Beratene Verbraucher:
26890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_Aktenvernichter-test
Getestete Produkte 72
Investierte Stunden 99
Ausgewertete Studien 7
Gelesene Rezensionen 249

Aktenvernichter Test 2018 • Die 13 besten Aktenvernichter im Vergleich

Alte Dokumente sollten nicht einfach in den Müll geworfen, sondern mit einem Aktenvernichter beseitigt werden.Wir haben zahlreiche Tests im Internet zusammengetragen und eine Bestenliste erzeugt, die u.a. Auffangbehälter, Schnitttypen und weitere Punkte verschiedener Modelle offenbart.

Aktenvernichter Bestenliste 2018

Letzte Aktualisierung am: 

  Fellowes Powershred 79Ci 100% Anti-Stau Aktenvernichter Fellowes Powershred 73Ci 100% Anti-Stau Aktenvernichter Rexel Auto plus 60X 60 Blatt Kapazität Aktenvernichter Geha Office X7CD Aktenvernichter Fellowes-Powershred-60CS-Aktenvernichter Hama Aktenvernichter Amazon Basics Aktenvernichter Geha Aktenvernichter Fellowes Powershred Geha Aktenvernichter Home Office Fellowes Powershred M-7C Aktenvernichter, Schneidleistung - 7 Blatt - Partikelschnitt, schwarz
  Produktbericht über den Fellowes Powershred 99Ci 100% Anti-Stau Aktenvernichter Produktbericht über den Fellowes Powershred 79Ci 100% Anti-Stau Aktenvernichter Produktbericht über den Fellowes Powershred 73Ci 100% Anti-Stau Aktenvernichter Produktbericht über den Rexel Auto plus 60X 60 Blatt Kapazität Aktenvernichter Produktbericht über den Geha Office X7CD Aktenvernichter Fellowes Powershred 60CS Aktenvernichter (Schneidleistung: 10 Blatt (Partikelschnitt)) schwarz/silbergrau Produktbericht über den Hama Aktenvernichter Produktbericht über den AmazonBasics Aktenvernichter Produktbericht über den Geha Aktenvernichter Home & Office S7CD Produktbericht über den Fellowes Powershred P-35C Aktenvernichter Produktbericht über den Geha Aktenvernichter Home & Office X7CD Fellowes Powershred M-7C AmazonBasics Aktenvernichter,
ExpertenTesten TÜV-Siegel 1,1 1,2 1,3 1,6 1,7 1,8 2,0 2,1 2,2 2,4 2,7 2,9 3,2
Schnitttyp

Partikelschnitt

Partikelschnitt

Partikelschnitt

Partikelschnitt

Partikelschnitt

Partikelschnitt

Kreuzschnitt

Streifenschnitt

Streifenschnitt

Streifenschnitt

Streifenschnitt

Partikelschnitt

Hochsicherheits-Kreuzschnitt

Auffangbehälter

34 Liter

23 Liter

23 Liter

15 Liter

15 Liter

22 Liter

18 Liter

12 Liter

13 Liter

12 Liter

18 Liter

14 Liter

12 L

Papier

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Cds, DVDs & Bluerays

ja

ja

ja

nein

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

k.A.

ja

Plastikkarten

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Schutzklasse

sehr hoch

sehr hoch

hoch

hoch

hoch

hoch

hoch

hoch

hoch

hoch

hoch

hoch

hoch

Schnittleistung

18 Blatt

16 Blatt

12 Blatt

60 Blatt

k. A.

