TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Trampoline im Test auf ExpertenTesten.de
18 Getestete Produkte
94 Investierte Stunden
8 Ausgewertete Studien
753 Analysierte Rezensionen
TÜV NORD CERT TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001

Trampolin Test - für größtmöglichen Springspaß zu Hause - Vergleich der besten Trampoline 2021

Ein Trampolin ist Studien zufolge eine der gesündesten Anschaffungen, die Sie für sich oder Ihre Kinder tätigen können. Zu beachten ist, dass Mediziner Trampoline erst ab einem Alter von 6 Jahren für geeignet halten. Wie unsere Analyse Hunderter Kundenbewertungen zeigt, ist bei vielen Familien HUDORA sehr beliebt und bei Fitness-Sportlern Bellicon. Doch sind die hohen Preise auch gerechtfertigt, oder sind günstigere Modelle genauso stabil und sicher? Hierfür hat unser ausgezeichnetes Verbraucherportal externe Praxistests ausgewertet. Bei diesen punktet besonders das Modell Springfree aus Übersee – doch muss man es sich leisten können.

Autor Jan Schmid
Jan Schmid

Als angehender Sportwissenschaftler und ehemaliger Leichtathlet liegt meine Expertise in den Bereichen Sport, Fitness und Ernährung. Für ExpertenTesten.de teste ich seit 3 Jahren regelmäßig Produkte und teile meine Expertise mit Millionen Lesern. In meiner Freizeit liebe ich die Geschwindigkeit, sei es auf dem Rad, dem Surfbrett oder den Skiern.

Mehr zu Jan

Trampolin Bestenliste  2021 - Die besten Trampoline im Test & Vergleich

Trampolin Test

Letzte Aktualisierung am:

Filter aktivieren > Ähnliche Vergleiche anzeigen

Diagramm zum Preis-Leistungs-Verhältnis der Trampoline

Diagramm teilen
Mit diesem Code können Sie das täglich aktualisierte Diagramm auf Ihrer Webseite teilen:Embed-Code wurde in die Zwischenablage kopiert

Definition! Was ist ein Trampolin?

Was ist ein Trampolin im Test und Vergleich?Grundsätzlich handelt es sich bei einem Trampolin um ein Sportgerät. Auf diesem lassen sich durch Sprungübungen unterschiedlichster Art die Beweglichkeit und die motorischen Fähigkeiten trainieren. Auch das Koordinationsvermögen erfreut sich an dem Training. Erfahren Sie mehr in dem Trampolin Test-Vergleich 2018!

In erster Linie steht hier das sportliche Vergnügen, im Vergleich zu gesundheitlichen Aspekten, im Fokus des Tests. Der externe Trampolin Test und Vergleich ergab, dass man um die Jahrhundertwende noch auf selbstgefertigten, weichen Polsterunterlagen oder Matratzen angewiesen war. Diese dienten dem Sprungtraining. Aber schon in den 1930er Jahren entwickelten sich nach einigen Experimenten die ersten Trampoline.

Zwar waren diese, rückblickend betrachtet, nichts weiter als Sprungbretter. Jedoch entwickelten sie sich im Laufe der Jahre weiter. Es erfolgten Analysen, Nebeneinanderstellungen sowie Untersuchungen.

Vom Sprungbrett zum Trampolin

Besonders im Zirkus verwendeten Artisten das Trampolin recht gern im Vergleich zu anderen Aktionen. Und auch im Rahmen ausgewählter Sportveranstaltungen oder Proben ließen sich diese Trampoline immer häufiger nutzen. So vielfältig seitdem die Einsatzmöglichkeiten für Trampoline wurden, so unterschiedlich gestalteten sich mit der Zeit auch die Modellarten. Mehr zu den Modellen finden Sie im Internet in diversen Trampolin Tests und Vergleichen!

Das getestete Sprungbrett diente aufgrund der rasanten Entwicklung schon bald im Vergleich zum Gartentrampolin aus. Denn es kamen ständig neue Trampolin-Ausführungen hinzu.

Mittlerweile unterscheiden Experten zwischen diesen Trampolinarten:

  • Sport- und Fitness-Trampolin sowie Wettkampf-Trampolin
  • Kindertrampolin (als Spielgerät)
  • Trampolin für den Garten
  • Reha-Trampoline (für den Einsatz in der Behinderten- oder Krankenpflege)
  • Doppel-Trampoline mit Sicherheitsnetz
  • Open-End-Trampoline mit Sicherheitsnetz
  • Mini-Gartentrampolin
  • Bodentrampolin mit Sicherheitsnetz
Trampoline sind, laut Internet Trampolin Testvergleich, faszinierende Sport- und Spielgeräte. Im Hinblick auf den Aufbau, ähneln sich die einzelnen Modelle allerdings sehr. Sie bestehen in erster Linie aus einem stabilen Grundgerüst – meist aus robustem Metall – und widerstandsfähigen Beinen bzw. Füßen.

Mithilfe besonders elastischer und in sich fester Seile wird dieser Metallrahmen mit einem Sprungtuch verbunden. Statt der Seile nutzen viele Trampolin-Hersteller gemäß Analyse auch spezielle Federungen, die ein adäquates Sprungerlebnis gewährleisten. Machen Sie selbst den Trampolin Test!

Je nach Festigkeit sind dadurch wahlweise recht hohe oder besonders niedrige Sprünge und Saltos (zum Beispiel beim Kindertrampolin oder Reha-Trampolinen) möglich. Besagtes Sprungtuch besteht in der Regel aus hochwertigem und sehr strapazierfähigem Polyamid. Alternativ macht man sich ebenso gern robuster Kunstfaser- oder Polypropylen-Fasern zu Nutze. Diese liefern ein Optimum an Sprungkraft.

In unterschiedlichen Bereichen “zu Hause”

Im Segment der Kinder- und/oder Reha-Spielgeräte sind Bodentrampoline. Diese zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sich der Metallrahmen über eine entsprechend konzipierte Vertiefung im Boden befindet. Hohe Sprünge und Saltos können somit im Praxistest nicht realisiert werden. Mangels Absprungmöglichkeit lässt sich das erforderliche Schwungpotenzial nicht erzielen.

Passend für jedes Alter und jeden Anspruch

Ob Jung, ob Alt, ob Groß ob Klein: Gartentrampoline erfreuen sich nach wie vor einer nahezu stetig wachsenden Beliebtheit. Dabei steht bei den Kindern nicht allein der Spaßfaktor im Mittelpunkt. Auch die Großen haben mitunter ihre helle Freude daran, das Kindertrampolin einem Testlauf zu unterziehen. Nach der Analyse und Untersuchung eines Favoriten ist hier am besten ein Trampolin für den “Hausgebrauch” zu empfehlen.

Selbst Senioren oder Menschen mit Behinderungen sind – je nach Gesundheitszustand – mit einem Trampolin gut beraten. Denn auf dem hochflexiblen Sprungtuch lassen sich sehr gut auch langsame oder gezielte Abrollbewegungen absolvieren: Eine ungemein vielversprechende Maßnahme für krankengymnastische Übungen, Reha-Sport usw.

Wer sich ein funktionales Fitness-Trampolin wünscht, der muss nicht, wie häufig angenommen, tief in die Tasche greifen. Je nach Anbieter, Auswertung und Warentest-Analyse sind am Markt auch preisgünstige Modelle erhältlich. Machen Sie dazu selbst den Test und kontrollieren Sie verschiedene Angebote miteinander.

Das Trampolin als Trainingsinstrument

Anwendungsbereiche eines Trampolins im TestEgal ob großes oder kleines Trampolin, es ist ein super Sportgerät, um bestimmte Körperteile fit zu machen. Grundlegend ist aber zu sagen, dass bei großen Trampolinen keine zweite Person anwesend sein darf, da es sonst ein erhöhtes Risiko der Verletzung gibt. Außerdem sollte man sich zuvor auf jeden Fall immer aufwärmen um Verletzungen zu vermeiden.

Grundlegendes

Trampolinspringen ist effizienter und gesünder als Joggen. Denn man macht in einer halben Stunde Joggen genauso viel wie in 10 Minuten trampolinspringen. Das Prinzip ist ganz einfach. Beim Trampolin hat man mehrere Kräfte, die verstärkt auf den Körper einwirken, deshalb ist es auch gleich um ein Vielfaches effektiver als wenn man einfach nur ein wenig in der Gegend herumläuft.

Beim Springen wirkt die Schwerkraft, die Kraft der Beschleunigung und der Aufprall alles ziemlich zur selben Zeit.
Dennoch wirken diese Kräfte aber um einiges stärker auf den Körper beim Nutzen des Trampolins ein als beim Joggen. Der Körper benötigt mehr Kraft, um den gesamten Körper soweit in die Luft zu bekommen, dann wirkt wieder die Schwerkraft und zieht ihn nach unten. Durch die Beschleunigung – da der Körper ja eine größere Distanz zum Boden zurücklegen muss, als beim Laufen – wird der Aufprall auf das Trampolin stärker und der Körper muss dem standhalten.

Übungen auf dem Trampolin zur Stärkung der Muskulatur, Verbesserung der Ausdauer und Vorbeugung von Krankheiten:

Nachgewiesenermaßen ist das Trampolin ein vielseitiges Sportgerät, welches mit den richtigen Übungen zur Fitness und Gesundheit des ganzen Körpers beiträgt. Auch sagen Viele, dass es beim Abnehmen hilft. Es kommt eben auf die richtigen Übungen an. Dann kann damit nicht nur für den Körper etwas getan werden, sondern die Fitnessübungen machen zudem auch noch Spaß.

Sanftes Einschwingen mit dem Trampolin

Zu Beginn der Fitnessübungen mit dem Trampolin sollten Sie sanft einschwingen. Hierzu sollten Sie aufrecht und mit hüftbreit gespreizten Beinen auf dem Trampolin stehen. Haben Sie die richtige Stellung, können Sie so leicht mit dem Schwingen beginnen.

Als Einstieg für Trampolin-Anfänger ideal. So kann das Gefühl für das Trampolin geübt werden.

Die Arme schwingen locker mit. Nach wenigen Minuten können Sie beginnen, zügig auf dem Trampolin zu laufen. Hierbei sollten Sie das Zurückfedern des Trampolins noch nicht ausnutzen. Bei diesen Übungen sollten Sie darauf achten, dass der Oberkörper immer gerade bleibt.

Hochspringen – der Schwung zu starken Muskeln

Da Sie mit dem Einschwingen und Marschieren schon ein Gefühl für das Trampolin bekommen haben, sollten Sie nach wenigen Minuten dazu übergehen, das Hochspringen zu üben. Aus dem hüftbreiten Stand wird hierzu zuerst ganz sanft gehüpft. Hierbei nutzen Sie die Federung ein wenig aus. Die Arme schwingen dabei locker mit. Anschließend können Sie versuchen, auf dem Trampolin zu walken. Nutzen Sie hierzu das leichte Abfedern des Trampolins aus. Hierbei sollten die Arme gegengleich mitschwingen, die Füße jedoch permanent Kontakt zur Matte halten.

Twisten Sie sich fit

Die ersten beiden Übungen dienen zur Gewöhnung an die Federung des Trampolins. Da Ihr Gefühl für das Sportgerät damit schon verbessert wurde, können Sie sich als Nächstes an das Twisten wagen. Hierzu sind im Stand, die Hände in die Hüften zu stemmen. Dann springen Sie leicht hoch und drehen dabei die geschlossenen, leicht gebeugten Beine erst zur linken Seite und dann beim zweiten Sprung zur rechten Seite. Dieses Twisten vollführen Sie immer im Wechsel der Seite. Nach wenigen Minuten können Sie als Pause immer wieder das Walken oder Rückfedern anhängen. Bei allen Übungen bleibt der Oberkörper gerade und ruhig.

Gut für Muskeln und Knochen – das Ausschwingen

Beim Ausschwingen sollten die Hände in die Hüften gestemmt werden. Der Oberkörper bleibt wieder gerade und ruhig. Danach schwingen Sie sanft nach oben und verdrehen die Beine einmal nach außen und beim nächsten Sprung nach innen. Das heißt, einmal sind die Fersen zueinander gewandt und einmal die Zehen. Hierbei halten die Fußballen immer den Kontakt zur Matte, also nicht zu hoch springen. Nach dieser Übung können Sie zum Lockern sanft schwingen und bei diesen Schwingungen die Arme mitnehmen.

Für die Ausdauer

Mit immer mehr Übungen bekommen Sie mehr Gefühl für die Schwingbewegungen des Trampolins. Zur Ausdauer sollten Sie seitwärts von einem Bein auf das andere Springen. Hierbei sind Beine korrekt zu stabilisieren und Knie, Hüfte und Fuß in einer Linie zu halten. Immer mit einer leichten Kniebeuge landen und nicht zu hoch springen. So können Sie als Ausdauertraining auch von vorne nach hinten auf einem Bein hüpfen. Hierbei gilt das Gleiche, wie beim seitwärts springen. Als Abwechslung können Sie auch von einer leichten Kniebeuge aus kurz mit beiden Beinen gleichzeitig nach oben springen und wieder sanft auf dem Trampolin landen. Hierzu sollte die Achse der Beine beim Absprung und der Landung stabil bleiben.

Koordination für die Fitness

Für das richtige Fitnessprogramm ist die Koordination besonders wichtig. Dazu stehen Sie leicht gebeugt auf einem Bein auf dem Trampolin und schreiben mit dem unbelasteten Bein Ihren Namen in die Luft. Das belastete Bein und die Beinachse bleiben die ganze Zeit stabil auf dem Trampolin stehen. Der Oberkörper und die Arme bleiben ruhig und gerade. Als Nächstes sollten Sie einen Apfel oder Ball zu Hilfe nehmen.

Hierzu stehen Sie wieder mit nur einem leicht gebeugten Bein auf der Matte und halten das andere Bein in der Luft. Dann werfen Sie den Ball von einer Hand in die andere Hand. Der belastete Fuß und die Beinachse bleiben stabil, der Oberkörper gerade. Ebenso hilft leichtes Joggen bei der Koordination. Hierzu springen Sie leicht aus der Laufbewegung heraus auf ein Bein. Schwach gebeugt bleiben Sie so kurz stehen.

Der Oberkörper bleibt stabil, die Arme können mitschwingen und Sie machen keine X-Beine. Die letzte Übung für die Koordination erfordert einen Einbeinstand mit leicht gebeugtem Knie. Schließen Sie die Augen und heben Sie den anderen Fuß leicht von der Matte. Nun strecken Sie beide Arme gleichzeitig dreimal in die Höhe und wieder zurück. Sollten Sie merken, dass Sie das Gleichgewicht nicht halten können, sofort die Augen öffnen.

Mit ein wenig Übung wird dies jedoch immer besser.

Kraftübungen für einen gesunden Körper

Ein Bein steht auf dem Boden vor dem Trampolin, das andere mit einer tiefen Kniebeuge auf der Matte. Nun wird das Gewicht auf das Bein auf der Matte verlagert und der andere Fuß hebt sich vom Boden. Immer im Wechsel üben. Mit geradem Körper und stabiler Beinachse arbeiten. Als Nächstes sind die Beine in Hüftbreite zu stellen, Hände in die Taille. Hüfte, Knie und Füße bilden eine Linie. Mit dem Becken schwingen Sie nach vorn und hinten.

Dabei behalten Sie einen geraden Oberkörper und strecken die Knie nicht ganz durch. Zurück in die Ausgangsstellung und leicht in die Kniebeuge gehen. Dann wird der Oberkörper leicht nach vorne gebeugt und ein Bein angehoben. Dieses unbelastete Bein bewegt sich seitlich zum Trampolinrand hin. Zurück zur Position der leichten Kniebeuge. Nun belasten Sie mit einer großen Schrittstellung das vordere Bein.

