Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_Massagematten-test
Getestete Produkte 10
Investierte Stunden 37
Ausgewertete Studien 9
Gelesene Rezensionen 223

Massagematte Test 2018 • Die 10 besten Massagematten im Vergleich

Verspannungen, Blockaden oder Verkrampfungen lassen sich mit einer Massagematte lindern.Für eine Bestenliste hat unser Team unzählige Tests im Internet gesichtet, um hinsichtlich Wärmefunktionen, Vibrationen, abwaschbare Bezüge und weitere Besonderheiten die besten Matten zu offenbaren.

Massagematte Bestenliste 2018

Letzte Aktualisierung am: 

  Beurer MG 260 Shiatsu Sitzauflage Beurer MG 300 Shiatsu-Sitzauflage XL Beurer-Shiatsu-SitzauflageMG-300,-XL Medisana Massagesitzauflage HoMedics Shiatsu Massagematte HoMedics Shiatsu Massage Homedics BMSC-5000H Maßagematte im Test & Vergleich Sable-Rücken-Nacken-Massagegerät newgen medicals Shiatsu Sitzauflage Medisana-MCH-Massagesitzauflage-mit-4-Massagezonen-und-5-Programmen-(ideal-für-Auto-oder-Büro)
  Beurer MG 260 Beurer MG 300 Beurer MG 300 Medisana MCN 88930 HoMedics CBS-1000 HoMedics SBM-600H Homedics BMSC-5000H Sable SA-PCA003 Newgen Medicals MA-600 Medisana MCH
  Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen
ExpertenTesten TÜV-Siegel 1,11
sehr gut
1,42
sehr gut
1,42
sehr gut
1,48
sehr gut
1,51
gut
1,54
gut
1,63
gut
2,08
gut
2,58
befriedigend
2,83
befriedigend
Kundenbewertungen
auf Amazon

3.4 von 5 Sternen
bei 36 Rezensionen

3.5 von 5 Sternen
bei 108 Rezensionen

3.5 von 5 Sternen
bei 108 Rezensionen

3.8 von 5 Sternen
bei 664 Rezensionen

3.8 von 5 Sternen
bei 195 Rezensionen

3.5 von 5 Sternen
bei 275 Rezensionen

4 von 5 Sternen
bei 17 Rezensionen

4 von 5 Sternen
bei 40 Rezensionen

3.3 von 5 Sternen
bei 14 Rezensionen

3.6 von 5 Sternen
bei 250 Rezensionen
Marke Beurer Beurer Beurer Medisana HoMedics HoMedics Homedics Sable Newgen Medicals Medisana
Abmessungen

47 x 120 cm

129 x 48 cm

129 x 48 cm

118 x 40 x 9 cm

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

122 x 44 cm

107 x 47 x 3,5 cm

Gewicht

6,4 kg

5,9 kg

5,9 kg

6,5 kg

8,6 kg

7,2 kg

8,5 kg

7 kg

8 kg

1,4 kg

Anzahl Massagenprogramme

4

3

3

5

14

29

14

k.A.

4

5

Farbe

Grau

Grau

Grau

Grau, Schwarz

Grau

Schwarz, Grau

Grau

Weiß, Orange

Grau

Schwarz

Garantie

3 Jahre

3 Jahre

3 Jahre

3 Jahre

2 Jahre

2 Jahre

2 Jahre

1,5 Jahr

2 Jahre

3 Jahre

Rollen verstellbar

ja

ja

nein

nein

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Wärmefunktion

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Vibration

nein

nein

nein

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Bezug waschbar

ja

ja

ja

ja

nein

nein

nein

ja

nein

nein

Aufbewahrungstasche

nein

nein

nein

nein

ja

ja

nein

nein

nein

nein

Besonderheiten
  • für Körpergrößen von 160 cm bis 185 cm
  • entspannende Rückenmaßage
  • zuschaltbare Licht- und Wärmefunktion
  • 2 Maßagegeschwindigkeiten
  • flexible Befestigungsbänder
  • Shiatsu-Sitzauflage im XL-Format
  • wählbare Maßagebereiche
  • einfache Bedienung mit Handschalter
  • ergonomische Sitzform
  • zuschaltbare Licht- und Wärmefunktion
  • einfache Bedienung
  • drei Automatik-Maßageprogrammen
  • zuschaltbare Lichtfunktion
  • Wärmefunktion
  • automatische Körperscanningfunktion
  • intensive High-definition Maßage
  • Shiatsu-Maßage im Rückenbereich
  • inklusive Wärmefunktion
  • drei unterschiedlich anwählbaren Maßagezonen
  • waschbarer Nackenbezug
  • löst Muskelverspannungen effektiv
  • grosse Massagefläche
  • abnehmbares Kopfkissen
  • Wärmefunktion
  • einstellbare Rollenbreite
  • 29 einstellbare Maßageprogramme
  • wohltuende Wärmefunktion
  • mit Tragetasche
  • wohltuende Wärmefunktion
  • Rollenbreite einstellbar
  • effektive Maßage
  • mit Heizfunktion
  • einstellbare Maßagehöhe
  • Fernbedienung
  • mit Vibrationsfunktion
  • Sitzauflage für effektive Maßage
  • FDA Zertifizierung
  • PU Leder
  • mit Wärmefunktion
  • einfache Bedienung
  • zuschaltbarere Tiefenwärme
  • hochwertiger Bezug
  • anatomisch optimierte Rotationsmechanismus
  • verstellbare Nackenstütze
  • inklusive Fernbedienung
  • preisgünstig
  • drei Maßageintensitäten wählbar
  • vier Maßagezonen
  • Rollen verstellbar
  • zuschaltbare Wärmefunktion
Benutzerfreundlichkeit
Materialbeschaffenheit
Verarbeitungsqualität
Produktbericht Produktbericht Produktbericht   Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht   Produktbericht  
Preisvergleich
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Massagematten - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro  Massagematte Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Der Vergleichssieger im Video

Die Geschichte und Entwicklung der Massagematte

Wenn über die Geschichte von Massagematten die Rede ist, dann kann die Entwicklung der verschiedenen Massagen nicht außer Acht gelassen werden. Die Massage zieht ihre medizinischen Wurzeln natürlich aus Asien und den östlichen Teilen Afrikas.

Die ersten Befunde über diese Theorie stammen schon vor 4000 biss 5000 Jahren, wobei sich die Massage in Europa erst mit der Antike durchsetzte. Damals wurde der Massage keine besonders heilende Wirkung zugeschrieben und sie verschwand von der medizinischen Bildfläche bis zum Mittelalter.

Mit der Weiterentwicklung der Medizin aber auch der Technik kamen die Massagen und Massagematten wieder in Mode. Der Erfinder der populären Massagematte ist leider nicht bekannt, doch es handelt sich bei ihr um das gleiche Prinzip wie bei der Massage.

Durch Druck-und Dehnbewegungen werden die Haut, das Gewebe und die Muskulatur gelockert. Auch die Einwirkung von Wärme kommt in diesem Prozess oft vor und wird in Matten wieder eingebaut. Neben diesen wurden besondere Massagematten, die sich an bestimmte chinesische Massagemethoden halten, oder die Magneten in sich beherbergen entwickelt. Heute ist beim Begriff Massagematte meistens die Rede von einem elektrischen Gerät, das sich auf ein Prinzip von Rollen und Balken in Verbindung mit Wärme stützt.

Was ist eine Massagematte?

Eine Massagematte ist eine Matte oder Auflage für den Stuhl, die durch elektrische oder manuelle Impulse die Massagetechniken nachahmt. Sie verfügt über verschiedene Massagefunktionen und Programme, die wiederum unterschiedliche Massagezonen abdecken.

