Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
WLAN Drucker im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 8
Investierte Stunden 21
Ausgewertete Studien 10
Gelesene Rezensionen 758

WLAN Drucker Test - fĂŒr drahtloses Drucken auch Zuhause - Vergleich der besten WLAN Drucker 2019

Drucken von ĂŒberall im Haus ist praktisch und komfortabel. Um zu erfahren welche WLAN Drucker empfehlenswert sind, haben unsere Experten verschiedene Tests verglichen und ganz exklusiv fĂŒr Sie eine Bestenliste zusammengestellt.

WLAN Drucker Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein WLAN Drucker?

Was ist ein WLAN Drucker Test und Vergleich?Ein WLAN Drucker ist ein Drucker, der mit anderen GerĂ€ten ganz ohne Kabel kommuniziert. Ein solches wird lediglich fĂŒr die Stromversorgung benötigt. Von dieser Funktion abgesehen unterscheidet sich ein WLAN Drucker kaum von einem normalen Drucker. Oft bieten die GerĂ€te optional auch Verbindungen via Kabel, Bluetooth oder auf anderen Wegen an, falls ein bestimmtes EndgerĂ€t mal ĂŒber kein WLAN verfĂŒgen sollte.

Dadurch muss ein WLAN Drucker nicht am gleichen Platz stehen wie das GerĂ€t selbst, von dem aus die zu druckende Datei versandt wird. Gerade auf Schreibtisch, wo wenig Platz ist, oder beim mobilen Drucken ist ein WLAN Drucker natĂŒrlich die sehr praktische Alternative zum herkömmlichen Drucker.

Wie funktioniert ein WLAN Drucker?

01-5-Dell-E525w-LED-Farblaser-Multifunktionsdrucker-600x600dpiWLAN Drucker folgen dem gleichen Funktionsprinzip wie jeder andere Drucker. Es gibt sie wahlweise als Tintenstrahldrucker oder als Laserdrucker. Der einzige Unterschied besteht in der kabellosen Übertragung via WLAN, wodurch ein Kabel ĂŒberflĂŒssig wird. Die Drucker enthalten zu diesem Zweck einen speziellen Chip sowie eine Antenne, womit sie die entsprechenden Funksignale verarbeiten können.

WLAN Drucker lassen sich dabei problemlos in ein Netzwerk integrieren, sodass mehrere Computer gleichzeitig darauf Zugriff haben. Das einfachste Beispiel fĂŒr eine solche Integration ist ein WLAN Drucker, der mit dem Router eines Heimnetzwerks verbunden wird. Es gibt aber auch noch deutlich komplexere Lösungen, wie sie vor allem in große Unternehmen verbreitet sind.

Um diese Verbindung zwischen dem die Datei ausgebenden GerĂ€t und dem WLAN Drucker herstellen zu können, muss zuerst eine Verbindung ĂŒber das jeweilig zu nutzende Netzwerk hergestellt werden. Dazu ist es erforderlich, nach der Installation des WLAN Druckers den NetzwerkschlĂŒssel einzugeben, der zum entsprechenden Netzwerk gehört. Passt dieser NetzwerkschlĂŒssel zu dem genutzten Netzwerk, kann die Übertragung der zu druckenden Datei ĂŒber das WLAN erfolgen, und der Druckvorgang ausgelöst werden.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Vorteile aus einem WLAN Drucker Test bei ExpertenTestenDer grĂ¶ĂŸte Vorteil von WLAN Druckern ist die einfache und unkomplizierte Verbindung mit EndgerĂ€ten. Das lĂ€stige Verlegen von Kabeln ist ĂŒberhaupt nicht mehr nötig, da alle GerĂ€te mit dem Drucker kabellos kommunizieren können. Dadurch lĂ€sst sich der Drucker auch ohne Weiteres spontan an einen anderen Ort stellen. Lediglich eine Verbindung zu einer Steckdose ist unbedingt erforderlich.Mit WLAN Druckern ist es auch sehr viel einfacher möglich, verschiedene EndgerĂ€te gleichzeitig zu verwenden. Normale Drucker bieten hierfĂŒr meist nur einen einzigen Anschluss an.

Dadurch lĂ€sst sich dann auch nur ein Computer damit verwenden oder es muss eine vergleichsweise komplizierte Lösung in einem Netzwerk gefunden werden. WLAN Drucker können hingegen von verschiedenen GerĂ€ten gleichzeitig angesprochen werden, auch wenn dafĂŒr kein dediziertes Netzwerk angelegt wurde. NĂŒtzlich ist das vor allem fĂŒr Familien. Jeder kann so einfach den gleichen Drucker benutzen, ohne stĂ€ndig das Kabel zu suchen oder spezielle Berechtigungen im Netzwerk auszuhandeln. Wie viele Verbindungen gleichzeitig möglich sind, variiert allerdings von GerĂ€t zu GerĂ€t.

Zum Einsatz kommen WLAN Drucker jedoch lĂ€ngst nicht nur im privaten Bereich, sondern auch bei Firmen aller Art. Sowohl kleine Unternehmen als auch MittelstĂ€ndler und große Konzerne haben die Vorteile schon lĂ€ngst fĂŒr sich erkannt. Das spontane Wechseln eines Arbeitsplatzes, neue Mitarbeiter oder Ă€hnliche VorfĂ€lle sorgen mit einem WLAN Drucker nicht mehr fĂŒr lange Neukonfigurationen.

Selbst bei einem kompletten Umzug der Firma an einen neuen Standort fĂ€llt der Aufwand fĂŒr die Einrichtung verglichen mit einem kabelbetriebenen Drucker sehr gering aus. Dadurch können sich einige Unternehmen viel Geld sparen, da kein Experte mehr fĂŒr die Installation beschĂ€ftigt werden muss.

IT-Abteilungen freuen sich auch darĂŒber, dass sie mehr Zeit fĂŒr wichtigere Probleme im Netzwerk haben, etwa die Sicherheit oder die Kommunikation der Mitarbeiter untereinander.

GrundsĂ€tzlich lĂ€sst sich ein WLAN Drucker also ĂŒberall dort verwenden, wo auch ein normaler Drucker zum Einsatz kommen könnte. Es ergeben sich bei der Verwendung vor allem mit Blick auf den Komfort zahlreiche Vorteile. Die DruckqualitĂ€t sowie die Geschwindigkeit ist indes nicht per se klassischen Druckern ĂŒberlegen.

Hier gibt es wie gehabt von Drucker zu Drucker teils erhebliche Unterschiede. Aus diesem Grund lohnt sich vor dem Kauf auch ein Blick in unseren WLAN Drucker Test 2019.

Was ist ein WLAN Drucker Test und Vergleich?WLAN Drucker fĂŒr BĂŒros

FĂŒr GroßraumbĂŒros und BĂŒros mit mehreren RĂ€umen, aber nur einem Drucker eignen sich solche WLAN Drucker ganz besonders gut. Hierzu ist es erforderlich, dass alle ĂŒber das gleiche WLAN Netzwerk miteinander verbunden sind, den Drucker installiert, und den entsprechend passenden NetzwerkschlĂŒssel eingegeben haben. Der WLAN Drucker arbeitet in diesem Fall als ein Netzwerkdrucker. Die NĂ€he zum Drucker selbst spielt dabei keine Rolle, da der Druck kabellos erfolgt. Bei einem entsprechend stabilen Netzwerk ist die DruckqualitĂ€t ĂŒbrigens keine andere, als dies bei Druckern der Fall ist, die ĂŒber ein Kabel an das Datei ausgebende GerĂ€t

WLAN Drucker fĂŒr Zuhause

Das Testfazit zu den besten Produkten aus der Kategorie WLAN DruckerSolche WLAN Drucker eignen sich jedoch nicht nur fĂŒr das Arbeiten im BĂŒro, sondern sind auch fĂŒr den privaten Gebrauch geeignet. Durch den einen solchen Drucker mit WLAN-Verbindung reicht es aus, fĂŒr einen Haushalt einen einzigen Drucker anzuschaffen, denn gleich mehrere kaufen zu mĂŒssen. Egal wie groß ein Haushalt ist, ob Mehr-Personen-Haushalt mit einer Familie oder eine WG, ein WLAN Drucker eignet sich fĂŒr alle Arten, Formen und GrĂ¶ĂŸen von Haushalten. Dies gilt natĂŒrlich auch fĂŒr Singlehaushalte, vor allem fĂŒr jene mit wenig Platz. Der WLAN Drucker kann dann da hingestellt werden, wo er nicht stört, und muss nicht unmittelbar neben dem die Datei zum Drucken ausgebenden GerĂ€t stehen. Ein WLAN Drucker eignet sich dadurch fĂŒr alle Haushalte, egal ob nur Single oder gleich ein großer Mehr-Personen-Haushalt.

WLAN Drucker fĂŒr unterwegs

Ein WLAN Drucker eignet sich fĂŒr BĂŒros und fĂŒr private Haushalte. Ebenso gut geeignet ist ein WLAN Drucker auch als mobiler Drucker fĂŒr unterwegs. Zwar ist nicht jeder WLAN Drucker dafĂŒr geeignet, wenn dieser eine bestimmte GrĂ¶ĂŸe und ein bestimmtes Gewicht ĂŒberschreitet. Doch vor allem dann, wenn Dateien aus dem Smartphone oder dem Tablet ausgedruckt werden sollen, eignet sich ein WLAN Drucker fĂŒr zuhause, fĂŒrs BĂŒro und auch fĂŒr unterwegs.

