Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Haustüren im Test auf ExpertenTesten.de
Investierte Stunden 56
Ausgewertete Studien 18
Gelesene Rezensionen 563

Haustür Test 2020 • Die besten Haustüren im Vergleich

Sie ist einer der Eckpfeiler moderner Häuser und Wohnungen: die Haustür. Ohne jene kommt Ihr weder ins noch aus dem Haus. Natürlich haben sich mit den Jahren viele unterschiedliche Haustüren entwickelt, weshalb ein Vergleich der diversen Arten Euch weiterhelfen kann. Ein Haustür Test ist die perfekte Anlaufstelle, wenn Ihr die perfekte Tür finden möchtet.

Redaktionelle Leitung:

Bernd Vogelsammer Autor

Bernd Vogelsammer
Expertise und Testerfahrung

Liebe Besucher,
aufgrund der aktuellen Lage rund um COVID-19 haben einige Shops und Hersteller Lieferprobleme. Sollte die Produktverfügbarkeit eines Produkts nicht gewährleistet sein, bauen wir es vorübergehend aus unserer Vergleichstabelle aus.

Damit verschwenden Sie keine Zeit für den Vergleich von Produkten, die momentan ohnehin nicht verfügbar sind.

Dies hat zur Folge, dass bestimmte Vergleichstabellen aktuell nur wenige Produkte aufweisen. Sobald die Lieferprobleme überwunden sind, werden auch diese Tabellen Ihnen wieder zahlreiche Produkte vergleichend präsentieren.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis, bleiben Sie gesund!

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Redaktionelle Leitung:

Bernd Vogelsammer Autor

Bernd Vogelsammer
Expertise und Testerfahrung

Was ist eine Haustür?

Was ist eine Haustür Test und Vergleich?Es ist allgemein bekannt, bei was es sich um eine Haustür aus einem Test handelt. Die Haustür ist der Zugang zum Haus und ist somit eine Öffnung in der Wand, welche stets verschlossen werden kann. Wie die Haustür aus einer Vergleichstabelle ausfällt, bleibt ganz Euch überlassen.

Es gibt in einer Nebeneinanderstellung viele unterschiedliche Modelle, die durch diverse Aspekte überzeugen. Beispielsweise hat der Vergleichssieger einen Einsatz aus blickdichtem Glas oder besitzt ein modernes Sicherheitsschloss. Da es heute viele Hersteller im Bereich des Haustür Vergleichs gibt, solltet Ihr Euch ganz genau umschauen und erst dann entscheiden, welche Haustüre die Beste für Euren Bedarf ist.

Wie funktioniert eine Haustür?

Wie fuktioniert eine Haustür im Test und Vergleich?Eine Haustür aus einem Test dürft Ihr nicht mit einer klassischen Zimmertür verwechseln, denn im Vergleich wird Euch auffallen, dass es einige Aspekte gibt, die bei allen Haustüren vorliegen.

Zunächst einmal ist die Haustür immer der Zugang zum Haus und kann stets abgeschlossen werden. Darüber hinaus ist die Türschwelle recht niedrig gehalten, sodass beim Eintreten eine geringe Barriere vorliegt. Wichtig ist, dass Ihr den dadurch entstehenden Türschlitz unterhalb des Türblatts mit einer Abdichtung verseht, damit keine kalte Zugluft eindringt.

Eine Studie hat gezeigt, dass hier viel warme Heizungsluft verlorengeht. Darüber hinaus ist das Türblatt bei den meisten Modellen aus einem Warentest blickdicht. Feste Füllungen, unterbrochen von einigen kleinen Lichtausschnitten, sind bei diversen Angeboten aus einem Produkttest aber auch möglich.
Es gibt aber auch reine Glastüren im Haustür Test. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Hersteller aus einem Vergleich verschiedene Materialien miteinander verbinden, um somit ein bestimmtes Design zu erzielen.

Anwendungsbereiche

Eingang

Die Anwendungsbereiche einer Haustür aus einem Vergleich sind nicht gerade vielfältig, dafür aber sehr wichtig. In beinah 100 Prozent der Fälle dient die Haustür als Eingang zum Haus oder der Wohnung. Somit stellt sie nach der Analyse die wichtigste Tür im Haushalt dar, da diese abgeschlossen werden kann.

Sicherheit

Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Haustür Test und VergleichDie Sicherheit spielt bei einer Haustür aus einer Gegenüberstellung ebenfalls eine sehr wichtige Rolle. Das bedeutet, heutige Haustüren aus einem Test können nicht nur abgeschlossen werden, sondern in allen Bereichen arbeiten sie mit verstärkten Materialien, sodass verhindert wird, dass jemand die Tür aufbrechen oder knacken kann.

Verglichen mit den früheren Modellen muss ein Einbrecher sich bei der modernen Haustür aus einem Test viel Zeit nehmen, um diese zu öffnen.

Seiteneingang

Eine Haustür aus einem Test muss nicht nur für den Haupteingang eines Hauses dienen, sondern Ihr könnt jene auch für Seiteneingänge nutzen.

Der große Vorteil ist, dass auch die Seiteneingänge somit ausreichend geschützt sind. Praktisch ist, dass Ihr bei den Seiteneingängen keine Haustür aus einem Praxistest benötigt, welche ein schickes oder edles Design aufweist. Die Sicherheit steht nun im Vordergrund.

Welche Arten von Haustüren gibt es?

Über die Jahre haben sich immer mehr Haustüren entwickelt, die eine hohe Ähnlichkeit aufweisen. Dennoch dürft Ihr nicht den Fehler machen und die Türen alle auf dieselbe Stufe stellen.

