Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Elektrische Babywippen im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 14
Investierte Stunden 90
Ausgewertete Studien 3
Gelesene Rezensionen 534

Elektrische Babywippe Test - damit beruhigt sich so gut wie jedes Baby - Vergleich der besten Elektrische Babywippen 2019

Die elektrische Babywippe vermittelt sanfte Bewegungen, die beruhigend auf Ihr Kind wirken.FĂŒr unsere Bestenliste hat unsere Redaktion nach PrĂŒfung diverser Tests, Vergleiche und Kundenmeinungen im Internet Bewertungen zu Gewicht, Belastbarkeit, Gurt und vieles mehr zusammengefasst.

Elektrische Babywippe Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Wie funktioniert eine elektrische Babywippe?

Wir erklĂ€ren in diesem Ratgeber, wie eine elektrische Babywippe funktioniert.Die Babywippe selbst ist ein altbekannter Begleiter fĂŒr die lieben Kleinen und deren Familien. Babys und Kinder lieben es, zu wippen – schließlich werden sie spĂ€ter auf dem Spielplatz auch die Wippe als erstes Spielzeug neben Schaukel und Rutsche besetzen. Sogar Erwachsene mögen das manchmal noch. Wippen beruhigt Babys und kann sie sogar dazu bringen, ganz ruhig einzuschlafen und eine Weile zufrieden in der Liegeschale ihrer Wippe liegen zu bleiben. Eine herkömmliche Babywippe erfordert es aber, dass die Eltern dabei sitzen und sie fĂŒr das Baby bewegen. Dadurch können sie es nicht fĂŒr eine Weile allein darin liegen lassen, wenn es geschaukelt werden möchte, sondern mĂŒssen trotzdem dabei sein. Die elektrische Babywippe kann dagegen von alleine wippen oder auch vibrieren – je nachdem, was das Baby angenehmer findet. Solange das Baby zufrieden bleibt, können die Eltern die Zeit nutzen, um etwas anderes zu erledigen.

Die elektrische Babywippe besitzt ein Gestell und eine LiegeflĂ€che fĂŒrs Baby. Beide Teile gehören fest zusammen und beinhalten die notwendige Elektronik. Im Gestell befindet sich ein Motor, der mit Batterien angetrieben wird. Er versetzt das Gestell und damit auch die elektrische Babywippe selbst in Bewegung. Bei hochwertigeren elektrischen Babywippen ist die IntensitĂ€t einstellbar, bei fast allen gibt es neben der Wipp-Bewegung auch die Vibration als Auswahlmöglichkeit. Dadurch können Eltern herausfinden, was dem Baby lieber ist, und entsprechend die Einstellung vornehmen.

Zur Bespaßung der Kleinen bietet die elektrische Babywippe eine Auswahl an Melodien. Die preiswerten Modelle haben oft nur eine einige Melodie im Angebot. Babys sind aber bei Musik noch nicht wĂ€hlerisch und freuen sich ĂŒber jede Art von Sound. Fast jede elektrische Babywippe hat auch einen Spielbogen, an dem bereits einige Spielzeuge hĂ€ngen. Manchmal sind sie mit blinkenden Lichtern ausgestattet, machen GerĂ€usche oder sind anderweitig an die Elektronik angeschlossen. Auch davon lassen sich Babys lange unterhalten und bleiben zufrieden. Die Eltern können natĂŒrlich auch eigene Spielzeuge des Babys an den Spielbogen hĂ€ngen. Mit dem aktuellen Lieblingsspielzeug lĂ€sst sich das Baby am ehesten an die elektrische Babywippe gewöhnen.

Vorteile & Anwendungsbereiche

In frĂŒheren Jahrhunderten konnte und wollte man sich mit Babys gar nicht lange beschĂ€ftigen. Damals wusste man natĂŒrlich auch noch nicht, wie wichtig es fĂŒr die Kleinen ist, so viel Zeit wie möglich mit ihren Eltern zu verbringen. Trotzdem mĂŒssen Eltern auch heute noch ihren Alltag mit dem Baby bewĂ€ltigen und können es auch heute keine vollen 24 Stunden am Tag bei sich haben. Manche Babys wollen das auch gar nicht und sind ganz zufrieden, wenn sie runtergesetzt werden. Die Babywippe ist fĂŒr sie wesentlich sicherer als das Sofa oder das Bett der Eltern, denn die Kleinen werden oft unbemerkt mobil. Und dann ist es schnell passiert, dass sie sich rollen und fallen…

Eine elektrische Babywippe ist in erster Hinsicht eine sichere Ablage fĂŒr das Baby. Es kann hier minutenweise abgelegt werden, wenn die Eltern ihm beispielsweise eine Flasche machen und geben oder sich um den Haushalt kĂŒmmern wollen. Am besten funktioniert das, wenn das Baby zunĂ€chst minutenweise an die Babywippe gewöhnt wird, wĂ€hrend die Eltern dabei sitzen. Bleibt es ruhig und fĂŒhlt sich wohl, kann ihm gezeigt werden, dass es nach den Spielzeugen greifen kann oder dass die elektrische Babywippe sich bewegen, vibrieren und Musik machen kann.

Davon ist es bestenfalls so fasziniert, dass sich die Eltern Schritt fĂŒr Schritt entfernen können. Das Baby kann zumindest so lange in der Babywippe liegen bleiben, bis die Eltern eine Ladung WĂ€sche aufgehĂ€ngt oder die Böden gewischt haben.

Viele Babys schlafen mit der Zeit in der elektrischen Babywippe sogar ein. Durch die Wipp-Bewegung oder die Vibration werden sie beruhigt und liegen in der Wippe bequem – da bietet sich ein kleines SchlĂ€fchen geradezu an. Das erweist sich als praktisch, wenn die Kleinen es beispielsweise mittags schwer haben, in den Schlaf zu finden, denn sie brauchen ihren Schlaf. In manchen Entwicklungsphasen tun sie sich aber mit dem Einschlafen schwer und brauchen ein Ritual. Selbst, wenn es nur einige Wochen funktioniert, kann die elektrische Babywippe dem Baby in den Schlaf verhelfen. Zum abendlichen oder nĂ€chtlichen Schlaf eignet sie sich zwar weniger, da das Baby jetzt auch lĂ€nger schlafen sollte und könnte – und dann mĂŒsste es aus der Wippe gehoben und in sein Bett gelegt werden. Dabei wĂŒrde es wahrscheinlich aufwachen. Einen Mittagsschlaf kann es in der Babywippe aber durchaus halten.