Welche Arten von WLAN Druckern gibt es?

Die Auswahl an WLAN Druckern ist ebenso groß wie auch bei allen anderen Druckern. ZunĂ€chst haben Nutzer die Wahl zwischen Laserdruckern und Tintenstrahldruckern. Beide Varianten bieten ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile. Laserdrucker sind generell einfacher in der Wartung, da der verwendete Toner anders als Tinte nicht eintrocknen kann. Dadurch kommt es auch nach hĂ€ufigerem Drucken nicht zu Schlieren oder Ă€hnlichen unerwĂŒnschten PhĂ€nomenen. Die Ausdrucke sind in der Regel langlebiger als bei einem Tintenstrahldrucker, wĂ€hrend gleichzeitig die Druckgeschwindigkeit schneller ausfĂ€llt. Allerdings kommen Laserdrucker nicht ganz ohne Nachteile aus.

Nicht wenige werden wahrscheinlich schon von den recht hohen Einstiegskosten abgeschreckt. Im direkten Vergleich sind Laserdrucker fast immer teurer als vergleichbare Tintenstrahldrucker. Auch der Stromverbrauch ist deutlich höher und darĂŒber hinaus können einige Laserdrucker wĂ€hrend des Drucks gesundheitsgefĂ€hrdende Substanzen freisetzen. FĂŒr die meisten gesunden Menschen ist das kein Problem, empfindliche Personen sollten dies aber in jedem Fall in eine Kaufentscheidung mit einbeziehen.

04-3-Brother-HL-L2340DW-Monochrome-Laserdrucker-2400x600dpi

Tintenstrahldrucker bieten einen sehr gĂŒnstigen Einstieg und dennoch gute Druckergebnisse. Damit auch langfristig gute Ausdrucke entstehen, mĂŒssen die Druckköpfe aber regelmĂ€ĂŸig gereinigt werden. Das erledigt der Drucker zwar vollautomatisch, verbraucht dabei jedoch jedes Mal wertvolle Tinte.

Eben jene verursacht hohe Kosten und ist teurer als die meisten Toner fĂŒr Laserdrucker. Insgesamt halten sich die Wartungskosten fĂŒr Laserdrucker und Tintenstrahldrucker aber die Waage. Die teurere Tinte gleichen Tintenstrahldrucker durch ihre geringeren Stromkosten wieder aus.

WLAN Drucker gibt es nicht nur in Form von klassischen Druckern, sondern auch als MultifunktionsgerĂ€t. Damit können Anwender zum Beispiel auch Dokumente scannen oder den Drucker als Fax-GerĂ€t nutzen. Der Vorteil liegt dabei auf der Hand. FĂŒr vielfĂ€ltige Funktionen ist nur ein einziges GerĂ€t notwendig.

Alle Fakten aus einem WLAN Drucker TestDer einzige Nachteil besteht in den höheren Anschaffungskosten sowie der etwas aufwendigeren Wartung. Gerade fĂŒr ein Home Office sind solche All-in-one-Lösungen dennoch eine Überlegung wert.

Des Weiteren ist beim Kauf eines WLAN Druckers natĂŒrlich wichtig, ob nur Ausdrucke in Schwarz-Weiß erfolgen sollen oder ob der Drucker auch farbige Ausdrucke liefern muss. Ein weiteres Kriterium ist auch, ob ein Tintendrucker bevorzugt wird, oder ob es lieber ein Laserdrucker sein sollen.

WLAN Drucker gibt es mittlerweile in so vielen verschiedenen Varianten, dass wir nur empfehlen können, sich unsere aktuellen WLAN Drucker Vergleichssieger anzusehen, und unter den besten der besten Drucker den passenden fĂŒr sich selbst, seine Familie oder sein Unternehmen und das BĂŒro zu finden.

Zuletzt gibt es WLAN Drucker auch in der Form spezieller Fotodrucker. Diese sind voll und ganz auf Fotografien spezialisiert und können dafĂŒr unter anderem auf speziellem Papier und in verbreiteten Fotoformaten drucken. Der hauptsĂ€chliche Vorteil liegt in der einfachen Bedienung. Viele Modelle erledigen zusĂ€tzliche Aufgaben wie das Zuschneiden von Fotos ganz automatisch, sodass immer perfekte Fotoausdrucke gelingen. Allerdings sind derartige Drucker nicht immer auch fĂŒr Dokumente und andere Inhalte geeignet. Sie eignen sich daher eher als eine ErgĂ€nzung zu einem bestehenden Drucker, können diesen aber nicht vollumfĂ€nglich ersetzen.

So haben wir die WLAN Drucker getestet

Im WLAN Drucker Test 2019 mĂŒssen sich Modelle unterschiedlicher Hersteller beweisen. Wir nehmen die GerĂ€te genau unter die Lupe und klĂ€ren ĂŒber Vor- und Nachteile im Detail auf. Auf was wir besonderen Wert legen, verraten wir Ihnen im Folgenden. Nur wenn ein WLAN Drucker in jeder Kategorie ĂŒberzeugen kann, hat er eine Chance auf den Titel WLAN Drucker Vergleichssieger.

DruckqualitÀt

03-1-HP-LaserJet-Pro-P1102w-ePrint-Mono-LaserdruckerKeine Frage, die DruckqualitĂ€t ist bei jedem Drucker die wohl wichtigste Disziplin. Selbst wenn sonst alles stimmt, können Nutzer nur wenig mit einem GerĂ€t anfangen, das in seiner Hauptdisziplin versagt. Im Test fĂŒhren wir zahlreiche Ausdrucke aus allen nur erdenklichen Kategorien aus. Dadurch können wir Ihnen aufzeigen, ob ein Drucker sowohl mit Dokumenten als auch Fotos und anderen Inhalten gut umgehen kann oder ob es noch Nachholbedarf gibt.

Geschwindigkeit

Je schneller ein Drucker druckt, desto angenehmer ist das natĂŒrlich fĂŒr den Nutzer. Im Test verraten wir Ihnen genau, mit welchen Wartezeiten bei den einzelnen WLAN Druckern ungefĂ€hr zu rechnen ist. Dabei nehmen wir natĂŒrlich auch RĂŒcksicht auf Optionen, die ein Drucker anbietet. Oftmals können Dokumente zu Lasten der QualitĂ€t besonders schnell ausgedruckt werden. Wir prĂŒfen im Test, ob Ergebnisse dabei noch immer zufriedenstellend ausfallen oder ob derartige Funktionen eher nicht zu empfehlen sind.

Installation

Bei der Anschaffung eines WLAN Druckers steht nicht selten die einfache Installation fĂŒr den Nutzer im Vordergrund. Im WLAN Drucker Test 2019 machen wir deshalb den Test aufs Exempel. Wir prĂŒfen bei jedem Drucker, wie einfach und schnell er sich mit anderen GerĂ€ten wie einem Computer verbinden lĂ€sst. Neben der kabellosen Variante probieren wir dabei auch kabelgebundene Verbindungen aus und nehmen außerdem die Integration in ein bestehendes Netzwerk unter die Lupe.

Reichweite

Nicht jedes WLAN ist gleich. Wie weit ein WLAN Drucker funken kann, hĂ€ngt zum grĂ¶ĂŸten Teil von der verwendeten Antenne ab. Im Test ĂŒberprĂŒfen wir die Reichweite sowohl in RĂ€umen mit als auch ohne WĂ€nden. Außerdem verraten wir Ihnen, ob sich bei Bedarf eine neue Antenne installieren lĂ€sst, um die Reichweite zu erhöhen.

Laufende Kosten

01-03-Dell-E525w-LED-Farblaser-Multifunktionsdrucker-600x600dpiIn dieser Kategorie dreht sich alles darum, wie sparsam ein Drucker mit seinen Ressourcen umgeht. Er sollte möglichst wenig Tinte bzw. Toner und Strom verbrauchen, damit die laufenden Kosten so gering wie möglich ausfallen. Anhand unserer TestdurchlĂ€ufe können wir ungefĂ€hr abschĂ€tzen, mit welchen Kosten Sie bei bestimmten Druckern rechnen mĂŒssen.

Features und Funktionen

Bietet uns ein WLAN Drucker mehr als nur das einfache Ausdrucken von Dokumenten und Fotos, so testen wir diese zusĂ€tzlichen Funktionen sehr genau. Dabei verraten wir, ob alles wie beworben funktioniert und ob diese Features auch einfach zugĂ€nglich sind. DarĂŒber hinaus geben wir auch ein Urteil darĂŒber ab, ob bestimmte Funktionen ĂŒberhaupt sinnvoll sind. So ist beispielsweise eine Schnelldruckfunktion nicht zu gebrauchen, wenn die Ausdrucke dabei von zu geringer QualitĂ€t sind.

