Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Laser-Multifunktionsdrucker im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 17
Investierte Stunden 200
Ausgewertete Studien 123
Gelesene Rezensionen 321

Laser-Multifunktionsdrucker Test - f√ľr alle, die mehr wollen als nur drucken - Vergleich der besten Laser-Multifunktionsdrucker 2019

Herzst√ľck eines jeden Laser-Multifunktionsdruckes ist das eigentliche Laserdruckwerk. W√§hrend die ersten Drucker vornehmlich mit einem Laser ausgestattet waren, werden heute aus Kostengr√ľnden h√§ufig LED-Druckwerke verwendet. Zun√§chst wird mithilfe einer sogenannten¬†Ladekorona¬†die Bildtrommel elektrostatisch aufgeladen. Mithilfe eines Laserstrahls oder einer Hochleistungs-LED findet die Belichtung der Bildtrommel statt.

Laser-Multifunktionsdrucker Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

√Ąhnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein Laser-Multifunktionsdrucker?

Wenn es um eine gestochen scharfe Druckqualität geht, wählen viWas ist ein Laser-Multifunktionsdrucker Test?ele Nutzer einen Laserdrucker. Noch effizienter ist es, wenn dieses Gerät noch etliche weitere Funktionen bieten kann. Hier kommen die sogenannten Laser-Multifunktionsdrucker ins Spiel. Mit diesen Geräten können Sie

  • Drucken,
  • Scannen,
  • Fotokopieren und
  • h√§ufig auch Faxen.

Obwohl ein Gro√üteil dieser Multifunktionsdrucker auf Tintenstrahlbasis setzt, gibt es diese Ger√§te auch mit einem innovativen Laserdruckwerk. Grunds√§tzlich zeichnen sich die Laser-Multifunktionsdrucker durch ein gr√∂√üeres Geh√§usedesign aus. Grund hierf√ľr ist, dass diese Ger√§te oberhalb mit einem Flachbettscanner ausgestattet sind. Dieser ist in aller Regel f√ľr das Format DIN A4 ausgelegt, wobei es aber auch hier DIN A3-Modelle gibt.

Diese Multifunktionsgeräte können als normale Computerdrucker eingesetzt werden. Sie bieten aber auch die Möglichkeit, als Stand-alone-Fotokopierer verwendet zu werden. Im Handel werden die unterschiedlichsten Modelle von renommierten Markenherstellern angeboten, die sich in der Handhabung etwas voneinander unterscheiden.

Ein besonders wichtiges Unterscheidungsmerkmal der Laser-Multifunktionsdrucker ist jedoch, dass es diese als reine Monochrom-Drucker und als Farb-Drucker gibt. Bei Farb-Multifunktions-Laserdruckern könne Sie nicht nur in Farbe drucken, sondern auch in Farbe fotokopieren.

Ausgestattet sind diese Multifunktionsdrucker mit folgenden wichtigen Features:

  • eine obenliegende Flachbild-Scaneinheit,
  • teilweise mit automatischem Dokumenteneinzug,
  • eine Duplexeinheit zum doppelseitigen Drucken,
  • einer leicht zug√§nglichen Papierausgabe und
  • ein √ľbersichtliches Bedienpanel.

Die meisten moderne Multifunktions-Laserdrucker besitzen wenigstens eine Papierschublade, in der eine ausreichende Menge an Druckerpapier bevorratet werden kann.

Neben den leichten und kompakten Multifunktionsger√§ten f√ľr den HomeOffice-Bereich oder als Arbeitsplatzdrucker, gibt es noch spezielle Standger√§te, die f√ľr gr√∂√üere Arbeitsgruppen konzipiert sind. Wie bereits weiter oben dargelegt, werden diese auch als reine Fotokopierer eingesetzt. Dar√ľber hinaus gibt es noch die¬†gro√üen Laser-Multifunktionsdrucker f√ľr den Produktionsbereich. Diese k√∂nnen mit weiteren¬†Endverarbeitungsmodulen¬†ausgestattet sein.

Mit solchen gro√üen Multifunktionsdruckern k√∂nne Sie¬†Dokumente heften, lochen, binden und sogar Brosch√ľren erstellen. F√ľr die meisten B√ľroeins√§tze reichen aber die herk√∂mmlichen Funktionen vollkommen aus. Hierzu geh√∂ren auch die vorgestellten¬†Laser-Multifunktionsdrucker Testsieger.

Wie funktioniert ein Laser-Multifunktionsdrucker?

Wie funktioniert ein Laser-Multifunktionsdrucker im Test?

Herzst√ľck eines jeden Laser-Multifunktionsdruckes ist das eigentliche Laserdruckwerk. W√§hrend die ersten Drucker vornehmlich mit einem Laser ausgestattet waren, werden heute aus Kostengr√ľnden h√§ufig LED-Druckwerke verwendet. Zun√§chst wird mithilfe einer sogenannten¬†Ladekorona¬†die Bildtrommel elektrostatisch aufgeladen. Mithilfe eines Laserstrahls oder einer Hochleistungs-LED findet die Belichtung der Bildtrommel statt.

Auf der¬†Bildtrommel¬†verbleibt das sp√§tere Druckbild als Negativ zur√ľck. Die rotierende Bildtrommel f√ľhrt an der Entwicklereinheit vorbei, sodass durch die elektrostatische Aufladung die feinen Tonerpartikel auf die Bildtrommel √ľbertragen werden. Anschlie√üend wird mithilfe einer aufgeheizten Transferwalze der Toner auf das Druckpapier √ľbertragen. Durch Hitzeentwicklung schmelzen die feinen Tonerpartikel und k√∂nnen mit dem Papier dauerhaft verbunden werden.

Diese Vorgehensweise wird bei Laser-Multifunktionsdruckern sowohl f√ľr den eigentlichen Druckvorgang als auch zum Fotokopieren verwendet. Abh√§ngig von der Funktionalit√§t k√∂nnen mithilfe einer¬†Duplexeinheit¬†die Druckseiten auch doppelseitig bedruckt werden.

Zum Fotokopieren wird der oberhalb angebrachte Scanner benötigt. Hierbei handelt es sich um einen Flachbettscanner mit CIS-Sensor, der in hoher Auflösung sowohl in Schwarz-Weiß als auch in Farbe scannen kann. Die Scanergebnisse lassen sich als Datei abspeichern, aber auch als reine Fotokopie ausdrucken.

Zu den letzten Funktionen eines Multifunktionsdruckers geh√∂rt noch die Faxm√∂glichkeit. Hierzu ben√∂tigt der Drucker eine Verbindung zur Telefondose. Auch wenn die Drucker digital drucken und scannen, erfolgt das Faxen in aller Regel √ľber einen¬†analogen Telefonanschluss. Sowohl zum Faxen als auch zum Scannen bzw. Fotokopieren bieten etliche Druckermodelle einen¬†automatischen Dokumenteneinzug.

Auf diese Weise werden stapelweise die zu bearbeitenden Bl√§tter automatisch dem Drucker zugef√ľhrt und danach auch wieder ausgegeben.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Vorteile & Anwendungsbereiche aus einem Laser-Multifunktionsdrucker Test:

Zunächst muss festgehalten werden, dass im Gegensatz zu einem Tintenstrahldrucker die Laserdrucker als sogenannte Seitendrucker eine ganze Druckseite in einem Rutsch drucken können. Hierdurch macht sich der Geschwindigkeitsvorteil von Laserdruckern bemerkbar.

