TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Munddusche-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Munddusche in 5 Schritten richtig reinigen

Wenngleich eine Munddusche Verunreinigungen, Plaque, Krümel und Co. von den Zähnen und aus den Zahnzwischenräumen entfernt, ist es andererseits sehr wohl möglich, dass sich auch am Gerät selbst Bakterien, Keime etc. ansiedeln.

Tipp: Viele Verbraucher berücksichtigen nicht, dass man eine Munddusche beispielsweise nicht verwenden kann, wenn man mit Zahnfleischentzündungen oder bakteriellen Erkrankungen im Mundraum zu kämpfen hat. Denn Fakt ist, dass das Wasser, welches nach dem Auftreffen auf den zu reinigenden Stellen herab tropft, die Krankmacher sukzessive im gesamten Mund verteilt.

Inbetriebnahme der Philips Sonicare HX8211/02 AirFlossInsofern ist es unerlässlich, einem möglichen Bakterien befall vorzubeugen und die Munddusche in regelmäßigen Abständen zu reinigen. Es bietet sich an, dieses etwa alle zwei bis drei Wochen zu tun, wobei hier allerdings die Häufigkeit der Verwendung zu berücksichtigen ist. Je öfter das Gerät zum Einsatz kommt, desto größer ist die Gefahr der Verunreinigung durch Keime usw.

Aber es gibt einen weiteren “Übeltäter”, welcher für die Verschmutzung der Munddusche verantwortlich gemacht werden kann: Wasser. Je nachdem in welcher Region man lebt, ist das Wasser mal mehr, mal weniger kalkhaltig. So kommt es häufig zu Kalkablagerungen an der Düsenöffnung, aber auch an der Öffnung des Wassertanks etc. Dieses sieht nicht nur äußerst unschön aus, sondern kann mit der Zeit, sofern die Verschmutzungen nicht beseitigt werden, sogar zur Beschädigung des Gerätes oder zumindest zu einer Leistungsbeeinträchtigung führen.

Ganz gleich, ob Kalk oder Bakterien: Eine vernünftige Reinigung ist in jedem Fall von Vorteil. So wird die optische Beschaffenheit lange erhalten und auch mit Blick auf Funktionalität und Leistung wird der Verwender über viele Jahre hinweg profitieren. Interessanterweise ist es schon in nur 5 Schritten möglich, eine Munddusche zu reinigen.