ADF-Einzug

Nach diesen Testkriterien werden WLAN Drucker bei ExpertenTesten verglichenDer ADF-Einzug ist der automatische Dokumenteneinzug, der auch als automatischer Vorlagenwechsler bezeichnet wird. Mit dem ADF-Einzug (ADF = Automatic Document Feeder) ist es möglich, eine Anzahl von Dokumenten automatisch einscannen zu lassen. Die jeweiligen Dokumente werden dann als ein Papierstapel in den Einzugsbereich dazu gelegt, die gewĂŒnschte Funktion, das Scannen oder das Kopieren, geht dann von automatisch. Eine solche Funktion ist vor allem bei WLAN Druckern wichtig, die in BĂŒros genutzt werden. Der ADF-Einzug kann aber auch fĂŒr Studenten praktisch sein, die Papierstapel von der Uni einscannen oder kopieren. Oder fĂŒr Privathaushalte, die ihre Unterlagen digitalisieren, und auf eine CD oder DVD brennen wollen, um diese so zu sichern. Wer einen WLAN Drucker kauft, und oft und viel scannt oder kopiert, sollte unbedingt auf diese ADF Funktion achten.

Wi-Fi-Direkt

Eine sehr wichtige Funktion bei einem guten WLAN Drucker ist Wi-Fi-Direkt. Mit dieser Funktion ist es möglich, dass sich der Drucker nicht nur mit dem Netzwerk verbunden sein kann, dessen SchlĂŒssel er hat. Sondern dass darĂŒber hinaus die Verbindung mit dem Smartphone und dem Tablet möglich sind. Wi-Fi-Direkt ist eine wichtige Funktion bei einem WLAN Drucker und sollte möglichst enthalten sein.

Ein zentraler Access Point wie ein Netzwerk ist dann zum Ausdrucken nicht mehr notwendig, sondern das Drucken kann ohne Teilnahme an einem solchen Netzwerk und entsprechender Netzwerkfunktionen in Auftrag gegeben und durchgefĂŒhrt werden.
Nicht jeder benötigt einen WLAN Drucker, der dieses Testkriterium beinhaltet. Dennoch sollte beim Kauf eines solchen Druckers darauf geachtet werden, um auch fĂŒr die Zukunft bestens ausgerĂŒstet zu sein. Denn vielleicht kommt ja die Zeit, in welcher DruckauftrĂ€ge vom Smartphone aus angestoßen werden sollen. Fehlt dem gekauften WLAN Drucker dann diese Wi-Fi-Direkt Funktion, Ă€rgert man sich am Ende nur selbst ĂŒber den Kauf.

AirPrint

Nach diesen Testkriterien werden WLAN Drucker bei ExpertenTesten verglichenWer ĂŒber mobile GerĂ€te ĂŒber einen WLAN Drucker DruckauftrĂ€ge anstoßen, und durchfĂŒhren lassen will, musste vor der EinfĂŒhrung von AirPrint die Software dazu auf dem Smartphone oder dem Tablet installieren, damit mobile DruckauftrĂ€ge möglich waren. Im Jahr 2010 hat der Technologiekonzern Apple dann die AirPrint Funktion entwickelt, die es Smartphones und Tablets mit dem Betriebssystem iOS möglich macht, drahtlose DruckauftrĂ€ge zu erteilen. Sowohl Dokumente und Fotos als auch Emails und die Inhalte von Webseiten können mittels AirPrint vom MobilgerĂ€t aus am WLAN Drucker ausgedruckt werden. VerfĂŒgbar ist AirPrint fĂŒr iOS-GerĂ€te seit der iOS-Version 4.2 und kann mit dem iPhone und dem iPad genutzt werden.

Ebenso ist eine Nutzung der Funktion ab der 3. Generation des iPod touch möglich. Durch AirPrint ist es nicht mehr notwendig, eine Software oder einen Treiber zum Ausdrucken der Dateien, die dem WLAN Drucker vom MobilgerÀt in Auftrag gegeben werden, zu installieren. Wer die entsprechenden Smartphones und Tablets von Apple nutzt, hat mit der AirPrint die Möglichkeit, drahtlos Dokumente und Co. auszudrucken, ohne dass der Speicherplatz des genutzten GerÀtes durch Treiber oder Software zusÀtzlich verringert wird. Nicht jeder WLAN Drucker hat die AirPrint Funktion.

Wer jedoch MobilgerÀte von Apple wie das iPhone nutzt, sollte beim Kauf seines Druckers darauf achten, dass diese Funktion enthalten ist. Selbst wenn diese im Moment vielleicht nicht benötigt wird, könnte die Zeit kommen, da sie es wird, und dann ist die Funktion vorhanden, und es muss in keinen neuen Drucker investiert werden.

Eigene Email-Adresse

WLAN Drucker im Test und VergleichNicht jeder benötigt sie, die eigene Email-Adresse zu seinem WLAN Drucker. FĂŒr die einen mag dies vielleicht ein unwichtiger Schnickschnack sein, fĂŒr andere hingegen ist dies eine technische Fortentwicklung, die bahnbrechend ist. Durch eine zum WLAN Drucker gehörende Email-Adresse ist es möglich, dem Drucker ĂŒber diese Mailadresse DruckauftrĂ€ge zu erteilen. Dadurch muss das GerĂ€t mit der auszudruckenden Datei nicht mit dem zum WLAN Drucker gehörenden Netzwerk verbunden sein, sondern kann sich ĂŒberall auf der Welt befinden, wo es Internet gibt, und der Versand von Emails möglich ist.

Das heißt: wer immer die Email-Adresse hat, die zum Drucker gehört, kann diesem auch entsprechende DruckauftrĂ€ge erteilen. Deshalb ist es wichtig, sorgfĂ€ltig mit dieser Email-Adresse umzugehen, aber auch, dass der Drucker angeschaltet ist, und sich genĂŒgend Papier und Tinte im WLAN Drucker befindet. Auf Urlaubsreisen wie auch auf GeschĂ€ftsreisen können so jederzeit Dokumente und Fotos ausgedruckt werden, ohne dass die NĂ€he zu dem zum WLAN Drucker gehörenden Netzwerk bestehen muss.

Dies bietet den Nutzern solcher Drucker frĂŒher ungeahnte Möglichkeiten an MobilitĂ€t. Auf Messen und Veranstaltungen muss dann beispielsweise kein Drucker mehr mitgeschleppt werden, sondern die DruckauftrĂ€ge werden per Email an die Email-Adresse des eigenen WLAN Druckers zuhause oder im BĂŒro geschickt.

Dies ist nicht nur weitaus praktischer, sondern bietet auch die Möglichkeit, dass im BĂŒro bereits mit den ausgedruckten Dateien und Fotos gearbeitet werden kann, ohne dass sich die dazugehörigen Dateien selbst im Netzwerk befinden mĂŒssen. Weltweit kann so schnell und einfach gearbeitet, und ausgedruckt werden. Wer einen WLAN Drucker kaufen kann, der eine solche eigene Email-Adresse hat, sollte dies ausprobieren. Praktischer und einfacher geht Drucken heutzutage kaum mehr.

USB-Port

USB-Port WLAN Drucker im TestEin WLAN Drucker, der ĂŒber das Netzwerk mit den GerĂ€ten verbunden ist, welche die DruckauftrĂ€ge anstoßen, benötigt nicht unbedingt eine Verbindung per Kabel zum entsprechenden GerĂ€t. Dennoch ist ein USB-Port ein fĂŒr uns wichtiges Testkriterium bei einem WLAN Drucker, da diese Anschlussmöglichkeit fĂŒr die Zeiten benötigt wird, in denen aus den unterschiedlichsten GrĂŒnde keine Verbindung mit dem Netzwerk möglich ist, aber dennoch gedruckt werden soll.

Ist ein solcher USB-Port nicht vorhanden, kann der WLAN Drucker nur dann drucken, wenn er entweder mit dem jeweiligen Netzwerk verbunden ist, oder ĂŒber Wi-Fi-Direkt oder AirPrint (mehr dazu siehe bei den entsprechenden Testkriterien) DruckauftrĂ€ge ausgelöst werden können. Es ist deshalb zu empfehlen, gerade wenn es zu AusfĂ€llen des Netzwerks und der Netzwerkfunktionen kommt, einen WLAN Drucker mit einem USB-Port zu haben, und nicht einen Drucker, der gar keine Kabelverbindung zum Drucker hat.

KompatibilitÀt

Anwender erwarten von ihrem Drucker, dass er mit den eigenen GerÀten problemlos zusammenarbeitet. Das ist aber lÀngst nicht immer der Fall. Einige GerÀte verweigern unter bestimmten Betriebssystemen den Dienst oder sie funktionieren nicht mit mobilen GerÀten wie Tablets und Smartphones. Auch auf diese Thematik gehen wir in unseren Produktberichten genau ein und verraten Ihnen dabei, mit welchem Drucker Sie alle Ihre GerÀte verwenden können und welche EinschrÀnkungen eventuell zu erwarten sind.

ZuverlÀssigkeit

Bei diesem Punkt geht es uns vornehmlich darum, wie zuverlĂ€ssig ein WLAN Drucker bei hoher Belastung und ĂŒber lĂ€ngere ZeitrĂ€ume arbeitet. Zu diesem Zweck simulieren wir eine mehrjĂ€hrige Belastung und achten dabei darauf, ob sich Fehler beim Ausdruck mehren. Dabei kann es sich etwa um einen hĂ€ufiger vorkommenden Papierstau handeln oder eine sukzessive Abnahme der DruckqualitĂ€t. Im besten Fall funktioniert ein Drucker auch nach lĂ€ngerer Zeit noch wie am ersten Tag.

