Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Kommentaren
Suche in Zusammenfassung
Filter by Custom Post Type

Buggy Test 2017 • Die 12 besten Buggys im Vergleich

Fast alle Eltern benutzen KinderwägenWer beschließt Eltern zu werden, beginnt damit nicht nur einen neuen Lebensabschnitt, sondern sieht sich auch anderen Herausforderungen gegenüber. Dazu gehört unter anderem, die optimalen Produkte für das Baby und später das Kleinkind zu kaufen und sein Zuhause kindgerecht zu optimieren. Bereits nach wenigen Monaten Lebensalter kann der traditionelle Kinderwagen möglicherweise durch einen Buggy ersetzt werden.Dessen Vorteile liegen im Wesentlichen im geringeren Platzverbrauch und im komfortableren Handling.

Wir haben uns einige Modelle renommierter Hersteller angesehen und getestet. Zusätzlich geben wir Ihnen hilfreiche Informationen, was Sie bei der Auswahl, beim Kauf, bei der Ausstattung und beim Preis beachten sollten.

Bestenliste der Buggys 2017

Letzte Aktualisierung am: 26.3.2017

 Peg Perego BBKCX1MBEI Komfort Buggy BookJoie Litetrax 4 Air Sportwagen ChromiumJoie Litetrax 4 Buggy ChromiumBuggy Kinderwagen Safe&Care Babyschale Vier Räder Hauck 310403 Buggys Viper SLXFroggy® Kinderwagen DINGO Manhattan Buggy Sportwagen Babywagen LiegebuggyChicco Buggy Echo mit faltbarem Frontbügel, coalBuggy Kinderwagen EZZO Mocca Aluminium Sportwagen Jogger klappbar mit LiegefunktionBABYCAB Liegebuggy David Kinderwagen, blauDer Buggy von Froggy hat eine praktische Ablage für Essen & TrinkenDer Hauck Shopperwagen ist für den täglichen Einkauf gut geeignetDer Sportwagen Buggy von Knorr-Baby konnte uns nicht in allen Punkten überzeugen

Peg Perego BBKCX1MBEI Komfort Buggy Book

Joie Litetrax 4 Air Sportwagen Chromium

Joie Litetrax 4 Buggy Chromium

Buggy Kinderwagen Safe&Care Babyschale Vier Räder


Hauck 310403 Buggys Viper SLX

Froggy® Kinderwagen DINGO Manhattan Buggy Sportwagen Babywagen Liegebuggy

Chicco Buggy Echo mit faltbarem Frontbügel, coal

Buggy Kinderwagen EZZO Mocca Aluminium Sportwagen Jogger klappbar mit Liegefunktion

BABYCAB Liegebuggy David Kinderwagen, blau

Froggy
RANGER S4 Buggy

Hauck
Sport SP12 Shopperwagen

Knorr-Baby
Sportwagen V-Easy

Bewertung1,21,31,41,51,71,92,02,22,82,32,42,6
Altersempfehlungab 6 Monateab Geburt bis 15 kgab 6 Monateab 6 Monateab 6 Monateab 6 Monateab der Geburtab der Geburtk.A.ab 6 Monateab 0 Monatenk.A.
Artikelgewicht9 Kg11 Kgk.A.8 kg10 Kg9,4 kg8 kg7,9 kg7,5 kg9,5 kg6,2 kg10 kg
Maßeaufgestellt:
93 x 59 x 106 cm
zusammengeklappt:
38.5 x 59 x 83 cm
Maße geöffnet: L 90,8 x B 56,5 x H 103,4 cm
Maße zusammengeklappt: L 26 x B 56,5 x H 83 cm
Maße: (LxBxH) 92 x 60 x 103,5 cm10,3 x 5,1 x 8,7 cm114 x 55 x 107 cmAufgeklappt (L x B x H): ca. 86 x 54 x 100 cm
Klappmaß (L x B x H): ca. 86 x 54 x 30 cm
47 x 82 x 108 cm
Maße zusammengeklappt 108.00 cm
Aufgebaut L x B x H in cm 60x49x105. Zusammengeklappt in cm 102x28x30Seine Länge liegt mit 94 Zentimetern unter 1 Meteraufgestellt:
99 x 56 x 97 cm
zusammengeklappt:
79 x 56 x 41 cm
aufgestellt:
75 x 44 x 100 cm
zusammengeklappt:
81 x 44 x 21 cm
aufgestellt:
71 x 51 x 106 cm
zusammengeklappt:
84 x 49 x 40 cm
max. Körpergewichtk.A.15 kgk.A.für Babys von Geburt bis 36 Monate oder bis zu 15 kg Gewicht.15 kgGeeignet für Kinder im Alter zwischen 6 - 36 Monaten und einem Körpergewicht von max. 15 kgZugelassen ab der Geburt bis 15 kg KörpergewichtEmpfohlenes minimales Körpergewicht 1000 Gramm
Empfohlenes maximales Körpergewicht 20 Kilogramm
k.A.15 kg15 kgk.A.
Gurt5-Punkt-Sicherheitsgurt5-Punkt-Sicherheitsgurt5-Punkt-Sicherheitsgurt5 Punkte Sicherheitsgurt5-Punkt-Gurt5-Punkt-Gurt5-Punkte-Sicherheits-Gurt5-Punkte Sicherheitsgurte5-Punkt-Gurtsystem5-Punkt-Gurt5-Punkt-Gurt5-Punkt-Gurt
Art der BereifungKugelgelagerter RäderMerkmale: luftgefüllte Hinterräder mit Fahrradventil, schwenk- und feststellbare Schaumstoff-VorderräderMerkmale: luftgefüllte Hinterräder mit Fahrradventil, schwenk- und feststellbare Schaumstoff-Vorderräderk.A.HartgummiräderHartgummiräderKunststoffradk.A.KunststoffradKunststoffräderHartgummiräderKunststoffrad
BremseFeststellbremseOneTouch-BremseOneTouch-BremseEinstufige DoppelbremseFeststellbremseOne-Touch- Doppel-HinterradbremseFeststellbremseRausfallschutzbarriereHinterradbremseFeststellbremseFeststellbremseFeststellbremse
FarbeMehrfarbigSchwarzSchwarzSchwarz/GraudunkelgrauWeiss/Schwarz Modernes DesignGrauBeigeBlau/Beigepinkrot/schwarzschwarz/weiß
GurtpolsterGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakenk.A.Grüner Hakennicht Inklusive
FederungGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakenk.A.Grüner HakenGrüner Haken
Bauchbügel
Grüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht InklusiveGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Einkaufskorb oder EinkaufsnetzGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Sonnenverdeck
Grüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Adapter für Babyschale
Grüner HakenGrüner Hakennicht InklusiveGrüner Hakennicht InklusiveGrüner Hakennicht Inklusivenicht InklusiveGrüner Hakenk.A.Grüner Hakennicht Inklusive
Becherhalter
nicht InklusiveGrüner Hakennicht InklusiveGrüner Hakennicht InklusiveGrüner Hakennicht Inklusivenicht InklusiveGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Vorteile