Das hintere Bein berührt das Trampolin nur leicht. Jetzt wird das vordere Bein abwechselnd gebeugt und gestreckt. Hüfte, Fuß und Knie sind in einer Linie, Oberkörper gerade, Beinachse stabil und Hände in den Hüften. Das belastete Knie sollte bei der Beugung nie ganz über den Fuß geschoben werden.

Alle Übungen können miteinander kombiniert und abwechselnd durchgeführt werden.

Kunstvolle Sprünge auf dem Trampolin

Hier ist es jedoch besonders wichtig, dass man sich wirklich nicht überschätzt, da sonst ernsthafte Verletzungen auftreten könnten!!

Einfache Sprünge / Basics:

 1. Einfacher Basissprung

  • Die Füße müssen schulterbreit auf die Matte gestellt werden
  • Dann mit einem kräftigen Satz in die Höhe springen und dabei die Hände mit nach oben nehmen. Die Füße während des Sprungs zusammen geben und die Zehenspitzen nach unten ausstrecken.
  • Beim Landen darauf achten, dass die Füße wieder schulterbreit sind.

2. Der Kniesprung

  • Einfach einen kontrolliert niedrigen Basissprung
  • Dann landet man auf dem Knie. Zu beachten ist, dass der Oberkörper und der Rücken aufrecht sein sollen. Mit den Armen hält man das Gleichgewicht
  • Danach bewegt man die Arme mit Schwung nach oben, um wieder in die Ausgangsposition zu gelangen

3. Der Sitzsprung

  • Wieder mit dem Basissprung beginnen
  • Dann landet man in einem Längssitz. Die Arme neben den Hüften aufsetzen
  • Danach Schwung nutzen, um wieder in die Ausgangsposition zu gelangen

4. Die Schraube

Wieder mit Basissprung beginnen

  • Am höchsten Punkt eine 360° Drehung absolvieren
  • Wieder in der Grundhaltung landen

5. Die Drehung im Sitz

  • Wieder mit Basissprung beginnen
  • Am höchsten Punkt eine 180° Drehung machen
  • Im Sitzsprung landen

Sprünge für Fortgeschrittene

1. Drehung zum Stand

  • Es wird auf dem Rücken liegend begonnen
  • Die Beine werden in die Luft ausgestreckt
  • Mit den Beinen und der Hüfte wird Schwung geholt, bis man genug hat, um sich in die Höhe zu katapultieren
  • Während des Fluges dreht man sich mit Hilfe der Schultern so, dass man dann in der Grundhaltung auf den Beinen landet

2. Salto vorwärts

Wieder mit Basissprung beginnen

  • Genug Schwung holen
  • Wenn man hoch genug ist, macht man in der Luft eine Rolle nach vorne, aber ohne dass man selbst nach vorne ans Netz – falls vorhanden – geschleudert wird
  • Dann wieder in Grundhaltung landen

3. Salto rückwärts

  • Wieder mit Basissprung beginnen
  • Wenn man hoch genug ist, macht man in der Luft eine Rolle nach hinten
  • Dann wieder in Grundhaltung landen

4. Salto vorwärts aus der Rückenlage

  • Man beginnt liegend auf dem Rücken
  • Man holt genug Schwung und macht dann in der Luft einen Salto nach vorne
  • Dann wieder in Grundhaltung landen

5. Sprung aus der Bauchlage

  • Man beginnt liegend auf dem Bauch
  • Mit den Armen stoßt man sich von der Matte ab
  • Hat man dann genug Schwung mit dem Oberkörper und den Armen erreicht, stößt man sich ein letztes Mal kräftig von der Matte ab
  • Dann landet man wieder in der Grundhaltung

6. Bauchsprung

  • Wieder mit Basissprung beginnen
  • Kurz vor dem Boden streckt man den ganzen Körper und legt den Kopf zur Seite
  • Dann landet man ausgestreckt auf dem Bauch (die Schwierigkeit dieses Sprungs liegt nicht in der Technik, sondern vielmehr darin, dass sich Anfänger noch nicht trauen sich ungebremst auf den Bauch fallen zu lassen)

 

Sprünge für Profis (nur unter Aufsicht und mit Erfahrung machen!!)

1. Mehrfacher Salto

  • Wieder mit Basissprung beginnen
  • Es muss um einiges mehr Schwung geholt werden, als bei einem normalen Salto. Wie viel Schwung, hängt von der Anzahl der Saltos ab.
  • Am höchsten Punkt mit der Saltokette beginnen
  • Wieder in der Grundhaltung landen

2. Mehrfachsalto mit Rückenlandung

  • Wieder mit Basissprung beginnen
  • Normalen Salto springen
  • Anschließend auf dem Rücken landen (nicht abbremsen!!)
  • Sofort nach einmaligem Federn noch einen Salto direkt aus dieser Rückenposition machen
  • Sooft als möglich wiederholen
  • Dann wieder in der Grundhaltung landen

3. Barani

  • Wieder mit Basissprung beginnen
  • Genug Schwung holen, um eine große Höhe zu erreichen
  • Während des Sprungs leicht nach vorne beugen
  • Dann eine halbe Drehung machen (um die Schraube zu stoppen, die Hände von der Seite wegbewegen)
  • Dann wieder in Grundhaltung landen

Natürlich gibt es noch weitaus mehr Sprünge, die aber besser in einem professionellen Sprungteam gelernt werden, als Zuhause im Garten, mit einem 3. klassigem Trampolin und ohne Beobachtung.

Dennoch können alle hier aufgezeigten Sprünge – mit Ausnahme der letzten 3 – auch zu Hause ausprobiert werden. Jedoch sollte man wirklich beachte, dass ein hohes Verletzungsrisiko besteht und es auf jeden Fall das Beste wäre, wenn jemand zu Hause ist, der ein Auge auf einen wirft und im Ernstfall zu Stelle ist, um gleich erste Hilfe zu leisten.

Kindern wird generell von allen Sprüngen – bis auf die Basics – abgeraten, weil diese ihre Leistung und körperlichen Fähigkeiten meist noch nicht genügend einschätzen können um solch akrobatische Sprünge im Trampolin auszuführen. Noch dazu kommt aber auch noch, dass Kinder besonders unter 12 Jahren einfach noch sehr leicht verletzbar sind und deshalb die Auswirkungen bei einem Unfall mit dem Trampolin gleich noch einmal viel Größer als bei Erwachsenen ist.

Zudem sollten auch ältere Personen oder Personen mit chronischen Krankheiten wie Herz – Kreislaufbeschwerden oder ähnlichem das Sportgerät wirklich nur mit äußerster Vorsicht und bedacht genießen, um verheerende Unfälle mit dem eigentlichen Spielgerät zu vermeiden.

Außerdem muss noch einmal betont werden, dass unbedingt alle Sicherheitsvorkehrungen vor der Nutzung des Gerätes getroffen werden müssen um ein sicheres Training oder einen sicheren Spielspaß für Groß und Klein garantieren zu können.

Wissenswertes über Trampoline

Wissenswertes über das Trampolin aus dem Test und VergleichEgal, ob auf der Wiese hinter dem Haus oder während den olympischen Wettkämpfen: Trampoline sind eine beliebte Form der Unterhaltung und Bewegung. Nahezu jeder Mensch erfreut sich am Trampolinspringen. Allerdings birgt die Benutzung eines Trampolins leider auch mehr Gefahren, als dieses Spielzeug auf den ersten Blick vermuten lässt.

Damit das Trampolin-Springen auch bei Ihnen wohltuend für Körper und Seele ist, sind bei Warentest oder in diversen Trampolin Vergleichstabellen die wichtigsten Sicherheitsmerkmale und Prüfkriterien für Sie zusammengestellt.

Die Geschichte des Trampolins

Die Geschichte des Trampolins beginnt in England und mit einem Franzosen Namens du Trampolin. Die Trampoline, so wie wir sie heute kennen, wurden im Jahr 1936 in der Garage eines amerikanischen Turners namens George Nissen entwickelt.

Die US-Streitkräfte kamen mit Trampolinen während des zweiten Weltkriegs in Berührung. Vor allem zu Zwecken der Ausbildung oder des Trainings dienten die Sportgeräte.

Ab da begann der Siegeszug der Trampoline. Die amerikanischen Einrichtungen und Bildungsinstitute, wie etwa Schulen, waren hier Wegbereiter und Vorreiter gleichermaßen. Von einem Hobby Einzelner angefangen, bildeten sich immer mehr Trampolin-Vereine und die ersten Wettkämpfe rund um das Trampolinspringen entstanden.

Im Jahre 1954 wurden diese Trampolin-Meisterschaften in den Vereinigten Staaten öffentlich ausgetragen. Im Jahr 1964 markiert die Gründung der Internationalen Vereinigung Trampoline die Anfänge des internationalen Wettkampfsportes der Trampolinspringer bzw. für das heutige Trampolinturnen.

Im Jahre 2000 wurde Trampolinspringen schließlich eine offizielle olympische Sportart bei den Spielen in Sydney, Australien. Mehr Informationen zur Geschichte des Trampolinspringens finden Sie hier.

Vorteile des Trampolinspringens

Laut aktuellen, wissenschaftlichen Studien und Analysen gibt es eine Reihe von physiologischen und psychologischen Vorteilen, die das regelmäßige Trampolinspringen mit sich bringt.
So ist Trampolinspringen in Kongruenz gut für das Herz, die Lunge, allgemeinen Muskelaufbau, Gelenke, Kreislauf und die inneren Organe, wie z.B. die Verdauungsorgane. Machen Sie selbst die Probe und nehmen Sie sich einen Trampolin Test zur Steigerung Ihres Wohlbefindens vor!

Psychologische Vorteile können ebenfalls ausgelöst werden. Im Vergleich zu anderen Turnarten löst das Trampolinspringen mehr Selbstvertrauen, ein Gefühl der Leistung, Geduld, Rücksicht auf andere und ein erhöhtes Gefühl von Vertrauen aus.
Ganz abgesehen vom Spaß, den das Trampolinspringen den Kindern und auch Erwachsenen macht!

>> Weitere Vorteile des Trampolinspringens

Sicherheit

Die Vergleichstests ergaben, wenn man über Fitness-Trampoline und vor allem die Erstanschaffung eines solchen Sprunggeräts spricht, dann gehen Sicherheitsbedenken und die Diskussion über Fangnetze und Sicherheitsnetze mit einher. Im Jahr 1977 veranlasste der American Academy of Pediatrics (AAP) einen Bericht für öffentliche Schulen. In diesem Bericht ging es um die Verwendung von Trampolinen aufgrund von Fragen der Sicherheit.

Einige Zahlen und Fakten dazu: Die US Consumer Product Safety Commission (CPSC) gab für das Jahr 2001 eine öffentliche Eignungsprüfung heraus. Hernach trugen sich in diesem Jahr in den USA ca. 91.870 Unfälle infolge des Trampolinspringens zu. Die dabei erlittenen Verletzungen waren schwerwiegend genug, um in der Notaufnahme des Krankenhauses behandelt werden zu müssen.

Von den Verletzten waren 93 Prozent unter 15 Jahren alt und 11 Prozent waren im Alter von unter 5 Jahren. Die meisten dieser gemeldeten Verletzungen gehen auf hobbymäßiges Springen auf dem Gartentrampolin o. ä. zurück. Professionelle Sportunfälle sind die Ausnahme. Machen Sie selbst den Trampolin Test-Vergleich und nehmen Sie eine Gegenüberstellung vor!

Gerade das Gefühl der Schwerelosigkeit beim Hüpfen und das Herausfedern auf dem Trampolin ist ein absoluter Nervenkitzel für viele Kinder. Aber auch immer mehr Erwachsene lassen sich vom Springen komplizierter Tricks und Manöver begeistern. Doch gerade hier lohnt es sich, genauer hinzusehen, wenn es um die Ursachen einer Verletzung geht.

Die häufigsten 3 Ursachen für Unfälle beim Trampolinspringen resultieren aus:

  • Kollisionen mit anderen Kindern beim Trampolinspringen
  • Falsche Landung nach einem versuchten Stunt oder Trick
  • Herausfallen aus dem Trampolinbereich
Es zeigt sich beim Vergleichen von verschiedenen Trampolin Tests im Internet, dass es sich in den meisten Fällen um vermeidbare Situationen handelt. Wie Sie den Kindern – trotz dieses vorhandenen Risikos – dennoch unbeschwerten Spaß und große Freude am Trampolinhüpfen ermöglichen können? Ganz einfach: Indem Sie bestimmte Präventionsmaßnahmen konsequent befolgen. In den nachfolgenden Zeilen liefern wir Ihnen ein paar Stichpunkte, die Ihnen die Kontrolle daheim erleichtern sollen:

Beschränken Sie die Benutzung des Fitness-Trampolins auf Zeiten und Orte. Kinder können dann entsprechende Aufsicht von Erwachsenen erhalten und Sicherheitsvorkehrungen aktiv einhalten. Dies gilt sowohl für ein Trampolin, das versteckt hinter dem Haus steht, als auch Trampolinvorrichtungen mit und ohne Netz!

Lassen Sie das Trampolin insbesondere während einer Party oder Feier nicht unbeaufsichtigt und entfernen Sie es für einen solchen Anlass besser aus dem direkten Sichtfeld.

Gerade bei steigendem Alkoholpegel schwinden sowohl natürlicher Respekt als auch notwendige Vorsicht. In Kombination mit möglichen Koordination- und Gleichgewichtsproblemen kann es zu schwerwiegenden

  • Schnittwunden,
  • Prellungen oder Brüchen

kommen, die das Leben des Betroffenen enorm einschränken können.

Selbst wenn Ihr Sohn oder Ihre Tochter bei Ihnen nur unter Aufsicht springt: Stellen Sie sicher, dass der Zugang zu Trampolinen bei Freunden und Bekannten für Ihr Kind ähnlich restriktiv gehandhabt wird. Gerade die unbewachte Nutzung birgt zahllose Gefahren.

Zusammengefasst ergeben sich daraus folgende Empfehlungen, um die Sicherheit beim Trampolinspringen für alle Beteiligten zu erhöhen:

  • Es springt immer nur eine Person auf dem Trampolin.
  • Keine Purzelbäume schlagen, da dabei die Gefahr, eine Rückenverletzung zu erleiden, besonders groß ist.
  • Ständige Aufsicht und Inspizierung durch Erwachsene.
  • Erst für Kinder ab 6 Jahren geeignet.
  • Gut gepolsterte Trampoline wählen.
  • Auf getestete Qualität/Vergleichssieger zurückgreifen und damit das Risiko vermindern.
  • Ausreichend Abstand zu Objekten im Garten (Bäume, Sandkasten, Grill, Schuppen,…) einhalten.
  • Sicherheits-Fangnetz verwenden.
  • Probe und Testlauf vor dem Springen vornehmen lassen.
  • Trampolin und Sicherheitsnetz regelmäßig auf Verschleiß überprüfen.

Sicherheit beim Trampolin: Das sagt Stiftung Warentest:

Das Verbrauchermagazin Stiftung Warentest hat bislang keinen eigenen Trampolin Test durchgeführt, sondern lediglich eine Reihe von Meldungen rund um das Thema Trampolin veröffentlicht.

Stiftung Warentest benennt die positiven Aspekte des Trampolins. Z. B. dass das Trampolin Koor­dinierungs­fähig­keiten und den Gleichgewichts­sinn trainiert.

Die Tester sprachen unter anderem mit Sport-Professoren, Ärzten und TÜV-Experten und geben folgende Ratschläge für die Sicherheit:

  • Nur ein qualitatives Trampolin kaufen – am besten mit dem GS-Prüfzeichen
  • Trampolin genau nach der Aufbauanleitung aufbauen
  • Sicherheitsnetze die leicht beschädigt sind oder durch Sonnenlicht ausgeblichen sind, sollten ausgetauscht werden.
  • Kinder erst ab 6 Jahren auf das Trampolin lassen
  • Immer alleine springen
  • Trampolinspringen ohne Schmuck und Schuhe
  • Keine „halsbrecherischen“ Sprünge
  • Das Sicherheitsnetz immer verschlossen halten
  • Kein Essen beim Springen
  • Ausspringen bevor man das Trampolin wieder verlässt

Einsatzmöglichkeiten eines Trampolins

Ein Trampolin kann in den unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz kommen. Je nach Modell und Bauweise ist ein solches Sportgerät unter anderem für die Verwendung im Kinderzimmer sehr gut geeignet. In der Regel bietet sich hierfür die Anschaffung so genannter Mini-Trampoline an.