Preis-Leistungs-VerhÀltnis

Zuletzt prĂŒfen wir bei jedem WLAN Drucker, ob der vom Hersteller veranschlagte Preis fĂŒr das GerĂ€t ĂŒberhaupt gerechtfertigt ist. Selbst wenn ein Drucker in allen Kategorien ĂŒberzeugen kann und sich keinerlei Fehler erlaubt, sollte der Preis nicht zu hoch ausfallen. Wir vergleichen die GerĂ€te mit Ă€hnlich ausgestatteten Modellen von Konkurrenzanbietern und verraten Ihnen, wo Sie mit fairen Preisen rechnen können und bei welchen WLAN Druckern die Hersteller zu viel verlangen.

Worauf muss ich beim Kauf eines WLAN Druckers achten?

Die besten WLAN Drucker mit dem Thema und VergleichBei einem WLAN Drucker kommt es zunĂ€chst auf eine möglichst gute DruckqualitĂ€t an. Der Komfort eines kabellosen Druckers nĂŒtzt schließlich nur wenig, wenn die Ausdrucke qualitativ nicht ĂŒberzeugen können, Schriften verzogen sind oder auf Fotos nicht alle Details zu sehen sind. Wie hoch die QualitĂ€t genau sein muss, hĂ€ngt jedoch von den eigenen AnsprĂŒchen ab.

Wer nur ab und an ein paar Dokumente ausdrucken möchte, muss hier nicht in die Vollen gehen. FĂŒr diesen Zweck reichen WLAN Drucker aus der Mittelklasse schon völlig aus, um klare Schriften ohne verwaschene Stellen zu erzeugen. Sollen mit einem Drucker aber auch Fotos gedruckt werden, am besten auf Hochglanzpapier, so wird eine etwas höhere QualitĂ€t benötigt. Achten Sie in diesem Fall darauf, dass ein WLAN Drucker im Umgang mit mehreren Farben keine Probleme mit FarbverlĂ€ufen hat und dass auch hohe Auflösungen detailgetreu dargestellt werden.

Derlei Informationen finden sich natĂŒrlich nur selten auf der Verpackung eines GerĂ€ts und die Hersteller selbst versprechen ein ums andere Mal zu viel. Deshalb lohnt sich ein Blick in unseren WLAN Drucker Test 2019. Dort verraten wir fĂŒr zahlreiche Modelle unterschiedlicher Marken genau, wie hoch die QualitĂ€t der Ausdrucke ausfĂ€llt.

kabelGerade bei WLAN Druckern spielt beim Kauf auch die KompatibilitĂ€t sowie die Installation eine wichtige Rolle. Achten Sie darauf, dass Sie einen Drucker schnell und ohne weitreichende Vorkenntnisse mit Ihren GerĂ€ten oder Ihrem Netzwerk verbinden können. Außerdem sollte der Drucker natĂŒrlich mit allen GerĂ€ten zusammenarbeiten, die Sie im Alltag benutzen. Neben dem Computer oder Notebook zĂ€hlen dazu auch Tablets, Smartphones und Digitalkameras.

Wer WLAN nur zusÀtzlich verwenden möchte und auf einen Kabelanschluss nicht vollstÀndig verzichten kann, muss auch auf einen entsprechenden Eingang achten. Beim Kauf ist dann, sofern noch nicht vorhanden, meist auch der Erwerb eines zusÀtzlichen Druckerkabels notwendig. Dieses legen die Hersteller ihren Druckern nur in den seltensten FÀllen bei.

ZusĂ€tzliche Funktionen wie ein Scanner oder ein Fax-GerĂ€t können eine sinnvolle ErgĂ€nzung sein. Der höhere Anschaffungspreis lohnt sich aber nur, wenn Sie diese Features auch tatsĂ€chlich nutzen. Überlegen Sie sich also genau, ob Sie regelmĂ€ĂŸig mit Fotokopien oder dem FaxgerĂ€t zu tun haben oder ob dies nur wenige Male im Jahr vorkommt. Ist letzteres der Fall, empfiehlt sich eher der Griff zu einem weniger ĂŒppig ausgestatteten Modell. Sie profitieren dann nicht nur von einem geringeren Kaufpreis, sondern oft auch von geringeren Folgekosten durch einen niedrigeren Stromverbrauch.

NatĂŒrlich ist beim Kauf eines WLAN Druckers immer auch der Preis ein wichtiges Thema. Wir können dabei nur dazu raten, nicht mehr als nötig auszugeben, aber auch nicht an der falschen Stelle zu sparen. Wer sich fĂŒr ein allzu billiges GerĂ€t entscheidet, bereut dies hĂ€ufig schon nach kurzer Zeit, da es zu Defekten kommen kann oder die QualitĂ€t einfach nicht ĂŒberzeugt.

Umgekehrt nĂŒtzt ein Top-Modell nur wenig fĂŒr einen Anwender, der den Drucker nur selten benutzt und dabei nicht einmal hohe Anforderungen an einen Ausdruck stellt. Informieren Sie sich deshalb vor dem Kauf ĂŒber die einzelnen WLAN Drucker und wĂ€gen Sie ab, welche Funktionen Sie benötigen und worauf Sie eher verzichten können. Es lohnt sich auch ein Preisvergleich von unterschiedlichen HĂ€ndlern, um das aktuell gĂŒnstigste Angebot zu finden.

  1. Wie funktioniert die Installation des Druckers: wichtig ist beim WLAN Drucker Kauf, dass diesem auch eine entsprechende Installations-CD beiliegt, damit dieser auch umfassend installiert werden kann.
  2. Gibt es einen USB-Port: kann der WLAN Drucker auch ĂŒber ein Kabel an die GerĂ€te angeschlossen werden, welche die DruckauftrĂ€ge erteilen?
  3. Hat der WLAN Drucker Wi-Fi-Direkt oder AirPrint?
  4. Gibt es eine eigene Email-Adresse fĂŒr den WLAN Drucker? Damit können von ĂŒberall in der Welt DruckauftrĂ€ge an den Drucker weitergeleitet werden, ohne dass das die AuftrĂ€ge erteilende GerĂ€t dazu mit dem Netzwerk oder ĂŒber Wi-Fi-Direkt oder AirPrint mit dem Drucker verbunden sein muss.
  5. Wie hoch sind die Druckkosten fĂŒr Ausdrucke in Schwarz-Weiß und Farbe?
  6. Wie hoch sind die Druckkosten fĂŒr Fotos?
  7. Gibt es kompatible, und damit gĂŒnstigere, Tintenpatronen fĂŒr den WLAN Drucker, oder können nur Tintenpatronen vom Hersteller des Druckers selbst verwendet werden?
  8. Reicht mir ein Tintenstrahldrucker, oder will ich lieber gleich das Geld in einen WLAN Laserdrucker investieren? Diese Frage stellt sich vor allem dann, wenn oft und viele Dokumente, Fotos und Anderes ausgedruckt werden sollen.
  9. Wie sieht es mit der Sicherheit bei dem WLAN Drucker aus? Können Dritte an ungeschĂŒtzte Daten und den NetzwerkschlĂŒssel gelangen, oder ist der Drucker vor Angriffen von Hackern und Co. geschĂŒtzt?
  10. Hat der WLAN Drucker ein gutes Preis-Leistungs-VerhÀltnis, oder ist er teuer, bietet aber nicht alle Funktionen, die ich als KÀufer und Nutzer benötige?
  11. Wie hat der jeweilige WLAN Drucker bei Tests abgeschnitten? Ist er gar einer der Vergleich-Testsieger, siehe beispielsweise einer unserer zehn besten WLAN Drucker?
  12. Wenn der WLAN Drucker online gekauft wird, spielt natĂŒrlich auch die Höhe der Versandkosten des Druckers eine Rolle.

Kurzinformation zu fĂŒhrenden Herstellern

Den Trend hin zu kabellosen Druckern haben mittlerweile alle wichtigen Hersteller entdeckt, weshalb Kunden sich ĂŒber eine sehr große Auswahl freuen können. Die wichtigsten Marken stellen wir Ihnen an dieser Stelle nĂ€her vor.

  • HP
  • Canon
  • Brother
  • Epson
  • Samsung
  • Ricoh
HP gilt im Computerbereich als einer der grĂ¶ĂŸten Innovatoren ĂŒberhaupt. GrĂ¶ĂŸere Bedeutung erhielt das US-amerikanische Unternehmen in den 1970er Jahren mit den eigenen Computern auf Basis von DOS als Betriebssystem. Dabei handelte es sich aber nicht um das bekannte MS-DOS, sondern um eine eigene Lösung. Zwar verlor HP in der Folgezeit an Bedeutung als Hersteller fĂŒr Software, konnte sich im Hardwaresegment aber weiterhin behaupten. Lange Zeit war das Unternehmen sogar weltweiter MarktfĂŒhrer bei Komplett-PCs.

HP schreckte nie davor zurĂŒck, neue Trends zu schaffen und Kunden mit völlig neuen Ideen zu begeistern. Nicht immer waren diese Vorhaben erfolgreich, doch die Entwicklung nahm maßgeblich Einfuss auf die Entwicklung von Computern und Notebooks. Seit jeher ist HP außerdem einer der grĂ¶ĂŸten Hersteller von Druckern und ist dort nicht nur im Endkundenbereich aktiv, sondern auch bei GeschĂ€ftskunden gern gesehen.Was ist ein WLAN Drucker Test und Vergleich?