  • Sehr hohe und breite Rückenlehne und bester Sitz-/Liegekomfort
  • Faltmechanismus funktioniert kinderleicht, durchgängiger Schieber, individuell höhenverstellbar
  • Höchster Fahrkomfort dank kugelgelagerter Räder, Alu-Gestell
  • Inklusive Verdeck, Beindecke, Regenschutz und Netzkorb

  • Einfache Einhandbedienung
  • Empfohlene Verwendung: ab Geburt bis 15 kg
  • Joie Litetrax 4 Air Sportwagen Chromium Der Sportwagen Litetrax 4 Air von Joie ist mit luftgefüllten Hinterrädern ausgestattet

  • Als Travelsystem ohne Adapter mit den Joie gemm und i-Gemm Babyschalen kombinierbar
  • Regenverdeck im Lieferumfang enthalten

  • Einstufige Doppelbremse, 5 Punkte Sicherheitsgurt, 2 Sicherheitsschlösser, vier Räder kommen mit einem eingebauten Feder Stoßdämpfer.
  • Mit dynamischen Rädern


  • wendiger Dreiradwagen mit Schwenkrad
  • höhenverstellbarer Schiebegriff
  • großes verlängerbares Sonnenverdeck
  • garantierter Fahrspaß

  • Ein-Knopf-Falttechnik für einfaches Auseinander- und Zusammenklappen mit automatischer Verriegelung
  • Praktischer Getränkehalter am Schiebegriff


  • Rückenlehne mit nur einer Hand in 5 verschiedene Positionen verstellbar
  • mit faltbarem Frontbügel


  • 3 Rückenlehnen Positionen (mit einer Hand verstellbar)
  • reflektierende Partien für mehr Sicherheit

  • 3-fach verstellbare Rückenlehne
  • Teleskopfederung
  • kompaktes Packmaß

  • Abnehmbares Snacktablett für das Kind
  • Kompakte Aufbewahrungstasche an Rückseite des Sitzes

  • sehr kompakt und geringes Gewicht
  • stufenlos verstellbare Rückenlehne
  • Kombinierbar mit Tragetasche


  • leichter Sportwagen
  • Einhandfaltsystem
  • vielfach verstellbare Rückenlehne und Beinablage

Verarbeitung
Komfort & Handhabung
Preis- / Leistung
TestberichtTestberichtTestberichtTestbericht
Preisvergleich
349,00 €ab 1,95 € Versand350,95 € gesamt
89,90 €ab 0,00 € Versand89,90 € gesamt
96,69 €ab 1,95 € Versand98,64 € gesamt
169,00 €ab 0,00 € Versand169,00 € gesamt
169,95 €ab 0,00 € Versand169,95 € gesamt
169,99 €ab 1,95 € Versand171,94 € gesamt
119,89 €ab 0,00 € Versand119,89 € gesamt
119,89 €ab 1,95 € Versand121,84 € gesamt
119,99 €ab 2,95 € Versand122,94 € gesamt
126,50 €ab 0,00 € Versand126,50 € gesamt
90,97 €ab 0,00 € Versand90,97 € gesamt
98,99 €ab 2,95 € Versand101,94 € gesamt
101,60 €ab 4,95 € Versand106,55 € gesamt
104,90 €ab 3,90 € Versand108,80 € gesamt
49,95 €ab 4,95 € Versand54,90 € gesamt
59,99 €ab 1,95 € Versand61,94 € gesamt
89,99 €ab 1,95 € Versand91,94 € gesamt
89,99 €ab 2,95 € Versand92,94 € gesamt
Große Auswahl an Buggys zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

Buggy Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!


Was ist ein Buggy ?

Auch größere Kinder finden genug Platz im Buggy.Grundsätzlich bezeichnet man einen zusammenfaltbaren oder zusammenklappbaren Kindersportwagen mit drei bzw. vier Rädern als Buggy. Typisch sind die kleinen, lenkbaren Vorderräder, die vor allem eine hohe Wendigkeit aufweisen und für die Leichtgängikeit verantwortlich sind.

Ein Nachteil ist dafür, dass er meist nur für asphaltierte Straßen bzw. für kurze Strecken wirklich gut geeignet ist und Ihren Nachwuchs komfortabel transportiert.

Die meisten Buggymodelle haben zwar einen großzügigen Sitz für das Kind, doch dieser besteht meist aus robustem Kunststoffgeflecht und ist kaum gepolstert. Darum eignet sich ein Buggy in keinem Fall zum Transport für ein Baby, das ja weich und flach liegen sollte.

Die Altersgrenze liegt bei ca. sechs Monaten, ab dem Sie Ihr Kind ohne Bedenken und praktisch in einem Buggy transportieren können. Nach oben hin liegt die Grenze meist bei rund 15 Kilogramm, das ist unseren Erfahrungen nach, ein Alter von knapp 3 Jahren.

Wenn Sie mit dem Buggy zum Einkaufen fahren, ist es praktisch, wenn er eine Netztasche unter der Sitzfläche bzw. zwischen den Lenkern hat,

  • so können die Einkäufe,
  • oder aber auch Spielsachen,
  • Wickelsachen
  • oder kleine Snacks für Zwischendurch

praktisch verstaut werden. Wichtig sind die Sicherheitsgurte, die mittlerweile jeder Buggy hat. Wenn Sie diese jedoch nicht immer verwenden wollen, sind manche Modelle mit einem Sicherheitsbogen im Frontbereich besonders praktisch, denn so hat Ihr Kind ausreichend Bewegungsspielraum, ohne dass die Gefahr besteht, dass es herausfallen könnte.

Anforderungen an einem guten Buggy

Quinny Buggy “Zapp Xtra” Design 2017 mit Adapter für den Maxi CosiDamit Sie den Buggy einfach zusammen klappen und gut verstauen können, sollte er aus leichtem Aluminium gefertigt sein.

Wenn Sie ausschließlich in der Stadt unterwegs sind, sind kleine Plastikräder meist vollkommen ausreichend, wenn Sie damit auch einmal über Wiesen oder im Wald fahren, sollten Sie auf Lufträder und vor allem eine gute Federung achten.

Praktisch und vor allem bequem für Ihr Kind ist es, wenn Sie ein Modell mit einem Fußteil auswählen. So kann der oder die Kleine die Füße gut unterbringen und läuft nicht die Gefahr, sich durch mögliches Streifen am Boden zu verletzen.

Die meisten Buggys sind mit entsprechenden Gurten ausgestattet, die gewährleisten, dass Ihr Kind sicher im Wagen sitzt. Komfortablere Modelle, die allerdings auch preislich höher liegen, haben einen Bügel, der den Buggy an der Vorderseite umschließt.

Damit ist ein zusätzliches Sicherheitselement vorhanden, dass unter anderem dann Schutz gewährt, wenn Ihr Kleines besonders quengelig ist oder Sie es auf kurzen Strecken nicht immer aufwändig angurten möchten.

Damit auch Sie und gegebenenfalls Ihr Partner den Buggy komfortabel schieben können, sollte er in jedem Fall verstellbare Lenker haben, die auch auf unterschiedliche Körpergrößen optimal und mit wenigen Handgriffen eingestellt werden können. So laufen Sie nicht Gefahr bei längerem Unterwegssein Rückenschmerzen zu bekommen.