Wenn das Baby nicht den ganzen Tag nur in der Wippe liegt, kann diese seine Entwicklung fördern. Viele Eltern genießen es, mit ihrem Baby zu spielen, wĂ€hrend es in der Babywippe liegt, da die Kleinen doch recht schnell an Gewicht zunehmen. Das Baby kann sich eine Weile selbst mit seinem Spielbogen beschĂ€ftigen. Die Kleinen werden die Spielsachen anfangs nur anschauen, dann werden sie aber beginnen, nach ihnen zu greifen. Das ist gut und fördert die Greifbewegung. Dabei können sich die Eltern vor ihr Kind setzen, ihm Spielsachen in die Hand geben oder ihrem Baby erklĂ€ren, wie die einzelnen Spielsachen heißen. Irgendwann, wenn das Baby sprechen lernt, wird es sich die Bezeichnungen merken und beginnen, sie den Eltern nachzusprechen. In der elektrischen Babywippe lernt das Baby seine ersten Worte in einer entspannten Umgebung und auch die Eltern sind entspannt, wenn sie das Baby einmal nicht die ganze Zeit bei sich haben mĂŒssen.

Eltern benutzen die elektrische Babywippe gerne auch zum FĂŒttern des Babys. Im Hochstuhl fĂŒhlen sich viele Kinder nicht wirklich wohl. Auch die Gabe einer Flasche ist nicht immer ganz einfach, wenn sich die Kleinen lieber bewegen wollen. Es gilt, die richtige Position zu finden, denn in einer unbequemen Lage wĂŒrde auch ein Erwachsener nicht gerne essen oder trinken wollen. In der Babywippe liegen Babys aber in einer optimalen Lage, um ihr FlĂ€schchen zu trinken oder einen Brei gefĂŒttert zu bekommen. Sie haben ihre Spielsachen am Spielbogen, die sie dabei anschauen können, wenn ihnen zwischen den Löffeln und Schlucken langweilig wird. Das hilft in den meisten FĂ€llen schon, damit das Baby wĂ€hrend der FĂŒtterung ruhig liegen bleibt und seine Mahlzeit nicht ĂŒberall verteilt. Dadurch sind auch die Eltern entspannter und können ihrem Nachwuchs von Anfang an vermitteln, dass die Essenszeit keine gestresste und angespannte Zeit ist. Alleine das hilft, einem Baby ein gesundes Essverhalten in die Wiege zu legen.

Viele Eltern sind von der elektrischen Babywippe so begeistert, dass sie sie sogar auf Reisen mitnehmen. Ein unruhiges Baby kann auf einer Autofahrt an der nĂ€chsten Ausfahrtmöglichkeit fĂŒr einige Minuten in die elektrische Babywippe gesetzt und geschaukelt werden. WĂ€hrenddessen können sich auch die sicherlich angespannten Eltern wieder beruhigen. Mit etwas GlĂŒck schlĂ€ft der Nachwuchs sogar ein und kann vorsichtig zurĂŒck in seinen Autositz gesetzt werden – bestenfalls verschlĂ€ft er so die ganze Autofahrt. Auch in einer fremden Umgebung kann die gewohnte elektrische Babywippe Sicherheit vermitteln und dafĂŒr sorgen, dass sich das Baby wohler fĂŒhlt und entsprechend weniger quengelt.

Welche Arten von elektrischen Babywippen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von elektrischen Babywippen.Die elektrische Babywippe Ă€hnelt sich ĂŒber die Hersteller hinweg. Unterschiede gibt es im Design, in den Funktionen und im Lieferumfang der Babywippen. Außerdem eignen sich manche elektrische Babywippen auch fĂŒr grĂ¶ĂŸere Kinder, wĂ€hrend andere nur fĂŒr die ganz Kleinen gedacht sind und ein grĂ¶ĂŸeres Baby nicht mehr sicher halten könnten. Auf diese Details sollten die Eltern beim Kauf besonders achten.

Eher fĂŒr die Eltern als fĂŒr die Kinder ist das Design einer elektrischen Babywippe gemacht. Es gibt sehr verspielte Varianten mit kindlichen Motiven auf der LiegeflĂ€che und blinkendem, niedlich gestalteten Spielzeug. Babys, die in eine elektrische Babywippe passen, sind noch in einem Alter, in dem sich der persönliche Geschmack noch nicht entwickelt hat und sich die Sehkraft noch herausbildet. Wichtig fĂŒr sie sind klar erkennbare Farben und Formen, diese können sie gut wahrnehmen. Schön wĂ€ren auch Spielsachen, die sie bestenfalls noch nicht kennen, denn dann können die Eltern ihnen neue Dinge erklĂ€ren. Es spricht aber auch nichts dagegen, eine weniger verschnörkelte oder einfarbige elektrische Babywippe anzuschaffen und sie selber mit Spielsachen zu bestĂŒcken. Auch diese gibt es, denn nicht alle Eltern legen Wert auf sehr kindliche Designs und wollen Babymöbel auch in ihr eigenes Einrichtungskonzept integrieren können, ohne dass sie sichtlich aus der Reihe tanzen.

Unterschiedlich gemacht sind auch die Wipp- und Vibrierfunktionen einer elektrischen Babywippe. Die einfachsten Modelle haben entweder eine oder beide Funktionen, aber keine Stufen. Beide Varianten können ab- und wieder angestellt werden. Gelegentlich finden sich auch Babywippen, die nur vibrieren. Bei den hochwertigsten Modellen lassen sich die Bewegungen stufenweise oder stufenlos verstellen, sodass die Eltern gemeinsam mit ihrem Baby herausfinden können, wie es ihm am liebsten ist. Das hat den Vorteil, dass die Kleinen eine sanfte Einstellung zum Einschlafen und eine aktivere Einstellung zur BeschÀftigung eingestellt bekommen können.

Ein Spielbogen ist bei fast jeder elektrischen Babywippe dabei. Es werden einige Spielzeuge mitgeliefert, manche sind an die Elektronik angeschlossen und können blinken oder Töne von sich geben. Bei Tönen und Musik sind Babys noch nicht wÀhlerisch. Sie haben zwar sicherlich ihre Lieblingsmelodien, lassen sich aber grundsÀtzlich von allem faszinieren, was GerÀusche macht. Auch blinkende Spielsachen sind beliebt, solange die Lichteffekte sanft und nicht zu hell sind. Die Spielzeuge sollten klein genug sein, damit das Baby sie greifen und anfassen kann. Vor allem sollten sie fest am Spielbogen befestigt sein, damit sie sich nicht lösen und versehentlich verschluckt werden können. Das wissen aber auch die Hersteller elektrischer Babywippen und sichern die Spielzeuge entsprechend am Spielbogen. Ideal wÀre, wenn noch genug Platz bliebe, um das eine oder andere eigene Spielzeug des Babys am Bogen zu befestigen.

Die elektrische Babywippe spielt eine oder mehrere auswĂ€hlbare Melodien ab. Bei den preiswerten Modellen ist es oft nur eine Melodie, die teureren Wippen bieten eine Auswahl an Musik. Die Sounds können sich die Eltern vorher im Laden anhören und können am besten abschĂ€tzen, ob diese ihrem Baby gefallen wĂŒrden.