In die Massagematte sind Bänder, Rollen, Balken oder Noppen eingearbeitet, durch die die Massage manuellWas ist ein Massagematte Test und Vergleich? stattfinden kann oder durch elektrische Bewegung angeregt wird. Darüber hinaus gibt es einen Vibrationseffekt in unterschiedlichen Intensitätsstufen und eine häufig zusätzlich vorhandene Wärme- oder Rotlichtfunktion.

Die Massagematte kann unterschiedliche Formen haben, ist meistens zum Aufliegen für den Sitz gedacht oder zur liegenden Massage auf dem Boden. Das Material ist robust und angenehm auf der Haut, z. B. sehr weich aus Fleece, Kunstleder oder atmungsaktivem Mesh-Gewebe. Einige Massagematten sind mit einem zusätzlichen Stoffbezug ausgestattet, leicht gepolstert oder weisen ein Kissen für den Nacken- und Kopfbereich auf. Häufig wird bei der Massage über den Rücken- und Gesäßbereich hinaus dann auch der Nacken- und Halsbereich bearbeitet.

Bei elektrischen Modellen kann eine Auswahl aus verschiedenen Programmen getroffen werden, die niedrige, mittlere und hohe Massageintensitäten ermöglichen. Dazu gibt es Vibrationsmotoren und Timer-Funktionen, durch die die Länge der Massage festgelegt wird, z. B. in Intervallen von 15, 30 und 60 Minuten, ebenso der Wechsel zwischen den Massageeinheiten und die Stimulierung bestimmter Körperzonen.

Die Massagematten sind in Größen von 1,50 Meter bis 2 Meter zu haben und weisen häufig eine Breite zwischen 60 und 100 Zentimeter auf. Das macht sie für große und kleine, dünne und dicke Menschen gleichermaßen tauglich. Auch sind die Matten schnell ausgerollt und genauso schnell wieder zusammengelegt, weisen ein eher geringes Gewicht auf. Der Transport und das Verstauen werden so vereinfacht, die Matte kann ebenso gut gereinigt werden. Die Sitz- oder Liegefläche bietet eine weiche Grundlage. Die Massagerotation und Vibration erfolgen durch den Stoff hindurch, lockert die Muskulatur und das Gewebe und haben damit nach wenigen Minuten bereits eine entspannende Wirkung. Durch die Wärmefunktion können zusätzlich Verspannungen und Schmerzen beseitigt werden.

Wie funktioniert ein Massagematte?

Die elektrische Massagematte richtet sich nach den Prinzipien der Massage. Durch Dehn-und Druckbewegungen lässt sich der Körper entspannen, weshalb in den Matten Balken und Rollen zum Einsatz kommen. Sie werden durch die elektrischen Impulse bewegt und bearbeiten den Rücken so wie es Menschenhände tun würden.

Es werden meistens Massagerollen verwendet, wobei diese auch eine runde und ballähnliche Form haben können. Diese bewegen sich entweder auf und ab oder auch zur Seite, doch manche Matten geben mit ihrer Stoppfunktion die Möglichkeit auch eine gezielte Einwirkung auf eine Rückenpartie zu machen.

Zu den mechanischen Bewegungen, die das Gewebe, die Haut und Muskulatur entspannen, gibt es auch Funktionen, die Wärme ausstrahlen. Die kleinen Rollen werden dann erhitzt und es erfolgt eine wirksamere Methode zur Linderung der schmerzhaften Stellen.

Eines ist bei der Anwendung von Massagematten immer zu beachten, und zwar dass diese nicht liegend verwendet werden können, falls das nicht in der Anleitung angegeben ist als auch, dass sie nie mehr als 15 min pro Massage arbeiten dürfen. Die Geräte könnten sich dann eventuell überlasten und entzünden.

Wirkung der Massage

Entspannung und Erholung

Es gibt sehr sanfte Methoden, um bei der Massage zu entspannen. Diese stehen den sehr intensiven und von einigen Menschen als unangenehm empfundenen Techniken gegenüber und kommen vor allen Dingen im Wellnessbereich zum Einsatz. Hier wird dann neben der Massage auch mit Duft, Aroma, Wärme und Kälte gearbeitet.

In erster Linie wird bei der Massage die obere Hautschicht ausgestrichen und auf bestimmte Bereiche ein sanfter Druck ausgeübt, z. B. durch die Rollen in der Massagematte oder die Finger des Masseurs.

Voraussetzung für jede Massage ist ein entspannter und gelockerter Körper, selbst wenn Verspannungen oder Schmerzen vorhanden sind. Das bedeutet, die Massage auf der Massagematte oder Liege des Masseurs ist nicht Wie funktioniert ein Massagematte im Test und Vergleich bei Expertentesten?etwas für Zwischendurch, sondern sollte unter den notwendigen Voraussetzungen und Bedingungen erfolgen. Der Mensch sollte sich emotional auf die Massage einstimmen und sich auf die Erholung freuen. Das macht eine entspannte Atmosphäre ebenso notwendig wie eine geeignete geistige Verfassung.

Wer sich gelockert für die Massage entscheidet, wird die Berührung und den geringen Druck nicht als unangenehm empfinden. Eine hastige und angespannte Nutzung dagegen wird immer eine reduzierte Wirkung erzielen. Körper und Geist müssen dementsprechend auf die Massage eingestimmt sein.

Die Massage wird meistens so vorbereitet, dass sie sanft beginnt und dann auch einzelne Partien bearbeitet. Das ist bei der Massagematte ebenso der Fall wie beim Masseur. Es gibt eine Gewöhnungsphase, eine intensivere Phase, eine Auflockerungsphase und eine Bearbeitungsphase, die wiederum durch einen entspannenden Abschluss beendet wird. Häufig werden auch die Gliedmaßen gelockert und geschüttelt, was bei der Massagematte dann durch abschließende Vibration erfolgt. Der Körper wird also in einem Gesamtablauf eingestimmt, massiert und erholt sich dann.

Weshalb die Massage entspannend auf Körper und Psyche wirkt, liegt auch am Ausstoß der Glückshormone. Durch Endorphine nimmt der Schmerz ab, Stress wird abgebaut, das Immunsystem gestärkt. Das öffnet auch die Bereitschaft des Körpers für den Selbstheilungsprozess.

Schmerzbeseitigung und Lösung von Verspannungen

Durch die direkte Bearbeitung verspannter Körperpartien, die durch Kneten, Klopfen, Rollen und Reiben erfolgt, wird eine Wirkung auf die Rezeptoren gestartet, da jede Berührung, sanfter oder intensiverer Art, gleichzeitig ein Reiz ist. Die Muskeln werden so automatisch entspannt, mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und gelockert. Dadurch können Schmerzen nach und nach gelindert werden.

Wer an Rücken- oder Nackenverspannungen leidet oder auch an schwerwiegenderen Schmerzen, wird durch die Massage feststellen, dass die permanente Schmerzwahrnehmung durchbrochen wird. Auch dadurch entspannt sich der Körper und öffnet sich der nachfolgenden Massage etwas besser.

Selbst Überempfindlichkeit kann durch Massage beseitigt werden. Das ist durch Temperatur und Wärme möglich. Der positive Effekt der Massage betrifft häufig die Veränderung der Schmerzprozesse im Körper, der diese manchmal auch umleitet. Durch die Anregung von Stoffwechsel und Durchblutung können Stauungen im Gewebe gelöst werden, sogar bei Narbengewebe, das dann besser heilen kann.