Das Einsatzgebiet als entscheidendes Kaufkriterium

Es gibt viele renommierte Buggyhersteller auf dem deutschen Markt, da fällt möglicherweise die Auswahl schwer. Damit Sie in jedem Fall mit Ihrem Kind gut und sicher unterwegs sind, sollten Sie sich im Vorfeld genau überlegen, wo und zu welchem Zweck Sie den Buggy nutzen möchten.

  • Wenn Sie etwa zentral in der Stadt wohnen und zu Fuß zum Einkaufen gehen möchten, ist ein Modell mit Regenschutz, Sonnendach oder vielleicht einem wärmenden Fußsack im Winter wichtig. Zusätzlich sollten Sie darauf achten, dass der Buggy nicht so leicht nach hinten kippt, sondern einen stabilen Stand aufweist.
  • Wenn Sie viel mit dem Auto unterwegs sind, ist ein einfaches Auf- und Zusammenklappen oder Falten entscheidend. Gleiches gilt für das Ein- und Ausladen in das Auto. Hier ist ein kompaktes Maß gefragt, denn schließlich soll nicht gleicher der ganze Kofferraum mit dem Buggy vollgepackt sein, sondern möglicherweise auch noch Platz für eine Einkaufstasche oder sogar eine kleine Reisetasche sein.
  • Last but not least, sollten Sie bei der Wahl des Buggys auch auf Ihre Wohnverhältnisse achten. Denn wenn Sie zum Beispiel in einem Mehrfamilienhaus wohnen, kann das Abstellen des Buggy im Treppenhaus zum Problem werden. Wenn dies erlaubt ist, ist es nur noch wichtig, ihn mit einem entsprechenden Diebstahlssicherung zu versehen. Am besten taugt hier ein solides Fahrradschloss. Wenn Sie den Buggy in der Wohnung abstellen, so wäre vielleicht die Innovation von Stokke etwas für Sie. Diese Firma hat ein Modell im Angebot, dass sich bequem mitsamt Kind auf den Rädern die Treppe hinaufziehen lässt.

Welche Alternativen zu einem Buggy gibt es?

Quinny Buggy “Zapp Xtra” Design 2017 mit RegenverdeckAls Alternative zum Buggy finden Sie bei den Kinderwagenherstellern klassische Sportwägen im Angebot. Diese Modelle lassen sich flach einklappen und sind sehr robust gebaut. Da Sie den Aufsatz durchaus in eine waagrechte Position bringen können, können Sie darin auch durchaus ein Neugeborenes transportieren.

Voraussetzung ist natürlich, dass Sie einen gut gepolsterten bequemen Aufsatz verwenden. Als Zusatz finden Sie beim Sportwagen eine Ablagefläche im Untergestell sowie einen verstellbaren Sitz und meist Regenschutz, Sonnendach und dergleichen.

Manche Modelle haben sogar einen verstellbaren Schiebebügel, was für Sie als Eltern praktisch beim Schieben ist. Eine weitere Alternative zum traditionellen Buggy ist der Buggy mit Regenschirm-Faltsystem.

Dieser lässt sich nicht nach unten, sondern tatsächlich wie ein Regenschirm zusammen klappen und sind eigentlich nur für Babys zwischen drei und sechs Monaten geeignet. Meist hat der Sitz jedoch keine Rückenverstärkung und erlaubt kein komplett flaches Liegen Ihres Kindes. Wenn Sie einfach eine praktische Mitnahmemöglichkeit für Ihren Nachwuchs beim Einkaufen suchen, sollten Sie die Shopper ins Auge fassen.

Diese haben zum Einen tatsächlich notwendigen Stauraum für die Einkäufe bereits integriert und sind aufgrund von vier kleinen Vorderrädern sehr einfach durch schmale Einkaufsgänge zu lenken. Für sportliche Eltern gibt es dann noch die Variante des Joggers.

Diese Buggyversion hat sehr groß dimensionierte Luftreifen und überzeugt durch leichtes Gewicht. Gleichzeitig verfügt er über eine eingebaute Bremse, womit er zum optimalen Begleiter für freizeitaktive Eltern wird. Sie können diese Modelle von Geburt an für Ihr Kind nutzen und zwar so lange, bis es keinen Wagen mehr benötigt.

Wo zuerst eine abnehmbare Babyschale angebracht ist, in der das Baby flach liegen und schlafen kann, gibt es später eine aufrechte Sitzmöglichkeit mit Blick zu Ihnen, die dem Kind bequeme Teilnahme an Ihren sportlichen Aktivitäten ermöglicht.

Woran erkennt man einen guten Buggy Set?

Auch wenn die Preislage durchaus etwas über die Qualität des Buggys aussagt, ist damit noch längst nicht alles entschieden. Denn um tatsächlich das optimal auf Ihre Ansprüche passende Gefährt zu finden, gibt es weitere Kriterien zu testen.

  • Unter anderem sollten die Räder sehr leichtgängig sein, vor allem aber ist eine ausreichende und gute Federung wichtig.
  • Zusätzlich sollten die Vorderräder feststellbar sein, dies ist dann wichtig, wenn Sie öfters über Kopfsteinpflaster fahren.
  • Aber auch die Schwenkbarkeit der Vorderräder ist ein wichtiges Entscheidungskriterium, denn dann können Sie das Fahrzeug sogar gegebenenfalls einhändig lenken und das Fahrzeug bleibt wendig.
  • Einen guten Buggy erkennen Sie auch darin, dass er einfach im Aufbau ist und über wichtiges Zubehör wie etwa eine robuste Transporttasche verfügt.

Welche Hersteller von Buggys gibt es?