Wichtig fĂŒr eine lange Einsetzbarkeit der Babywippe ist ihre TragfĂ€higkeit. In diesem Merkmal unterscheiden sich die verschiedenen Modelle der Hersteller teilweise deutlich. Eine durchschnittliche Babywippe kann ein Baby tragen, bis es ein Körpergewicht von rund 10 kg erreicht. Das tut es recht schnell. Wenn es mehr als nur ein paar Monate Freude an seiner Babywippe haben soll, sollte ein Modell ausgesucht werden, das auch mehr Gewicht sicher tragen kann. Vor allem fĂŒr groß und schwer geborene Babys ist das wichtig, zumal dann auch die LiegeflĂ€che grĂ¶ĂŸer gestaltet ist. Ein klein geborenes Baby mit kleinen Eltern, das voraussichtlich kein Riese wird, braucht eine solche elektrische Babywippe dagegen nicht unbedingt. FĂŒr kleinere Babys sollte die Variante bis 10 kg Gewicht mit entsprechend großer LiegeflĂ€che auch ausreichen.

So wurde die elektrische Babywippe getestet

Babys können sich ihre Spielsachen schwer selbst aussuchen, solange sie in dem Alter sind, in dem sich eine Babywippe fĂŒr sie anbietet. Das mĂŒssen die Eltern tun – und diese verlassen sich wie bei fast jeder Anschaffung fĂŒrs Baby gerne auf Tests, die die wichtigsten Testkriterien fĂŒr sie abgeprĂŒft haben.

Testkriterium: TÜV- und CE-Sicherheit

Das A und O bei jeder Anschaffung fĂŒrs Baby ist die Sicherheit. Es kann so viel passieren und das muss verhindert werden. TÜV- und CE-Siegel sind fĂŒr Spielzeuge und Möbel fĂŒr so kleine Babys Pflicht. Gerade elektrische Babywippen sollten auf gar keinen Fall ohne diese Auszeichnungen gekauft werden.

Testkriterium: StÀrke und Einstellung der Wipp-Funktion

Zu stark darf die elektrische Babywippe natĂŒrlich nicht wippen. Babys mögen es sanft. Deswegen wurde in Tests Wert auf die Art der Wipp-Bewegung gelegt – und darauf, wie diese eingestellt werden kann. Mehrere Stufen bieten mehr Auswahl und sorgen dafĂŒr, dass jedes Baby seine Lieblingseinstellung geboten bekommt.

Testkriterium: Vibrationsfunktion

Viele elektrische Babywippen haben auch Vibrationen im Angebot. Ob diese vorhanden sind, wie stark sie sind und ob sie in der StĂ€rke eingestellt werden können, wollen die Eltern natĂŒrlich vorher wissen.

Testkriterium: Ausstattung des Spielbogens

Kaum eine elektrische Babywippe wird ohne gut gefĂŒllten Spielbogen verkauft. Einige Spielzeuge werden sich bereits am mitgelieferten Bogen befinden. Welche das sind und was sie können, möchten Eltern und Baby vor dem Kauf wissen. Außerdem ist es in Tests wichtig, wie leicht der Spielbogen an der Babywippe zu befestigen ist, denn nicht alle Eltern haben Ingenieurswissenschaften studiert und wollen sich mit komplexen Zusammenbauten beschĂ€ftigen…

Testkriterium: Melodien und Sounds

Ein weiterer Vorzug der elektrischen Babywippe sind ihre Sounds und Melodien. Gibt es nur eine Melodie – und wenn ja, welche ist das? Oder können die Eltern ihrem Baby etwas mehr Musik bieten? Besonders spannend fĂŒr die Kinder sind natĂŒrlich diejenigen Spielbögen, die ebenfalls GerĂ€usche von sich geben – mit TiergerĂ€uschen beispielsweise können die Eltern ihr Kind sogar fördern und ihm etwas beibringen, wĂ€hrend es die elektrische Babywippe genießt.

Testkriterium: QualitĂ€t und Pflege der BezĂŒge

Die Möglichkeit zur Reinigung muss bei Ausstattung fĂŒrs Baby immer gegeben sein. Deswegen werden elektrische Babywippen auch daraufhin untersucht, ob die BezĂŒge abnehmbar und bei der erforderlichen Temperatur waschbar sind. Qualitative BezĂŒge sind stabil vernĂ€ht und beinhalten keine unnötigen Schadstoffe, auch das wird bei der Babywippe im Test ĂŒberprĂŒft. Dadurch können sie nicht nur gewaschen werden, ohne darunter zu leiden, sondern belasten den Organismus des Babys auch nicht mit schĂ€dlichen Farben oder ZusĂ€tzen.

Testkriterium: TragfÀhigkeit

Die Eltern kennen das Gewicht und die Entwicklung ihres Babys am besten und können gut abschĂ€tzen, wie schnell es weiterwachsen wird. Die maximale TragfĂ€higkeit einer elektrischen Babywippe wird dadurch zum Testkriterium fĂŒr den Kauf und sollte den Eltern bekannt sein.

Testkriterium: Auf- und Abbau

Ab und an wird die elektrische Babywippe sicherlich wieder abgebaut werden mĂŒssen. Sei es, weil sie mit auf Reisen genommen wird oder einfach woanders aufgestellt werden soll. Das sollte möglichst einfach machbar sein – und so, dass dabei nichts kaputtgehen kann, was noch gebraucht wird.

Testkriterium: Garantie

Jedes ElektrogerĂ€t hat eine Garantie und dazu gehört auch eine elektrische Babywippe. Falls ihr etwas passiert, sollte das Baby nicht lange ohne sie auskommen mĂŒssen. Die Lieferung von Ersatzteilen oder Austausch des gesamten GerĂ€tes kann im Fall der FĂ€lle sehr angenehm sein.

Eine Restgarantie macht sich außerdem gut, wenn die eigenen Kinder die Babywippe nicht mehr brauchen und sie weiterverkauft werden soll – umso höher können die Eltern den Preis fĂŒr das hoffentlich gut erhaltene Second Hand-StĂŒck ansetzen.

Worauf muss ich beim Kauf einer elektrischen Babywippe achten?

Die perfekte elektrische Babywippe gibt es nicht, denn jede junge Familie verwendet sie anders. Manche wĂŒnschen sich ein knallig buntes Design, anderen ist wiederum die FunktionalitĂ€t heilig – und wieder andere haben noch große PlĂ€ne fĂŒr weitere Kinder. Deswegen stellt sich fĂŒr junge Eltern zunĂ€chst die Frage: Wie wollen wir die elektrische Babywippe einsetzen und was ist uns besonders wichtig?

Ein paar Punkte sollten Sie beim Kauf einer elektrischen Babywippe beachten.Ungeachtet der individuellen Anforderungen muss eine Babywippe sicher sein. Dies bestĂ€tigen Siegel und Zertifikate, CE- und TÜV-Siegel sind das Minimum. Bestenfalls hat die elektrische Babywippe auch schon andere unabhĂ€ngige PrĂŒfstellen ĂŒberzeugen können, wird vielleicht von Fachleuten oder Elternzeitschriften empfohlen oder hat in einem unabhĂ€ngigen Test gut abgeschnitten. Hilfreich ist es auch, in Elternforen oder in den vielen recht neuen Elternblogs nachzusehen, ob die gewĂŒnschte elektrische Babywippe eher gut oder schlecht ankommt. Diese Empfehlungen sind wirklich unabhĂ€ngig und sehr verlĂ€sslich, da viele Eltern doch auf Ă€hnliche QualitĂ€tsmerkmale Wert legen.