Denn somit kann nach vorherigem Ausmessen des zur Verfügung stehenden Platzangebotes gewährleistet werden, dass sich das Spielgerät den individuellen Räumlichen Gegebenheiten optimal anpasst. Selbstverständlich hält der gut sortierte (Online-)Fachhandel auch vielversprechende Kindertrampoline mit größeren Abmaßen bereit.

Wichtig ist es in jedem Fall, darauf zu achten, dass sich die Kinder beim Springen und Spielen auf dem Gerät nicht verletzen bzw. an angrenzende Wände oder Decken stoßen.

Ein ausreichender Bewegungsfreiraum muss folglich unbedingt vorhanden sein. Mit Blick auf Trampoline für Kinder ist erwähnenswert, dass heute für nahezu jede Altersklasse die passenden Modelle und Sprungstärken zu haben sind.

Kindertrampoline für jedes Alter

Angesichts der Tatsache, dass die ganz Kleinen zumeist noch recht unsicher auf den Beinen sind, sollte das Trampolin eine möglichst geringe Sprungkraft aufweisen. Denn hier geht es vor allem darum, die Kinder an das Gerät zu gewöhnen und die veränderten Bewegungsabläufe kennen zu lernen.

Leichtes Hüpfen, Rollen und einfache Gehübungen helfen den Jungen und Mädchen dabei, ihren Gleichgewichtssinn bereits in sehr jungen Jahren zu verbessern, das Koordinationsvermögen zu verbessern und aktiv etwas für die Motorik zu tun.
Ältere Kids sowie Jugendliche wollen hingegen ihr Sprungvermögen unter Beweis stellen und sind mitunter bestrebt, mit Gleichaltrigen Kräfte zu messen und dabei so hoch wie möglich zu springen.

Dass da die Materialbeschaffenheit von Federung, Sprungtuch und Co. eine andere sein muss, als beim Trampolin für Kleinkinder, versteht sich. Oft sind Trampoline für Kinder mit einem Sicherheitsnetz umgeben, um so selbst im Kinderzimmer einen bestmöglichen Verletzungs- und Unfallschutz zu gewährleisten.

Perfekt für den Garten

Während ein Kindertrampolin auch aufgrund seiner materiellen Beschaffenheit – es ist meist nicht witterungsbeständig – vornehmlich im Indoor-Bereich aufgestellt werden sollte, kann das Trampolin für den Garten das ganze Jahr hindurch draußen bleiben.

Hierbei hängt es unter anderem von der Größe und Belastungsvermögen ab, ob es ausschließlich Kinder oder auch Erwachsene nutzen können. Im Allgemeinen zeichnet sich das klassische Gartentrampolin durch eine höhere Belastbarkeit und ein größeres Sprungkraftpotenzial aus.

Für sportlich orientierte “Jumper” bedeutet das, dass – je nach Fähigkeit und Körperkonstitution – hin und wieder auch mal ein Salto oder ein ganz besonders hoher Sprung absolviert werden kann. Bei Wind und Wetter an der frischen Luft sein und nach Herzenslust springen können: In dieser Hinsicht bietet ein Gartentrampolin in der Tat die besten Voraussetzungen.

Grundsätzlich ist es für den hobbymäßigen Bereich konzipiert, wobei es für Menschen jeden Alters möglich ist, sich darauf auszutoben. Hohe Sprünge und wildes Spielen auf der einen Seite, eine mögliche Verletzungsgefahr auf der anderen:

Wichtig ist es daher, das Gartentrampolin im Garten entweder alleine oder mit maximal zwei Personen zu betreten. Je mehr Springer ihre Sprungübungen durchführen, desto höher ist das Unfallrisiko.

Natürlich ist das Gartentrampolin eine durchaus interessante Möglichkeit, um schon kleine Kinder ans ausgelassene Springen heranzuführen. Während Erwachsene ein Kindertrampolin aus Stabilitätsgründen meist nicht betreten können, ist dies bei einem Gartentrampolin sehr wohl möglich.

Eltern können demnach ihre Sprösslinge nach Lust und Laune auf das Sprungtuch begleiten, erste Sprungtechniken mit ihnen einüben, ihnen generell Halt geben und sie durch ihre Anwesenheit vor möglichen Stürzen und Gefahren schützen. Wollen die kleinen Jungen und Mädchen jedoch “in Eigenregie” ihre Sprungkünste unter Beweis stellen, so ist es unbedingt erforderlich, sie bei ihren Übungen zu beaufsichtigen. Dadurch werden Verletzungsrisiken auf ein Minimum reduziert und es kann außerdem verhindert werden, dass sich die Kinder im Sicherheitsnetz verheddern.

Anleitung und Montage des Zweitplatzierten

So bereitet man das Trampolinspringen vor

Wie bereitet man ein Trampolin richtig vor?Das Hüpfen auf einem Trampolin ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Richtig ausgeführt ist das Springen ein ausgezeichneter Weg, um fit zu bleiben und dabei Spaß zu haben. Es ist dabei wichtig, die allgemeinen Sicherheitsvorschriften zu kennen, die mit einem Trampolin-Einsatz verbunden sind.

Die Entscheidung vor dem Kauf

Ein unsicheres oder unsachgemäß aufgebautes Trampolin kann zahlreiche Mängel aufweisen. Diese stellen sich später nicht nur als ärgerlich, sondern vor allem auch als gefährlich dar. Informieren Sie sich bitte deshalb vor dem Kauf bei Amazon und anderen Versandhäusern mittels

  • Testtabellen,
  • Wartentest,
  • Test-Auswertungen,
  • Gegenüberstellung von Testresultaten,
  • Analysen und Eignungsprüfungen,

um herauszufiltern, welche Vor- und Nachteile diverse Trampoline in Internet-Tests liefern.

Achten Sie auf eine geprüfte Sicherheit, Kontrollen, Praxistests, Nebeneinanderstellungen etc. und greifen Sie im Zweifel lieber zu einem etwas teureren Modell bzw. zum Vergleichs-Testsieger. Somit starten Sie von vornherein mit dem richtigen Grundgerüst in das Trampolinspringen! Nehmen Sie vor dem ersten Training auf dem Trampolin jedoch einen Test vor.

Aufbau

Schon beim Aufbau des Trampolins lauern für unerfahrene Trampolinspringer im Vergleich bereits die ersten Fallstricke: Halten Sie beim Positionieren des Trampolins ausreichenden Abstand zu anderen Gartenutensilien und Gegenständen. Nehmen Sie hier die Kontrolle lieber etwas großzügiger vor. Denn auch das Fangnetz hat einen gewissen Spielradius und garantiert keinen 100 %-igen Schutz.

Platzieren Sie das Trampolin auf dem ebenen Boden einer Wiese. Wenn man das Trampolin beispielsweise auf der geteerten Terrasse in Stellung bringt, ist ein möglicher Aufprall auf dem umliegenden Boden deutlich verheerender als auf einer Rasenfläche.

Sichern Sie das Trampolin entsprechend der Montageanleitung und polstern Sie ggf. freiliegende, harte Stellen zusätzlich aus. Ein Test-Springen bietet in jedem Fall Sicherheit.

Befestigen Sie das mitgelieferte oder zusätzlich bestellte Fangnetz. Nehmen Sie zu guter Letzt einen Testlauf vor. Eine Inspizierung, ob sowohl das Trampolin als auch das Fanggitter solide sind, gilt hier als notwendig.

Grundsätzliche Tipps

Ein Erwachsener ist als Betreuer während dem Trampolinspringen auf der Sprungfläche stets zugegen. Nicht mehr als eine Person sollte auf dem Trampolin springen. Der Absprung sollte in der Mitte des Trampolins erfolgen. Vom gegenseitigen “Herausfedern”, indem zwei Personen auf dem Trampolin stehen und durch entgegengesetzte Bewegungen die Spannung in der elastischen Membran erhöhen, ist klar abzuraten.

Bewegungen auf dem Trampolin

Um das Risiko von Verletzungen zu minimieren, gibt es spezielle Körper-Abfang-Mechanismen, die Sie lernen können. Hier ist in Abwägung zu agieren. Beim Ausführen von waghalsigen Sprungmanövern auf der Sprungfläche, muss das Trampolin den Ausgangspunkt und Zielort des Springens bilden. Sprünge und Saltos von nebenstehenden Objekten auf die Sprungfläche des Trampolins sowie Tricks, bei denen die Landung außerhalb des Trampolins erfolgt, stellen eine starke Gefährdung dar.

Fangnetz

Den Zweck eines Auffangnetzes verrät schon der Name: das unkontrollierte Fallen von der Trampolinkante lässt sich im Vergleich mithilfe dieser Schutzvorrichtung effizient vermeiden. Die Wirksamkeit des Netzes kann durch das Anbringen von Elementen, die nicht vom Hersteller empfohlen sind, beeinträchtigt werden. Dazu zählen am Netz rankende Gartenpflanzen genauso wie dort aufgehängte Gartengeräte.

Die Person, welche die Überwachung der Spielstunde sicherstellen soll, muss darauf achten, dass das Netz im Trampolin-Eingangsbereich bei jedem neuen Springer geschlossen wird. Außerdem ist es gerade bei Sprüngen im Winter oder Herbst wichtig, dass die Benutzer nichts tragen, was sich versehentlich im Netz verhaken könnte. Dies könnten beispielsweise in Kongruenz Ketten, ein Schal, Haken oder Dinge, die damit Ähnlichkeit haben, sein.

Die Versuchung ist groß

Und das nicht nur für Sie oder Ihre Kinder: Auch Passanten nutzen gerne mal ein “frei” am Gartenzaun stehendes Trampolin, um kurz den neu gelernten Trick zu zeigen. Abgesehen von den Thematiken rund um die rechtliche Haftung, sollten Sie das eigene Trampolin auch zum Schutz von Dritten nicht ohne weiteres zugänglich machen. Das betrifft vor allem Gärten, die ohne Umzäunung in beliebten Ausflugsgegenden oder an bekannten Wanderrouten liegen.

Das Original Ampel 24 Trampolin im Video

Diese Punkte sind beim Trampolin-Kauf entscheidend

Was sind die wichtigsten Kaufkriterien für ein Trampolin aus dem Test?Unterschiedliche Kriterien sind beim Trampolin-Testvergleich, bei Testtabellen, Gegenüberstellungen oder Eignungsprüfungen von fundamentaler Bedeutung. Von der optischen Beschaffenheit über die qualitativen Merkmale bis hin zur Funktionalität, Stabilität und Design finden wesentliche Aspekte Berücksichtigung. Grundsätzlich ist es im Test wichtig, jeden einzelnen der nachfolgend aufgelisteten Punkte intensiv auf Herz und Nieren zu prüfen.

Selbst Kleinigkeiten sind laut der Kontrolle der Internet-Tests durch erfahrene Experten entscheidend. Genauso von Relevanz ist darüber hinaus auch das “Zusammenspiel” der einzelnen Teilbereiche. Fällt also die Bewertung einzelner Punkte positiv aus stimmt am Ende das Gesamtbild der Trampoline im Test und so steht der Erhebung einer sehr guten Bewertung dann nichts im Wege.

Ziel der umfangreichen Test-Analysen aus dem Internet ist es, dem anspruchsvollen, qualitätsbewussten Verbraucher eine fundierte Hilfestellung zu bieten. Vor allem, wenn es darum geht, ein den individuellen Wünschen und Bedürfnissen entsprechendes Trampolin zu kaufen. Schließlich ist eine umfangreiche und aussagekräftige Produktbewertung das A und O für jeden, der sich eine gute Qualität zum vielversprechenden Preis wünscht.

Die Testkriterien im Überblick

  • Verpackung
  • Verarbeitung
  • Montagehinweise
  • Aufbau
  • Stabilität
  • Zubehör
  • Sicherheitsvorkehrungen
  • Abdeckungen
  • Verschleiß- und Abnutzungsneigung
  • Qualität Sprungmatte
  • Komfort bei der Benutzung
  • Preis
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Verpackung

Wenn es um die Verpackung eines Trampolins geht, sollten Sie nichts dem Zufall überlassen. Schon der erste prüfende Blick kann im Vergleich Aufschluss über die Verpackung liefern: eine einwandfreie, schadlose Beschaffenheit ist stets wichtig. Risse oder mögliche Beschädigungen wirkten sich negativ bei der allgemeinen Auswertung aus.

Auch ökologische Punkte sind nicht außer Acht zu lassen. Verpackungen, die unter anderem einen zu hohen Kunststoffanteil aufwiesen, sind schlechter zu bewerten. Nicht zuletzt spielen

  • das Gewicht der Verpackung,
  • die Stabilität des Kartons,

als auch das Verpackungssystem eine Rolle. So legen anspruchsvolle Verbraucher beispielsweise großen Wert darauf, dass auf bestimmte Teile ein direkter Zugriff besteht. Zum Beispiel bei der Kontrolle von Bedienungsanleitung, Schrauben etc.

Verarbeitung

Eine solide Verarbeitung sämtlicher Materialien ist von großer Wichtigkeit. Ganz gleich, ob Sprungtuch, Sprungmatte, Sprungfläche, Federung, Seile, Standfüße bzw. –beine, Sicherheitsnetz oder Schrauben usw. einzubeziehen sind: Eine hochwertige Verarbeitung ist wichtig, da ansonsten mit Einbußen hinsichtlich der Standfestigkeit und Sicherheit zu rechnen wäre.

Grundlegende Aspekte also, auf die man selbst bei Trampolinen im niedrigeren Preissegment unbedingt Wert legen sollte. Überhaupt ist die Benutzung eines Trampolins mit einem gewissen Risikopotenzial verbunden. Dies ist bereits Grund genug das Augenmerk auf die qualitative Beschaffenheit bzw. auf die Verarbeitung moderner Kinder- oder Gartentrampoline zu legen.

Montagehinweise

Wer sich über die Neuanschaffung eines Trampolins freut, der wird natürlich umgehend auch auf dem neuen Gerät springen wollen. Deshalb ist die Kontrolle der Montagehinweise in jedem einzelnen Internet-Test ein überaus wichtiges Qualitätskriterium. Je übersichtlicher die Montagehinweise gehalten sind, desto besser.

Eine noch höhere Punktzahl konnten Hersteller sammeln, wenn die Montagehinweise leicht zu verstehen, einfach und mit nur wenigen Handgriffen umzusetzen sind. Sicherlich ist es denkbar, dass sich einige Trampoline am besten mit mehreren Helfern zusammenbauen lassen. Es ist jedoch wichtig, dass jeder einzelne Schritt auch von unerfahrenen Laien durchgeführt werden kann. Somit ist ein professioneller Handwerker weniger von Nöten, um die Bauteile des Trampolins nebst Sprungfläche korrekt zu montieren.

Aufbau

Je leichter sich der Aufbau eines Trampolins samt Sprungmatte gestaltet, desto vorteilhafter ist dies für den Verbraucher. Nach Möglichkeit sollte der Aufbau vom Komplettset derart konzipiert sein, dass theoretisch selbst Kinder in der Lage wären, Erwachsenen zu helfen. Schließlich ist das gemeinschaftliche “Werkeln” an dem neuen Sportgerät eine Tätigkeit, die beim Spielen ein gewisses Gefühl der Zusammengehörigkeit auslöst. Diesen Versuch können auch Sie mit Ihren Kindern wagen.