  • Hauck
  • Quinny
  • Gesslein
  • Emmaljunga
  • Traxx
  • Hartan
  • Peg Perego
  • Cybex
Zu den renommiertesten Herstellern im Bereich der Buggys gehört zweifelsohne die Firma Hauck. Seit mehr als 90 Jahren wird am oberfränkischen Standort alles produziert, was Eltern für ihr Baby benötigen. Bei allen Produkten, vor allem aber Buggys und Kinderwägen steht dabei die Sicherheit des Kindes im Vordergrund, aber auch die Leistbarkeit der Produkte für jeden Geldbeutel. Neben einfachen Buggys finden Sie hier auch dreirädrige Varianten und das passende Zubehör oder auch Kinderwägen für Zwillinge oder Geschwisterkinder. Das Design der Buggys reicht dabei von knallig bis dezent, von auffällig bis eher ruhig, wir waren bei unserem Test von der Auswahl an unterschiedlichen Modellen beeindruckt.
Ein weiterer Name, der untrennbar mit Buggys verbunden ist, ist der Hersteller Quinny. Dieser setzt nicht nur auf gute Optik, sondern auch auf praktische Lösungen, die den Transport Ihres Babys komfortabel und sicher zugleich machen. Was die Preissituation betrifft, so befindet sich Quinny mit den meisten Modellen im mittleren Preissegment.
Die Firma Gesslein ist ein deutsches Traditionsunternehmen und stellt seit mehr als 60 Jahren funktionale Kinderwägen und Zubehör her. Dabei ist der Anspruch darauf gerichtet, gleichzeitig praktische und hochwertige Buggys zu produzieren. Typisch für Gesslein ist die strapazierfähige Tönung der Außenstoffe sowie die exzellente Verarbeitung des Materials.
In Schweden kann man nicht nur hervorragend Möbel bauen, auch Kinderwägen und Buggys werden in innovativer Weise gefertigt. Zu den bekanntesten Unternehmen zählt Emmaljunga, das 1925 gegründet wurde und als Familienbetrieb zu werten ist. Bei den hochwertigen Produkten steht immer die Sicherheit der kleinen Insassen im Vordergrund, wobei deswegen das Design und die Optik nicht zu kurz kommen müssen.
Traxx zählt ebenfalls zu einem der bekanntesten Unternehmen, wenn es um Kinderwägen und Buggys geht. Der besondere Bonus dieses Traditionsherstellers liegt darin, dass nicht nur die unterschiedlichsten Modelle gefertigt werden, sondern diese auch mit jeweils individuellem Zubehör ausgestattet sind. So können Sie sich genau den Buggy zusammen stellen, den Sie für Ihre Ansprüche benötigen. Ein wichtiges Kaufkriterium besteht aber auch in der Tatsache, dass Traxx sehr eng mit dem Hersteller Hauck zusammenarbeitet. Daraus resultiert eine starke Marktabdeckung und eine gute Erreichbarkeit und Verfügbarkeit von Händlern, falls mal etwas benötigt wird oder kaputt geht.
Hartan steht in Sachen Buggy für Komfort und Qualität gleichermaßen. Abgesehen davon überzeugt dieser Hersteller durch ein optimales Preis-Leistungsverhältnis. Die Produktion findet in Deutschland statt und profitiert von einer ständigen Forschungs- und Entwicklungsarbeit und Kooperation mit anderen Kinderartikelherstellern wie etwa Bärbel Haas, bellybutton oder aber s.OIiver. Hohe Funktionalität und perfekte Verarbeitung sind die Qualitätsstandards der Buggys aus diesem Haus, wobei auch die verwendeten Materialien und die Technologie der Verarbeitung bis ins kleinste Detail überzeugt.
Die qualitative Verbesserung der Materialien hat sich der italienische Hersteller Peg Perego auf seine Fahnen geschrieben. Er hat sich bei seinen Produkten ganz auf die ersten Jahre der Kleinen und ihre individuelle Entwicklung spezialisiert und liefert neben trendigen Buggys auch Kindersitze für den PKW sowie Stroller und wichtiges Zubehör für den Alltag bei Eltern und Kind.
Die modernen Buggys werden immer kleiner, vielseitiger und leichter in der Handhabung. Dabei hat sich vor allem die Firma Cybex einen Namen gemacht. Deren Buggys sind vor allem für die ersten Jahre nach der Geburt Ihres Kindes perfekt geeignet. Funktionalität steht dabei im Mittelpunkt, denn das Design ist eher schlicht gehalten und zurückhaltend in der Optik. Dafür sind die Buggys von Cybex einmal praktisch in der Anwendung und überzeugen durch Praktikabilität.

Neuerungen im Bereich Buggys ?

Grundsätzlich können Sie davon ausgehen, dass die Technik und Ausstattung der Kinderbuggys von allen Herstellern immer weiter optimiert und in Sachen Sicherheit und Funktionalität optimiert wird. Ein wichtiges Anliegen, das bereits in naher Zukunft erledigt werden soll, ist ein nachrüstbares Sicherheitssystem für Buggys. Dieses soll bei unerwünschten Bewegungen wie einem Davonrollen automatisch einen Stopp auslösen.

Zusätzlich kann das System als Geschwindigkeitsbegrenzer und sogar als Diebstahlschutz eingesetzt werden können. Es handelt sich dabei um ein elektronisches Bremssystem, das zuverlässig die Fahrsituation von Kinderwägen und Buggys beobachtet und drohender Gefahr selbstständig einschreitet. Zusätzlich zur Geschwindigkeit wird vom Bremssystem intuitiv erfasst, ob in der Nähe des Griffes eine Person zu erkennen ist. Sollte dies nicht der Fall sein, wird der Buggy automatisch gestoppt.

Welche positiven Aspekte bietet einem der Kauf eines Buggy im Internet ?

Ab wann transportiere ich mein Baby sicher im Buggy?Die Vorteile des Shoppens im Internet müssen hier nicht gesondert erklärt werden. Dennoch gibt es gerade bei der Wahl des richtigen Buggys für Ihren Nachwuchs wichtige Argumente die die grundsätzliche Haltung unterstützen. So können Sie in ausgiebigen Testportalen und von unabhängigen Konsumentenschutzverbänden gefällte Urteile und Testergebnisse einfach und bequem nachlesen.

In Ratgeberportalen finden Sie zusätzliche Tipps und Ratschläge anderer Eltern, die Sie ebenfalls in Ihrer Entscheidung beeinflussen können. Klar ist aber auch, dass die meisten Hersteller bekannter Marken im Internet deutliche Preisvorteile bieten. Sofern nicht die Versandkosten exorbitant hoch sind oder die Lieferzeit lange dauert, spricht dies ebenfalls für eine Bestellung im Internet. Vielleicht wäre es allerdings ratsam, den Buggy doch vor dem Kauf einmal in der Realität auszuprobieren.

Immerhin wollen Sie darin ja ungefährdet und sicher sowie komfortabel Ihren Nachwuchs durch die Gegend kutschieren. In diesem Fall empfehlen wir eine Vorabinformation im Internet durch etwaige Portale und Herstellerseiten, bevor Sie sich nach dem Praxistest in einem Kindergeschäft für den perfekten Buggy Ihrer Wahl entscheiden und diesen günstig im Internet bestellen.

Pflegetipps für den Buggy und das Zubehör

Bei der Benutzung werden Buggys zwangsläufig schmutzig, nicht nur wegen des Fahrens auf Straßen und Gehwegen, sondern vielleicht auch weil Ihr Kind mal ein Getränk verschüttet oder sein Essen verschmiert.

  • Wenn der Sitzbezug abwischbar ist, ist dies eigentlich kein Problem. Sollte allerdings eine Komplettreinigung notwendig sein, ist es wichtig, dass Sie den Bezug einfach abnehmen können und dieser sich in der Waschmaschine bei Normaltemperatur gut reinigen lässt.
  • Wenn es nach den Herstellern geht, sollten auch die Räder des Buggys regelmäßig gereinigt werden. Wenn Sie sie zusätzlich ölen, sollten Sie keinesfalls silikonhaltige Schmiermittel verwenden, da diese den Staub und Schmutz eher anziehen als abhalten.
  • Gut geeignet ist ganz normales, im Handel erhältliches Fahrradöl. Sollten Sie mit Ihrem Kind und dem Buggy in den Regen oder generell in die Nässe gekommen sein, so ist zu empfehlen, dass der Rahmen kurz abgetrocknet wird, bevor Sie ihn zusammenklappen. Sonst kann es passieren, dass der Stoff Stockflecken oder sogar Schimmel bildet.