Eltern, die ihr erstes Kind verwöhnen wollen und wissen, dass noch weitere Kinder folgen werden, sollten beim Kauf einer elektrischen Babywippe vor allem auf hohe QualitĂ€t und gute Verarbeitung achten. Das erste Baby wird nur einige Monate in der Wippe liegen, aber auch das kann sie ganz schön beanspruchen. Die BezĂŒge mĂŒssen hochwertig vernĂ€ht und aus stabilem Stoff sein. Plastik- und Metallteile sollten sich solide zusammenbauen lassen und ebenfalls einen robusten Eindruck machen. Je stabiler und wackelfreier die fertig zusammengebaute elektrische Babywippe steht, desto grĂ¶ĂŸer die Wahrscheinlichkeit, dass die Geschwisterkinder auch noch mit ihr spielen werden. Eine geschlechtsneutrale Gestaltung ist dann natĂŒrlich auch von Vorteil.

Eltern, die ihr Baby gern eine Weile in der elektrischen Babywippe beschĂ€ftigt wissen wollen, sollten auf ein durchdachtes BeschĂ€ftigungsprogramm achten. Mehrere Melodien, interessante Spielsachen, verschiedene Töne, Lichteffekte… je mehr, desto besser! Das Baby wird all das nach und nach entdecken und kann sich immer wieder einer anderen BeschĂ€ftigung zuwenden, wenn es beginnt, sich zu langweilen. Dadurch kann es auch einmal lĂ€ngere Zeit am StĂŒck abgelegt werden und wird nicht gleich quengeln.

Flaschenkinder mĂŒssen zum FĂŒttern entweder auf dem Arm gehalten werden – oder sie werden einfach in die Babywippe gelegt. Letzteres mögen vor allem die Eltern zur Abwechslung. FĂŒr diesen Fall sollte die LiegeflĂ€che der elektrischen Babywippe in der Position verstellbar sein, denn wenn das Baby unbequem liegt und nicht richtig schlucken kann, kann es deswegen die Flasche verweigern. Mit einer Verstellung der Position der elektrischen Babywippe kann das Baby in die richtige Lage gebracht werden und dann muss es zum FĂŒttern nicht zwingend auf den Arm genommen werden.

Abschließend spielt auch das Design eine Rolle. Eine elektrische Babywippe ist nicht gerade ein kleines Spielzeug und wird bestimmt kein Nischendasein in einer Ecke des Kinderzimmers fristen, sondern da sein, wo die Eltern mit ihrem Baby ebenfalls sind. So groß die Freude ĂŒber das Baby auch ist, irgendwann werden es fĂŒr den Geschmack der Eltern zu viele kindliche GegenstĂ€nde im Haushalt – deswegen sollten sie sich das Design so aussuchen, dass es auch ihnen gefĂ€llt. Manche Familien stören sich nicht daran, wenn es mit dem Einzug des jĂŒngsten neuen Mitglieds auch im Haus bunter wird. Bunte, starke Farben werden schließlich auch vom Baby deutlich erkannt. Es gibt aber auch sehr schöne schlicht gehaltene elektrische Babywippen in pastelligen Farben, die zu aktuellen Einrichtungstrends und fast jedem Stil passen. Je neutraler das Design, desto eher kann die elektrische Babywippe fĂŒr ein weiteres Geschwisterkind danach weitergenutzt werden…

Kurzinformation zu fĂŒhrenden Herstellern

  • Fisher-Price
  • Chicco
  • Stokke
  • Hauck
Fisher-Price ist ein US-amerikanisches Traditionsunternehmen fĂŒr Baby- und Kinderspielsachen aus buntem Plastik. Die Marke gibt es seit 1930 und sie ist fĂŒr ihre fröhlichen Farben und großen, gut greifbaren Formen bekannt.
Chicco ist eine italienische Marke fĂŒr Baby- und Kinderspielzeug. Verspielte Designs und fröhliche, bunte Farben kennzeichnen die Marke. Elektrische Babywippen gibt es auch mit Stoffspielsachen und mit wenig Plastik fĂŒr die Kleinsten unter den Kleinen.
Stokke ist ein norwegischer Hersteller fĂŒr Baby- und Kindermöbel in klaren, geradlinigen skandinavischen Designs. Die Marke ist fĂŒr hohe QualitĂ€t und pastellige Farben bekannt und existiert seit 1932. Eltern, die Wert auf Ergonomie und FunktionalitĂ€t legen und keine allzu quietschbunten, kindlichen Designs wollen, sind bei Stokke richtig und werden nicht nur elektrische Babywippen finden, sondern auch klassische Modelle.
Hauck ist fĂŒr preiswerte, aber funktionelle und hochwertige Baby- und Kinderausstattung bekannt. Elektrische Babywippen sind Teil des Sortiments und sind funktionell und offen fĂŒr Erweiterungen gestaltet. Sie sind zudem pflegeleicht und preisgĂŒnstig – und werden dem Baby garantiert gefallen.
 

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meine elektrische Babywippe am besten?

Eine elektrische Babywippe ist eine langfristige Anschaffung – zumindest fĂŒr die VerhĂ€ltnisse eines Babys, das alle paar Monate den Inhalt seines Kleiderschranks erneuert bekommen muss. Zudem sind die elektrischen Babywippen aufgrund ihrer Zusatzfunktionen gerne teurer als die normalen Babywippen und wollen in der Anschaffung gut ĂŒberlegt sein. VerstĂ€ndlicherweise ĂŒberlegen sich Eltern, ob sich die Fahrt zum Fachhandel fĂŒr eine elektrische Babywippe nicht doch lohnt.

Jeder Babymarkt hat eine kleine Auswahl an elektrischen Babywippen. Alle gĂ€ngigen Marken und alle Modelle wird man aber wahrscheinlich in keinem dieser MĂ€rkte finden, sondern nur eine handverlesene Auswahl. Die Eltern können sich zwar darauf verlassen, dass diese Marken auch entsprechend hochwertig sind. Andererseits wissen die Eltern, dass diese Auswahl sehr hochwertig ist. Der Nachteil des Fachhandels besteht damit nicht nur in der kleineren Auswahl, sondern oft auch aus dem Preis. Schließlich hat das LadengeschĂ€ft eine bestimmt nicht ganz niedrige Ladenmiete zu zahlen und schlĂ€gt deswegen gerne etwas auf den Kaufpreis auf.

