Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Smart TVs im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 6
Investierte Stunden 66
Ausgewertete Studien 7
Gelesene Rezensionen 312

Smart TV Test - fĂŒr TV-Genuß ohne Limit - Vergleich der besten Smart TVs 2019

Bei der multimedialen Auswahl heutzutage ist ein Smart TV das Non Plus Ultra.. Beim Vergleich von verschiedenen, externen Tests wurden die Leistungen und andere Kriterien genau unter die Lupe genommen.

Smart TV Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen
   Smart TV  im Test Panasonic Smart TV TX-40ESW504 im Test Telefunken Smart TV HF32D8000 im Test  Smart TV  im Test  Smart TV  im Test JVC Smart TV LT-40V54JF im Test
  Samsung J6289 138 cm Panasonic TX-40ESW504 Telefunken HF32D8000 Sony KDL-32WD755 80 cm LG 43LH510V 108 cm JVC LT-40V54JF
  Preis prĂŒfen Preis prĂŒfen Preis prĂŒfen Preis prĂŒfen Preis prĂŒfen Preis prĂŒfen
ExpertenTesten TÜV-Siegel 1,02
sehr gut
2,10
gut
2,32
gut
2,46
gut
2,52
befriedigend
2,92
befriedigend
Kundenbewertungen
auf Amazon

4.1 von 5 Sternen
bei 172 Rezensionen

4.3 von 5 Sternen
bei 112 Rezensionen

3.8 von 5 Sternen
bei 269 Rezensionen

3.4 von 5 Sternen
bei 226 Rezensionen

3.6 von 5 Sternen
bei 94 Rezensionen

3.9 von 5 Sternen
bei 126 Rezensionen
Marke Panasonic Telefunken JVC
Produktabmessungen

31 x 123,1 x 77 cm

20,2 x 90,2 x 56,1 cm

18,4 x 73,5 x 49,4 cm

71,7 x 21,8 x 47,4 cm

97,6 x 20,8 x 62,1 cm

27,4 x 92,3 x 58,8 cm

Gewicht inkl. Verpackung

21 kg

10,9 Kg

7,4 kg

9 kg

11 kg

10,8 Kg

Artikelgewicht

212 kg

9,5 Kg

5,4 kg

7 kg

8,5 kg

7,25 Kg

Bilschirmdiagonale

138 cm (55 Zoll)

100 cm (40 Zoll)

81 cm (32 Zoll)

80 cm (32 Zoll)

108 cm (43 Zoll)

102 cm (40 Zoll)

Energieverbrauch

A+, 115kWh pro Jahr

A+, 62 kWh pro Jahr

45 KWh pro Jahr

A+, 58 kWh pro Jahr

A++, 57 kWh pro Jahr

70 KWh pro Jahr

HDMI und USB

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Triple Tuner

ja

nein

ja

ja

ja

ja

PMI

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

300

k.A.

Leistung

k.A.

77 Watt

31 Watt

71 Watt

k.A.

48 Watt

Zubehör

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Besonderheiten
  • Full HD, Flat, LED Fernseher, Wavy Line
  • Dank neuem intuitivem Smart Hub gelangen Sie mit wenigen Klicks zum gewĂŒnschten Inhalt
  • hohe QualitĂ€t
  • gute Verarbeitung
  • funktioniert einwandfrei
  • Quattro Tuner
  • adaptive Backlight Dimming
  • Internet-Apps
  • Compact Surround Sound Plus
  • USB-Recording
  • SmartTV-Portal
  • Integrierter Triple-Tuner
  • Preis/Leistung
  • Maxdome-/Netflix-Straming-Funktion
  • Energieeffizienzklasse A+
  • X-Reality Pro: Ein feineres Bild
  • Wiedergabe von verschiedensten Formaten per USB
  • Motionflow XR fĂŒr scharfe Action
  • Entertainment ganz ohne Kabel dank integriertem Wi-Fi
  • X-Reality Pro: Ein feineres Bild
  • Full HD TV mit Direct LED Hintergrundbeleuchtung
  • Built-In Games
  • Triple XD Engine
  • FunktionalitĂ€t
  • funktioniert einwandfrei
  • Auflösung 1920x1080 (Full HD)
  • Smartphone / Tablet App
  • Triple Tuner
  • GeschĂ€ftsmodus
  • Streaming-Funktion
Komfort
VerarbeitungsqualitÀt
Materialbeschaffenheit
Preisvergleichsmatrix
Preis prĂŒfen
Preis prĂŒfen
Preis prĂŒfen
Preis prĂŒfen
Preis prĂŒfen
Preis prĂŒfen
Preis prĂŒfen
Preis prĂŒfen
Preis prĂŒfen
Preis prĂŒfen
Preis prĂŒfen
Smart TVs - große Auswahl zu gĂŒnstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & KĂ€uferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro Smart TV-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist ein Smart TV?

Bei einem Smart TV handelt es sich um einen Fernseher mit einer FĂŒlle an zusĂ€tzlichen Funktionen. Die GerĂ€te lassen sich in den allermeisten FĂ€llen mit dem Internet verbinden und verfĂŒgen ĂŒber ein eigenes Betriebssystem. Damit ist es auch möglich, verschiedene Apps wie etwa Spiele auszufĂŒhren. Rein Ă€ußerlich unterscheiden sich Smart TVs dabei nicht von einem herkömmlichen Fernseher. Die zusĂ€tzlichen Komponenten im Inneren und vor allem die Software machen bei der tĂ€glichen Verwendung aber einen dramatischen Unterschied.

Im Prinzip ist ein Smart TV nicht mehr einfach nur ein Fernseher, sondern ein kompletter Computer mit zahllosen Möglichkeiten.

Wie funktioniert ein Smart TV?

FĂŒr die zahlreichen Funktionen in einem Smart TV verbauen die Hersteller leistungsfĂ€hige und dennoch stromsparende Hardware, wie sie zum Beispiel auch in Smartphones und Tablets Verwendung findet. Elementar sind dabei ein schneller Prozessor und möglichst viel Arbeitsspeicher. Manche Fernseher setzen dabei auf sehr leistungsstarke Komponenten wie etwa einen Prozessor mit mehreren Recheneinheiten. Damit sind dann auch anspruchsvolle Anwendungen wie zum Beispiel 3D-Spiele möglich.

