Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Hartschalenkoffer im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 12
Investierte Stunden 579
Ausgewertete Studien 5
Gelesene Rezensionen 460

Hartschalenkoffer Test - fĂŒr den sicheren Transport bei jedem Flug - Vergleich der besten Hartschalenkoffer 2019

Der Hartschalenkoffer ist durch seine robuste Schale sehr widerstandsfĂ€hig und kommt bevorzugt bei Flugreisen zum Einsatz sowie bei Reisen, auf denen man sichergehen möchte, dass der Inhalt nicht zerdrĂŒckt wird. Im Optimalfall ist der Koffer mit der stabilen Hartschale nicht zu schwergewichtig, wodurch das Tragen etwas leichter fĂ€llt. Denn wenn es eine Treppe hinaufgeht oder man den Hartschalenkoffer in den Kofferraum legt, wird der Teleskopgriff eingeschoben und man muss das gesamte Gewicht anheben.

Hartschalenkoffer Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein Hartschalenkoffer

Ein Hartschalenkoffer ist, wie der Name andeutet, ein Koffer mit einer harten Schale. Diese Art von Koffer bewÀhrt sich als sehr robuster Begleiter auf langen und kurzen Reisen.

Die Hartschalenkoffer aus dem Test 2019 gibt es in verschiedenen GrĂ¶ĂŸen. Das ist von großer Bedeutung, denn durch das feste GehĂ€use kann man das Volumen dieser Koffer nicht verĂ€ndern.

Das Material lĂ€sst sich anders als bei einer Reisetasche oder flexiblen GepĂ€ckstĂŒcken nicht dehnen oder zusammenstauchen. Umso wichtiger ist es, das passende Format auszuwĂ€hlen.

Die modernen Hartschalenkoffer sind zumeist mit vier Rollen und einem Teleskopgriff ausgestattet, sodass sie als bequemer Trolley genutzt werden können. Einige Modelle verfĂŒgen auch nur ĂŒber zwei Rollen. Diese werden zum Rollen angekippt.

Wie funktioniert ein Hartschalenkoffer?

Zu den relevanten Funktionsmerkmalen bei den getesteten Hartschalenkoffern gehören neben dem strapazierfĂ€higen Griff die Rollen. Diese sollten ebenfalls hohen Belastungen standhalten. Daher setzen die Hersteller der Hartschalenkoffer Testsieger gerne Rollen mit Aluminiumkern und einer UmhĂŒllung aus Weichgummi ein.

Diese Materialkombination erweist sich im Vergleich zu Hartplastikrollen als deutlich robuster. Besonders gut lassen sich die Hartschalenkoffer aus dem Test auf Rollen manövrieren, die um 360 Grad drehbar sind. Hier kann allerdings eine Fixierung nĂŒtzlich sein, um zu verhindern, dass der Koffer wegrollt.

Die LĂ€nge der Teleskopstange sagt etwas ĂŒber die Eignung fĂŒr die individuelle KörpergrĂ¶ĂŸe aus. Große Personen möchten sich nicht weit herunterbeugen, um ihren Hartschalenkoffer hinter sich herzuziehen. Darum darf die VerlĂ€ngerung nicht zu kurz sein.

Mit einer gewissen FlexibilitĂ€t ist jedoch auch bei den Top-Modellen der Hartschalenkoffer aus dem Test 2019 zu rechnen. Wenn der Griff aus Alu ein wenig wackelt, ist das also kein Zeichen fĂŒr mangelnde QualitĂ€t. Der Teleskopgriff darf sich jedoch nicht lockern.

Damit der Hartschalenkoffer seine Hauptfunktion einwandfrei erledigt, muss er genĂŒgend Volumen haben. So nimmt er alle Dinge auf, die mit auf die Reise kommen, von Schuhen und Kulturbeutel ĂŒber WĂ€sche und Oberbekleidung bis hin zu Dokumenten, Souvenirs und vielen anderen GegenstĂ€nden.

Durch die Hartschale ist der Inhalt hervorragend vor BeschĂ€digungen geschĂŒtzt. Beim Packen fĂ€llt auf, dass die zwei Seiten des Koffers meistens gleich groß sind. Es gibt jedoch auch Hartschalenkoffer, bei denen auf einer Seite ein wenig mehr Platz ist als auf der anderen. Dennoch gibt es kein eindeutiges Oben und Unten bei den Hartschalenkoffern aus dem Test.

FĂŒr die Sicherung des GepĂ€cks ist bei einigen dieser Koffer jeweils eine Abdeckung fĂŒr die beiden Seiten vorhanden. Auf jeden Fall stehen den Benutzern Gurte oder Riemen zur VerfĂŒgung, um den Inhalt auf der richtigen Seite zu halten, wenn man den Koffer schließt.

Zum Schließen gibt es entweder einen umlaufenden Reißverschluss, oder die beiden Seiten werden mithilfe von zwei bis vier stabilen Schlössern zusammengehalten. Durch die festen Leisten, die in den Hartschalen verbaut sind, greifen die Seiten prĂ€zise ineinander, sodass kein Kleiderzipfel nach draußen rutschen kann.