Wir zeigen Euch, wo die Kongruenz und die Unterschiede liegen. Nach der Auswertung Eurer Bedürfnisse könnt Ihr die beste Haustür aus einem Test erwerben.

Kunststoff

Kunststoff Haustür im Test und VergleichDie Haustüren im Test werden nach Materialien unterschieden, wobei gerade Kunststoff in den letzten Jahren immer beliebter wurde. Beim Testlauf werdet Ihr feststellen, dass Kunststoff sehr preiswert und pflegeleicht ist. Eine Kunststofftür könnt Ihr im Vergleich einfach abwischen und säubern, sodass Ihr nicht viel Arbeit habt.

Eine Untersuchung offenbarte aber auch, dass Kunststoff nahezu wartungsfrei ist. Dazu kommen die guten Dämmeigenschaften. Im Hinblick auf den Schallschutz schneidet Kunststoff im Test nicht gut ab. Darüber hinaus kann sich der Kunststoff mit der Zeit verziehen, weshalb Ihr auf einen Stahlkern achten solltet. Nicht zu vergessen ist, dass sich Kunststoff mit den Jahren verfärbt.

Vorteile:

  • Pflegeleicht
  • Im Vergleich preisgünstig
  • Beinah wartungsfrei
  • Gute Dämmeigenschaften

Nachteile:

  • Kein guter Schallschutz
  • Verzieht sich mit den Jahren
  • Kunststoff verfärbt sich

Aluminium

Aluminium Haustür im Test und VergleichEin weiteres beliebtes Material im Haustür Test ist Aluminium. Es gilt als äußerst stabil und ist deswegen zu empfehlen, wenn Ihr nach einer hochwertigen Haustür aus einem Vergleich sucht.

Aber auch die behandelte Oberfläche ist sehr pflegeleicht. Praktisch ist, dass Ihr keinen Anstrich benötigt, sondern die Haustür gibt es in verschiedenen Farben. Nachteilig ist, dass Ihr für eine gute Dämmeigenschaft das Innere der Tür mit einer Isolierschicht versehen müsst. Auch die Kosten von etwa 900 Euro im Vergleich zu den 180 Euro der Kunststofftür sind recht hoch.

Vorteile:

  • Sehr stabil
  • Recht pflegeleicht
  • Kein Anstrich notwendig

Nachteile:

  • Hohe Kosten
  • Gute Dämmeigenschaften nur mit Isolierschicht

Holz

Holz Haustür im Test und VergleichPreislich liegt Holz mit etwa 350 Euro in der Mittelschicht, kann aber dennoch viele Vorteile bieten. Du wirst bei einem Vergleich bemerken, dass die besten Wärmedämm- und Schallschutzeigenschaften bietet.

Darüber hinaus ist eine Holztür recht massiv und daher auch sicherer. Ebenso gelten Holztüren meist als sehr edel und schick, können aber auch leicht altbacken wirken.

Damit die Schönheit des Holzes erhalten bleibt, müsst Ihr im Vergleich viel Pflege aufwenden. Es sind regelmäßige Lasierungen notwendig, damit das Holz nicht durch den Regen aufquillt. Insofern hängt die Lebensdauer von der Oberflächenbehandlung ab.

Vorteile:

  • Schöner rustikaler und edler Look
  • Im Vergleich die besten Wärmedämm- und Schallschutzeigenschaften
  • Sehr massiv

Nachteile:

  • Regelmäßige Lasierungen Pflicht
  • Material hat einen hohen Pflegeaufwand
  • Lebensdauer hängt mit der Pflege zusammen

Stahl

Stahl Haustür im Test und VergleichIhr sucht nach einer Haustür aus einem Test, die besonders langlebig und sicher ist? In diesem Fall seid Ihr bei einer Stahltür an der richtigen Adresse, denn das massive Material schützt das Haus vor Einbrechern.

Insofern bietet die Stahltür im Test den besten Einbruchsschutz. Viel Pflege benötigt die Stahltür nicht, denn diese sieht auch nach Jahren noch wie neu aus. Selbst die Wärmedämmung ist überraschend gut.

Es gibt aber auch Nachteile, denn gerade eine gute Dichtung ist im Vergleich sehr wichtig. Auch der fachgerechte Einbau sollte nicht vernachlässigt werden. Darüber hinaus sind Stahltüren im Test meist sehr teuer.

Vorteile:

  • Bester Einbruchsschutz
  • Gute Wärmedämmung
  • Keine Pflege notwendig

Nachteile:

  • Sehr teuer
  • Fachgerechter Einbau notwendig
  • Passende Dichtungen sind Pflicht

Mögliche Test-Kriterien

Ihr wollt sicherlich nur einmal in Eurem Leben eine Haustür aus einem Test erwerben. Sie soll Euch für Jahre erhalten bleiben und einen guten Dienst erfüllen. Es ist dabei nicht nur wichtig, dass Ihr die Testnote beachtet, eine Übereinstimmung mit Euren Bedürfnissen vorliegt und ein guter Preis gesichert wird, sondern wir zeigen Euch sieben Aspekte, die Ihr beim Haustürenkauf nicht vernachlässigen dürft.

Türblatt

Türblatt in einem Haustür Test und VergleichMit dem Türblatt wird die gesamte Tür bezeichnet, also ist es wichtig, aus welchem Material das Türblatt besteht. Im Haustür Test gibt es heute schon viele unterschiedliche Materialien, weshalb Ihr diese am besten vergleichen solltet.