Dauert der Aufbau des Komplettsets aber selbst für erfahrene (Hobby-)Handwerker übermäßig lange, so kann sich das Spielvergnügen durchaus in Grenzen halten. Eine zu lange Aufbauzeit lässt sich durch

  • eine minderwertige Materialqualität,
  • billige Verbundstücke,
  • schlechte Bauteile

sowie durch zu viel Zubehör verursachen. Aspekte also, die sich in Tests nicht wirklich günstig auf die Bewertung entsprechender Geräte auswirken.

Stabilität

Es ist unerheblich, wer das Trampolin Komplettset – je nach Größen- bzw. Altersangabe – benutzt: Kinder und Erwachsene sollten sich gleichermaßen in jeder Hinsicht auf eine bestmögliche Stabilität des Testsiegers verlassen können. Sicherlich ist beim Springen eine gewisse Vorsicht und Rücksichtnahme geboten.

Es ist dennoch Fakt, dass die Stabilität in der Art gewährleistet sein muss, dass das Trampolin bei normalem Gebrauch sicher, stabil und robust bleibt. Und dass, ohne an der einen oder anderen Stelle Mängel oder Nachteile aufzuweisen. Beispiele können Druckstellen, Dellen usw. liefern. Übrigens bezieht sich die Stabilität in den meisten Internet-Tests sowohl auf die Beschaffenheit der Polsterungen, der Randabdeckung und der Standbeine, als auch auf die Qualität des Sicherheitsnetzes.

Zubehör

Das im Lieferumfang enthaltene Zubehör sollte mit Blick auf Stabilität, Wertigkeit und Verarbeitung hohen Ansprüchen gerecht werden. Getreu dem Motto: “Jede Kette ist nur so stark, wie ihr schwächstes Glied”, liegt auch in jedem einzelnen Internet-Trampolin-Test der Fokus auf den eher unscheinbaren Materialien. Einerseits sollten im Lieferumfang nicht allzu viele Zubehörteile enthalten sein, da sich dies ggf. nachteilig auf die Montagedauer auswirken könnte. Andererseits ist es wichtig, dass die Qualität des Zubehörs durch Solidität und eine gute Verarbeitung überzeugt. Renommierte Hersteller bieten darüber hinaus dem Verbraucher die Option, bei Bedarf weiteres Zubehör problemlos nachzubestellen. So viel Kundenorientiertheit ist in der Erhebung verschiedener Internet-Tests zusätzlich positiv bewertet.

Sicherheitsvorkehrungen

Sicherheit steht in jedem Praxistest oder Testlauf im Internet immer an erster Stelle. Von grundlegender Relevanz sind daher nicht nur die gute Verarbeitung und die zuverlässige Montage der einzelnen Trampolinbestandteile. Auch die Tatsache, dass bzw. ob Hinweise auf Sicherheitsvorkehrungen vorhanden sind, kann die Bewertung der Geräte verbessern.

Die Bezeichnung “Spielgerät” bei Kindertrampolinen lässt sich oft derart ausgelegen, dass keine speziellen Vorkehrungen zu beachten sind. Dabei spielen entsprechende Hinweise auf Testsieger-Trampolinen, die Sicherheitsvorkehrungen bezeichnen, eine besonders große Rolle. Sind diese gut sichtbar angebracht? Sind sie für jedermann verständlich und leicht nachvollziehbar? Diese Fragen sowie die Umsetzbarkeit der beschriebenen Sicherheitsvorkehrungen sind in zahlreichen Internet-Tests und Studien ebenfalls von Belang.

Abdeckungen

Gartentrampoline, die das ganze Jahr über an der frischen Luft stehen, also unterschiedlichsten Witterungsbedingungen ausgesetzt sind, sollten möglichst mit Abdeckungen ausgestattet sein. So lässt sich die Langlebigkeit verbessern. Es ist Fakt, dass Kälte, Hitze, Sonneneinstrahlung, Schnee, Regen und Co. der Materialbeschaffenheit von Metallrahmen, Umrandungen, Sicherheitsnetz etc. mit der Zeit durchaus erheblichen Schaden zufügen. Dies kann im Vergleich zu Indoor Trampolinen die Qualität massiv beeinträchtigen.

Somit sind Abdeckungen nahezu unerlässlich, weil es einfacher ist, das Gerät gegen negative Einflüsse von außen zu schützen. Aus diesen Gründen sind auch die Trampolin-Abdeckungen eingehenden Untersuchungen und Proben zu unterziehen, um die Qualität zu testen.

Je stabiler, witterungsunempfindlicher und strapazierfähiger, desto besser fällt letztlich die Bewertung des Trampolins in einem Testlauf aus.

Verschleiß- und Abnutzungsneigung

Wer Wert auf günstige Preise legt, der wird sich gewiss für ein Trampolin oder gar Fitnesstrampolin aus dem niedrigeren Preissegment entscheiden. Günstig darf bei einem Trampolin jedoch nicht gleichbedeutend mit “billig” sein.

Die übliche Verschleiß- und Abnutzungsneigung sollte ebenfalls getestet werden. Kommt es in Tests aus dem Internet vor, dass Nähte vorzeitig ausleiern, getestete Teile des Sicherheitsnetzes frühzeitig verschleißen oder die Stabilität der Standbeine etc. schon nach kurzen Nutzungsphase zu wünschen übrig lässt, fällt die Bewertung im Internet negativ aus. Diese Punkte sind als deutliche Nachteile aufzufassen.

Grundsätzlich sollten besonders preiswerte Trampoline oder Fitnesstrampoline eine gewisse Haltbarkeit und Stabilität aufweisen. Umgekehrt kann es sich zutragen, dass es laut Testtabellen im Internet bei sehr hochwertigen Geräten – wie Testsiegern – sehr früh zu Verschleiß- und Abnutzungsneigungen kommen kann. Zur Einhaltung definierter Qualitätskriterien können Hersteller Zertifizierungsverfahren und Tests sowie Experimente durchlaufen, um ihr Trampolin als geeignet bewerten zu lassen. Es lassen sich mögliche Mängel oder vorzeitige Verschleißerscheinungen exakt aufführen, was selbstverständlich zulasten der Gesamtpunktzahl der entsprechenden Trampoline geht.

Komfort bei der Benutzung

Auf einem Trampolin zu springen sollte Freude bereiten und auch für die Gesundheit von Vorteil sein. Deshalb kommt es bei Tests auch auf den Komfort an. Daher liegt bei Nebeneinanderstellung von Tests das Augenmerk auf folgenden Punkten:

  • Die Weichheit des Sprungtuches und dessen Flexibilität beim Springen.
  • Die Flexibilität des Sicherheitsnetzes.
  • Wie ist das Gefühl beim Produkttest?
  • Ist beim Versuch das Springen sicher? Fühlen sich Nutzer “gut aufgehoben”?
  • Bietet die Randabdeckung ein gutes Gefühl der Sicherheit?
  • Wie ist es um die Stabilität beim Springen bestellt?
  • Geht der Ein- und Ausstieg leicht vonstatten? Ist es Kindern oder Personen mit gesundheitlichen Problemen möglich, das Trampolin ohne zusätzliche Hilfestellung zu betreten?
  • Ist eine Leiter im Lieferumfang enthalten? Wenn ja, wie leicht lässt sich diese am Fitnesstrampolin montieren? Und wie ist es um die Stabilität und Festigkeit bestellt?

Preis-Leistungs-Verhältnis

Die meisten Verbraucher achten beim Kauf eines Trampolins bei Amazon & Co. in erster Linie auf den Kaufpreis. Dabei sind auch die folgenden Faktoren von Belang:

  • Qualität
  • Sicherheit
  • Materialbeschaffenheit
  • Zubehör/Qualität
  • Flexibilität
Eine besonders hohe Punktzahl erhalten Trampoline sowie Minitrampoline in Praxistests, bei Auswertungen oder mit guten Testergebnissen in Internet-Tests, die sich durch ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis auszeichnen. Aber auch die vorgenannten Aspekte finden Beachtung in den Experimenten. Darüber hinaus behält ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis die Oberhand. Allerdings spielen auch die Einfachheit der Montage, die Langlebigkeit sowie nicht zuletzt die Serviceleistungen bzw. die Kompetenz des Herstellers eine gewichtige Rolle.

Jeder einzelne der durchgeführten Tests im Internet konnte durch Präzision, Aussagekraft und Nachvollziehbarkeit punkten. Aus eben diesen Gründen genießen Trampolin-Tests einen so hohen Stellenwert. Ausgehend von den Trampolin Tests im Online-Bereich liefern Produktberichte, Studien und Experimente einen umfassenden Kauf-Ratgeber. Somit kann beim bevorstehenden Trampolin Kauf bei Amazon auch wirklich nichts mehr schiefgehen!

Video Trainings-Anleitungen für das Mini Trampolin

In diesem 15-minütigen Trainingsprogramm werden immer jeweils 2 verschiedene Übungen zu den 5 wichtigsten Trainingsbereichen eines ganzheitlichen Gesundheitstrainings gezeigt:

● Kraft-/Power-Workout – gezieltes Muskel-Training und intensive Fettverbrennung
● Cardio-Workout – Effektives Herz-Kreislauftraining
● Flexibilität-/Dehnungsworkout – Verbesserte Beweglichkeit
● Balance-Übungen – Koordination und Sturzprophylaxe
● Entspannung – Um den Stress los zu werden und als Ausklang des Workouts

Hinweis: Grundvoraussetzung für die Durchführung ist eine normale Fitness.

Sicherheitsvorkehrungen vor dem Trampolinspringen

Was sind die besten Sicherheitsvorkehrungen vor dem Trampolinspringen aus dem Test?Es spielt keine Rolle, ob das Trampolin gerade erst aufgebaut oder nach dem Überwintern erneut im Garten positioniert wird. Auch falls das Gerät während der Herbst- und Wintermonate an der frischen Luft zugebracht hat, sind vor dem ersten Einsatz unbedingt gewisse Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Denn nur dann kann man von Anfang an sicher sein, das Gefahrenpotenzial beim Trampolinspringen auf en Mindestmaß zu reduzieren.

Ehe es also ans Toben, Springen und Spaß haben auf dem Sprunggerät geht, sollten sämtliche Teile genau inspiziert und auf mögliche Verschleißerscheinungen hin überprüft werden. Rost, Verkrustungen oder Schmutzablagerungen können maßgeblich die Stabilität eines Trampolins beeinträchtigen. Übrigens nicht nur im Bereich der Standbeine, sondern auch an den Federungen, den Verschraubungen, dem Gestänge etc.

Generell können Witterungseinflüsse wie Schnee, Hagel, Regen, Frost, Eis und übermäßige Sonnenbestrahlung die Stabilität eines Trampolins in einem beträchtlichen Maße in Mitleidenschaft ziehen. Je genauer das Sportgerät also vor dem ersten (Wieder-)Einsatz unter die Lupe genommen wird, desto besser.

Ist das Sicherheitsnetz noch stabil genug?

Das Sicherheitsnetz, das das Trampolingerüst umgibt, muss unbedingt unbeschädigt sein. Kleine Risse, Löcher oder sonstige Beschädigungen können sich nachteilig auf die Stabilität und somit auf die Sicherheit der Springer auswirken. Auch ist im Zuge der Überprüfung darauf zu achten, dass auch die Verankerungen bzw. die Befestigungen sicher und nach wie vor von robuster Qualität sind. Ist das der Fall, steht einem ausgelassenen Springvergnügen nichts im Wege. Aber auch an Folgendes ist bei der Gewährleistung der Sicherheitsstandards zu denken:

Die Standfestigkeit muss gegeben sein

Wenn sich Rost oder Verkrustungen bemerkbar machen, kann sich dies – je nach Intensität – nachteilig auf die robuste Beschaffenheit des Trampolins auswirken. Auch Dellen, Verformungen oder Knicke sollten unbedingt in Augenschein genommen werden, damit diese nicht die Sicherheit der Trampolin-Nutzer beeinträchtigen können. In diesem Zusammenhang ist es natürlich unverzichtbar, zum einen die Standbeine des Trampolins zu prüfen, aber auch die Stabilität der Standfüße zu kontrollieren. Aber nicht nur das.

In Anbetracht der Tatsache, dass das Gesamtkonstrukt in sich stabil und solide konzeptioniert sein sollte, sollte der Fokus außerdem auf einer sicheren, qualitativ hochwertigen und vor allem rost- und schmutzfreien Fixierung liegen.

Sofern es an der einen oder anderen Stelle wackelt oder gar instabil anmutet, sollte ein sofortiger Austausch der entsprechenden Bauteile in Angriff genommen werden.

Einen Blick auf die Sprungkraft werfen

Die Solidität des Sprungtuches ist das A und O mit Blick auf die Sicherheit und die robuste Beschaffenheit eines Trampolins. Bevor die lieben Kleinen springen dürfen, empfiehlt es sich, dass ein Erwachsener die ersten Sprungübungen absolviert. Dass er dabei möglichst vorsichtig zu Werke gehen und dabei den Blick auf mögliche Fehler, auf schadhafte Beeinträchtigungen, auf deformierte Bauteile etc. richten sollte, versteht sich. In diesem Zusammenhang schadet es außerdem nicht, wenn man in einem besonderen Maße auf mögliche auffällige Geräusche, wie zum Beispiel ein Quietschen oder Rasseln achtet. Dies könnten unter Umständen Indizien dafür sein, dass es an der einen oder anderen Stelle des Trampolins an Stabilität und Halt mangelt. Deshalb sollte man hier unbedingt genauer hinschauen, um möglichst kein Risiko einzugehen.

Auf eine gute Federung kommt es an

Mit Blick darauf, dass sich in der Winterpause kleine Pfützen unterhalb der Randabdeckungen oder im unteren Teil des Gestänges bilden könnten, liegt die Vermutung nahe, dass kleine Roststellen entstanden sind. In dieser Hinsicht liegt der Fokus im Rahmen der Durchführung der Sicherheitsvorkehrungen auf der qualitativen Wertigkeit der Sprungfedern. Sind diese bräunlich gefärbt oder weisen sie gar Risse oder brüchige Stellen auf, ist ein sofortiger Austausch unausweichlich. Quietschende Federn sind zu ölen, wobei hier in Bezug auf die Menge des verwendeten Öls weniger buchstäblich mehr ist. Erst wenn die Stabilität und die Sprungkraft der Federn wie gewohnt gewährleistet ist, kann man sicher sein, dass auch die nächsten Sprünge schadlos durchgeführt werden können.

Sicherheitsunterweisungen sind unerlässlich

Es ist grundlegend, dass vor allem die lieben Kleinen vor ihren ersten Sprungversuchen auf dem Trampolin adäquat unterrichtet werden, wie man tatsächlich sicher springt. So sollte man den kleinen, aber auch den großen Hüpfern klar machen und – sofern erforderlich – auf eine möglichst kindgerechte Art veranschaulichen, wie wichtig das vorausschauende Spielen und Springen auf einem Trampolin generell ist. So sollte man sich in erster Linie die Schuhe ausziehen, um Beschädigungen am Sprungtuch sowie am Sicherheitsnetz weitestgehend zu vermeiden. Ungeübte sind hingegen gut beraten, mit einfachen Sprüngen zu beginnen, während enthusiastische Springer nach einiger Zeit – sofern möglich – durchaus versuchen können, ein paar einfache Kunststückchen zu absolvieren. Allerdings nur dann, wenn sie alleine auf dem Trampolin sind.

Wann immer jemand einen Salto oder ähnliche Dinge ausprobieren möchte, sollten andere Personen sinnvollerweise außerhalb des Trampolins auf ihren Einsatz warten. Ganz kleine Kids sollten natürlich niemals unbeaufsichtigt das Trampolin betreten. Wenn sie mit ihren Beinen durch die Federung oder in die Zwischenräume geraten – nicht auszudenken. Ungestümes Springen und Hüpfen sollte generell untersagt werden.