Reinigungsbürste für die Räder im Winter

Wenn Sie im Winter bei Eis und Schnee mit dem Buggy unterwegs sind, lässt es sich nicht vermeiden, dass Schmutz oder sogar Schnee- und Eisklumpen an den Rädern hängen bleiben. Damit Sie weder Ihr Auto noch Ihren Flur verunreinigen, macht es Sinn, eine entsprechende Reinigungsbürste dabei zu haben und damit die Räder von grobem Schmutz zu befreien. Im Auto können Sie zusätzlich eine Plane oder alte Wolldecke ausbreiten, um später durch einfaches Ausschütteln alles wieder sauber zu bekommen.

Sonderfall Rolltreppen und Treppenstufen

Gerade wenn Sie beim Einkaufen unterwegs sind, kann es verlockend sein, mit dem Buggy eventuell vorhandene Rolltreppen zu benutzen.

Achten Sie unbedingt auch eventuell angebrachte Warnschilder, die dies ausdrücklich untersagen, denn sonst haben Sie im Falle eines Unfalles keinerlei Haftungsansprüche für Schäden oder Verletzungen. Der unumstritten bessere Weg ist die Nutzung eines Fahrstuhles, der für das Hinauf- oder Hinabfahren komplett problem- und gefahrlos genutzt werden kann.

Auch wenn es nur zwei oder drei traditionelle Stufen sind, die Sie bewältigen möchten oder müssen, sollten Sie den Buggy zumindest umdrehen und ihn an den Rädern hochziehen. Geht es die Stufen hinab, müssen die Vorderräder hoch genommen und das Gewicht auf die Hinterräder verlagert werden. So kann der Buggy ähnlich wie eine Sackkarre Stufe für Stufe hinunter geschoben werden. Beachten Sie dabei unbedingt, dass Ihr Kind im Buggy angeschnallt ist.

Kriterien für unsere Buggy Tests

Quinny Buggy “Zapp Xtra” Design 2017 der TestsiegerBei unserem Test der bekanntesten Buggys haben wir unterschiedliche Kriterien herangezogen und diese nach unseren eigene Erfahrungen bewertet.

Verpackung
Wichtig war uns zum Einen die Lieferung und die sachgemäße Verpackung, meist haben wir bei bekannten Händlern im Internet bestellt.

Einstellungsmöglichkeiten
Unterschiedliche Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten haben wir ebenso bewertet wie das Sortiment an Zusatzausstattung und eventuell erhältlichem Zubehör. Regenschutz und Sonnendach für die Mobilität im Sommer war ein entscheidendes Kriterium, da gerade dieser Zeitraum bei unserer Nutzung des Buggys im Mittelpunkt stand und wir zum Einen Sonnenbrand oder sogar Hitzschlag bei unserem Kleinen in jedem Fall verhindert wissen wollten.

Handlichkeit
Ein wichtiger Aspekt im Test war aber auch, dass der Buggy mit wenigen Handgriffen und ohne große Kraftanstrengung auf- und zusammen geklappt werden konnte. Zusätzlich achteten wir darauf, dass er anschließend gut im Kofferraum verstaut werden konnte, ohne allzu viel Platz weg zu nehmen. Da wir im obersten Stockwerk eines Siedlungshauses wohnen, mussten wir darauf achten, dass der Buggy im Stiegenhaus gut untergebracht werden konnte und bei Schlechtwetter nicht allzu viel verschmutzte.

Sicherheit und Stabilität
Nachdem wir ja unsere Kinder in den Buggys transportiert haben, haben wir einen großen Augenmerk auf die Sicherheit und Stabilität der einzelnen Modelle gelegt, wobei zu diesem Aspekt auch die Herstellergarantie und die Zuverlässigkeit des Händlers genau geprüft wurde. Die Buggys wurden von uns im Hinblick auf die perfekte Mobilität in den unterschiedlichsten Situationen getestet, wobei wir auch immer auf eine einfache Handhabung und leichtgängige Verstellbarkeit ein Auge hatten.

Auch wenn wir grundsätzlich keine Markenfetischisten sind, war uns doch gerade im Hinblick auf die Sicherheit und die perfekte Transportmöglichkeit für unsere Kinder wichtig, welche Reputation der Hersteller hat und wie das bisherige Engagement in Sachen Weiterentwicklung und technische Standards dargestellt wird.

Komfort
Zusätzlich war uns natürlich auch das Urteil unserer Kiddys wichtig, denn diese waren schließlich darin untergebracht. Diese schätzten vor allem einen perfekten Rundumblick, um alles in der Umgebung perfekt mitzubekommen sowie eine angenehme gepolsterte Auflage und die Möglichkeit, beim Buggy eventuell den Rückenteil so umzuklappen, dass gegen ein kleines Nickerchen zwischendurch absolut nichts einzuwenden war.

Für werdende Eltern ist das Thema Buggy eines der wichtigsten, wenn es um die Ausstattung für ihr Kind geht. Inzwischen hat sich im Bereich der Buggys viel getan, neue Buggys wurden entwickelt, und es haben sich in den letzten Jahren verschiedene Trends entwickelt. Außerdem für viele Eltern wichtig: was gibt es für nützliches Zubehör für Buggys, wie werden diese gereinigt und gepflegt, und was sonst noch wichtig ist in Sachen Buggys und Zubehör.

Trends im Bereich der Buggys

Buggys sind längst in der Moderne angekommen. Einfach nur irgendein Buggy, das geht für viele Eltern nicht. Und sollte es auch nicht, da es bei einem Buggy nicht nur auf den Preis ankommt, sondern auch auf andere Aspekte, unter anderem der Sicherheit. Im Folgenden haben wir für Sie die wichtigsten Aspekte und Trends im Bereich der Buggys zusammengefasst.

  • Schadstofffreie Buggys
  • Luxusbuggys
  • Retrobuggys
  • Buggys für Zwillinge
  • Buggys in Trendfarben
  • Designer-Buggys
  • Buggys im Comic-Style
  • Buggys mit Babyschale

Ein wichtiger Punkt in Sachen Buggys ist heutzutage, einen möglichst schadstofffreien, oder zumindest schadstoffarmen Buggy zu kaufen. Während dieser Punkt früher für viele Eltern und Käufer von Buggys keine Rolle spielte, ist dieser in den vergangenen Jahren immer mehr in den Fokus der Verbraucher gerückt. Für die Kleinsten und Kleinen ist die Belastung mit Schadstoffen bi einem Buggy ein Problem, das sich auch lange Zeit danach in gesundheitlichen Problemen oder gar Erkrankungen äußern kann.

Beim Kauf eines Buggys ist deshalb heute mehr denn je wichtig, dass der Buggy für das eigene Kind, oder das, für welchen es ist, entweder ganz frei von Belastung durch Schadstoffe ist. Oder zumindest so gering belastet ist, dass das darin gefahrene Kind keine gesundheitlichen Schäden davonträgt.

In den vergangenen Jahren gab es auch Tests zur Schadstoffbelastung von Buggys. Eltern, die den Kauf eines solchen Kinderwagens für ihren Nachwuchs planen, oder Großeltern, die den werdenden Eltern finanziell zur Seite stehen wollen durch den Kauf eines Buggys. Sollten sich vor dem Kauf unbedingt mit diesem wichtigen Thema befassen. Schließlich geht es um die Kinder, die morgen noch gesund aufwachsen sollen, und nicht belastet von Schadstoffen durchs leben gehen sollen.