Dar√ľber hinaus bieten Laser-Multifunktionsdrucker viele Vorteile im Vergleich zu den m√∂glichen Einzelger√§ten. Wenn Sie beispielsweise einen Laserdrucker und einen Scanner ben√∂tigen, w√ľrden diese beiden Endger√§te wesentlich mehr Platz einnehmen als ein Multifunktionsger√§t. Einige renommierte Institute haben in einem Test auf die nachfolgenden Vorteile aufmerksam gemacht:

  • geringe Stellfl√§che,
  • g√ľnstiger als beim Kauf von Einzelger√§ten,
  • geringerer Stromverbrauch,
  • es wird nur eine Steckdose belegt,
  • alle Funktionen in einem Ger√§t,
  • kurze Arbeitswege f√ľr den Anwender,
  • vereinfachtes Bedienkonzept,
  • einfachere Konfiguration beim PC-Anschluss,
  • kann auch Stand-alone betrieben werden.

Mittlerweile erreichen die Multifunktionsdrucker eine sehr hohe Druckqualität.

Auch die √ľbrigen Funktionen kommen mittlerweile an die Leistung der Einzelger√§te heran.

Welche Arten von Laser-Multifunktionsdrucker gibt es?

Bevor Sie sich f√ľr einen neuen Laser-Multifunktionsdrucker entscheiden, wie zum Beispiel den¬†Testsieger, k√∂nnen Sie sich hier informieren, welche verschiedenen Arten es gibt.

Der Monochrom-Multifunktionslaserdrucker

Welche Arten von Laser-Multifunktionsdrucker gibt es in einem Test?

Im Businessbereich m√ľssen Dokumente nicht immer in Farbe ausgedruckt werden. Hier reichen die sogenannten¬†Monochrom-Multifunktionslaserdrucker¬†vollkommen aus. Diese Drucker bieten ebenfalls die M√∂glichkeit, Dokumente zu drucken, zu scannen und zu fotokopieren. Diese Ger√§te werden in vielen Betrieben als¬†Stand-alone-Fotokopierer¬†eingesetzt. Sie zeichnen sich allesamt durch eine einfache Bedienung aus.

Monochrom-Drucker ben√∂tigen als wichtigstes Verbrauchsmittel nur eine¬†Tonerkartusche. Diese sind im Vergleich zu einem Farblaserdrucker wesentlich g√ľnstiger und erreichen in aller Regel eine sehr hohe Druckreichweite. Die meisten Ger√§te sind robust gebaut und f√ľr den allt√§glichen B√ľrobetrieb konzipiert. Interessant ist, dass der integrierte Flachbettscanner dagegen¬†auch in Farbe scannen kann.

Insgesamt sind diese Monochrom-Multifunktionslaserdrucker verh√§ltnism√§√üig g√ľnstig in der Anschaffung und √ľberzeugen mit g√ľnstigen Verbrauchsmaterialien. Auf Wunsch sind diese Druckwerke auch f√ľr das Format DIN A3 erh√§ltlich.

Vorteile:

  • hohe Betriebssicherheit,
  • gute Druckqualit√§t,
  • schnell,
  • scannen meist in Farbe m√∂glich,
  • als Stand-alone-Kopierer einsetzbar,
  • kosteng√ľnstig in der Anschaffung,
  • g√ľnstige Verbrauchsmaterialien.

Nachteile:

  • drucken nur in Schwarz-Wei√ü,
  • teilweise veraltete Technik.

Der Farb-Multifunktionslaserdrucker

Zu den universell einsetzbaren Allroundern gehören die Farb-Multifunktionslaserdrucker. Mit diesen Geräten können Sie in Farbe drucken und scannen. Abhängig von der verbauten Technik erreichen Sie hier durchaus Fotodruckqualität. Diese Geräte werden häufig in Agenturen eingesetzt, wobei hier insbesondere die großen DIN A3-Modelle zum Einsatz kommen.

Um in Farbe drucken zu k√∂nnen, ben√∂tigen diese Laserdrucker vier Tonerkartuschen in den¬†Grundfarben Schwarz, Cyan, Magenta und Yellow. Dadurch steigen nat√ľrlich die Druckkosten. Je nach Modell ben√∂tigen Sie neben den Farb-Tonerkartuschen auch noch weitere Zubeh√∂rteile, wie zum Beispiel f√ľr jede Druckfarbe eine Trommel und eine Fixiereinheit.

Unabh√§ngig davon k√∂nnen diese Ger√§te durchaus auch als Stand-alone-Fotokopierer eingesetzt werden. Moderne Ger√§te verf√ľgen √ľber ein einfach zu bedienendes¬†Touch-Screen-Bedienpanel. Angeschlossen werden diese Drucker √ľber ein modernes USB-Kabel direkt mit dem PC oder mit einem Ethernet-Kabel zum Einbinden in ein Netzwerk.

Die Anschaffungskosten sind etwas h√∂her als bei den Monochrom-Ger√§ten. Mittlerweile sind diese Multifunktionslaserdrucker aber auch f√ľr Privatanwender erschwinglich geworden.

Vorteile:

  • gute Druckqualit√§t,
  • schnell,
  • drucken und scannen in Farbe m√∂glich,
  • als Stand-alone-Kopierer einsetzbar,
  • einfache Handhabung.

Nachteile:

  • es wird f√ľr jede Druckfarbe eine Farb-Tonerkartusche ben√∂tigt,
  • aufw√§ndigere Wartung,
  • teurer in der Anschaffung,
  • h√∂here Verbrauchskosten.

Der Laser-Multifunktionsdrucker mit Fax-Option

Unabh√§ngig von der Druckweise in Schwarz-Wei√ü oder in Farbe gibt es diese Multifunktionsdrucker auch mit¬†Fax-Option. Hierbei wird der Flachbettscanner √ľber einen automatischen Dokumenteneinzug als Faxger√§t verwendet. Die gescannten Daten lassen sich anschlie√üend √ľber ein angeschlossenes Telefonkabel als Fax versenden.

Erkennbar sind solche Multifunktionslaserdrucker daran, dass neben dem Bedienpanel ein¬†Tastenfeld zum W√§hlen der Zielrufnummer¬†integriert ist. Diese Drucker sind etwas teurer in der Anschaffung und ben√∂tigen als Farbdrucker f√ľr jede Druckfarbe eine Tonerkartusche.

Ansonsten werden diese Drucker ebenfalls √ľber ein USB-Kabel mit dem Computer oder mit einem Netzwerkkabel in das Netzwerk eingebunden.

Vorteile:

  • gute Druckqualit√§t,
  • je nach Modell drucken und scannen in Farbe m√∂glich,
  • als Stand-alone-Kopierer einsetzbar,
  • als Faxger√§t einsetzbar,
  • einfache Handhabung.

Nachteile:

  • es wird f√ľr jede Druckfarbe eine Farb-Tonerkartusche ben√∂tigt,
  • aufw√§ndigere Wartung,
  • etwas teurer in der Anschaffung,
  • Folgekosten durch Faxnutzung m√∂glich.

Der Laser-Multifunktionsdrucker mit Wlan-Konnektivität

Viele Laser Multifunktionsdrucker sind zus√§tzlich noch mit einer¬†Wlan-Schnittstelle¬†ausgestattet. In diesem Fall m√ľssen Sie sich um den Anschluss keine Gedanken mehr machen. Sie k√∂nnen diese Drucker entfernt von Ihrem Rechner aufbauen. Diese Ger√§te m√ľssen sich lediglich mit einem¬†Wifi-Netzwerk verbinden k√∂nnen.

Ansonsten gibt es diese Ger√§te als Farb- und Monochrom-Variante und nat√ľrlich auch mit Fax-M√∂glichkeit. Dar√ľber hinaus lassen sich diese Drucker ebenso gut als Stand-alone-Kopierer verwenden. Der Funktionsumfang ist vergleichbar mit den zuvor genannten Druckermodellen.