Grundsätzlich sollte ein Trampolin als ein Spiel- und Sportgerät wahrgenommen und genutzt werden, auf dem unter allen Umständen größtmögliche Vorsicht und Rücksichtnahme im Vordergrund stehen sollten.

Trampolin für Kleinkinder

Das beste Trampolin für Kleinkinder aus dem TestEs gibt eine Reihe von Herstellern wie die Firma Ultrasport aus unserer ExpertenTesten.de Vergleichstabelle, die ihre Kinder Trampolin Modelle (z. B. den Ultrasport Jumper) schon für Kleinkinder ab 3 Jahren empfehlen.

Im Internet berichten viele Eltern vom großen Spaß den ihre drei und vierjährigen Kinder auf dem Kindertrampolin haben. Doch wir von ExpertenTesten.de können keine Empfehlung für das Trampolinspringen von Kleinkindern aussprechen, denn von Medizinern wird davon strickt abgeraten.

Aus folgenden Gründen sollten Kleinkinder unter 6 Jahren KEIN Trampolin springen:

  • Das Springen belastet den Körper mit dem vierfachen Körpergewicht. Da Kleinkinder ihren Körper noch nicht so gut stabilisieren können, ist dies nicht gut für die kindlichen Knochen.
  • Durch das Springen können bei Kleinkindern Kleinstbrüche / Mikrobrüche Diese heilen zwar von allein und müssen nicht vergibst werden, aber die Kleinkinder werden dann Schmerzen in den Beinen spüren.
  • Der Kopf ist bei Kleinkindern im Verhältnis zum Körper größer, darum haben sie in den jungen Jahren Schwierigkeiten beim Springen und der großen Beschleunigung auf dem Kindertrampolin ihren Kopf zu stabilisieren. Darum sind sie anfälliger für Kopfverletzungen.

Für welche Altersklasse ein Kindertrampolin geeignet ist, sehen Sie auch an der Gewichtsbegrenzung. Ein Kindertrampolin mit einem Maximalgewicht von 30 kg ist in etwa für Kinder bis 8 Jahre geeignet. 35 kg wiegen Jungen und Mädchen etwa mit 9 Jahren und auf einem Kindertrampolin mit 50 kg Maximalgewicht können die Kinder noch als Jugendliche hüpfen.

Trampolin Standardgrößen

Egal ob für den Garten, die Fitness oder die Kinder: die Trampoline für den Heimgebrauch sind standardmäßig rund. Es gibt sie in den Trampolin Durchmesser Größen 1 m/ 2 m/ 3m/ 4m und 5 m. Wobei die meisten Trampoline von dem genauen Meter Durchmesser abweichen, sowohl bei der Springfläche, als auch beim Gestell.

Wird ein Trampolin vom Hersteller mit einer Durchmessergröße angegeben, ohne dass dies explizit als der Durchmesser von der Sprungfläche angegeben ist, müssen Sie vom Gesamtdurchmesser noch etwa 30 cm für Gestänge und Federn abziehen, um zu wissen, wie groß die Sprungfläche ist.

Neben den runden Trampolinen gibt es auch noch eckige Trampoline wie sie für das Profi Trampolinturnen verwendet werden und als Sondergröße auch ovale Trampoline.

Besonders oft entscheiden sich Kunden für Trampoline mit dem Trampolin Durchmesser 305 cm und 366 cm. Die mittlere Größe ist wohl besonders deshalb so beliebt, da es einerseits genug Freiheit beim Springen bietet und andererseits aber auch nicht komplett den Garten verstellt.

Trampolin-Hersteller

  • Ultrasport
  • Hudora
  • SixBros. Sport
  • Advendise
  • Monz
  • Reebok
  • Deuba
Die Angebotspalette von Ultrasport (Summary Handels- und Dienstleistungs GmbH, Zusestraße 1, 25524 Itzehoe) ist überaus breit gefächert und überzeugt durch eine rundum gute Qualität. Das Unternehmen ist buchstäblich “gut zu finden” unter ultrasport.net. Wer mag, kann außerdem Ersatz- und Zubehörteile im Ersatzteile-Shop ordern.

Dieser ist unter service-shop.net zu finden und besticht durch gute Produkt- und Serviceleistungen. Dabei hat der anspruchsvolle Kunde die Qual der Wahl zwischen runden und eckigen Trampolinen, Sprunggeräten mit und ohne Sicherheitsnetz usw. Das Sortiment zeichnet sich dadurch aus, dass die Montage bzw. der Zusammenbau einfach und sehr unkompliziert ist.

Selbstverständlich entsprechen die Qualitätsstandards hohen Ansprüchen, wobei das Hauptaugenmerk des Unternehmens auf preisgünstigen und zugleich auf sehr sicheren Garten-Trampolinen liegt. Alles in allem ist die Marke Ultrasport bekannt und zeugt von Qualität sowie einem interessanten Produktportfolio. Auch bei Kundenfragen oder bei Reklamationen lässt das Unternehmen den Kunden nicht allein.

Der freundliche Support steht dem Verbraucher sowohl telefonisch über eine speziell eingerichtete Hotline-Nummer, als auch per E-Mail gerne mit Rat und Tat zur Seite. Die meisten der bei Ultrasport angebotenen Produkte sind ebenso über den renommierten Anbieter Amazon zu haben.

Alles in allem werden laut Testergebnissen, Testnoten und Vergleichssiegern sowohl preiswerte, als auch hochwertige Trampoline offeriert. So ist für wirklich jeden Anspruch und jeden Bedarf das richtige Minitrampolin zu finden. Im Übrigen ist Ultrasport auch bei Facebook anzutreffen: Echte Fans profitieren zusätzlich von aktuellen News und interessanten Informationen.

Ganz gleich, um welche Trampolin-Art es geht: Hudora (HUDORA GmbH Jägerwald 13, 42897 Remscheid) ist ein Unternehmen, das auf eine mittlerweile 90jährige Geschichte zurückblickt. Was einst als Schlittschuh-Fabrik gegründet wurde, offeriert heute ein riesiges Produktportfolio. Zu diesem gehören Sportartikel und -geräte, Schuhe, Accessoires und vieles mehr.

Sehr interessant sind vorrangig die hochwertigen und zugleich preislich attraktiven Trampoline, die in unterschiedlichen Farben, Formen und Größen zu haben sind. Wer sich ein Trampolin mit einem Durchmesser von 2 Metern wünscht, wird hier also fündig. Gleichwohl ist die Anschaffung eines Trampolins mit einem Durchmesser von 4,26 Metern durchaus möglich – bei Hudora finden Sie Ihr Wunsch-Trampolin.

Hudora gilt als Anbieter mit einem umfangreichen Service- und Leistungsangebot, wobei vor allem auch auf eine gute Beratung großer Wert gelegt wird. So kann sich der interessierte Verbraucher sowohl telefonisch, als auch per E-Mail mit dem kompetenten Support in Verbindung setzen. Ein entscheidender Vorteil ist im Übrigen, dass man angesichts des breitgefächerten Sortiments Trampoline, Minitrampoline und Zubehör gängiger Marken zu durchaus günstigen Preisen finden kann.

Aber auch bei der Suche nach Ersatzteilen für andere Marken sind Sie immer gut beraten. Wer zum Beispiel im Besitz eines Trampolins ist, das nicht den klassischen Maßen (200 cm, 244 cm, 305 cm, 366 cm oder 426 cm) entspricht, hat mithilfe der Artikelnummern-Suche gute Chancen, die passenden Ersatz- und Zubehörteile zu finden. Auf der Internetpräsenz des Unternehmens sind bildhaft dargestellte Informationen zum Aufbau von Trampolinen inklusive Beschreibungen etc. veröffentlicht. So ist es für den Seitenbesucher leichter, die richtigen Teile zu finden.

Anderenfalls schadet es nicht, sich direkt mit dem Kundensupport in Verbindung zu setzen und Nachteile zu kommunizieren. Eine umgehende Bearbeitung eines jeden Vorgangs ist stets gewährleistet. Dies bedeutet ein zusätzliches “Plus”, von dem anspruchsvolle Kunden profitieren.

Die Marke SixBros. Sport ist ein Unternehmen der RKS Recber Kommunikationssyteme GmbH (RKS Recber Kommunikationssysteme GmbH, Sudfeldstraße 33, D-58093 Hagen). Der Betrieb ist bereits seit vielen Jahren ein Begriff für Qualität und ein besonders attraktives Preisgefüge.

Die Bandbreite des Produktsortiments bewegt sich dabei von Möbeln, Kinderartikel, Haus- und Gartenprodukte über Sportartikel bis hin zu Büro- und Lounge-Einrichtungen. Auch Trampoline sind im gut sortierten Programm zu finden, wobei diese durch eine durchweg gute und solide Qualität punkten. Ob Gartentrampolin, Mini- oder Kindertrampolin: Der Fokus liegt stets auf optimale Funktionalität und höchste Sicherheit.

Alle Trampoline nebst Minitrampoline, die im Online-Shop von SixBros. Sport auf sixbros.de zu kaufen sind, lassen sich mit einem Sicherheitsnetz ausstatten. Sie überzeugen bei Tests im Online-Bereich durch ihre wohldurchdachte Konzeptionierung. SixBros. Sport zeichnet sich unter anderem auch dadurch aus, dass ausschließlich Trampoline ausgewählter Hersteller offeriert werden. Von dieser Maßgabe und deren qualitativer Wertigkeit können sich Kunden stets überzeugen. Machen Sie den Test und wagen Sie die Probe auf das Exempel!

Die verbraucherorientierte Produktpalette bietet weiterhin den Vorteil, dass der interessierte Kunde schon auf den ersten Blick sehen kann, wie es um die Verfügbarkeit des jeweiligen Wunsch-Trampolins bestellt ist. Idealerweise fallen bei einer Bestellung keine Versandkosten an, sofern das Trampolin innerhalb Deutschlands verschickt wird. Wer mag, kann die Option des kostenlosen Newsletters nutzen, um sich über die neuesten Sport- bzw. Trampolin-Trends informieren zu lassen.

Bei allen Fragen rund um Produkte, Zubehör, Zahlungsmodalitäten usw. steht zu den üblichen Bürozeiten ein kompetenter, freundlicher Ansprechpartner sowohl telefonisch, als auch per Email zur Verfügung. Flexibilität wird im Übrigen auch beim Bezahlen gewährt: Neben Vorauskasse ist auch die Zahlung mit Kreditkarte, via Paypal oder per Sofortüberweisung möglich. Eine prompte Lieferung des georderten Trampolins ist selbstverständlich ebenfalls garantiert.

Hochwertige Outdoor-Produkte und mehr: Das hat Advendise zu bieten; ein Anbieter, der seit mehr als 25 Jahren am Markt ist und dessen Erzeugnisse mittlerweile in über 70 Ländern zu haben sind. Zwar hat das Unternehmen seinen Hauptsitz in Hong Kong (ADVENDISE LTD., 105 Keybond Commercial Bldg, 38 Ferry Street, Jordan, Kowloon, Hong Kong), jedoch werden die modernen und preislich attraktiven Trampoline auch über Amazon angeboten. Machen Sie den Trampolin Test-Vergleich und erfahren Sie, wie viel Spaß ein Trampolin – insbesondere Kindertrampolin – bietet! Das bringt Ihnen und den Kindern Freude.

All diese Spielgeräte entsprechen laut Testergebnissen aus dem Internet höchsten Qualitätsansprüchen und sind demzufolge auch seit Jahren bei anspruchsvollen Kunden begehrt. Das Besondere ist, dass Advendise nicht nur durch eine gleichbleibend gute Produktqualität besticht und den aktuellen Standards (CE, GS, UL und FCC) in vollem Umfang gerecht wird. Auch das Preisgefüge sowie der kundenorientierte Service lassen sich in jeder Hinsicht als positiv bewerten.

Wer die Möglichkeit hat, kann bei den regelmäßig stattfindenden Sportevents, Shows oder Ausstellungen mit von der Partie sein. Dabei dürfen Sie den Trampolinen einem Test unterziehen. Diese werden jedoch meist entweder vor Ort oder in den USA durchgeführt. Aber auch der umfangreiche Online-Shop bei advendise.com hat es in sich. So bietet das Produktportfolio vom einfachen Mini-Trampolin über hochwertige Kinder- und Sporttrampoline – mit oder ohne Sicherheitsnetz etc. – so gut wie alles, was das anspruchsvolle Verbraucherherz begehrt.

Grundsätzlich sprechen auch die positiven Kundenbewertungen für sich: Preiswerte Trampoline und Kindertrampoline sind bei Advendise zu durchweg interessanten, preislichen Konditionen zu haben. Und auch in Sachen Sicherheit und Kundenservice muss sich der Anbieter keineswegs “verstecken”.

Die Monz GmbH & Co. KG ist in Trierweiler-Sirzenich ansässig (Monz GmbH & Co. KG, Im Keitelsberg 8, 54311 Trierweiler-Sirzenich) und bereits seit mehr als 85 Jahren am Markt existent. In den Anfangsjahren lag der Fokus des Unternehmens vornehmlich auf Nähmaschinen, Motorrädern, Fahrrädern und zum Teil auch Fahrzeugen.

Später legte man jedoch das Hauptaugenmerk verstärkt auf Fahrräder, Fahrrad-Zubehör, Heimtrainer und weitere Produkte. Auch hält das Unternehmen in seinem Online-Shop unter ladenzeile.de/monz sowie bei amazon, mytoys.de etc. ein umfangreiches Angebot an preiswerten Trampolinen bereit. Machen Sie selbst einen Trampolin Test-Vergleich!

Es lohnt sich durchaus, die Produktpalette im Test-Vergleich in Augenschein zu nehmen: Vom Kinder- und Gartentrampolin bis hin zu Mini-Trampolinen ist alles zu finden, was sich kostenbewusste Verbraucher wünschen. Auch Ersatz- und Zubehörteile sind im Sortiment des Online-Shops eingebunden. Insgesamt ist der Kundenservice freundlich und verbraucherorientiert und kann auf Wunsch direkt per E-Mail kontaktiert werden. Lassen Sie sich vom Test-Vergleich 2018 mit bester Testnote inspirieren und machen Sie einen persönlichen Trampolin Test. Sie können auch eine Eignungsprüfung vornehmen, damit Sie bald Ihr Wunschtrampolin finden!

Die Marke Reebok ist heute weltweit bekannt. Zum Produktsortiment zählen Sportschuhe, Sportbekleidung sowie Sportausrüstung. Die Namensbezeichnung verweist auf die afrikanische Rehantilope. Das Tier gilt als schneller und guter Läufer. Gerade diese Eigenschaften sollen sich mit Produkten von Reebok realisieren lassen. Der Hauptsitz der Marke Reebok befindet sich in Canton, in den USA. In Deutschland besteht ein großes Logistikzentrum im Niedersachsenpark in Rieste.

Die Firmengeschichte reicht bis ins Jahr 1895 zurück. Damals wurde Reebok von der Familie Foster in Großbritannien gegründet. Anfangs wurden vor allem Schuhe für internationale Athletikveranstaltungen wie für die Olympischen Sommerspiele 1924 hergestellt. Ab den 1980er Jahren fand eine enorme Expansion in den US-amerikanischen Raum statt. Mittlerweile gehört Reebok zur bekannten deutschen Adidas-Gruppe, die das Unternehmen im Jahr 2005 für 3,1 Milliarden Euro erwarb.

Die größten Erfolge feierte das Unternehmen mit Schuhen. Noch heute ist das Angebot an Fußbekleidung deshalb riesig. Anfang der 80er Jahre brachte der Freestyle-Laufschuh einen Rekordabsatz. Er stellt eine Kombination aus Sport- und Straßenschuh dar. Bis heute werden Weiterentwicklungen als Lifestyle-Schuh vertrieben. Auch die PUMP-Schuhe brachten dem Konzern ein großes Renommee ein. Eine in die Schuhe integrierte Pumpe sorgt dafür, dass Luftkammern befüllt werden. Dadurch liegen die Modelle noch besser am Fuß an, was zu einer schnelleren Fortbewegung beiträgt.