Hardware alleine nĂŒtzt einem Anwender noch nicht viel. Deshalb findet sich auf einem Smart TV immer auch ein passendes Betriebssystem, zum Beispiel Android. Die Software wird speziell auf die BedĂŒrfnisse von Fernsehern angepasst, damit SmartTV-LG55LFContentShareNutzer sich ĂŒber eine möglichst einfache Bedienung freuen können. Mit der Fernbedienung ist es auf diese Weise bequem möglich, im Web zu surfen, diverse Apps zu installieren oder sogar Spiele zu spielen. Zum Teil verfĂŒgen die fortgeschrittenen Fernseher auch ĂŒber zusĂ€tzliche Schnittstellen wie USB oder Bluetooth. Damit lassen sich bei Bedarf auch Gamecontroller verbinden und der Fernseher verwandelt sich ganz ohne zusĂ€tzliche GerĂ€te in eine Spielekonsole. Vom Betriebssystem abgesehen funktionieren Smart TVs ĂŒbrigens genau wie alle anderen Fernseher auch.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Der grĂ¶ĂŸte Vorteil eines Smart TVs ist seine ungeheure VielfĂ€ltigkeit. Es gibt kaum etwas, was die leistungsstarken GerĂ€te nicht können. Nutzer können mit einem solchen Fernseher im Internet surfen und diverse Streamingdienste nutzen, ganz ohne zusĂ€tzliche Hardware wie eine Set-Top-Box oder einen Surfstick zu verwenden. NatĂŒrlich lassen sich die GerĂ€te mit dem Internet verbinden, um noch mehr Vorteile zu genießen. Auf diesem Wege gelangen stets neueste Informationen auf den Fernseher. Auf diesem Weg lĂ€sst sich etwa bequem eine digitale Programmzeitschrift abrufen. Eine klassische gedruckte TV-Zeitung ist dann fĂŒr viele Anwender ĂŒberflĂŒssig. DarĂŒber hinaus ist es ĂŒber das Internet aber auch möglich, einen Fernseher mit Software Updates zu versorgen. Sie sind also nicht auf den Zustand angewiesen, in dem ein TV-GerĂ€t ausgeliefert wird. Viele Hersteller entwickeln Programme und Funktionen stĂ€ndig weiter und bieten die Ergebnisse den Kunden kostenlos zum Download an.

Bei einem GerÀt ohne Anschluss ans Internet ist ein Update zwar theoretisch ebenfalls möglich, die Installation gestaltet sich aber ungleich komplizierter.

Einige Smart TVs bieten noch weitere Vorteile wie eine Sprachsteuerung oder die automatische Erkennung des Benutzers durch eine integrierte Kamera. Mit derartigen Features kann jeder mit einfachen sprachlichen Anweisungen nach seinen Lieblingsinhalten im Netz suchen oder bestimmte Einstellungen in Windeseile vornehmen. Eine Kameraerkennung kann hingegen verschiedene Zuschauer automatisch entsprechenden Profilen zuordnen. Dadurch kann der Fernseher dann automatisch, und ohne weitere Eingabe des Nutzers die Lieblingseinstellungen des aktuellen Zuschauers ĂŒbernehmen. Setzt sich beispielsweise in einer Familie ein Kind vor den Fernseher, kann dieser die Farbgebung auf lebendige und leuchtende Farben einstellen. Möchten spĂ€ter die Eltern fernsehen, Ă€ndert das GerĂ€t die Einstellungen automatisch auf eine natĂŒrlicheres Farbbild.Smart-TVset-top-boxes-Firma-praesentation

Dies sind nur einige wenige Beispiele fĂŒr die riesige Funktionsvielfalt, die sich mit der Verwendung eines Smart TV ergibt. GrundsĂ€tzlich können die Funktionen mit Apps auch nach dem Kauf stetig erweitert und an die eigenen AnsprĂŒche angepasst werden. Interessant ist ein Smart TV fĂŒr alle, die mit ihrem Fernseher mehr machen möchten, als einfach nur TV-KanĂ€le anzusehen. Der Anschluss eines Computers erĂŒbrigt sich, da alle Funktionen mit dem GerĂ€t selbst nutzbar sind. Fotos als Diashow, der Anschluss von Smartphone oder Kamera, verschiedene Spiele und vieles mehr stehen dem Anwender offen. Die unzĂ€hligen Möglichkeiten haben dazu gefĂŒhrt, dass auch Unternehmen Smart TVs schon fĂŒr sich entdeckt haben. Sie dienen in einigen Unternehmen als FlĂ€che fĂŒr PrĂ€sentationen oder als Terminal fĂŒr Internet und Intranet.

Welche Arten von Smart TVs gibt es?

Die Auswahl an Smart TVs könnte kaum grĂ¶ĂŸer sein. Wie bei klassischen Fernsehern gibt es natĂŒrlich Unterschiede bei der Bilddiagonalen. Sowohl kleine GerĂ€te als auch große sind mit entsprechenden Funktionen erhĂ€ltlich. Ein bedeutender Faktor ist außerdem die verwendete Beleuchtungstechnik. Hier wird vor allem zwischen Leuchtstoffröhren und LEDs unterschieden. Letztere sind klassischen Kathodenstrahlröhren in nahezu allen Belangen ĂŒberlegen. Eine LED-Beleuchtung leuchtet heller, verbraucht dabei weniger Strom und kann Bereiche auch gesondert ausleuchten. Allerdings ist LED bei einem Fernseher nicht gleich LED. Es gibt GerĂ€te entweder mit der Technik Edge LED oder Direct LED.

  • Bei Edge LED finden sich lediglich an den RĂ€ndern LED-Leisten, die den gesamten Bildschirm ausleuchten. Der Vorteil liegt hier in der gĂŒnstigen Fertigung. Zwar können sich zum Teil in der Bildmitte Lichthöfe oder kleine Schatten bilden, dafĂŒr sind die GerĂ€te im Handel schon sehr gĂŒnstig erhĂ€ltlich.
  • Eine Beleuchtung per Direct LED verfĂŒgt ĂŒber LEDs ĂŒber die gesamte FlĂ€che des Fernsehers. Das sorgt fĂŒr eine gleichmĂ€ĂŸigere Ausleuchtung und kann die Farbwiedergabe verbessern. Allerdings sind entsprechende GerĂ€te nicht selten recht teuer.

Weitere Unterschiede bei Smart TVs finden sich beim verwendeten Betriebssystem. Die vier wichtigsten Vertreter sind dabei Android, Web OS, Firefox OS und Tizen. Android kennen viele Nutzer sicherlich schon von ihrem Smartphone. Das hat den Vorteil, dass sie sich schon bei der ersten Benutzung wie zu Hause fĂŒhlen, da sie mit zahlreichen Funktionen schon vertraut sind. DarĂŒber hinaus erfreut sich Android einer sehr hohen Verbreitung. Dadurch ist das System enorm interessant fĂŒr Entwickler und bietet die mit Abstand meisten Apps von Drittherstellern. Im direkten Vergleich zur Konkurrenz ist Android jedoch recht anfĂ€llig fĂŒr Fehler und benötigt fĂŒr eine flĂŒssige Darstellung recht viel Leistung.

SmartTV-TelefunkenD32F28-SmartTVerlaeutertAnders sieht das bei Web OS aus, welches vor allem bei GerĂ€ten von LG hĂ€ufig zum Einsatz kommt. Das System hat sich ĂŒber die Jahre bewĂ€hrt und kommt auch mit weniger gut ausgestatteten Fernsehern zurecht. Die Bedienung erfolgt stets sehr flĂŒssig und AbstĂŒrze kommen nur selten vor. Allerdings ist die Auswahl an zusĂ€tzlichen Apps recht ĂŒberschaubar. Ganz Ă€hnlich sieht das bei Firefox OS aus. Tizen kommt ausschließlich bei GerĂ€ten von Samsung zum Einsatz. Das selbst entwickelte System hat den Vorteil, dass es genau auf die jeweilige Hardware abgestimmt ist und so extrem schnell lĂ€uft. Auch hier ist die App Auswahl aber etwas eingeschrĂ€nkt.