Die Massage ist immer dann sinnvoll, wenn sie ganz bestimmte Körperregionen erreichen soll, in der Beschwerden vorhanden sind, oder wenn tiefere Gewebeschichten erreicht werden sollen, was durch den Zeitraum der Massage gegeben ist. Das hilft nicht nur bei rheumatischen Erkrankungen, Arthrosen und Verspannungen, sondern in bestimmter Abfolge auch bei Erkrankungen der Atemwege.

Eine Massage kann häufig unterstützend wirken, wenn es um Schmerzen und Erkrankungen geht. So ist es nicht verwunderlich, dass die Massage bei Bedarf auch von der Krankenkasse übernommen wird.

Anti-Stress-Mittel

Die Massage hilft nicht nur bei der Erholung, sondern ist auch ein hervorragendes Mittel, um Stress abzubauen. Hier ist die Einstimmung auf die Massage notwendig, während mit dem alltagsbedingten Stress häufig auch Anspannung und Verspannung einhergehen. Die Überbelastung wirkt sich auf Körper und Geist aus, gerade bei Menschen, die viel und hart arbeiten. Aber auch unter anderen Bedingungen kann Stress entstehen, sogar durch die Familie oder in der Freizeit.

Häufig ist der moderne Mensch gar nicht mehr in der Lage, zwischen Wohlempfinden und Bedürfnisbefriedigung zu unterscheiden. Das bringt mit sich, dass er überhaupt nicht mehr fähig ist, tatsächlich abzuschalten. Auswirkungen von Stress zeigen sich nicht nur durch Verspannung, sondern auch durch einen höheren Blutdruck und Herzschlag, durch Verdauungs- oder Schlafstörungen. Dadurch wiederum wird das Immunsystem angegriffen und macht den Körper anfälliger für Krankheiten und Infektionen.

Auch seelisch ist Stress nicht unbedenklich und kann zu ernsthaften psychischen Problemen führen. Durch die Massage wird u. a. das StresshormonCortisol“ im Blut abgebaut. Das wiederum zieht eine Steigerung der Abwehrkräfte und Verbesserung des Lymphozytenhaushalts nach sich. Die Lymphozyten im Körper sind Teil der weißen Blutkörperchen, die als Leukozyten bezeichnet werden und die Abwehrzellen des Körpers darstellen. Durch die Anregung einer Massage wird der Körper demnach entgiftet und gereinigt.

Allgemein betrachtet erweisen sich angespannte Muskeln als störend für die Zirkulation von Sauerstoff und Blut. Der Körper wird nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgt, wobei auch das aggressive Stresshormon seinen Teil dazu tut. Die entspannende Wirkung dagegen sorgt für eine gute Verteilung von Sauerstoff und Nährstoffen, wodurch der Körper neue Energie und Kraft tankt und weniger anfällig für Stress und Hektik ist.

Mittel und Anwendungsmöglichkeiten der Massage und Massagematte:

Massagematten von guter Qualität ersetzen den Masseur oder können eine hervorragende Ergänzung zur Meditation und manuellen Massage sein. Sie kommen besonders häufig zur Schmerzlinderung, zur Beseitigung von Verspannungen und zur Entspannung zum Einsatz. Das ist neben der eigentlichen Druckmassage auch möglich durch:

Akupressur

Durch Akupressur werden bestimmte Körperpunkte direkt angegangen und massiert. Die rollende, klopfende und streichende Bewegung regt die energetische Wirkung ebenso an wie die Durchblutung der Muskulatur.

Wärme

Wärme breitet sich schnell im Körper aus und sorgt für eine zusätzliche Entspannung. Vordergründig wird durch die Wärmezufuhr aber ein altbewährtes Mittel der Thermotherapie angewendet. Diese Behandlung dient vor allen Dingen zur Beseitigung von Schmerzen und zur Heilung von Entzündungen.

Bei der Wärmemassage werden heiße Steine, eine Wärmelampe, eine heiße Rolle oder ein Wärmekissen genutzt. Einen ähnlichen Effekt hat auch die Massagematte mit Heizfunktion oder Infrarotnutzung.

Bei der Zugabe von Wärme wird der Körper nicht nur oberflächlich aufgewärmt, sondern die Wärme dringt auch bis in die tieferen Gewebeschichten. Das wiederum sorgt für eine bessere Regulierung und Verteilung der Wärme im Körper und führt zu einem Wärmefluss, der die Blutkapillaren öffnet und die Durchblutung fördert.

So kann auch weniger durchblutetes Gewebe schneller mit Nähr- und Botenstoffen versorgt werden. Verletzungen können dadurch besser heilen. Gleichzeitig werden durch Wärme auch Abfallprodukte und Schlacken abtransportiert, wodurch Schmerz schneller beseitigt wird.

Letztendlich sorgt die zusätzliche Hitze- und Wärmeverteilung für eine komplette Entspannung der Muskulatur und einer Anregung des Stoffwechsels. Dadurch wird die Immunabwehr gesteigert, so dass auch der Körper weniger anfällig für neue Krankheiten und Beschwerden ist.

Vibration

Durch Vibration, die bei einer Massagematte häufig in verschiedenen Intensitätsstufen vorhanden ist, wird die Haut stimuliert und das Gewebe sanft erschüttert. Dadurch kann eine großflächige Massage stattfinden, die durch elektrische Impulse sowohl anregend als auch beruhigend wirkt.

Die Vibrationseinheiten sind neben den Rollköpfen für die eigentliche Massage vorhanden und lockern die Muskulatur zusätzlich. Sie kann unterstützend und vorbereitend wirksam sein und sollte bei der Massagematte nicht fehlen. Diese Form der Massage kräftigt Haut und Gewebe, kann also auch ein hervorragendes Mittel gegen Cellulite sein.Mittel und Anwendungsmöglichkeiten der Massage und Massagematte

 

Für welchen Zweck verwendet man Massagematten?

Massagematten haben den gleichen Zweck wie richtige Massagen. Sie sorgen für die Entspannung der Haut, des Gewebes und der Muskulatur. Denn es sich meistens diese Verspannungen, die zu Rückenschmerzen und Beschwerden führen. Falls aber auch eine schwerere Erkrankung des Rückens vorliegt, kann mit Konsultation mit dem Arzt die Massagematte durchaus behilflich sein.

Durch Dehn-und Druckbewegungen wird die Muskulatur gelockert und der Energiefluss im Körper wieder angeregt. Aber auch wenn keine eindeutigen Beschwerden vorhanden sind, kann die Massagematte bei Müdigkeit wahre Wunder vollbringen.

Was sind die Vorteile/Nachteile der Benutzung einer Massagematte?

Es gibt viele Vorteile bei der Benutzung der Massagematte aber auch einen gewissen Nachteil, denn eine Massagematte ist nicht jedermanns Sache. Die größten Vorteile sind natürlich die Schmerzlinderung durch eine niedrige Investition. Wer an Rückenproblemen leidet, hat sicher Erfahrungen mit diversen Masseuren gemacht.

Diese bieten zwar gute Dienste an aber verlangen dafür Unmengen von Geld, und zwar regelmäßig, da die Wirkung einer Massage nicht sehr lange währt. Nicht nur deswegen zahlt sich die einmalige Investition für eine Massagematte aus. Im Test spürten wir an Eineger Haut und Körper, dass sich die Massagen genau so wie eine richtige Massage von gestandenen männlichen Masseuren anfühlen.

Dort versteckt sich aber auch der Nachteil bei Massagematten. Viele erwarten weniger als sie bekommen, sodass sich zarte Gemüter erst an die durchdringenden Massagen gewöhnen müssen. Im Gegensatz zu einem Massagesessel ist die Matte flexibel einsetzbar. Sie ist leicht, handlich und kann an unterschiedlichen Möbeln befestigt werden.