Eine Eignungsprüfung hilft Euch dabei, dass beste Material für Eure Tür zu finden. Hierbei gilt immer: je stärker das Türblatt ist, desto besser sind die Wärmedämm- und Schallschutzeigenschaften. Gleichzeitig erhöht sich aber auch der Preis mit einem massiveren Türblatt.

Verglasung

Ihr habt es in der Hand, ob Ihr Euch eine Verglasung wünscht oder nicht. Es gibt heute viele unterschiedliche Formen der Verglasung, wie eine genaue Inspizierung zeigt.

Liegt der Wunsch vor, achtet immer darauf, dass eine Wärmeschutzverglasung vorliegt, sodass keine Wärme entweicht.

Ebenfalls sollte die EinbruchswiderstandsklasseRC 2“ vorliegen, damit Einbrecher nicht einfach die Scheibe einschlagen und somit ins Haus eindringen können.

Aufhebelschutz

Viele Jahre war es möglich, dass das Schloss nicht geknackt werden musste, damit die Haustür aus einem Test geöffnet werden konnte. Stattdessen haben Einbrecher einfach die Tür aufgehebelt.

Daher ist ein sogenannter Aufhebelschutz ein Muss. Es handelt sich um Tresorbolzen, welche auf der Bandseite der Tür sitzen. Sie verhindern, dass die Haustür aus einem Vergleich nach oben aufgehebelt werden kann.

Schloss

Schloss aus einem Haustür Test und VergleichDas Schloss stellt einer der wichtigsten Aspekte bei einer Kontrolle dar. Die Probe zeigt, dass die meisten Einbrecher über das Schloss in die Wohnung eindringen. Daher muss ein hochwertiges Schloss mit Sicherheitsbeschlag vorliegen.

Der Schließzylinder muss komplett eingefasst sein, wodurch verhindert wird, dass das Schloss manipuliert werden kann. Je hochwertiger das Schloss, desto besser die Haustür in einem Vergleich.

Profilzylinder

Der Zylinder sitzt im Schloss und ist sehr wichtig, damit die Tür nicht aufgebrochen oder aufgebohrt werden kann.

Daher solltet Ihr am besten auf einen Profilzylinder achten, denn dieser besitzt einen integrierten Aufbohrschutz sowie einen Bohrmuldenschlüssel. Alternativ könnt Ihr auch einen elektronisch verschließbaren Zylinder wählen, denn auch jener bietet einen guten Einbruchsschutz.
Ebenfalls wichtig ist, dass dieser über eine „Not- und Gefahrfunktion“ verfügt. Dank dieser Funktion kann er auch bei steckendem Schlüssel von der anderen Seite geöffnet werden.

Verriegelung

Verriegelung aus einem Haustür Test und VergleichEin weiterer Aspekt für die Sicherheit sind zusätzliche Verriegelungen. Heute müsst Ihr keine Schlösser mehr hinzukaufen, denn gute Angebote aus einem Haustür Test bieten weitere Verriegelungen.

Auf der Schließblechseite des Türblattes sollten Schwenkhaken oder Schubriegel vorliegen, um die Tür somit gegen Aufhebeln zu schützen.

Blendrahmen

Der Blendrahmen ist der Fachausdruck für den Türrahmen, wobei er bei einer Innentür als Zarge bezeichnet wird. Beim Blendrahmen aus einem Vergleich ist darauf zu achten, dass dieser gut gedämmt ist, damit so wenig kalte Luft eindringen und warme Luft entweichen kann, wie möglich.

Darüber hinaus sollte der Blendrahmen bei einem Versuch zeigen, dass dieser fest mit dem Mauerwerk verankert ist, sodass Aufhebeln keine Chance hat.

Worauf muss ich beim Kauf einer Haustür sonst noch achten?

Worauf muss ich beim Kauf eines Haustür Testsiegers achten?Beim Vergleich der verschiedenen Haustüren gibt es noch mehr zu beachten, damit Ihr wirklich das beste Modell nach Hause holt. Insofern solltet Ihr Euch auch die Griffe anschauen. Diese werden in innere und äußere Griffe aufgeteilt. Natürlich sollten sie dem Design der Tür aus einem Vergleich entsprechen, müssen aber auch Kältebrücken vermeiden. Daher sollten sie am besten getrennt voneinander sein.

Als Nächstes schaut Ihr Euch die Türschwelle an, die meist als Bodenschiene bezeichnet wird. Sie sollte möglichst flach und dazu noch thermisch getrennt sein. Dadurch wird sie weder zur Kältebrücke noch zur Stolperfalle. Die Dichtungen sind beim Vergleich nicht außer Acht zu lassen. Die Unterkante verfügt im Idealfall über eine absenkbare Dichtung.

Neben den wichtigsten Aspekten solltet Ihr Euch aber auch die Kleinigkeiten im Vergleich anschauen, wie beispielsweise feine Extras. Darunter ein Türspion, sodass Ihr ohne Öffnen der Tür sehen könnt, wer davorsteht. Außerdem ist eine verbaute Klingel sehr praktisch, denn das spart Euch am Ende viel Arbeit.

Abschließend könnt Ihr einen Blick auf das Design werfen. Es gibt heute viele unterschiedliche Angebote im Test, sodass diese ganz Eurem zu Hause angepasst werden können.