Reebok ist Weltmarktführer beim Verkauf von Eishockeyausrüstung. Der Konzern stattet darüber hinaus viele weitere Profivereine aus. So laufen Sportler der NFL und NBA genauso in Reebok-Produkten auf wie Tennisspieler. In Deutschland richtet das Unternehmen in zahlreichen Städten den so genannten Women’s Runs aus.

Zum Hersteller Reebok gehören unter anderem die Marken Rockport, CCM, Jofa und Ralph Lauren RLX shoes. Trotz der Größe und eines Absatzes in über 140 Ländern der Welt bleibt Reebok seinen englischen Wurzeln treu. So werden die Fußballvereine Bolten Wanderers und Manchester City seit Jahren finanziell unterstützt.

Der Globalplayer versucht immer wieder neue Sportbereiche für sich zu gewinnen. So war Reebok von 2008 bis 2012 Ausrüster des deutschen Fußballbundesligisten 1. FC Köln. Die Zusammenarbeit wurde eingestellt, weil der Konzern mittlerweile seinen Fokus auf die Fitnessbranche legt.

Für den global agierenden Sportartikelhersteller stellen Trampoline ein Nischenprodukt dar. Das Unternehmen verfügt über ein nur geringes Angebot. Dieses ist leider nicht immer im Handel vorrätig, weswegen sich die folgenden Ausführungen mitunter auf nicht mehr erhältliche Modelle beziehen.

Reebok unterscheidet nicht zwischen Indoor- und Outdoortrampolinen. Die Modelle sind eher für kleine Hüpfer vorgesehen. Fangnetze sind nicht angebracht. Ein Reebok Trampolin lässt sich bedenkenlos im Garten verwenden. Es bietet Jung und Alt die Möglichkeit zum Toben. Die geringe Sprungfläche lässt die Nutzung von maximal einer Person zu.

Die runde Nutzfläche der Modelle ist nur leicht erhöht. Sie lässt sich auch ohne Leiter problemlos erreichen. Der Durchmesser liegt bei gut einem Meter. Mehrere rutschfeste Beine sorgen für einen sicheren Stand. Der Rand der Konstruktion ist mit einer Polsterung versehen, die Verletzungen bei Stürzen verhindert.

UV-Strahlen und Witterung setzen einem Trampolin zu. Die Sprungkraft und Belastungsgrenzen drohen sich zu verringern. Ein Reebok Trampolin sollte nur selten diesen Naturerscheinungen ausgesetzt werden. Es empfiehlt sich, bei Nichtgebrauch die Sportgeräte abzudecken. Ab dem Herbst sollten sie nicht mehr draußen zum Einsatz kommen.

Nicht nur Verbraucher haben sich immer wieder löblich zu den Reebok Gartentrampolinen geäußert. Auch in Tests konnten die wenigen erhältlichen Modelle überzeugen. Prüfer betonen die robuste und stabile Verarbeitung. Selbst nach intensiver Nutzung ist ein Reebok Gartentrampolin noch ohne Einschränkung nutzbar. Siegel vom TÜV und das begehrte GS-Label kennzeichnen den qualitativ hohen Standard.

Von Reebok erhalten Sportler trotz einer geringen Auswahl hochwertige Gartentrampoline. Mit einem Einkauf kann man wenig falsch machen. Die Modelle erfüllen die Bedürfnisse im Indoor- und Outdoorbereich. Ein Reebok Gartentrampolin erwirbt man in Sportfachgeschäften oder im World Wide Web. Reebok selbst unterhält eine eigene Onlinepräsenz, über die sich alle Produkte erwerben lassen.

Der Garantiezeitraum wird beim Kauf mitgeteilt. Er beträgt mindestens zwei Jahre. Für Reparaturen innerhalb der Gewährleistung ist der Händler verantwortlich. Reebok selbst unterhält einen Shop, in dem Ersatzteile nachbeschafft werden können. Über den Herstellerservice lassen sich Fragen zu den Trampolinen klären.

Ein Reebok Gartentrampolin ruht auf Beinen. Diese müssen für einen stabilen Stand auf einer waagerechten Ebene liegen. Um den Nutzungsort herum sollte sich ein Sicherheitsabstand von ein bis zwei Metern befinden. Da sämtliche Reebok Gartentrampoline ohne Sicherungsnetz auskommen, drohen andernfalls Unfälle.

Zwar schließt der Hersteller Kinder von einer Nutzung nicht aus. Dennoch sollten nur über 6-Jährige auf einem Gartentrampolin springen. Minderjährige sollten ferner beaufsichtigt werden. Auf Grund der geringen Sprungfläche ist ausschließlich eine alleinige Nutzung ratsam. In regelmäßigen Abständen sollten Nutzer darüber hinaus das Sportgerät auf Verschleiß untersuchen.

Saltos werden von vielen Sportlern unmittelbar mit einem Trampolin verbunden. Die Modelle von Reebok erscheinen hierzu aber eher ungeeignet. Die kleine Sprungfläche bietet kaum Fangstellen für Kopf und Hals. Verletzungen an der Wirbelsäule können entstehen und zu Langzeitschäden führen.

Deuba verfügt über eine breite Produktpalette. Neben Sport- und Freizeitartikeln, zu denen die Trampoline zählen, führt das Unternehmen zahlreiche Artikel aus den Bereichen Garten, Möbel & Wohnen, Heimwerker, Spielzeug und Tierbedarf im Sortiment. Der Firmensitz befindet sich im saarländischen Losheim am See.

Im Jahr 2002 wurde das heutige Unternehmen unter dem Namen Deutschbauer gegründet. Damals befand sich der Onlinehandel noch am Anfang. Die Firma konnte den Weg vom kleinen Start-up zum fest verankerten Internethändler gehen. Heute werden Produkte in ganz Europa verkauft. Deuba ist ein mittelständisches Erfolgsunternehmen aus Deutschland.

Nach eigenen Angaben will Deuba durch einen Top-Service überzeugen. Dazu steht ein motivierter Kundensupport zur Verfügung. Dieser hilft bei Fragen rund um die Anschaffung eines Gartentrampolins weiter. Darüber hinaus legen die saarländischen Händler großen Wert auf eine faire Preisgestaltung. Hohe Nachlässe gehören zur Unternehmensphilosophie, die den Erfolg begründen.

Deuba-Produkte überzeugen im Test nicht nur in ihrer Qualität. Das Internetunternehmen kann sich auch hinsichtlich quantitativer Aspekte und jede Menge Erfahrung sehen lassen. Jedes Jahr kaufen über eine Millionen Kunden ein Produkt von Deuba. Die Firma hält dazu ständig mehr als 2.000 Artikel auf über 20.000 Quadratmetern Lagerfläche bereit.

Das Angebot ist nicht nur für Privatpersonen geeignet. Deuba richtet sich auch an Businesskunden, denen der Händler maßgeschneiderte Lösungen bietet. Baumärkte, Lebensmitteldiscounter und andere Geschäftsleute zählen zu den Großabnehmern des Onlinehändlers.

Deuba hält eine überschaubare Auswahl an Gartentrampolinen bereit, die sich vor allem hinsichtlich des Durchmessers unterscheiden. So liegt die nutzbare Sprungfläche zwischen drei und fünf Metern. Alle Modelle liegen deutlich über dem Boden. Sie werden am geschicktesten über eine Leiter erklommen. Ein Außennetz verhindert, dass Sportler herausfallen. Es ist vor jedem Gebrauch zu verschließen.

 

Neben den hier aufgeführten Produkten suchen Kunden oft nach diesen Marken:

Trampolin Bellicon

Die besten Hersteller für ein Trampolin aus dem TestDas deutsche Unternehmen Bellicon mit Sitz in Köln hat eine regelrechte Trampolin-Community in Deutschland aufgebaut. Zahlreiche Anleitungs-Videos auf YouTube zur Trampolin Bellicon Produktpalette, eine eigene Bellicon Academy mit Trampolin-Fitness und eine umfangreiche Webseite mit vielen Informationen und Trainingsangeboten gehören zum Angebot. Bellicon Trampoline werden vor allem im Fitnessbereich, Mini-Trampolin und Fitness-Trampolin nachgefragt.

Trampolin Heymans Trimilin

Die deutsche Firma Heymans Trimilin rühmt sich damit, 1979 das erste Mini-Trampolin in Europa eingeführt zu haben. Das Familienunternehmen wird immer noch vom Gründer und Inhaber Joachim Heymans geleitet. Zur Produktpalette gehören neben dem Heymans Trimlin Gartentrampolin, das Heymans Trimlin Mini-Trampolin sowie weitere Gymnastik und Gesundheits-Produkte. Im Bereich Rehabilitation ist das Trampolin Heymans Trimilin mit Haltegriff gefragt.

Trampolin Ampel 24

Der Trampolinhersteller Ampel 24 ist wie die Marken Bellicon und Heymans Trimilin hauptsächlich auf Trampoline spezialisiert. Die Firma aus Flensburg bietet eine große Produktvielfalt von verschiedenartigen Trampolinen an. Beim Trampolin Ampel 24 sind alle Einzelteile auswechselbar und als Ersatzteile oder Zusatzteile verfügbar.

Trampolin Springfree

Der weltweit vertretene Trampolinhersteller Springfree wirbt damit, die sichersten Trampoline der Welt herzustellen. Dies liegt daran, dass ein Springfree keine Federn (Springs) hat, sondern durch elastische Fieberglas-Stäbe zum Schwingen kommt. Das Springfree Trampolin wurde bereits mit sämtlichen Preisen ausgestattet, unter anderem mit dem Red-Dot-Design Award. Allerdings sind die Springfree Trampoline auch gut doppelt so teuer, wie die gefederten Trampoline anderer Hersteller.

Trampolin BERG

BERG oder auch BERGToys steht für langlebige Trampoline und Go-Karts. Der Hersteller aus Holland hat eine große Auswahl an Trampolinen für Kinder, Garten und Fitness. Der Outdoor-Spiele Hersteller blickt beim Produkt Trampolin BERG auf fast 30 Jahre Erfahrung zurück. Das Unternehmen setzt sich laut eigener Darstellung auch sehr für die Umwelt ein und recycelt viele Materialien selbst.

Rechtslage: Wann ist ein Trampolin im Garten erlaubt?

Ein Trampolin ist ein beliebter Spaß, der aber leider auch immer wieder zu Nachbarschaftsstreit führen kann. So würde der Kleingärtner-Verein aus Herne die Trampoline am liebsten aus den Kleingärten verbannen. Doch wie die WAZ berichtete, werden Trampoline seitens der Stadt als temporäre Einrichtungen im Sinne der Gartenverordnung geduldet. Dies heißt, es ist erlaubt, ein Trampolin im Kleingarten aufzustellen.

Die Ratgeber Seite Mietwohnungen & Vermietung weist darauf hin, dass in einer Mietanlage, wo mehrere Bewohner sich einen Garten oder Hof teilen, alle Mieter mit der Aufstellung eines Trampolins einverstanden sein müssen. Derjenige, der das Trampolin aufstellt, ist für die Wartung zuständig. Da es sich um keine bauliche Änderung handelt, muss der Vermieter nicht gefragt werden.

Im Eigenheim ist die Aufstellung eines Trampolins im Garten kein Problem. Allerdings ist es in allen Fällen (Kleingarten, Mietwohnung oder Eigenheim) wichtig, dass die Ruhezeiten eingehalten werden.

Worauf muss man beim Trampolinkauf noch achten?

Trampolin Tipps zum Kauf aus dem Test und VergleichTrampoline sind im gut sortierten (Online-)Fachhandel mittlerweile in den unterschiedlichsten Farben, Formen, Größen und Stabilitätsvarianten zu haben. Wenn es also darum geht, dass Sie sich für die Anschaffung eines Trampolins entschieden haben, empfiehlt es sich, im Vorfeld zu eruieren, welche Anforderungen Sie an das Gerät stellen.

Ist das Trampolin vornehmlich für die Verwendung im Kinderzimmer gedacht? Soll es das ganze Jahr hindurch draußen stehen bleiben und von der ganzen Familie genutzt werden könne? Oder ist geplant, das neue Trampolin gar im gewerblichen Bereich, zum Beispiel in der Krankenpflege oder im (Profi-)Sportbereich einzusetzen?

Um die Auswahl zunächst einzugrenzen, empfiehlt es sich, die Wünsche und Anforderungen an das neue Gerät klar zu definieren und erst dann eine Auswahl zu treffen. Aber selbst wenn bereits ein bestimmtes Modell ins Auge gefasst worden ist, raten erfahrene Experten davon ab, sich gleich für das erstbeste Angebot zu entscheiden. Wie nämlich die Erfahrung immer wieder zeigt, ist Trampolin nicht gleich Trampolin. Hier eine “Darauf-sollten-Sie-achten”-Checkliste:

Auf die Größe kommt es an

Beim Trampolinkauf sollten hinsichtlich der Größe stets die individuell zur Verfügung stehenden räumlichen Gegebenheiten berücksichtigt werden. Sowohl für den Einsatz im Indoorbereich, als auch draußen ist also darauf zu achten, dass keine störenden Hindernisse das Springvergnügen beeinträchtigen.

Wird das Gerät zum Beispiel im Garten aufgestellt, sollten keine Bäume, Wäscheleinen oder sonstigen Gegenstände in der Nähe stehen. Denn diese stellen im Fall der Fälle eine echte Verletzungsgefahr dar. Genauso verhält es sich im Kinderzimmer: Die Decken sollten nicht zu niedrig sein.

Darüber hinaus ist darauf zu achten, dass das umgebende Sicherheitsnetz nicht zu dicht an Wänden oder Schrägdecken positioniert wird. Denn auch in diesen Bereichen birgt sich ein beträchtliches Unfallpotenzial.

Beste Stabilität muss gewährleistet sein

Ganz gleich, für welche Zwecke das Trampolin verwendet werden soll: Ob zum Spielen, für sportliche Übungen oder im gewerblichen Bereich – eine bestmögliche Stabilität muss in jedem Fall sichergestellt sein. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, zum einen die Verarbeitung der Federungen bzw. der Seile in Augenschein zu nehmen, aber auch einen Blick auf die Festigkeit der Standfüße zu werfen.

Nicht zuletzt ist entscheidend, die Stabilität der Stangen, an welchen später das Sicherheitsnetz angebracht wird, zu testen: Punkten diese durch eine solide Beschaffenheit? Sind sie von dicken, weichen Polstern umgeben? Und wie ist es in diesem Zusammenhang um die Verbindung zwischen Stangen und Sprungbereich bestellt?

Hält darüber hinaus auch das Sprungtuch, was der Hersteller verspricht? Ein Blick auf vorhandene Qualitäts- und Prüfsiegel schadet dabei ganz sicher nicht.

Stets dem passenden Zweck entsprechend

Achten Sie beim Neukauf eines Trampolins darauf, dass es mit Blick auf seinen Verwendungszweck in vollem Umfang Ihren Ansprüchen gerecht wird. So kann beispielsweise ein Kindertrampolin keineswegs ein Gartentrampolin ersetzen.

Denn zum einen wäre die Größe schlichtweg nicht passend, aber auch die Stabilität des Rahmens, des Sprungtuches und auch die Belastungsfähigkeit der Federn bzw. der Randabdeckung würde zu wünschen übrig lassen: Man stelle sich nur einmal vor, wie es wäre, wenn nicht nur Kinder, also leichtgewichtige Personen, sondern auch Erwachsene darauf springen würden.

Ein echtes Gefahrenpotenzial, das es dadurch zu umgehen gilt, indem Sie sich von vornherein für ein zweckmäßiges Trampolin entscheiden. Zwar mag ein Kindertrampolin preislich attraktiver sein. Die Stabilität und die Zweckmäßigkeit ist bei einem solchen Sportgerät jedoch buchstäblich “unbezahlbar”.