Schlussendlich kostet eine elektrische Babywippe wahrscheinlich im Fachhandel mehr als im Internet und die Eltern haben noch lange nicht alle Modelle gesehen, zwischen denen sie sich hĂ€tten entscheiden können. Der Vorteil des Fachhandels ist aber, dass sie die Wippe dort vor Ort haben und sie anfassen und austesten können. DafĂŒr wiederum eignet sich ein Besuch im Fachhandel gut. Die meisten Hersteller mit mehreren elektrischen Babywippen bauen sehr Ă€hnliche Funktionen ein, sodass die Funktion bei einem im Laden getesteten Modell als guter Vergleichswert dient, wenn die Entscheidung dann doch auf ein anderes Modell fĂ€llt. Um sich einen Überblick ĂŒber verschiedene Hersteller zu verschaffen oder auch das Baby mitzunehmen und es in eine elektrische Babywippe zu setzen, ist der Fachhandel zu empfehlen. Wenn es sich in keiner Wippe wohl fĂŒhlt, ist es vielleicht noch zu frĂŒh. Außerdem arbeiten in BabymĂ€rkten erfahrene VerkĂ€ufer, die eine sehr gute Beratung anbieten.

Das Internet erweist sich wie bei so vielen Babyartikeln dennoch als beste Bezugsquelle. Eltern haben die Auswahl aus allen elektrischen Babywippen, die es derzeit auf dem Markt gibt. Online-Shops haben oft ein grĂ¶ĂŸeres Sortiment und es wird immer eine Bezugsquelle geben, die die gewĂŒnschte Babywippe gerade im Angebot hat. Apropos Angebot: Gutscheine, Rabattcodes und Aktionen kommen online wesentlich hĂ€ufiger vor als im Fachhandel. Diese VergĂŒnstigungen kommen zu den ohnehin schon gĂŒnstigeren Preisen im Internet dazu, da es hier die AufschlĂ€ge des Fachhandels nicht mehr gibt – außer vielleicht in deren Online-Shops. Viele Eltern fahren deswegen immer noch zuerst ins GeschĂ€ft, um sich die in Frage kommenden elektrischen Babywippen anzusehen oder ĂŒberhaupt mit Babywippen vertraut zu werden.

Dann aber bestellen sie sich doch ein Modell online und fĂŒhren vorher noch einen Preisvergleich durch. Sehr angenehm an Online-Bestellungen ist auch, dass die Versandkosten bei den ĂŒblichen Preisen fĂŒr elektrische Babywippen entfallen. Leicht sind sie nicht gerade und werden dann bis vor die HaustĂŒr geliefert, wo sie nur noch zusammengebaut werden mĂŒssen. Den anstrengenden Transport nach Hause erspart man sich mit der Online-Bestellung. Sehr preisbewusste Eltern können online sogar eine gebrauchte elektrische Babywippe finden, die sie fĂŒr weit weniger Geld als den ursprĂŒnglichen Kaufpreis bekommen.

Sollte dem Baby in der elektrischen Babywippe einmal langweilig werden, ist das Internet ĂŒbrigens ebenfalls eine tolle Anlaufstelle. Weitere Spielzeuge fĂŒr den Spielbogen lassen sich oft beim Hersteller oder in anderen Shops bestellen. Sie passen perfekt zur Babywippe und fallen optisch nicht aus dem Rahmen.

Sehr hochwertige elektrische Babywippen bieten sogar Downloads neuer Musik, wenn das Baby neue Töne hören möchte. Ins Internet werden die Besitzer einer Babywippe also mit der Zeit sowieso gehen, um Accessoires fĂŒr ihre Wippe zu bestellen.

FĂŒr Beratungsleistungen empfiehlt sich der Fachhandel. Gerade bei Babyzubehör können LadengeschĂ€fte exzellente Beratung bieten und berufen sich auf die Erfahrungen ihrer Kunden, die sie regelmĂ€ĂŸig mitgeteilt bekommen. Sie wissen auch, was Eltern am liebsten kaufen und bei welchem Modell sie die wenigsten Beschwerden bekommen. Die Preise sind aber manchmal abschreckend und die Auswahl kann gar nicht vollstĂ€ndig sein. Deswegen bestellen viele Eltern dennoch gern online, nachdem sie sich einige Modelle und Hersteller vorher online angesehen haben. Beim Blick ins Internet sind elektronische Babywippen oft schon gar nicht mehr so teuer – und hinzu kommt, dass der Transport eines nicht gerade kleinen Pakets nach Hause entfĂ€llt. Schnell geliefert werden Online-Bestellungen glĂŒcklicherweise auch.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte der elektrischen Babywippe

Babywippen simulieren das schaukeln auf dem Arm der Mama.In frĂŒheren Jahrhunderten war es unĂŒblich, sich lange mit einem Baby zu beschĂ€ftigen. Damals wusste man noch nicht um die Bedeutung fĂŒr die psychische Entwicklung des Babys – und hatte schlichtweg nicht die Zeit, den ganzen Tag fĂŒrs Baby da zu sein. Skurrile BrĂ€uche entwickelten sich daraus, Babys wurden beispielsweise fest in TĂŒcher gewickelt und einfach an die Wand gehĂ€ngt. Verbreiteter war es jedoch, Babys in eine Wippe zu legen.

Die Ă€rmere Landbevölkerung bastelte sich behelfsmĂ€ĂŸige Wippen einfach selbst. Aus dem, was da war, wurde eine LiegeflĂ€che fĂŒrs Baby gemacht und es wurde beispielsweise in bewegliche Holzkisten abgelegt. Durch seine eigene Bewegung wippten diese und trugen zur Beruhigung des Babys bei. Reichere Familien hatten dagegen aufwendig gestaltete Wippen, die teils gleichzeitig als Stuben- oder Kinderwagen fungierten. Eine einheitliche Form der Babywippe gab es nicht – wohl aber wusste man um die beruhigende Wirkung des Wippens auf ein kleines Baby.

Als fester Bestandteil der Babyausstattung sind Wippen zwar schon immer, vor allem aber ab dem Zeitpunkt der Industrialisierung bekannt. Schmuckvolle Kombinationen aus Babywippe und Stubenwagen stehen heute noch in alten HerrenhÀusern, angefertigt von reichen Familien, die ihren Babys nur das Beste gönnen wollten. Auch aus den BauernhÀusern und Stadtwohnungen der damaligen Zeit sind provisorische Konstruktionen der Àrmeren Bevöökerung bekannt, die in der Babywippe ihre Babys ruhigstellen wollten, wÀhrend die Erwachsenen bei der Arbeit waren. Teils waren diese improvisierten Wippen sogar so klein gemacht, dass sie mit in die Fabrik genommen werden konnten, in der die Mutter arbeitete, wenn sie ihr Kind mitnehmen musste.

Elektrische Babywippen sind eine neuere Entwicklung und es gibt sie etwa, seitdem es elektrisches Kinder- und Babyspielzeug gibt. Auf diese Weise mĂŒssen die Eltern nicht die ganze Zeit dabeistehen und die Wippe bewegen, das tut sie von alleine und beruhigt das Baby auch dann, wenn die Eltern in Sichtreichweite bei der Arbeit sind.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die elektrische Babywippe

Eine Babywippe darf bereits ab der Geburt verwendet werden und kann danach fĂŒr mehrere Monate im Einsatz bleiben. Dabei ist nicht nur auf die GrĂ¶ĂŸe des Kindes, sondern auch auf sein Gewicht zu achten. Eine regulĂ€re Babywippe kann ein Gewicht von rund 10 kg noch sicher tragen. Hochwertige Babywippen tragen auch bis zu 15 kg und eignen sich fast bis ins Kleinkindalter hinein. Auf diese Herstellerangabe sollte genau geachtet werden, da sie sich minimal unterscheiden kann und die elektrische Babywippe nur dann sicher ist, solange das Baby nicht zu schwer fĂŒr sie geworden ist.