FĂŒr die bessere Sicherheit gibt es Kofferschlösser, die einerseits verhindern, dass sich der Hartschalenkoffer versehentlich öffnet, und andererseits vor Diebstahl schĂŒtzen.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Die VorzĂŒge der Hartschalenkoffer in diversen GrĂ¶ĂŸen zeigen sich im mehrwöchigen Jahresurlaub sowie auf kurzen Dienstreisen: Die Kleidung wird wĂ€hrend der Reise nicht geknittert, sondern bleibt unbeeinflusst von den Ă€ußeren Strapazen, die der Koffer mitmacht.

Auf dem Laufband und in den GepĂ€ckwagen am Flughafen werden die zahlreichen Reisekoffer nicht immer vorsichtig behandelt. Hier ĂŒberzeugen die Hartschalenkoffer aus dem Test durch ihre Unempfindlichkeit.

FĂŒr den lĂ€ngeren Urlaub werden die großen Koffer verwendet, die beispielsweise 80 cm hoch sind. Mit der Innenausstattung, die zusĂ€tzlich zu den beiden HauptfĂ€chern noch einzelne ExtrafĂ€cher, Spanngurte und manchmal auch eine Abdeckung beinhaltet, sind die verschiedenen KleidungsstĂŒcke und anderen GegenstĂ€nde sicher untergebracht. Das erleichtert den Benutzern auch das ordentliche Einpacken.

Bei den modernen Testsiegern der Hartschalenkoffer werden zumeist innovative Werkstoffe wie Polypropylen verarbeitet. Auch das Material Curv bietet besondere Vorteile gegenĂŒber den frĂŒheren Hartschalenkoffern, die in den letzten Jahrzehnten verbessert wurden.

Anders als die Àlteren Modelle der Hartschalenkoffer ist das GepÀck von heute mit einer gewissen FlexibilitÀt ausgestattet. Dennoch hat das aktuelle HartschalengepÀck eine hohe WiderstandsfÀhigkeit.

Zu den besonders stabilen AusfĂŒhrungen gehören die Aluminiumkoffer. Diese bringen jedoch mehr Gewicht auf die Waage. Bei Schiffsreisen und in der Bahn ist das jedoch kein Problem. Lediglich im Flugzeug sollte man die jeweiligen GepĂ€ckbestimmungen beachten.

Dadurch, dass man bei den Hartschalenkoffern Zugriff auf beide HĂ€lften hat, kann man diese zwei Seiten leicht befĂŒllen. Wenn man als Paar verreist, hat jeder seine eigene Seite. Das ist beim Packen sehr nĂŒtzlich.

Im VerhĂ€ltnis zu WeichgepĂ€ck zeichnen sich die Hartschalenkoffer außerdem durch ihre Langlebigkeit aus. Auch Vielreisende freuen sich darĂŒber, ihre robusten Koffer viele Jahre lang zu benutzen, ohne dass die GepĂ€ckstĂŒcke ernsthafte Spuren davontragen.

Neben ihrer StabilitĂ€t sind die Hartschalenkoffer wasserabweisend. Das macht es möglich, sie bei Bedarf leicht abzuwischen. Außerdem sorgt die wasserabweisende Eigenschaft dafĂŒr, dass der Inhalt der Koffer auf der Reise nicht feucht wird, auch wenn es draußen regnet.

Auf FlughĂ€fen sieht man die verschiedenen Hartschalenkoffer in vielen Variationen. In dezenter, jugendlicher oder modischer Optik werden sie bequem gerollt, wĂ€hrend die Reisenden ĂŒber die langen LaufbĂ€nder eilen oder sich in der Schlange vor der GepĂ€ckaufgabe einreihen.

Mit einer schnellen Bewegung lÀsst sich der Teleskopgriff einschieben, wenn man seinen Koffer nicht mehr weiterschieben muss, sondern ihn auf das GepÀckband hievt. Im Vergleich zu den Weichschalenkoffern ist der stabile Hartschalenkoffer aus dem Test hier besonders unempfindlich, sodass man sich keine Gedanken um die neuen Schnallenschuhe oder um die Parfumflasche machen muss.

Auch fĂŒr die Autofahrt eignen sich die Hartschalenkoffer, allerdings verwendet man hier gerne die etwas kleineren Modelle. Gerade wenn man mit mehreren Personen unterwegs ist, darf der Kofferraum nicht ĂŒberfĂŒllt werden. Einige Reisende greifen hier lieber zum Weichschalenkoffer, der im Notfall “gedrĂŒckt” werden kann.

Wenn man seine Sachen jedoch schonen möchte, ist der Hartschalenkoffer deutlich sicherer. Zudem kann abhĂ€ngig von der GrĂ¶ĂŸe des Koffers und der Abmessungen des Kofferraums der Hartschalenkoffer manchmal aufrecht stehen. Wenn er hingelegt wird, lĂ€sst sich seine OberflĂ€che als glatte Ablage nutzen und hĂ€lt auch ein höheres Gewicht aus.