Worauf muss man achten beim Kauf im Haustür Test und Vergleich

Insofern gibt es nicht nur schlichte Farben, wie Schwarz oder Weiß, sondern auch bunte Töne sind im Trend. Dadurch wird die Haustür zum Hingucker. Ihr könnt entscheiden, ob Ihr Euch eine Tür aus Vollmaterial wünscht, oder jene mit Glaseinlagen verschönert werden soll.

Denkt aber daran, dass Glaseinlagen meist etwas mehr kosten. Generell solltet Ihr Euch die Kosten anschauen, denn diese sind sehr verschieden. Aber: eine gute Haustür aus einem Vergleich muss nicht viel kosten. Es gibt auch günstige Angebote in guter Qualität.

Vorstellung der führenden 10 Herstellern/Marken

Die Testergebnisse helfen zwar bei der Findung der besten Haustür im Vergleich, dennoch will nicht jeder viel Zeit mit der Abwägung der Vor- und Nachteile verbringen. Aus diesem Grund stellen wir Euch zehn Hersteller/Marken vor, welche nicht nur eine gute Qualität liefern, sondern auch in anderen Punkten begeistern. Insofern solltet Ihr zugreifen, wenn Ihr Euch beim Testen viel Zeit sparen wollt.

  • Kuporta
  • WELTHAUS
  • HORI
  • LIVINGGOOD
  • Machermann
  • K+P Holz
  • Splendoor
  • TRYGGATA
  • Schüco
  • Hörmann
Einer der bekanntesten Hersteller von Haustüren im Test ist Kuporta. Die Marke bietet viele unterschiedliche Modelle an, wobei die meisten Angebote aus Kunststoff gefertigt sind. Dementsprechend niedrig liegen die Preise. Praktisch ist, dass Kuporta bei beinah all seinen Haustüren aus einem Vergleich eine fünffache Verriegelung anbietet, sodass der höchste Sicherheitsstandard eingehalten wird. In den meisten Fällen werden die Haustüren mit einem Drückerset sowie Montageset geliefert, sodass Ihr jene ganz allein montieren könnt.
Bei WELTHAUS findet eine leichte Erhebung der Kosten statt, dennoch solltet Ihr diese Marke testen. Ihr findet viele unterschiedliche Haustüren im Angebot, die auch Eurem Geschmack entsprechen. Zunächst einmal liegen hochwertige Beschläge vor, sodass die Tür mehr Sicherheit bietet. Aber auch das Material ist sehr vorteilhaft, denn WELTHAUS verwendet meist Edelstahl. Dazu kommt eine Pulverbeschichtung, sodass die Haustür im Vergleich wunderschön aussieht. Die Sicherheit ist durch RC 2 garantiert. Natürlich werden alle wichtigen Zubehörteile direkt mitgeliefert, weshalb Ihr nicht erst in den Baumarkt fahren und die Teile kaufen müsst.
Bei HORI werdet Ihr viele unterschiedliche Haustüren antreffen, die sich besonders schick und edel zeigen. HORI setzt dabei meist auf Kunststoff, denn jenes gilt als hochwertig und elegant. Dazu kommen einige Elemente aus Edelstahl, wie beispielsweise die Verriegelung oder der Edelstahl-Stoßgriff. Auch eine Drückergarnitur liegt vor. Besonders interessant ist aber die Verglasung der Haustür aus einem Test, denn diese ist zweifach verglast und deshalb besonders hochwertig. Dazu kommt die dreifache Verriegelung, um für die beste Sicherheit zu garantieren.
Ein Experiment zeigt, dass Ihr auch LIVINGGOOD im Käuferportal antreffen werdet. LIVINGGOOD setzt dabei auf Sicherheitstüren mit einem linken Anschlag. Es liegen fünf Sicherheitsschlüssel vor und auch ein Spion mit Sichtschutz ist verbaut, sodass Ihr vor dem Öffnen der Tür wisst, wer geklingelt hat. Das Beschlagset mit Klinken und Türklingel wird direkt mitgeliefert, sodass Ihr nicht viel hinzukaufen müsst. Auch vier verstellbare Scharniere sind bei LIVINGGOOD aus einem Haustür Test Standard.
Machermann solltet Ihr getestet haben, denn Ihr erhaltet Türen in hochwertiger Ausführung. Schon allein der Look überzeugt von Machermann, denn die Haustür gibt es im Vergleich in vielen verschiedenen Farben. Gerade Anthrazit ist sehr beliebt und fügt sich perfekt in jede Hauswand ein. Darüber hinaus entsprechen die Türen dem ISO-Standard und dem Schalldämmwert 52210. Die Dreifachverglasung verhindert den Einbruch, wobei die Außenseite verspiegelt ist, damit niemand hineinblicken kann.
Auch K+P Holz solltet Ihr beim Vergleich nicht aus den Augen lassen. Es handelt sich um einen Hersteller von Kunststofftüren, die viele unterschiedliche Looks aufweisen können. Natürlich wird Euch direkt ein Montageset sowie ein Fugendichtband mitgeliefert, sodass die Tür schon nach wenigen Stunden fest im Mauerwerk sitzt. Für einen schicken Look arbeitet der Hersteller mit einer Verglasung, die bei vielen Modellen im Haustür Test schöne Ornamente aufweist. Aber auch die fünffache Verriegelung ist erwähnenswert, weshalb sich Schönheit mit Sicherheit verbindet.
Die Angebote von Splendoor sind vor allem für ihren schicken Look bekannt. Der Großteil der Splendoor-Türen aus einem Test besteht aus Stahl, sodass diese besonders sicher sind. Dazu kommt noch ein Dekor, der meist in schlichte Farben eingefasst ist, wie Anthrazit. Je nach Wunsch liegt auch eine Glaseinlage vor, welche die Tür ein wenig auflockert. Die fünffache Schwenkhakenverriegelung sorgt für einen zusätzlichen Schutz. Natürlich sind die Haustüren mit beinah 70 Kilogramm ein wenig schwerer, doch dafür außerordentlich sicher.
Sehr interessante Türen trefft Ihr bei TRYGGATA an. Der Hersteller setzt auf klassische vier Scharniere, doch bis zu 14 Schließbolzen. Ebenfalls sehr praktisch ist, dass Ihr bei diesen Haustüren aus einem Vergleich keine Türklingel mehr benötigt, denn diese ist direkt eingebaut. Auch ein Spion liegt vor. Die Türen werden komplett mit Türzarge, Klinken und Schlösser geliefert. In den meisten Fällen liegt der Anschlag auf der rechten Seite vor. Optisch ist TRYGGATA recht schlicht gehalten.
Aluminium-Türen aus einem Test findet Ihr bei Schüco. Der Hersteller benutzt nur Qualitätsbeschläge von namhaften Herstellern, sodass die Türen äußerst sicher sind. Dazu kommt noch die hochwärmedämmende Farbe, sodass die Wärme innerhalb des Hauses bleibt. Natürlich gibt es die Schüco-Türen im Test in verschiedenen Farbkombinationen. Erwähnenswert ist die 5-Punkt-Verriegelung mit Edelstahlstulp. Der ABUS Qualitäts-Profilzylinder wird hingegen mit drei Schlüsseln geliefert. Abschließend erhaltet Ihr noch einen sehr guten Kundenservice.
Einer der letzten Hersteller im Test ist Hörmann. Er bietet ebenfalls viele Türen an, wobei sich diese auch einmal in außergewöhnlichen Farben zeigen. Beispielsweise ist das Rubinrot ein wahrer Hingucker. Ansonsten handelt es sich um zertifizierte Passivhaustüren, die mit Edelstahl-Griffen ausgestattet sind. Auch eine Verglasung mit schönen Ornamenten liegt vor, welche natürlich dreifach verglast wurden. Dadurch sind die Hörmann-Türen nicht nur sehr sicher, sondern sehen auch noch edel, hochwertig und zugleich modern aus.
Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meine Haustür am besten?