Bis ins Jahr 2015 firmierte HP noch unter dem Namen Hewlett-Packard, war aber auch vorher im Volksmund schon unter der heute offiziellen AbkĂŒrzung bekannt. Die meisten Drucker von HP bieten heute kabellose Verbindungen via Blluetooth oder WLAN an. Es gibt dabei eine große Auswahl an Modellen zu entdecken. Sowohl fĂŒr Einsteiger als auch Enthusiasten findet sich leicht etwas Passendes, da die QualitĂ€t in der Regel ĂŒberzeugen kann.

Das japanische Unternehmen Canon wurde in den 1930er Jahren gegrĂŒndet, um den damals fĂŒhrenden Kleinbildkameraherstellern Leica und Contax Konkurrenz zu machen. Canon machte es sich zum Ziel, Ă€hnlich hochwertige Produkte zu niedrigeren Preisen anzubieten. Diese Strategie kam im Massenmarkt auch hervorragend an, wo sich lĂ€ngst nicht jeder die teuren Kameras aus Deutschland leisten konnte.

Canon ruhte sich auf seinem anfĂ€nglichen Erfolg jedoch nicht aus, sondern entwickelte sich stetig weiter. Schon seit langer Zeit begeistern die Japaner mit ganz eigenen Konzepten und geben sich nicht mehr damit zufrieden, bereits bestehende Technik zu kopieren und zu verbessern. Der Erfolg gibt Canon dabei Recht, denn es handelt sich heute um den grĂ¶ĂŸten Kamerahersteller der Welt.

Canon bemĂŒhte sich vor allem in den 90er Jahren darum, auch neue GeschĂ€ftsbereiche zu erschließen. Drucker und Scanner waren dabei naheliegend, da sie im Kern Ă€hnliche Techniken wie Kameras verwenden. Die Drucker von Canon sind fĂŒr eine hohe QualitĂ€t bei gleichzeitig niedrigen Preisen bekannt. Dies trifft auch auf die WLAN-Drucker, die im direkten Vergleich oft spĂŒrbar gĂŒnstiger erhĂ€ltlich sind als GerĂ€te von anderen Herstellern.

Auch Brother stammt aus Japan und kann auf eine lange und bewegte Firmengeschichte zurĂŒckblicken. UrsprĂŒnglich gegrĂŒndet wurde das Unternehmen im Jahre 1908 als Reparaturwerkstatt fĂŒr NĂ€hmaschinen. Als solche Maschinen durch die Massenproduktion mehr und mehr aus dem Alltag der Menschen verschwanden, musste Brother sich aber gezwungenermaßen neu aufstellen, um weiterhin Wachstum erzeugen zu können. Die nennenswerteste Entwicklung daraus waren die Brother Schreibmaschinen. Über Jahrzehnte zĂ€hlte Brother zu den weltweit fĂŒhrenden Herstellern von Schreibmaschinen und unterstĂŒtzte diese Technik auch mit am LĂ€ngsten.

Mit dem Aussterben der Schreibmaschine wandelte sich Brother erneut und konzentriert sich seither vornehmlich auf die Produktion von Druckern, Scannern und MultifunktionsgerĂ€ten. Die GerĂ€te genießen einen guten Ruf und auch in unseren Produktberichten können sie meist auf ganzer Linie ĂŒberzeugen. Zwar fallen die Preise etwas höher aus als bei der Konkurrenz, in den meisten FĂ€llen sind die WLAN Drucker von Brother ihr Geld aber absolut wert. Vor allem Vielnutzer sollten sich das Sortiment der Japaner genauer ansehen.

Das japanische Unternehmen Epson ist Druckern aller Art schon seit seiner GrĂŒndung im Jahr 1942 verbunden. Im Fokus des Herstellers standen schon immer GerĂ€te und Komponenten der bildverarbeitenden Technologie. Dazu zĂ€hlen zum Beispiel Sensoren, Projektoren und eben auch Drucker. Schon in den 70er Jahren, als noch Nadeldrucker weit verbreitet waren, zĂ€hlte Epson zu den wichtigsten Druckerherstellern weltweit.

Bis heute kann sich Epson mit hochwertigen GerĂ€ten auf dem Markt behaupten und gleichzeitig auch mit einigen Innovationen ĂŒberzeugen. Im Sortiment finden sich auch einige WLAN Drucker, die durchaus empfehlenswert sind. Wie gut diese GerĂ€te genau sind, klĂ€ren wir im WLAN Drucker Test.

Samsung gilt heute als einer der grĂ¶ĂŸten Elektronikkonzerne der Welt. Den Erfolg verdanken die Koreaner nicht nur der hohen QualitĂ€t der eigenen Produkte, sondern auch dem extrem breiten Sortiment. Es gibt fast nichts, was es von Samsung nicht gibt. Das Firmenlogo findet sich auf KĂŒhlschrĂ€nken, Waschmaschinen, Fernsehern, Computern, Notebooks, HiFi Komponenten und noch vielen weiteren GerĂ€ten.

Seine grĂ¶ĂŸten Erfolge feierte Samsung ohne Zweifel im Bereich der Computer und Smartphones. Mit der Galaxy S Serie gilt das Unternehmen als einer der erfolgreichsten Handy Hersteller ĂŒberhaupt, dessen Zahlen einzig noch von Apples iPhone ĂŒbertroffen werden. WĂ€hrend die Zahlen bei Komplettrechnern rĂŒcklĂ€ufig sind, ist Samsung auch in diesem Segment weiterhin mit einzelnen Bauteilen wie Festplatten und SSDs erfolgreich. Aber auch bei Druckern ist Samsung eine feste GrĂ¶ĂŸe. Die WLAN Drucker der Koreaner begeistern mit einer hohen QualitĂ€t zu fairen Preisen.

Die meisten großen Druckerhersteller stammen aus dem fernen Osten, vornehmlich aus Japan. Auch Ricoh bildet dabei keine Ausnahme. Das seit 1936 aktive Unternehmen zĂ€hlt in seinem Heimatland zu den grĂ¶ĂŸten und bekanntesten Marken in Sachen Druckern. Mit ĂŒber 100.000 Mitarbeitern erwirtschaftet Ricoh jĂ€hrlich einen Umsatz von knapp 20 Milliarden Euro. Auch wenn Ricoh hierzulande nicht ganz so bekannt ist, handelt es sich also um einen riesigen Konzern, der sich vor der namhaften Konkurrenz nicht verstecken muss.

Erste Aufmerksamkeit im Bereich Drucker erlangte Ricoh in den 70er Jahren mit Fotokopierern. Diese waren seinerzeit vergleichsweise gĂŒnstig erhĂ€ltlich und boten dennoch eine hohe QualitĂ€t. Ganz Ă€hnlich verhĂ€lt es sich heute mit den WLAN Druckern von Ricoh. Es gibt eine breite Auswahl an GerĂ€ten, sodass sich leicht fĂŒr jeden Geschmack etwas Passendes findet. Im direkten Vergleich mit der Konkurrenz fallen die Preise dabei vergleichsweise gering aus. Gerade fĂŒr Einsteiger und Nutzer mit geringen AnsprĂŒchen sind Ricoh WLAN Drucker daher oft eine Empfehlung wert. Unsere WLAN Drucker Tests geben aber in jedem Fall genauere Informationen ĂŒber die QualitĂ€ten der einzelnen GerĂ€te.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meinen WLAN Drucker am Besten?

Auf der Suche nach einem WLAN Drucker stellt sich nicht nur die Frage nach dem richtigen Modell. KĂ€ufer machen sich frĂŒher oder spĂ€ter auch Gedanken darum, wo der Drucker am besten gekauft werden sollte. HauptsĂ€chlich stehen sich dabei der Fachhandel und das Internet gegenĂŒber. Beide Optionen verfĂŒgen ĂŒber ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile. Im Folgenden verraten wir Ihnen, wo Sie mehr fĂŒr Ihr Geld bekommen und wo der Einkauf angenehmer ausfĂ€llt.

Das Internet ĂŒberzeugt schon vor dem Kauf mit einem sehr hohen Komfort. Schließlich ist der Einkauf bequem von zu Hause aus möglich, sodass Sie es sich bequem machen können, wo immer Sie möchten. Es steht jedem frei, gemĂŒtlich auf der Couch mit dem Tablet nach einem Drucker zu shoppen oder dies im eigenen Bett oder sogar in der Badewanne zu erledigen. LĂ€stige Fahrten in die Stadt mit nerviger Parkplatzsuche entfallen so völlig.

Es ist auch nicht nötig, lange in einer Schlange anzustehen, nur um seinen Drucker bezahlen zu dĂŒrfen. DarĂŒber hinaus gelten im Internet keinerlei Öffnungszeiten, was gerade berufstĂ€tigen Personen sicherlich entgegenkommt. Auch an Feiertagen, am Wochenende oder mitten in der Nacht ist es im Netz kein Problem, einen neuen WLAN Drucker zu kaufen. Online Shops bieten also unter dem Strich eine enorm große FlexibilitĂ€t fĂŒr ihre Kunden. Das sind aber noch lĂ€ngst nicht alle Vorteile.

07-Epson-Expression-Home-XP-332-Tintenstrahl-MultifunktionsdruckerWer im Internet nach einem WLAN Drucker shoppt, freut sich ĂŒber eine unabhĂ€ngige Kaufberatung. Auch wir sind von keinem Hersteller oder HĂ€ndler abhĂ€ngig und können so ganz frei und ehrlich ĂŒber die getesteten GerĂ€te berichten. Unsere Leser erhalten dadurch bereits vor dem Kauf ein gutes Bild von den WLAN Druckern und können sich einen Drucker aussuchen, der am besten zu den eigenen AnsprĂŒchen und Gewohnheiten passt. Im Fachhandel gibt es solche Informationen weder in so einem Umfang, noch ganz ohne Hintergedanken.