10 Blatt

12 Blatt

7-8 Blatt

7 Blatt

5 Blatt

7 Blatt

7 Blatt

8 Blatt

Hersteller

Fellowes

Fellowes

Fellowes

Rexel

Geha

Fellowes

Hama

AmazonBasics

Geha

Fellowes

Geha

Fellowes

AmazonBasics

Anwendungsbereich

Privat / kleines Büro

Privat / kleines Büro

Privat / kleines Büro

Privat

Privat

Privat / kleines Büro

Privat / kleines Büro

Privat

Privat

Privat

Privat

Privat

Privat

Besonderheiten
  • Ideal für die regelmäßige Verwendung im Büro durch 3-5 Nutzer
  • 100% Anti-Stau System eliminiert Papierstaus und schafft selbst die härtesten Jobs
  • Patentierte SafeSense® Technologie
  • 100% Anti-Stau System eliminiert Papierstaus und schafft selbst die härtesten Jobs
  • Ideal für die regelmäßige Verwendung
  • SilentShred Technologie
  • Energiesparsystem
  • Patentierte SafeSense® Technologie
  • SilentShred® Technologie
  • Separater Schlitz
  • Überhitzungsschutz und Abkühlanzeige
  • Geräuscharmer Betrieb (
  • Leistungsstarker Motor
  • Sicherheitsabschaltung bei Entnahme des Auffangbehälters
  • 2 Jahre Garantie
  • Vernichtet auch Kreditkarten, Büro- und Heftklammern
  • Läuft bis zu sieben Minuten ohne Unterbrechung
  • Sicherheitsstufen nach DIN 66399: Papier P-3, Kreditkarten T-3
  • bis zu 12 Blatt DIN-A4-Papier in einem Arbeitsgang
  • bequeme Handhabung
  • separate Auffangbehälter für CDs/DVDs/Blu-rays/Plastikkarten und Papier
  • Sicherheitsabschaltung bei Überhitzung und Überladung
  • datenschutzkonforme Aktenvernichtung nach DSGVO/GDPR
  • Kontinuierliche Laufzeit von 2 Minuten, anschließend 40min. Abkühlzeit
  • Überhitzungsschutz
  • Auto-Start-Funktion
  • Vernichtet 7-8 Blatt Papier auf einmal
  • Kompakt - leicht - flexibel
  • Sicherheitsstufe 1 gemäß DIN 32757
  • Automatische Start-/Stopp-Funktion sowie Rücklauf
  • Herstellergarantie: 2 Jahre
  • Leistungsstarker Motor
  • Vernichtet Papier (bis zu 7 Blatt gleichzeitig), CDs und Kreditkarten
  • Schneidleistung: 5 Blatt in 3.9x40mm Partikel (DIN 3)
  • Lieferumfang: Aktenvernichter, Gebrauchsanleitung, Stromkabel
  • Aktenvernichter für Zuhause
  • Schneidet auch: Heftklammern und Kreditkarten
  • Patentierter Sicherheitsstopp-Schalter
  • Verwendung: bis zu 7 Blatt
  • 18 Liter Auffangbehälter
  • für Papier / CDs
  • Automatische Start-/Stopp-Funktion sowie Rücklauf
  • Leistungsstarker Motor
  • Eigenet sich für die gelegentliche, private Verwendung
  • Vernichtet auch Heftklammern und Kreditkarten
  • Höhere Sicherheit dank Partikelschnitt
  • Schneller Betrieb ohne Komplikationen
  • Für 8 Seiten gleichzeitig
  • Großer Auffangbehälter
Komfort
Qualität
Preis- / Leistung
Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht   Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht    
Preisvergleich
Aktenvernichter - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Aktenvernichter Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Unser Vergleich-Testsieger im Video

Die Geschichte und Entwicklung des Aktenvernichters

Die Geschichte geht in das Jahr 1909 zurück. Ein Mann, Abbot Agustus Low, aus New York, erfand in diesem Jahr des zurückliegenden Jahrhunderds den Aktenvernichter. Damals nannte er ihn „Behältnis für Papierabfall„. Am 31. August 1909 wurde seine Erfindung durch ihn in den USA zum Patent angemeldet.

Mehr als 100 Jahre Aktenvernichter

Doch es dauerte noch etwas länger, bis die Erfindung von Abbot Agustus Low tatsächlich hergestellt wurde. Erst im Jahr 1955 entwickelte ein Deutscher, nämlich Adolf Ehinger, einen ersten Aktenvernichter, der noch manuell betrieben wurde. Die Inspiration für dieses Gerät bekam er ganz banal durch eine komplett andere Maschine, die nämlich Pasta herstellte, und ebenfalls manuell mit einer Kurbel betrieben wurde.

Er war gezwungen eine solche Maschine zu erfinden, da er diverse, eigenerstellte Anti-Nazi-Propaganda-Dokumente über aktive Politiker, der damaligen Zeit, verschwinden lassen musste. Wieder vier Jahre später wurden in Adolf Ehingers Firma, der EBA Maschinenfabrik, schon erste Aktenvernichter hergestellt, die auch elektromotorisch angegrieben wurden und das Papier mit dem sicheren Kreuzschnitt zerstörten. Seine Erfindung verkaufte er sodann an Wirtschaftsinstitutionen und Regierungsagenturen, die natürlich begeistert von diesem Gerät waren.