Dabei ist es nicht immer der Preis eines, der etwas über die Belastung mit Schadstoffen aussagt, sondern die Materialien, die für den Bau des Kinderwagens verwendet wurden. Zu sagen, je günstiger ein Buggy im Preis ist, desto schlechter ist er von der Qualität her, wäre deshalb mit Sicherheit der falsche Ansatz.

Buggys sind einfach nur Buggys? Dies ist längst nicht mehr der Fall. Inzwischen gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Buggys, die Eltern, Großeltern, Verwandte und Freunde kaufen können für den Nachwuchs. Besonders im Trend liegen inzwischen die Luxusbuggys, die High-Class-Modelle unter den Buggys.

Bei den Luxusbuggys geht es oft um viel mehr als das reine Fahren des Kindes mit einem solchen Wagen. Bei einem Buggy der Oberklasse geht es auch darum, zu zeigen, dass ein Kind nicht den finanziellen Ruin bedeutet, wie es oft dargestellt wird. Sondern dass auch mit einem Kind ein Leben mit hohem Standard möglich ist. Der Buggy stellt dann nicht nur ein Gefährt dar, sondern bietet dem, der ihn hat, und fährt, auch ein Lebensgefühl.

Der Luxusbuggy ist der Mercedes unter den Buggys, die Ausstattung ist weit mehr als nur ein Buggy, der sich schieben lässt, und mit dem ein Kind durch die Gegend gefahren werden kann. Ein Luxusbuggy weiß zu überzeugen, in Sachen Optik, in der Ausstattung, in dem, was über das, was ein Buggy üblicherweise hat, weit hinausgehen kann.

Ein solcher Kinderwagen aus der Oberklasse der Buggys hat natürlich seinen Preis, das ist nicht von der Hand zu weisen. Und nicht immer ist ein Luxusbuggy zugleich auch der beste im Vergleich. Dennoch lohnt es sich, solche High-Class-Modelle bei der Suche nach einem Buggy nicht gleich außen vor zu lassen, sondern sich die Modelle anzusehen, die ein gutes bis sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

Neben dem hohen Preis und der oft höherwertigen Ausstattung überzeugen Luxusbuggys oft durch ihre, sich von anderen deutlich abhebenden, Optik. Solche Buggys der Oberklasse werden meist nicht in Masse produziert, sondern kommen mit unterschiedlichem Design, und oft auch, je nach Jahr und Jahreszeit, mit unterschiedlichen Trendfarben und Mustern daher.

Ein weiterer Trend neben den Luxusbuggy, und zum Teil auch in diesem Bereich der Buggys zu finden, sind die Retrobuggys. Diese ahmen die Buggys früherer Tage nach, vor allem im Bereich der Optik. Das Design ist Kinderwagen und Buggys abgeschaut, die vor Jahrzehnten produziert und gebaut wurden. Da es bei einem Buggy jedoch auf mehr als nur auf die Optik ankommen sollte, stellt sich die Frage, wie bequem solche Retromodelle für die Kinder sind, die Tag für Tag in diesem Kinderwagen sitzen sollen. Dies sollte beim Kauf eines Buggys, egal wie viel Luxus er verspricht, egal wie toll er aussieht, egal wie Retro er ist, auf keinen Fall vergessen werden.
Die Zeit, in denen Zwillinge in sperrigen Kinderwagen untergebracht werden mussten, sind längst vorbei. Die Hersteller von Buggys haben den Trend der Zeit erkannt, und bauen mittlerweile Buggys für Zwillinge, die es auch als High-Class-Modelle und in der Luxusklasse gibt. Diese Kinderwägen für zwei Kinder sind inzwischen teilweise so komfortabel geworden, dass sie trotz der zweifachen Fläche nicht schwer sind, leicht transportiert werden können, und trotzdem bequem sind für die Kinder. Und: auch im Design sind die Buggys für Zwillinge von heute oft um Längen von den Zwillings-Buggys einstiger Tage entfernt. Gerade in diesem Bereich hat sich in den vergangenen Jahren sehr viel getan, was für die Kinder gut ist, und die Eltern und Großeltern natürlich erfreut.
Ein Buggy muss nicht nur blau, braun oder schwarz sein. Inzwischen hat sich bei der Farbgestaltung von Buggys eine Menge getan. Jedes Jahr aufs Neue werden mittlerweile Kinderwägen hergestellt, die in Trendfarben daherkommen. Dies können ganz unterschiedliche Farben und Farbgestaltungen sein, die vor allem dadurch überzeugen, dass sie gerade im Trend liegen, und mit der Mode gehen. Nicht alle Eltern werden solche Trends mitgehen können, und mitgehen wollen, da diese immer nur ein Jahr anhalten. Aber wer es mag, der findet im Bereich der Buggys immer mehr Möglichkeiten, gute Kinderwagen in den neuesten Trendfarben zu finden. Und wenn ein Jahr später der Trend vorüber ist, und eine Buggy mit einer neuen Trendfarbe gewünscht ist, kann der Gebrauchte einfach verkauft oder verschenkt werden. Irgendjemand freut sich dann sicher darüber, einen Buggy in einer tollen Farbe und Farbgestaltung zu haben, selbst wenn diese inzwischen wieder aus der Mode gekommen ist.
Buggys in Trendfarben und High-Class-Modelle mit oft besserer Ausstattung und deutlich höherem Preis finden mittlerweile immer mehr Käufer. Auch zu diesen Kinderwagen-Modellen, die immer mehr Aufmerksamkeit seitens der Käufer bekommen, sind Designer-Buggys. Diese werden von bekannten Designern gezielt gestaltet, haben dann einen entsprechenden hohen Preis, und sind oft nur in geringer Auflage erhältlich. Zum Teil gibt es die Designer-Buggys auch in Serie, doch auch hier liegen die Preise meist eher über dem normalem Preis eines Buggys, und sind meist im Preissegment der Luxusklasse angesiedelt.
Buggys gibt es mittlerweile in allen möglichen Farben, Designs, mit verschiedener Ausstattung und mehr. Inzwischen werden auch immer mehr dieser Kinderwagen im Comic-Style angeboten. Egal ob Figuren von Walt Disney oder andere Comicfiguren, viele Kinder lieben es, ihre „Helden“ auch auf ihren Buggys zu haben. Und wer jetzt meint, die Kinder seien im Buggy-Alter noch zu klein, hierbei unterscheiden zu können, was da auf ihrem Buggy ist, der irrt sich. Gerade da fängt oft die Liebe zu bestimmten Figuren wie Minnie Maus und Donald Duck, Spiderman und Superman, Prinzessin Lillifee, die Eiskönigin und Co. bereits an. Genau dies haben Hersteller von Buggys erkannt, und bieten deshalb vermehrt solche Kinderwagen mit Comic-Style und mit verschiedenen Figuren an.

Buggys waren früher die Nachfolge-Kinderwagen von normalen Kinderwagen für die ersten Monate nach der Geburt. Dies hat sich längst geändert. Inzwischen werden Buggys angeboten, die entweder eine integrierte Babyschale haben, oder in die sich eine Babyschale einsetzen lässt. Dann muss nicht erst ein Kinderwagen, und dann ein Buggy gekauft werden, sondern der Buggy kann bereits nach der Geburt verwendet werden, was durch die Babyschale möglich ist.