Zum Teil verschmelzen Smart TVs regelrecht mit ganz anderen Produktkategorien. Das ist vor allem bei GerĂ€ten mit Touchscreen der Fall. Diese könnten problemlos auch als ĂŒbergrĂ¶ĂŸe Tablets durchgehen, da sie ĂŒber ganz Ă€hnliche Eigenschaften verfĂŒgen. Ein riesiger Touchscreen eröffnet natĂŒrlich nochmals neue Möglichkeiten und lĂ€sst sich beispielsweise auch fĂŒr virtuelle Brettspielabende verwenden. Der Nachteil ist jedoch, dass stĂ€ndiges Benutzen des Touchscreen fĂŒr eine nicht zu unterschĂ€tzende Verschmutzung sorgt. Wer immer eine klare Sicht auf seinen Fernseher möchte, muss diesen dann wenigstens einmal tĂ€glich reinigen.

Es lĂ€sst sich nicht sagen, welche Art von Smart TV die absolut beste Option darstellt. Das hĂ€ngt viel mehr von den ganz eigenen BedĂŒrfnissen und Gewohnheiten ab.

So haben wir die Smart TVs getestet

In unserem Smart TV Test 2019 mĂŒssen sich alle GerĂ€te einem langen und ausfĂŒhrlichen Testparcours stellen. Nur wenn ein Fernseher auf ganzer Linie ĂŒberzeugen kann, kann er in hohe Regionen der Rangliste aufsteigen und sich eine Chance auf den Titel Smart TV Vergleich-Testsieger sichern. Im Folgenden verraten wir Ihnen, worauf wir bei einem Test in erster Linie achten.

Kategorie Beschreibung BildqualitĂ€t: Jeder Fernseher muss mit einem scharfen und leuchtstarken Bild ĂŒberzeugen können, ganz gleich ob smart oder nicht. Deshalb analysieren wir im Test genau, wie die Fernseher sich bei unterschiedlichen Szenerien schlagen. Können Schwarzwerte bei Filmen ĂŒberzeugen? Können wir SportĂŒbertragungen ohne sichtbare Schlieren genießen?

SoundqualitĂ€t:In Sachen Sound nehmen wir sowohl die integrierten Lautsprecher eines Smart TVs unter die Lupe als auch die QualitĂ€t bei der Weitergabe an externe GerĂ€te wie ein Heimkino. Dabei ist uns wichtig, dass ein Fernseher möglichst aktuelle Standards unterstĂŒtzt. Nur so sind zufriedenstellende Ergebnisse beim Raumklang möglich. DarĂŒber hinaus mĂŒssen Höhen und Mitten aber generell klar verstĂ€ndlich bleiben, wĂ€hrend BĂ€sse so druckvoll wie möglich aus dem Subwoofer kommen sollten.SmartTV-HisenseUB40E-Appsbild

Geschwindigkeit: An dieser Stelle bewerten wir die Betriebsgeschwindigkeit eines Smart TV. Dabei kommt es
uns gar nicht so sehr darauf an, welche Hardware verbaut ist. Entscheidend ist letztlich, wie flĂŒssig sich ein GerĂ€t in der Praxis bedienen lĂ€sst. Kann ein GerĂ€t mit Single-Core-Prozessor dank sauber abgestimmter Software ĂŒberzeugen, so loben wir das auch. Umgekehrt nĂŒtzt auch der schnellste 8-Kern-Prozessor mit integrierter Grafikeinheit wenig, wenn er durch fehlerhafte Software ausgebremst wird. Im Test nutzen wir fĂŒr die Leistungsbemessung ĂŒbrigens zahlreiche Apps und können Ihnen anhand der erhobenen Daten verraten, wie sich ein GerĂ€t in bestimmten Situationen verhĂ€lt.

Bedienung: Durch die unzĂ€hligen Funktionen stellen Smart TVs besondere Anforderungen an die Bedienung. Prinzipiell ist es fĂŒr einen Hersteller nicht schwer, ein GerĂ€t mit Features und Funktionen zu ĂŒberfrachten. Die Kunst liegt darin, dass der Nutzer trotzdem noch immer problemlos mit einem Fernseher zurechtkommt. Einstellungen sollten schnell zu finden sein und auch Apps mĂŒssen so ĂŒbersichtlich wie möglich aufgelistet werden.

Außerdem benötigt eine Fernbedienung EingabegerĂ€te, die auf die Verwendung des Internets abgestimmt sind. Dabei kann es sich etwa um ein kleines Touchpad handeln oder ein Mikrofon zur Spracheingabe. Wir beleuchten das Thema Bedienung im Test von all seinen Facetten.

Stromverbrauch: Da sich in einem Smart TV im Grunde ein vollstĂ€ndiger Computer befindet, verwundert es nicht, dass der Stromverbrauch etwas höher ausfĂ€llt als bei den meisten normalen TV-GerĂ€ten. Dennoch sollte sich kein Modell zu viel Saft aus der Steckdose genehmigen. Im Test ĂŒberprĂŒfen wir genau die Leistungsaufnahme und vergleichen diese mit Ă€hnlich ausgestatteten Modellen. Auf diese Weise können wir leicht feststellen, welche Smart TVs sparsam mit Energie umgehen und welche den Strom regelrecht verschwenden.

Apps und Funktionen: Bei diesem Punkt sehen wir uns genauer an, was ein Smart TV im Detail alles kann. Zu den Grundfunktionen gehört eine Anbindung an das Internet per WLAN oder Ethernet. DarĂŒber hinaus nehmen
wir aber auch integrierte Funktionen unter die Lupe. Wir ĂŒberprĂŒfen diese nicht nur auf ihre allgemeine Funktion, sondern verraten unseren Lesern auch, ob die Integration ĂŒberhaupt sinnvoll ist. Ein nutzloses Programm nimmt nur Platz im MenĂŒ ein und verwirSmartTV-TelefunkenXF32Avon hintenrt Nutzer unnötig. Zuletzt prĂŒfen wir auch den Vorgang der Installation neuer Apps oder Updates. Im besten Fall ist das so einfach möglich, dass auch wenig versierte Nutzer damit spielend zurechtkommen. Die Auswahl an Apps fĂ€llt bei unserem Test hingegen weniger ins Gewicht. Wir gehen darauf zwar natĂŒrlich ein, letztlich kann sich die Situation in einem App Store aber tĂ€glich Ă€ndern.

AnschlĂŒsse und KompatibilitĂ€t: Bei aller Begeisterung ĂŒber die zahllosen neuen Möglichkeiten muss ein Smart TV letzten Endes auch als Fernseher noch ĂŒberzeugen können. DafĂŒr sind entsprechende AnschlĂŒsse wichtig, mit denen sich die eigenen EndgerĂ€te problemlos verbinden lassen. WĂŒnschenswert sind vor allem möglichst viele HDMI- und USB-AnschlĂŒsse. Optische AusgĂ€nge fĂŒr TonĂŒbertragung, analoge Optionen fĂŒr Scart und Komponentenkabel sind ebenfalls zu begrĂŒĂŸen. Im Test ĂŒberprĂŒfen wir abseits der KabeleingĂ€nge aber auch die KompatibilitĂ€t mit anderen GerĂ€ten. Wir verraten Ihnen, ob Sie Smartphones und Tablets problemlos verbinden können und welche Inhalte sich dabei ĂŒbertragen lassen.