Elektrische Babywippen werden vollstĂ€ndig mit der notwendigen Elektronik ausgeliefert. Sie sind mit Batterien lauffĂ€hig, je nach Hersteller sollte beim Kauf gleich der richtige Batterietyp mitbestellt werden. ZusĂ€tzliche Elektronik ist fĂŒr die Babywippe nicht mehr notwendig und es gibt dadurch auch keine Kabel. Falls innerhalb der Garantie aber ein elektronisches Teil ausfĂ€llt, können sich die Eltern an den Hersteller oder an den HĂ€ndler wenden, von dem sie die elektronische Babywippe bezogen haben. Sie werden dann ein einfach einzubauendes Ersatzteil erhalten.

Manche Babywippen lassen sich auch zum Hochstuhl umfunktionieren. Dies gilt zwar eher fĂŒr die gewöhnliche Babywippe und seltener fĂŒr die elektrische Babywippe – doch wenn, dann kann das dazu beitragen, dass sich das Baby im Hochstuhl wohler fĂŒhlt. Eine multifunktionale elektrische Babywippe wird all ihre zusĂ€tzlichen Funktionen auf der Verpackung ausweisen.

Elektrische vs. manuelle Babywippe

Babywippen gibt es mit oder ohne elektrischen Antrieb. Die elektrische Variante ist motor- und batteriebetrieben und wippt das Baby mal schneller, mal sanfter in den Schlaf. Eine Vibrationsfunktion ist ebenfalls nicht selten, da viele Babys sich allein durch die Vibration beruhigen lassen und diese angenehm finden. Manuelle Babywippen bewegen sich von alleine gar nicht.

Wie sind die Unterschiede von einer elektrischen Babywippe zu einer Manuellen?Der Vorteil der elektrischen Babywippe besteht darin, dass das Kind keine stĂ€ndige Anwesenheit der Eltern braucht, wenn es in Bewegung sein will. Solange die Babywippe in Sichtreichweite aufgestellt ist und das Kleine seine Eltern sehen kann, geht es ihm gut und es fĂŒhlt sich wohl. Die Eltern können die Vibration oder das Wippen so einstellen, wie es dem Baby gefĂ€llt, und können dann fĂŒr einige Zeit der Hausarbeit nachgehen, sich danebensetzen und die Ruhe genießen oder das Baby auch fĂŒttern, ohne es dabei im Arm zu halten. Dadurch verschaffen sie sich selbst eine Auszeit vom manchmal doch recht anstrengenden Tragen und können ihr Baby trotzdem bespaßen.

Manuelle Babywippen lassen sich per Hand antreiben und bewegen. Dadurch haben die Eltern die Bewegung selbst in der Hand und auch das Baby kann durch seine eigenen Bewegungen die Wippe antreiben. Letztlich lĂ€uft es aber doch darauf hinaus, dass die Eltern die Babywippe bedienen mĂŒssen. Manche Babys mögen die elektrische Wippe nicht und fĂŒhlen sich in ihr nicht wohl, nehmen aber eine Babywippe grundsĂ€tzlich gut an. FĂŒr sie eignet sich die manuelle Wippe besser. Andere werden dagegen schneller unzufrieden und sind bald gelangweilt, sodass die Babywippe den Eltern doch nur wieder eine kurze Auszeit verschafft.

Eine stundenlange BeschĂ€ftigung bietet grundsĂ€tzlich keine Art der Babywippe. Sie eignen sich gut, um das Baby kurz abzulegen, um es beispielsweise zu fĂŒttern oder etwas zu erledigen. Beide bieten dem Baby einen Spielbogen oder die Möglichkeit, eines anzubringen und mit Spielzeugen zu bestĂŒcken, nach denen es greifen kann. Wird das Baby nur kurz abgelegt, fördert es das sogar eher, als dass es ihm schadet. Das bieten jedoch beide Arten der Babywippe, ob manuell oder elektrisch.

Babywippe richtig einsetzen und hÀufige Fehler vermeiden

Paare, die zum ersten Mal Eltern werden, wundern sich oft, wie kompliziert so ein kleines Lebewesen wie ihr Baby sein kann. Das gilt nicht nur fĂŒrs Baby, sondern gerade fĂŒr seine Ausstattung. Eine elektrische Babywippe ist an sich leicht zu bedienen, sie gehört allerdings richtig zusammengebaut und das kann schon etwas Grips erfordern.

Jede elektrische Babywippe ist anders. Manche werden teils oder komplett montiert geliefert und andere mĂŒssen zusammengebaut werden. Auch, wenn es einfach aussieht – es hat einen Grund, dass die Gebrauchsanweisung der elektrischen Babywippe beiliegt!

Sicher sind Babymöbel immer nur dann, wenn sie korrekt zusammengebaut werden, und das geht nur aus der Gebrauchsanweisung hervor.

Meistens wird die Wippe selbst lediglich noch auf den StĂ€nder der Babywippe gesetzt. Wenn dieser zusammengesteckt werden muss, dann sollte darauf geachtet werden, dass Steckverbindungen wirklich fest sind. Eventuell mĂŒssen sie noch verschraubt werden. Bevor das Baby in die Wippe gesetzt wird, sollte an den Verbindungsstellen vorsichtig gezogen werden – wenn sie sich nicht lösen, ist alles in Ordnung. So fest wie ein Erwachsener wird ein Baby nicht an ihnen rĂŒtteln können.

Bevor das Baby das erste Mal in die Babywippe gesetzt wird, sollte sanft Druck auf die LiegeflĂ€che ausgeĂŒbt werden. Sie darf etwas nachgeben, die Babywippe muss aber natĂŒrlich stehen bleiben. Gerne vergisst man beim Zusammenbauen eine Schraube oder eine Steckverbindung ist nicht ganz fest. Das könnte dafĂŒr sorgen, dass die Babywippe zusammenbricht. Wichtig ist auch ein kurzer Test im Vibrations- und Wippmodus.

Falls ein Spielbogen dabei ist, wird dieser an beiden Seiten der elektrischen Babywippe befestigt. Meist haben Spielbögen KlemmverschlĂŒsse. Diese VerschlĂŒsse werden zuerst auf den Rand gesteckt und dann festgedreht. Ein RĂŒtteltest bestĂ€tigt, dass der Spielbogen fest sitzt und das Baby ihn nicht mehr entfernen kann, auch wenn es nach ihm greift.

Muss die elektrische Babywippe erst noch bezogen werden, sollte auch hier auf die Gebrauchsanleitung geachtet werden. Der Bezug hat immer eine Ober- und eine Unterseite, auch wenn das auf den ersten Blick nicht so aussieht. LĂ€sst sich der Bezug nicht mĂŒhelos aufziehen, hat man wahrscheinlich die Seiten vertauscht.