Es ist immer praktisch, wenn Ihr Euch die Haustür vor dem Kauf genauer anschaut. Immerhin überprüft Ihr somit, ob diese Eurem Standard entspricht. Kauft Ihr aber eine Haustür im Fachhandel, werdet Ihr auf viele Nachteile stoßen. Zum Beispiel sind Fachgeschäfte mit Haustüren eher eine Seltenheit, sodass Ihr meist weit fahren müsst. Zugleich gilt der Transport der Tür als recht umständlich, besonders, wenn Ihr nur ein kleines Fahrzeug besitzt.

Daher ist es besser, wenn Ihr Eure Haustür aus einem Test im Internet erwerbt. Das Internet ist jederzeit für Euch geöffnet und die Auswahl ist gigantisch groß. In wenigen Minuten findet Ihr die beste Tür aus einem Vergleich.

Nicht zu vergessen ist, dass Ihr bares Geld spart. Immerhin sind die Preise im Internet meist um bis zu 50 Prozent günstiger. Abstriche bei der Qualität müsst Ihr nicht hinnehmen.

Diese Vor- und Nachteile schildern Kundenrezensionen

Heutigen Herstellern aus einem Haustür Test zu vertrauen ist schwer, denn diese wollen natürlich ihre Produkte verkaufen. Darum solltet Ihr nicht nur auf die Herstellerangaben achten, sondern jene mit den Kundenrezensionen vergleichen. Schnell erkennt Ihr, dass Ihr Euch auch wirklich die beste Haustür nach Hause holt.

Die häufigsten Nachteile:

  • Geräusche: Beim Öffnen und Schließen der Tür quietscht jene.
  • Farbe: Die Farben verblassen schon nach wenigen Monaten.
  • Material: Das Material wirkt minderwertig und unsicher.
  • Einbruchsschutz: Der Einbruchsschutz ist nicht ausreichend gewährleistet.
  • Schloss: Das Schloss ist sehr einfach gehalten und somit nicht sicher genug.
  • Glas: Es wurde mit einfachem Glas gearbeitet, sodass der Einbruchsschutz wegfällt.
  • Verarbeitung: Die Verarbeitung lässt an allen Ecken und Enden zu wünschen übrig.
  • Montage: Die Montage fällt sehr schwer und kann nur mit der Hilfe eines Fachmanns durchgeführt werden.
  • Neigung: Die Haustür neigt sich unschön zu einer Seite, was die Montage und Schließung/Öffnung erschwert.
  • Kratzer: Schnell zeigen sich erste Kratzer auf den Oberflächen.

Die häufigsten Vorteile:

  • Material: Im Vergleich ist das Material sehr hochwertig, stabil und robust.
  • Einbruchsschutz: Der Einbruchsschutz ist hervorragend, da die Haustür aus einem Test gut gesichert ist.
  • Schloss: Das Schloss bietet einen hochwertigen Zylinder und somit einen Schutz vorm Aufbohren.
  • Reinigung: Die Reinigung der Haustür aus einem Vergleich gestaltet sich sehr einfach.
  • Qualität: Dank passender Materialien liegt eine hochwertige Qualität vor.
  • Kundendienst: Der Kundendienst ist sehr zuvorkommend und hilft bei zahlreichen Problemen.
  • Langlebigkeit: Die Haustür aus einem Vergleich kann über viele Jahrzehnte im Einsatz sein.
  • Preis: Der Preis ist überraschend gering für die gelieferte Qualität.
  • Griffe: Die Griffe sitzen fest und ergänzen die Tür optisch.
  • Lieferung: Die Lieferung erfolgt schnell und die Haustür ist sicher verpackt.