Vorteile:

  • drahtloser Wlan-Betrieb,
  • in Farbe und Monochrom erh√§ltlich,
  • als Stand-alone-Kopierer einsetzbar,
  • teilweise auch als Faxger√§t einsetzbar,
  • einfache Handhabung.

Nachteile:

  • bei Wifi etwas l√§ngeres Ansprechverhalten,
  • etwas teurer in der Anschaffung,
  • je nach Modell h√∂here Verbrauchskosten.

So werden Laser-Multifunktionsdrucker getestet

Obwohl hier kein¬†Laser-Multifunktionsdrucker Test¬†durchgef√ľhrt worden ist, k√∂nnen Sie dennoch auf zahlreiche Testergebnisse und Kundenerfahrungen zur√ľckgreifen. Die nachfolgenden Testkriterien sollen Ihnen helfen, den f√ľr Ihre Bed√ľrfnisse passenden Multifunktionslaserdrucker zu finden.

Druckgeschwindigkeit

So werden Laser-Multifunktionsdrucker getestet

Schnelligkeit spielt bei Laserdruckern eine wichtige Rolle. F√ľr einen solchen Test legen Testinstitute die¬†Geschwindigkeit pro gedruckter Seite¬†als Ma√üstab. Dabei muss jedoch zwischen der Anzahl an Seiten pro Minute in Farbe und in Schwarz-Wei√ü unterschieden werden.

Im Schwarz-Weiß-Modus sollten gute Laserdrucker-Multifunktionsdrucker mindestens 20 Seiten pro Minutedrucken können. In Farbe sollten es wenigstens 18 Seiten pro Minute sein. Je nach Hersteller können hier die Werte variieren. Testsieger erreichen durchaus eine Geschwindigkeit von bis zu 30 Seiten in der Minute in Farbe und Schwarz-Weiß.

Nicht unerw√§hnt bleiben soll, dass einige Drucker im Farbmodus sehr langsam sind. So erreichen Drucker von bekannten Markenherstellern teilweise nur 4 Seiten in der Minute. Hier sollten Sie √ľberlegen, wie wichtig Ihnen die Geschwindigkeit ist. Im heimischen Bereich m√ľssen Multifunktionsdrucker nicht ganz so schnell sein.

Druckauflösung

Die Druckauflösung bei Tintenstrahl- und Laserdruckern wird in Dots per Inch oder kurz dpi angegeben. Beachten Sie, dass Sie eine bessere Abbildungsauflösung erhalten, je höher das Druckbild in ein kleines Raster aufgeteilt werden kann. Eine hohe Druckauflösung ist auch dann wichtig, wenn Sie Digitalfotos großformatig ausdrucken möchten. Hierauf haben einige Testinstitute in einem Test großen Wert gelegt.

In heutiger Zeit geh√∂rt eine Druckaufl√∂sung von 600 x 600 dpi schon zum Minimum. Die meisten Drucker unterst√ľtzen wenigstens eine Aufl√∂sung von 1.200 x 600 dpi. Noch besser sind die Top-Modelle mit einer¬†Aufl√∂sung von 2.400 x 600 dpi. Wichtig ist in allen F√§llen, dass der bezeichnete Drucker auch wirklich eine solch hohe Aufl√∂sung erreichen kann.

In einigen Fällen handelt es sich nur um interpolierte, also hochgerechnete Wunschwerte.

Kopierauflösung

Wenn Sie ein Dokument drucken m√∂chten, wird hierf√ľr der Flachbettscanner ben√∂tigt. interessant ist, dass die meisten Multifunktionsger√§te eine geringere Kopier- als Druckaufl√∂sung besitzen. So wird bei den g√§ngigen Laser-Multifunktionsdruckern in aller Regel eine¬†Kopieraufl√∂sung von h√∂chstens 600 x 600 dpi¬†erreicht.

Obwohl diese Werte nicht allzu hoch sind, reicht die Qualität durchaus aus, um gestochen scharfe Fotokopien in Schwarz-Weiß und in Farbe zu erstellen. Auch diese Kriterien wurden von Instituten in einem Test näher untersucht.

Scanauflösung

Schließlich muss noch die Scanauflösung betrachtet werden. Hierbei geht es um das Scannen von Dokumenten und Fotos, um diese ggf. mit einem anderen Bildbearbeitungsprogramm weiter zu verarbeiten. Hier finden Sie zahlreiche Unterschiede. Zu den gängigen Scanauflösungen gehören 600 x 600 dpi, 1.200 x 600 dpi, 1.200 x 1.200 dpi sowie 2.400 x 1.200 dpi.

Es gibt auch in diesem Bereich interpolierte Werte, wie zum Beispiel 9.600 dpi und mehr, die jedoch nicht zu einer wirklichen Qualit√§tsverbesserung der Scans f√ľhren. Hier sollten Sie genau auf die Herstellerangaben achten. Interessant ist, dass auch etliche Testinstitute in einem Test auf diese Vorgehensweise der Hersteller hinweisen.

Worauf muss ich beim Kauf eines Laser-Multifunktionsdruckers achten?

Wenn Sie einen Laser-Multifunktionsdrucker benötigen, sollten Sie sich noch die nachfolgenden Kaufkriterien etwas näher ansehen.

Der Funktionsumfang

Worauf muss ich beim Kauf eines Laser-Multifunktionsdrucker Testsiegers achten?

Wie bereits zuvor erwähnt, bieten Ihnen Multifunktionsdrucker zumindest die Grundfunktionen drucken, scannen und fotokopieren. Unterschiede kann es lediglich in der Handhabung geben. So besitzen die Drucker unterschiedliche Software-Tools, mit denen Sie einen Scan beispielsweise mithilfe einer OCR-Erkennung in einen Text umwandeln, ein Bild gleichzeitig an eine Email-Adresse oder in eine Cloud senden oder eine Fotokopie individuell vergrößern oder verkleinern können.

Je nach Anbieter gibt es hier auch Modelle mit optionaler Faxfunktion. Wichtig ist nicht nur die mitgelieferte Druckersoftware, sondern auch eine einfache Handhabung √ľber das integrierte Bedienpanel auf der Vorderseite des Multifunktionsdruckers. Dieses sollte nach M√∂glichkeit selbsterkl√§rend sein. Hier d√ľrfen beispielsweise auch keine Hinweise fehlen, die Ihnen beim Wechseln von Verbrauchsmaterialien weiterhelfen.

Lesen Sie in der jeweiligen Hersteller√ľbersicht nach, welche Funktionen Ihr neuer Multifunktionsdrucker bietet. Vergleichen Sie den Funktionsumfang, ehe Sie eine Kaufentscheidung treffen.

Die Anschlussmöglichkeiten

Multifunktionslaserdrucker können auf vielfältige Weise angeschlossen werden. Hierzu stehen Ihnen in aller Regel nachfolgende Möglichkeiten offen:

  • der traditionelle LPT1-Anschluss,
  • der USB-Port,
  • der Ethernet-Anschluss und
  • die Wlan-Konnektivit√§t.

Der urspr√ľngliche LPT1-Anschluss ist nur noch bei wenigen Auslaufmodellen zu finden. Wesentlich wichtiger ist der¬†USB-Anschluss, der sich heute zum Standard entwickelt hat. Dabei unterst√ľtzen die meisten Laserdrucker zumindest den¬†USB-2.0-Standard. Beachten Sie, dass es hier unterschiedliche Anschlussm√∂glichkeiten gibt. Nicht immer ist im Lieferumfang ein USB-Kabel enthalten. Dieses k√∂nnen Sie aber f√ľr wenig Geld nachbestellen.