In der Bahn zeichnen sich die Hartschalenkoffer ebenfalls durch ihre Robustheit aus. Die kleinen bis mittelgroßen Koffer passen gut in die GepĂ€ckablage. FĂŒr die Aufbewahrung der großen Hartschalenkoffer gibt es in der Bahn oft spezielle Ablagesysteme. Im Großraumabteil findet man beispielsweise oft LĂŒcken zwischen den Sitzen, wo das GroßgepĂ€ck nicht im Weg steht.

Welche Arten von Hartschalenkoffer gibt es?

Die Unterschiede der Hartschalenkoffer zeigen sich vor allem bei der Art des Materials, das fĂŒr die Hartschalen verwendet wird. GrundsĂ€tzlich handelt es sich dabei um Kunststoff, der jedoch diverse Klassifizierungen haben kann.

Die Hartschalenkoffer aus Polycarbonat erweisen sich als extrem widerstandsfĂ€hig bei StĂ¶ĂŸen sowie bei anderen Ă€ußeren Einwirkungen. Ein weiterer Vorteil von Polycarbonat ist die Unempfindlichkeit gegenĂŒber starken Temperaturschwankungen.

Bei ABS handelt es sich um Acrylnitril-Butadien-Styrol. Dieses Material kommt in der GepĂ€ckherstellung sowie in einigen Bereichen der Automobilindustrie zum Einsatz. Es hat ebenso wie Polycarbonat eine hohe Temperaturtoleranz und ist zudem sehr reißfest.

Polypropylen ist besonders starr und wird schon seit langer Zeit bei der Produktion von Reisekoffern eingesetzt. Allerdings wird es heute oft nur noch als VerstĂ€rkung in den Ecken eingesetzt und nicht fĂŒr die komplette Hartschale.

Inzwischen greifen die Hersteller zu dem Material Curv, das die VorzĂŒge von Polycarbonat mit denen von Polypropylen verbindet. Entsprechend unempfindlich sind die Curv-Reisekoffer aus dem Test. Gleichzeitig profitieren die Reisenden von einem relativ komfortablen Gewicht.

Aluminiumkoffer sind die Klassiker und gelten als unzerstörbar. Falls doch einmal eine Delle oder ein Kratzer auftritt, schrĂ€nkt das die Sicherheit dieser Koffer nicht ein. Allerdings muss man bei den schlag- und stoßfesten Hartschalenkoffern aus Alu ein höheres Gewicht in Kauf nehmen.

Die hier aufgezÀhlten Vorteile beziehen sich auf alle Materialien und Arten von Hartschalenkoffern aus dem Test 2019:

  • sehr robust,
  • durch Teleskopgriff und Rollen bequem zu transportieren,
  • wasserabweisend und damit regendicht,
  • langlebig.

Die Nachteile der Hartschalenkoffer:

  • Das Volumen lĂ€sst sich nicht verĂ€ndern,
  • abhĂ€ngig vom Material höheres Gewicht als ein Weichschalenkoffer der gleichen GrĂ¶ĂŸe.

So werden die Hartschalenkoffer getestet

Im Test der Hartschalenkoffer wurden die unterschiedlichen QualitĂ€tsmerkmale geprĂŒft, zudem achtete man auf die jeweilige Eignung der Reisekoffer. WĂ€hrend die großen AusfĂŒhrungen bei einem mehrwöchigen Urlaub zum Einsatz kommen, wĂŒnschen sich die Reisenden fĂŒr einen Kurztrip eher kleine Koffer, die vielleicht sogar als HandgepĂ€ck durchgehen.

AbhĂ€ngig von der GrĂ¶ĂŸe des Hartschalenkoffers können im Inneren ExtrafĂ€cher vorhanden sein. Auch Spanngurte und weitere Besonderheiten sind je nach Format beim Packen und beim Transport hilfreich.

Die Anforderungen an die Hartschalenkoffer variieren jedoch, denn nicht jeder Benutzer legt Wert darauf, die Sachen ordentlich zu verstauen. Wer seine bĂŒgelfreien KleidungsstĂŒcke einfach in den Koffer wirft, der sollte daran denken, dass meistens mehr hineinpasst, wenn man etwas geplant vorgeht.

Diese Überlegungen spielen bei der Auswahl des Koffers vielleicht noch keine große Rolle, doch die Ratgeber sollen spĂ€ter noch auf diese Details eingehen.

Das Material

Die klassischen Hartschalenkoffer aus dem Test 2019 sind aus Kunststoff gefertigt, allerdings gibt es bei diesen Kunststoffen gewisse Unterschiede. Polycarbonat ist als Standardmaterial fĂŒr diese Koffer sehr stoßfest und hĂ€lt auch einer unsanften Behandlung stand.

Außerdem wird Polycarbonat durch extrem hohe und niedrige Temperaturen nicht ĂŒberstrapaziert. Das Material ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol) ĂŒberzeugt ebenfalls durch seine Reißfestigkeit und eine gute Temperaturtoleranz.

