Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Epilierer-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Kann ich das Epiliergerät für den Intimbereich benutzen?

Glatte Haut ohne lästige Stoppeln und Haare – dies ist der Traum vieler Frauen und Männer. Mit dem Rasierer muss man schon nach wenigen Tagen wieder ran, andernfalls sind die Haare schnell wieder da. Auch im Intimbereich ist seit vielen Jahren glatte Haut angesagt. Rasierer und Co. hinterlassen dort oft unschöne Pickel und Narben. Erfahren Sie in unserem Ratgeber, ob ein Epilierer für die Haarentfernung im Intimbereich geeignet ist.

Mit dem Epilierer zur haarfreien Bikinizone

Ein Epilierer entfernt die Haare an der Wurzel. Dies ist natürlich schmerzhaft. Mit rotierenden Walzen zieht das Gerät die Haare aus der Haut. Vor dem Epilieren sollten die Haare maximal fünf Millimeter lang sein. Sind sie länger müssen sie erst noch zurechtgestutzt werden. Generell lässt sich sagen, dass die Haare vier Tage nach der Rasur die perfekte Länge zum Epilieren haben. Dann können Sie mit dem Enthaaren loslegen. Erhältlich sind heute viele Modelle und Varianten von Epilierern.

Wenn Sie den Intimbereich damit bearbeiten möchten, sollten Sie bei der Auswahl des Gerätes besondere Vorsicht walten lassen. Achten Sie darauf, dass das Modell ausdrücklich für die Intimenthaarung geeignet ist. Mit einem ganz normalen Epilerer wird dies viel zu schmerzhaft. Geeignete Produkte haben einen Aufsatz für den Intimbereich, was das Epilieren in diesem sensiblen Bereich ertragbar macht.

Wer sehr empfindlich ist, der sollte nach Epilieren mit einem Aufsatz für Gesichtsbehaarung Ausschau halten, mit diesen schmalen Aufsätzen wird die Epilation noch erträglicher.

Mit der Nassfunktion besonders schonend Epilieren

Gerade in der Intimzone befinden sich besonders viele Nerven, weswegen das Epilieren dort ganz besonders schmerzhaft ist. Seit einigen Jahren gibt es auf dem Markt spezielle Nass-Epilierer, die besonders schonend zur Haut sind. Sie sind mit einem Akku ausgestattet und lassen sich unter der Dusche anwenden. Durch die Wärme des Wassers ist die Haut schön durchblutet, das Enthaaren schmerzt dadurch viel weniger.

Mit dem Laser-Epilierer zur glatten Bikinizone

Ein weitere Möglichkeit, den Intimbereich schön glatt zu bekommen, ist das Laser-Epiliergerät. Hier wird ein Lichtimpuls auf die Haut gesendet, der dort in Wärme umgewandelt wird. Durch die Wärme wird die Wurzel verödet, nach ein paar Tagen fällt das Haar aus. Wenn Sie den Laser regelmäßig anwenden, wachsen irgendwann gar keine Haare mehr nach. Damit ist diese Form der Epilation die schonendste und zugleich auch nachhaltigste. Das lästige rasieren oder auch Epilieren mit dem normalen Epilierer entfällt.

Epilieren im Intimbereich – Schritt für Schritt-Anleitung

Wie entferne ich die Haare im Intimbereich am besten mit einem Epilierer? Zuerst ist hier natürlich die Wahl des Epilierers ausschlaggebend. Wählen Sie nicht den billigsten Epilierer, sondern ein Modell mit guter Qualität. Schließlich möchten Sie ein sehr sensiblen Teil Ihres Körpers behandeln. Nötig ist ein Gerät mit speziellen extra schmalen Aufsätzen für den Intimbereich. Viele Produkte haben darüber hinaus einen Trimmaufsatz im Lieferumfang, der das Stutzen der Haare ermöglicht. Ein weiteres gutes Extra ist eine Lichtfunktion, mit ihr können auch versteckte Bereiche sichtbar gemacht werden. Wenn Sie einen Nass-Trocken-Epilierer wählen, lässt sich die Intimzone auch unter der Dusche epilieren.So schmerzt die Behandlung nicht ganz so sehr: Das Wasser weicht die Haut auf und die Haare lassen sich so leichter aus der Haut ziehen.

Am wenigsten schmerzhaft ist es wie gesagt, wenn Sie Ihren Intimbereich mit einem Nass-Epilierer bearbeiten. Stutzen Sie vorher die Haare etwas zurecht, wenn sie schon etwas länger gewachsen sind. Spannen Sie die Haut mit der anderen Hand beim Epilieren etwas, so schmerzt es nicht so sehr. Wenn Sie trocken epilieren, ziehen Sie ebenfalls die Haut etwas glatt. Mit etwas Babypuder lassen sich die Haare besser vom Gerät greifen. Um unnötige Verletzungen und Schmerzen zu vermeiden, schützen Sie Ihre Geschlechtsteile mit einem oder mehreren Fingern vor dem Epilierer.

Wenn Sie sehr empfindlich sind, können Sie eine Stunde vor dem Epilieren eine Ibuprofen-Tablette nehmen, diese unterdrückt den Schmerz und beugt Entzündungen vor.

Falls Sie das erste Mal epilieren, probieren Sie den Epilierer am besten zuerst an den Beinen aus, um ein Gefühl für das Gerät zu bekommen. Nehmen Sie sich Zeit für die Epilation, andernfalls wird das Ergebnis nicht zufriedenstellend. Sie können den Bereich auch etwas mit Eiswürfeln kühlen, das macht die Haut unempfindlicher.

Nach dem Epilieren die Haut pflegen

Gegen den ersten Schmerz nach dem Epilieren hilft eine Kühlkompresse oder eine kalte Aloe-Vera-Creme. So lassen sich auch unerwünschte Hautirritationen verringern. Ziehen Sie direkt nach der Behandlung keine enge Kleidung an, das würde die Partie nur unnötig reizen. Um eingewachsene Haare zu vermeiden, müssen Sie die Haut nach dem Epilieren pflegen. Deswegen sollten Sie nach zwei Tagen den Intimbereich mit einem Luffa- oder Sissalschwamm bearbeiten oder mindestens ein Mal in der Woche ein Peeling machen.

So werden die abgestorbenen Hautschuppen abgetragen, die Haut wird schön glatt und die nachwachsenden Haare wachsen nicht ein. Wer regelmäßig epilieren möchte, der sollte das etwa in einem Rhythmus von 14 Tagen tun. Wenn die Haare wieder fünf Millimeter lang sind, können Sie die nächste Epilation starten. Bei regelmäßiger Epilation wird auch der Intimbereich unempfindlicher und die Haare lassen sich schneller und schmerzfreier aus der Wurzel lösen. Nach einigen Jahren sind die Haarwurzeln dann unter Umständen so zerstört, dass gar keine Haare mehr nachwachsen.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.265 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...