Die Anschlussm√∂glichkeiten eines Laser-Multifunktionsdrucker im Test Falls Sie daheim oder im Betrieb ein eignes Netzwerk aufgebaut haben, k√∂nnen Sie Ihren Multifunktions-Laserdrucker auch √ľber ein¬†Ethernet- oder LAN-Kabel¬†damit verbinden. Vorteilhaft ist, dass aus Wunsch s√§mtliche Endger√§te auf einen solchen Netzwerkdrucker zugreifen k√∂nnen. Dadurch wird der Einsatzzweck nat√ľrlich flexibel erweitert.

In kleineren B√ľros oder an Heimarbeitspl√§tzen kann sich ein Multifunktionsdrucker mit¬†Wlan-Schnittstelle¬†lohnen. Hierbei wird das Ger√§t in ein drahtloses Wifi-Netzwerk eingebunden. Ebenso wie beim LAN-Netzwerk k√∂nnen Sie innerhalb der m√∂glichen Reichweite drahtlos auf diesen Drucker zugreifen. So l√§sst sich beispielsweise der Drucker im Haushalt an zentraler Stelle aufstellen. Sowohl von Ihrem Arbeitszimmer, vom Wohnzimmer oder vom Kinderzimmer k√∂nnen die dortigen Computer auf diesen Drucker zugreifen. Auch hierbei wird eine hohe Flexibilit√§t geboten.

Mittlerweile gehört die Wlan-Konnektivität bei vielen Herstellern schon zur Standardausstattung neben dem bewährten USB- und LAN-Anschluss.

Die Duplexeinheit

Insbesondere beim Dokumentendruck kann es von Vorteil sein, wenn Sie¬†Dokumente doppelseitig bedrucken k√∂nnen. Auf diese Weise wird beispielsweise die Brosch√ľrenerstellung wesentlich vereinfacht. Mit einem doppelseitigen Druck sparen Sie viel Papier. Viele Laser-Multifunktionsdrucker bieten eine solche¬†Duplexeinheitf√ľr den doppelseitigen Ausdruck.

Vorteilhaft ist, dass Sie diese Druckart individuell einstellen k√∂nnen. Wer m√∂chte, kann nach wie vor seine Dokumente auch einseitig ausdrucken. Wenn Sie doppelseitig drucken m√∂chten, sollte ggf. das¬†Druckerpapier etwas dicker sein. Ansonsten schimmert die bereits bedruckte Seite auch auf der R√ľckseite durch.

ADF

Hinter der Abk√ľrzung ADF verbirgt sich der¬†automatische Dokumenteneinzug. Diese Einheit befindet sich direkt auf dem Flachbettscanner. Damit k√∂nnen Sie einzelne Seiten bis kleinere Papierstapel automatisch durch die Scaneinheit ziehen lassen. Vorteilhaft ist dies, wenn Sie beispielsweise etliche Seiten fotokopieren oder einscannen m√∂chten.

Je nach Multifunktionsdrucker und ADF-Einheit können Sie auch doppelseitig bedruckte Seiten damit einziehen und doppelseitig scannen.

Das Druckformat

Die meisten Dokumente im privaten und gewerblichen Bereich werden im Druckformat DIN A4 erstellt. Jedoch gibt es auch Laser-Multifunktionsdrucker, die ebenso im Format DIN A3 drucken und scannen können. Diese Geräte besitzen verständlicherweise eine etwas größere Stellfläche und wiegen auch etwas mehr.

F√ľr den HomeOffice-Bereich und f√ľr die meisten B√ľroanwendungen reicht ein DIN-A4-Drucker vollkommen aus.

Die Papierzuf√ľhrung

Die Papierzuf√ľhrung ist bei jedem Drucker etwas anders geregelt. Am h√§ufigsten besitzen Multifunktionsdrucker unterhalb wenigstens¬†eine Papierschublade, in der mindestens 50 Blatt Platz haben. Je nach Druckermodell und Einsatzzweck gibt es auch professionelle Modelle, die mit mehreren Schubladen f√ľr viele tausend Blatt Papier ausgestattet sind. Vorteilhaft ist, dass Sie bei gro√üem Papiervolumen weniger h√§ufig Papier nachlegen m√ľssen. Wie auch angesagte Institute in einem Test dargelegt haben, reicht f√ľr den heimischen Bereich eine Papierschublade bis 150 Blatt vollkommen aus.

Kurzinformation zu f√ľhrenden 7 Herstellern

Wenn Sie sich f√ľr einen neuen Multifunktions-Laserdrucker interessieren, wie zum Beispiel den Testsieger, dann sollten Sie sich zuvor √ľber die bekanntesten Druckerhersteller informieren. Diese Auflistung ist verst√§ndlicherweise nicht abschlie√üend, da es auf dem Markt zahlreiche bekannte Hersteller gibt, die innovative Laserdrucker herstellen.

  • HP
  • Brother
  • Oki
  • Samsung
  • ¬†Kyocera
  • Lexmark
  • Ricoh

Hinter der Marke HP verbirgt sich die amerikanische¬†HP Inc., die bis 2015 auch unter dem Namen Hewlett-Packard Company bekannt war. Hierbei handelt es sich weltweit einen dergr√∂√üten PC- und Druckerhersteller. Das 1939 gegr√ľndete Unternehmen ist in Palo Alto ans√§ssig und befindet sich im ber√ľhmten Silicon Valley. Es ist aus einer Garage heraus entstanden.

HP wurde hierzulande mit seinen Tintenstrahldruckern bekannt. Hier konnte insbesondere die DeskJet-Serie mit hoher Verarbeitungsqualit√§t und Zuverl√§ssigkeit √ľberzeugen. Neben Tintenstrahldruckern entwickelt und produziert HP aber auch Laserdrucker und¬†Multifunktionslaserdrucker.

Zu den aktuellen Serien gehören die HP LaserJet-, HP Color LaserJet- sowie die entsprechenden Enterprise-Modelle. Diese innovativen Drucker richten sich an Privatanwender und den Businessbereich. HP Laser-Multifunktionsdrucker zeichnen sich durch klare Gehäusedesigns und eine einfache Bedienung aus. Sie entsprechen dem Stand der Technik und bieten die wichtigsten Funktion, wie zum Beispiel

  • drucken,
  • scannen,
  • kopieren,
  • faxen,
  • LAN und WLAN,
  • ePrint, AirPrint und
  • NFC.

Die Monochrom-Multifunktionsgeräte finden Sie schon im unteren bis mittleren Preissegment, die Color-Versionen sind im mittleren und gehobenen Preissegment angesiedelt.

Hinter dem Label Brother verbirgt sich die japanische¬†Brother Industries Ltd.¬†mit Sitz in Nagoya. Das 1908 gegr√ľndete Unternehmen geh√∂rt zu den gro√üen Druckerherstellern, ist aber auch wegen seiner N√§h- und Stickmaschinen, elektrischen Schreibmaschinen und P-Touch-Beschriftungsger√§ten weithin bekannt.

Brother bietet Tintenstrahl- und Laserdrucker in unterschiedlichen Ausf√ľhrungen an. Sehr beliebt sind die Monochrom- und Farb-Multifunktionslaserdrucker, die unter den¬†Seriennamen MFC und DCP¬†bekannt sind. F√ľr Privatanwender und HomeOffice-Aufgaben finden Sie hier sehr kompakte Modelle mit geringer Stellfl√§che. F√ľr den Business-Bereich k√∂nnen Sie aber auch¬†robuste Standger√§te¬†mit gro√üem Funktionsumfang und Druckdurchsatz finden.