Das frĂŒher oft eingesetzte Polypropylen ist im VerhĂ€ltnis zu den neueren Materialien relativ starr. Bei dem Material Curv handelt es sich um eine recht neue Erfindung, die die KundenansprĂŒche an StabilitĂ€t und Komfort erfĂŒllen soll.

Die Ă€ußeren Abmessungen und das Volumen

Die Außenmaße zeigen an, wie gut der Hartschalenkoffer in den Kofferraum passt. AbhĂ€ngig davon, wie dick das Material ist und wie genau der Koffer konstruiert ist, mĂŒssen gleich große GepĂ€ckstĂŒcke aber nicht das gleiche Volumen haben.

Wenn der Koffer als HandgepĂ€ck verwendet werden soll, dĂŒrfen die geltenden Grenzwerte der Fluglinie nicht ĂŒberschritten werden. Gerade beim Hartschalenkoffer gibt es keine Chance, das GepĂ€ckstĂŒck zusammenzudrĂŒcken, um unter der MaximalgrĂ¶ĂŸe zu bleiben. Diese liegt ĂŒblicherweise bei den Maßen 55 x 35 x 20 cm, doch einige Fluglinien haben auch andere Grenzwerte.

Die Information zum Volumen zeigt an, wie viel Stauraum der Hartschalenkoffer aus dem Test hat. FĂŒr eine Reise, die eine bis zwei Wochen dauert, reicht normalerweise ein Volumen von 60 bis 90 Litern aus. Wenn man lĂ€nger unterwegs ist, sollte man nach einem Koffer mit 90 bis 120 Liter Volumen Ausschau halten.

Allerdings hĂ€ngt das tatsĂ€chlich benötigte Fassungsvermögen auch von der Witterung am Zielort ab: FĂŒr Sommerkleidung braucht man weniger Platz als fĂŒr die warmen Wintersachen. Zudem sollte man sich selbst und seine Sparsamkeit beim Packen einschĂ€tzen können, damit es keine Probleme vor der nĂ€chsten Reise gibt.

Das Gewicht

Das Eigengewicht bei einem Hartschalenkoffer ist meistens höher als das Gewicht von flexiblen Taschen und Trolleys. Es stehen aber auch leichtgewichtige Modelle zur Auswahl, die durch den Begriff “Light” gekennzeichnet sind. Im Durchschnitt liegt das Gewicht der Hartschalenkoffer in StandardgrĂ¶ĂŸe zwischen 3,9 und 5 kg.

Vor allem vor einer Flugreise sollte man gut vorausplanen und aufpassen, dass das zulĂ€ssige Gewicht nicht ĂŒberschritten wird. Wenn der Koffer selbst etwas weniger wiegt, kann man etwas mehr GepĂ€ck hineintun. Sollte das von der Fluglinie angegebene Koffergewicht von beispielsweise 20 kg ĂŒberschritten werden, muss man einen Preisaufschlag bezahlen.

Auf der Autofahrt oder im Zug spielt das Gewicht eine geringere Rolle. Hier muss man den Koffer zwar hin und wieder anheben, aber auf ein paar Gramm mehr kommt es nicht an.

Die Rollen

Ein Hartschalenkoffer ist in den meisten FĂ€llen mit vier Rollen ausgerĂŒstet. Diese machen es leicht, auch ein höheres Gewicht zu transportieren. Wenn es sich um einen Koffer mit nur zwei Rollen handelt, muss er angekippt werden, damit man ihn hinter sich herziehen kann.

Das belastet auf die Dauer den Griff und ist außerdem weniger komfortabel.

Bei den Testsiegern der Hartschalenkoffer sind die Rollen kugelgelagert und lassen sich um 360 Grad drehen. Das macht dieses GepĂ€ck besonders wendig, unabhĂ€ngig vom Gewicht und von der GrĂ¶ĂŸe.

Das Kofferschloss

Wenn man seinen Koffer an der GepĂ€ckaufgabe abgibt, fĂŒhlt man sich einfach sicherer, wenn er abgeschlossen ist.

Die Bestimmungen der Fluglinien sehen die Benutzung von modernen TSA-Schlössern vor.

Hierbei handelt es sich um Schlösser, die entsprechend der Transportation Security Administration Richtlinien funktionieren. Das heißt, dass die Koffer bei Bedarf mit einem TSA-GeneralschlĂŒssel geöffnet werden können.

In einem Notfall muss das Schloss also nicht zerstört werden, sondern das Sicherheitspersonal kann es leicht aufschließen, den Inhalt des Koffers kontrollieren und das Schloss danach wieder zusperren.

Hartschalenkoffer können auch mit anderen Schlössern ausgerĂŒstet sein. Diese halten im Allgemeinen jedoch nur den ersten Angriffen von Langfingern stand. Darum sollte man seinen Koffer nicht unbeaufsichtigt lassen.

Das Design

Die klassischen Reisekoffer sind in dezenten Tönen wie Schwarz und Grau gestaltet. Doch bei den Hartschalenkoffern aus dem Test gibt es auch leuchtende Farben und sogar Muster, die man auf den ersten Blick erkennt. Das ist an der GepÀckausgabe ein echter Vorteil.