Manche Matten bieten einen besonderen Spielraum und können auch im Liegen verwendet werden. So können Sie ihre Massagen, ohne großen Aufwand, dort verlegen, wo sie gebraucht werden. Für kleines Geld kommt ihr eigener professioneller Masseur zu Ihnen nach Hause und kann je nach Belieben rausgeholt oder verstaut werden.

Wie haben wir getestet?

In unseren Tests halten wir uns an bestimmte Kriterien. Die Leistung der einzelnen Matten nach diesen Kriterien wird mit Punkten belohnt. Bei dem Test handelt es sich nicht nur um die Leistung der einzelnen Produkte, sondern auch um die Leistung der Hersteller und Zulieferer. Das Produkt, welches die höchste Punktzahl in diesem Hindernisrennen gewinnt, kommt an die Spitze des Vergleichs.

Lieferung und Verpackung

Bei der Lieferung und Verpackung konnten wir uns in diesem Test immer auf unseren Zulieferer verlassen. Dieser hat die Lieferungsfrist stets eingehalten und wir bekamen die Matten im einwandfreien Zustand zugestellt. Bei der Verpackung achteten wir besonders auf die Stabilität der Schachtel.

Wenn sich keine Aufbewahrungstasche im Zubehör befand, dann konnte die Schachtel meistens als Aufbewahrungsoder Transportbox dienen. Sie ist dann mit einem Plastikgriff versehen und lässt sich für einen Kurztrip der Matte gut gebrauchen, denn immerhin sind das ziemlich große Geräte, die mehrere Kilogramm wiegen.

Natürlich dürfte die Matte während des Transports nicht beschädigt werden und musste in der Schachtel stets gut isoliert sein. Produkte, die zudem noch eine attraktive, ansprechende und hochwertige Verpackung hatten, bekamen natürlich zusätzliche Punkte im Test.

Design und Beschaffenheit

Optisch sollte die Massagematte durchaus ansprechend sein. Wichtig waren auch das Material, die Beschaffenheit, die Anordnung der Rollköpfe, die Form und der Zuschnitt und die gesamte Beschaffenheit der Matte. Viele Modelle erlaubten eine sehr schnelle und unkomplizierte Anwendung. Das Unterbringen der Fernbedienung bei elektrischen Modellen war meistens durch eine kleine Tasche möglich. Bei der Massage konnten wir dann feststellen, wie einfach die Fernbedienung zu erreichen war, um das Programm entweder zu unterbrechen oder zu verändern. Die von uns ausgewählten Matten konnten hier alle punkten.

Komfort und Anwendung

Darüber hinaus spielte die Bequemlichkeit und der Liege- oder Sitzkomfort eine wesentliche Rolle für die Nach diesen Testkriterien werden Massagematte bei ExpertenTesten verglichenAuswahl der besten Modelle für unseren Vergleich. Die Modelle wurden sowohl im Liegen als auch Sitzen getestet, mit viel und wenig Bewegung. Dabei sollte die Matte nicht verrutschen oder die Massage unterbrechen.

Die meisten Anbieter von Massagematten lieferten eine Anleitung für die Nutzung mit. Diese sollte einfach und übersichtlich sein, leicht zu verstehen und dennoch ausführlich genug, um alle Funktionen zu überschauen. Dennoch war uns auch für den Vergleich wichtig, dass die Matte ohne Anleitung genutzt werden konnte und die Funktionen auch über die Bedienung und das Ausprobieren einfach zu verstehen waren.

Funktionsvielfalt

Natürlich war die Massage selbst ein wichtiges Kriterium für unseren Vergleich. Modelle mit einer Auswahl verschiedener Programme und Intensitätsstufen, mit Vibration und Wärmezufuhr, mit Rollköpfen, die richtungswechselnd waren, konnten uns besonders überzeugen. Einige Modelle boten einen interessanten Ablauf der Massage, der vom Nacken bis hinunter zum Gesäß oder zu den Beinen reichte und so eine Ganzkörpermassage möglich machte.

Massagetechniken, Intensität und Wirkung

Für unseren Vergleich wollten wir herausfinden, ob die Massageprogramme tatsächlich unterschiedliche Techniken möglich machten. Modelle, die alleine rollende oder vibrierende Effekte erzielten, die sich nur durch die Intensität unterschieden, waren nicht so wirkungsvoll wie Massagematten, bei denen ein Unterschied zwischen klassischer Massage und Shiatsu zu spüren war.

Einige Modelle waren tatsächlich imstande, auch eine punktgenaue Massage zu starten oder die Intensität so zu steuern, dass das Gefühl entstand, dass die Massage genügend Druck ausübte, um auch schmerzlindernd zu wirken.

Unabhängig von der Vielfalt der Programmauswahl oder einer manuell nutzbaren Massagematte sollte die Massage stark genug stattfinden, dass sie in den Muskeln spürbar war. Auch die Wirkung war natürlich ausschlaggebend für die Auswahl hervorragender Modelle, die wir zum Kauf empfehlen. Nach der Nutzung der Modelle sollte ein Gefühl der Entspannung möglich sein. Ebenso sollten Verspannungen gelöst werden können.

Wir konnten feststellen, dass einige Modelle diese Wirkung bereits nach sehr kurzer Zeit boten, teilweise auch durch die Abwechslungsvielfalt der Vibration- und Programmauswahl.

Eine vorhandene Wärmezufuhr war zwar kein wesentlicher Kritikpunkt, zeigte sich aber als sehr angenehme Wirkung in unserem Vergleich. Die Verbindung von Wärme und Massage wirkte erholsam und konnte auch einen schmerzhaften Nacken oder Rücken beseitigen.

Sonstige Auswahlkriterien und Merkmale:

Matten und Auflagen, die alleine mit sehr starkem Druck arbeiteten, waren für unseren Vergleich weniger interessant. Manche elektrischen Modelle erlaubten nur eine Veränderung der Vibrationsintensität. Diese musste dann allerdings dennoch eine Wirkung zeigen, um für unsere Auswahl in Frage zu kommen.

Ebenso spielte die ergonomische Form eine Rolle. Wir haben getestet, wie die Massagematte verwendet werden konnte. Sobald das Modell auf einen Stuhl oder Sessel gelegt wurde, sollte sie funktionell und bequem genutzt werden können. Die Standardausgaben der Maße sollten für eine durchschnittliche große Person gut geeignet sein und ein angenehmes Sitzen oder Liegen gewährleisten. Angenehm empfanden wir zusätzliche Kopfstützen und die fühlbare Stabilisierung des Rückens, sobald auf der Massagematte Platz genommen wurde.

Beschaffenheit

Das Aussehen bei Massagematten hält sich eher in einer schlichten und manchmal sportlichen Eleganz. Die Matten müssen ein ergonomisches Design aufweisen, das in erster Linie funktionell aber auch bequem und ansehnlich ist. Uns gefielen, besonders gut die Einfälle von manchen Herstellern, auch einen Seitenhalt, bei ihren Matten zu bieten.

So wird der Rücken stabilisiert und in die richtige Position gebracht. Damit das Design funktionell ist, müssen die einzelnen Matten auf der sitzenden Stellung bedienbar sein, sodass die Massagen nicht unterbrochen werden. Dabei hilft die kabelgebundene Fernbedienung, wobei auch der Gebrauch von einer Matte in der liegenden Position sehr zu begrüßen ist.

Uns fiel beim Test auch die Größe der Matte auf, da sich diese oft an standardisierte Maßstäbe hält und für größere Menschen ungelegen ist. Neben diesen optischen Merkmalen sollte die Matte immer eine hochwertige und pflegeleichte Verarbeitung aufweisen.

Da sie oft im Gebrauch sein wird, können die Bezüge abnehmbar und abwaschbar sein.

