Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
 im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 6
Investierte Stunden 27
Ausgewertete Studien 4
Gelesene Rezensionen 388

Haibike Test 2019 • Die 6 besten im Vergleich

Das deutsche Unternehmen Haibike hat mit seinen sportlichen Elektrofahrrädern eine ganze Reihe von preisgekrönten Innovationen auf den Markt gebracht, welche internationale Anerkennung finden. Mountain Bikes, Crossbikes, Citybikes sowie spezielle Modelle für Damen und Kinder. Unser TÜV-zertifiziertes Verbraucherportal hat anhand externer Tests, Rezensionen in der Fachpresse von Radprofies sowie der Kundenrezensionen die beliebtesten Haibikes ausgewählt und stellt Sie Ihnen in einem übersichtlichen Vergleich vor.

Haibike Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Haibike gilt als Urvater des eMTB

Haibike gilt als der Urvater des E-Mountainbikes und ist im Vergleich Marktführer im Bereich der E-Bikes, vor allem für E-Mountainbikes und E-Trekkingbikes. Durch leistungsstarke Motoren und sportliche Fahrwerkauslegungen gelang es Haibike, das E-Bike auch als Sport- und Fun-Gerät auf dem Markt zu etablieren. Zielgruppe sind sowohl Anfänger mit geringen Vorkenntnissen als auch erfahrene Profis im Mountainbike und Downhill-Bereich.

Voraussetzung für das Fahren von Mountainbikes ist eine gewisse Sportlichkeit und auch Fitness des Fahrers. Denn wie der Name schon sagt, geht es hier beim Fahren nicht nur darum, von einem Punkt zum anderen zu gelangen, sondern Höhenmeter und anspruchsvolle Herausforderungen auf den Trails zu überwinden. Der Fahrer wird also körperlich und auch mental gefordert. Gerade auf längeren Strecken kann der Fahrer, besonders bei hohen Anstiegen, im Test schnell an seine Grenzen kommen. Hinzu kommt, dass die Fahrwerke der Bikes für die Abfahrt so ausgelegt sind, dass Rahmen und Fahrer den Belastungen von Bodenunebenheiten oder Aufschlägen nach Sprüngen standhalten können. Die hierfür benötigte Federung und der Aufbau des Rahmens erschweren im Test jedoch unter Umständen die Performance beim Aufstieg.

In diese Lücke greift das Haibike E-Mountainbike, indem es vor allem beim Anstieg den Fahrer unterstützt. So sind selbst Anstiege mit Downhill-Bikes noch zu bewältigen, für die ansonsten der Fahrradlift genutzt werden müsste. Nutzer von E-Mountainbikes sind daher freier in der Streckenwahl, sowohl was den Schweregrad, als auch die Streckenlänge anbelangt.

Haibike hat diese Vorteile als eines der ersten Unternehmen erkannt und den Markt für E-Mountainbikes maßgeblich beeinflusst. Aus dem Experiment E-Mountainbike wurde das beste Haibike-Produkt geschaffen, welches sich großer und immer noch wachsender Beliebtheit erfreut.

Haibike Bikes und Haibike E-bikes

Haibike bietet Modelle mit und ohne Motorisierung an. Aufgrund der Ähnlichkeit sind diese beiden Bike-Konzepte im Vergleich äußerlich kaum voneinander zu unterscheiden.

  • In allen Kategorien sind Haibike Modelle für verschiedene Altersklassen und Größen verfügbar.
  • Entsprechend der Körpergröße sind Rahmengrößen zwischen XS und XL verfügbar. Die erforderliche Rahmengröße ist jedoch auch abhängig vom Fahrradmodell, da die Rahmenformen je nach Nutzen des Bikes voneinander abweichen.
  • Das erste E-Mountainbike wurde bei Haibike 2010 auf den Markt gebracht. Haibike entwickelt die Technologie des E-Bikes seitdem stetig weiter und setzt auf hochwertige, aber auch unterschiedliche Komponenten. Bei den Motoren wird entweder ein Bosch- oder ein Yamaha-Motor verwendet, je nach Modellreihe.

Die beliebtesten Haibike-Modelle

Zu den beliebtesten Haibike-Modellen gehören die Bikes aus den Kategorien All Mountain, Trail, Trekking und Cross.

  • Ein All Mountain Bike steht, wie der Name schon sagt, als Allrounder sowohl für Abfahrten als auch für Anstiege. Die Federung sorgt bei den Abfahrten dafür, dass Unebenheiten und Sprünge abgefangen werden. Der leistungsstarke Motor wiederum bringt Sie als Fahrer auch auf Anstiegen, trotz Federung, voran.
  •  Crossbikes wurden für Fahrer entwickelt, die sowohl Fahrten auf Straßen als auch leichte Trekking-Strecken befahren möchten.
  • Trail- und Trekking-Bikes bieten vor allem viel Spaß in bergigem Gelände und beim sportlichen Fahren. Je nach Fahrstil sind die Bikes mit unterschiedlichen Fahrwerken und Federungen ausgestattet.