NatĂŒrlich hat ein HĂ€ndler immer Interesse daran, seinen Umsatz zu steigern. Aus diesem Grund empfiehlt so mancher VerkĂ€ufer seinen Kunden WLAN Drucker, die mitunter gar nicht empfehlenswert fĂŒr die jeweils individuellen Anforderungen sind. Ohne Frage gibt es auch gute VerkĂ€ufer, die auf die WĂŒnsche ihrer Kunden genau eingehen. Das Problem ist aber, dass diese sich auf den ersten Blick nicht von schwarzen Schafen unterscheiden lassen. Gerade in großen ElektronikmĂ€rkten lassen viele Mitarbeiter zudem das nötige Fachwissen fĂŒr eine angemessene Beratung vermissen.

Internet WLAN Drucker im Test und VergleichIn Sachen Auswahl spielt das Internet ebenfalls seine Vorteile im Vergleich zum Fachhandel aus. EinzelhĂ€ndler mĂŒssen GerĂ€te auf wertvoller VerkaufsflĂ€che prĂ€sentieren, weshalb sie sich in den meisten FĂ€llen auf einige wenige GerĂ€te beschrĂ€nken mĂŒssen. Online Shops können Drucker hingegen ganz einfach auf einer Webseite vorstellen, die lediglich virtuellen Platz in Anspruch nimmt. Im eigenen Lagerhaus muss es hingegen nicht schön aussehen und es lassen sich unzĂ€hlige GerĂ€te auf kleinstem Raum verstauen.

Noch dazu kommt die Tatsache, dass KÀufer im Netz aus unzÀhligen Shops wÀhlen können. Sollte ein bestimmtes Modell bei einem HÀndler mal nicht lieferbar sein, so können Sie einfach auf einen anderen Anbieter ausweichen. Unter dem Strich findet sich so fast immer genau der WLAN Drucker, den Sie haben möchten. Auch etwas exotischere Modelle sind relativ leicht zu finden. Wer hingegen beim FachhÀndler kaufen möchte, ist auf GeschÀfte in der direkten NÀhe angewiesen. Gerade in kleineren Orten gibt es oft nur einen einzigen Anbieter, was die Auswahl entsprechend einschrÀnkt.

Trotz all der bereits genannten Vorteile kann das Internet sogar beim Preis noch auftrumpfen. In der Regel sind WLAN Drucker online im Vergleich zum Einzelhandel deutlich gĂŒnstiger erhĂ€ltlich. Das liegt daran, dass die HĂ€ndler bei einem Online Angebot niedrigere Kosten haben. Sie mĂŒssen keine VerkĂ€ufer einstellen und, wie bereits erwĂ€hnt, auch keine teure VerkaufsflĂ€che bewirtschaften. Stattdessen brauchen sie lediglich die richtige Logistik fĂŒr einen schnellen Versand. Die Vorteile aus diesen Ersparnissen bei den laufenden Kosten geben viele Online Shops direkt an ihre Kunden weiter. Sie haben auch kaum eine andere Wahl, da KĂ€ufer im Netz mit wenigen Klicks aktuelle Preise vergleichen können. Um in die engere Auswahl zu kommen, mĂŒssen die HĂ€ndler also zwangslĂ€ufig attraktive Preise anbieten. FĂŒr den Kunden ist das nur von Vorteil.

online-shoppingEinmal bestellt findet Ihr neuer WLAN Drucker seinen Weg bis zu Ihrer HaustĂŒr, Sie mĂŒssen die eigenen vier WĂ€nde also nicht einmal verlassen. Auch wenn Sie eher selten zu Hause sind, ist das bei den meisten InternethĂ€ndlern kein Problem. Auf Wunsch ist auch eine Lieferung an eine Packstation oder eine alternative Adresse möglich. Lassen Sie sich Ihren WLAN Drucker zum Beispiel einfach ins BĂŒro oder an einen Bekannten liefern. Das spart nicht nur Zeit und Nerven, sondern auch Geld – schließlich fallen keine Spritkosten fĂŒr die Fahrt zum nĂ€chsten HĂ€ndler an.

Der grĂ¶ĂŸte Vorteil von FachhĂ€ndlern ist, dass GerĂ€te sich vor Ort direkt ausprobieren lassen. Dadurch kann sich jeder schon vor dem Kauf ein genaues Bild von einem WLAN Drucker machen. Das Problem ist aber, dass Sie dabei nur eine Momentaufnahme erhalten. Sie können einen Drucker kaum auf alle seine Funktionen prĂŒfen. In den meisten FĂ€llen ist nicht einmal ein Probedruck möglich. So erhalten Sie auch keine Informationen ĂŒber die DruckqualitĂ€t und die Begutachtung vor Ort ist mehr oder weniger wertlos. Wenigstens ist es aber im Fachhandel möglich, ein GerĂ€t gleich mitzunehmen. Das ist besonders dann nĂŒtzlich, wenn die Anschaffung besonders dringlich ist.

In Sachen Sicherheit und RĂŒckgabe gewinnt ebenfalls das Internet. Per Gesetz genießen hier alle KĂ€ufer ein 14-tĂ€giges RĂŒckgaberecht. In dieser Zeit können Sie einen WLAN Drucker ohne Angaben von GrĂŒnden an den HĂ€ndler zurĂŒckschicken. Sofern keine Wertminderung vorliegt, beispielsweise ein Defekt oder SchĂ€den am GehĂ€use, erhalten Sie den vollen Kaufpreis zurĂŒck. Einen solchen Service gibt es lĂ€ngst nicht bei jedem FachhĂ€ndler. Zwar bieten einige HĂ€ndler dies aus Kulanz an, sie sind jedoch nicht gesetzlich dazu verpflichtet. UnberĂŒhrt davon sind natĂŒrlich jegliche AnsprĂŒche an die gesetzliche GewĂ€hrleistung oder eine Herstellergarantie. Hier gibt es zwischen Fachhandel und Internet keinerlei Unterschiede.

Anders sieht es beim Bestellen und Kaufen eines WLAN Druckers im Internet aus. Der Drucker wird dann mit dem Paketdienst versandt, und ist wÀhrend dieser Zeit auch versichert. Zudem gibt es bei verschiedenen Onlineshops einen KÀuferschutz, der einen weiteren Vorteil des Kaufs eines WLAN Druckers im Internet darstellt.

Im Vergleich Internet gegen Fachhandel geht beim WLAN Drucker Kauf der Kauf bei einem Onlineshop als klarer Sieger hervor. In den entsprechenden Shops im Internet finden Sie auch unsere zehn WLAN Drucker Vergleichs-Testsieger.

Insgesamt bietet das Internet beim Kauf eines WLAN Druckers zu viele Vorteile, um darauf zu verzichten. Deshalb können wir Online Shops in dieser Beziehung nur wÀrmstens empfehlen. Das Einkaufserlebnis ist angenehmer, wÀhrend gleichzeitig die Auswahl reichhaltiger und die Preise geringer sind.

Wissenswertes & Ratgeber

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einige interessante Fakten sowie nĂŒtzliche Tipps fĂŒr den Alltag rund um das Thema WLAN Drucker zeigen. WLAN Drucker haben die Palette der Drucker um einen wichtigen Bereich erweitert. Durch diese Drucker mit Netzwerkfunktionen muss ein solcher Drucker nicht mehr an einen Computer oder ein Notebook angeschlossen werden, sondern via WLAN die Daten ĂŒbertragen, die der Drucker fĂŒr den Ausdruck der jeweiligen Dokumente und Fotos benötigt. Zu WLAN Druckern gibt es deshalb auch einiges Wissenswerte, das wir Ihnen im Rahmen der WLAN Drucker Vergleich-Testsieger nachfolgend aufschreiben und zusammenfassen möchten.

Die Geschichte der WLAN Drucker

Die genaue Geschichte der WLAN Drucker lĂ€sst sich nur schwer zurĂŒckverfolgen, da zahlreiche Hersteller gleichzeitig den kabellosen Trend fĂŒr sich entdeckten. Bis heute streiten diese sich gerne darum, wer genau den WLAN Drucker eigentlich erfunden hat. Fest steht, dass erste GerĂ€te im Jahr 2004 auf den Markt kamen. Zu dieser Zeit waren vor allem HP und Canon in diesem Bereich aktiv. Aufgrund eines generellen Trends hin zu kabellosen Verbindungen erkannten sie relativ frĂŒh die Zeichen der Zeit und boten Drucker mit kabellosen NetzwerkzugĂ€ngen an.

04-4-Brother-HL-L2340DW-Monochrome-Laserdrucker-2400x600dpiIn der ersten Zeit waren WLAN Drucker noch vergleichsweise komplizierte GerĂ€te, die nur von versierten Nutzern zufriedenstellend eingerichtet werden konnten. Die meisten Router wollten die Drucker nicht akzeptieren und blockierten aus SicherheitsgrĂŒnden jegliche Kommunikation. Solche und andere Probleme ließen sich nur mit einigen Tricks umgehen, die Laien in den meisten FĂ€llen nicht kannten. Nicht selten war fĂŒr die Installation eines WLAN Druckers daher ein Techniker notwendig, der sich um solche Angelegenheiten kĂŒmmerte.