Auch bei den Buggys mit Babyschalen gibt es Modelle in den unterschiedlichen Preisklassen, mit verschiedenen Farben, Mustern und Design. Hier geht es von günstig bis zum Luxusbuggy, wodurch jeder den für sich passenden Buggy mit Babyschale finden kann. Zu empfehlen ist beim Kauf eines Buggys mit Babyschale, vorab die Testergebnisse für diese Art von Kinderwagen zu lesen. Was generell für den Buggy-Kauf gelten sollte, auch wegen der Schadstoffbelastung mancher Kinderwagen, was aber besonders für den Kauf von Buggys mit Babyschale gilt.

Schöne Räder – aber nichts dahinter?

Ein Buggy muss einer gewissen Belastung stand halten. Den oft trägt er neben seinem Eigengewicht und dem Gewicht des Kindes auch noch die Einkäufe. Dafür sind zwar unter der Buggyschale selbst Einkaufsnetze angebracht, die sich so natürlich für den Transport des Einkaufs anbieten. Aber nicht jeder Buggy hält dann auch, was er verspricht, weil die Räder das Gesamtgewicht irgendwann nicht mehr mitmachen.

Deshalb ist es wichtig, beim Kauf eines Buggys nicht nur darauf zu achten, wie schön und wie groß die Räder sind, sondern auch, ob sie der täglichen Belastung auch standhalten können. Dies gilt nicht nur für Buggys der unteren Preisklasse, sondern für Buggys aus jedem Preissegment, bis hin zur Luxusklasse.

Ein Buggy sollte deshalb getestet werden vor dem Kauf, oder aufgrund von Testergebnissen gekauft werden, und nicht nur, weil er so schön ist, aus der Schmiede eines bekannten Designers kommt, oder von einem bestimmten Hersteller. Am Ende muss der Buggy alltagstauglich sein, und dies über viele Monate hinweg Tag für Tag.

Einfache Handhabung oder optisch perfekt?

Maxi-Cosi 13093397 Mila Buggy zusammengeklapptBeim Kauf eines Buggys geht es mittlerweile oft darum, wie dieser optisch dasteht. Ist er gut anzuschauen, macht seine Optik viel her, stimmen Farben und Design. Doch dies kann und darf nicht alles sein bei einem Buggy. Auch wenn es Trends gibt für solche Kinderwagen, die man als Eltern gerne mitgehen möchte, ist für einen Buggy nicht nur das Aussehen wichtig, sondern weitere Punkte sind wichtig, die nicht außer Acht gelassen werden sollten.

Dazu gehört auch die Handhabung eines Buggys. Ist dieser leicht zu transportieren, beispielsweise beim Tragen auf Treppen? Kann dieser einfach zusammengeklappt werden, wenn er in den Kofferraum gepackt werden soll, oder bricht man sich beim Zusammenklappen fast die Finger, weil die Handhabung so schwierig ist?

Beim Kauf eines Buggys kann dieser noch so im Trend liegen, wichtig ist jedoch auch, dass der Buggy selbst den Ansprüchen eines guten Kinderwagens entsprechen, und eben nicht nur gut aussehen können muss.

Buggys mit kindgerechter Gestaltung

Bei einem Buggy stellen sich vor einem Kauf mehrere Fragen. Da soll mal das Design passen, mal die Farben oder beides. Da soll der Preis stimmen, wenn man nicht so viel Geld ausgeben möchte oder kann, und einiges mehr. Auf was jedoch bei allen und trotz aller Buggy Trends beachtet werden sollte, ist die Frage, ob der Buggy selbst kindgerecht gestaltet ist.

Das heißt: kann das Kind entspannt in dem Buggy sitzen, ohne dass sich mit der Zeit eine Fehlhaltung ergibt? Ist der Buggy bequem, und das Kind kann lange darin sitzen, ohne dass der Kinderwagen aufgrund zu harten Hintergrunds unbequem, und dadurch unangenehm wird für das Kind.

Ein Buggy sollte deshalb, bei allen Trends die es inzwischen für diese Art von Kinderwagen gibt, immer zuerst an das Kind und sein Wohl gedacht werden. Und erst danach an das, was sich Eltern und Großeltern an tollem Aussehen, toller Gestaltung und an Preisklasse für den Buggy wünschen.

Buggys mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis finden

Heutzutage wird nicht mehr auf jedes Schnäppchen geachtet, sondern viele Verbraucher kaufen inzwischen wieder, oder endlich, preisbewusster ein. Im Trend liegt deshalb auch im Bereich der Buggys, Produkte mit einem entsprechenden Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden. Das heißt: das bestmögliche Produkt in der jeweiligen Preisklasse. Dies gilt für günstige Buggys im unteren Preissegment, für Buggys aus der mittleren Preisklasse, wie natürlich auch für die High-Class-Modelle aus der Buggy Luxusklasse.

Unter dem Strich sollte bei einem Buggy alles zusammenpassen, die Optik und der Preis, die Sicherheit und die Ausstattung, die Haltbarkeit und die kindgerechte Gestaltung.

Buggys mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und einen Preis-Leistungs-Testsieger können Sie auch unserem aktuellen Buggy-Test entnehmen (entsprechend intern verlinken). So können Buggys gefunden werden, die zwar nicht viel kosten, aber dafür eine vergleichsweise gute bis sehr gute Ausstattung bieten.

Nützliches Zubehör

Für Buggys gibt es reichliches Zubehör zu kaufen. Je nach Buggy ist ein Teil des Zubehörs bereits beim Kauf des Buggys selbst enthalten. Anderes kann, vom gleichen Hersteller, oder von anderen Herstellern, zugekauft oder nachgekauft werden.

Buggy Zubehör

  • BabyschaleMit dem 3 in 1 Kombikinderwagen Komplettset PLUTO sind Sie für alle Eventualitäten gerüstet.
  • Kinderwagenbefestigung
  • Kindergurt
  • Sonnenschirm
  • Regenabdeckung
  • Trinkflaschen
  • Becher
  • Behälter zum Einstellen von Trinkflaschen
  • Getränkehalter
  • Buggyboard
  • Kinderwagennetze
  • Befestigungen für Wickeltaschen und Einkaufstaschen
  • Einkaufsnetze
  • Wickeltaschen
  • Wickelrucksack
  • Buggy-Organiser
  • Adapter für Autositze
  • Ersatzreifen
  • Schläuche für Reifen und Ersatzreifen
  • Spielzeug zum Anbringen oder Anhängen am oder im Buggy

Beim Kauf des Zubehörs gilt, was beim Kauf eines Buggys auch gilt: es sollte auf die kindgerechte Gestaltung geachtet werden, es sollte keine Verletzungsgefahr bestehen, und das Zubehör sollte schadstofffrei, oder zumindest schadstoffarm sein.

Pflege & Reinigung

Bei einem Buggy kommt es auf viele verschiedene Punkte an. An einen wird beim Kauf eines solchen Kinderwagens jedoch oft nicht gedacht, dabei sind Pflege und Reinigung eines Buggys wichtig, damit der Wagen nicht nur weiter gut fährt, sondern das Kind auch gesund bleibt.