Die Geschichte der Haustür

Geschichte der Haustür im Test und VergleichTüren sind keine Erfindung der Neuzeit, denn schon seit Jahrtausenden kommen jene zum Einsatz, um Einlass in ein Haus zu gewähren. Früher waren Haustüren meist nur einfache Durchgänge, die mit Fellen oder Stoffen zugehangen wurden. Sie konnten nicht richtig geschlossen oder verschlossen werden.

Mit der Zeit wandelte sich die Haustür aus einem Test, denn jene wurde nun aus festen Materialien hergestellt. Holz war dabei das Herzstück, denn es war allgegenwärtig und konnte relativ leicht geformt werden. Daher dienten Holztüren als die beliebteste Form der Haustür.

Natürlich wuchs auch die Höhe der Tür immer weiter an, da die Menschen im Laufe der Jahrhunderte immer größer wurden. Erst ab dem industriellen Zeitalter wurden auch Türen aus Metall hergestellt. Ab dem 20. Jahrhundert kam hingegen Kunststoff hinzu. Heute gibt es viele unterschiedliche Formen, die aber alle denselben Zweck erfüllen: das Haus sicher zu verschließen.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Haustür

Eine Haustür aus einem Test ist ein Muss, damit Ihr Euch gegen Einbrüche und Verbrecher schützen könnt. Jährlich liegt die Anzahl an Wohnungseinbruchsdiebstählen bei etwa 116.540 allein in Deutschland. Das sind zwar weniger als 23 Prozent als im Vorjahr, dennoch liegt das Einbruchsniveau recht hoch.

Dabei ist die Aufklärungsquote bei solchen Verbrechen erschreckend gering, denn nur 17,8 Prozent der Einbrüche werden aufgeklärt. Ihr denkt sicherlich, dass gerade Villen oder einsam gelegene Häuser betroffen sind, doch das ist nicht der Fall.

Im Durchschnitt werden mehr Einfamilien- und Reihenhäuser sowie Wohnungen in Mehrfamilienhäusern überfallen. Gerade der Einbruch über Boden-, Kellerräume sowie Waschküchen ist sehr beliebt, aber auch schlechte Haustüren dienen als Eingang. Aus diesem Grund ist es essenziell, dass Ihr Euch die beste Haustür aus einem Vergleich holt, damit Ihr nicht zum Opfer eines Einbruchs werdet.

Haustür in sieben Schritten richtig installieren

Die Installation einer Haustür aus einem Vergleich ist nicht ganz einfach, weshalb Ihr die Arbeit am besten einem Fachmann überlasst. Wollt Ihr aber selbst zur Tat schreiten, müsst Ihr einige Kleinigkeiten beachten. Wir zeigen Euch die wichtigsten Schritte beim Einbau der Haustür aus einem Test.

Schritt 1

Schritt 1

Die Vorbereitung ist das A und O, damit die Haustür aus einem Test später perfekt sitzt. Zunächst messt Ihr die Breite und Höhe der Türöffnung mindestens an drei Stellen. Erstellt am besten eine kleine Skizze. Achtet auch darauf, ob ein Rechts- oder Linksanschlag vorliegt, also dort, wo Ihr die Bänder findet. Je nach Produkt aus einem Haustür Test kann auch eine Mauerfalz oder eine Laibung vorliegen. Es ist essenziell, dass Ihr den Eingang vor der Anbringung der Tür ganz genau überprüft. Es dürfen keine Fehler oder Größenunterschiede vorliegen, denn so schließt die Haustür am Ende nicht richtig. Gerade bei leicht schrägen Wänden müsst Ihr aufpassen.

Schritt 2

Schritt 2

Habt Ihr eine Haustür aus einem Vergleich gefunden, überprüft jene vor dem endgültigen Einbau noch einmal auf Fehler, Kratzer oder andere Beschädigungen. Gerade während des Transports kann es zu Schäden gekommen sein. Liegen solche vor, tauscht die Haustür um. Die meisten Hersteller im Test liefern einen Ersatz.

Schritt 3

Schritt 3

Für eine leichte Montage entfernt Ihr die Transportsicherung im Türflügel. Im Anschluss hängt Ihr den Türflügel aus. Jetzt könnt Ihr den Blendrahmen in die Rohbauöffnung stellen. Unterfüttert danach die aufrechten Blendrahmenstücke sowie die Schwelle. Das bedeutet, die Tür darf nicht direkt auf dem Boden stehen. Die komplette Schwelle muss unterlegt sein.

Schritt 4

Schritt 4

Mit einer Wasserwaage richtet Ihr nun den Blendrahmen zu allen Seiten aus. Es ist wichtig, dass Ihr zwischen eingehängtem Türblatt sowie dem fertigen Fußboden mindestens zehn Millimeter Platz lasst. Ist der Abstand zu gering, können eingeklemmte Steinchen oder andere Verschmutzungen zu Beschädigungen des Fußbodens führen, wenn Ihr die Tür öffnet.