Die Matte muss sehr oft hohen Belastungen standhalten können, sodass die Verarbeitung nicht stabil genug sein kann. Der Komfort darf natürlich nicht darunter leiden, weshalb es sehr schwierig war, eine gute Auswahl an Matten zu treffen, die all diese Punkte im Test vereinen.

Daten & Fakten

In Bezug auf die Daten um die Matten und natürlich über sie, fielen uns hauptsächlich die ähnlichen Größen auf als auch das Gewicht der Matten. Dieses beläuft sich auf 5 bis 7 kg und ist fast Standard für eine gestandene Matte. Alle leichteren Produkte wurden außer Acht gelassen, da ihnen meistens die geeignete Ausstattung fehlte.

Zu den wichtigen Merkmalen gehörten auch Sicherheitssiegel und der Stromverbrauch. Die Matten laufen meistens auf Sparflamme
und verbrauchen nicht mal 50 Watt, wobei viele von ihnen nach unseren Messungen noch weniger verbrauchen als angegeben. So ist unser Vergleichs-Testsieger mit nicht mal 40 Watt auf Hochtouren.

Ein breit gefächertes Angebot an unterschiedlichen Massagen haben wir ebenfalls begrüßt, sodass unser Sieger mit seinem individuellen Konzept ganze 29 Möglichkeiten aufweist. Zusätzliche Funktionen wie Wärme oder Vibration wurden ebenfalls an manchen Modellen entdeckt, genau wie eine Auswahlmöglichkeit der Intensitätsstufen.

Je mehr sinnvolle Funktionen und Massagen das Gerät zur Verfügung stellte, desto besser schnitt dieses in der Rubrik der technischen Merkmale, ein Teil des Tests, ab.

Komfort & Handhabung

In Komfort und Handhabung haben wir das erste Mal so richtig gegen den Komfort gespielt. Es handelt sich darum, dass eine Massagematte erst die richtigen Erfolge bringt, wenn sie den massierten Rücken gerötet zurücklässt. So waren wir uns sicher, dass uns unser Gefühl nicht täuscht, wenn wir nach dem Test zu Fans einer Matte wurden.

Die Entspannung blieb in keinem Fall auf der Strecke, besonders wenn es sich um die Shiatsu-Massage handelte. Anfänglich brachte diese Leistung viele Unannehmlichkeiten, jedoch konnten wir uns mit einfachen Tricks, wie einem Handtuch oder einer Decke als Pufferzone an die Massagegriffe der Matte.

Jedoch kamen wir durch den Test zu dem Ergebnis: je fester der Griff und die Behandlung, desto besser die Erfolge und die Erholung.

Wir verspürten Besserungen bei unseren Rückenbeschwerden, und die ärztliche Untersuchung bestätigte unsere Begeisterung von der Matte. Bezüglich der Handhabung fiel uns die Anbringung der Matte als auch die Bedienung auf.

Bei der Anbringung ist die Stabilität von Bedeutung. Diese steht vor dem einfachen Anbringen, da wir den Erfolg der Massage und die Gesundheit vor dem kleinen Kraftakt bei der Montage stellen. Die Fernbedienung muss einfach und klar strukturiert sein, sodass die wichtigsten Felder hervorgehoben werden.

Zubehör

Das Zubehör bei einer Massagematte kann nicht besonders vielfältig sein. Es bezieht sich hauptsächlich auf verschiedene Aufbewahrungsmöglichkeiten oder eine Fernbedienung. Diese müssen ebenfalls gut verarbeitet sein und den Fokus auf Funktionalität lenken.

Bei manchen teueren Geräten wurden auch Extras wie gepolsterte Rückenschoner, für die Ablinderung der Massagewirkungen oder abnehmbare Teile der Matte bemerkt. Da uns die Funktionalität der wichtigste Punkt bei der Wertung des Zubehörs ist, betrachteten wir Rückenschoner als überflüssig.

Diese können durch eine Decke oder Handtücher ersetzt werden. Das wichtigste Zubehör ist natürlich die Fernbedienung und die Transporttasche. Die Fernbedienung ist übersichtlich konstruiert und Highlights an den wichtigsten Tasten werden ebenfalls begrüßt.

Garantie und Serviceleistung des Herstellers

Die Garantie bei den Massagematten beläuft sich auf einen Zeitraum von zwei bis drei Jahren. Uns überraschte die Tatsache, dass die Matten von HoMedics eine kürzere Garantie als Medisana hatten, obwohl es sich um eine höhere Verarbeitungsqualität handelt.

Doch egal um welchen Zeitraum es ging alle Hersteller übernahmen die Haftung für eventuell auftretende Material-und Produktschäden. Die Garantien gewährleisten auch das Einhalten sämtlicher Sicherheitsbestimmungen und einen zuverlässigen Umgang mit den Geräten.

Die Viertplatzierte Massagematte im Test

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte der Naturheilkunde und Massage

Die Massage gehört in den Bereich der Naturheilkunde und der Naturheilverfahren. Viele Massagemethoden kombinieren auch manuelle Körperentspannung mit der Nutzung von Aromen, Steinen und Heilpflanzen.

Naturheilverfahren und Massage gehören als ganzheitlicher Ansatz zur alternativen Medizin und haben daher auch eine sehr weit zurückreichende Geschichte. Die Natur wurde immer als allumfassend angesehen und spendete Heil- und Lebenskraft. Das machten sich die Menschen dann für die Gesundung durch verschiedene Heilmethoden zunutze.

Zum ersten Mal wurde die Naturheilkunde als medizinisches Mittel im 19. Jahrhundert genauer definiert. DasAlles wissenswerte aus einem Massagematte Test Nutzen von Luft, Wasser, Erde, Kälte und Wärme, das Weglassen chemischer Medikamente und eine Kombination aus Massage, Diät, Sonneneinfluss und Bewegung wurden verbunden, um einen Heilungsprozess zu starten. Bekannt sind Heilverfahren des Pfarrers Sebastian Kneipp, der die Hydrotherapie ins Leben rief, oder Verfahren wie das Fasten und die Schrothkur durch die Entwicklungsmethode von Johann Schroth.

Die alternativen Behandlungsformen setzen sich neben der Schulmedizin immer mehr durch oder stellen eine Ergänzung dar, die auch von der Schulmedizin akzeptiert und miteinbezogen wird. Die Massage ist daher auch dann wirksam, wenn die energetischen Kräfte bei bestimmten Techniken nicht wissenschaftlich nachgewiesen sind.

Auch Berufe auf diesem Gebiet beinhalten die Ausbildung von erweiterten Maßnahmen, darunter eine atmungs- und bewegungstherapeutische, ernährungs- und entspannungstherapeutische Maßnahme. Die Reflexzonenmassage gehört genauso dazu wie die klassische schwedische Anwendung.

Daneben gibt es Klang-, Vibrations- und Magnetmassagen oder die Ultraschall- und Elektroschalltherapie. All diese Varianten fallen in den Bereich der Naturheilkunde und arbeiten mit nachweislichen und nicht immer bewiesenen, aber dennoch sehr wirksamen Methoden, um einen Heilungsprozess zu erzielen.

Welche Hersteller stellen Massagematten her und was zeichnet sie aus?

Mittlerweile gibt es viele unterschiedliche Hersteller von Massagematten. Der Markt ist von ihnen natürlich nicht überwuchert wie bei anderen Produkten, doch das Angebot ist ausreichend, um beim Interessenten für Verwirrung zu sorgen. Da das Angebot immer größer wird, sind Massagematten von Herstellern wie Wellissima, Vitalmaxx, Medimat Jade usw. sehr beliebt, uns stachen aber drei erfolgreiche Hersteller besonders ins Auge, und zwar HoMedics, Medisana und Beurer.