Das Preis-Leistungsverhältnis muss stimmen

Es lohnt sich, vor der Anschaffung eines neuen Trampolins – gleich, welcher Art – einen Preisvergleich durchzuführen. Auf diese Weise gelingt es relativ leicht, namhafte Anbieter aufzutun, die hochwertige Produkte zum attraktiven Preis anbieten.

Gewiss wird man bei der Suche nach qualitativ hochwertigen Trampolins auf Artikel stoßen, deren Preis weit über das Durchschnittsmaß hinaus geht und man gegebenenfalls vor allem Geld für den Namen ausgibt.

Im Gegensatz dazu wird es jedoch auch Anbieter geben, die durch einen so niedrigen Preis zu punkten versuchen, dass es Sinn macht, hier genau hinzuschauen.

Ein guter Grund mehr für uns, auch die preislichen Konditionen der Trampolin-Anbieter genauer unter die Lupe zu nehmen.

Welches Zubehör ist inklusive?

Manche Trampolins lassen sich leicht zusammenbauen, bei anderen gestaltet sich die Montage ein wenig schwieriger. Umso besser ist es da, wenn die entsprechenden Werkzeuge und Hilfsmittel bereits im Lieferumfang enthalten sind. Diese sollten idealerweise durch eine adäquate Produktqualität überzeugen, damit sie nicht im entscheidenden Moment den “Geist aufgeben”.

Dass die passenden Zubehörteile enthalten sind, ist übrigens nicht nur bei Kindertrampolins wichtig, sondern insbesondere auch bei Gartentrampolins oder entsprechenden Sportgeräten für den gewerblichen Bereich. Andererseits bietet sich jedoch auch ein gewisses Sparpotenzial, wenn sich der interessierte Verbraucher für günstigere Trampoline entscheidet, deren Zubehör-Portfolio nicht allzu umfassend ist.

Wer eigenes Werkzeug nutzen möchte, kann – je nach Anbieter und Produkt – durchaus bares Geld sparen.

Sicherheit hat stets Vorrang

Ein Trampolin ist weit mehr, als nur ein Spielgerät. Deshalb sollte dem Faktor Sicherheit stets ein ganz besonderer Wert beigemessen werden. Die Sicherheit bezieht sich in diesem Zusammenhang übrigens nicht nur darauf, dass möglichst ein stabiles Sicherheitsnetz vorhanden ist, welches den Nutzer vor dem Herunterfallen schützt.

Sondern auch im Hinblick auf die qualitative Beschaffenheit sollte hierbei nichts dem Zufall überlassen werden: Sind die Standfüße stabil genug? Und hält die Randabdeckung das, was der Hersteller verspricht? Wie sieht es außerdem mit der Stabilität und Festigkeit der Federn oder Seile aus?

Wie hoch könnte diesbezüglich das mögliche Verletzungsrisiko sein? Fragen über Fragen, die in Bezug auf die Einhaltung höchster Sicherheitsanforderungen unbedingt im Vorfeld der Kaufentscheidung geklärt sein sollten.

Wie ist es um den Montageaufwand bestellt?

Kinder und Erwachsene gleichermaßen wünschen sich nach dem Kauf eines Trampolins in der Regel nichts mehr, als dass sie möglichst umgehend darauf springen, hüpfen und damit spielen können. Betrachtet man jedoch den Montageaufwand, der mit so manchem Artikel einhergeht, so muss man mitunter viel Geduld mitbringen, ehe man endlich dem Spielspaß frönen kann.

Oft ergibt sich beispielsweise ein hoher Montageaufwand dadurch, dass in punkto Zubehör zu viele (Klein-)Teile im Lieferumfang enthalten sind.

Darüber hinaus ist es jedoch auch möglich, dass ihre Stabilität zu wünschen übrig lässt. Dies führt sodann dazu, dass der Käufer in die Trickkiste greifen und das eigene Werkzeug nutzen muss, um das Trampolin endlich zusammen bauen zu können. Ein Aspekt, der von vielen Verbrauchern durchaus als echter Qualitätsmangel bewertet wird.

Eine hohe Funktionalität sollte gewährleistet sein

Auf einem Trampolin muss man nicht nur springen und turnen können. Sondern ein solches Spiel- und Sportgerät muss weit mehr können. Denn wenn es um die Funktionalität geht, ist zum Beispiel auch von einer optimalen Anpassung an die körperlichen Gegebenheiten der Nutzer die Rede.

Das Sicherheitsnetz sollte der Körpergröße Erwachsener entsprechen, es sollte einerseits weich und andererseits doch flexibel sein, um auch intensivere Sprünge adäquat abfedern zu können. Die Belastbarkeit des Sprungtuches und der Federn muss den Herstellerangaben gerecht werden, es müssen auch sanfte Abroll- und Bewegungsübungen möglich sein usw. Grundsätzlich lohnt es sich, hier genauer hin zu schauen, was unsere erfahrenen Experten in unterschiedlicher Hinsicht auch gemacht haben.

Vorsicht Verletzungsgefahr!

Welche Verletzungsgefahrrisiko bringt das Trampolin mit sich?Wie wahrscheinlich fast jedem bekannt ist, macht das Springen auf dem Trampolin nicht nur einen ungeheuren Spaß, sondern birgt auch einige Gefahren, wenn man nicht wirklich weiß wie man sich auf dem Sportgerät richtig zu bewegen hat. Deshalb wollen wir Ihnen in dem folgenden Artikel einige Tipps und Tricks mit auf den Weg geben um die Trampolin – Spring – Saison möglichst ohne Verletzungen zu überstehen.

Hinweise zur richtigen Nutzung des Trampolins

Prinzipiell gilt: Das Springen in dem Sportgerät mit mehreren Personen stellt eine erhöhte Gefahr da! Deshalb sollte man falls man das Trampolin als Trainingsgerät nutzt auch immer darauf achten alleine in dem Trampolin zu sein, um sich oder jemanden anderen nicht zu verletzen.

Dann sollte man unbedingt beachten, dass man sich in einem solchen Gerät körperlich nicht überschätzen sollte, da das schnell zu einem größeren Problem werden könnte. Fast alle Menschen unterschätzen dieses eigentliche Kinderspielzeug in dessen Gefährlichkeit. Abgesehen von kleinen Schürfungen und Verbrennungen kann in einem solchen Hüpfgerät auch noch ganz anderes passieren. Im schlimmsten Fall kann das Gerät sogar zu einer Todesfalle werden, indem man sich überschätzt, einen zu gewagten Sprung wagt und sich dabei wohlmöglich das Genick bricht. Genau um das zu vermeiden, sollten sie sich diesen Text vollständig und Aufmerksam durchlesen.

Worauf sollte man achten, wenn man sich ein Trampolin im Garten aufstellt?

  • Als allererstes muss man auf einen geregelten und sicheren Aufbau des Gerätes achten, um auch wirklich ein sicheres Nutzen des Trampolins gewährleisten zu können.
  • Als nächstes sollte man zu sehen, dass es sich nicht in der Nähe von Bäumen oder Zäunen befindet. Denn es kann immer passieren, dass man die Kontrolle verliert und über das Netz hinaus springt. Schlimmstenfalls landet man dann einige Meter neben dem Trampolin auf dem Boden. Deshalb sollte man sich immer sicher sein, nie heftiger zu springen, als man selbst bewerkstelligen kann.
  • Außerdem sollte das Gerät auf einen möglichst ebenen Grund aufgebaut sein. Denn vor allem bei höheren Sprüngen kann das für die Selbstkontrolle ausschlaggebend sein.
  • Zudem kommt noch, dass auch das Sprungtuch so straff als möglich sein sollte. Da es nämlich bei einem Sprungtuch, das nicht straff genug ist, passieren kann, dass vor allem etwas schwerere Personen beim Springen auf den Boden aufkommen und somit Knochenbrüche oder andere Verletzungen erleiden könnten.
  • Vor intensiverem Springen sollte man sich lockern und ein wenig aufwärmen um somit ein Verletzungsrisiko so gering als möglich zu halten. Denn besonders die Bänder werden beim Trampolin – Springen besonders belastet und können bei sofortigem Springen reißen oder gezerrt werden.
  • Will man bestimmte Sprünge wie Saltos in einem Trampolin machen, sollte man beachten, dass man diese wirklich nur macht, wenn man körperlich und mental fit genug für solche Sprünge ist. Zudem darf sich niemand im Gerät befinden und außerdem sollte man die Bewegungsabläufe zuerst einmal auf dem Boden probieren, um dann im Flug den Bewegungsablauf intus zu haben.
  • Grundsätzlich gilt aber auf jeden Fall, dass man keine scharfen, spitzen oder harten Gegenstände in der Nähe des Gerätes aufstellen soll!

Trampolin Zubehör

Welches nützliches Zubehör gibt es für das Trampolin im Test?So viel Spaß man mit einem Trampolin – gleich, welcher Art und Größe – haben kann, so wichtig ist es auch, stets das passende Zubehörprogramm zur Verfügung zu haben. Dabei sollten die einzelnen Teile von einer möglichst hochwertigen und robusten Beschaffenheit sein, um von Anfang an ein Maximum an Sicherheit und Lebensdauer zu gewährleisten. Sicherheits- und Bodennetze, die passende Seitenverkleidung, eine Trampolinleiter, adäquate Sicherungshaken, eine widerstandsfähige Regenabdeckung sowie stabile Trampolinfedern sind dabei wesentliche Bestandteile in Sachen Trampolin Zubehör:

Das Trampolin Zubehör besteht hauptsächlich aus Ersatzteilen, also neuen Federn oder Netzen, Füßen oder Verkleidungen welche nach Verschleiß ausgetauscht werden sollten. Wenn das Trampolin im Freien steht, empfiehlt sich als Zubehör ein Regenschutz. Da man im deutschsprachigen Raum auch im Sommer nie vor Unwettern sicher sein kann, hilft die wasserabweisende Schutzplane, den Trampolinboden stets trocken zu halten. Natürlich schützt es gleichzeitig vor Sonneneinstrahlung, Staub und Schmutz.

Sicherheitsnetz

Ein Sicherheitsnetz ist nicht für jedes Trampolin von Relevanz. Hier gilt es, nach Art und Größe des jeweiligen Sprunggerätes zu unterscheiden. Bei kleineren Trampolins, die im Kinderzimmer oder in anderen Indoor-Bereichen aufgestellt werden, wäre ein Sicherheitsnetz oftmals eher hinderlich, wobei hier allerdings der Fokus auf dem Abstand zwischen Sprungfläche und Boden liegen sollte.

Auch gibt es kleine und Outdoor-Sprunggeräte, die in den Boden eingelegt werden können, um den Abstand zwischen Sprungfläche und Boden zu reduzieren, um den zumeist sehr “jungen Hüpfern” im Zuge dessen ein Maximum an Sicherheit zu bieten. Wäre hier ein Sicherheitsnetz angebracht, so könnte dies durchaus kontraproduktiv sein. Bei klassischen Outdoor- Trampolins ab einem Durchmesser von etwa 1,60 bietet sich hingegen ein Sicherheitsnetz unbedingt an. Dieses sollte sich durch seine robuste Beschaffenheit sowie durch eine einfache Montage auszeichnen. Moderne Sicherheitsnetze sind daher meist aus hochwertigen Mischmaterialien bzw. aus strapazierfähigem Polyester. Wichtig ist hier eine möglichst hohe Reißfestigkeit.

Schließlich gilt es, auch besonders hohe Sprünge adäquat abzufangen, ohne dass das Netz entzwei geht. Außerdem sollte eine hohe UV-Beständigkeit gegeben sein. Ist ein umfangreiches Zubehörportfolio inklusive, wie zum Beispiel das passende Gestänge, Verankerungen, Haken, Schrauben etc. Selbstverständlich sollte unbedingt auch auf die Größe des Netzes passend zum Gesamtumfang des Trampolins abgestimmt sein.

Bodennetz

Ein Bodennetz bzw. ein Bodensicherungsnetz ist vor allem dann angebracht, wenn das Trampolin besonders häufig genutzt und kleine Kinder oder auch Haustiere in der Nähe herumtoben und spielen.

Während sich eine Person auf dem Trampolin vergnügt, kann es immer wieder vorkommen, dass Hunde, Hasen, aber auch die kleinen Geschwister unter das Trampolin krabbeln und somit sowohl für die ganz Kleinen, als auch für die Springer eine nicht unerhebliche Verletzungsgefahr gegeben ist.

Insofern bietet sich ein Bodensicherungsnetz, das meist unterhalb der Sprungfläche an den Außenstangen angebracht wird. Wichtig ist, dass hier ein Höchstmaß an Reißfestigkeit und Stabilität gegeben ist. Des Weiteren sollte beim Kauf der Fokus darauf liegen, dass sich das Bodennetz mit den passenden Haken und Stangen möglichst schnell an- und wieder abmontieren lässt. Dieser Aspekt macht unter anderem auch dann Sinn, wenn es darum geht, den Rasen unter dem Trampolin mähen zu wollen.

Seitenverkleidung

Ähnlich wie ein Bodensicherungsnetz ist auch eine Seitenverkleidung ein wesentliches Zubehörteil für den qualitätsbewussten Trampolin-Käufer. Denn um beim Springen von Anfang an so viel Freude wie möglich zu haben und zugleich von einem Maximum an Sicherheit zu profitieren, ist die Anbringung einer Seitenverkleidung unerlässlich. Dadurch wird effizient vermieden, dass Bälle beim Fußballspielen unter das Trampolin gelangen oder dass gar das geliebte Haustier oder der kleine Sprössling der Familie in einem unbeaufsichtigten Moment unter das Trampolin gerät. Zu bedenken ist, dass der Hüpfer mit jedem Sprung die Sprungfläche ein gutes Stückweit nach unten bewegt, sodass die so entstehende Vertiefung die unter dem Trampolin befindliche Person verletzen kann. Interessanterweise sind Seitenverkleidungen für Trampoline heute in den unterschiedlichsten Materialien und Designs zu haben.

Wichtig ist allerdings eine besondere Reißfestigkeit, eine hohe Stabilität und eine flexible Handhabung mit Blick auf die Anbringung der Verkleidung.

Trampolinleiter

Je nach Größe bzw. Höhe eines Trampolins – meist beträgt diese etwa 70 bis 90 cm – kann es für enthusiastische “Hüpfer” eine echte Herausforderung sein, die Sprungfläche des Trampolins zu erklimmen. Wie gut, wenn dann eine Trampolinleiter bereit steht, an der die lieben Kleinen ganz nach Lust und Laune herauf klettern können. Natürlich sollte bei der Anschaffung unbedingt auf die Abstandsbreite zwischen den einzelnen Trittstufen achten. Diesbezüglich spielt die Körpergröße der Nutzer eine sehr wichtige Rolle. Dass die Trittstufen möglichst mit Noppen oder einer rutschfesten Oberfläche bestückt sein sollten, versteht sich. Je nach Modell kann der Verbraucher im Übrigen wählen, ob die oberen Enden der Trittleiter gebogen oder gerade sind. Erstere können sicherer am Trampolin angelehnt werden, ohne dass die Leiter bei zu heftigen Sprüngen aus der Verankerung gerät.

Sicherungshaken

In der Regel sind Trampoline derart robust und stabil konzeptioniert, dass sie nichts von der Stelle bewegen könnte. Nicht einmal heftige Sprünge, Salti und Co. dürften an ihrer fixen Position im Garten oder im Kinderzimmer etwas ändern. Schließlich gilt es aus der Sicht der Hersteller, stringente Sicherheitsvorkehrungen zu berücksichtigen. Häufig kommt es allerdings vor, dass ein Trampolin auf einer freien Fläche, zum Beispiel auf einer großen Wiese aufgestellt wird. Gesetzt den Fall, dass kein Haus, keine Bäume oder Sträucher einen gewissen Schutz gegen heftige Windböen bieten oder sofern mal der eine oder andere Sturm aufkommt, empfiehlt es sich grundsätzlich, schon beim Aufstellen des Trampolins spezielle Sicherungshaken zu verwenden, mit denen das Sprunggerät noch fester und sicherer im Boden verankert wird.