Verschiedene Modelle

Seit damals entwickelt sich der Aktenvernichter in seinen Funktionen und Sicherheitsmerkmalen kontinuierlich weiter. Ehe ein Aktenvernichter auf dem elektrischen Wege Papier vernichtete, gab es auch sogenannte „Feuerkörbe„. Diese zerstörten Papier mit der Kraft des Feuers. Allerdings wurden sie aufgrund der Brandgefahr und des nicht unerheblichen Schmutzes, den sie hinterließen, schnell durch elektrische Aktenvernichter ersetzt.

Mehr Komfort

Mittlerweile haben sich die Stufen der Entwicklung eines solchen Geräts um ein Vielfaches erhöht. So gab es in der Vergangenheit beispielsweise mechanisch betriebene Aktenvernichter, die heutzutage durch elektronisch arbeitetende ersetzt wurden. Im Hinblick auf Komfort und Arbeitsweise hat sich auch viel zum Positiven verändert. Die Blatteinzugsbreite kann variieren, der Autostart und ebenso Autostopp können noch genauer und filigraner eingestellt werden, als es noch vor einigen Jahren der Fall war.

In der heutigen, modernen Zeit gibt es sogar Aktenvernichter, die auch CDs, DVDs und Kreditkarten zerstören können. Darauf kommen wir später noch zurück. Auch die Sicherheit betreffend, hat sich die Bedienung eines Aktenvernichters verbessert und wird auch weiterhin optimiert. Kontaktsensoren beispielsweise, sind dafür verantwortlich, dass sie nur dann funktionieren, wenn auch der Auffangkorb an den eigentlichen Vernichtungsmechanismus angeschlossen ist oder die Tür des Aktenvernichters fest verschlossen ist.

Generell ist jedoch zu beachten, dass ein Aktenvernichter, bedingt durch seine Konstruktion, seinen Benutzer trotzdem allerlei Gefahren aussetzen kann. Deshalb sollte man immer bestimmte Sicherheitsregeln beachten, wenn man einen Aktenvernichter benutzt.

Wie funktioniert ein Aktenvernichter?

Die Funktionsweise eines Aktenvernichters basiert auf dem Zerschneiden oder Vernichten von Papier und Pappe in kleinste Einzelteile, damit beispielsweise brisante Informationen bis zur Unkenntlichkeit zerstört werden können. Dabei gibt es Unterschiede in der Qualität der Vernichtung.

Streifenschnitt

Einige Geräte aus einem Test zerschneiden das Papier nur in schmale Streifen (Streifenschnitt). Dies macht jedoch eine relativ einfache Zusammenfügung des zershredderten Papiers möglich, wenn die Streifen nicht schmal genug sind.

Kreuzschnitt

Andere Aktenvernichter wiederum wenden den bereits erwähnten Kreuzschnitt an, der das Dokument auch horizontal zerschneidet. Damit ist natürlich eine vollständige Vernichtung der Dokumente um einiges besser gewährleistet. Die Schneidwerke eines Aktenvernichters, der mit dem Streifenschnitt shreddert, funktionieren durch die Arbeitsweise zweier parallel verlaufenden Wellen im Inneren des Geräts. Diese Wellen sind versetzt mit scharfkantigen Rädern besetzt, die ineinander über greifen. Die Ummantelung der Räder ist verzahnt. Dieser Umstand macht den optimalen Transport des Papiers möglich.

Zum tatsächlichen Vernichten des Papiers kommt es jedoch erst, wenn es an den scharfkantigen Rädern vorbei zieht. Dabei wird es dann in Streifen geschnitten. Ein Streifen ist dabei genau so lang, wie das ursprünglich noch intakte Dokument. Je mehr Räder vorhanden sind desto schmaler sind auch die Papierstreifen. Mit dem Streifenschnitt und den entsprechenden, anderen technischen Voraussetzungen, kann eine größere Menge Papier gleichzeitig vernichtet werden.