Der Haibike Test: E-Bikes im Test

Bevor die Zweiräder von Haibike auf die Straße oder den Trail dürfen, müssen sie selbstverständlich umfangreich getestet werden. Im Haibike Test wird vor allem überprüft, ob die Bikes den hohen Ansprüchen des Nutzers genügen.

Wie bei allen Fahrrädern spielen auch beim Haibike die verbauten Komponenten eine entscheidende Rolle beim Haibike Test.

  • Geprüft werden im Haibike Test Komponenten wie Schaltung und Bremsen, die nicht nur die Fahreigenschaften und den Komfort beim Fahren ausmachen, sondern auch einen hohen Sicherheitsfaktor beim Fahren für den Fahrer bedeuten. Schaltung und Bremse müssen auf die Fahreigenschaften des Bikes abgestimmt sein. Dies wird im Test ermittelt.
  • Gerade für Haibike E-Bikes und hier vor allem die E-Mountainbikes spielen weitere Faktoren beim Test eine Rolle, wie Motor, Akku, Display und Software. Der Motor ist das Herzstück eines jeden E-Bikes. Vor allem im sportiven Bereich ist die Motorleistung von entscheidender Bedeutung. Denn hier heißt es nicht nur Unterstützung für gerade Strecken zu leisten, sondern das Bike muss unter Umständen steile Anstiege überwinden, die ohne Motorunterstützung für den Fahrer schwierig zu leisten wären. Deshalb wird im Test besonderes Augenmerk auf den Motor gelegt.
  • Beim verwendeten Akku wird im Test neben der Qualität und der Sicherheit auf die Größe des Akkus und die entsprechende Leistungsfähigkeit geachtet. Diese hat erheblichen Einfluss auf die Laufleistung, die im Test ebenfalls ermittelt wird.
  • Das Display eines E-Bikes dient der Anzeige der Bike-Parameter wie eingestelltes Programm, Akku-Stand und Kilometeranzeige. Außerdem dient es zur Eingabe beziehungsweise Änderung der gewünschten Parameter. E-Bikes verfügen häufig über verschiedene Fahrprogramme, wie einen Eco- oder einen Sportmodus, der über das Display eingestellt werden kann. Die integrierte Software setzt die Programme entsprechend um. Das Display sollte daher für den Fahrer gut erreichbar und mit einer guten Sichtbarkeit ausgestattet sein, um es auch während der Fahrt bedienen zu können.
  • Im Test wird daher häufig die Benutzerfreundlichkeit der Displays und der Software getestet und auch bei unterschiedlichen Umgebungsbedingungen miteinander verglichen.
  • Neben dem allgemeinen technischen Produkttest der einzelnen Fahrradkomponenten werden in einem Warentest selbstverständlich auch die Fahrtauglichkeit und vor allem der Spaßfaktor der Bikes direkt im Gelände einem Test unterzogen. Bei diesem Praxistest kann der, meist professionelle, Fahrer im Test das Testergebnis mit den Angaben des Herstellers direkt vergleichen. Je nach Übereinstimmung beziehungsweise Bilanz im Test wird eine entsprechende Testnote vergeben. Aufgrund der Modellvielfalt der Haibike Bikes finden Sie für Haibike Modelle unterschiedlichste Versuche und Testergebnisse.

Auswahlkriterien beim Haibike

Beim Vergleich von Haibike-Fahrrädern stehen vor allem Kriterium wie Akkulaufzeit, verwendeter Motor und Software im Vordergrund. Schließlich sollen die Handhabung und der Umgang mit dem Bike für Sie als Fahrer möglichst einfach und angenehm sein.

Ein Haibike ist ein Sport- und Fun-Gerät und sollte daher auch entsprechend der eigenen Bedürfnisse, Umgebungsbedingungen und Fähigkeiten im Test ausgewählt werden. Daher sollten Sie sich vorab grundsätzlich überlegen, in welchem Gelände Sie sich als Biker wohl und heimisch fühlen und Ihr Bike darauf anpassen. Als Allrounder bietet sich zum Beispiel ein All Mountain an, während Downhill Liebhaber eher ein Fahrrad aus dieser Kategorie wählen. Für Biker, die lange Strecken mit hohem Akkuverbrauch zurücklegen, ist die Akkuleistung von entscheidender Bedeutung.