Brother Laser-Multifunktionsdrucker bieten eine hohe Druckauflösung. Die Monochrom-Geräte finden Sie im unteren Preissegment, die Color-Versionen reichen bis zum höheren Preissegment.

Hinter der Bezeichnung OKI verbirgt sich die japanische¬†Oki Denki Kogyo¬†mit Sitz in Tokio. Das 1881 gegr√ľndete Unternehmen hat sich auf Schreibmaschinen und Drucker spezialisiert. OKI geh√∂rt noch zu den wenigen Anbietern, die Nadel-Matrixdrucker f√ľr den Business-Bereich herstellen. Ansonsten geh√∂rt OKI zu den gro√üen Herstellern von professionellen Laserdruckwerken.

OKI Laser-Multifunktionsdrucker¬†wurden bereits von zahlreichen Instituten einem Test unterzogen. Diese Drucker richten sich vornehmlich an gewerbliche Kunden, die ein hohes Druckaufkommen bew√§ltigen m√ľssen. Die meisten Ger√§te k√∂nnen auch als Stand-alone-Drucker eingesetzt werden. √úber gro√üformatige Touchscreen-Bedienpanels lassen sich diese Multifunktionsdrucker bequem bedienen.

Grundsätzlich stehen Ihnen hier die wichtigsten Funktionen drucken, scannen, fotokopieren und faxen zur Auswahl. OKI Multifunktionsdrucker liegen im mittleren bis höheren Preissegment.

Hinter dem Label Samsung steht die s√ľdkoreanische¬†Samsung Group¬†mit Sitz in Seoul. Dieser Mischkonzern ist insbesondere durch die Sparte Samsung Electronics weltweit bekannt. Jedoch produziert Samsung nicht nur Smartphones, Flachbildfernseher und andere Multimediaartikel, sondern auch erstklassige Laserdrucker. Interessant ist, dass ab November 2017 die Druckersparte komplett auf die amerikanische HP Inc. √ľbertragen worden ist. Dennoch werden nach wie vor diese Laserdrucker unter dem Samsung-Label vertrieben.

Die¬†Samsung Laser-Multifunktionsdrucker¬†pr√§sentieren sich mit einem klaren Geh√§usedesign. Zu den aktuellen Modellen geh√∂ren Monochrom- und Farb-Multifunktionslaserdrucker der¬†Xpress-Serie. Auff√§llig ist, dass diese Drucker sehr kompakte Abmessungen besitzen. Diese Ger√§te k√∂nnen sowohl im HomeOffice-Bereich als auch in kleineren B√ľro-Arbeitsgruppen eingesetzt werden. F√ľr den Business-Bereich finden Sie noch die¬†CLX-Serie sowie die professionelle MultiXpress-Serie.

Durch die Abspaltung der Druckersparte nach HP werden die meisten Modelle zu recht attraktiven Preisen angeboten. Die Multifunktionslaserdrucker in Farbe und Monochrom können Sie bereits im unteren bis mittleren Preissegment erhalten.

Bei der japanischen¬†Kyocera K. K.¬†handelt es sich um einen bekannten Technologiekonzern mit Sitz in Kyoto. Das 1959 gegr√ľndete Unternehmen hat sich vornehmlich auf Drucker, Fotokopierer und Multifunktionsger√§te spezialisiert. Dabei setzt die Unternehmenssparte¬†Kyocera Document Solutions¬†ausschlie√ülich auf Laserdruckwerke.

Kyocera Laser-Multifunktionsdrucker¬†richten sich sowohl an HomeOffice-Anwender als auch an Businesskunden. Zahlreiche unabh√§ngige Testinstitute haben in einem Test die hohe Zuverl√§ssigkeit dieser Drucker best√§tigt. Hier k√∂nnen insbesondere Modelle der¬†ECOSYS-Serie¬†mit einem gro√üen Funktionsumfang √ľberzeugen. Diese Drucker sind ebenfalls zum Drucken, Kopieren, Scannen und Faxen einsetzbar.

Ein besonderes Merkmal der Kyocera Drucker ist ihre¬†hohe Druckgeschwindigkeit, die bei wenigstens 35 Seiten in der Minute liegt. Die meist w√ľrfelf√∂rmigen Modelle mit geringer Stellfl√§che k√∂nnen problemlos auf dem Schreibtisch platziert werden. Es gibt hier aber auch Stand-alone-Ger√§te f√ľr den Gro√ü-B√ľroeinsatz. Sie finden diese Laserdrucker im¬†mittleren bis h√∂heren Preissegment.

Hinter dem Label Lexmark verbirgt sich urspr√ľnglich die amerikanische¬†Lexmark International Inc.¬†mit Sitz in Lexington. Das 1991 gegr√ľndete Unternehmen geh√∂rte einst zu den gr√∂√üten Druckerherstellern. Dabei hatte sich Lexmark zun√§chst auf Matrix- und Tintenstrahldrucker spezialisiert. Die Produktion von Tintenstrahldruckern wurde zwischenzeitlich eingestellt.

Heute entwickelt und produziert Lexmark nur noch Matrix- und Laserdrucker. Seit 2016 gehört das Label zur chinesischen PAG Asia Capital und Apex Technology. Sehr beliebt sind die innovativen Lexmark Laser-Multifunktionsdrucker. Die aktuelle MX-Serie zeichnet sich durch ein stylisches Gehäusedesign mit hohem Wiedererkennungswert aus.

Die etwas gr√∂√üeren Multifunktionsger√§te bieten die wichtigsten Druck-, Scan- und Fotokopierfunktionen, sind aber auch mit einer Faxoption ausgestattet. Sie finden diese Laserdrucker im¬†mittleren bis h√∂heren Preissegment, wobei die Monochrom-Modelle verst√§ndlicherweise am g√ľnstigsten sind.

Hinter dem Markennamen Ricoh steht die japanische¬†Ricoh company Ltd.¬†mit Stammsitz in Tokio. Der 1936 gegr√ľndete Konzern ist hierzulande in erster Linie mit seinen Kleinbild- und Digitalkameras bekannt geworden. Aber ach als Druckerhersteller ist Ricoh mittlerweile weit verbreitet. Dabei bietet der Hersteller moderne Laserdrucker und spezielle Gel-Drucker an. Statt fl√ľssiger Tinte setzen diese Drucker auf eine gelartige Tintenl√∂sung, die sofort nach dem Ausdrucken absolut wischfest ist.

Die¬†Ricoh Laser-Multifunktionsdrucker¬†f√ľr den HomeOffice-Bereich zeichnen sich durch sehr kompakte Abmessungen aus. Es gibt aber auch zahlreiche Standger√§te f√ľr den professionellen Business-Einsatz. Dar√ľber hinaus ist Ricoh mit seinen Produktionsmaschinen in vielen Hausdruckereien vertreten.

F√ľr den privaten Bereich und auch als Einzelplatzl√∂sung k√∂nnen beispielsweise die Modelle der¬†SP-Serieempfohlen werden. Viele Kunden haben diese Multifunktionslaserdrucker in einem Test √ľberaus positiv bewertet. Dabei sind diese Drucker schon im¬†unteren bis mittleren Preissegment¬†zu finden.

 

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meinen Laser-Multifunktionsdrucker am besten?

Einen Laser-Multifunktionsdrucker können Sie in jedem Elektronik-Fachmarkt, in einschlägigen Computer-Shops, in größeren Kaufhäusern und sogar beim Discounter kaufen.

Ebenso sind diese Ger√§te aber auch √ľber das Internet zu bestellen.

Der Kauf eines Laser-Multifunktionsdruckers im Computer-Shop

wo kaufe ich meinen Laser-Multifunktionsdrucker Testsieger am besten?