QualitĂ€t und Verarbeitung: An dieser Stelle konzentrieren wir uns auf das GehĂ€use der Smart TVs. Wir verraten unseren Lesern, ob die Hersteller hochwertige Materialien verwendet haben oder sich lieber auf billiges Plastik verlassen. Außerdem suchen wir die GerĂ€te nach eventuellen Spaltmaßen ab und machen uns ein Bild vom SmartTV-LG55LF-Standfußallgemeinen Design. Damit meinen wir nicht die Optik, denn das ist ohnehin Geschmackssache. Viel mehr geht es uns darum, ob ein GerĂ€t festen Stand hat und seinen Platz optimal nutzt. Ein nicht zu unterschĂ€tzendes Thema ist hier zum Beispiel der Schwerpunkt eines Fernsehers, der möglichst mittig ausfallen sollte.

Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis: In dieser Kategorie nehmen wir die Ergebnisse unseres Tests zusammen und ĂŒberprĂŒfen, ob ein bestimmter Fernseher angesichts der gebotenen Leistung seinen abgerufenen Preis wert ist. DafĂŒr vergleichen wir die GerĂ€te mit Ă€hnlich ausgestatteten GerĂ€ten der Konkurrenz und verwenden dazu sowohl die Preisempfehlung des Herstellers als auch aktuelle Straßenpreise.

Umgekehrt können wir Sie aber auch auf SchnĂ€ppchen aufmerksam machen. So mancher Smart TV kann trotz kleinerer MĂ€kel mit einem niedrigen Preis noch immer fĂŒr viele Anwender interessant sein.SmartTV-SamsungUE55J55SitzbildMaße

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Beim Kauf eines Smart TV stellt sich zuerst wohl die Frage nach der passenden GrĂ¶ĂŸe. GrĂ¶ĂŸer ist dabei aber nicht immer auch automatisch besser. Wichtig ist bei dieser Frage immer der Sitzabstand des Nutzers. Wer normalerweise nur in kurzer Entfernung zum Fernseher sitzt, wird mit einem sehr großen GerĂ€t in der Regel nicht zufrieden sein. Auf kurze Distanzen sind einzelne Pixel schneller sichtbar, wodurch das gesamte Bild unscharf ausfĂ€llt. DarĂŒber hinaus kann es auch vorkommen, dass nur noch einzelne Bildabschnitte fokussiert werden können.

Bei einem Sitzabstand von etwa zwei Metern erweisen sich 40 Zoll zumeist als die beste Wahl.

Zuschauer genießen hier alle Vorteile einer hohen Auflösung und haben gleichzeitig noch immer das gesamte Bild im Blickfeld. Noch grĂ¶ĂŸere Bildschirmdiagonalen sind nur bei entsprechend weiteren SitzabstĂ€nden sinnvoll. Bei 2,50 m empfiehlt sich etwa ein 50-Zoll-GerĂ€t, bei drei Metern Sitzabstand sind 60 Zoll sinnvoll.

GerĂ€te fĂŒr sehr geringe AbstĂ€nde von etwa einem Meter sollten in der Regel nicht grĂ¶ĂŸer als 32 Zoll sein. Solche Modelle bieten sich zum Beispiel fĂŒr das Schlafzimmer oder das Kinderzimmer an.

Beachten Sie aber, dass es sich hierbei lediglich um allgemeine Empfehlungen handelt. Letztlich empfindet natĂŒrlich jeder die Vor- und Nachteile von verschiedenen FernsehergrĂ¶ĂŸen anders. Wer kann, schaut sich die verschiedenen Möglichkeiten SmartTV-PanasonicVieraTXim Haus verteiltdeshalb vor einem Kauf selbst genauer an.

Auch bei der BildqualitĂ€t spielen persönliche PrĂ€ferenzen eine tragende Rolle. Zu achten ist aber in erster Linie auf eine möglichst gleichmĂ€ĂŸige Ausleuchtung, ausreichend helle Beleuchtung und hohe Kontrastwerte. Alles Weitere lĂ€sst sich bei den meisten GerĂ€ten ohnehin noch im Detail einstellen.

Speziell bei einem Smart TV spielen auch die inneren Werte eine wichtige Rolle. Speziell Hard- und Software verdienen zusĂ€tzliche Aufmerksamkeit. Wichtig ist ein modulares Betriebssystem. Dabei handelt es sich um eine Software, die sich im Nachhinein durch den Nutzer noch verĂ€ndern lĂ€sst. Fernseher mit Android, WebOS oder Firefox OS bieten nicht selten die Möglichkeit, nachtrĂ€glich Apps zu installieren. Damit kann jeder sich seinen Fernseher ganz nach den eigenen WĂŒnschen einrichten. Das ist allemal besser, als auf vorinstallierte Lösungen der Hersteller angewiesen zu sein. Bei der Hardware sind Mehrkernprozessoren und möglichst viel Arbeitsspeicher ein guter Indikator fĂŒr ĂŒberzeugende Leistungswerte.

Beim Kauf hSmartTV-LG49UF6409-FHD-HDaben Sie auch die Wahl zwischen verschiedenen Auflösungen. Smart TVs gibt es sowohl klassisch mit Full HD als auch mit UHD. Der neue Ultra-HD-Standard bietet eine noch höhere Auflösung und dadurch eine potenziell bessere BildqualitÀt. Das kommt jedoch einher mit einem höheren Anschaffungspreis. Wer also lieber nicht zu viel ausgeben möchte, trifft auch mit Full HD noch immer eine gute Wahl.

Achten Sie zuletzt darauf, dass ein Smart TV mit all Ihren GerĂ€ten kompatibel ist. Dazu zĂ€hlen nicht nur Receiver, Festplattenreceiver und Spielekonsolen. Vor allem kabellose Verbindungen sind bei der Entscheidungsfindung wichtig. Schließlich nĂŒtzt Ihnen ein Smart TV nur wenig, wenn Sie ihn ĂŒberhaupt nicht mit Ihrem Router und damit mit dem Internet verbinden können. Davon ab ist es natĂŒrlich auch wĂŒnschenswert, das eigene Smartphone mit einem Smart TV zu verbinden, um darauf Inhalte anzeigen zu lassen.

Kurzinformation zu fĂŒhrenden Herstellern

Mittlerweile haben alle namhaften Hersteller den Trend zu Smart TVs erkannt und bieten entsprechende GerĂ€te in einer großen Auswahl an. Die derzeit wichtigsten Marken lernen Sie im Folgenden etwas nĂ€her kennen.

Sony ist einer der grĂ¶ĂŸten Elektronikkonzerne weltweit und sorgte in seiner langjĂ€hrigen Firmengeschichte fĂŒr zahllose Erfolgsgeschichten und Innovationen. Nach der GrĂŒndung im Jahr 1946 konzentrierten sich die Verantwortlichen zunĂ€chst noch auf die Herstellung von Reiskochern, doch der Fokus verlagerte sich schnell in den technischen Bereich. In den 70er Jahren konnte Sony mehr und mehr den Markt der Fernseher erobern. Dazu fĂŒhrte der damals technische Fortschritt der Japaner. Sie konnten nicht nur bessere GerĂ€te als die westlichen Hersteller anbieten, sondern diese auch noch zu gĂŒnstigeren Preisen verkaufen.

Im Laufe der Zeit entdeckte Sony immer neue GeschĂ€ftsbereiche fĂŒr sich und war dabei mal mehr, mal weniger erfolgreich. Bis heute gilt der Walkman als grĂ¶ĂŸte Errungenschaft des Unternehmens. Er revolutionierte damals die Art und Weise, wie die Menschen unterwegs Musik hören konnten. Aber auch die eigene Spielekonsole PlayStation konnte riesige Erfolge feiern und sich zum MarktfĂŒhrer etablieren.

Das Produktangebot von Sony ist heute grĂ¶ĂŸer als je zuvor. Von Kopfhörern ĂŒber Smartphones bis hin zu Kameras gibt es viel zu entdecken. Auch Fernseher sind noch immer ein wichtiges Thema bei Sony. Zur Auswahl stehen diverse Smart TV, die sich an der Bezeichnung Android TV erkennen lassen. Die GerĂ€te ĂŒberzeugen mit hervorragenden Eigenschaften bei der BildqualitĂ€t und dank dem Android Betriebssystem freuen sich Nutzer ĂŒber zahllose Anwendungsmöglichkeiten.

Das koreanische Unternehmen Samsung dĂŒrfte heute den meisten Anwendern ein Begriff sein. Es handelt sich um den wohl aktuell grĂ¶ĂŸten Hersteller von Elektronik. Dazu fĂŒhren nicht nur diverse Erfolge in verschiedenen Marktbereichen, sondern vor allem das riesige Produktportfolio. Neben Fernsehern stellt Samsung auch sehr erfolgreich Smartphones her, ist bei HaushaltsgerĂ€ten wie Waschmaschinen und KĂŒhlschrĂ€nken aktiv und fertigt sogar experimentelle Roboter fĂŒr das MilitĂ€r. Es gibt also fast kein technisches GerĂ€t, das es nicht von Samsung gibt.

In vielen FĂ€llen können technische GerĂ€te von Samsung mit guten QualitĂ€ten zu einem vergleichsweise geringen Preis punkten. Letzteres haben die Koreaner vor allem ihrem Standpunkt zu verdanken. Japanische Unternehmen hatten lange Zeit mit der Wirtschaftskrise im eigenen Land zu kĂ€mpfen. Der Yen wurde dadurch zeitweise ungewöhnlich stark, was auch die Preise im Ausland steigen ließ. Diesen Umstand nutzte Samsung gezielt aus, indem sie Fernseher und andere GerĂ€te gleicher QualitĂ€t deutlich gĂŒnstiger anboten.

In Sachen Fernsehern gehört Samsung heute mit zu den MarktfĂŒhrern. Auch bei Smart TVs sind sie fĂŒr zahllose erfolgreiche und innovative Modelle verantwortlich. Die Fernseher ĂŒberzeugen mit einer guten BildqualitĂ€t und einwandfreien inneren Werten. Als einziger Hersteller verzahnt Samsung seine Fernseher zum Teil sogar mit seiner eigenen Software Tizen. Sie verlassen sich also nicht immer auf fertige Software von Drittherstellern, sondern nehmen alles selbst in die Hand. Nutzer merken das an einer sehr flĂŒssigen und geschmeidigen Software. Dank einer riesigen Auswahl gibt es dabei fĂŒr nahezu jeden Nutzertyp einen passenden Fernseher von Samsung. Es ist also immer sinnvoll, die Koreaner bei einem Kauf auf dem Radar zu haben.

Die Firmengeschichte von LG ist der von Samsung erstaunlich Ă€hnlich. Es handelt sich ebenfalls um einen koreanischen Hersteller und auch das Produktangebot ist annĂ€hernd so umfangreich. Zwar ist LG in Sachen Umsatz nicht ganz so erfolgreich wie der große Konkurrent, die Produkte genießen in Fachkreisen aber dennoch einen guten Ruf. Bekannt ist LG neben Fernsehern auch fĂŒr seine Smartphones und Computer.

Smart TVs von LG setzten in der Regel auf Web OS, was in diesem Markt eine Besonderheit darstellt. Das System lĂ€uft bei gleicher Hardware in der Regel deutlich flĂŒssiger als Android oder Firefox OS. Der grĂ¶ĂŸte Nachteil ist die geringere Auswahl an Apps. Allerdings stattet LG seine Fernseher schon ab Werk mit einem breiten Softwareangebot aus. Beliebte Dienste wie YouTube oder Netflix lassen sich also ohne Weiteres nutzen. DarĂŒber hinaus bieten LG Fernseher hervorragende Eigenschaften bei der BildqualitĂ€t und sind deshalb immer einen Blick wert.

LG gilt auch als Vorreiter bei der OLED-Technik. Dabei handelt es sich um eine alternative Bildtechnik, die mit zahlreichen Vorteilen daherkommt. Die selbstleuchtenden Displays können unter anderem perfekte Schwarzwerte erzeugen, da nicht benutzte Pixel sich einfach abschalten können. Davon ab sinkt sogar noch der Stromverbrauch. Die Anschaffungskosten sind zwar deutlich höher als bei einem klassischen LED-Fernseher, fĂŒr Nutzer mit höchsten AnsprĂŒchen kann der Kauf aber dennoch sinnvoll sein.

Philips ist der grĂ¶ĂŸte niederlĂ€ndische Hersteller von Elektronikartikeln. Die GrĂŒndung fand bereits im Jahr 1891 statt und schnell stellten sich erste Erfolge mit der damaligen Fertigung von GlĂŒhbirnen ein. Philips ruhte sich auf dem Erfolg jedoch nicht aus, sondern investierte stĂ€ndig in die Entwicklung neuer Produkte. Das erlaubte es den NiederlĂ€ndern, immer neue Marktbereiche fĂŒr sich zu entdecken. Schon seit Jahrzehnten ist Philips daher fĂŒr zahlreiche Nutzer eine feste GrĂ¶ĂŸe bei Haushaltsartikeln wie Fernsehern, Waschmaschinen oder auch elektrischen ZahnbĂŒrsten.

In den 2000er Jahren geriet Philips wie alle anderen europĂ€ischen Hersteller zunehmend unter Druck durch die hochwertigen und billigen GerĂ€te der japanischen Konkurrenz. Das fĂŒhrte dazu, dass sich das Unternehmen mehr und mehr aus dem Markt fĂŒr Unterhaltungselektronik verabschiedete. Im Jahr 2014 wurde schließlich auch die Sparte fĂŒr Fernseher an den asiatischen Partner TP Vision verĂ€ußert. Seither gibt es zwar immer noch Fernseher mit dem Philips Logo, diese werden aber von einem anderen Unternehmen gefertigt und lediglich mit dem bekannten Markennamen versehen.