Bunte Designs mit Blumen werden besonders von jungen Leuten ausgewĂ€hlt. Modebewusste Damen entscheiden sich gerne fĂŒr GepĂ€cksets, bei denen die Farben zusammenpassen.

Eine auffĂ€llige Optik mit einem Stadtmotiv aber auch ein schlichter Koffer kann nach Belieben mit Aufklebern verziert werden und wird dadurch unverwechselbar. Bei einer GeschĂ€ftsreise greift man allerdings eher zu den zurĂŒckhaltenden Designs.

Das Zubehör

Damit man sein GepÀck nicht verwechselt, sollte man einen KofferanhÀnger verwenden. Bei diesen kleinen AnhÀngern, die oft zum Hartschalenkoffer dazugehören, lÀsst sich das Schild gegebenenfalls auswechseln, falls jemand anders aus der Familie damit auf Reisen geht.

Weiteres Zubehör, das man im Lieferumfang der Koffer finden kann, enthÀlt beispielsweise Packtaschen und Àhnliche Teile, die beim Packen helfen.

Griff und Teleskopstange

Der Griff sollte gut zu fassen sein, auch wenn es sich um einen eher leichten Koffer handelt. Eine abgerundete Form liegt optimal in der Hand. Zudem ist es angenehm, wenn die Griffzone mit einem weichen Material versehen ist. So rutscht einem das GepÀck nicht weg.

Direkt am Griff ist die Teleskopstange angebracht, die man nach dem Entriegeln des Feststell-Mechanismus herausziehen kann. Der Griff samt Auszug muss stabil montiert sein, denn manchmal ist es auf dem Flughafen oder auf dem Bahnhof recht voll und die Koffer werden unsanft behandelt.

Wenn man gegen einen Pfeiler stĂ¶ĂŸt oder den Griff stĂ€ndig einfĂ€hrt und wieder herauszieht, darf das Teleskopsystem dadurch nicht beschĂ€digt werden. Darum ist es so wichtig, auf die QualitĂ€t dieser Konstruktion zu achten.

Worauf muss ich beim Kauf von Hartschalenkoffern achten?

Der erste QualitĂ€tscheck der Hartschalenkoffer aus dem Test bezieht sich auf die StabilitĂ€t. Ein hochwertiger Koffer darf nicht gleich die ersten Schrammen bekommen, wenn er irgendwo gegenstĂ¶ĂŸt oder mit hohem Druck zusammengedrĂŒckt wird. Schon beim Packen merkt man, wie robust die Hartschale ist und ob der Verschluss ebenfalls strapazierfĂ€hig ist.

Die Rollen sollten leichtgÀngig sein und am besten eine Kugellagerung haben. Wenn sie eine Drehung von 360 Grad erlauben, machen sie keine Probleme, auch wenn man auf Reisen etwas hektisch wird und schnell die Richtung wechselt.

Es kann immer kurzfristige Änderungen im Reiseverlauf geben, sei es, weil der Anschlusszug von einem anderen Gleis abfĂ€hrt oder weil sich die Umsteigezeit auf dem Flughafen durch eine VerspĂ€tung deutlich verkĂŒrzt.

Eine solide Ausstattung hilft bereits beim Packen des Hartschalenkoffers. Mit großflĂ€chigen TrennwĂ€nden wird sichergestellt, dass der Inhalt der beiden HauptfĂ€cher nicht schon beim Zuklappen durcheinander gerĂ€t.

Sichere Riemen zum Fixieren des Inhalts können hier ebenfalls nĂŒtzlich sein. Zudem sollte man prĂŒfen, ob ein KofferanhĂ€nger oder ein Adressfeld vorhanden ist: Falls der Koffer unterwegs verloren geht, lĂ€sst er sich dadurch besser identifizieren und kann nachgeschickt werden.

Wer mit dem Flugzeug verreist, sollte kontrollieren, ob der ausgewĂ€hlte Hartschalenkoffer aus dem Test ĂŒber ein TSA-Schloss verfĂŒgt. Bei Reisen in die USA ist dieses Schloss vorgeschrieben und auch viele andere Fluglinien empfehlen, ein solches TSA-Schloss zu verwenden.

Es kann von den Sicherheitsleuten geöffnet werden, falls ein Notfall eintritt und alle Koffer ĂŒberprĂŒft werden mĂŒssen. Das spart einerseits Zeit und schĂŒtzt andererseits das Kofferschloss.

Wenn man die QualitĂ€tskriterien der Hartschalenkoffer untersucht hat, geht es darum, die geeignete GrĂ¶ĂŸe zu finden. Diese richtet sich nach dem Umfang des GepĂ€cks und damit auch nach dem Reiseziel. Wer hĂ€ufig verreist, der besitzt oft mehrere Koffer.

So kann man sich abhĂ€ngig von der Reisedauer und von den PlĂ€nen vor Ort mit einem kleineren Hartschalenkoffer oder mit einem großen Modell auf den Weg machen. FĂŒr die dreitĂ€gige Dienstreise braucht man zusĂ€tzlich zum Businessanzug, den man schon unterwegs trĂ€gt, nur WĂ€sche und Hemden zum Wechseln.

DafĂŒr kann es nötig sein, etwas Platz fĂŒr die Arbeitsdokumente einzuplanen. Der Koffer fĂŒr den Wochenendtrip muss jedoch oft grĂ¶ĂŸer sein, denn hier möchte man auf die verschiedensten EventualitĂ€ten vorbereitet sein: Ein schickes Sakko muss noch mit und die Wanderschuhe dĂŒrfen auch nicht fehlen.

Das Design der Hartschalenkoffer kann ebenfalls die Entscheidung beeinflussen. FĂŒr den GeschĂ€ftsreisenden kommen vorrangig die Koffer in Silbergrau und Schwarz infrage, doch auf dem StĂ€dtetrip darf es auch ein Hartschalenkoffer im leuchtenden GrĂŒn sein.

Wer schon auf der Reise das richtige UrlaubsgefĂŒhl verbreiten möchte, der greift gerne zu den bunt gemusterten Koffern. So ein StĂŒck wird garantiert nicht verwechselt.

Kurzinformation zu fĂŒhrenden 7 Herstellern

Wer einen Hartschalenkoffer aus dem Test 2019 kaufen möchte, der entdeckt mehrere bekannte Herstellernamen. Diese kommen typischerweise aus der Branche ReisegepÀck. Zum Teil haben diese Unternehmen noch andere Reiseaccessoires im Programm.

Einige Marken blicken auf eine Geschichte als Lederwarenhersteller zurĂŒck. Die folgenden Hersteller gehören klar zu den Favoriten. Hinsichtlich der Verkaufszahlen und der Kundenzufriedenheit gibt es immer wieder gewisse Schwankungen. Bei den soliden Hartschalenkoffern der großen Marken können die KĂ€ufer jedoch sicher sein, dass sie langlebige Reisebegleiter erhalten.

  • Samsonite
  • Rimowa GmbH
  • Delsey
  • Titan
  • Nowi
  • Victorinox
  • Travelite
Das international erfolgreiche Unternehmen Samsonite besteht seit 1910 und gilt als Experte fĂŒr ReisegepĂ€ck. Es hat seinen Hauptsitz in Luxemburg. Die Hartschalenkoffer sowie die Trolleys und Reisetaschen von Samsonite werden auf Flugreisen eingesetzt aber auch bei Fahrten mit dem Auto oder Zug. Die Hartschalenkoffer dieser renommierten Marke gelten als Klassiker und zeichnen sich durch eine erstklassige Robustheit aus. Zum Teil sind sie in Form von einer kompletten Serie erhĂ€ltlich, sodass jedes Familienmitglied seinen eigenen Koffer hat.
Bei der Rimowa GmbH handelt es sich um ein Kölner Unternehmen, das zum Ende des 19. Jahrhunderts gegrĂŒndet wurde. Die Kofferfabrik hat sich auf die Herstellung von Alu- und Polycarbonat-Koffern spezialisiert. Bei dem charakteristischen Rimowa-Koffer fallen die Rillen ins Auge, die sich am traditionellen Flugzeugbau orientieren und an die frĂŒheren Luftfahrt-Pioniere erinnern. Durch die parallele Falzung der Alu-Struktur sind diese Hartschalenkoffer sehr widerstandsfĂ€hig, außerdem ist das Design unverkennbar.
Delsey gehört zu den weltweit grĂ¶ĂŸten GepĂ€ckherstellern und ist fĂŒr zuverlĂ€ssige Hartschalenkoffer sowie fĂŒr vielfĂ€ltige Reisetaschen bekannt. UrsprĂŒnglich wurde das Unternehmen im Jahr 1911 als Delahaye Compagnie gegrĂŒndet. Anfangs stellte man hier Taschen fĂŒr Kameras, Plattenspieler und Schreibmaschinen her. SpĂ€ter wurde ReisegepĂ€ck mit ins Produktsortiment aufgenommen. Bei Delsey finden die Kunden neben den 4- und 2-Rollen-Koffern mit Hartschale und Weichschale diverse andere GepĂ€ckstĂŒcke.
Das Unternehmen Titan hat sich auf dem weltweiten Markt der GepĂ€ckhersteller etablieren können. Typisch fĂŒr die Koffer von Titan ist ihre anspruchsvolle und elegante Optik, die sowohl die Hartschalenkoffer als auch das WeichgepĂ€ck kennzeichnet. Mit seiner fortschrittlichen Philosophie strebt das Unternehmen weiterhin danach, das Sortiment zu modernisieren. Die Tendenz des Erfolges sieht auch fĂŒr die Zukunft sehr positiv aus.
Die Marke Nowi kommt von dem Unternehmen Karl Noss Lederwaren. Diese Firma zĂ€hlt zu den großen GepĂ€ckherstellern in Europa. Neben ReisegepĂ€ck wie Hartschalenkoffer prĂ€sentiert Nowi auch Freizeittaschen und Kleinlederwaren. Von dem traditionsbewussten Unternehmen werden moderne Kollektionen prĂ€sentiert, die sich dem Stil der Verbraucher anpassen. Die Entwicklung erfolgt am Standort in der NĂ€he von Köln.
Die Marke Victorinox aus der Schweiz kennt man vorwiegend durch die QualitĂ€ts-Taschenmesser. Neben diesem wichtigen Produkt prĂ€sentiert das Unternehmen auch ein großes Sortiment an ReisegepĂ€ck. Typisch fĂŒr die Victorinox Hartschalenkoffer sind die hochklassigen Materialien und die attraktiven Farbdesigns. Durch die Kombination aus SoliditĂ€t und Leichtigkeit hat das GepĂ€ck den nötigen Stauraum und lĂ€sst sich trotzdem bequem transportieren. Victorinox besteht seit 1884 und konnte sein Programm seitdem gezielt erweitern.
Das Unternehmen Travelite hat norddeutsche Wurzeln und ist in Hamburg ansĂ€ssig. Die Marke wurde in der Mitte des 20. Jahrhunderts gegrĂŒndet. Die GepĂ€cklösungen von Travelite sollen eventuelle Schwierigkeiten beim Reisen erleichtern und dadurch die MobilitĂ€t der Verbraucher optimieren. Hochwertige Koffer und Reisetaschen sind die Kernprodukte des Unternehmens, außerdem findet man im Sortiment die dazu passenden Reise-Accessoires. FĂŒr den Familienurlaub oder fĂŒr die GeschĂ€ftsreise gibt es bei Travelite immer die geeigneten GepĂ€ckvarianten, die einerseits leicht zu tragen sind und andererseits von einer hohen StabilitĂ€t gekennzeichnet werden.

 

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meine Hartschalenkoffer am besten?

Einen Hartschalenkoffer aus dem Test 2019 kann man im GeschĂ€ft fĂŒr Lederwaren und ReisegepĂ€ck kaufen, im großen Kaufhaus und manchmal auch als SchnĂ€ppchen beim Discounter. Bei einem Aktionsangebot erhĂ€lt man möglicherweise sogar ein Koffer Set aus zwei oder drei Koffern in verschiedenen GrĂ¶ĂŸen.

Hier sollte man allerdings zunĂ€chst ĂŒberprĂŒfen, ob die QualitĂ€t die eigenen BedĂŒrfnisse erfĂŒllt, denn wenn die Hartschalenkoffer nicht solide genug sind, gibt es schon nach der ersten Reise dicke Schrammen und geborstene Kanten.

FĂŒr die Suche in den LadengeschĂ€ften braucht man Ausdauer und muss sich gegebenenfalls in Geduld ĂŒben. Auf ein umfangreiches Sortiment wird auf der LadenflĂ€che oft verzichtet, sodass die Kunden nur Zugriff auf eine eingeschrĂ€nkte Auswahl haben. Im Vergleich dazu bieten die Online-HĂ€ndler deutlich mehr Hartschalenkoffer an und können die Preise gĂŒnstiger gestalten. Mit dieser Voraussetzung ist der Internet-Kauf die bequemere und preiswertere Lösung.

Wer online nach Hartschalenkoffern aus dem Test recherchiert, dem stehen gleich mehrere Hilfsmittel zur VerfĂŒgung. ZunĂ€chst sind da die Suchmaschinen, des Weiteren gibt es bei den Shops spezielle Filter und diverse Sortieroptionen.

Durch die Bewertungen anderer Kunden fĂ€llt den potenziellen KĂ€ufern die Entscheidung fĂŒr einen bestimmten Hartschalenkoffer noch leichter. ZusĂ€tzlich zu den Kundenbewertungen findet man unabhĂ€ngige Tests. Diese sind eine wichtige Grundlage, um die Testsieger der Hartschalenkoffer zu ermitteln.

Beim Internet-Kauf hat man den Koffer zwar nicht sofort in der Hand, dafĂŒr muss man ihn auch nicht selbst nach Hause tragen. Die meisten Online-Shops zeigen von vornherein an, mit welcher Lieferfrist man rechnen muss. Mehr als vier Tage mĂŒssen die KĂ€ufer selten warten. Falls die Zeit bis zur gebuchten Reise etwas knapp wird, klickt man auf den Expressversand oder entscheidet sich fĂŒr einen Hartschalenkoffer, der schon am folgenden Werktag geliefert wird.

Wissenswertes & Ratgeber

Die wichtigen Faktoren bei der Kaufentscheidung geben Aufschluss darĂŒber, wie die Hartschalenkoffer ausgerĂŒstet sein sollten. Gleichzeitig findet man durch diese Features gewisse RatschlĂ€ge, wie man das Packen der Koffer am besten organisiert. Je nachdem, wie strukturiert man bei der Reiseplanung und beim Einpacken vorgeht, lohnt es sich, einen gut ausgestatteten Hartschalenkoffer zu kaufen.