Vergleich der Schnittarten

Ein Aktenvernichter mit Streifenschnitt arbeitete in Tests leiser als ein Aktenvernichter mit Kreuzschnitttechnik. Doch darunter leidet gleichzeitig wieder die Sicherheit. Arbeitet der Aktenvernichter mit einem Kreuzschnitt, so funktioniert er ebenfalls mit zwei Wellen und scharfkantigen Rädern, die ineinander über greifen. Hier sind die Räder jedoch noch ein wenig anders beschaffen. Eine scharfe Kante aus Metall ragt aus der Ummantelung der Räder heraus. Sie macht den Transport der einzelnen Papierstreifen und die Teilung in mehrere Stücke erst möglich.

Damit das funktioniert sind die Räder wellenförmig angeordnet. Da das Papier kreuzartig zerschnitten wird, kann diese Schnitttechnik als sicherer angesehen werden als der Streifenschnitt. Wendet ein Aktenvernichter den Kreuzschnitt an, ist seine Arbeitsweise jedoch um einiges lauter. Angetrieben wird ein nichtmanueller Aktenvernichter mit einem Elektromotor. Eine Spindelwelle sorgt dafür, dass das seitlich am Schneidwerk befindliche Zahnradgetriebe funktionieren kann.

Microschnitt

Qualitativ hochwertige Aktenvernichter arbeiten mit einem Kettenantrieb, bei eher im niedrigen Bereich angesiedelten Geräten können die Zahnräder auch aus Kunststoff sein. Dies kann dazu führen, dass solche Aktenvernichter dauerhaft weniger leisten, als solche, die mit höherwertigen Materialien ausgestattet sind. Mit dem Partikelschnitt oder auch dem Microschnitt werden Akten in kleinste Teile zerschnitten, um noch mehr Sicherheit zu erhalten.

Ein Deintegrator beziehungsweise ein Granulierer bearbeitet Dokumente so lange, bis sie durch eine winzige Masche passen. Aktenvernichter mit Hammerwalzwerk vernichten das Papier, indem sie es durch ein Drahtsieb pressen.

Was lässt sich mit einem Aktenvernichter alles vernichten?

Mit einem Aktenvernichter lassen sich Dokumente, Akten, Listen, Rechnungen, Gehaltsabrechnungen, persönliche Daten, Daten von Mitarbeitern, Daten von Kunden, Kontoinformationen, Verträge, eigenhändige Unterschriften, Steuerunterlagen, ungültige Schecks, vertrauliche Protokolle, Kontoauszüge aus Papier, die brisante Informationen enthalten und nicht in falsche Hände geraten dürfen, in einem Unternehmen vernichten.

Ebenso kann ein Aktenvernichter für den persönlichen Schutz zu Hause sehr nützlich und hilfreich sein. Auch im Eigenheim gibt es zu schützende Unterlagen, wie Passwörter, Kontoauszüge, Lohnabrechnungen, Zeugnisse, Lebensläufe, ungültige Ausweise, nicht mehr benötigte Urkunden, Kreditkartenabrechnungen, Versicherungspapiere, Post von der Bank, Bestellinformationen, Gepäckanhänger mit Adresse, medizinische Unterlagen, Finanzamtinformationen, wie Steuernummer und mehr, vernichten. Auch Pappe kann damit, falls die Notwendigkeit besteht, zerstört werden.

Ebenso können moderne Geräte sogar CDs, DVDs und Kreditkarten oder Pässe und Ausweise in Plastikform, die mit persönlichen oder vertraulichen Informationen beschrieben sind, bis zur Unkenntlichkeit zerschneiden. Viele Aktenvernichter, die auch Plastik vernichten können, werden gerade in öffentlichen Ämtern oder anderen Berufszweigen genutzt.

Was sind die Vorteile/Nachteile der Benutzung eines Aktenvernichter?