Schritt 5

Schritt 5

Nun markiert Ihr den Punkt für die Dübellochbohrungen. Diese sollten mindestens einen Abstand von 15 Zentimetern zu jeder Ecke und 50 Zentimetern zwischen den Bohrungen aufweisen. Danach bohrt Ihr die Befestigungslöcher in den Blendrahmen. Um einen guten Sitz des Schraubenkopfs zu gewährleisten, empfehlen wir die Bohrung mit einem Senker. Anschließend bohrt Ihr mit einem Steinbohrer die Dübellöcher durch den Blendrahmen ins Mauerwerk.

Schritt 6

Schritt 6

Den Blendrahmen befestigt Ihr mit Rahmendübeln aus Kunststoff oder Metall an der Bandseite. Nun könnt Ihr den Türflügel einhängen, müsst aber noch die Schlossseite nach dem Türflügel ausrichten. Korrekturen können leicht durch das Nachsetzen der Keile vorgenommen werden. Die Verschraubung auf der Schlossseite führt Ihr nun genauso durch, wie auf der Bandseite zuvor. Achtet immer darauf, dass Ihr die Haustür aus einem Test einwandfrei Öffnen und Schließen könnt.

Schritt 7

Schritt 7

Erst, wenn alles perfekt sitzt, füllt Ihr die Fugen zwischen Blendrahmen sowie Mauerwerk mit Montageschaum oder Isoliermaterial auf. Wichtig ist, dass Ihr den Rahmen mit Querstreben aufsteift. Über die Bänder könnt Ihr nun die Türfunktionen nachregulieren. Je nach Angebot aus einem Haustüren Test erhaltet Ihr andere Einstellungsmöglichkeiten. Die Höhe stellt Ihr immer zuerst am unteren Band ein, bevor Ihr das obere Band nachstellt.

Zehn Tipps zur Pflege

Die Pflege der Haustür aus einem Vergleich ist sehr wichtig, denn nur so bleibt Sie Euch für viele Jahre erhalten. Natürlich gibt es unterschiedliche Schritte zu verfolgen, je nach Aufbau der Haustür aus einem Test. Wir zeigen Euch in zehn Tipps, worauf es ankommt.

Tipp 1

Tipp 1

Die Reinigung der Haustür aus einem Vergleich sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Gerade Holztüren verlieren mit der Zeit an Qualität, sodass sie ein leichteres Opfer für Einbrüche werden. Deshalb solltet Ihr ein- bis zweimal pro Jahr eine Reinigung durchführen. Sie dauert nicht lang, schützt aber Euer Hab und Gut.

Tipp 2

Tipp 2

Eine Holztür aus einem Test zu reinigen ist sehr wichtig, denn das Holz wird durch Regen, Schnee, Wind und UV-Strahlen belastet. Am einfachsten könnt Ihr die Haustür aus einem Vergleich mit etwas lauwarmen Wasser sowie einem Haushaltsreiniger von Schmutz befreien. Das ist aber nur in Ordnung, so lange der Lack noch vorliegt. Liegen Kassettentüren vor, müsst Ihr etwas mehr Zeit einplanen.

Tipp 3

Tipp 3

Um die Pflege der Holztür im Vergleich zu verringern, könnt Ihr von Zeit zu Zeit mit einem einfachen Staubwedel über das Holz fahren und es somit von Schmutz befreien. Auf keinen Fall dürft Ihr scheuernde oder stark chemische Reiniger verwenden, denn diese greifen das Holz und den Lack an.

Tipp 4

Tipp 4

Bei stärkeren Verschmutzungen nutzt Ihr einen nassen Baumwolllappen. Achtet aber darauf, dass kein Wasser zwischen Rahmen und Kassette eindringt. Ansonsten quillt das Holz auf und Ihr könnt die Haustür aus einem Test später nicht mehr richtig schließen. Bei festsitzenden Flecken ist meist nur noch das Abschleifen möglich.

Tipp 5

Tipp 5

Von Zeit zu Zeit müsst Ihr die Holztür neu lackieren. Wann es soweit ist, hängt ganz von Eurer Haustür aus einem Vergleich ab. Zum Lackieren nehmt Ihr die Tür am besten herunter und schleift sie vorher ab, bevor Ihr die Lackierung auftragt. Dadurch bleibt die Lackierung besser haften. Lasst die Tür komplett trocknen, bevor Ihr jene wieder einsetzt.

Tipp 6

Tipp 6

Eine Kunststofftür ist im Vergleich recht einfach zu reinigen, denn Kunststoff gilt als unempfindlich. Das bedeutet, mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel könnt Ihr die Tür von Verschmutzungen befreien. Aber auch bei Kunststoff solltet Ihr auf chemische oder scheuernde Reinigungsmittel verzichten, denn es bleiben schnell Kratzer zurück.

Tipp 7

Tipp 7

Bei weißen Kunststofftüren ist es nicht ungewöhnlich, dass diese mit der Zeit vergilben. Solche Flecken könnt Ihr mit einem herkömmlichen Schmutzradierer entfernen. Feuchtet diesen ein wenig an und reibt danach über die Tür. Der Radierer löst die Verschmutzungen und hinterlässt eine saubere und schöne Tür.

Tipp 8

Tipp 8

Eine andere Möglichkeit gegen vergilbte Kunststofftüren aus einem Test ist acetonfreier Nagellackentferner. Damit könnt Ihr vereinzelt Flecken entfernen und somit den Glanz der Tür wiederherstellen. Wichtig ist, dass Ihr diese Methode vorher an einer unauffälligen Stelle testet, damit es später nicht zu einer kleinen Katastrophe kommt.