Schon nach wenigen Jahren Ă€nderte sich dies aber und WLAN Drucker wurden mehr und mehr zugĂ€nglich fĂŒr den Massenmarkt. Gleichzeitig schloss sich auch eine LĂŒcke zur QualitĂ€t klassischer Drucker. WĂ€hrend zu den AnfĂ€ngen WLAN Drucker hĂ€ufig nicht an die DruckqualitĂ€t von kabelgebundenen Modellen heranreichten, war dies spĂ€testens Ende der 2000er Jahre nicht mehr der Fall. Zu diesem Zeitpunkt gab es endlich auch WLAN Drucker, die problemlos als High End gelten durften.

Seit 2010 entwickelt sich die gesamte Branche hin zu WLAN und das kabellose Feature fehlt noch bei kaum einem Top-Modell. Selbst in der Mittelklasse gehört WLAN schon zum guten Ton. Nutzer freuen sich heute ĂŒber zuverlĂ€ssige und einfach zu bedienende GerĂ€te zu gĂŒnstigen Preisen. Auch in der Zukunft werden kabellose Verbindungen ohne Zweifel ein wichtiges Thema bei Druckern bleiben. Ob sich dies auf WLAN beschrĂ€nkt oder sich eventuell noch eine alternative Schnittstelle durchsetzen wird, lĂ€sst sich aber kaum abschĂ€tzen. Insgesamt gab es aber kaum einen besseren Zeitpunkt als heute, um sich einen WLAN Drucker anzuschaffen.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die WLAN Drucker

Alle Zahlen und Daten aus einem WLAN Drucker TestWie auch viele andere GerĂ€teklassen standen WLAN Drucker bei einigen Anwendern im Verdacht, gesundheitsschĂ€digend zu sein. Die elektromagnetischen Wellen sollen angeblich die Gesundheit schĂ€digen, fĂŒr Unwohlsein sorgen und teilweise sogar krebserregend sein. Trotz zahlreicher Studien findet sich bis heute aber kein eindeutiger Beweis dafĂŒr, dass solche Behauptungen der Wahrheit entsprĂ€chen. Es muss sich deshalb auch niemand Gedanken um seine eigene Gesundheit bei der Verwendung eines WLAN Druckers machen. TatsĂ€chlich sind hĂ€ufig ganz natĂŒrliche Strahlungsquellen sehr viel intensiver als das WLAN-Signal eines Druckers, zum Beispiel die Sonnenstrahlung an einem warmen Tag.

Wie weit WLAN Drucker verbreitet sind, lĂ€sst sich nur grob abschĂ€tzen. Die Hersteller weisen solche GerĂ€te nicht einzeln in ihren GeschĂ€ftsberichten aus, sondern fassen sie mit allen anderen verkauften Druckern zusammen. Da heute aber ein Großteil aller heute verkauften Drucker ĂŒber UnterstĂŒtzung fĂŒr WLAN verfĂŒgt, steigt die Verbreitung unweigerlich Tag fĂŒr Tag an. Im Jahr 2016 verkauften sich laut Statista in Deutschland insgesamt mehr als 3 Millionen neue Drucker. Bei einer konservativen SchĂ€tzung von 50 % Druckern mit UnterstĂŒtzung von WLAN bedeutet das einen Zuwachs von 1,5 Millionen GerĂ€ten allein in diesem Jahr. Anhand dieser Entwicklung ist davon auszugehen, dass WLAN Drucker sich in einigen Jahren als Standard etabliert haben werden.

FĂŒr alle, die ab und an gerne auch auf ein Kabel ausweichen, stellt ein WLAN Drucker ĂŒbrigens nur selten ein Hindernis dar. Die allermeisten GerĂ€te bieten alternativ zu einer kabellosen Verbindung noch immer einen Steckplatz fĂŒr ein USB-Kabel an. Damit lassen sich ohne Weiteres auch Ă€ltere GerĂ€te verwenden, die selbst noch nicht ĂŒber WLAN verfĂŒgen. Wer sich fĂŒr einen WLAN Drucker entscheidet muss deshalb also auf nichts verzichten und muss sich auch keine Gedanken darum machen, dass bestehende GerĂ€te nicht mehr funktionieren.

WLAN Drucker verbinden und einrichten

Der genaue Vorgang zur Verbindung eines WLAN Druckers kann von GerÀt zu GerÀt variieren. Wir möchten an dieser Stelle dennoch eine allgemeine Hilfestellung bieten.

06-1-Ricoh-SP-213w-Laserdrucker-schwarz-weiss-DIN-A4ZunĂ€chst ist es wichtig, das WLAN am Drucker selbst ĂŒberhaupt aktiviert ist. Genau das ist im Auslieferungszustand nicht immer der Fall. Einige WLAN Drucker verfĂŒgen ĂŒber eine designierte Taste zum Aktivieren und Deaktivieren der WLAN Funktion. Ist eine solche nicht vorhanden, so mĂŒssen Sie sich im MenĂŒ des Druckers nach einer entsprechenden Funktion umsehen.

Ist das WLAN aktiviert, erzeugt der Drucker ganz automatisch sein eigenes Netzwerk. Zur direkten Verbindung mit einem Computer ohne zwischengeschalteten Router bedarf es einer Peer-to-Peer-Verbindung, auch bekannt als AdHoc. Diese lĂ€sst sich sehr einfach herstellen. Suchen Sie dafĂŒr einfach an Ihrem Computer nach lokalen WLAN Netzwerken. Unter Windows ist dies bei Ă€lteren Versionen in den Netzwerkeinstellungen möglich. Ab Windows 7 genĂŒgt auch ein Klick auf das WLAN-Symbol in der Taskleiste.

Letzteres gilt auch fĂŒr Mac OS ab Version 10. Suchen Sie bei der Auswahlliste nach einem Netzwerk, das auf den Namen Ihres Druckers hört. Der genaue Wortlaut kann sich unterscheiden. Bei HP Druckern heißt das Netzwerk per Standard »HP«, andere Hersteller benennen es nach dem GerĂ€tenamen eines Druckers, beispielsweise »BC1101«.

Bei wieder anderen Modellen heißt das Netzwerk unter UmstĂ€nden auch schlicht »WLAN Printer« oder »Wireless Printer«. Finden Sie keinen Eintrag, der in eine solche Kerbe schlĂ€gt, so hilft nur ein Blick ins Handbuch.

Ist das richtige Netzwerk gefunden, verbinden sie sich mit einem Klick darauf einfach. In den meisten FĂ€llen ist dafĂŒr keine Eingabe eines SicherheitsschlĂŒssels und alle weiteren Schritte fĂŒhren PC und Drucker automatisch aus. Ist die Verbindung hergestellt, geht es an die Installation der Druckersoftware, vor allem die Treiber sind hier wichtig. Die meisten Hersteller bieten ĂŒbersichtliche Installationsroutinen dafĂŒr. Zum Teil sind diese auf einer mitgelieferten CD zu finden, ansonsten muss das Programm aus dem Internet geladen werden.

Achten Sie bei der Installation darauf, die Option »Wireless« oder »WLAN« zu wÀhlen, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

Außerdem noch ein Tipp: Verzichten Sie nach Möglichkeit auf Optionen wie eine »Express-Installation«. Dabei wollen die Hersteller Ihnen nicht selten Software unterjubeln, die Sie gar nicht benötigen.

WÀhlen Sie stattdessen die Option zu einer erweiterten Installation, wo Sie sÀmtliche Features ganz nach Bedarf einzeln an- und abwÀhlen können.

WLAN Drucker mit Router verbinden

routerUm einen WLAN Drucker mit dem eigenen Netzwerk zu verbinden, sodass dieser von mehreren Computern genutzt werden kann, ist ein Anschluss an den heimischen Router notwendig. Dies ist wahlweise per Kabel oder auch kabellos möglich. Wer seinen Drucker ohne Kabel verbinden möchte, muss dies in den Einstellungen direkt am Drucker vornehmen. In der Regel gibt es dafĂŒr einen gesonderten MenĂŒpunkt.

Halten Sie dafĂŒr auf jeden Fall die SSID Ihres Routers sowie das Passwort bereit, denn diese Informationen mĂŒssen Sie bei diesem Schritt eingeben. Stimmen die Angaben, verbindet der Drucker sich mit dem Router ganz automatisch. Einige Drucker bieten auch eine komfortablere Einrichtung via WPS oder einem Ă€hnlichen Programm an, dies ist aber nicht mit allen Routern kompatibel. Wer jedoch die Möglichkeit dazu hat, darf diese gerne nutzen.

Ist der Drucker mit dem Netzwerk verbunden, mĂŒssen nur noch an den zu verwendenden Rechnern die notwendigen Einstellungen vorgenommen werden. ZunĂ€chst ist es dafĂŒr wichtig, die passenden Druckertreiber zu installieren, die Sie entweder auf einer mitgelieferten Treiber-CD finden oder im Internetangebot des Herstellers. Im Anschluss wĂ€hlen Sie in den Systemeinstellungen den Unterpunkt »Drucker«. Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf den am Router angeschlossenen Drucker und wĂ€hlen Sie den Unterpunkt »Eigenschaften«. Es öffnet sich ein neues MenĂŒ, das zahlreiche Einstellungen offenbart. Wichtig ist zunĂ€chst, die bidirektionale UnterstĂŒtzung zu deaktivieren, sofern diese aktiviert ist. Klicken Sie dann auf »AnschlĂŒsse« -> »HinzufĂŒgen« -> »Standard TCP/IP Port« -> »Neuer Anschluss« -> »Weiter«.

