TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Kraftstation-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

So erstellen Sie einen Kraftstation-Trainingsplan

Ratgeber Kraftstation PlanFür ein ergiebiges Training, das dazu auch nicht monoton, sondern abwechslungsreich gestaltet wird, eine kontinuierliche Leistungssteigerung erlaubt und einen schnellen und nachhaltigen Effekt auf die Muskulatur gestattet, ist es wichtig, im Test einen geeigneten Trainingsplan festzulegen, an den der Anwender sich dann kontinuierlich hält.

Wichtig ist ein regelmäßiges Training an der Kraftstation, das jedoch nicht täglich und verbissen durchgeführt wird. Wichtiger ist ein intensives Training etwa 2 bis 4 Mal die Woche, wobei alle wichtigen Muskelgruppen trainiert werden, darunter Brust, Arme, Rücken, Beine und Bauch.

Anfängertraining und Trainingsplan

Eier SandwichDer Trainingsplan wird entsprechend als Ganzkörpertraining festgelegt und dann in der Zeit von 40 bis 60 Minuten ausgiebig umgesetzt. Das erlaubt gerade Anfängern, mit viel Kraft Muskeln aufzubauen und sich für eine Steigerung des Trainings nach und nach zu stärken.
Verbunden wird das Krafttraining an der Kraftstation immer mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung, kann auch Diäten beinhalten, die eine proteinreiche Kost ansetzen, um Fett abzubauen und Muskeln aufzubauen.

Protein ist für ein Krafttraining entscheidend, damit die Muskeln schneller wachsen. Eine damit verbundene hohe Trainingsfrequenz in der Anfangszeit unterstützt den raschen Kraftzuwachs, wenn die Übungen für Anfänger auch weniger abwechslungsreich sind, da hier der Grundaufbau gestartet wird, der auch längere Regenerationsphasen benötigt.

Zu den Grundübungen gehören die im Test genannten Übungen, darunter ein Training an der Brustpresse und Beinpresse, in Form von Bankdrücken und Rudern. Je nach Anstrengung und Erschöpfung sollte eine Pause zwischen 2 bis 3 Minuten zwischen den Übungen eingelegt werden.

Das Brusttraining umfasst 3 Sätze Bankdrücken in sitzender Haltung, die 6 bis 8 Mal wiederholt werden, und 2 Sätze Butterfly mit 12 bis 15 Wiederholungen. Der Rücken wird mit Rudern und Latissimusziehen in jeweils 3 Sätzen und 10 Wiederholungen gestärkt, Arme durch Trizepsrücekn und Bizepscurl in 2 Sätzen zu jeweils 10 Wiederholungen, die Beine durch Beinstrecken in 3 Sätzen in 10 bis 15 Wiederholungen.

Fortgeschrittenentraining und Trainingsplan

Fortgeschrittene trainieren anders, da sich der Körper an die Grundanstrengung bereits gewöhnt hat. Hier ist ein Training in zwei Stufen und zwei Tagen mit Unterbrechung und Regenerationsphase von 1 Tag notwendig. Dafür findet das Training selbst nur zwischen 30 und 45 Minuten statt, erfolgt dann im Test aber sehr intensiv.

Der Trainingsplan für Fortgeschrittene an der Kraftstation umfasst Übungen, die auf zwei Tage verteilt werden. Damit wird ein optimales Gleichgewicht zwischen Kraftzuwachs, Trainingshäufigkeit und Abwechslung geboten, was nicht nur dem Sportler zugutekommt, sondern auch den Körper durch neue Muskelreize fordert. Das Training umfasst am ersten Tag das Krafttraining und den Aufbau der Muskelgruppen am Oberkörper, am zweiten Tag die Stärkung des Unterkörpers. Eine andere Methode ist das Push-&-Pull-Prinzip.

Kraftstation 9Am ersten Tag werden Brust, Trizeps Schultern und Beine trainiert, wobei ein Push-Training erforderlich ist, am zweiten Tag der Rücken, die Bizeps, der Bauch und Nacken, wobei ein Pull-Prinzip benötigt wird. Damit werden alle Grundübungen häufiger umgesetzt und ist mehr Abwechslung geboten.

Das 2-Tage-Training wird 1 bis 2 Mal die Woche durchgeführt, wobei die Regenerationszeit dazwischen ebenfalls wichtig ist, damit die Muskeln überhaupt wachsen können. Wird ein Ober- Unterkörper-Plan erstellt, werden am ersten Tag der Rücken, die Brust, die Schultern und die Arme trainiert, am zweiten Tag Beine und Bauch oder bestimmte Schwachstellen als direkt und gezielt gesetzter Reiz.

Die Brust wird durch Dips, Butterfly und Bankdrücken an der Kraftstation trainiert, die Arme durch Rope-Push-Down und Trizepsdrücken in 3 Sätzen und 10 Wiederholungen, die Schultern durch Seit- und Frontheben. Das Training dauert insgesamt nicht länger als 45 Minuten.

Am zweiten Tag wird der Rücken durch Rudern und Lat-Zug trainiert, etwa in 3 Sätzen zu 10 Wiederholungen, die Arme durch Bizeps- und Hammercurls und der Nacken durch Nackenziehen. Auch hier sind 3 Sätze von etwa 8 bis 10 Wiederholungen möglich. Ausgiebiger werden Beine und Bauch trainiert. Die Beine werden durch Beinpresse, Beincurls, Beinstrecken und Wadendrücken gestärkt, der Bauch durch Beineheben und Crunches.

Das Ergebnis wird sich in der ersten Zeit schnell zeigen und auch die Motivation steigern. Der Trainingsplan hilft dabei, das Training kontinuierlich und mit Freude umzusetzen.

Mit der Zeit wird jeder Sportler allerdings auch feststellen, dass die Fortschritte zurückgehen, der Muskelaufbau langsamer voranschreitet, was eine natürliche Reaktion durch den Körper ist. In dieser Situation lässt sich der Trainingsplan von 2 Tagen auf 3 Tage erhöhen mit dazugehöriger nachfolgender Regenerationszeit.

Trainiert werden können am ersten Tag die Brust, die Arme und Schultern, am zweiten Tag der Nacken und Rücken, am dritten Tag der Bauch und die Beine. Abwechslung kann ebenfalls durch Erhöhung des Widerstands und der Gewichte erzielt werden oder durch eine Variation der Tagesabläufe. Erzielt werden müssen immer neue Muskelreize, um den Körper zu fordern und zum Muskelaufbau zu bewegen. Günstig ist dann eine Kraftstation mit multifunktionellen Anwendungsbereichen und abwechslungsreichen Zubehör.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.247 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...