In den Innenstädten finden Sie zahlreiche kleinere und größere Computer-Shops, die eine große Auswahl an Hardwareartikeln anbieten. Die einen Geschäfte lassen sich gut mit dem Auto anfahren, andere liegen dagegen mitten in der Innenstadt, wo eine Parkplatzsuche zur Qual wird. Vor Ort werden Sie feststellen, dass zwar sehr viel Computerzubehör dort angeboten wird, jedoch die eigentliche Auswahl an Multifunktions-Laserdruckern eher gering ausfällt.

Die meisten Verk√§ufer werden Ihnen lediglich zu den ausgestellten Ger√§ten Empfehlungen geben. Schlie√ülich sollen diese ja auch verkauft werden. Die dortigen Drucker m√ľssen nicht unbedingt schlecht sein, jedoch haben Sie sich ggf. √ľber das Internet f√ľr ein anderes Ger√§t bzw. einen¬†Testsieger¬†entschieden.

Vorteilhaft ist, dass Sie die dort ausgestellten Drucker sich n√§her ansehen k√∂nnen. Beim Beratungsgespr√§ch durch einen Verk√§ufer oder eine Verk√§uferin sollten Sie vorsichtig sein, da leider nicht immer diese ausreichend geschult sind und Ihnen wenig √ľber diese Ger√§te erz√§hlen k√∂nnen. Beachten Sie, dass etliche Modelle zu h√∂heren Preisen angeboten werden.

Falls Sie sich dennoch f√ľr einen solchen Multifunktionsdrucker entschieden haben, k√∂nnen Sie den Drucker sofort mit nach Hause gehen. Sollten Sie mit dem Drucker nicht zufrieden sein, k√∂nnen Sie diesen wieder an den H√§ndler zur√ľckgeben. Hierbei kann es jedoch Schwierigkeiten geben. Nicht jeder Shop nimmt Ihnen den Drucker gegen eine Gelderstattung ab.

Teilweise erhalten Sie nur einen Einkaufsgutschein.

Vorteile:

  • Sie erhalten eine Verkaufsberatung,
  • den Drucker k√∂nnen Sie sich vor Ort anschauen,
  • Sie k√∂nnen das Multifunktionsger√§t sofort mit nach Hause nehmen.

Nachteile:

  • es fallen Anfahrtswege an,
  • die Auswahl an Multifunktionslaserdruckern ist eher begrenzt,
  • die Verkaufsberatung ist nicht ausreichend,
  • h√§ufig sind die Preise vor Ort h√∂her,
  • bei einer R√ľckgabe wegen Nichtgefallen kann es Schwierigkeiten geben.

Der Kauf eines Laser-Multifunktionsdruckers im Internet

Mit wenigen Mausklicks k√∂nnen Sie Ihren Multifunktionsdrucker auch √ľber das Internet bestellen. Hierzu m√ľssen Sie keine weiten Anfahrtswege in Kauf nehmen und k√∂nnen bequem vom heimischen Sofa den Drucker bestellen. Im Internet haben Sie die¬†gr√∂√üte Auswahl¬†und k√∂nnen von sehr g√ľnstigen Preisen profitieren.

Das Bestellverfahren ist mittlerweile sehr einfach und sicherer geworden. Sie gehen keine Risiken ein, wenn Sie bei zertifizierten Online-H√§ndlern bestellen. Interessant ist, dass Sie in vielen F√§llen¬†noch nicht einmal Versandkosten bezahlen m√ľssen. Auf Wunsch k√∂nnen Sie Ihren Laser-Multifunktionsdrucker auch¬†innerhalb von 24 Stundenzugesandt bekommen.

Falls Ihnen der Drucker nicht zusagen sollte, haben Sie die M√∂glichkeit, im Rahmen des 14-t√§gigen Widerrufsrechts das Ger√§t an den Onlineh√§ndler wieder zur√ľck zu senden.

Sie erhalten danach Ihren Kaufpreis erstattet.

Vorteile:

  • gro√üe Auswahl,
  • g√ľnstige Preise,
  • einfaches Bestellverfahren,
  • teilweise keine Versandkosten,
  • Lieferung innerhalb von 24 Stunden m√∂glich,
  • Widerrufsrecht.

Nachteile:

  • Sie k√∂nnen den Drucker nicht sofort mit nach Hause nehmen,
  • der Drucker kann vor Ort nicht begutachtet werden,
  • auf eine Verkaufsberatung m√ľssen Sie verzichten.

Unter Ber√ľcksichtigung der Vor- und Nachteile kann der¬†Kauf eines Laser-Multifunktionsdruckers √ľber das Internet empfohlen.

Wissenswertes & Ratgeber

Auch wenn hier kein Laser-Multifunktionsdrucker von hier einem Test unterzogen wurde, k√∂nnen Sie auf zahlreiche Informationen von Kunden und Testinstituten zur√ľckgreifen. Mit dem nachfolgenden Ratgeber sollen all diejenigen Themen behandelt werden, die bisher noch nicht erw√§hnt worden sind.

Die Geschichte der Laser-Multifunktionsdrucker

Wissenswertes & Ratgeber aus einem Laser-Multifunktionsdrucker Test

Diese Multifunktionsdrucker arbeiten mit einem Laser- bzw. LED-Druckwerk. Hierbei handelt es sich um eine

besondere Form der sogenannten¬†Elektrophotographie. Diese Entwicklung wurde 1937 von Chester F. Carlson zum Patent angemeldet. Aus der Elektrophotographie wurde um 1950 herum die¬†Xerographie. Die 1950 gegr√ľndete Firma Haloid brachte zun√§chst einen Trocken-Fotokopierer auf den Markt und 1953 den ersten Farb-Fotokopierer. Das Unternehmen √§nderte seinen Namen 1961 in Xerox um.

Xerox er√∂ffnete 1970 das Palo Alto Research Center. Dort wurde im selben Jahr der erste Laserdrucker von Gary Starkweather entwickelt. Bis heute geh√∂rt Xerox zu den innovativen Herstellern von Laserdruckern. Seinerzeit wurden f√ľr Massendrucksachen lediglich Nadel-Matrixdrucker eingesetzt. Im Jahr 1984 stellte HP mit dem¬†HP LaserJet¬†den ersten erschwinglichen Monochrom-Laserdrucker her. Seit jener Zeit hat sich auf dem Druckermarkt viel getan. Ab 2000 wurden die Farb-Laserdrucker etwas preisg√ľnstiger.

Viele Anwender benötigten neben einem Drucker noch einen Scanner. Insoweit mussten diese Komponenten einzeln angeschafft werden. Diese waren in der Anschaffung nicht nur teuer, sondern nahmen auch viel Stellfläche ein. Seit etwa 2010 gibt es die Multifunktionsdrucker. Neben Tintenstrahldruckern wurden auch die Laserdrucker mit einem Flachbettscanner kombiniert.

Die ersten Modelle waren noch nicht mit einer¬†Duplex-F√§higkeit, einer automatischen Dokumentenzuf√ľhrung oder gar eine Wlan-Konnektivit√§t¬†ausgestattet.

Diese Features kamen erst sehr viel später.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Laser-Multifunktionsdrucker

Mit den nachfolgenden Fakten und Daten k√∂nnen Sie sich √ľber Multifunktionslaserdrucker noch eingehender informieren.

Was wird unter Single-Pass-Drucktechnologie verstanden?