Regenabdeckung

Es ist gewiss keine angenehme Vorstellung, das Trampolin nach einem heftigen Regenguss zu benutzen und dabei festzustellen, dass sich selbst unter der Federabdeckung kleine Pfützen gebildet haben. Diese können einem den Spaß am Springen gänzlich vergällen. Aber auch Insekten- oder Vogeldreck sammelt sich auf der Oberfläche gar nicht erst an, wenn von Anfang an am Ende eines jeden Spiel- bzw. Sprungtages eine Regenabdeckung aufgebracht wird. Je nach Modell lässt sich ein derartiger Schutz sehr leicht montieren und bei Bedarf spielend leicht wieder entfernen.

Eine Regenabdeckung ist übrigens nicht nur ein hervorragender Schutz gegen Regen, sondern sie schützt das Trampolin außerdem gegen übermäßige UV-Bestrahlung und trägt so zu einer längeren Haltbarkeit bei.

Trampolinfedern

So robust und widerstandsfähig die Sprungfedern eines Trampolins sein können, so wichtig ist es zugleich, stets ein paar Trampolinfedern in Reserve zu haben. Gerade wenn das Trampolin besonders häufig genutzt wird, zum Beispiel auch von besonders schweren Personen, besteht die Gefahr, dass die eine oder andere Feder kaputt geht. Um unter diesen Bedingungen einen möglichst schnellen Austausch zu gewährleisten, damit das Sprungvergnügen fortgesetzt werden kann, sollten Trampolin-Federsets möglichst zur Grundausstattung dazu gekauft werden.

Spielteppich fürs Trampolin

Eine Neuheit ist der Spielteppich fürs Trampolin. Der Hersteller Ultrasport hat einen runden Outdoor-Teppich kreiert, welcher auf das Trampolin gelegt werden soll, um den Kindern außer Hüpfen die Gelegenheit zu geben, darauf zu spielen – beispielsweise mit Spielzeugautos auf den aufgedruckten Straßen. Wir von ExpertenTesten.de können diesen Trend nicht empfehlen. Denn allen Experten-Meinungen zufolge, insbesondere den von Medizinern, gehören wegen der Verletzungsgefahr weder Kleinkinder noch Spielzeuge auf das Sportgerät.

Die Geschichte des Trampolinspringens

Der Anfang mit Walroßhaut

Es wird gesagt, dass die erste Art von Trampolin durch die Eskimos erfunden wurde: mit Hilfe von gespannten Häuten von Walrössern konnten Sie im Falle eines Feuers oder Hausbrandes die Menschen, die sich durch einen Sprung aus dem Fenster retten mussten, sicher auffangen. Die Funktionsweise des ersten Trampolins ähnelte also eher einem modernen Sprungtuch.

In Anchorage, Alaska, gibt es Postkarten, die die Eskimos bei diesen ersten Sprungmanövern zeigen. Es gibt auch Hinweise auf Artisten aus England, die sich gegenseitig mit Hilfe von Trampolin-ähnlichen Konstruktion gegenseitig in die Luft katapultierten.

Obgleich es sich bei den Engländern mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht um die ersten Anfänge des Trampolinspringens handelt wurden hier Sprungmanöver auf dem Trampolin zum ersten Mal gezielt zur Unterhaltung des Publikums eingesetzt.

Weiterentwickelt vom Trapezkünstler

Das Trampolin wie wir es heute kennen wurde zum ersten Mal von einem Künstler namens Du Trampolin benutzt. In einem Sicherheitsnetz für das Trapez sah Du Trampolin, der Namensgeber der heutigen Trampoline, die Möglichkeit es zur Beschleunigung und Abfederung des eigenen Körpergewichts zu verwenden. Es folgten zahlreiche Tests mit Trampolinen unterschiedlicher Konstruktion, Netzstärke und Größe.

In den frühen 1930er Jahren entwickelte George Nissen ein Trampolin in seiner Garage und erprobte verschiedene Sprünge und Stunts . Er merkte schnell, dass er das Publikum damit auch unterhalten konnte und ließ immer mehr Besucher an ersten Demonstrationen und Vorführungen teilnehmen. Das war der Anfang einer neuen Sportart: das Trampolinspringen war geboren!

Das Trampolin während der Zeit des zweiten Weltkriegs

Während des 2. Weltkriegs entwickelte die United States Navy Flight School spezielle Trampoline, um die damit verbundenen Übungen während der Schulung von Piloten und Navigatoren zu nutzen. Damit waren plötzlich Körperbeherrschungs- und Orientierungsübungen möglich, die bis dato unvorstellbar waren.

Nach dem Ende des Krieges brachte die Entwicklungsabteilung des Space Flight Programm das Trampolin erneut zum Einsatz: jetzt zur Schulung von sowohl amerikanischen als auch sowjetischen Astronauten. Vor den Flügen ins Weltall konnten die Astronauten auf dem Trampolin bereits vorab verschiedene Körperpositionen während eines Fluges simulieren. Die Art der Trampolinbenutzung ist natürlich, einfach und intuitiv, und die Kraft des federnden Sprungbereichs ermöglicht den Teilnehmern Spaß und die Aufregung durch einen Sprung, den sie sonst niemals in der Lage wären durchzuführen. Dazu trainierten sie viele Fähigkeiten wie die Landung auf den Füßen, im Sitz oder auch auf dem Bauch oder Rücken.

Körperliche Vorteile

In den USA erkannten Ärzte und Pädagogen schnell, dass das Trampolin etwas absolut Neues war und als Sportgerät eingesetzt die Landschaft der verfügbaren Trainingsgeräte deutlich bereichern konnte. Durch die Beobachtung der physischen Vorteile, die das Trampolinspringen während der Kriegsjahre mit sich brachte und auch auf Grund der Begeisterung, die Teilnehmer beim Training auf dem Trampolin empfanden wurde ein Entschluss gefasst:  das Trampolinspringen wurde in der Schule als Sportunterricht eingeführt und es entstanden zeitgleich die ersten privaten Sport- und Turnvereine rund um dieses Thema. Natürlich gab auch Kritiker, dass die Aktivität für gefährlich hielten und auch befürchteten, dass das Trampolinspringen durch die mechanische Unterstützung der Federn beim Sprungvorgang die Muskeln der Beine durch fehlende Benutzung schwächen konnte. Auch über Jahre hinweg konnten diese Behauptungen und Ängste mehrfach widerlegt werden: das Trampolin kam langsam in der Mitte der Gesellschaft an!

Was beim Trampolinspringen dazu kommt ist der Umstand, dass fast jedermann in jedem Alter Trampolinspringen kann. Es ist eine Sportart, die Spaß macht, begeistert, aerob effektiv ist und kein Höchstmaß an Können oder Wissen voraussetzt, über das nur einige wenige verfügen. Gerade bei den ganz jungen Kindern und Jugendlichen ist das Springen auf dem Trampolin nach wie vor beliebt, die jetzt das aufgestellte Trampolin an Stelle des großen Bettes der Eltern für erste Sprungmanöver nutzen.

Wettbewerbe

Die ersten Wettkämpfe wurden in Hochschulen und Schulen in den USA und dann in Europa ausgetragen, die ersten Weltmeisterschaften fanden in London im Jahr 1964 statt. Kurt Baechler aus der Schweiz und Ted Blake aus England waren die europäischen Trampolin-Pioniere. Es folgten schon bald die ersten Nationalen Meisterschaften in England im Jahr 1958. Bald nach der ersten Trampolin-Weltmeisterschaft war die Sitzung führender Trampolinspringer und -förderer in Frankfurt, um die Bildung einer Internationalen Trampolinföderation zu diskutieren. 1965 in Twickenham wurde die Föderation offiziell als internationaler Dachverband für den Trampolinsport anerkannt.

1969 fand die erste Europameisterschaft in Paris statt, die der damals 18-jährige Paul Luxon souverän gewann. Bei den Damen siegte Ute Czech aus Deutschland. Von diesem Zeitpunkt an haben sich Europa- und Weltmeisterschaften abgewechselt. Während zunächst die Amerikaner die Weltmeisterschaften noch dominieren konnten wurde im Laufe der zeit auf Grund einiger Sportunfälle und bedingt durch verschärfte Gesetzgebungen in Folge der vielen Klagen über Trampolinspringen immer weniger Möglichkeiten in Bildungseinrichtungen geschaffen. Damit sank auch die hohe Leistungsfähigkeit der Amerikaner. Die Europäer zogen allmählich nach und in den letzten Jahren haben die russischen Athleten die ersten Plätze bei den Meisterschaften fast vollständig unter sich aufgeteilt. Nur die Briten konnten regelmäßig noch mithalten und gewannen im Laufe der Jahre 4 Mal den Weltmeistertitel. Deutschland ist die dritte große “Trampolin-Nation”.

Obwohl in den meisten Ländern etwa zur gleichen Zeit – in den fünfziger und sechziger Jahren – das Trampolinspringen begann haben einige Länder sich nicht so stark entwickelt wie die großen europäischen Länder oder die USA.

Immer mehr Länder schließen sich auch weiterhin der International Trampoline Federation an und es gibt mittlerweile genügend Athleten und Sportler auf nahezu allen Kontinenten, so dass im Zuge der olympischen Spiele im Jahre 2000 in Sydney auch die Olympische Anerkennung.

Eine Randsportart hat sich damit im Laufe der Jahre als eine beliebte Sportart bei Jung und Alt etablieren können und bietet Athleten auf der ganzen Welt Möglichkeiten, sich in offiziellen Wettkämpfen und Olympiaden zu messen.

Ratgeber

Video Training Anleitungen für das Mini Trampolin

In diesem 15-minütigen Trainingsprogramm werden immer jeweils 2 verschiedene Übungen zu den 5 wichtigsten Trainingsbereichen eines ganzheitlichen Gesundheitstrainings gezeigt …

Hudora Gartentrampolin

Ein Gartentrampolin von Hodura in hellgrün

Trampoline sind mittlerweile nichts Besonderes mehr. Sie haben vielfach Einzug in die heimischen Gärten erhalten und tauchen auf Volksfesten auf. Meterhohe Sprünge sind bei einer Nutzung möglich. Dabei geht es nicht nur um …

Trampolin Zubehör

So viel Spaß man mit einem Trampolin – gleich, welcher Art und Größe – haben kann, so wichtig ist es auch, stets das passende Zubehörprogramm zur Verfügung zu haben. Dabei sollten die einzelnen Teile von einer möglichst hochwertigen und robusten Beschaffenheit sein, um …

Frühjahrscheck beim Gartentrampolin

Das Das Ultrasport Indoortrampolin Jumper 140 hat ein Sicherheitsnetz.Die winterliche Jahreszeit kann mitunter lang werden. Wenn während dieser Zeit das Trampolin nicht zum Einsatz kommen kann, so kann das durchaus für traurige Kinderaugen sorgen. Viele Trampolin-Besitzer decken das gute Stück von Ende Oktober bis Ende April bzw. Anfang Mai …

Deuba Gartentrampolin

Trampolin mit Einstiegsleiter in einem GartenEin Deuba Gartentrampolin verheißt einen großen Spaß für Jung und Alt. Machen Sie den Test und sammeln Sie Deuba Trampolin Erfahrung! Das Springen fördert die Entwicklung der Feinmotorik und dient dem Muskelaufbau. Der Bewegungsablauf ist aber nicht ungefährlich. Mediziner …

Trampolin kaufen – darauf müssen Sie beim Trampolin Kauf achten!

Reissverschluss und Sicherheitsverschluss bei einem Trampolin SicherheitsnetzDas Trampolin zählt gleicher Maßen bei Jung & Alt zu einem der beliebtesten Gartengeräte. Neben dem Spaß für die ganze Familie helfen ein Trampolin und entsprechende Übungen beim Trampolinspringen …

Einsatzmöglichkeiten eines Trampolins

Ein Trampolin kann in den unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz kommen. Je nach Modell und Bauweise ist ein solches Sportgerät unter anderem für die Verwendung im Kinderzimmer sehr gut geeignet. In der Regel bietet bietet sich hierfür die Anschaffung so genannter Mini-Trampoline

Reebok Gartentrampolin

Ein Reebok Minitrampolin in türkisTrampoline sind das perfekte Sportgerät, um sich im eigenen Garten auszutoben. Denn auch ohne viel Fläche ist Ausdauertraining möglich. Es handelt sich damit um einen idealen Freizeitartikel für Städter. Kinder wissen die Sportgeräte zu schätzen. Ihre Motorik lässt sich mit Sprungübungen verfeinern. Aber …

FAQ

Warum ausgerechnet ein Trampolin kaufen?

Bewegung ist für viele Menschen in Deutschland ein Muss. Gerade als Ausgleich zu dem meist sehr stressigen Alltag bieten sich verschiedene Sportarten an. In den letzten Jahren hat sich das Trampolin zu einem der beliebtesten Sportgeräte gemausert. Nicht nur Kinder haben Spaß an den Bewegungen, auch immer mehr Erwachsene lassen sich den Spaß nicht nehmen. Zudem werden beim Trampolin springen fast alle Muskeln im Körper angesprochen.

Was muss ich in Sachen Sicherheit und Trampolin beachten?

In Punkto Sicherheit ist bei den Trampolinen einiges zu beachten. Die großen Trampoline verfügen über ein sogenanntes Sicherheitsnetz, das um das Sprungtuch befestigt ist und das Rausfallen verhindern soll. Beim Springen soll der Reißverschluss des Netzes immer geschlossen werden. Zudem sollte das Maximalgewicht beachtet werden und zudem sollten nur gewisse Anzahlen an Personen gleichzeitig springen, um das Verletzungsrisiko zu minimieren.

Wer hat das Trampolin erfunden?

Als Vorläufer des Trampolinspringens gilt sicherlich das Hüpfen auf der Matratze oder anderen elastischen Untergründen. Das Turnen auf dem Trampolin wiederum hat seine Wurzeln im Zirkus. Erstmals Mitte der 1930er Jahre baute der US-amerikanische Hochartist George Nissen zusammen mit seinem Kollegen Larry Grisworld – einem Gymnastik-Turner – ein Sprunggerät, das als das Beste seiner Zeit galt. Nissen betrieb den Trampolinbau auch später weiter und wurde damit weltweit bekannt. In Deutschland wurde im Jahr 1951 von Albrecht Hurtmanns ein Gestell aus Eisenrohren gebaut mit einem Tuch aus Rollladengurten und gespannten Fahrradschläuchen. Es diente als Sprunggerät. Später kamen weitere Entwicklungen hinzu wie 1953 ein Trampolin als Hilfsgerät zum Training für Wassersportler an der Sporthochschule Leipzig.

Wie hoch ist ein Trampolin?

Die Gesamthöhe eines Gartentrampolins variiert je nach Modell und kann somit unterschiedliche Höhen aufweisen. Je größer der Außendurchmesser, desto höher ist in der Regel auch das Trampolin selber. Die Gesamthöhen variieren etwa zwischen 2,00 m und 2,70 m.

Welche Vorkenntnisse sind beim Trampolinspringen nötig?

Grundsätzlich sind zum Trampolin springen keine Vorkenntnisse notwendig. Allerdings sollte schon darauf geachtet werden, dass das Springen nur mit den Füßen durchgeführt wird und nur im Stehen.

Wie lange dauert es, ein Gartentrampolin aufzubauen?

Die Aufbaudauer eines Trampolins ist recht unterschiedlich und hängt meist von dem Modell und der Größe ab. In den meisten Fällen sind zwei Aufbauer notwendig, die ein Gartentrampolin in der Regel in zwei Stunden komplett aufgebaut haben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar