Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_Bergsteiger-Buggy-mit-Liegeposition-test
Getestete Produkte 5
Investierte Stunden 30
Ausgewertete Studien 8
Gelesene Rezensionen 457

Buggy mit Liegeposition Test 2018 • Die 5 besten Buggys mit Liegeposition im Vergleich

Der beste Buggy mit Liegeposition ermöglicht dem Baby einen erholsamen Schlaf an der frischen Luft.Für unsere Bestenliste hat unser Expertenteam unzählige Buggys mit Liegeposition Tests und Untersuchungen im Internet inspiziert und konnte folglich Wertungen zu Rädern, Handhabung, Ausstattung, Preisen, Bezügen, Gestellen, Faltmaß, Komfort und vieles mehr offerieren.

Buggy mit Liegeposition Bestenliste 2018

Letzte Aktualisierung am: 

  Peg Perego BPMAX9BLDE Buggy Pliko Mini Hauck Buggy Rapid 4 für Kinder ab 6 Monate Besrey Buggy Pushchair stroller Sportwagen ABC Design Buggy Treviso 4 abnehmbares Verdeck knorr-baby 848550 Buggy Styler Melange mit Schlummerverdeck
  Peg-Pérego BPMAX9BLDE Hauck Rapid 4 Besrey Buggy mit Liegeposition Abc Design Treviso 4 Knorr-Baby Styler
  Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen
ExpertenTesten TÜV-Siegel 1,1
sehr gut
2,0
gut
2,1
gut
2,4
gut
2,9
befriedigend
Kundenbewertungen
auf Amazon

4.1 von 5 Sternen
bei 46 Rezensionen

3.9 von 5 Sternen
bei 60 Rezensionen

3.6 von 5 Sternen
bei 85 Rezensionen

3.7 von 5 Sternen
bei 25 Rezensionen

4.1 von 5 Sternen
bei 51 Rezensionen
Marke Peg-Pérego Hauck Besrey Abc Design Knorr-Baby
Farbe

blau

schwarz

grau-schwarz

Woven-Anthrazit

Melange grau

Sitz- bzw. Liegerichtung

Blick in Fahrtrichtung

Blick in Fahrtrichtung

Blick in Fahrtrichtung

Blick in Fahrtrichtung

Blick in Fahrtrichtung

Material Gestell

Stahlrahmen

Aluminium

Stahlrahmen

Stahl

Stahlrohr

Material Bezug

70% Baumwolle, 30% Polyester

Polyester

100% Oxford

Polyester

Nylon

Bereifung

Kunststoff Schwenkräder

Kunststoffrad

Kunststoffrad

kugelgelagerte Kunststoffräder

EVA-Räder mit Feststellbremse

Maße aufgebaut

83 x 49 x 100 cm

92 x 54 x 104 cm

77,5 x 50 x 100 cm

93 x 58 x 100,5 cm

110 x 104 x 47 cm

Maße zusammengeklappt

94 x 33 x 30,5 cm

30 x 84 x 54 cm

ca. 79 x 48 x 30 cm

86 x 58 x 25,5 cm

95 x 61 x 47 cm

Empfohlenes Alter

ab den ersten Lebensmonaten bis ca. drei Jahre

ab Geburt bis ca. 4 Jahre

sechs Monate bis ca. drei Jahre

0-3 Jahre

ab Geburt bis ca. 3 Jahre

Empfohlenes Maximalgewicht

15 kg

22 kg

15 kg

ca 15 kg

15 kg

Gewicht

5,7 kg

9,4 Kg

6,8 Kg

7,2 kg

10,6 kg

Besonderheiten
  • hohe Belastbarkeit
  • sehr leicht
  • 2-fach höhenverstellbare Schiebergriffe
  • extrem klein zusammenklappbar
  • Inklusive Verdeck und Netzkorb
  • mit einer Hand in einer Sekunde klappbar
  • sehr wendig
  • höhenverstellbarer Schiebegriff
  • Fußstütze mehrfach einstellbar
  • Federung an allen vier Rädern
  • sehr gut verarbeitet
  • angenehm leicht
  • wendig und langlebig
  • für alle Witterungsbedingungen und Gelände
  • kompakt
  • mit wenigen Handgriffen zusammengeklappt
  • für Schotter & Kopfsteinpflaster
  • hochwertige Melange-Optik
  • viel Stauraum
  • Praktisch
  • leicht bedienbar
  • verstellbare Fußstütze
  • abnehmbarer Sicherheitsgurt
  • schwenk- und feststellbare Vorderräder
  • großes, abnehmbares Schlummerverdeck
Verarbeitungsqualität
Komfort
Benutzerfreundlichkeit
Preisvergleich
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Buggys mit Liegeposition - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro  Buggy mit Liegeposition Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Doch was steckt eigentlich hinter den besten Buggys mit Liegeposition und was unterscheidet diese von einem normalen Buggy oder günstigen Kinderwagen? In diversen Tests wurden die 10 besten Liegebuggys auf Herz und Nieren geprüft, damit Sie zum Wohle Ihres Kindes die richtige Entscheidung treffen.

Was ist ein Buggy mit Liegeposition?

Buggy Rapid von Hauck mit Liegeposition in der SeitenansichtDer Name verrät es bereits: im Vergleich zu einem gewöhnlichen Buggy, gestattet der Buggy mit Liegeposition Ihrem Kind sowohl eine Sitzfläche, als auch eine großzügige Liegefläche für ein kleines Nickerchen. Ein normaler Buggy kann erst ab ca. 9 Monaten verwendet werden, das heißt sobald das Kind stabil darin sitzen kann.

Der Buggy mit Liegeposition kann allerdings schon direkt nach der Schwangerschaft bzw. ab der Geburt zum Einsatz kommen. Das Kind muss nicht unbedingt sitzen, sondern kann auch mit hohem Komfort liegen. Somit vereint der Buggy mit Liegeposition also die besten Elemente zwischen Kinderwagen und normalem Buggy. Testen und vergleichen Sie selbst die Liegebuggys in Vergleichstabellen, Produkttests, Gegenüberstellungen, Praxistests, Warentests und Erhebungen im Internet! So finden Sie nach Inspizierung, Abwägung und Kontrolle schnell einen Vergleichssieger in Kongruenz mit Ihren Wünschen!

Wie funktioniert ein Buggy mit Liegeposition?

Die Option einer Liegefläche ist ein absolutes Must- Have, vor allem wenn Sie über längere Zeit mit Ihrem Baby on Tour sind. Das Baby kann alle Viere von sich strecken und wegdösen. Sobald es dann wieder munter wird, stellen Sie einfach die Sitzposition ein.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Ein Buggy mit Liegeposition zum günstigen Preis, mit guter Ausstattung und einfacher Handhabung hat viele Vorteile. Wenn Sie nur mal schnell einen Einkauf erledigen oder zur Sprechstunde des Kinderarztes müssen, kann Ihr Liebling in Ruhe schlummern. Auch bei langen Ausflügen sollte Ihr Neugeborenes immer die Möglichkeit haben, sich flach hinzulegen und entspannt in die Welt der Träume abzudriften.

Welche Arten von Buggys mit Liegeposition gibt es?

In diesem umfangreichen Test werden Ihnen Buggys vorgestellt, in denen Ihr Kind nicht nur aufrecht sitzen, sondern auch liegen kann. Doch welche Unterschiede gibt es bei diesen Exemplaren eigentlich?

Jogger mit Liegefunktion

Mit einem Buggy im Wald unterwegsSportbuggys zum Joggen unterscheiden sich von den herkömmlichen Buggys mit Liegeposition vor allem dadurch, dass sie anstatt vier Räder nur drei Räder besitzen. Zwei davon befinden sich hinten und eines vorne. Beachten Sie bitte, dass nicht jeder dieser leichten Dreirad-Wagen sich für das Joggen, Rollerbladen oder Skaten eignet. Sie erkennen sportfähige Buggys mit Liegeposition zum Joggen an der eigenen Sport-Zulassung durch den TÜV. Das ist zum Beispiel der Fall beim Joggster III von TFK für den Sport.

Der TÜV überprüft die Jogger Testsieger unter anderem auf ihre Kippsicherheit und die Belastbarkeit des Gurtes. Ihrem Kind zuliebe empfiehlt es sich erst ab einem Alter von einem Jahr mit Ihrem Kind im Jogger laufen zu gehen oder eine andere Sportart (Fitness am Buggy) zu betreiben. Dann kann es bereits sitzen und sich bemerkbar machen.

Die meisten Jogger zum günstigen Angebot und mit positiver Bewertung eignen sich nicht nur für Asphaltstraßen, sondern auch für Feld- und Waldwege. Sie sind meist extrem wendig und ähneln in ihrer Aufmachung einem Geländewagen. Jogger Buggys zeichnen sich vor allem durch eine hohe Federung aus.

Reise- oder Schirmbuggy

Ansicht von einem Baby mit Sonnenbrille im BuggyReisebuggys verschönern Ihnen den Urlaub und sorgen mit einem Sonnenschutzdach bzw. Sonnensegel oder Sonnenschirm dafür, dass auch Ihr Kind den Aufenthalt unbeschwert und geschützt in vollen Zügen genießen kann.

Auch ein Regendach und Windschutz kommen Ihnen in vielen Situationen gelegen.

Die Rückenlehne fungiert bei den meisten Reisebuggys auf Grund ihrer bequemen Polsterung direkt als Liegefläche.

Ansonsten ist es natürlich auch möglich einen normalen Liegebuggy zu erwerben und diesen selbstständig mit dem notwendigen Zubehör auszustatten.

So werden die Buggys mit Liegeposition getestet

Im Online Buggy mit Liegeposition Test wurden von externen Experten sämtliche Buggy mit Liegeposition Testsieger, die Ihnen hier vorgestellt werden auf Ihren Komfort, ihre Handhabung und die Kippsicherheit untersucht. Doch auch andere Kriterien wie der Pflegeaufwand spielen natürlich eine Rolle.

Kategorie: Räder

Schwenkbare Rollen von einem Buggy von Besrey in der NahansichtErklärung: Die Räder sind ein wichtiger Bestandteil eines Buggys. Sie sind maßgebend für den Fahrkomfort und die Sicherheit. In erster Linie verfügen Buggy mit Liegeposition Testsieger über Luft-, Hartgummi-, oder Luftkammerräder. Während Lufträder zwar sehr gut federn, benötigen sie leider auch eine intensive Wartung und müssen regelmäßig auf ihren Luftdruck geprüft werden, damit es keinen Platten gibt. Dafür dämpfen Luftreifen aber auch die Unebenheiten auf holprigem Gelände.

Hartgummiräder hingegen heben sich durch ihre Robustheit, Wendigkeit und Sicherheit hervor, sind aber sehr hart. Deshalb eignen sie sich hauptsächlich für ebene Asphaltstraßen, nicht aber für ein Kopfsteinpflaster.

Die Luftkammerräder bieten eine tolle Kompromisslösung: Sie begeistern nicht nur durch eine gute Federung, sondern bedürfen auch keiner großen Wartung.

Nicht zuletzt gibt auch die Größe der Hinterräder den Ton an. Dabei gilt: je größer das Rad, umso ruhiger ist das Fahrerlebnis. Und desto mehr Schutz erhält Ihr Kind vor potentiellen Erschütterungen.

Luftkammerräder erkennen Sie auf den ersten Blick, indem Sie versuchen das Rad einzudrücken. In diesem Fall ist das mit dem Finger nämlich ein paar Millimeter tief möglich. Im Vergleich zum Luftrad ist kein Ventil vorhanden.

Kategorie: Gewicht

Erklärung: Das Gewicht und Klappmaß richtet sich nach Ihrer individuellen Infrastruktur. Sind Sie auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen? Dann bietet sich ein eher leichter und wendiger Buggy Testsieger an.

Verstauen Sie Ihren Buggy im Auto? Hierbei ist es laut Online Buggy Testbericht mit Vergleichstabelle wichtig vor dem Kauf den Kofferraum auszumessen und auf das Klappmaß bzw. Faltmaß zu achten. Denn in Nebeneinanderstellung zu dem getesteten Buggy mit Liegeposition müssen Sie auch noch genug Platz für Ihre Einkäufe haben.

Kategorie: Sicherheit

Sitzgurt vom Pushchair Stroller Buggy von Besrey für einen sicheren HaltErklärung: Sicherheit ist das oberste Gebot, denn auf überfüllten Gehwegen und im Straßenverkehr wird Ihnen von Zeit zu Zeit ein schnelles Abbremsen abverlangt.

Deshalb ist ein Fünf-Punkt-Sicherheitsgurt so essentiell. Der Schutzbügel verhindert zusätzlich, dass Ihr kleiner Schatz aus dem getesteten Buggy mit Liegeposition zum günstigen Angebot fällt.

Präferieren Sie nach Probe und Testlauf gepolsterte Gurte, damit diese nicht in den Rumpf Ihres Kindes einschneiden und Unbehagen verursachen. Testen und vergleichen Sie selbst die Liegebuggys in Vergleichstabellen, Produkttests, Gegenüberstellungen, Praxistests, Warentests und Studien im Internet! So finden Sie nach Inspizierung, Abwägung und Kontrolle schnell einen Vergleichssieger in Kongruenz mit Ihren Wünschen!

Kategorie: Schieber

Erklärung: Für die einhändige Lenkung bieten sich durchgängige Schiebestangen an. Somit haben Sie immer eine Hand für das Handy, ein Getränk oder die Hand des älteren Geschwisterchens frei.

Vergewissern Sie sich, dass der Griff höhenverstellbar ist, denn damit schonen Sie Ihren Rücken und können den Buggy bequem durch die Gegend schieben.

Dieses Feature ist nach Probe, Versuch und Experiment besonders nützlich, wenn der Buggy mit Liegeposition und mit positiver Bewertung von unterschiedlich großen Personen gefahren wird. Die ideale Position hat der Schieber erreicht, wenn er sich auf der Höhe Ihres Bauchnabels befindet.

Worauf muss ich beim Kauf eines Buggys mit Liegeposition achten?

ABuggy Rapid von Hauck mit Liegeposition und einfach Transportierungls liebende Mutter und fürsorglicher Vater steht die Gesundheit Ihres Kindes für Sie natürlich an erster Stelle. Gerade deshalb ist es zufolge einer Online Studie und Test so wichtig, dass Sie darauf achten, dass Ihr avisierter Buggy mit dem „GS-Zeichen“ und dem „TOX-proof-Zeichen“ ausgezeichnet wurde. Diese beiden Kennzeichnungen werden von den unabhängigen Fachkräften des TÜVs vergeben. Das „GS-Zeichen“ steht für geprüfte Sicherheit, während das „TOX-proof-Zeichen“ verspricht, dass der Buggy mit Liegeposition Testsieger frei von Schadstoffen ist.

Weitere sehr wichtige Kaufkriterien sind laut Online Analyse und Erhebung selbstverständlich die Stabilität und Sicherheit. Der Buggy Testsieger mit Liegeposition sollte eine entsprechende Größe aufweisen, die auch einem dreijährigen Kind noch einen optimalen Sitzkomfort ermöglicht.

Zudem muss der ideale Buggy mit Liegeposition Testsieger und Vergleichssieger aus dem externen Testlauf und Experiment Erschütterungen standhalten. Die Kleinsten reagieren schon bei geringsten Unebenheiten sensibel und drücken ihren Unmut durch lautes Geschrei aus. Dabei gilt, dass die größten Räder nicht automatisch die robustesten sind. Denn auch kleine Gummiräder schützen das Baby vor Geruckel durch Randsteine oder Schlaglöcher.

Achten Sie bei der Verarbeitung darauf, dass es keine Schrauben, Rädchen oder scharfkantigen Teile gibt, die eine Verletzungsgefahr für Ihren Nachwuchs darstellen.

Joie Buggy Litetrax mit Liegeposition im GrautonPreislich betrachtet gibt es beim Buggy-Kauf enorme Unterschiede. Günstige Modelle finden Sie schon ab 30 Euro, wobei Sie für sehr hochwertige Utensilien schon mal um die 800 Euro locker machen müssen. Die Preisspanne richtet sich in erster Linie nach der Verarbeitung und der Stabilität. Besser Modelle überzeugen mit gepolsterten Komfortsitzen und einem optimalen Fahrkomfort.

Allerdings ist ein hoher Preis niemals eine Garantie für eine einwandfreie Qualität, denn laut Stiftung Warentest haben auch schon Modelle mit einem Preis von über 1000 Euro nur mit mangelhaften Ergebnissen abgeschlossen.

Klären Sie ab, inwiefern die Rückenlehne verstellbar ist. Einige Modelle versprechen Ihnen in Ähnlichkeit zu normalen Kinderwagen eine vollständige Liegeposition bei einer Neigung von mindestens 150 Grad, während andere nur die sogenannte Ruheposition gewährleisten.

Vorzuziehen sind stufenlos verstellbare Rückenlehnen in Ähnlichkeit zum normalen Kinderwagen. Dabei stellen Sie den Neigungswinkel individuell ein. Der kleine Nachteil: es dauert etwas länger und ist für das Kind nicht so komfortabel.

Andere Modelle mit der besten Testnote im Testergebnis der Auswertung verfügen über eine stufenweise Einstellung, bei der Sie je nach Hersteller drei bis fünf vordefinierte Positionen bestimmen können. Im externen Buggy mit Liegeposition Test lassen sich die Rückenlehnen dafür reibungslos und schnell nach hinten klappen. Das ist besonders dann von Vorteil, wenn das Kind während der Fahrt eingeschlafen ist und Sie es nicht aufwecken möchten.

Hier noch eine kleine Checkliste:

  • Ist das Material des Buggys weich, angenehm und schadstoffrei?
  • Verfügt der Buggy über ein stabiles Fahrwerk und eine solide Verarbeitung?
  • Bietet der Buggy dem Kind ausreichend Bewegungsfreiheit?
  • Können einige Bestandteile unkompliziert abgebaut und wieder anmontiert werden?
  • Ist die Bremse zuverlässig und einfach zu bedienen?
  • Entspricht das Modell den höchsten Sicherheitsstandards?
  • Was soll der Buggy leisten?
  • Empfindet das Kind die Sitz- und Liegeposition als angenehm?
  • Haben die Räder eine Federung?
  • Lässt sich der Faltmechanismus problemlos und flott durchführen?

Kurzinformation zu führenden 7 Herstellern

  • BabyZen
  • Hauck
  • Quinny
  • Gesslein
  • Bugaboo
  • Maclaren
  • Vertbaudet
Die BabyZen Kinderwagen eigenen sich vor allem für Neugeborene optimal. Sie bieten die ideale Mischung aus Liegewanne und Wippe. So kann das Baby also bequem waagerecht liegen, aber auch in der sitzenden Position den Blick auf die Eltern richten. Es handelt sich also um ein äußerst vielseitiges Modell, denn die Liegewanne kann unterwegs schnell zum Liegekörbchen transformiert werden.

BabyZen ist zufolge diverser Testberichte, Vergleiche, Analysen und Untersuchungen ein Unternehmen, das sich für Nachhaltigkeit einsetzt, weshalb alle Bestandteile recycelt werden können.

Übrigens sind die BabyZen Kinderwagen bislang die einzigen ihrer Art, die mit einer Frontleuchte versehen sind, die abends und bei starkem Straßenverkehr für noch mehr Sicherheit sorgt. Diese lässt sich praktischerweise direkt über dem Schiebegriff betätigen.

Das Modell YOYO+ erfreut sich nach Nebeneinanderstellung einer besonders großen Beliebtheit. Er lässt sich blitzschnell zusammen- und aufklappen, aber auch wie eine Tasche unter dem Arm tragen.

Was 1923 im beschaulichen oberfränkischen Sonnefeld mit liebevollen von Hand gefertigten Korbwiegen begann, hat sich mittlerweile zu einem der führenden Unternehmen im Bereich Buggys etabliert: Kinderwagen von Hauck.

Das umfangreiche Sortiment versorgt Sie unter anderem mit Geschwisterwagen, aber auch Allrounder-Sets, die sich sowohl für die Stadt, als auch für ländliche Gegenden eignen.

Die Auswahl der Hauck-Modelle kann sich laut Online Analysen, Testberichten und Vergleichen wirklich sehen lassen. Ganz gleich ob Sie und Ihr Kind eine Affinität für zauberhafte Disneyfiguren wie Mickey Mouse und Winnie Pooh haben oder eher auf ein sportliches und schlichtes Design stehen: hier finden Sie mit Sicherheit das Passende!

Bei Quinny macht das Online-Shopping einfach Spaß, denn bei der Gestaltung der urbanen Liegebuggys können Sie sogar Ihrer eigenen Kreativität freien Lauf lassen. Ermöglicht wird dies durch den Buggy-Konfigurator, der Sie zur Mitsprache bezüglich der Räder, dem Schieber, Stil und dem passenden Zubehör auffordert. Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, spielen ein bisschen mit den verschiedenen Angeboten wie einem Sonnendeck, Moskitonetz, extra großen oder kleinen Rädern, offenen oder geschlossenen Schiebegriffen und vielen weiteren Extras herum. Seien Sie gespannt auf das Ergebnis und versäumen Sie es nicht sich auch durch die vielen anderen Modelle wie den „Zapp Flex Plus“ oder „Yezz Air“ zu klicken.

Dank der passenden Maxi-Cosi® Babyschale verwandelt sich der Zapp X in ein angenehmes Travelsystem, dass Ihren kleinen Fratz von Geburt an begleitet.

Gesslein's Leidenschaft ist es schon seit über 65 Jahren verantwortungsvolle Familienprodukte auf den Markt zu bringen. In den späten 1940er Jahren hatte im Hühnerstall des Korbflechters Georg Gesslein die Geburtsstunde des ersten Kombi-Kinderwagens der Welt geschlagen. Heute zeigt sich Gesslein mit innovativen Designs von der modernen Seite. Trotzdem wird immer noch viel Augenmerk auf traditionelle Werte gelegt. Alle Buggys werden nach wie vor in Eigenregie entwickelt und direkt in Deutschland genäht. Da die Gesundheit des Säuglings groß geschrieben wird, versteht es sich von selbst, dass sämtliche Stoffe dem Oeko-Tex® Standard 100 entsprechen.

Doch auch die empfindliche Haut des Babys darf nicht übermäßig strapaziert werden, weshalb die Verdecke von Haus aus über die empfohlene UV-Protektion 50+ verfügen. Das ist dem australischen Standard gleichzusetzen.

Bei all diesen Richtlinien sollte der Spaß jedoch nicht zu kurz kommen. Brillante Ideen wie ein ausklappbares Fußteil sorgen für noch mehr Wohlbefinden und himmlisches Schlummern. Das 3D-Packmaß-System ermöglicht Ihnen das kompakte Verstauen durch die handliche Größe. Besonders praktisch: die Vorderräder sind leicht zu entfernen.

Auch eine Babyschale lässt sich jederzeit auf dem Buggy mit Liegeposition Vergleichssieger festklicken. Somit sind Sie für kurze Ausflüge zum Kinderarzt oder eine Einkaufsfahrt bestens gerüstet.

Ihre Einkäufe verstauen Sie im geräumigen Einkaufsnetz und schlagen somit mehrere Fliegen mit einer Klappe.

Bugaboo liegt es seit 1994 am Herzen Ihnen als frischgebackene Eltern mehr Bewegungsfreiheit zu ermöglichen und Ihnen die ersten Schritte ins Familienleben zu erleichtern. Die stylischen Bugaboo-Buggys machen schon beim Hingucken Spaß und wecken das Interesse durch unterhaltsame Namen wie „cameleon“, „donkey“, „bee“ oder „buffalo“. Doch auch mit anderen hippen Looks überraschen die einzigartigen Produkte des niederländischen Kultlabels. Da wäre zum Beispiel die „We Are Handsome Kollektion“, die die Schönheit des Dschungels zelebriert und somit perfekt für den Großstadtdschungel geeignet ist oder die „Atelier collection“, die an Eleganz kaum zu überbieten ist.

Auf der übersichtlich gestalteten Webseite erfahren Sie auf einen Blick, was jeder Buggy so drauf hat. Sie können sich aber auch daran versuchen Ihr eigenes Meisterwerk zu konfigurieren. Laut Hersteller handelt es sich um die weltweit ersten modularen Buggys mit Liegeposition, die mit ihren smarten Funktionen und der herausragenden Performance noch lange von sich Reden machen werden.

Schon über 1.000.000 Menschen weltweit sind begeistert.

Auf dem Youtube-Kanal „Bugaboo HQ“ werden Ihnen alle Einzelheiten zu den verschiedenen Waren erläutert.

Wer Maclaren hört, denkt automatisch an die Formel 1. Zwar geben die Buggys von Maclaren nicht so viel Speed und das sollen sie auch gar nicht.  Dafür überzeugen sie durch ihre erstklassige Technologie inklusive standardmäßigen Fünfpunktgurt.

Schon vor 50 Jahren präsentierte die britische Marke Maclaren den ersten zusammenfaltbaren Buggy, der mit einem Gewicht von weniger als 2,7 kg und ultraleichtem Flugzeugaluminium eine regelrechte Sensation gewesen ist.

Ein weiteres revolutionäres Feature war es, dass er nur mit einer Hand zusammen geklappt werden konnte.

Was den Style betrifft, kann man den Maclaren-Buggys wirklich nichts mehr vor machen. Da wäre zum Beispiel das raffinierte Modell mit der besten Testnote im Testergebnis der Auswertung im Basketball-Look, von dem sicherlich auch Dirk Nowitzki begeistert wäre oder der Hai-Buggy, der für mächtig Eindruck sorgt. Die Frage nach dem „Warum?“ ist bei Maclaren leicht zu beantworten, denn alle Maclaren-Buggys erfüllen die international höchsten Sicherheitsstandards.

Die Qualität ist laut diversen Versuchen und Eignungsprüfungen verglichen zu anderen getesteten Modellen so hochwertig und für die Ewigkeit konzipiert, dass Maclaren Ihnen mit einer Garantie auf Lebenszeit entgegen kommt.

Immerhin haben die besten Ingenieure ihr Werk getan und auch luxuriöse Accessoires wie Ledergriffe mit verarbeitet. Und wer möchte nicht gerne mit dem flotten Flitzer „BMW M“ mit den klassischen BMW-Rädern gesehen werden?

Die Gründung des Unternehmens Vertbaudet hat im Jahr 1964 stattgefunden.

Seitdem ist viel passiert, denn Vertbaudet ist unter anderem in den englischen, portugiesischen, spanischen, schweizer und 2007 auch in den deutschen Markt eingetreten.

Sämtliche getestete Liegebuggys sind in Übereinstimmung mit dem Öko-Tex-Standard ausgezeichnet, was bedeutet, dass sie verglichen zu anderen Modellen frei von Schadstoffen sind. Die durchdachten Modelle zum familienfreundlichen Preis sind in Übereinstimmung blitzschnell mit einer Hand zusammengelegt.

Im Lieferumfang enthalten sind ein Regen-und Sonnenverdeck mit Windschutz, sowie ein Einkaufskorb.

Wählen Sie bei den Vertbaudet-Buggys zwischen hübschen Farben wie Anthrazit, Taupe und Grau oder entscheiden Sie sich für ein niedliches Tupfenmuster.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Buggy mit Liegeposition am besten?

Buggys gibt es wie Sand am Meer, doch tatsächlich ist es nicht gerade einfach sich auf Anhieb auf den für Sie richtigen Buggy festzulegen. Und das wird auch gar nicht von Ihnen erwartet, denn immerhin sollten Sie ausreichend Zeit haben sich gründlich mit diesem Thema zu beschäftigen. Mit Sicherheit hat es viele Vorteile Ihren Buggy in einem Babymarkt oder einem Fachgeschäft zu kaufen. Doch im Vergleich schneidet in diesem Test das Internet um einiges besser ab.

Mann arbeitet an einem Laptop mit einer Tasse TeeVorab gilt: Ganz gleich, ob Sie Ihren Buggy „offline“ oder „online“ kaufen: beratschlagen Sie sich mit Ihren Freunden, Verwandten oder Nachbarn. Holen Sie sich Meinungen aus erster Hand und machen sich am besten Ihre eigene Pro & Contraliste für die Kandidaten, die in die engere Auswahl gelangen.

Im Internet gibt es einige Elternforen, in denen Sie sich ebenfalls wunderbar mit anderen Müttern und Vätern austauschen können. Legen Sie auf Ihrer Wunsch-Webseite einfach den Testsieger in Ihren Warenkorb und wenn Sie schon dabei sind, dann halten Sie doch gleich Ausschau nach passendem Zubehör des Herstellers wie einem Becherhalter, Babykokons oder Sonnendach.

Bei Nichtgefallen ist ein kostenloser Umtausch überhaupt kein Problem. Auch Ersatzteile können Sie im Online-Shop zu jeder Tag und Nachtzeit anfordern. Viele Baby-Online-Shops wie Baby-Walz bieten Ihnen eine persönliche Beratung an und belohnen Sie als treuen Kunden mit Rabatten, Gutscheinen oder attraktiven Gewinnspielen.

Indem Sie Ihren Buggy online registrieren lassen, versprechen Ihnen einige Hersteller wie Bugaboo zusätzliche Garantien, Neuigkeiten zu spezifischen Sicherheitshinweisen und einen ständigen Zugriff auf Ihre persönliche Bestellhistorie. Dies erspart Ihnen jede Menge Zeit, denn Ihre Daten sind für den nächsten Bestellvorgang bereits gespeichert. Zudem finden Sie online viele Anleitungen und informative Videos.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte der Buggys mit Liegeposition

Wenn man bedenkt wie Kleinkinder im Mittelalter Europas von einem Ort an den anderen bugsiert worden sind, dürfen sich die heutigen Kinder wirklich glücklich schätzen.

Kutsche mit einem Pferd in der NaturDenn damals dienten als Transportmittel noch einfache Schubkarren, die zwischen 1170 und 1250 eingeführt wurden. Die Kinder konnten also nicht mehr Komfort genießen als Warengüter, die ebenfalls im Sackkarren herum geschoben wurden. Doch auch in Tüchern, Körben oder Holzsäcken schleppte man die Kinder wortwörtlich durch verschiedene alltägliche Situationen.

Ein wenig verbesserte sich die Situation, als in der Mitte des 16. Jahrhunderts ein Tischler, der zugleich Vater eines einjährigen Kindes war, an einem Transportwägelchen herumtüftelte.

Ab 1800 setzte man seinen Nachwuchs vermehrt in diese kleinen Wagen, die von Haustieren wie Hunden und Ziegen gezogen wurden. Immer mehr Tischler erkannten die große Nachfrage und fertigten leiterwagenähnliche Konstrukte an. In Großbritannien entwickelte sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts der beliebte Stubenwagen, indem man das Kindchen zu Hause bettete und der dank der Rädchen auch von Raum zu Raum geschoben werden konnte. Dieser Idee liegt der erste richtige Kinderwagen für die Straße zu Grunde, der 1840 in einer eigenen Fabrik produziert wurde.

Buggy aus Ratan im Vintage-StilGerade in England war es sehr in Mode sich mit Kleinkindern auf den täglichen Spaziergängen mit den schicken Kinderwagen sehen zu lassen. Allerdings waren die ersten Modelle nur mit drei Rädern ausgestattet, waren sehr hoch und so konzipiert, dass die wertvolle Fracht nur sitzen, nicht aber liegen konnte.

Hierzulande war es allen voran der deutsche Arzt Christoph Wilhelm Hufeland, der sich für die Neuentwicklung der Korb- bzw. Rollwagen interessierte. Bald schon machten die Stubenwagen einen Sprung, indem sie mit höherer Robustheit, größeren Rädern und bald auch einer Federung aufwarten konnten.

1880 kamen die ersten Kinderwagen auf dem Markt, die es dem Neugeborenen ermöglichten eine bequeme Liegeposition einzunehmen. Der Aufsatz bestand aus dem natürlichem und geflochtenem Material der Weide und das Gestell war nun mit vier Rädern deutlich stabiler.

In der Mitte des 19. Jahrhunderts rief der deutsche Unternehmer Ernst Albert Naether in Zeitz ein Unternehmen für die Produktion von Kinderwagen ins Leben. Zu Zeiten der DDR wurde diese Firma zu dem volkseigenen Betrieb Zekiwa ernannt.

Im 20. Jahrhundert nahm die Automobilbauindustrie großen Einfluss auf die Zukunft der Kinderwagen. Schon seit den 1920er Jahren gestaltete man das Gestell aus Stahl und verwendete wesentlich kleinere Räder.

Ab den 1950er Jahren sorgten die Wägelchen mit immer ausgefeilteren Designs wie Zierleisten und geschwungenen Kotflügeln für Aufsehen.

Der Buggy, wie wir ihn heute kennen, wurde 1965 von dem englischen Flugzeugbauer Owen Maclaren entwickelt und bestand aus Aluminium. Besonders praktisch: er ließ sich sogar zusammenklappen. Aufgrund der klein gehaltenen Räder eigneten sich diese Modelle jedoch nur für befestige Wege und keine längeren Wegstrecken.

2005 war die Geburtsstunde des ersten sogenannten Roller Buggys, der sich mit Tretbewegungen fortbewegen ließ und auf einer Vision des österreichischen Produktdesigners Valentin Vodev basierte.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Buggys mit Liegeposition

Baby schläft in einem Buggy ganz ruhigGerade in den ersten Lebensmonaten, wird Ihr Baby nicht länger als drei bis vier Stunden am Stück wach sein, denn für eine gesunde Entwicklung benötigt es ausreichend Schlaf. Ab etwa 6 Monaten sind einige Kinder schon fähig zu sitzen. Bei manchen dauert es aber circa bis zum 9. Monat bis die Rückenmuskulatur stark genug für eine aufrechte Sitzposition ist.

Auch wenn das Kleinkind bereits erste Gehversuche mag, ist die Muskulatur noch nicht so stark entwickelt. Die Beinchen werden schnell müde und das Kind sehnt sich danach zu liegen. Gerade deshalb ist ein Buggy mit Liegeposition aus einem Test so sinnvoll, denn Sie können je nach Gemütslage des Kindes blitzschnell von der Sitz- in die Liegfunktion umswitchen.

Buggys mit Liegeposition in wenigen Schritten richtig zusammenklappen

Bitte beachten Sie, dass es beim Auf- und Abbau Ihres Buggys je nach Hersteller und Typ zu einigen Abweichungen kommen kann. Lesen Sie sich die Gebrauchsanweisung immer sorgfältig durch und heben Sie sich diese vorsichtshalber auf. Testen Sie unbedingt die Handhabung des Buggys, bevor Sie Ihr Baby hineinsetzen oder legen.

Alle Verriegelungen müssen vor Gebrauch eingerastet sein.

  1. Klappen Sie zuerst das Verdeck ein.
  2. Drücken Sie den Knopf zur Verriegelung zwischen den Handgriffen, um den Wagen zu falten.
  3. Knicken Sie die Strebe nach unten ab und ziehen Sie den Entriegelungshebel seitlich an den Handgriffen.
  4. Drücken Sie die Handgriffe nach vorne, bis der Wagen komplett gefaltet ist.

10 Tipps rund um die Buggys mit Liegeposition

  • Tipp 1
  • Tipp 2
  • Tipp 3
  • Tipp 4
  • Tipp 5
  • Tipp 6
  • Tipp 7
  • Tipp 8
  • Tipp 9
  • Tipp 10
Die richtige Pflege Ihres Buggys

Die korrekte Reinigung hängt vom Material des Buggys ab und davon, ob der Bezug entfernt werden kann oder nicht. Vergewissern Sie sich, ob der Bezug für den Schonwaschgang der Waschmaschine kompatibel ist oder mittels Handwäsche gesäubert werden muss. Das Wasser sollte in diesem Fall meist nicht wärmer als 30 Grad sein.

Verwenden Sie Feinwaschmittel und lassen den Stoff an der frischen Luft trocknen, damit dieser sich nicht verzieht.

Beachten Sie auch, dass hellere Farben wie Beige zwar schön frisch und freundlich aussehen, aber deutlich pflegeintensiver als dunkle oder gemusterte Stoffe sind. Kleinere Kleckereien fallen auf helleren Stoffen deutlich ins Auge. Die Waschbarkeit des Bezugs ist deshalb so wichtig, da es immer wieder mal zu einem Malheur mit den Windeln bzw. Fläschchen oder kleineren und größeren Fleckenunfällen im Buggy kommen kann. Außerdem sollte der Stoff bei Nässe nicht abfärben.

Falls der Buggy im Regen oder durch Schneefall feucht geworden ist, trocknen Sie das Gestell bitte gut ab, damit sich kein Rost bildet.

Auch salzhaltiges Meerwasser kann die Metallteile angreifen, sowie zu Rost und einer dauerhaften Beschädigung führen. Nach einem ereignisreichen Tag am Strand ist es deshalb umso wichtiger den Rahmen und die Räder mit reichlich Süßwasser abzuwaschen.

Eine Überhitzung oder intensive Sonneneinstrahlung kann dazu führen, dass die Stoffebezüge schneller ausbleichen.

Reinigen Sie auch den Einkaufskorb regelmäßig mit einem feuchten Tuch und verzichten Sie auf aggressive Reinigungsmittel.

Dürfen Sie Ihren Buggy mit Liegeposition im Hausflur parken?

Die Frage, ob Sie Ihren Buggy einfach so im Hausflur abstellen dürfen, ist für Sie gerade dann relevant, wenn Sie in einem Mehrfamilienhaus wohnen.

Es ist eben nun mal so, dass man dieses praktische Transportmittel oft mehrere Male am Tag einsetzt. Doch wer möchte es sich schon zumuten, das schwere Stück hinauf in die Wohnung oder nach unten in den Keller zu tragen? Das ist nicht nur beschwerlich, sondern auch mit einem zusätzlichen Zeitaufwand verbunden.

Ihren Buggy kurzerhand im Hausflur abzustellen, führt jedoch in vielen Fällen auf Seiten des Vermieters und der Hausbewohner zu Unmut und unangenehmen Streitereien.

Doch wie ist diese heikle Situation eigentlich gesetzlich geregelt?

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass es sich um einen Hausflur im Mehrfamilienhaus um einen Gemeinschaftsraum handelt, weshalb ein Verbot im Mietvertrag bzw. in der Hausordnung oft nicht rechtmäßig wäre.

Tatsächlich stellen sich die meisten Amtsgerichte in ihren Urteilen auf die Seite der Eltern.

Das ist insbesondere dann der Fall, wenn Ihr Vermieter keinen separaten Abstellplatz bereit stellt und keine Ersatzlösung wie ein geeigneter Fahrstuhl vorhanden ist.

Denn den Buggy mehrmals täglich bis in das obere Stockwerk rauf und runter zu tragen ist selbst sehr muskulösen Eltern nicht zumutbar.

Sie als Mieter werden jedoch wiederum dazu veranlasst, darauf zu achten, dass keine Gefährdung oder Belästigung von dem Buggy ausgeht. Es ist also erforderlich, dass ein uneingeschränkter Durchgang besteht. Außerdem dürfen selbstverständlich keine Fluchtwege oder Wohnungstüren blockiert werden.

Die genauen Gegebenheiten richten sich nach der Bauart des Hauses. Bei sehr engen Fluren dürfen Sie den Buggy nur kurzfristig parken, müssen diesen über Nacht aber in einem eigenen Abstellraum unterbringen.

Sofern es solch einen Abstellraum nicht gibt und der Gemeinschaftsflur groß genug ist, dürfen Sie den Buggy unter den gegebenen Umständen aber auch im Flur lagern.

Häufig stellen die Vermieter auch geräumige Kinderwagen-Stellplätze an einem überdachten Vorplatz oder einem Nebengebäude an.

Wie Sie also sehen, ist es abhängig von Ihrer Wohnsituation. Es ist daher wichtig auf die passenden Abmessungen zu achten oder sich am besten gleich für ein zusammenklappbares Modell zu entscheiden.

Die wichtigsten Tipps für den Buggy-Alltag

Nehmen Sie nie Steigen oder Rolltreppen, wenn Ihr Kind im Buggy sitzt. Heben Sie den Buggy außerdem nicht hoch, wenn Ihr Kind darin sitzt. Logischerweise darf immer nur ein Kind im Buggy Platz nehmen, das niemals unbeaufsichtigt gelassen werden sollte.

Halten Sie sich an das vom Hersteller vorgeschriebene maximale Gewicht des Buggys und überschreiten Sie dieses nicht.

Achten Sie darauf, dass die Feststellbremse beim Hineinsetzen und Herausnehmen des Kindes immer gesichert ist. Auch wenn der Buggy nur für einen kurzen Moment steht, dürfen Sie die Betätigung der Bremse nie vergessen!

Die Reifen können bei auf gewissen Böden, vor allem flachen Belägen wie Parkett, Laminat oder Linoleum unschöne schwarze Flecken hinterlassen.

Die Stabilität Ihres Buggys

Bitte beachten Sie, dass Ihr Buggy nicht nach hinten kippt. Das kann vor allem dann passieren, wenn Sie Taschen oder Einkaufstüten an die Griffe bzw. Schieber hängen. Je höher das Gewicht, desto mehr wird die Stabilität beeinträchtigt.

Buggys mit Liegefunktion im Flugzeug.

Die meisten Fluggesellschaften erlauben es Ihnen kompakte und zusammenklappbare Buggys als Handgepäck mitzunehmen, sofern ihre Maße den Vorgaben entsprechen.

Sicherheitshalber ist das aber vor Reiseantritt mit der Fluggesellschaft abzuklären.

Bekämpfen Sie aufkommende Langeweile mit einem Buggybuch.

Kleine Buggybücher sind total im Trend, denn sie lassen sich mit einem Klipp an Ihrem Buggy befestigen. Somit sind sie immer dabei, wenn Sie auf Entdeckungstour gehen.

Beruhigen Sie Ihr Kind oder lesen ihm im Park eine lustige Geschichte wie „die Raupe Nimmersatt“ vor. Buggybücher gibt es in verschiedensten Ausführungen, sodass Sie Ihrem Kind beispielswiese neue Tierarten oder Fahrzeuge auf spielerische Art und Weise beibringen können.

Bezahlen Sie Ihren Liegbuggy per Ratenkauf

Als fürsorgliche Eltern liegt Ihnen die Qualität des Buggys am Herzen, sodass Sie auf billige und schlecht verarbeitete Kinderwagen verzichten möchten.

Erfüllen Sie Ihren Wunsch nach Sicherheit entspannt und ohne Risiko mit einer flexiblen Ratenzahlung, die Ihnen viele Online-Shops anbieten.

Das bedeutet, dass Sie auch bei einem begrenzten Budget Ihren gewünschten Buggy aus dem Test sofort erhalten und diesen in realistischen Monatsraten abbezahlen. In den meisten Fällen können Sie den monatlichen Betrag selbst bestimmen.

Das ist besonders dann praktisch, wenn das Baby bereits da ist, Sie aber momentan keine finanziellen Mittel für den Kauf haben.

Die richtige Wartung Ihres Buggys

Die beweglichen Teile Ihres Buggys sollten hin und wieder geölt werden.

Entfernen Sie die abnehmbaren Räder mindestens einmal pro Monat und reinigen Sie die Achsen. Anschließend lassen sich diese mit einem trockenen Teflonspray einschmieren. Ungeeignet sind Vaseline, Schmierfett und Schmiermittel auf Silikonbasis.

Was tun bei einem beschlagenem Regenverdeck?

Kinder schauen gerne heraus und beobachten ihre Umgebung, doch leider lässt sich das Beschlagen des Regenverdecks nicht umgehen. Die Ursache ist der Temperaturunterschied zwischen der niedrigen Außentemperatur bei Regenwetter und der höheren Innentemperatur unter dem Verdeck.

Schützen Sie Ihren Buggy Testsieger aus dem Online Test vor Diebstahl.

Sichern Sie Ihren Buggy mit Liegeposition Testsieger und Vergleichssieger immer mit einem sicheren Farradschloss mit Code ab. Das gilt sowohl, wenn Sie den Wagen vor der Arztpraxis, der Kita, einem Krankenhaus oder im Hauseingang parken. Denn in der Regel übernimmt die Hausratsversicherung die Kosten bei Buggys, die im Haus oder unterwegs gestohlen wurden, nicht. Und gerade im Sommer steht die Tür zum Haus oftmals offen, sodass potentielle Verbrecher leichtes Spiel haben.

Nützliches Zubehör

Buggy mit einem Sonnenschirm in rot angebrachtDamit es Ihr Sprössling auch an kalten Tagen kuschelig warm hat, empfiehlt sich ein flauschiger Fußsack. Bei großer Wärme sorgt eine niedliche Fleecekapuze für zusätzliche Wärme. Um Ihr Baby vor Mücken und anderen Insekten zu schützen, sollten Sie nicht auf einen Insektenschutz in Form eines speziellen Netzes verzichten. Dies können Sie ganz einfach am Wagen befestigen.

Ebenfalls praktisch ist nach Nebeneinanderstellung und Online Test ein Becherhalter, der an der Schiebestange fixiert werden kann. So haben Sie Ihren Grünen Tee zur Stärkung oder einen köstlichen Kaffee zur Aufwärmung am frühen Morgen immer dabei.

Mit Hilfe eines speziellen Sonnenschirms mit Sonnenschutzfaktor UPF 50+ schützen Sie Ihr Liebstes vor den Sonnenstrahlen, die der sensiblen und dünnen Babyhaut schaden könnten. Investieren Sie außerdem in eine Fahrradklingel, mit der Sie sich in Menschenmengen bemerkbar machen können.

Denken Sie ebenfalls an eine Wickeltasche, die für Ordnung sorgt und Ersatzschnuller, Kekse, Lätzchen, Fläschchen und Co. immer griffbereit hält.

Alternativen zum Buggy mit Liegeposition

Kombikinderwagen von Kunert mit diversem ZubehörWer sich nicht sicher ist, ob er sich wirklich für einen Buggy mit Liegeposition entscheiden möchte, sollte einen Kombikinderwagen in Erwägung ziehen.

Dieser kombiniert die Vorzüge eines klassischen Kinderwagens und des Buggys miteinander. Dieses Modell begleitet Ihren Nachwuchs vom Tag der Geburt bis in das Kleinkindalter. Mit nur wenigen Handgriffen lässt er sich mit Babyschale, Softtragetasche und Sportwagenaufsatz schnell und einfach an die momentanen Bedürfnisse Ihres Kindes anpassen.

Ihre Vorteile in diesem Fall sind es, dass Sie dank der Umbaumodule von einer langen Gebrauchszeit profitieren und nur eine Investition tätigen müssen. Dank der verschiedenen Einstellmöglichkeiten sind Sie flexibel. Der Kombikinderwagen ist für diverse Untergründe geeignet.

Nachteilhaft wirkt sich der meist recht hohe Anschaffungspreis aus und das weitaus höhere Gewicht. Dies macht sich im Gegensatz zu einem klassischen Kinderwagen deutlicher bemerkbar. Viele Menschen empfinden Kombikinderwagen als sperrig und unhandlich, vor allem wenn sie im Kofferraum transportiert werden müssen. Leider nehmen sie nämlich auch im zusammengeklappten Zustand enorm viel Platz ein.

Weiterführende Links und Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/Kinderwagen

https://saeuglingspflege-blog.de/blog/tragen-oder-wagen/

http://www.kwm-bayer.at/geschichte.html

https://www.eltern.de/baby/pflege-und-ausstattung/buggy-modelle.html

https://www.babycenter.de/a21983/buggy-oder-sportwagen

http://www.kleinkind-online.de/seiten/blog/buggy.htm

http://www.familie-kompakt.de/artikel/liegebuggy-tipps-fuer-den-kauf.html

http://www.kleineheldenlebensicher.de/bestimmungen-kinderausstattung/

https://www.familie-und-tipps.de/Kinder/Baby/Kinderwagen/Liegebuggy.html

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.007 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...