TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Munddusche-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Munddusche in 3 Schritten entkalken

Munddusche entkalken im SetWenn man regelmäßig eine Munddusche zum Einsatz bringt, ist zu berücksichtigen, dass insbesondere das Kopfteil sowie nicht zuletzt der Handgriff und zahlreiche weitere Teile nicht nur mit Speichel und Essensresten in Berührung kommen, sondern darüber hinaus auch mit Bakterien, Keimen und Krankmachern.

Nicht nur bei Mundduschen, die von einer Person verwendet werden, ist daher eine grundlegende Reinigung von zentraler Bedeutung, sondern auch bei Geräten, die von mehreren Nutzern in Anspruch genommen werden können. Hierbei geht es jedoch nicht allein darum, mit Blick auf die Beseitigung möglicher Bakterien und Keime eine ganz besondere Vorsicht walten zu lassen, sondern zu berücksichtigen ist ebenso der folgende Aspekt: Weil die Munddusche generell mit Wasser in Berührung kommt, das – je nach Region – mal mehr, mal weniger kalkhaltig ist, gehört auch die Beseitigung von Kalk unbedingt zum regelmäßigen Reinigungsprogramm. Gehen Sie diesbezüglich idealerweise in 3 Schritten vor:

1) Reinigung nach jedem Gebrauch

In der Regel kommt eine Munddusche nicht jeden Tag zur Anwendung. Aber nichtsdestotrotz ist es grundlegend, das Gerät nach jedem Einsatz gründlich von möglichen Schmutzresten und anderen Verunreinigungen zu befreien. Natürlich ist es darüber hinaus unabdingbar, auch etwaige Speisereste, die sich im Mundstück abgesetzt haben, rückstandslos zu entfernen. Ein erneutes Nachspülen der Munddusche ist dabei wichtig, wobei nicht zuletzt auch auf Folgendes geachtet werden sollte:

Munddusche reinigen unter fließendem WasserMeist wird das Kopfteil vom Griff – je nach Produkt verhält es sich diesbezüglich allerdings unterschiedlich – getrennt und kann in einem dafür vorgesehenen Etui oder einer Halterung bis zum nächsten Gebrauch gelagert werden. Bei Mundduschen, deren Kopfstück sich nicht vom Korpus trennen lässt, stellt man dieses nach der Anwendung und dem gründlichen Abspülen kurzerhand wieder in die dafür vorgesehene Halterung.

Je nach Modell ist es im Übrigen durchaus auch sinnvoll, das abnehmbare Mundstück nach jedem zweiten oder dritten Gebrauch kopfüber in ein Glas mit Mundwasser oder einer Mundspüllösung zu geben. Die meisten Produkte dieser Art zeichnen sich dadurch aus, dass sie Keime und Bakterien buchstäblich im Handumdrehen abtöten, sodass einem weitgehend keimfreien erneuten Einsatz beim nächsten Mal nichts im Wege steht. Mit Blick auf das regelmäßige Abspülen des Mundstückes ist zu beachten, dass dieses möglichst präzise und gründlich ausgeführt wird.

Aber selbst wenn die Munddusche von jeglichen Verschmutzungen befreit wurde, kann es schon nach kurzer Zeit zu weiteren Verunreinigungen kommen. Häufig ist nämlich zu beobachten, dass Restwasser vom Kopfteil den Griff herunterläuft und sich diese feuchten Rückstände am Fuße der Halterung ablagern.

In Anbetracht der Tatsache, dass eine Munddusche nur im Zwei- bis Drei-Tagesrhythmus zum Einsatz kommt, trocknet dieses Wasser an und es setzen sich mitunter dicke Kalkablagerungen ab.

2) Immer gut abtrocknen

Munddusche von Oral-B mit WassertankGrundsätzlich sollte eine Munddusche nach dem Gebrauch und dem dann folgenden Abspül-Prozedere schonend und gründlich getrocknet werden. Dafür verwenden Sie am besten zunächst ein weiches Trockentuch, welches speziell für diesen Akt verwendet wird. Danach wischen Sie mit ein paar Handgriffen mit einem Microfasertuch über das Gerät bzw. über das Mundstück. In der Konsequenz gehen Sie auf Nummer sicher, dass keine Tröpfchenbildung entsteht, und dass sich demnach auch keine Flüssigkeit am Sockel oder am Fuß der Munddusche absetzen kann.