Rein technisch können Philips-Fernseher trotz des EigentĂŒmer-Wechsels ĂŒberzeugen. Die BildqualitĂ€t weiß zu gefallen und es gibt einzigartige Features wie Ambilight zu entdecken. Hinsichtlich Smart TVs konzentriert sich Philips auf Android und bietet neben einem guten Softwarepaket auch die passende Hardware. Ein Blick in das Angebot von Philips-Fernsehern kann sich also durchaus lohnen.

Auch Toshiba ist ein weltweit agierender und bekannter Hersteller von Elektronikwaren aller Art. Anders als die meisten Konkurrenten ist Toshiba aber auch in vielen Bereichen aktiv, die dem normalen Nutzer ĂŒberhaupt nicht bekannt sind. So handelt es sich zum Beispiel um den WeltmarktfĂŒhrer bei Nukleartechnik. Sein Wachstum erreichten die Japaner dabei nicht nur durch eigenes Bestreben, sondern auch durch starke ZukĂ€ufe von anderen Unternehmen. Vor allem in den 70er Jahren gingen zahlreiche Firmen aus dem Bereich Elektronik und Chemie in den Besitz von Toshiba ĂŒber.

Noch immer ist Toshiba im Bereich der Unterhaltungselektronik vertreten und bietet auch eine Auswahl an Smart TVs an. Die GerĂ€te können in der Regel qualitativ ĂŒberzeugen und sind daher auch eine Überlegung wert. Generell fĂ€llt die Auswahl aber etwas kleiner aus als bei den meisten anderen Marken.

 

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Smart TV am Besten?

Fragen auch Sie sich, ob Sie Ihren Smart TV lieber im Internet oder im Fachhandel kaufen sollten?

‱Wir verraten Ihnen im Folgenden, wo Sie mit mehr Vorteilen rechnen können.

Der Kauf im Internet ist schon von Anfang an deutlich bequemer. Jeder kennt wohl das Problem, sich nach Feierabend noch in die ĂŒberfĂŒllte Innenstadt zu hetzen. Zuerst will ein Parkplatz im teuren Parkhaus gefunden werden, dann mĂŒssen sich Kunden durch ĂŒberfĂŒllte ElektronikmĂ€rkte schlagen und schließlich manches Mal noch lange anstehen, nur um den Fernseher bezahlen zu können. All das können sie sich beim Kauf im Internet sparen. Hier kann jeder genau dann und dort einkaufen, wo es ihm SmartTV-TelefunkenD32F28-Symboleoder ihr gerade am besten gefĂ€llt. Mitten in der Nacht entspannt in der Badewanne nach einem Smart TV shoppen? Das ist im Internet ĂŒberhaupt kein Problem. Auch an Feiertagen oder an Wochenenden genießen Sie alle Freiheiten, denn Öffnungszeiten gibt es im Internet nicht. Nach dem Klick auf Bestellen findet der neue Smart TV seinen Weg bis zu Ihrer HaustĂŒr. Einige Shops bieten sogar einen Service fĂŒr das Aufstellen und Einrichten der GerĂ€te an, sodass Sie sich um nichts weiter kĂŒmmern mĂŒssen. Das spart nicht nur Zeit und Nerven, sondern auch Geld. Schließlich sparen Sie sich das Benzin, um selbst mit dem Auto losfahren zu mĂŒssen.

Allgemein fallen die Preise fĂŒr Smart TVs im Internet meist niedriger aus als im Fachhandel. Online Shops profitieren hier von deutlich geringeren Betriebskosten, da sie keine VerkĂ€ufer beschĂ€ftigen mĂŒssen und auch keine Miete in teuren InnenstĂ€dten zu zahlen haben. Das Lagerhaus fĂŒr die eigene Ware kann ruhig etwas abgelegen sein, solange der Versand schnell vonstattengeht. Die finanziellen Vorteile aus diesem Umstand geben nicht wenige HĂ€ndler direkt an die eigenen Kunden weiter. Es bleibt ihnen auch kaum eine andere Wahl. Aufgrund der starken Konkurrenz im Netz können sich nur Shops durchsetzen, die Kunden mit gĂŒnstigen Preisen locken können. Schließlich kann im Netz jeder mit nur wenigen Klicks aktuelle Preise von Anbietern aus ganz Deutschland vergleichen und sich…

…..einfach fĂŒr das beste Angebot entscheiden.

Die große Auswahl an Anbietern fĂŒhrt auch unweigerlich zu einer grĂ¶ĂŸeren Auswahl an Modellen. Ein EinzelhĂ€ndler hat nur vergleichsweise wenig FlĂ€che zur VerfĂŒgung und muss sich deshalb genau ĂŒberlegen, welche Fernseher er ausstellen möchte. Ist das eigene Lieblingsmodell mal nicht vorrĂ€tig, haben Sie als Kunde das Nachsehen. Im Internet sehen Sie sich hingegen einfach nach einem anderen Shop um und finden so immer genau den Smart TV, den Sie auch wirklich haben möchten.

SmartTV-TelefunkenXF32ASesselbildBei einem Kauf im Netz können Sie sich zusĂ€tzlich ĂŒber eine höhere Sicherheit freuen. Manch einer macht sich genau ĂŒber diesen Punkt Gedanken, da der HĂ€ndler zum Teil mehrere Hundert Kilometer entfernt liegt. Das ist aber bei seriösen Anbietern ĂŒberhaupt kein Problem. Im Gegenteil, nur im Versandhandel profitieren KĂ€ufer von einem umfassenden RĂŒckgaberecht. Bis zu zwei Wochen nach Erhalt eines Fernsehers ist es möglich, diesen ohne Angabe von GrĂŒnden zurĂŒck zu senden. Liegt keine Wertminderung vor, beispielsweise durch Kratzer oder Ă€hnliche BeschĂ€digungen, so erhalten KĂ€ufer den vollen Kaufpreis erstattet. Lediglich die Versandkosten mĂŒssen KĂ€ufer bei einigen Shops selbst tragen. Im Einzelhandel gestaltet sich die Situation etwas anders. Zwar gibt es einige HĂ€ndler, die Artikel bei Nichtgefallen zurĂŒcknehmen, das tun sie aber aus reiner Kulanz. Einen gesetzlichen Anspruch dafĂŒr gibt es nicht. Zum Teil zahlen EinzelhĂ€ndler auch nicht den Kaufpreis aus, sondern hĂ€ndigen lediglich
Gutscheine aus. Es ist dann also nicht mehr möglich, sich bei anderen Anbietern nach einem Fernseher umzusehen, ohne betrÀchtliche Mehrkosten zu verursachen.

Der grĂ¶ĂŸte Vorteil des Fachhandels liegt darin, dass Sie sich vor dem Kauf einen Fernseher vor Ort ansehen können. Auf diese Weise können Sie direkt beurteilen, ob das Bild Ihren Vorstellungen zusagt und Sie können auch einige Funktionen bereits ausprobieren. Bedenken Sie aber, dass die Beleuchtung in einem großen GeschĂ€ft sich von der in Ihrem Wohnzimmer deutlich unterscheidet. Dadurch kann es vorkommen, dass Sie die BildqualitĂ€t ganz anders einschĂ€tzen und sich am Ende ĂŒber die Ergebnisse zu Hause Ă€rgern.  Aus diesem Grund ist es in jedem Fall sinnvoll, unabhĂ€ngige Produktberichte im Internet zu studieren, egal wo Sie letzten Endes einkaufen.