  • HoMedics
  • Medisana
  • Beurer
Als der führende Hersteller aus dem Bereich der Massagematten kann sich HoMedics keine Fuaxpaus erlauben. Dessen ist sich HoMedics auch bewusst und achtet, seit der Gründung 1987, auf das Einhalten hoher Qualitätsstandards bei seinen Produkten. Inzwischen baute sich ein umfangreiches Produktsortiment auf, das sich die Kombination an Wohlbefinden von Körper und Geist, zum Ziel gemacht hat.
Ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen boten sich schon immer Medisana und HoMedics. Beide Hersteller gehören zu den ersten auf dem Markt des Home-Healtch-Care. Seit mehr als 30 Jahren verfolgt Medisana das Konzept der Gesundheitsfürsorge. So bauten sie in der Zwischenzeit nicht nur ein breitgefechertes Angebot auf, sondern auch eine erfolgreiche Unternehmensstruktur in der ganzen Welt aus.
Überraschenderweise ist das älteste Unternehmen, mit der größten Tradition erst der Drittplatzierte auf dem Markt. Das Unternehmen aus dem schwäbischen Ulm wurde 1919 gegründet und bietet eine große Produktpalette an. Beurer ist der medizinische Partner für Prävention, Diagnostik und Therapie, wobei sich seine Gebiete immer wieder ausdehnten. Da Beurer in vielen Themengebieten rund um die Gesundheit als der führende Hersteller betrachtet wird, schien es ihnen nichts auszumachen, dass sie das erst kürzlich entdeckte Territorium an Massagematten noch immer nicht ganz erobert haben. Trotzdem setzen wir unser Vertrauen auch auf Beurer und sind auf neue Innovationen auf diesen Gebieten gespannt.

Worauf sollten Sie beim Kauf einer Massagematte achten?

Da Massagematten sehr oft angewendet werden, ist eines der Hauptkriterien die Qualität und Verarbeitung. Sie müssen aus einem belastbaren und leicht zu reinigenden Material gefertigt sein, damit sie den starken Belastungen standhalten können. Neben der Verarbeitung müssen auch die einzelnen Massagen und Funktionen gut ausgeführt werden.

Die Intensität bei der Massage ist sehr wichtig. Obwohl eine intensive Massage oft zur Rötungen der Haut führen kann, sind es genau solche Merkmale die Spreue vom Weizen trennen. Bis sich der Körper an diese Methoden gewöhnt hat, kann eine Decke oder ein Handtuch zwischen den Körper und die Matte gelegt werden.

Die Intensität ist also sehr wichtig, genau wie ein breites Angebot an unterschiedlichen Massagen. Auch das Konzept der Matte muss immer mit Fernbedienung sein, da es nicht gesund ist, den entspannten Körper gleich in Bewegung zu setzen oder die Massage zu unterbrechen, um die Matte umzuschalten. Es sind also die Punkte wie Verarbeitung, Handhabung und Leistung, die bei einer Matte von Bedeutung sind. Die alle tragen zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis bei und zu einer bewussten Kaufempfehlung.

Manuell nutzbare oder elektrische Massage

Die Funktionsvielfalt ist wichtig, auch der Umstand, ob eine manuelle oder elektrische Massagematte gewünscht wird. Die Matten, die ohne elektrischen Strom funktionieren, sind häufig durch Noppen oder Worauf sollten Sie beim Kauf einer Massagematte achtenSpitzen gekennzeichnet, auf der die Massage dann durch eigene Körperbewegung stattfindet, vergleichbar mit dem Massageball. Sie bestehen aus weichem Material, werden ausgerollt und häufig im Sitzen oder Liegen genutzt, wobei dann die Durchblutung angeregt und der gesamte Rücken massiert wird. Die Matten werden auch als Akupressur- oder Yantramatten bezeichnet, die eine stimulierende Wirkung haben.

Entspannender ist die elektrische Massagematte, die wenig eigene Bewegung erfordert, stattdessen durch die verschiedenen Vibration- und Massageprogramme eine intensive Gesamtmassage möglich macht. Bei der rotierenden Bewegung in unterschiedlichen Intensitätsstufen ist das Abschalten und Entspannen möglich, besonders in Begleitung leiser Musik oder beim Schließen der Augen.

Wer die Massagematte zur Schmerzbehandlung und zum Lösen von Verspannungen nutzt, sollte sich ausführlich informieren, inwieweit die Massage hier Abhilfe schafft. Sowohl die manuell nutzbare als auch elektrische Massagematte haben hier unterstützende Wirkung. Das betrifft besonders die schmerzhaften Rückenbeschwerden, die durch Anspannung, Fehlhaltung, Bewegungsarmut und zu langes Sitzen verursacht werden.

Atmungsaktives Material

Ein wesentlicher Aspekt für eine gute Matte ist das Material. Es sollte weich und robust sein, das bequeme Sitzen oder Liegen ermöglichen und dazu auch atmungsaktiv sein.

Je nachdem, wie lange die Massage dauert, ist es wichtig, dass der Rücken und Körper nicht schwitzt und sich Feuchtigkeit bildet. Bei der Länge von einer Stunde kann das allerdings schon einmal auftreten, so dass das Material dann luftdurchlässig und feuchtigkeitsabweisend sein sollte, damit das Liegen nicht unangenehm wird.

Materialien wie Fleece, Kunststoff oder ein luftdurchlässiges Gewebe wie Mesh sind optimal für diesen Zweck. Sie bieten den besonderen Liegekomfort und verhindern Schwitzflecken oder Körperhitzeentwicklung.

Ein gutes Material sorgt auch für einen pflegeleichten Umgang oder vereinfacht die Reinigung. Sinnvoll sind Modelle, die über einen abnehmbaren Bezug verfügen, der dann einfach in der Waschmaschine gewaschen werden kann. Eine Massagematte ist häufig eine Anschaffung auf längere Zeit und sollte bei der Nutzung immer sauber und frisch sein.

Hochwertige Verarbeitung

Da die Massagematte häufiger zum Einsatz kommt, sollte sie auch strapazierfähig, gleichzeitig hochwertig verarbeitet sein. Das betrifft die Verwendung geeigneten Materials ebenso wie die Verarbeitung der Nähte.

Häufig weisen Massagematte eine ergonomische Form auf, die das Sitzen vereinfacht und auf die Körperbereiche, die massiert werden, abgestimmt sind. Das ist wichtig, wenn die Matte besonders auf Stühlen oder Sessel zum Einsatz kommt.

Geräuscharmut

Handelt es sich um eine elektrische Massagematte, sollte das Starten der Massageprogramme geräuschlos oder in sehr geringem Ausmaß an Lautstärke sein. Die rotierenden Rollen sind zwar leicht zu hören, jedoch sollte die Entspannung möglich sein, ohne durch ein zu lautes Geräusch gestört zu werden.

Für die Massage ist es wichtig, abschalten zu können. Hier geht es nicht immer nur um das Lösen und Massieren der Muskulatur, sondern auch um das Harmonisieren von Körper und Geist. Selbst Menschen, die diesen Aspekt weniger beachten, werden sich von einer lauten Massagematte gestört fühlen und weniger entspannen können.

Abwechslungsreiche Programmauswahl

Eine gute Massagematte ist immer eine etwas günstigere Alternative zum Massagestuhl oder ersetzt sogar den Gang zum Masseur. Es ist möglich, auf der Matte dem Alltagsstress zu entkommen und Anspannungen zu lösen. Bei der Massage werden neben der Förderung einer besseren Durchblutung Körperareale auch wieder mit wichtigen Nährstoffen versorgt. Nach und nach erhält der Körper nachweislich und spürbar seine Kraft und Energie zurück.