Die ersten Farblaserdrucker nutzten noch die traditionelle¬†Multipass-Drucktechnik. Bei diesem Verfahren muss das zu bedruckende Papier insgesamt viermal um die Bildtrommel und die Fixiereinheit laufen, da jede Druckfarbe separat und nacheinander aufgebracht wird. Insoweit ist es verst√§ndlich, dass diese Farblaserdrucker nur sehr langsam drucken k√∂nnen. Es ist f√ľr Schwarz, Cyan, Magenta und Gelb immer ein Durchlauf erforderlich.

Moderne Farblaserdrucker und nat√ľrlich auch die entsprechenden Multifunktionsdrucker nutzen die sogenannte¬†Single-Pass-Drucktechnik. Hier sind die Belichtungseinheiten im Drucker so angelegt, dass das Papier nur ein einziges Mal um die Bildtrommel und die Fixiereinheit laufen muss. Alle vier Druckfarben werden in einem Rutsch auf das Papier gebracht.

Aus diesem Grund sind Laserdrucker mit Single-Pass-Technik wesentlich schneller.

Wie lassen sich die Folgekosten eindämmen?
Zu den Folgekosten geh√∂ren die Tonerkartuschen, die in regelm√§√üigen Abst√§nden ausgewechselt werden m√ľssen. Die Preisspanne f√ľr Original-Kartuschen ist sehr breitgef√§chert. Sie k√∂nnen Tonerpatronen schon f√ľr 20 Euro bestellen, finden aber auch welche f√ľr 150 Euro. Wenn Sie besonders viel drucken m√ľssen, k√∂nnen Sie Ihre Druckkosten mit den¬†kompatiblen Tonerpatronen¬†erfolgreich senken.

Bei Verwendung von kompatiblen Kartuschen erhalten Sie in aller Regel mit feinstem Toner wiederbef√ľllte Original-Geh√§use, die vom Hersteller aufbereitet worden sind. Dadurch k√∂nnen Sie zum Teil bis zu 50 % Ihrer Druckkosten einsparen. Viele Drittanbieter haben solche Kartuschen im Angebot. Insbesondere bei Farblaserdruckern kann sich der Einsatz solcher Kartuschen lohnen.

Laser-Multifunktionsdrucker in 5 Schritten richtig installieren

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3
  • Schritt 4
  • Schritt 5
  • Schritt 6

Wie auch viele andere Kunden in einem Test darauf hingewiesen haben, sollten Sie vor dem Anschlie√üen Ihres neuen Druckers den Lieferumfang auf Vollst√§ndigkeit √ľberpr√ľfen. Teilweise sind die ben√∂tigten Anschlusskabel, wie zum Beispiel ein USB- oder LAN-Kabel nicht im Lieferumfang enthalten.

Sowohl √ľber die mitgelieferte Software-CD oder direkt aus dem Internet k√∂nnen Sie die vom Hersteller bereitgestellten¬†Druckertreiber und Anwendungsprogramme¬†auf Ihrem Rechner installieren. Achten Sie hier auf das passende Betriebssystem und ob es sich bei Ihrem Rechner um einen 32- oder 64-Bit-Prozessor handelt. W√§hrend der Druckertreiber zur direkten Kommunikation mit dem Drucker ben√∂tigt wird, handelt es sich bei den Anwendungsprogrammen meist um n√ľtzliche Tools f√ľr bestimmte Einsatzzwecke.

F√ľr einen ersten Test sollten Sie Ihren Drucker √ľber den¬†USB-Port mit Ihrem Rechner verbinden. Dank des vorinstallierten Druckertreibers m√ľsste Ihr Computer nun den Drucker sofort erkennen. Rufen Sie testweise eine Textverarbeitung auf und versuchen dar√ľber etwas zu drucken. Ebenso k√∂nnen Sie das Ger√§t aber auch mit einem LAN-Kabel verbinden. In diesem Fall ben√∂tigen Sie jedoch eine passende Netzwerkumgebung.

Einige Laser-Multifunktionsdrucker sind in der Lage, √ľber ein drahtloses Wifi-Netz zu kommunizieren. Sie k√∂nnen den Drucker an zentraler Stelle ohne direkte USB- oder LAN-Verbindung aufstellen. √úber Ihren Wlan-Router kann Ihr Computer auf den Drucker zugreifen und drahtlos seine Daten drucken. Beachten Sie in diesem Fall die maximale Reichweite Ihres Wlan-Netzwerkes.

Soweit noch nicht geschehen, m√ľssen Sie unter Umst√§nden erst eine oder mehrere Tonerkartuschen installieren. Diese Verbrauchsmaterialien stellen die wichtigsten Komponenten in einem Laserdrucker dar. Halten Sie sich hier an die mitgelieferte Bedienungsanleitung.

Nach der Installation Ihres neuen Laser-Multifunktionsdruckers sollten Sie eine Testseite, nach M√∂glichkeit in allen Druckfarben ausdrucken. Somit k√∂nnen Sie sich von der Einsatzbereitschaft √ľberzeugen. Beachten Sie, dass Laserdrucker erst nach einer¬†kurzen Aufw√§rmphase¬†bereit sind.

 

10 Tipps zur Pflege

  • Tipp 1
  • Tipp 2
  • Tipp 3
  • Tipp 4
  • Tipp 5
  • Tipp 6
  • Tipp 7
  • Tipp 8
  • Tipp 9
  • Tipp 10

Gehäuse reinigen

Die meisten Laser-Multifunktionsdrucker besitzen ein elegantes Kunststoffgehäuse. Je nach Stellfläche und Einsatzzweck kann dieses mit der Zeit zustauben. Damit der Staub sich nicht auch auf dem Druckerpapier absetzen kann, sollten Sie mit einem Staubwedel oder einem Staubtuch regelmäßig das Gehäuse reinigen.

Papierzuf√ľhrung √ľberpr√ľfen

Je nach Druckermodell wird das Papier entweder √ľber eine Kassettenschublade oder durch ein hinteres Papierfach zugef√ľhrt. √úberpr√ľfen Sie regelm√§√üig, ob das eingelegte Papier sauber in der Zuf√ľhrung liegt. Schr√§g eingelegtes Papier wird unter Umst√§nden auch schief im Drucker eingezogen, was letztlich zu einem Papierstau f√ľhren kann. Vermeiden Sie es, eine Papierschublade zu √ľberf√ľllen. In diesem Fall kann der Drucker das Papier nicht richtig einziehen.

Tonerkartuschen ersetzen

Entsprechend der mitgelieferten Bedienungsanleitung k√∂nnen Sie mit wenigen Handgriffen den Toner wechseln. Bei Farb-Multifunktions-Laserdruckern ben√∂tigen Sie f√ľr jede Druckfarbe eine separate Tonerkartusche. Bevor Sie diese einsetzen, sollten Sie diese einige Male gut sch√ľtteln. Nur so kann sich innerhalb der Patrone das Tonerpulver optimal verteilen. Setzen Sie die jeweilige Kartusche nur in den bezeichneten Einsteckplatz ein und lassen diese dort sicher einrasten.

Bildtrommel ersetzen

Nach etlichen tausend Druckseiten m√ľssen Sie auch die Bildtrommel ersetzen. Im Handel finden Sie diesbez√ľglich entsprechende¬†Trommel-Kits. Diese beinhalten meist auch das zus√§tzliche Installationszubeh√∂r, welches zum Einbau einer Bildtrommel ben√∂tigt wird. Beachten Sie, dass die Bildtrommel nicht √ľberm√§√üig lange bei Tageslicht gelagert werden darf. Diese k√∂nnte durch Lichteinfall besch√§digt werden.