  1. Grundsätzlich ist man gut beraten, die Munddusche nach jedem Gebrauch mit heißem Wasser abzuspülen. Auf diese Weise werden mögliche Restrückstände auch aus den Kanten oder Öffnungen gespült. Danach sollte das Gerät gründlich mit einem Microfasertuch trockengeputzt werden. Denn Wassertropfen trocknen recht schnell an, sodass wiederum hässliche Kalkränder entstehen. Zwar sind diese anfangs noch weitgehend unsichtbar. Je mehr sich allerdings auf der Munddusche ansiedeln, desto dicker und gelblicher wird der Kalkbelag.
  2. Reinigung der Panasonic EW-DJ40 MundduscheEs empfiehlt sich darüber hinaus, das Gerät in regelmäßigen Abständen zu desinfizieren. Wenn man bedenkt, dass die Munddüse meist direkt mit der Mundschleimhaut in Berührung kommt und damit folglich auch in Kontakt mit Bakterien, Viren, Keimen und Co., ist es nachvollziehbar, dass das Abspülen mit klarem Wasser allein langfristig wohl kaum effizient genug ist. Ganz im Gegenteil.Wenn es also darum geht, die Munddusche zu desinfizieren, kann man entweder auf die altbewährte Methode zu Werke gehen und mit einem feuchten Lappen, das mit einer Desinfektionslösung benetzt wurde, die sensiblen Bereiche des Gerätes bearbeiten. Auf diese Weise kann schon mal gewährleistet werden, dass die Oberfläche bzw. der Außenbereich der Munddusche in adäquater Form von Krankmachern befreit wird. Eine weitere Methode ist es, für die Desinfektion der Munddusche spezielle Desinfektionspulver zu verwenden, die zusammen mit Leitungswasser in das Wasserbehältnis gefüllt werden. Hier kann die Reinigungslösung auch innen ihre volle Wirkung entfalten.
  3. Viele Verbraucher nutzen häufig auch normales Mundwasser oder Mundspüllösungen dafür, um beispielsweise das Mundstück oder das Handgerät zu reinigen. Dafür füllt man einfach eine entsprechende Menge der Lösung in einen Becher und legt dann das Mundstück mit der Düse oder auch das Handgerät – je nach Verschmutzungsgrad – über mehrere Stunden hinweg dort hinein.Dabei bietet es sich an, diesen Reinigungsprozess schon am Morgen nach dem Einsatz der Munddusche durchzuführen, um im Anschluss daran die zu reinigenden Teile des Gerätes in die Lösung zu legen. Nun hat das Reinigungsprodukt den ganzen Tag über Zeit, um mögliche Verunreinigungen, die ja meist nicht mit dem bloßen Auge wahrgenommen werden können, zu beseitigen. Wenn man Mundstück und Handgerät zwischendurch hin und her bewegt, kann sich die Lösung zusätzlich verteilen und bereits gelockerte Verunreinigungen im Zuge dessen gänzlich ablösen. Dieser Reinigungsvorgang sollte nach Möglichkeit etwa alle zwei bis drei Tage durchgeführt werden.
  4. Philips-Sonicare-HX8211-02-AirFlossSo effizient die Methode ist, die Munddusche einfach zwischendurch mal mit der Mundspüllösung zu säubern, so wichtig ist es doch, hierbei zu beachten, dass die Reinigung lediglich außen erfolgt. Im Inneren des Gerätes kann die Lösung ihre Reinigungswirkung nicht entfalten.Entsprechend wichtig ist es, auch hier mit modernen Produkten zu Werke zu gehen. Interessanterweise hält der gut sortierte Fachhandel passende Präparate bereit, mit denen es ein Leichtes ist, selbst hartnäckige Verunreinigungen im Inneren der Munddusche rückstandslos zu beseitigen. Dazu gibt man die Reinigungslösung – egal, ob in Tabletten- oder Pulverform – einfach in etwas Wasser und füllt das Ganze dann in den Wassertank des Gerätes. So bleibt es eine Zeitlang stehen, sodass die darin enthaltenen Wirkstoffe ihre volle Kraft entfalten können.Nach etwa einer Stunde kann nun die Starttaste betätigt und so die Munddusche in Betrieb genommen werden. Dadurch, dass das Wasser mit dem Reinigungsprodukt im Zuge dessen durch die Leitungen gespült wird, können auch diese nachhaltig von Schmutz und Co. befreit werden.
  5. Häufig sind Verbraucher der Ansicht, dass nicht spezielle Reinigungsmittel erforderlich seien, um die Munddusche zu reinigen, weil sie einerseits zu teuer und andererseits nicht effizient genug sind. Aus diesen Gründen greifen sie mitunter zu klassischen Reinigungsmitteln, die sie gerade im Haushalt finden. Getreu dem Motto: “Was für die Kacheln in der Küche gut ist, kann doch für die Munddusche nicht schlecht sein.”Ein fataler Irrtum: Sicherlich mag die Reinigungswirkung von Haushaltsprodukten auf den ersten Blick durchaus zufriedenstellend sein. Aber bei einem Blick hinter die Kulissen fällt auf, wie schwerwiegend die Konsequenzen für die Optik, aber auch für die Funktionalität des Gerätes sein können. Abschürfungen von der Oberfläche der Munddusche sind dabei das kleinere Übel.Viel schlimmer ist, dass die Putzmittel, die ja bei der “Innenreinigung” der Munddusche auch durch die Leitungen gelangen, zum einen auch diese beschädigen oder angreifen können, andererseits gelangen sie spätestens beim nächsten Einsatz des Gerätes in unmittelbaren Kontakt mit den empfindlichen Mundschleimhäuten.
    Dies kann schlimmstenfalls gar zu Verätzungen führen. Eine hilfreiche Alternative für den kostenbewussten Anwender wären gegebenenfalls Gebiss- oder Prothesenreiniger. Diese leisten ebenfalls gute Reinigungsdienste und stellen beim Kontakt mit der Mundschleimhaut keine nennenswerte Gefahr für den Nutzer dar.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.619 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...