TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Springseil-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Springseil – das perfekte Gerät für ein Aufwärmtraining?

Selbst Freizeitsportler wissen, dass man sich vor dem eigentlichen Training aufwärmen sollte. Der Kreislauf kommt so in Schwung und ist auf die kommende Belastung vorbereitet. Außerdem werden die Muskeln aufgewärmt und die Gelenke geschmeidig gemacht. Doch wie gut ist dafür ein Springseil geeignet?

Springseil

Aufwärmen mit dem SpringseilSpringseile von unseren Experten für Sie getestet.

Das Seilspringen kennen viele noch aus dem Schulsport oder vom Pausenhof. Will man es richtig machen, dann gehört dazu aber schon ein wenig Übung. Und dafür sollte zunächst einmal das richtige Seil gefunden werden.

Das ideale Springseil

Auf der Suche nach dem idealen Springseil sollte zunächst ein Seil in der richtigen Länge gefunden werden. Ein Springseil hat dann die perfekte Länge, wenn man sich mit den Füßen in der Mitte auf das Seil stellt und die Griffe unter den Achseln enden.

Auch bei den Griffen kann man sich für unterschiedliche Varianten entscheiden. Auf jeden Fall sollten die Griffe auf einem beweglichen Lager laufen, damit das Seil problemlos rotieren kann. Dann kann man sich noch für individuelle Griffvarianten entscheiden. Es gibt beispielsweise Griffe, die über einen integrierten Zähler verfügen.

Das ist besonders praktisch, wenn man zählen möchte, wie viele Sprünge man absolviert hat. Darüber hinaus gibt es auch noch Griffe, die entweder schon mit einem bestimmten Gewicht ausgestattet sind oder mit zusätzlichen Gewichten beschwert werden können. Dadurch werden beim Seilspringen auch die Armen noch intensiver trainiert.

Der ideale Ort zum Seilspringen

Eine Wohnung mit niedriger Decke in einer der oberen Etagen eines Mehrfamilienhauses ist denkbar ungeeignet für das Seilspringen. Grundsätzlich ist das Seilspringen in Wohnräumen nicht empfehlenswert. Eine zu geringe Deckenhöhe oder ein zu eingeschränkter Platz können das Training stark beeinflussen. Am besten sucht man sich also einen Ort im Freien oder in einer großen Halle.

Da beim Springen eine relativ hohe Belastung auf die Gelenke (Füße, Knie, Hüfte und Rücken) ausgeübt wird, empfehlen wir einen weichen Trainingsuntergrund. Ideal wäre also der Rasen im Garten oder ein federnder Boden (wie in Sporthallen).

Aufwärmen vor dem Aufwärmen

Bevor man das Seil zur Hand nimmt, um sich damit für sein Training aufzuwärmen, sollte man sich auf das Seilspringen vorbereiten. Dabei sollten vor allem die Handgelenke und Schultern durch kreisende Bewegungen gelockert werden. Auch die Fußgelenke können auf diese Weise aufgewärmt werden. Zusätzlich können noch ein paar Kniebeugen absolviert werden, um die Beinmuskulatur auf die Sprünge vorzubereiten.

Aufwärmen mit dem Springseil

Wenn man sich mit dem Springseil aufwärmen möchte, dann beginnt man am besten ganz langsam. Ungeübte können zunächst mit beiden Beinen (mit geschlossenen Füßen) abspringen. Mit zunehmender Sicherheit kann dann mit beiden Füßen im Wechsel abgesprungen werden. Wer das Seilspringen richtig gut beherrscht, der kann auch versuchen zwei Seilumdrehungen mit einem Sprung zu schaffen.

Beim Seilspringen kommt der Körper extrem schnell auf Tour. Der Puls steigt schnell an und der gesamte Körper wird beansprucht. Die Beine und die Arme werden beim Seilspringen gleichermaßen stark gefordert.

Wer das Seilspringen zum Aufwärmen für sein eigentliches Training nutzen möchte, für den reichen schon zwei bis drei Minuten aus. Alles was darüber hinaus geht, geht schon in Richtung echtes Training.

Springseil

Seilspringen als vollwertiges Training

Der Kauf des Springseils im Internet ist ratsam.Weil das Seilspringen das Herz-Kreislaufsystem stärker fordert als beispielsweise Joggen ist es ein ideales Cardio-Training. Beim Seilspringen werden enorm viele Kalorien verbraucht. Das liegt hier nicht nur am erhöhten Stoffwechsel, sondern auch daran, dass beim Seilspringen viele große Muskelgruppen (Beine, Gesäß, Rücken und Arme) beansprucht werden. Durch die Verwendung von Gewichten in den Griffen kann das Training sogar noch intensiviert werden.

Des Weiteren kann während des Trainings die Sprungtechnik verändert werden. Das macht das Training interessanter und fördert besonders die Koordination. Das Training kann dann in Sets aufgeteilt werden. So beginnt man beispielsweise mit einem Set einfacher Sprünge gefolgt von einem Set Doppelschläge.

Auch das Überkreuzen des Seils während des Sprungs kann das Training intensiver, fordernder und abwechslungsreicher machen. Der Wechsel zwischen den verschiedenen Sprungarten verlangt nicht nur körperliche Fitness und viel Übung, sondern auch viel Konzentration.

Wie lange und in welcher Intensität das Seilspringen durchgeführt wird, das hängt von der persönlichen Fitness ab.

Das Seilspringen lässt sich hervorragend in den Alltag einbauen. Auch wer durch Beruf und Familie nicht viel Zeit für Sport hat, kann mit dem Seilspringen innerhalb kürzester Zeit ein intensives Cardio- und Krafttraining absolvieren. Zudem kann das Springseil für das Training unterwegs auch problemlos mit auf Reisen genommen werden.

Egal ob nur zum Aufwärmen oder als vollwertiges Training, das Seilspringen bietet viele Vorteile.

  • Stärkung des Herz-Kreislaufsystems
  • Verbesserung der Ausdauer
  • hoher Kalorienverbrauch
  • Verbesserung der Sprungkraft und Schnellkraft
  • Koordination und Beweglichkeit werden verbessert

Springseil

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3.884 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...