Bedenken Sie, dass im Zentrum des Kopfstückes stets noch eine gewisse Restfeuchtigkeit verbleiben kann, die sich erst nach einer bestimmten Zeit löst. Hier ist es allerdings von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Gesetzt den Fall, dass sich nach einiger Zeit tatsächlich etwas Flüssigkeit aus der Öffnung im Zentrum des Mundduschen-Kopfes absondert, tun Sie gut daran, auch diesen Rückstand sogleich zu entfernen, um zu verhindert, dass diese Flüssigkeit antrocknet.

Immer vor dem Hintergrund, dass das zuvor verwendete Wasser rückstandslos beseitigt wird. Denn in Anbetracht der Tatsache, dass das Wasser, je nach Region besonders kalklastig oder nur geringfügig von Kalk durchsetzt sein kann, der mitunter teuren Munddusche durchaus nachhaltigen Schaden zufügen kann, lohnt es sich in der Tat, von Anfang an mit Sorgfalt zu Werke zu gehen, was die Kalkentfernung bzw. die Reinigung der Munddusche anbetrifft.

3) Anwendung von Desinfektions- und Entkalkerlösung

Der dritte Schritt ist im Rahmen einer effizienten und zugleich möglichst schonenden Entkalkung der Munddusche der wohl grundlegendste Teil. Wenngleich Sie schon mit dem täglichen Abspülen und dem regelmäßigen gründlichen Nachtrocknen eine Menge dazu beitragen können, dass die hochwertige Beschaffenheit und die Leistungsfähigkeit des Gerätes langfristig erhalten bleiben.

Mindestens ein Mal in der Woche sollte eine Grundreinigung in Verbindung mit einer Desinfektion durchgeführt werden. Dazu nehmen Sie die Munddusche so weit wie möglich auseinander und trennen zum Beispiel das Kopfteil vom Griff und nehmen den Wassertank aus seiner Halterung. Jedes einzelne Teil spülen Sie gründlich mit möglichst heißem Wasser ab und nehmen sodann eine Spezialreinigungslösung für das Mundstück zur Hand. Diese ist im gut sortierten Online-Fachhandel zu haben und sie zeichnet sich dadurch aus, dass ihre Reinigungseigenschaften nicht nur sehr intensiv sind, sondern dass auch eine gründliche, aber schonende Desinfektion gewährleistet werden kann.

Reinigungsbehälter für Munddusche offenLegen Sie das Mundstück sowie den Handgriff in eine Schüssel, die Sie zuvor mit der Lösung befüllt haben. Idealerweise lassen Sie die entsprechenden Teile über mehrere Stunden hinweg darin liegen. So kann das Mittel seine volle Desinfektionswirkung entfalten. Ganz nebenbei werden im Zuge dessen sogar Kalkreste schonend und nachhaltig entfernt.

Wenden Sie darüber hinaus auch dem Wassertank sowie dem Bürstenteil zu. Sicherlich ist nicht bei jeder Munddusche eine Zahnbürste oder ein Zahnzwischenraum-Reiniger vorhanden. Bei den Geräten, die über derartige Features verfügen, lohnt es sich, die Reinigung ebenfalls möglichst gründlich durchzuführen. So füllen Sie mit einer Desinfektions- und Entkalkerlösung den Wassertank der Munddusche möglichst bis zum Rand.

Die meisten Präparate dieser Art wirken nachhaltig, wobei Sie nichts weiter tun müssen, als abzuwarten. Die in den Speziallösungen enthaltenen Wirkstoffe sind ausgesprochen materialschonend, aber dafür umso effizienter im Kampf gegen Kalk, Bakterien und sonstige Ablagerungen.

In nur drei Schritten können Sie Ihre Munddusche reinigen und profitieren in Folge dessen von einem “sauberen” Ergebnis, das sich sehen lassen kann. Der Reinigungsaufwand hält sich wahrlich in Grenzen, aber der Effekt ist bemerkenswert.

Denn lediglich durch Kontinuität sowie durch die Anwendung spezifischer Reinigungsmittel leisten Sie einen wesentlichen Beitrag, dass Ihre Munddusche bzw. das entsprechende Familiengerät über lange Zeit leistungsstark, funktional und vor allem hygienisch sauber bleibt.

Was liegt da näher, als sich diese drei kleinen Grundregeln zu Herzen zu nehmen und sich selbst und der Familie etwas Gutes zu tun?

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3.093 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...