Pflege und Reinigung

Die Pflege einer Babywippe ist fĂŒr die Haltbarkeit sehr wichtig.Babymöbel mĂŒssen leicht und vollstĂ€ndig zu reinigen sein. In den ersten Monaten spucken die Kleinen noch zu viel, als dass man ihnen anders eine hygienische Umgebung bieten könnte. Die elektrische Babywippe lĂ€sst sich natĂŒrlich vollstĂ€ndig reinigen und sollte auch gepflegt werden, damit sie lange schön aussieht und vielleicht auch weiterverkauft werden kann, wenn das eigene Baby zu groß fĂŒr sie geworden ist.

Alle Bestandteile aus Plastik lassen sich entweder abwischen oder auch mit einem haushaltsĂŒblichen Allzweckreiniger putzen, falls sie stĂ€rker verschmutzt sind. Wichtig ist, sie schnell zu reinigen, falls einmal etwas daneben geht. Das Batteriefach bleibt von der Reinigung mit dem feuchten Wischtuch natĂŒrlich unberĂŒhrt.

StoffbezĂŒge und Stoffspielsachen an einem Spielbogen lassen sich abnehmen und waschen. Meistens sind solche BezĂŒge und Spielsachen aus strapazierfĂ€higer Baumwolle gemacht, sodass ihnen eine MaschinenwĂ€sche bei 90°C nichts anhaben könnte. Waschhinweise befinden sich auf jedem Stoffteil einer elektrischen Babywippe und sollten auch befolgt werden. Gerade beim Bezug ist es wichtig, diesen nicht zu heiß zu waschen, da er sich sonst schlimmstenfalls nicht mehr auf die Babywippe ziehen lĂ€sst.

Sofern das Baby in der elektrischen Babywippe nicht gespuckt hat oder sie mit Essen verunreinigt hat, besteht keine Notwendigkeit, die BezĂŒge oder Spielsachen zu waschen. Auch abgewischt werden muss die Babywippe nur gelegentlich. Bereits beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass jedes Teil der elektrischen Babywippe entweder waschbar ist oder abgewischt werden kann. Dann bleibt sie fĂŒr das Baby jederzeit hygienisch.

FAQ

Ab welchem Alter kann ein Baby in die Babywippe?

Ab welchem Alter kann ein Baby in die Babywippe?

GrundsĂ€tzlich kann ein Baby ab der Geburt an seine elektrische Babywippe gewöhnt werden. Das sagen zumindest Hersteller. KinderĂ€rzte raten dazu, das erst ab einigen Wochen zu versuchen, besser erst ab den ersten Lebensmonaten. Vorher ist es wichtig fĂŒr das Baby, viel getragen zu werden. Solange ein Baby nur zeitweise in die elektrische Babywippe gesetzt wird und sich dort wohl fĂŒhlt, kann es aber sicherlich bedenkenlos darin liegen.

Wie lange darf das Baby in die elektrische Babywippe?

Wie lange darf das Baby in die elektrische Babywippe?

Ein Baby kann so lange in der elektrischen Babywippe liegen bleiben, wie es sich darin wohl fĂŒhlt. Sie ist natĂŒrlich nicht dazu gedacht, das Baby den ganzen Tag zu halten. Ihm wird vorher von ganz alleine langweilig und es will raus – und verkĂŒndet das lautstark. Spielt es aber zufrieden mit seinem Spielbogen, meldet sich nicht und kann seine Eltern sehen, spricht wenig dagegen, es so lange mit der Babywippe spielen zu lassen, wie es möchte. Bestenfalls wird eine Viertelstunde nicht ĂŒberschritten – es sei denn, das Baby schlĂ€ft ein…

Wie kann ein Baby in der Wippe beschÀftigt werden?

Wie kann ein Baby in der Wippe beschÀftigt werden?

Eine optimale BeschĂ€ftigung fĂŒrs Baby bietet ihm der Spielbogen, der mit der Babywippe mitgeliefert wird. Bei manchen elektrischen Wippen bewegen sich die Spielsachen, blinken, machen GerĂ€usche oder Musik. Das unterhĂ€lt ein kleines Baby sehr lange. Manche Babys sind auch schon zufrieden, wenn sie die Vibration oder Wipp-Bewegung genießen und den Eltern zuschauen dĂŒrfen. Das Baby kann in der Babywippe auch gefĂŒttert werden, wenn sie ausgeschaltet ist.

Was, wenn das Baby in der Babywippe weint?

Was, wenn das Baby in der Babywippe weint?

Weinen drĂŒckt aus, dass sich das Baby nicht wohl fĂŒhlt. Wenn es sehr frĂŒh in die elektrische Babywippe gesetzt wird, kann es sein, dass es einfach noch lieber bei den Eltern sein möchte. Vielleicht ist auch die Vibration zu stark (oder zu schwach), es mag die Wippfunktion nicht oder möchte, dass die Eltern zunĂ€chst bei ihm oder in Sichtweite bleiben. Es empfiehlt sich, mehrere Dinge auszuprobieren, die Einstellungen der elektrischen Babywippe zu verĂ€ndern und mit dem Baby zu sprechen, solange es die ersten Male in der Wippe sitzt. Dadurch gewöhnt es sich schneller an sie.

NĂŒtzliches Zubehör

FĂŒhlt sich das Baby einmal wohl in seiner elektrischen Babywippe, will es darin natĂŒrlich auch beschĂ€ftigt werden. Fördernd fĂŒr seine Entwicklung sind Babywippen dann, wenn sie die aktuelle Entwicklungsstufe begleiten. Das Kind wird in der Lage sein, nach GegenstĂ€nden zu greifen und sie zu berĂŒhren. Ein gut ausgestatteter Spielbogen mit erreichbaren und auswechselbaren GegenstĂ€nden gehört deswegen zur elektrischen Babywippe dazu. Einige Spielzeuge werden meist schon mitgeliefert, die Eltern können aber auch eigene Spielsachen an die Babywippe hĂ€ngen. Vor allem kleines Spielzeug, auch mit GerĂ€uschen, eignet sich in dieser Phase gut und kann das Baby lange beschĂ€ftigen.

Damit die elektrische Babywippe gleich in Betrieb genommen werden kann, sollten die passenden Batterien mitgekauft werden. Viele Hersteller liefern einen Satz Batterien mit, damit die elektrische Wippe im Laden schon getestet werden kann.

Davon sollte man aber nicht ausgehen und wird die Batterien irgendwann sowieso austauschen mĂŒssen. Es lohnt sich also auf jeden Fall, Ersatzbatterien gleich mitzukaufen.

Sehr kleine Babys mögen es noch eher weicher als hĂ€rter. In der Anfangszeit kann fĂŒr sie deswegen eine kleine Decke in die elektrische Babywippe gelegt werden. Diese dient ihnen als Unterlage und kann dafĂŒr sorgen, dass sie sich wohler fĂŒhlen. Nur zugedeckt werden sollte das Baby nicht, das birgt die gleichen Risiko fĂŒr die Kleinen wie die Bettdecke in den ersten Lebensmonaten.