Tipp 9

Tipp 9

Die Reinigung von Aluminium- und Stahltüren ist ebenfalls sehr einfach. Sie sind recht unempfindlich und können somit mit einem handelsüblichen Schwamm oder Tuch sowie etwas Spülmittel gereinigt werden. Dennoch solltet Ihr vermeiden zu stark zu Kratzen, denn so bleiben unschöne Spuren auf dem Material zurück. Lieber etwas sanfter reinigen, als schnelle Ergebnisse erhoffen.

Tipp 10

Tipp 10

Auch den Dichtungen müsst Ihr Euch zuwenden. Dichtungsprofile aus hochwertigem EPDM (Kautschuk) reinigt Ihr mit etwas Wasser und Talg. Dadurch bleiben diese geschmeidig und trocknen nicht aus. Wichtig ist, dass Ihr bei der Reinigung den Sitz der Dichtungsprofile nicht verändert.

Nützliches Zubehör

Das beste Zubehör für Haustür im TestEine gute Haustür benötigt einiges an Zubehör, damit diese wirklich sicher ist. Daher lohnt sich ein Besuch auf sicher24.de, denn hier findet Ihr viele unterschiedliche Produkte rund um die beste Tür im Test. Das bedeutet, eine Haustür muss nicht von Anfang an perfekt sein, sondern durch neue Schlösser, Zylinder und Riegel könnt Ihr Eure Tür verbessern und somit Euren Vorstellungen anpassen.

Ansonsten ist es praktisch, wenn Ihr einen Fachmann mit der Montage der Tür beauftragt. Es kann leicht etwas schiefgehen, wenn Ihr Euch mit dem Einbau nicht auskennt. Ein Fachmann sorgt schnell und einfach dafür, dass die Tür richtig sitzt.

Stiftung Warentest Haustür Test – die Ergebnisse

Sowohl Stiftung Warentest als auch Ökotest haben Haustüren bisher nicht unter die Lupe genommen. Auf den Webseiten sind aber zahlreiche Ratgeber zu finden, worauf es beim Kauf und Einbau der Haustür ankommt.

Dafür gibt es aber einige Tests rund um andere Themen, wie die Tür- oder Fenstersicherung. Bis es soweit ist, dass Stiftung Warentest sowie Ökotest Haustüren prüfen, können diese Tests helfen.

FAQ

Was ist eine Haustür?

Häufig gestellte Fragen aus einem Haustür Test und VergleichAls Haustür aus einem Vergleich wird der Eingang zu einem Haus oder einer Wohnung bezeichnet. Typisch für eine Haustür aus einem Test ist, dass diese stets abschließbar ist. Außerdem ist die Schwelle recht geringgehalten, um eine hohe Barrierefreiheit zu gewährleisten.

Welche Arten von Haustüren gibt es?

Im Vergleich trefft Ihr auf viele unterschiedliche Arten, wobei sich jene in der Regel in ihren Materialien unterscheiden. Es gibt Aluminium, Stahl, Holz und Kunststoff. Jedes Material hat im Vergleich seine eigenen Vor- und Nachteile.

Wie eine Haustür reinigen?

Die Reinigung der Tür aus einem Test ist ein Kinderspiel, denn meist reicht ein feuchtes Tuch und etwas Reinigungsmittel aus. Lediglich Holz benötigt ein wenig mehr Pflege in Form von Glasuren und Lackierungen.

Wo eine Haustür kaufen?

Im Internet findet Ihr im Vergleich die größte Auswahl an Türen, wobei diese bequem zu Euch nach Hause geliefert werden. Außerdem sind die Preise im Vergleich deutlich geringer.

Worauf beim Kauf einer Haustür achten?

Fragen zu Haustür im Test und VergleichBeim Vergleich der Türen solltet Ihr auf jede Kleinigkeit achten. Neben dem Design oder Preis spielen auch das Schloss, der Zylinder, die Beschläge, der Blendrahmen oder die Verriegelungen eine wichtige Rolle.

Wie viel kostet eine Haustür?

Eine Haustür aus einem Test muss keine teure Anschaffung sein, denn es gibt bereits Modelle unter 200 Euro. Je hochwertiger die Tür ist, desto mehr Geld müsst Ihr begleichen. Somit gibt es auch Türen für über 1.000 Euro.

Wie eine Haustür entsorgen?

Im Vergleich sind Haustüren sehr haltbare Produkte, die Euch über Jahrzehnte begleiten. Durch Unfälle, die Witterungsbedingungen oder andere Faktoren kann es aber passieren, dass Ihr die Tür entsorgen müsst. Das ist per Sperrmüll oder über einen Wertstoffhof möglich.

Wie eine Haustür montieren?

Die Montage einer Haustür ist recht kompliziert und muss ganz genau erfolgen, damit später nichts klemmt. Am besten nutzt Ihr die Hilfe eines Fachmanns.

Welche Haustür ist die Beste?

Es gibt nicht die beste Haustür im Vergleich, sondern es kommt auf Eure individuellen Bedürfnisse an. Insofern solltet Ihr vor dem Kauf alle entsprechenden Punkte genauer ansehen.

Welches Zubehör gibt es für Haustüren?

Im Handel könnt Ihr viele unterschiedliche Produkte erwerben, wie neue Schlösser oder Zylinder. Das ist praktisch, wenn die Tür aus einem Vergleich noch nicht zu 100 Prozent Euren Wünschen entspricht.

Weiterführende

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Bewertungen. Durchschnitt: 4,44 von 5)
Loading...