Fixiereinheit auswechseln
Ebenso wie die Bildtrommel m√ľssen Sie hin und wieder auch die Fixiereinheit auswechseln. Diese besteht meist aus einem Aluminiumrohr mit einer Silikonumh√ľllung. Diese rotierende Rolle wird elektrisch aufgeheizt und sorgt daf√ľr, dass der Toner sp√§ter durch Hitze dauerhaft mit dem Druckpapier verbunden wird. Teilweise befindet sich an der Fixiereinheit noch eine weitere Andruckrolle, die das Papier an die Fixierrolle presst. Lesen Sie zum Auswechseln unbedingt die Bedienungsanleitung.

Scanner reinigen

Oben am Multifunktionsdrucker befindet sich in aller Regel ein Flachbettscanner. Unter einer Abdeckung befindet sich eine Glasscheibe im entsprechenden Scanformat zwischen DIN A4 und DIN A3. Sie sollten mit einem Glasreiniger in regelmäßigen Abständen diese Glasscheibe säubern. Nur so ist sichergestellt, dass Staub und andere Verschmutzungen später nicht auch auf dem gescannten Dokument oder Bild zu erkennen sind.

Automatische Dokumentenzuf√ľhrung s√§ubern

Seitlich auf der Abdeckung des Flachbettscanners finden Sie meist eine automatische Dokumentenzuf√ľhrung. Hier√ľber k√∂nnen Sie einige Bl√§tter automatisch in den Scanner einziehen lassen. Ben√∂tigt wird diese Funktion beispielsweise auch dann, wenn Sie einen kleinen Stapel an Dokumenten fotokopieren m√∂chten. √Ėffnen Sie regelm√§√üig die Zuf√ľhrung dieser Einheit, da sich dort mitunter Papierreste durch den Papiertransport l√∂sen bzw. festsetzen k√∂nnen.

Multifunktionsdrucker f√ľr die Wartung erst ausschalten

Unabh√§ngig davon, welche Reinigungs- und Wartungsarbeiten Sie ausf√ľhren, sollten Sie zuvor Ihren Laser-Multifunktionsdrucker vom Stromnetz trennen. Wichtig ist dies insbesondere dann, wenn Sie im Inneren an ggf. stromf√ľhrenden Bauteilen Wartungsarbeiten durchf√ľhren.

Abk√ľhlen lassen

Nicht unerw√§hnt bleiben soll, dass Multifunktions-Laserdrucker mit Hitzeeinwirkung arbeiten. Insbesondere die Fixiereinheit kann sehr hei√ü werden. Wenn Sie diese oder andere in der N√§he befindliche Bauteile ersetzen m√ľssen, sollten Sie Ihren Laserdrucker wenigstens 15 Minute abk√ľhlen lassen. So vermeiden Sie unn√∂tige Verbrennungen.

Richtige Softwareversion

Ebenfalls zu den Wartungs- und Pflegearbeiten gehört es, dass Sie Ihrem Multifunktions-Laserdrucker immer die aktuellen Druckertreiber und Anwendungsprogramme bereitstellen. Diese können Sie in aller Regel kostenfrei von der Herstellerseite herunterladen.

 

N√ľtzliches Zubeh√∂r

Laser-Multifunktionsger√§te werden nicht immer vollst√§ndig mit allem ben√∂tigten Zubeh√∂r ausgeliefert. Teilweise m√ľssen Sie noch das eine oder andere Zubeh√∂rteil dazubestellen.

USB-Kabel

Wie einige Kunden in einem Test berichtet haben, befinden sich bei einigen Anbietern keine Druckerkabel im Lieferumfang. F√ľr den sofortigen Einsatz sollte zumindest ein USB-Kabel nicht fehlen. Achten Sie vor der Bestellung auf den angegebenen Lieferumfang. USB-Kabel sind zwar h√§ufig im Haushalt vorhanden, k√∂nnen aber auch preisg√ľnstig nachbestellt werden.

LAN-Kabel

Teilweise möchten Sie vielleicht Ihren neuen Drucker in ein bestehendes Netzwerk einbinden. In diesem Fall sollten Sie sich ein ausreichend langes LAN- bzw. Ethernet-Kabel gleich dazu bestellen.

Tonerkartuschen

Wenn Sie sich einen neuen Laser-Multifunktionsdrucker bestellen, sollten Sie gleich einen Satz an passenden¬†Tonerkartuschen dazu bestellen. Wie etliche Kunden in einem Test festgestellt haben, sind die werksseitig installierten Tonerpatronen in aller Regel nur mit einer geringen Menge Tonerpulver best√ľckt.

Mit diesen Kartuschen können Sie Ihren Drucker korrekt einrichten und lediglich einige Ausdrucke erstellen.

Alternativen zum Laser-Multifunktionsdrucker

Es m√ľssen nicht immer Laserdruckwerke sein, die eine hohe Druckqualit√§t und Druckgeschwindigkeit erreichen. Eine interessante Alternative stellen die modernen¬†Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker¬†dar. Diese Ger√§te werden ausschlie√ülich als Farbdrucker angeboten. Sie k√∂nnen damit ebenfalls drucken, scannen, fotokopieren und h√§ufig auch faxen. Diese Tintenstrahler bieten denselben Funktionsumfang wie Laser-Multifunktionsdrucker. Auch in den Abmessungen unterscheiden sich diese kaum voneinander.

Die preisg√ľnstigen Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker sind mit verh√§ltnism√§√üig kleinen Tintentanks ausgestattet. Insoweit ist die¬†Druckreichweite begrenzt. Immer h√§ufiger werden jedoch von renommierten Markenherstellern Tintenstrahldrucker angeboten, die mit¬†XXL-Tintenpatronen ausgestattet¬†sind. Diese erreichen nahezu dieselbe Druckreichweite wie ein Laserdrucker. M√∂glich macht diese eine v√∂llig neue Tintenstrahldrucktechnik, bei der der Druckkopf nicht zeichenweise ein Bildzeichen druckt, sondern gleich die gesamte Zeile.

Neben einsetzbaren Gro√üformat-Tintenpatronen, wie sie zum Beispiel bei der HP PageWide-Serie verwendet werden, gibt es noch andere Multifunktions-Tintenstrahldrucker, die anstelle von Einzelpatronen¬†gro√üe Tintentanks im Druckergeh√§use integriert¬†haben. Sie m√ľssen hier √ľber spezielle Tintenflaschen die jeweiligen Tanks auff√ľllen. Einige Hersteller versprechen hier einen Tintenvorrat, der √ľber ein ganzes Jahr reichen soll.

Diese Tintenstrahldrucker können ebenfalls als Alternative angesehen werden.

Weiterf√ľhrende Links und Quellen

Mit den nachfolgenden Quellen und Links können Sie sich zum Thema Multifunktions-Laserdrucker eingehend informieren. Vielleicht können Ihnen diese Tipps helfen, den passenden Drucker zu finden.

Grundlegende Hintergrundinformationen zu Laserdruckern können Sie beispielsweise auf diese Seite nachlesen
https://de.wikipedia.org/wiki/Laserdrucker

Was hinter der Bezeichnung Multifunktionsdrucker steht, können Sie auf der nachfolgenden Webseite erfahren
https://de.wikipedia.org/wiki/Multifunktionsger%C3%A4t

Worauf es bei der Auswahl des passenden Druckers geht, können Sie hier nachlesen
https://www.heise.de/ct/artikel/So-finden-Sie-den-richtigen-Drucker-3727476.html

Ob ein Farb- oder Monochrom-Laserdrucker die richtige Wahl ist, erfahren Sie auf dieser Internetpräsenz
http://www.chip.de/artikel/Laserdrucker-Tipps-zum-Kauf-2_15729885.html

Hilfreiche Tipps zur Druckerauswahl können Sie auch auf dieser Seite finden
https://www.tonerpartner.de/drucker-fuer-wenigdrucker/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.190 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...