Vorteile aus einem Praxistest

  • Wichtige Papiere und Dokumente können bis ins kleinste Detail zerstört und somit für nicht autorisierte Personen unleserlich gemacht werden. Im Geschäftsalltag bzw. auch bei öffentlichen Ämtern können Ausweispapiere, die ihre Gültigkeit verloren haben, unwiderruflich vernichtet werden, damit keine unberechtigten Handlungen damit vollzogen werden können. Eine ständige Kontrolle von wichtigen Dokumenten ist möglich.
  • Vertrauliche Daten müssen nicht mehr unnötig gelagert werden, sie können nach der vorgesehenen Frist der Aufbewahrung sofort vernichtet werden. So kann in einem Unternehmen wichtiger Platz eingespart werden.
  • Falsch erstellte Unterlagen können sofort vernichtet werden.
  • Besitzt man einen eigenen Aktenvernichter, kann man diese Arbeit eigenständig verrichten und ist nicht auf Fremdfirmen, die solche Dienste anbieten, angewiesen.
  • Im Speziellen hat gerade ein Aktenvernichter, der mit dem Partikelschnitt arbeitet, noch mehr Vorteile. Da durch diese Technik wichtige Unterlagen total zerstört und diese nicht mehr rekonstruiert werden können, bietet das einen hohen Schutz vor Kriminalität und Betrug. Noch ein Vorteil von Kreuz- und Partikelschnitt ist die Beschaffenheit der geshredderten Papierteile. Durch die spezielle Form komprimiert das Eigengewicht des vernichteten Arbeitsmaterial besser. So muss der Auffangbehälter des Aktenvernichters nicht mehr so oft entleert werden.
  • Die Arbeit eines Aktenvernichters erspart das manuelle Vernichten wichtiger Papiere oder anderen Dokumenten, die unkenntlich gemacht werden sollen.
  • Einige Aktenvernichter bringen weitere Schutzfunktionen, die zur Sicherheit dienen bereits serienmäßig mit. Integrierter Überhitzungsschutz, Autostopp-Funktionen sind nur einige Details, die die Benutzung von Aktenvernichtern sicherer gestalten.
  • Qualitativ hochwertige Aktenvernichter besitzen immer einen großen Auffangbehälter für das geshredderte Papier. Das erspart natürlich viele Wege bevor ein solcher Behälter entleert werden muss.
  • Ebenso bieten gute Aktenvernieter die Möglichkeit mehrere Blätter in nur einem Arbeitsgang zu vernichten. Auch das erspart viel wertvolle Zeit. Mitarbeiter in einem Unternehmen zerstören vertrauliche Dokumente öfter und schneller, wenn sie über einen Aktenvernichter verfügen können als ohne.
  • Moderne Aktenvernichter benötigen kaum Zeit zur Reinigung und Pflege, der Aufwand dabei ist gering, damit lässt sich die gesparte Zeit in wichtigere Arbeiten investieren.
  • Auch optisch haben moderne Aktenvernichter viele Details zu bieten, die ein Büro oder auch das eigene Zuhause aufwerten können. Zwischen unterschiedlichen Sicherheitsstufen kann der Verbraucher auswählen, welche Sicherheitsstufe die passende für ihn ist.
  • Durch moderne Funktionen, wie automatischer Rücklauf, verhindern dass sich das Papier im Gerät staut.
  • Die Auffangbehälter zeitgemäßer Aktenvernichter lassen sich einfach und schnell entfernen, entleeren und wieder einsetzen.
  • Außerdem zeigen manche Geräte durch Zusatzfunktionen an, wenn der Papierbehälter voll ist.
  • Ein individuell einstellbarer Papiereinzug lässt sich so handhaben, dass auch kleinere Dokomente mit seiner Hilfe geshreddert werden können.
  • Die heutigen Aktenvernichter sind so konzipiert, dass sie sehr schnell betriebsbereit sind. Ein großartiges und langes Studieren der einzelnen Funktionen ist nicht mehr nötig. Natürlich sollte aber die Bedienungsanleitung trotzdem aufmerksam gelesen werden, bevor der Aktenvernichter zum ersten Mal benutzt wird. Wenn Unsicherheiten im Gebrauch entstehen, kann die Bedienungsanleitung ebenso Abhilfe schaffen. Aber auch Service Mitarbeiter und Außendienstmonteure sind schnell verfügbar, sollte einmal eine Frage oder ein Problem bei der Benutzung entstehen.