Auch wir sind ĂŒbrigens weder einem bestimmten Hersteller noch irgendeinem HĂ€ndler Rechenschaft schuldig und können frei ĂŒber die getesteten GerĂ€te berichten.

Unter dem Strich bietet das Internet aber zu viele Vorteile, als dass ein Verzicht darauf sich lohnen wĂŒrde. Sie erhalten Ihren Smart TV hier gĂŒnstiger bei einer grĂ¶ĂŸeren Auswahl und einem gleichzeitig deutlich bequemeren Einkaufserlebnis. Damit möchten wir dem Einzelhandel nicht seine Daseinsberechtigung absprechen, in diesem speziellen Fall hĂ€ngt das Internet den klassischen Handel aber deutlich ab.

Wissenswertes & Ratgeber

Interessieren Sie sich fĂŒr Hintergrundinfos und Tipps fĂŒr die Verwendung im Alltag? An dieser Stelle haben wir einige Themen fĂŒr Sie aufbereitet.

Die Geschichte des Smart TV

Smart TVs sind ein direktes Ergebnis der zunehmenden Digitalisierung des Alltags. Durch den riesigen Erfolg der Smartphones Ă€nderten sich die Nutzungsgewohnheiten der Menschen zum Teil dramatisch. Immer mehr gaben sich nicht mit einem einfachen Fernsehprogramm zufrieden, sondern wollten ihren Fernseher auch fĂŒr andere TĂ€tigkeiten nutzen. Diesen Trend erkannten die Hersteller und statteten ihre GerĂ€te entsprechend aus. Zu Anfang handelte es sich noch um recht ĂŒberschaubare Funktionen, die vor allem das Updaten eines Fernseher ermöglichten sowie den Abruf von Videos aus dem Internet.Smart-TV-Strand-Alt

Es dauerte aber nicht lange, bis die ersten Unternehmen anfingen, in ihre Fernseher praktisch komplette Computer einzubauen. Durch die gestiegene Leistung war es dann möglich, auch die FunktionalitĂ€t der GerĂ€te deutlich zu erhöhen. Seither bieten die GerĂ€te immer neue Funktionen und machen das Anschließen eines Computers weitgehend ĂŒberflĂŒssig.

Die Geschichte der Smart TVs kommt jedoch nicht ohne Kritik aus. Vor allem das Einbauen von Kameras wird von DatenschĂŒtzern kritisch beĂ€ugt. Wer sich fĂŒr ein entsprechendes GerĂ€t entscheidet, sollte sich also darĂŒber im Klaren sein, dass die Hersteller eventuell Informationen ĂŒber das eigene Nutzungsverhalten speichern. Genaue Informationen darĂŒber finden sich in den AGB, die jeder vor der ersten Verwendung akzeptieren muss. Wir empfehlen, das entsprechende Dokument genau zu studieren, um sich vor etwaigen Überraschungen zu einem spĂ€teren Zeitpunkt zu schĂŒtzen.

Auch in Zukunft werden Smart TVs eine tragende Rolle im Bereich der Unterhaltungselektronik spielen. Es ist davon auszugehen, dass irgendwann jeder neue Fernseher zumindest bis zu einem gewissen Grad ĂŒber entsprechende Funktionen verfĂŒgt. Die Hersteller arbeiten dabei unentwegt daran, das Erlebnis fĂŒr den Nutzer mit neuer Technik und Innovationen zu verbessern. GlĂŒcklicherweise bleiben dabei aber auch alte Tugenden von Fernsehern nicht auf der Strecke. Auch hinsichtlich der Bild- und TonqualitĂ€t entwickeln sich Smart TVs stetig weiter.

Zahlen, Daten, Fakten rund um Smart TVs

Die Hardware in den besten Smart TVs entspricht den Spezifikationen von Highend Smartphones. Damit sind die GerĂ€te auch in der Lage, die gleiche Leistung abzurufen. Die Fernseher sind also in der Lage, auch sehr komplexe 3D-Spiele wiederzugeben oder TĂ€tigkeiten wie das Konvertieren von Videos auszufĂŒhren. Einzige Voraussetzung dafĂŒr sind entsprechende Apps fĂŒr das verwendete Betriebssystem.

Beim Arbeitsspeicher ist mehr immer besser. Bei einem Neukauf sollte ein GerĂ€t jedoch wenigstens 1 GB, besser 2 GB zur VerfĂŒgung haben. Mit einer solchen Ausstattung ist ein Smart TV auch fĂŒr die Zukunft gerĂŒstet, denn die Anwendungen werden mit der Zeit immer anspruchsvoller. Wer beim Kauf zu sehr spart und sich mit einem langsamen GerĂ€t zufriedengibt, muss im schlimmsten Fall schon in wenigen Jahren erneut einen Fernseher kaufen, um die neusten Funktionen nutzen zu können.

Laut Statista befinden sich im Jahr 2017 bereits mehr als 20 Millionen an das Internet angeschlossene Smart TV in Deutschland.

Dieser Wert hat sich seit dem Jahr 2011 vervierfacht. Der Trend geht also ganz klar hin zu den Alleskönnern und in Zukunft ist nicht damit zu rechnen, dass die Entwicklung stoppt. Gerade weil neue GerĂ€te zur ĂŒberwiegenden Mehrheit entsprechende Features verbauen, lĂ€sst sich der Siegeszug der Smart TVs nicht mehr aufhalten.SmartTV-LG49UF6409-seitlich

Wer sich Gedanken um den Datenschutz macht, kann einige Features bei Smart TVs auch deaktivieren. Zum Teil ist es möglich, ĂŒberhaupt keine Daten an den Hersteller zu senden. Der Nachteil ist dabei jedoch, dass sich dann keine Sprachsteuerung nutzen lĂ€sst und auch eine Gesichtserkennung nicht mehr möglich ist. Es ist aber in jedem Fall begrĂŒĂŸenswert, dass der Nutzer hier die freie Wahl genießt und bis auf wenige Ausnahmen nicht zur Abgabe seiner Daten gezwungen wird. Wer ganz sicher gehen will, kann seine Daten auf einem Smart TV zum Teil sogar verschlĂŒsseln. Das resultiert in der tĂ€glichen Verwendung zwar in einem gewissen Aufwand, bietet letztlich aber die maximale Sicherheit.

FAQ

Frage: Welche Apps kann ich mit einem Smart TV nutzen?

Antwort: Die genaue Auswahl an Apps hĂ€ngt immer vom einzelnen GerĂ€t ab. Selbst wenn ein Fernseher mit Android ausgeliefert wird, bedeutet das nicht automatisch, dass er auch alle Apps fĂŒr Android ausfĂŒhren kann. Zum Teil setzen die Hersteller auf einen eigenen App Store, wo sich nur eine bestimmte Auswahl an Programmen findet. Die allermeisten GerĂ€te unterstĂŒtzen heute jedoch verbreitete Dienste wie YouTube, Netflix, Facebook und die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten. Vor dem Kauf sollte aber unbedingt geprĂŒft werden, ob ein bestimmter Smart TV die eigenen Lieblingsapps unterstĂŒtzt.