Häufige Mängel und Schwachstellen beim Haibike

Haibike bietet zahlreiche unterschiedliche Modelle für jeden Bedarf und jede Zielgruppe an. Zudem erfolgt nahezu jährlich eine Überarbeitung einiger Modelle. Daher sind vor dem Kauf einige Dinge zu beachten, um später nicht böse überrascht zu werden.

  • Bei einigen Modellen wurde die Schaltung aus verschiedenen Komponenten zusammengesetzt. Einige Nutzer bemängeln, dass ein solcher Komponenten-Mix bei der Schaltung im Test dazu führt, dass keine hundertprozentige Abstimmung der Komponenten aufeinander vorliegt.
  • Eines der wichtigsten Komponenten beim Fahrrad und insbesondere beim Mountainbike sind die Reifen. Daher sollten Sie beim Kauf auf die Profilierung der Reifen achten und diese eventuell vorab testen, ob sie für Ihre Anwendung geeignet sind.
  • Gerade beim E-Bike, mit dem im Vergleich wesentlich höhere Geschwindigkeiten erreicht werden können als mit einem Standard-Bike, sind gute Bremsen unverzichtbar. Unter Umständen können die Bremsen im Test zu schwach ausgelegt sein. In Erfahrungsberichten und im Test können solche Mängel schnell ermittelt werden.
  • Wenn Sie lange Strecken mit dem Haibike zurücklegen müssen Sie für ausreichend Flüssigkeit sorgen. An einigen Haibike Modelle kann ein Flaschenhalter montiert werden, bei anderen Modellen ist dies wiederum nicht möglich. Unter Umständen müssen Sie also auf andere Transportmöglichkeiten für Flaschen oder Trinkpacks zurückgreifen.
  • Ein Nachteil allgemein von E-Bikes ist das relativ hohe Gewicht. Zudem benötigen Mountainbikes ohnehin einen stabilen, festen Rahmen. Hinzu kommt das Gewicht des Motors und des Akkus. Vor allem wenn Sie in Erwägung ziehen sollten, das Fahrrad streckenweise auch ohne E-Motor-Unterstützung zu fahren, sollten Sie das höhere Gewicht im Vergleich zu einem nicht motorisierten Fahrrad berücksichtigen.

Haibike kaufen: Internet vs. Fachhandel

Bei der Abwägung, ob das Fahrrad im Internet oder beim Fachhandel erworben werden soll, berücksichtigen Sie Ihre Erfahrungen mit Bikes allgemein und Ihren eigenen Bedarf an persönlicher Beratung.

Der Fachhandel bietet die Möglichkeit einer umfassenden Beratung vor Ort durch Fachpersonal und dem direkten Test in einer Testfahrt mit den Bikes vor Ort. Ein solcher Test sollte auch einen Testlauf auf einer Teststrecke beinhalten. Das gewünschte Bike kann persönlich inspiziert werden und die Kongruenz mit den Datenblättern und Katalogangaben überprüft werden. Zudem kann ein Fachhändler die fachgerechte Erstmontage durchführen und steht auch nach dem Kauf üblicherweise noch für Servicefragen, wie beispielsweise zu jährlichen Inspektionen oder Diebstahlsicherungsmaßnahmen zur Verfügung.

Aufgrund der Schwere der mitzuliefernden Komponenten wie Akku und Abmessungen der Fahrräder ist die Lieferung häufig sehr aufwendig und bedarf eines höheren logistischen Aufwandes durch den Händler.

Der eindeutige Vorteil des Internetkaufs ist, dass hier alle Modelle zur Verfügung stehen, während der Fachhandel vor Ort eine gewisse Auswahl an Modellen bereithält. Gerade bei Spezial-Bikes wie Downhill-E-Bikes ist die Wahrscheinlichkeit, dass das passende Fahrrad vorrätig und zur Eignungsprüfung und zur Probefahrt bereit ist, eher gering. Auch Änderungswünsche oder spezielle Einbauteile können bei der Onlinebestellung beim Händler direkt beauftragt werden. Eine Gegenüberstellung der Eigenschaften verschiedener Modelle in einer Vergleichstabelle und die direkte Analyse der entsprechenden Komponenten sind auf der Website des Herstellers einfach möglich.

Um eine möglichst gute Beratungsleistung und den direkten Test der Bikes bieten zu können, erfolgt der Vertrieb von Haibike-Bikes ausschließlich über den Fachhandel. Hierzu hat Haibike über tausend Fachhändler in Deutschland zum Vertrieb der Haibike Modelle autorisiert. Bei Sonderwünschen oder speziellen Komponenten muss diese Bestellung also entsprechend über einen Fachhändler erfolgen, der dies auch anbietet.