Nachteile aus einem Praxistest

  • Das Schneidwerk sollte regelmäßig geölt werden, im Optimalfall einmal täglich, damit es dauerhaft funktionieren kann. Dazu wird idealerweise ein Blatt Papier mit Öl benässt und in den Einzug des Aktenvernichters geführt. Eine andere Möglichkeit der Pflege ist das Öl direkt auf den Papiereinzug zu sprühen. Hierbei ist zu beachten, dass nie mit leicht entzündlichem Öl gearbetet werden darf. Zur Wartung von Aktenvernichtern gibt es spezielle Öle. Mehr Aufwand zur Wartung und Pflege muss nicht betrieben werden.
  • Der Nachteil eines Aktenvernichters besteht oft in der Gefahr, die seine Benutzung mit sich bringt. Deshalb sollten bei der Inbetriebnahme eines Aktenvernichters immer bestimmte Sicherheitsregeln beachtet werden, damit seinem Benutzer nichts passieren kann. Man sollte immer konzentriert am Gerät arbeiten und jede Ablenkung ausschließen.
  • Des Weiteren sollte man darauf Acht geben, dass besonders lange Haare sich nicht in einem Aktenvernichter verfangen können, ebenso lange Ketten oder sonstiger Schmuck und Kleidungsstücke, die locker sitzen oder weit/lang sind. Geraten die vorgenannten Dinge in das Schneidwerk des Aktenvernichters können sie mit den Dokumenten zusammen zerstört werden.
  • Oftmals werden Büroklammern an den zu vernichtenden Dokumenten übersehen und vergessen. Geraten sie ins Schneidwerk eines minderwertigen Aktenvernichters können sie es beschädigen. Guten Aktenvernichtern macht dieser Umstand jedoch nichts aus, sie bieten die Möglichkeit ebenfalls Büroklammern vernichten zu können, ohne dass das Gerät dadurch einen Schaden erleidet.

Wie wurde getestet?

Vierzehn Geräte unterschiedlicher Hersteller mit den verschiedensten Funktionen wurden in einem Test getestet. Dabei wurde die Lieferung und die Verpackung der Geräte genau unter die Lupe genommen. Weitere, wichtige Beurteilungskriterien in diesem Test waren das Aussehen, das Design und die Beschaffenheit der Aktenvernichter.

Dann kam es uns natürlich auch besonders auf die Leistung der Geräte an und wie viel Leistungsfunktionen insgesamt vorhanden sind. Deshalb wurden auch die Daten und Fakten genau untersucht und getestet, bis sie zu einem klaren Ergebnis kamen. Weitere Merkmale, wie zusätzlicher Komfort, die Handhabung der Aktenvernichter im Genauen, die Bedienung und natürlich auch die Verstellbarkeit beinhalteteten weitere Prüfkriterien in diesem Test.

Auch das Ergebnis der Aktenvernichtung jedes einzelnen Geräts war von besonderem Interesse im Test. Eine Rolle bei dem Test spielte auch, wie leicht sich die Reinigung und Pflege aller Geräte gestaltet und welches Zubehör im Lieferumfang enthalten ist. Die Garantie und die Serviceleistung der Hersteller war in diesem Test auch von nicht unerheblicher Bedeutung. Nachdem alle vorgenannten Eigenschaften akribisch von Experten geprüft wurden, hat Expertentesten eine abschließende Bewertung der einzelnen Aktenvernichter erstellt und sie auch miteinander verglichen.

Welche Hersteller stellen Aktenvernichter her und was zeichnet sie aus?

Unternehmen, die Aktenvernichter herstellen sind unter anderem die folgenden: Hama, AmazonBasics, Geha, Fellowes, Rexel, General Office, Draper, Dahle, HSM, IDEAL, EBA, Securio, Kisling, Neopost, Olympia Business Systems oder Martin Yale Gmbh. Viele dieser Hersteller zeichnen sich besonders dadurch aus, dass sie sich um eine stetige Weiterentwicklung und Verbesserung ihrer Aktenvernichter bemühen. Dazu zählen Weiterbildung in Technik und Entwicklung, aber auch das Optimieren der verwendeten Materialien.

Ebenso ist auch die Abgabe zu einem möglichst günstigen Preis der Geräte an die Endverbraucher ein großes Bestreben der Unternehmen. Zudem erhält man bei Herstellern von Aktenvernichtern oft sowieso schon gute Konditionen, die den Kauf aber auch Garanie- und Serviceleistungen betreffen können. Viele Händler bieten einen allumfassenden Service an, der auch Ersatzteile, verloren gegangene Bedienungsanleitungen und den persönlichen Kundendienst, mit vielen hilfreichen Angeboten, betrifft.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Aktenvernichter achten?

Wenn man einige Tipps und Ratschläge beachtet, kann man sehr schnell zum passenden Aktenvernichter finden. Die erste Frage, die sich vor dem Kauf eines Aktenvernichters stellt, ist die Frage, wie die Dokumente, Papiere und mehr vernichtet werden sollen. Elektrisch betriebene Aktenvernichter arbeiten in unterschiedlicher Art und Weise.