Beim Punkt »Druckername oder -IP-Adresse« geben Sie die Adresse Ihres Routers in das entsprechende Feld ein. Bei einer Fritzbox reicht dafĂŒr zum Beispiel »fritz.box« aus. Ansonsten benötigen Sie die interne IP, die sich im Handbuch des Routers oder im KonfigurationsmenĂŒ findet. Sie sollte dem folgenden Muster entsprechen: »192.168.178.1«. Die genauen Ziffern können natĂŒrlich abweichen.

Haben Sie die Routeradresse eingegeben, öffnet sich ein Fenster mit der Überschrift »ZusĂ€tzliche Portinformationen erforderlich«. Klicken Sie hier auf den Punkt »Benutzerdefiniert« und anschließend auf »Einstellungen«. Schauen Sie nach, ob bei »Protokoll Raw« im Punkt »Portnummer« eine Zahl steht, die den Angaben im Handbuch Ihres Routers entspricht. Bei einer Fritzbox wĂ€re dies etwa die Zahl 9100.

Nun sind nur noch einige wenige Klicks auf »OK« -> »Weiter« -> »Fertig stellen« -> »Schließen« -> »Schließen« nötig und der Drucker ist am jeweiligen Rechner fertig eingerichtet. Sie können den Drucker fortan verwenden, als sei er direkt per Kabel am Rechner verbunden. Unter OSX erfolgt die Einrichtung ĂŒbrigens recht Ă€hnlich und die meisten MenĂŒpunkte gleichen sich.

WLAN Drucker FAQ

Bei WLAN Druckern gibt es einige wichtige Stichworte, die wir in der Folge nennen wollen:

Wireless-Netzwerk

Das Wireless-Netzwerk stellt die drahtlose Verbindung zwischen dem Computer und dem Internet her. Dadurch ist kein LAN-Kabel mehr notwendig, um im Internet zu surfen, oder einen Drucker zu nutzen, wenn ein WLAN Drucker an das Netzwerk angeschlossen wird.

Wireless-Router

Die Anbindung an das Netzwerk und die Verbindung ins Internet wird durch den Wireless-Router hergestellt. Dadurch ist eine drahtlose = kabellose Verbindung möglich. Der WLAN Drucker wird ĂŒber den Wireless-Router mit der Eingabe des entsprechenden NetzwerkschlĂŒssels mit dem jeweiligen Netzwerk verbunden.

VerschlĂŒsselung

Bei einem Wireless-Netzwerk spielt die VerschlĂŒsselung eine wichtige Rolle, um das Netzwerk sicher zu machen, und gegen Angriffe und Zugriffe von unbefugten Dritten zu schĂŒtzen.

NetzwerkschlĂŒssel

Der NetzwerkschlĂŒssel ist der Zugangscode fĂŒr das Wireless-Netzwerk und stellt die Verbindung des WLAN Druckers mit dem Wireless-Router her. Ohne den NetzwerkschlĂŒssel, oder wahlweise die PIN (= Geheimnummer) ist kein Zugriff auf ein gut geschĂŒtztes Netzwerk möglich.

Daneben gibt es weitere wichtige Begriffe, die wir bereits weiter oben ausfĂŒhrlich beschrieben und benannt haben, und die je nach WLAN Drucker eine wichtige Rolle spielen können:

  • Wi-Fi-Direct = die Möglichkeit des direkten Ausdruckens von Dateien ĂŒber das Netzwerk.
  • AirPrint = das Ausdrucken von Dateien und Fotos nicht ĂŒber das Netzwerk direkt, sondern ĂŒber iPhones und iPads. Diese Möglichkeit gibt es nur mit GerĂ€ten von Apple ab der entsprechenden iOS-Version und nur bei WLAN-Drucker, die diese Funktion auch haben.
  • Email-Adresse des WLAN Druckers = es gibt kabellose Drucker, die von Haus aus eine eigene Email-Adresse haben, und dadurch DruckauftrĂ€ge direkt ĂŒber diese Email-Adresse erhalten können. Eine Verbindung ans Netzwerk mit dem die Datei in den Druckauftrag gebenden GerĂ€t ist damit nicht erforderlich.
  • ADF-Einzug = ein automatischer Einzug von Dokumenten, die dann vom jeweiligen WLAN Drucker, der diese Funktion hat, in der entsprechenden Reihenfolge ausgedruckt werden.

NĂŒtzliches Zubehör

tintenpatronen-2Das wichtigste Zubehör fĂŒr jeden Drucker sind passende Tintenpatronen oder Toner. Direkt beim Kauf ist das oft noch kein Thema, da passende Modelle bereits mitgeliefert werden. Dabei handelt es sich aber immer nur um die kleinsten GrĂ¶ĂŸen.

Wer sofort viel drucken möchte, sollte deshalb eventuell direkt beim Kauf einige Patronen extra mitnehmen. Dabei mĂŒssen Sie ĂŒbrigens nicht zu teuren Patronen des Herstellers selbst greifen, sondern können auch gĂŒnstige Alternativen wĂ€hlen. Wichtig ist nur, dass diese den eigenen Drucker unterstĂŒtzen.

Es gibt auch die Möglichkeit, Patronen von Tintenstrahldruckern nachzufĂŒllen. Mit einem entsprechenden Kit ist das selbst zu Hause möglich, alternativ beauftragen Sie damit einen Experten. Der Vorteil liegt dabei klar auf der Hand. Die Kosten sind im Vergleich viel geringer als beim Neukauf von Patronen.

Das beste Zubehör fĂŒr WLAN Drucker im TestAllerdings sollten dennoch ab und an neue Patronen verwendet werden, da diese auch mit neuen Druckköpfen daherkommen. Um ein Abnehmen der DruckqualitĂ€t zu vermeiden, sind die Patronen deshalb wenigstens nach jedem dritten BefĂŒllen zu ersetzen.

Neben Tinte benötigen Drucker natĂŒrlich Papier, um richtig zu funktionieren. FĂŒr normale Dokumente reicht einfaches Druckerpapier völlig aus, wie es in nahezu jedem Supermarkt verkauft wird. Wer etwas höhere AnsprĂŒche hat und zum Beispiel Fotos oder ansprechende Einladungen ausdrucken möchte, schaut sich nach Hochglanzpapier um. Dieses wird oft auch als »Fotopapier« verkauft und ist in verschiedenen GrĂ¶ĂŸen erhĂ€ltlich. Wir möchten dabei aber dazu raten, solches Papier wirklich nur fĂŒr spezielle AnlĂ€sse oder Fotografien zu nutzen, da die Kosten im Vergleich zu normalem Papier deutlich höher ausfallen.

Alternativen zum WLAN Drucker

Echte Alternativen zu einem WLAN Drucker sind nicht vorhanden. Es ist lediglich möglich, einen Kabeldrucker per Netzwerkkabel an einen Router anzuschließen, falls beide GerĂ€te ĂŒber einen Ethernet-Port verfĂŒgen. In diesem Fall können Computer den Drucker dann noch immer kabellos ĂŒber den Router ansprechen. Eine direkte Verbindung zwischen Drucker und PC ist dann jedoch nicht mehr möglich.

WeiterfĂŒhrende Links

FĂŒr alle, die sich noch nĂ€her mit WLAN Druckern auseinandersetzen möchten, haben wir an dieser Stelle einige interessante Links gesammelt:

http://www.computerbild.de/artikel/cb-Ratgeber-Kurse-DSL-WLAN-Drucker-mit-mehreren-Computern-per-WLAN-nutzen-3099733.html

http://www.pcwelt.de/ratgeber/Drucker-Kauf-Tinte-oder-Laser-So-finden-Sie-den-richtigen-Drucker-472618.html

https://www.youtube.com/watch?v=PxmuDzd_7CE

https://www.youtube.com/watch?v=trC7zVXm1a0

http://www.chip.de/artikel/Drucker-Praxis-Nachfuellsets-6_12882578.html

Quellen:

http://www.chip.de/artikel/Drucker-Praxis-Nachfuellsets-6_12882578.html

http://www.computerbild.de/artikel/cb-Ratgeber-Kurse-DSL-WLAN-Drucker-mit-mehreren-Computern-per-WLAN-nutzen-3099733.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Brother_Industries

https://de.wikipedia.org/wiki/Canon

https://de.wikipedia.org/wiki/Epson

https://de.wikipedia.org/wiki/Samsung

https://de.wikipedia.org/wiki/Ricoh

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/28301/umfrage/absatzzahlen-fuer-drucker-und-scanner-seit-2005/

http://www.hp.com/global/de/de/wireless/faq.html#06

https://de.wikipedia.org/wiki/Drucker_(GerÀt)

Unsere Vergleichs-Testsieger unter den WLAN Druckern kennen Sie nun, und wir haben zahlreiche Informationen zum Thema kabellose Drucker fĂŒr Sie zusammengetragen. Dennoch ist es uns nicht möglich, alles Wichtige rund um WLAN Drucker, ihre Einrichtung und vieles mehr zu beschreiben. Deshalb haben wir Ihnen nachfolgend eine Liste mit Links und Quellen zum kabellosen Drucken und WLAN Druckern zusammengestellt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3.137 Bewertungen. Durchschnitt: 4,76 von 5)
Loading...