Wissenswertes & Ratgeber

Das Interesse an E-Bikes wächst

Laut einer Studie des Online-Händlers Fahrrad.de steigt das Interesse an E-Bikes nicht nur als Mittel zur Unterstützung im Alltag, sondern auch als Sportgerät im Bereich Mountainbiking und Trekking. Entsprechend ergab die Auswertung, dass in der Beliebtheit der Befragten das E-Trekkingrad an erster Stelle steht, direkt gefolgt vom E-Mountainbike. Das E-Bike hat also das Bild der Unterstützungshilfe älterer Menschen abgelegt und sich zum beliebten Sportgerät eines jeden Fahrradbegeisterten gemausert.

Fast die Hälfte der befragten Personen innerhalb der Erhebung gab dabei an, sich in naher Zukunft ein E-Bike zulegen zu wollen oder bereits eines zu besitzen. Auch die Bereitschaft die höheren Kosten zu tragen ist dabei hoch.

Die Anzahl der E-Bikes wird sich also nicht nur auf den Straßen, sondern auch auf den Waldwegen und Fahrrad-Trails signifikant erhöhen. Immerhin hatten laut einer statistischen Auswertung des Branchenverband ZIV im Jahre 2017 bereits 3,5 bis 4 Millionen der insgesamt etwa 60 Millionen Fahrräder in Deutschland einen E-Antrieb – Tendenz steigend.

Mit dem Haibike in wenigen Schritten bereit für den Trail

Wenn der Frühling mit den ersten Sonnenstrahlen im Jahr nach draußen lockt oder es endlich aufgehört hat zu regnen, ist die richtige Zeit, mit dem Haibike auf Tour zu gehen. In nur wenigen Schritten sind Sie und Ihr Bike bereit für den nächsten Trail:

AkkuLadestand
Kontrollieren Sie den Akkuladestand. Wollten Sie gerade losfahren, merken aber beim Check, dass der Akkustand niedrig ist, so packen Sie vorsichtshalber einen Ersatz Akku ein.

Beleuchtung
Testen Sie die Beleuchtung, eventuell auch die entsprechenden Batterien.

Planung
Planen Sie Ihre Strecke vor der Fahrt. Wenn Sie eine Tour vorab planen, können Sie auch entsprechend die Reichweite Ihres Akkus bei der Planung berücksichtigen. Navigationsgeräte erleichtern die Tourenplanung. Geben Sie Ihre gewünschte Strecke vor Abfahrt ins Navigationsgerät ein.

Kleidung und Protektoren
Vergessen Sie nicht die entsprechende Schutzkleidung anzuziehen. Aufgrund der teilweise hohen Geschwindigkeiten und der möglichen Unfallgefahr im Radsport sollten Sie unbedingt angepasste Schutzausrüstung tragen. Prüfen Sie den Sitz des Helms und der Protektoren vor der Fahrt.

Fünf Tipps zur Pflege & Wartung

Fahrräder, insbesondere E-Bikes, bedürfen einer besonderen und umfassenden Pflege und Wartung. Nachfolgende Tipps geben Ihnen einige Hinweise, was genau alles bei der Pflege und Wartung von E-Bikes zu beachten ist:

  • Jährliche Inspektion durch den Fachhandel sind wichtig, speziell für E-Bikes. Hier wird eine Inspizierung des Motors, Akkus und weiterer E-Bike Komponenten durchgeführt.
  • Eigene regelmäßige Untersuchung und Test aller Komponenten des Fahrrades, wie Reifendruck, Bremsbeläge, Beleuchtung, eventuell Batterien der Beleuchtung und Navigationsgeräte. So ist Ihr Fahrrad nicht nur jederzeit einsatzbereit, sondern Sie haben auch länger etwas von Ihrem Haibike.
  • Beachten Sie die Pflegehinweise für Akkus (Lagerung, Ladezeiten).
  • Wie bei jedem Fahrrad sollten Sie Ihr Haibike Fahrrad nach der Ausfahrt reinigen. Beachten Sie, welche Materialien verbaut werden und wenden Sie nur entsprechend geeignete Pflegemittel ein. Bauen Sie vor der Reinigung den Akku aus.
  • Alle 300 – 400 Kilometer sollte die Kette gepflegt werden. Achten Sie beim Fetten der Kette darauf, die Bremsscheiben nicht mit einzufetten.

Weiterführende Links und Quellen

https://www.haibike.com

https://www.fahrrad.de/info/e-bike-pedelec-studie/

https://www.bike-magazin.de/suche/sword/haibike.html

https://www.fahrrad-xxl.de/fahrraeder/e-bike/marke.haibike/

https://www.emotion-technologies.de/e-bike-marken/haibike/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Bewertungen. Durchschnitt: 4,58 von 5)
Loading...