Es gibt elektrische Geräte, die Papier mit dem Streifenschnitt, mit dem Kreuzschnitt und mit dem Partikelschnitt, beziehungweise dem Microschnitt zerschneiden. Desintegratoren oder Granulierer zerschneiden Akten so lange, bis sie in minimalste Einzelteile zerlegt sind. Aktenvernichter, die mit einem Hammerwalzwerk arbeiten, drücken Dokumente durch ein Drahtsieb.

Je nach Gebrauchsintention muss ein Aktenvernichter mehr oder weniger können. Wer einen Aktenvernichter privat benutzen möchte, benötigt nicht die hohe und sicherheitsversprechende Vernichtunskraft, wie Unternehmen sämtlicher Zweige oder öffentliche Ämter. Auch heutzutage gibt es noch Geräte, die das Papier durch Feuer oder Chemie zerstören.

Da hier allerdings ein höheres Gefahrenpotential verborgen liegt, ist der Kauf solcher Aktenvernichter nicht unbedingt ratsam. Lieber sollte man auf die große Auswahl elektrisch funktionierender Aktenvernichter zurück greifen.

Da die Auswahl aber sehr groß ist, ist es optimal, sich vor der Entscheidung für ein Gerät genug Zeit zu nehmen, um die wirklich vielen, unterschiedlichen Funktionen von Aktenvernichtern zu prüfen und miteinander vergleichen zu können. Letztendlich entscheidend für den Kauf eines Aktenvernichters sind die individuellen Anforderungen, die man an einen Aktenvernichter stellt.

Welche positiven Aspekte bietet einem der Aktenvernichter Kauf im Internet?

Für den Kauf eines Aktenvernichters im Internet sprechen viele Vorzüge. Da wäre zunächst einmal der Vorteil der bequemen Einkaufsmöglichkeit im eigenen Zuhause zu erwähnen. Dieser Aspekt zieht weitere Vorteile nach sich. Man muss das Eigenheim nicht verlassen. Vom Rechner aus kann in aller Ruhe eine Vielzahl von Aktenvernichtern betrachtet, geprüft und ausgewählt werden.

Eine wesentlich höhere Anzahl Geräte kann miteinander verglichen werden, als dies in einem herkömmlichen Geschäft möglich wäre. Der nächste Vorteil, der mit dem dem Vorzug eines Kaufs im Internet konform geht, ist die direkte Lieferung nach Hause. Lästige und teuere Wege entfallen damit komplett. Das bedeutet eine Zeit- und Geldersparnis für den Kunden. Auch schweres Transportieren oder logistische Probleme können mit dem Kauf eines Aktenvernichters im Internet einfach umgangen werden.

Ebenso sind die Serviceleistungen der Hersteller ein gutes Argument für den Internetkauf eines Aktenvernichters. Treten Probleme oder Schäden am Gerät auf, kann die Lösung oftmals schon über einen Kontakt mit dem Anbieter per E-Mail erfolgen. Auch hier bleiben dem Kunden wieder unnötige Wege und Kosten erspart. Große Mühen muss man da nicht auf sich nehmen.

Werden Ersatzteile benötigt, ist auch hier der Weg dazu sehr kurz. Meistens kann bei den Unternehmen online schon erkundet werden, ob die fehlenden Ersatzteile vorhanden sind. Bei Fragen zu Garantiefällen sind die Mitarbeiter des Kundendienstes immer schnell zu erreichen. Damit kann es zu einer schnellen Klärung einer Garantieleistung kommen, und das Gerät ist schneller wieder funktionsfähig.

Fragen und Antworten zu Aktenvernichtern

Wo öle ich einen Aktenvernichter?

Einen Aktenvernichter sollten Sie ab den ersten Tag an in regelmäßigen Abständen ölen, damit das Gerät seine volle Funktion ausüben kann. Dafür können Sie einerseits Sprühöl verwenden, wobei Sie das Öl mithilfe des Zerstäubers auf die Schneidwalzen sprühen. Eine weitere Möglichkeit ist es, ein sogenanntes Ölpapier wie gewohnt mit dem Aktenvernichter zu zerschneiden.

Was ist ein Partikelschnitt?