Babys, die schon etwas beweglicher sind, werden versuchen, selbstĂ€ndig wieder aus der Babywippe auszusteigen. Damit diese dabei nicht rutscht, wenn sie auf einem glatten Boden steht, kann sie mit Anti-Rutsch-Aufklebern an ihrer Unterseite aufgewertet werden. Diese Ă€hneln Filzaufklebern fĂŒr StĂŒhle, geben der elektrischen Babywippe aber Halt. Mit Anti-Rutsch-Socken kann das Baby spĂ€ter selbstĂ€ndig aus der Babywippe aus- und wieder einsteigen und wird dabei nicht ausrutschen. Was natĂŒrlich nicht heißt, dass es unbeaufsichtigt sein sollte…

Alternativen zur elektrischen Babywippe

KinderĂ€rzte raten selten zur Babywippe, sei es die elektrische Variante oder eine manuelle Babywippe. Die Versuchung ist einfach zu groß, das Baby doch lĂ€nger in der Wippe liegen zu lassen, wenn es sich in ihr wohl fĂŒhlt. Zur BeschĂ€ftigung eines Babys, wĂ€hrend die Eltern anderen TĂ€tigkeiten nachgehen, eignen sich auch verschiedene Alternativen zur Babywippe.

Babyhopser sind alternativen zur BabywippeWenn die elektrische Babywippe eingesetzt wurde, um das Baby sicher ablegen zu können, eignet sich ein Babyhopser als Alternative. Hierbei wird das Baby in ein Gestell gesetzt, in dem eine Haltevorrichtung angebracht ist, die an ein Bungeeseil erinnert. Das Baby wird dadurch aufrecht gehalten und kann ĂŒben, sich selbstĂ€ndig auf den Beinen zu halten. Babyhopser eignen sich dadurch nicht fĂŒr die ganz Kleinen, sondern eher fĂŒr Babys, die schon aufrecht sitzen und bald beginnen, sich an Möbeln hochzuziehen und dann auch zu laufen.

Babys, die schon laufen lernen, können von einem Gefrei profitieren. In diesen können sie sicher gesetzt werden und kommen alleine nicht mehr raus. Sie können die Beinmuskulatur stabilisieren und werden vom Gefrei sicher gehalten. Außerdem können sie den Eltern ĂŒberall hin folgen und bleiben dadurch lĂ€ngere Zeit zufrieden als in der Babywippe, die immer nur an einem Ort steht. Ein Gefrei eignet sich natĂŒrlich auch noch nicht fĂŒr die ganz Kleinen und ist auch keine geeignete Vorrichtung, um das Baby zu fĂŒttern, doch es bietet BeschĂ€ftigung und kann das Baby bei kurzer Anwendungsdauer ebenfalls in seiner Entwicklung fördern.

Falls das Baby auf keine der Funktionen einer elektrischen Babywippe erpicht ist, kann stattdessen eine manuelle Babywippe gekauft werden. Den Spielbogen gibt es auch bei dieser Variante und die nicht notwendige Elektronik wird einfach weggelassen. Eine solche Babywippe ist dadurch gĂŒnstiger. Sie kann ab dem Alter benutzt werden, in dem das Baby auch in die elektrische Babywippe gesetzt wĂŒrde.

Eine sichere Ablagemöglichkeit fĂŒr kleinere Babys bietet auch ein Stubenwagen. Diesen gibt es nicht elektrisch, aber auch er kann durch die Wohnung geschoben und ĂŒberall hin mitgenommen werden, wo das Baby sieht, was die Eltern tun. Schlafen kann und soll das Baby auch in einem Stubenwagen und gewippt werden kann das Baby in den meisten Modellen. Weiterhin kann das Baby in seinem Stubenwagen auch gefĂŒttert werden, wenn es eine angenehme Liegeposition findet. Gerade fĂŒr die ersten Monate bevorzugen viele Eltern sogar StubenwĂ€gen, da das Baby hierin auch nachts schlafen darf und nicht mehr wegbewegt werden muss, wenn es einmal eingeschlafen ist.

Zum kurzen Ablegen des Babys eignet sich auch ein Maxi Cosi. FĂŒr den Gang in den WĂ€schekeller, eine kurze Wartezeit, wĂ€hrend die Eltern duschen oder kochen oder zur ÜberbrĂŒckung der Zeit, bis die Eltern von der Toilette wiederkommen, macht dem Baby der Maxi Cosi nichts aus. Außerdem kann dieser als Autoschale verwendet werden und hat dadurch mehrere Funktionen.

Nur fĂŒr lĂ€ngere Liegezeiten eignet er sich weniger und darin schlafen sollte ein Baby auch nicht.

Will das Baby ĂŒberhaupt nicht abgelegt werden, ist das fĂŒr die Eltern zwar sehr anstrengend, aber es wird sicherlich einen guten Grund dafĂŒr geben. In diesen FĂ€llen greifen MĂŒtter und VĂ€ter gern auf TragetĂŒcher zurĂŒck, um die Arme freizuhaben. Das Baby kann nach vorne oder auf den RĂŒcken gebunden werden und beide HĂ€nde bleiben frei. Besonders kleine Babys sind so den ganzen Tag zufrieden und glĂŒcklich und die Eltern-Kind-Bindung wird gestĂ€rkt. Mit einer Tragevorrichtung können die Eltern nicht nur den Haushalt machen, sich etwas kochen oder sich auch mal fĂŒnf Minuten in Ruhe hinsetzen, sie können auch nach draußen – sei es zum Einkauf ohne Stress oder auch zu einem kurzen Spaziergang.

Wenn es den Eltern bei der Babywippe hauptsĂ€chlich um die FĂŒtterung geht und sie es bis dahin mit dieser schwierig hatten, gibt es auch dafĂŒr Alternativen. Ein Stillkind kann ohnehin nicht in der Babywippe gefĂŒttert werden. FĂŒr Flaschenkinder, die schlecht auf dem Arm liegen bleiben oder einfach nicht die richtige Position finden, kann aber genauso wie fĂŒr Stillkinder ein Stillkissen gekauft werden. Dieses ist lang und entweder gebogen oder kann in die richtige Position geknautscht werden – einem solchen Kissen liegen Anleitungen bei. Dadurch liegt das Baby genau in der richtigen Position, fĂŒhlt sich wohl und nimmt die Flasche wesentlich besser an.

WeiterfĂŒhrende Links und Quellen

  • http://www.familie-und-tipps.de/Kinder/Kindermoebel/Babywippen.html: GrundsĂ€tzliche EinfĂŒhrung in das Thema Babywippen, sowohl herkömmliche als auch elektrische Wippen.
  • https://trendmum.com/2015/05/21/trendmum-elektrische-babyschaukel-produkttest/ Elternbloggerin Trendmum berichtet ĂŒber ihre Erfahrungen mit der elektrischen Babyschaukel.
  • http://www.rund-ums-baby.de/kinderarzt/Babywippe-ab-wann_89278.htm: Kinderarzt Dr. Andreas Busse berĂ€t, ab wann eine Babywippe eingesetzt werden kann und darf.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.745 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...