Der Buggy muss einfach und schnell hygienisch gereinigt werden können, dies ist dabei der erste wichtige Punkt.

Dabei ist es auch wichtig, dass der Buggy mit entsprechenden Mitteln zur hygienischen Reinigung gereinigt werden kann, ohne dass er dabei beschädigt wird. Das heißt, die Farben und Designs müssen farbecht sein, und nicht nach mehrmaligem Reinigen bereits verblassen, oder gar verwischt werden.

Die Reinigung des Buggys sollte zwar nicht mit zu scharfen Mitteln durchgeführt werden, da ja das Kind damit auch wieder gefahren werden soll. Dennoch sollte der Kinderwagen eine gründliche Reinigung aushalten können, ohne dass es gleich zu Veränderungen der Farbe und/oder des Stoffes bzw. verwendeten sonstigen Materials am Buggy kommt.

Für die Pflege eines Buggys ist nicht nur die hygienische Reinigung wichtig, sondern auch der Rest des Kinderwagens sollte dabei nicht außer Acht gelassen werden. Zum einen sind dies natürlich die Räder, die hin und wieder geölt werden sollten, damit sie richtig laufen. Zumindest wenn sie aus den entsprechenden Materialien bestehen.

Auch die Reinigung der Räder ist wichtig, damit nicht Steine und Scherben bald zu einem Platten führen, oder sich Steine und anderer Dreck zwischen Räder und Fahrwerk des Buggys schieben können, und den Wagen dadurch kaputtmachen.

Zudem ist es zu empfehlen, die Abdeckungen und auch die Einkaufsnetze regelmäßig zu reinigen. Bei Regenabdeckungen zu denken, das wäscht der Regen ja ab, ist nicht gerade förderlich für die Gesundheit des Kindes, kommt dieses doch mit der Abdeckung in Berührung, bzw. muss die Dämpfe und Verschmutzungen solcher Regenabdeckungen direkt einatmen.

Für Buggys können spezielle Reinigungsmittel als Zubehör gekauft werden. Auch Schläuche für die Reifen und Ersatzreifen können als Zubehör nachgekauft werden. Ein Buggy, der über viele Monate halten, und gut laufen soll, der muss regelmäßig gepflegt und gereinigt werden. Nimmt man sich alle paar Tage ein paar Minuten Zeit dafür, ballt sich das Ganze auch nicht so sehr, dass eine Stunde oder mehr dafür draufgeht.

Buggys FAQ

Beim Kauf eines Buggys gibt es verschiedene Punkte zu beachten, bzw. Punkte, die wichtig sind. Diese wollen wir nachfolgend kurz erläutern.

Was ist ein Buggy?
Was ist ein Buggy?
Ein Buggy ist ein Kinderwagen, der ab einem Alter von mehreren Monaten, spätestens wenn das Kind zu laufen beginnt, genutzt wird. Da es mittlerweile Buggys gibt, an bzw. in denen Babyschalen angebracht werden können, kann ein solcher Kinderwagen bereits von Anfang an als erster Wagen verwendet werden.
Das Buggy-Design
Das Buggy-Design
Buggys gibt es in vielen verschiedenen Farben, Farbgestaltungen und Designs. Inzwischen haben sich auch bekannte Designer dieses Themas angenommen. Auch zahlreiche verschiedene Comic-Styles haben inzwischen ihren Weg auf Buggys gefunden.
Buggys in Trendfarben
Buggys in Trendfarben
Jedes Frühjahr einen neuen Buggy in den Trendfarben des jeweiligen Jahres? Nicht jeder braucht das, aber wer es mag, findet Jahr für Jahr in den Onlineshops und Fachgeschäften reichlich neue Auswahl in Sachen Buggys in Trendfarben.
Räder
Räder
Ein Buggy muss nicht nur gut aussehen und kindgerecht gestaltet sein, sondern auch der Rest der Ausstattung muss stimmen. Dazu gehören auch die Räder eines Buggys. Diese können aus unterschiedlichen Materialien, und unterschiedlich angebracht sein. Dies hat auch zur Folge, dass nicht jeder Buggy die gleiche Belastbarkeit hat. Beim Kauf eines Buggys sollte deshalb nicht nur auf die Größe und Form der Reifen geachtet werden, sondern auch auf ihre tatsächliche Belastbarkeit.
Günstig oder Luxusklasse
Günstig oder Luxusklasse
Auf unseren Gehwegen, in unseren Parks und auf unseren Spielplätzen fällt eines vermehrt auf: die Tendenz geht beim Buggy immer mehr in Richtung Luxusklasse. Luxusbuggys gibt es sowohl in Onlineshops, die Buggys verkaufen, wie auch im Fachhandel vor Ort. Die Testergebnisse von Buggy-Tests zeigen, dass diese Art von Kinderwagen nicht immer dem Preis angemessen sind, aber mitunter tatsächlich High-Class-Modelle sind. Ob jemand einen günstigen Buggy kauft, oder einen Luxusbuggy, wird sowohl vom eigenen Geldbeutel, den eigenen Wünschen wie auch den eigenen Ansichten von Eltern und Großeltern abhängen. Für die Kinder selbst dürfte dies nicht wichtig sein, für sie ist das Wichtigste die kindgerechte Gestaltung, die ihnen ermöglicht, auch bei langen Fahrten mit dem Kinderwagen noch bequem und sicher zu sitzen.
Pflegeleicht und leicht zu reinigen
Pflegeleicht und leicht zu reinigen
Bei einem Buggy spielen Hygiene und Pflege eine große Rolle. Ein Buggy sollte deshalb nicht nur gut zu reinigen sein, sondern zugleich die Möglichkeit bieten, dass Räder und andere Ausstattungsmerkmale einfach und schnell ersetzt, oder zumindest repariert werden können.
Der Buggy mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis
Der Buggy mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis
Beim Kauf eines Buggys kommt es nicht nur auf den Preis alleine an, sondern auch darauf, was der Käufer für diesen Preis bekommt. Bei unserem Buggy Test haben wir natürlich auch einen Preis-Leistungs-Test (und passend verlinken) durchgeführt, bei dem sich der Buggy mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis hervorgetan hat. Das Meiste zu bekommen für den Preis, der bezahlt werden muss, das ist am Ende das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bei einem Produkt, dies gilt auch beim Buggy Kauf!
Buggy-Zubehör
Buggy-Zubehör
Für Buggys gibt es mittlerweile zahlreiches Zubehör. Dies geht von den Universalnetzen, über das Buggyboard, hin zu Trinkflaschen und bis zur Wickeltasche. Je nach Hersteller und Buggy gibt es das Zubehör beim Kauf schon dazu, oder es kann dazugekauft oder nachgekauft werden. Dies gilt auch für Ersatzteile wie Schlauch für die Buggyreifen und Ersatzreifen.

Weiterführende Links und Quellen:

  1. http://www.rund-ums-baby.de/baby/kinderwagen/
  2. http://www.eltern.de/baby/pflege-und-ausstattung/buggy-modelle.html
  3. http://www.kinderbuggys.net/fuer-welches-alter-meines-kindes-ist-welcher-kinderwagen-geeignet/

Ratgeber

[display-posts category=“Buggy Ratgeber“]
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.067 votes, average: 4,85 out of 5)
Loading...