Bei einem Aktenvernichter, der mit Partikelschnitt ausgestattet ist, zerschneiden die Schneidwalzen das Papier nicht nur in schmale Streifen, sondern auch quer. Dabei können Sie meist zwischen verschiedene Schmalgraden auswählen. Das Papier ist somit noch kleiner zerschreddert und unlesbar für unbefugte Personen.

Was mache ich, wenn mein Aktenvernichter verstopft ist?

Schnell ist es passiert: Das Papier staut sich und der Aktenvernichter verstopft. In diesem Fall können Sie das Gerät ausschalten, den Deckel hochnehmen, den Behälter ausleeren und die zerschredderten Fasern aus den Schneidwalzen befreien. Viele Geräte besitzen auch eine Zurückstell-Taste, die die Schneidwalzen anders herum drehen lässt und das verstopfte Papier freigibt.

Wie teuer ist ein Aktenvernichter?

Ein Aktenvernichter kostet in der Regel 20 bis 300 Euro: Dabei sollten Sie überlegen, für welche Zwecke Sie das Gerät verwenden möchten.

Für den heimischen Gebrauch reicht bereits ein einfaches Modell, wohingegen ein Aktenvernichter im Büro gerne qualitativ hochwertiger sein darf. Solche Geräte sind meist teurer, verfügen dafür aber auch über mehrere Schnitte mit unterschiedlicher Dicke.

Was sind Sicherheitsstufen bei einem Aktenvernichter?

Um wichtige Daten zu vernichten und gleichzeitig zu schützen, gibt es spezielle Sicherheitsstufen, die auf jedem Aktenvernichter angegeben sind. So gibt es 5 unterschiedliche Sicherheitsstufen, die in der EU genormt sind.

Die Sicherheitsstufe 3 beispielsweise wird für vertrauliche Information empfohlen und ist mit einer Streifenbreite von 2 mm bzw. einem Partikelschnitt von 4 mm auf 60 mm Länge genormt, während die Sicherheitsstufe 4 für geheim zu haltende Akten gedacht ist und mit einer Streifenbreite von maximal 2 mm auf einem Partikelschnitt von 15 mm ausgerichtet ist.

Welcher Aktenvernichter ist zu empfehlen?

Vor dem Kauf eines Aktenvernichters sollten Sie überlegen, für welche Zwecke Sie ihn verwenden möchten. Danach richtet sich der Preis, der unterschiedlich hoch ausfallen kann.

Wir empfehlen für den heimischen Gebrauch den Aktenvernichter Peach PS500-80, der mit Kreuzschnitt, leisem Dauerberieb bis zu 120 Minuten, Schreddern von Büro- und Heftklammern und vier Rollen punktet.

Wo kann ich einen Aktenvernichter kaufen?

Einen Aktenvernichter erhalten Sie in unterschiedlichen Geschäften wie etwa in einem Elektro-Fachgeschäft oder einem Einrichtungshaus. Auch online werden Sie in Schreibwarengeschäften und Versandhäusern fündig. Bei etwas Glück bieten Discounter einen Aktenvernichter zu günstigen Preisen an, wobei dies keine Dauerware ist.

Welcher Aktenvernichter ist für Plastik geeignet?

Kredit-, EC- und Punktekarten müssen von Mal zu Mal erneuert werden. Mit einem Aktenvernichter können Sie die Plastikkarte problemlos zerschreddern. In den meisten Fällen können günstige, mittelpreisige bis teure Modelle Plastikkarten vernichten, was der einzelnen Bedienungsanleitung zu entnehmen ist.

Was ist ein Kreuzschnitt?

Der Kreuzschnitt ist ein Synonym für den Partikelschnitt. Anders als beim Streifenschnitt wird das Papier nicht nur in Streifen geschnitten, sondern auch horizontal durchtrennt. Das gewährt eine höhere Sicherheitsstufe und vermeidet, das Unbefugte Daten o. Ä. aus dem geschredderten Material entnehmen können.

Was ist ein Aktenvernichter gemäß Datenschutzgesetz?

Datenschutz wird in vielen Firmen, Unternehmen und Ämter großgeschrieben: Aus diesem Grund gibt es die Sicherheitsstufe 5, die für den heimischen Gebrauch nicht von Bedeutung ist.

Sie ist ebenso wie alle anderen Sicherheitsstufen EU-weit genormt und sichert den Datenschutz ab. Unbefugte Personen können auf den 0,8 mm breit geschredderten Papierteilen weder Buchstaben noch Zahlen erkennen.

Ratgeber