Worauf sollten Sie beim Kauf einer Massagematte achtenDie elektrische Massagematte sollte also über eine Auswahl verschiedener Programme verfügen, so dass die Massage nicht nur abwechslungsreicher gestaltet werden kann, sondern auch verschiedene Körperbereiche erreicht. Viele Modelle verfügen über mindestens 10 Massageprogramme und daneben über unterschiedlich intensive Vibrationsfunktionen. Von Vorteil sind immer Modelle, die über zusätzliche Wärmefunktionen verfügen. Das kann u. a. durch Heizspiralen oder Infrarotlicht erfolgen.

Auch macht es einen Unterschied, ob die Massagematte nur den Rücken- und Gesäßbereich massiert, oder darüber hinaus auch Schultern und Nacken erreicht. Gerade diese Körperbereiche sind häufig angespannt und sollten bei der Massage nicht ausgespart werden. Das ist auch bei tatsächlichen Beschwerden und Schmerzen angenehm, wobei dann die Verlagerung in den Nacken hinauf die Massage besonders effektiv macht.

Sinnvoll ist auch eine Timer-Funktion, die dann die Massage automatisch in einem Zeitrahmen festlegt. So muss nicht auf die Uhr geblickt werden. Die Massage kann häufig zwischen 15 Minuten und 60 Minuten angesetzt werden, wobei schon die kurze Zeit eine ausreichende Wirkung erzielt. Die Timer-Funktion kann ebenfalls festlegen, welche Programme nacheinander gestartet werden sollen, wann Wärmezufuhr hinzukommt oder die Vibration beginnt. Wärme ist gerade bei Schmerzen sehr angenehm und wirkt lindernd.

Die rollende Bewegung auf den schmerzhaften Körperstellen löst dann die Verspannung nach und nach auf. Das betrifft Muskeln wie Faszien. Bei letzteren kann das Verkleben massiv die Bewegung einschränken und Schmerzen verursachen. Sie müssen wieder verflüssigt werden, damit sie flexibel die Muskulatur arbeiten lassen.

Abgestimmt werden kann die Massageeinheit dann durch eine Stopp-Funktion. Die rollenden Massagekugeln unter dem Stoff können bei Schmerzen sofort ausgeschaltet werden oder einen Richtungswechsel starten. Häufig sind die Rollen in der Lage, in auf und ab, zur Seite oder in umgekehrter Richtung zu arbeiten. Das ist durch elektrische Impulse möglich.

Wählbare Intensität und Massagestufen

Neben verschiedenen Programmeinstellungen sind die Intensität der Massageköpfe in ihrer Funktion und die Vibration in verschiedenen Stufen einstellbar. Auch die Wärmezufuhr kann sehr gering oder sehr stark stattfinden. Natürlich sollte das Liegen auf der Matte dennoch bequem und angenehm bleiben.

Die Intensitätsstufen lassen sich meistens zwischen „niedrig“, „mittel“ und „hoch“ auswählen. Je nach Geschmack kann die Massage sehr sanft, aber auch kraftvoller stattfinden. Das ist auch sinnvoll, wenn es um die direkte oder reflektorisch ansprechende Massage geht.

Menschen, die eine Massage nicht so gut vertragen oder die rollende Bewegung auf dem Rücken als unangenehm empfinden, können durch die Auswahl verschiedener Intensitäten dennoch in den Genuss einer entspannten Form der Massage kommen und eine niedrige Stufe wählen, die lediglich als leichte Vibration über den Rücken läuft. So eine Massage ist auch bei einem Bandscheibenvorfall oder schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen ratsam.

Größe und Breite

Um den Sitzkomfort zu gewährleisten, sollte die Massagematte natürlich eine Größe aufweisen, die an den Nutzer angepasst ist. Die meisten haben eine Länge zwischen 1,60 Meter und 1,90 Meter. Auch die Breite sollte mit dem eigenen Körpergewicht und der Körpermaße übereinstimmen. Meistens geben Hersteller in den Angaben an, für welche Körpergröße die Massagematte geeignet ist. Darauf kann beim Kauf dann geachtet werden.

Sitzen oder Liegen

Es gibt Modelle, die sowohl für das Sitzen als auch für das Liegen geeignet sind. Andere sind als Auflage nur für den Sitz geeignet oder können als große Massagematte mit Kopfkissen im Liegen verwendet werden. Es ist zu empfehlen, vor dem Kauf darüber nachzudenken, welche Art der Sitz- oder Liegehaltung bei der Massage als angenehmer empfunden wird und ob genügend Entfaltungsmöglichkeit vorhanden ist, wenn die Matte zum Einsatz kommt. Meistens ist die Form der Nutzung am Zuschnitt der Massagematte zu erkennen. Modelle, die für das SitzenWorauf sollten Sie beim Kauf einer Massagematte achten geeignet sind, haben häufig auch eine Tasche, in der die Fernbedienung untergebracht ist.

Die meisten manuell nutzbaren Matten sind für das Liegen geeignet und können auch zweckentfremdet werden, z. B. für Yogaübungen oder zum entspannten und meditativen Liegen. Elektrische Modelle sind häufig für das Sitzen konzipiert und als Stoffauflage im Handel erhältlich, die dann über einen Sessel oder Stuhl gelegt werden können. Die Anwendungsbereiche unterscheiden sich bei beiden Varianten in der Begrenzung des Einsatzes. Nicht elektrische Massagematten können etwas individueller benutzt werden, während die elektrische Matte auf verschiedene Körperpartien zugeschnitten ist.

Gewählt werden kann die geeignete Matte in Hinblick auf den eigenen Alltag. Im Liegen ist eine Ganzkörpermassage möglich, die vom Nacken und Hals bis hinunter zu den Beinen reicht. Wer also beruflich viel auf den Beinen ist, häufig steht oder sich bewegt, sollte sich das entsprechende Modell auswählen, das dann eine Entspannung möglich macht. Häufig ist hier das Liegen angenehmer, verbindet Erholung und Massage. Bei der Massagematte zum Liegen sollte auch wieder die Größe mit einbezogen werden. Eine zu kurze Matte erreicht nicht alle Körperbereiche. Die richtige Schulter- und Beinhöhe können hier eine Rolle spielen. Aber auch die Matten zum Sitzen haben XXL-Größen, die für sehr große oder breite Körpermaße geeignet sind.

Internet vs. Fachhandel: wo lohnt sich der Kauf einer Massagematte am meisten?

Massagematten und Massageauflagen gibt es im Fachhandel und im Internet. Der Fachhandel bietet meistens nur eine eher begrenzte Auswahl bestimmter Markenprodukte. Dazu müssen sie auf Lager sein. Hier ist eine persönliche Beratung möglich, die mit einer speziellen Empfehlung des Geschäfts einhergeht.Massagematte Testsieger im Internet online bestellen und kaufen

Im Internet ist die Auswahl wesentlich größer, was die Wahl nicht immer einfacher macht. Jedoch kann anhand von Kundenmeinungen und detaillierten Beschreibungen schnell herausgefunden werden, welche Modelle besser oder schlechter sind.

Dazu bietet die Online-Bestellung wesentlich mehr Bequemlichkeit. Das bestellte Produkt wird günstig geliefert und benötigt keinen Fahr- und Kaufaufwand. Die Bestellung kann jederzeit erfolgen und ist nicht an Öffnungszeiten gebunden.

Auch die Preise unterscheiden sich zwischen Fachhandel und Internet. Onlinehändler haben häufig weniger Miet- und Personalaufwand, wodurch sie mehr Rabatte und Sonderangebote gewährleisten können. Dennoch sind die Rückgabebedingungen und Garantieansprüche dieselben wie im Fachhandel, wodurch der Kauf im Internet vorteilhafter ist.