Frage: Brauche ich einen Receiver fĂŒr einen Smart TV?

Antwort: Die allermeisten Smart TVs verfĂŒgen bereits ĂŒber einen integrierten Tuner fĂŒr den Anschluss an Antenne, Kabel oder Satellit. Ein zusĂ€tzlicher Receiver kann dennoch nĂŒtzlich sein, um die EmpfangsqualitĂ€t zu steigern.

Frage: Kann ich einen Smart TV mit dem Smartphone verwenden?SmartTV-SymboleTriple

Antwort: Zum Teil gibt es diese Möglichkeit, allerdings lĂ€sst eine universelle Lösung auf sich warten. Um das Smartphone als Fernbedienung nutzen zu können, benötigen Anwender die entsprechenden Apps fĂŒr TV und Handy. In der Regel sind diese Programme vor allem dann verfĂŒgbar, wenn beide GerĂ€te aus einem Haus kommen. Wer einen TV sowie ein Smartphone von Sony besitzt, hat zum Beispiel gute Chancen.

Frage: Kann ein Smart TV meinen Computer ersetzen?

Antwort: Auch wenn Smart TVs enorm viel Potenzial bieten, so können sie einen PC noch nicht vollstĂ€ndig ersetzen. Gerade zum Arbeiten fehlen einfach wichtige Programme fĂŒr Textverarbeitung und andere Dinge. Wer jedoch mit seinem Rechner nicht arbeitet, sondern nur Filme schaut und im Web surft, kann ihn mit der Anschaffung eines Smart TV eventuell in Rente schicken.

Frage:SmartTV-Grundig49VLE-BluethoothSymbol Kann ich Maus und Tastatur mit einem Smart TV verwenden?                 

Antwort: Mit den meisten GerĂ€ten ist das problemlos möglich. Die EingabegerĂ€te lassen sich wahlweise via Bluetooth oder USB verbinden. Auch hier sollte aber vor dem Kauf nochmal die KompatibilitĂ€t ĂŒberprĂŒft werden.

NĂŒtzliches Zubehör

Wer an seinen Smart TV eine Vielzahl an GerĂ€ten anschließen möchte, kann die Anzahl der HDMI-EingĂ€nge mit einem HDMI-Switch erweitern. Es handelt sich dabei um kleine Boxen mit mehreren HDMI-Ports. Daran lassen sich Spielekonsolen, Computer und andere GerĂ€te anschließen und bei Bedarf umschalten. Ein FernseSmartTV-Grundig49VLE-USBAnschlussher mit nur zwei HDMI-AnschlĂŒssen kann auf diese Weise leicht auf bis zu sechs EingĂ€nge erweitert werden.

Ganz Ă€hnlich ist es auch möglich, USB-Ports nachzurĂŒsten, wenn diese nicht mehr fĂŒr alle GerĂ€te ausreichen. USB-Hubs gibt es mit einer Vielzahl an verschiedenen AnschlĂŒssen und zum Teil auch integriertem Kartenleser. Zu beachten ist dabei aber, dass ein Hub nicht immer genĂŒgend Strom fĂŒr sehr hungrige GerĂ€te bietet. Es ist beispielsweise nicht immer möglich, ĂŒber eine solche Verbindung ein Smartphone aufzuladen. Sparsames Zubehör wie ein USB-Stick oder eine Maus funktionieren aber in der Regel ohne Probleme.

Wer sich von seinem Fernseher nicht ausspionieren lassen möchte, kann eine integrierte Kamera bei Bedarf einfach ĂŒberkleben. DafĂŒr reicht etwas einfaches Isolierband aus und die Kamera sieht nicht mehr, was im eigenen Zuhause vor sich geht. Ob ein solches Vorgehen sinnvoll ist oder nicht, darĂŒber möchten wir uns kein Urteil erlauben. Es ist aber in jedem Fall eine Option fĂŒr alle, die lieber auf Nummer sicher gehen möchten.

Alternativen zum Smart TV

Wer gerne die Funktionen eines Smart TV nutzen möchte, sich aber dafĂŒr keinen neuen Fernseher zulegen will, der findet zahlreiche alternative Optionen. Allen voran zĂ€hlen dazu Set-Top-Boxen, die sich ans Internet anschließen lassen. Google Chromecast bietet das Android Betriebssystem und Zugang zu zahlreichen Apps. Es gibt auch GerĂ€te, die sich einfach als Stick an den HDMI-Eingang eines Fernsehers anschließen lassen und dann per WLAN mit dem Internet kommunizieren. Das hat den Vorteil, dass das GerĂ€t nicht sichtbar ist.

Klassische Set-Top-Boxen bieten hingegen deutlich mehr Leistung, was fĂŒr ein flĂŒssigeres Erlebnis sorgt und genĂŒgend Reserven fĂŒr anspruchsvolle Dienste bietet. Zu den bekanntesten Vertretern zĂ€hlen hier Apple TV und Amazon Fire TV. Apple TV ist fĂŒr alle Freunde von iPhone und Co. sehr interessant.

Es ist aktuell die einzige Möglichkeit, um am eigenen Fernseher auch auf die eigene iTunes-Sammlung zuzugreifen.

Alternativ gibt es auch zahlreiche Apps fĂŒr YouTube, Netflix, Spotify und weitere Dienste. FĂŒr das Apple TV gibt es darĂŒber hinaus auch einen Game Controller. Ähnlich sieht es beim Amazon Fire TV aus, der allen Nutzern auch Zugang zu Prime Video erlaubt.

Ebenfalls zahlreiche Funktionen eines Smart TV bieten Spielekonsolen wie die PlayStation 4 oder die Xbox One. Wer bereits eine solche besitzt, verbindet sie einfach mit dem Fernseher und kann fortan bei bestehender Internetverbindung ebenfalls im Netz surfen. Auch Apps fĂŒr YouTube, Netflix und andere Dienste sind auf den Plattformen vorhanden. Zwar ist die App-Auswahl insgesamt deutlich geringer als bei Android und Co., dafĂŒr bieten die Konsolen aber natĂŒrlich auch noch die eigenen Spiele in ihren jeweiligen Online Stores. Noch dazu verfĂŒgen sie ĂŒber enorm viel Leistung, was eine flĂŒssige Bedienung garantiert.

Der grĂ¶ĂŸte Nachteil solcher GerĂ€te besteht im zusĂ€tzlichen Strombedarf. Nicht selten verbrauchen sie zusammen mit dem Fernseher deutlich mehr Energie als ein einzelner Smart TV. DafĂŒr sind die Anschaffungskosten aber natĂŒrlich geringer.

WeiterfĂŒhrende Links und Quellen

Wer noch mehr ĂŒber Smart TVs erfahren möchte, kann dies mit den folgenden Links tun.

Markentexte

Ratgeber

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.512 Bewertungen. Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...