Welche positiven Aspekte bietet einem der Massagematten Kauf im Internet?

Es gibt viele positive Aspekte, die sich an den Kauf der Massagematten im Internet binden. Zu denen gehört nicht nur das ausreichende und größte Angebot der Welt, sondern vorrangig die gute Beratung beim Kauf eines so wichtigen Geräts. Massagematten werden nur selten in speziellen Fachgeschäften angeboten.

Meistens handelt es sich um wild zusammengewürfelte Möbelgeschäfte, die kein speziell geschultes Fachpersonal für diese Gruppe von Produkten haben.Wenn das aber doch Mal der Fall ist, dann raten diese oft zu den Produkten, die vorrätig sind, und nicht zu denen die Ihren Bedürfnissen angepasst werden. Das kann mit dem Kauf im Internet nicht passieren.

Auf unserer Seite befinden sich unvoreingenommene Tests der einzelnen Massagematten, die wir als die besten unter ihres Gleichen bewertet haben. So können Sie sich ganz auf ihr Urteilsvermögen verlassen, wenn Sie sich für eine Matte entscheiden, da alle hier auf die gleiche Weise getestet und bewertet wurden.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Thema „Massage“ und „Massagematte“:

Was bewirkt eine Massage für Körper und Seele?

Die Wirkung der massierenden Bewegung auf dem Körper sollte nicht unterschätzt werden. In einer Zeit, in der immer mehr Stress und Hektik vorherrscht, in der von beruflichen Menschen ein besonders hohes Leistungspotential gefordert wird, in der der Mensch auch häufig nicht vollkommen zur Ruhe kommt, ist die Erholung und Entspannung ein wichtiger Ausgleich, der sowohl der Gesundheit als auch der Leistungsfähigkeit dient.

Wenn der Mensch abschalten kann, erholen sich sein Körper und Geist innerhalb weniger Zeit. Alltagsprobleme werden zunächst ausgegrenzt, der Kopf geleert, der Körper entspannt. Dadurch ergeben sich häufig überraschende Lösungen, die mit neuer Kraft bewältigt werden können.

Wird dem Körper dagegen die eigene Entspannung versagt, ist er nicht nur geschwächt und ohne Kraft, er reagiert auch dementsprechend. Das kann über Verspannungen und Schmerzen bis hin zu ernstzunehmenden Krankheiten führen.

Die Massage verschafft dem Körper und Geist dagegen Ruhe. Er erholt sich und ist weniger anfällig für innere und äußere Angriffe. Das Immunsystem wird demensprechend ebenfalls gestärkt.

Wann ist es ratsam, auf die Massage zu verzichten?

Häufig sollen Massagen auch gegen Verspannungen und Schmerzen helfen. Das Muskelgewebe wird durch rollende Bewegung oder Vibration wieder gelockert und kann neu aufgebaut werden. Gleichzeitig wird es kräftiger. Dennoch ist die Massage nicht immer das geeignete Mittel für eine Behandlung. Das ist besonders dann der Fall, wenn der Körper stark geschwächt ist, Fieber hat oder mit einer akuten Entzündung kämpft.

Eine Massage würde die Symptome unter diesen Umständen nur verschlimmern, dazu Rötungen, Schwellungen und weitere Entzündungen hervorrufen. Hier muss bedacht werden, dass der Körper bei einer Schwächung dieser Art durch Wiederaufbau und Beseitigung der Erreger bereits stark gefordert ist. Er sollte daher nicht zusätzlich belastet werden.

Ebenso ist davon abzuraten, eine Massage durchzuführen, wenn Massageöl zur Anwendung kommt und die Person mit Hautkrankheiten zu kämpfen hat. Die Haut wird durch das Öl und die Massage dann zusätzlich gereizt. Einige Ausnahmen gibt es, wenn die Anregung der Haut durch Massage den Heilungsprozess bestimmter Hauterkrankungen unterstützt. Dafür sollte allerdings immer ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Massagen sind auch bei schwerwiegenden Verletzungen, nach Operationen, bei offenen Wunden oder traumatischen Erlebnissen nicht zu empfehlen. Knochenbrüche und Blutergüsse müssen heilen und sollten nicht durch einen bestimmten Druck auf die Gewebeschichten beeinflusst werden, was bei der Massage der Fall ist. Dann besteht die Gefahr, dass es zu neuen und schlimmeren Blutungen kommt oder der Heilungsprozess nicht ausreichend stattfinden kann.

Was sind die Unterschiede zwischen direkt wirkenden und reflektorisch wirkenden Massagen?

Beide Methoden bezeichnen den unterscheidenden Überbegriff der Massagetechnik. Bei der direkt wirkenden Form wird die betreffende Körperstelle direkt bearbeitet und erzielt auch eine direkte Wirkung. Das ist besonders bei schmerzhaften Verspannungen, zur Gewebe- oder Faszienlösung angebracht.

Die reflektorisch wirkende Massage erzielt über bestimmte Reflexzonen und Reflexpunkte eine indirekte Wirkung, darunter um Organe zu stärken.

Nützliches Zubehör, verschiedene Hilfsmittel bei der Massage und Alternativen zur Massagematte

Unabhängig davon, ob die Massage selbst durchgeführt wird, durch einen Partner oder durch einen Masseur, dienen Geräte und Massage-Zubehör als unterstützendes und ergänzendes Hilfsmittel.

Dazu gehören Massageöle, ätherische Öle oder Aromastoffe, die zum einen die Reibung und Berührung des KörpersDas beste Zubehör für Massagematte im Test erleichtern und verbessern, zum anderen mit angenehmen Gerüchen das Wohlempfinden steigern.

Massageöle setzen sich aus mehreren Bestandteilen und Basisölen zusammen, die zusätzlich auch ätherische Eigenschaften mitbringen können. Zunächst wird die Haut durch das Öl beruhigt und rötet sich durch die Massage nicht zu stark. Das ist durch Kräuter- und Nussöle möglich, wobei der Geruch als angenehm empfunden werden sollte. Das Öl wirkt dann als Schmierstoff und verhindert schmerzvolle oder ziehende Resultate. Bei der Massagematte sind zusätzliche Massageöle allerdings nicht notwendig.

Neben der Massagematte kommen aber auch Massagebälle oder Massagestäbe, heiße Steine, Handmassagegeräte, Faszienrollen, Yogamatten, Trigger-Pressur-Geräte, Nadel- oder Akupressurmatten, Senso-Bälle, Massagesteine, Kräuterstempel, Faszienbälle, Massagekissen, Klangschalen, Edelsteine, U-Kissen und mobile Massagegeräte zur direkten Anwendung zum Einsatz.

Weiterführende Links und Quellen:

Welche Massagen für wen geeignet sind: https://www.welt.de/gesundheit/article143855219/Finden-Sie-die-richtige-Massage-fuer-sich.html

Massage – ein Gesamtüberblick: https://de.wikipedia.org/wiki/Massage

Massagetechniken zum Selbermachen: http://www.jolie.de/sex/massage-die-besten-techniken-zum-selbermachen

Massagen gegen Stress: http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/alternativmedizin/chinamedizin/akupressur/stress-abbauen_aid_20061.html

Zusätzliche Tipps für eine Massage: Faltenbekämpfung: http://www.freundin.de/beauty-hautalterung-vorbeugen-anti-aging-massage-gegen-falten-167707.html

Vibrationsmassage und andere Methoden: http://portal.massage-expert.de/massage-lexikon/vibration/

 

Ratgeber

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.963 Bewertungen. Durchschnitt: 4,81 von 5)
Loading...