Mit einem separaten Bodenfach oder einem Raumtrenner ist eine systematische Grundordnung im Koffer möglich. Indem man den Innenraum geschickt aufteilt, kommt es nicht so schnell zu einer ungewĂŒnschten Gewichtsverlagerung, wenn man den Hartschalenkoffer transportiert.

FĂŒr diejenigen, die öfters dienstlich verreisen, sollte es zusĂ€tzlich zu den Raumtrennern ein Laptop-Fach mit Polsterung geben. Zudem kann ein Kofferschluss nĂŒtzlich sein, gleichgĂŒltig, fĂŒr welche Art des Reisens man sich entscheidet.

Einige Menschen scheinen einfach clever packen zu können, andere haben jedes Mal wieder große Probleme, alles Nötige in den Koffer hineinzukriegen, ohne dass etwas zerknittert. Im Vergleich zu einer Reisetasche oder zum flexiblen Trolley ist der Hartschalenkoffer eindeutig der bessere Schutz vor Knitterfalten in der Kleidung. Wenn man seine Sachen glatt in den Koffer legt, dĂŒrften sich keine Knicke bilden und auch die Wertsachen sind gut geschĂŒtzt.

Die Hartschalenkoffer aus dem Test eignen sich außerdem gut fĂŒr sperrige GegenstĂ€nde, zum Beispiel fĂŒr die SchnorchelausrĂŒstung oder fĂŒr die derben Wanderboots. Damit die schweren und harten Sachen nicht die weichen Teile zerdrĂŒcken, sollte man die Ratgeber zum richtigen Packen nutzen und nicht unĂŒberlegt handeln.

Wer alles Wissenswerte zu den Hartschalenkoffern erfahren möchte, fĂŒr den ist das anschließende Kapitel ĂŒber die geschichtlichen HintergrĂŒnde interessant. Hier erfĂ€hrt man auch etwas ĂŒber die Bedeutung und die VorzĂŒge dieser stabilen Koffer.

Die Geschichte der Hartschalenkoffer

In der Geschichte des ReisegepĂ€cks hat sich von der frĂŒhen Menschheit bis heute viel getan. Anfangs trugen die Menschen nicht viel mehr als ein BĂŒndel mit sich, es sei denn, sie waren mit Transporttieren unterwegs. Im Altertum kamen relativ große BehĂ€ltnisse zum Einsatz, die eher an Kisten erinnerten als an die heutigen Koffer. Auch in den spĂ€teren Jahrhunderten ging man mit Kisten und Truhen auf Reisen, wenn man mit etwas mehr GepĂ€ck unterwegs war.

In frĂŒheren Zeiten reiste man mit der Postkutsche und bald auch mit der Eisenbahn. Das GepĂ€ck wurde oft außen befestigt, musste also Wind und Wetter standhalten. So kam man darauf, die Truhen umzugestalten: Anstelle des eckigen Deckels erhielten sie eine runde Klappe, von der das Regenwasser besser abgeleitet wurde.

Die reichen Leute reisten zusammen mit ihrem Personal, das dafĂŒr zustĂ€ndig war, das GepĂ€ck zusammenzupacken und auch zu tragen. Im 19. Jahrhundert wurde der französische Regent von dem Hofpacker Louis Vuitton begleitet. Vuitton kam auf die Idee, Lederkoffer zu verfeinern, und kreierte dekorative GepĂ€ckstĂŒcke.

Koffer und Taschen wurden mit der Zeit kleiner und leichter, was vor allem mit dem verstÀrkten Interesse am Reisen zu tun hatte. Im 19. Jahrhundert wuchs die Neugier auf andere LÀnder. Italien, Griechenland und andere LÀnder wurden nicht mehr von Forschern bereist, sondern der Tourismus entwickelte sich allmÀhlich. Mit ihm stieg die Nachfrage nach praktischen Koffern und Taschen.

Um 1880 entstand der CoupĂ©-Koffer, der den bis dahin ĂŒblichen Bahn-Koffer ersetzte. Der Bahn-Koffer hatte ein hohes Eigengewicht, verfĂŒgte ĂŒber zwei Griffe an den Seiten und musste von zwei Personen getragen werden. Im Vergleich dazu war der CoupĂ©-Koffer weniger kantig und viel kleiner. Er fand seinen Platz im Ablagefach und wurde nicht mehr unter den Sitz geschoben.

Auf langen Schiffsreisen kamen weiterhin die großen Schrankkoffer zum Einsatz. Diese wurden seitlich aufgeklappt, um die Kleidung herauszuholen. FĂŒr Autofahrer gab es Verdeckkoffer, die man außen am Heck oder auf dem Dach befestigte. Etwa um 1930 wurde der kleinere Auto-Koffer entwickelt, den man im Inneren des Wagens unterbringen konnte.

Im Jahr 1941 produzierte das Unternehmen Shwayder Brothers einen Koffer, den es in dieser Form vorher noch nicht gegeben hatte: den Samsonite Streamline. Dies war der Beginn einer Erfolgsgeschichte.

Samsonite galt bald als wichtige Marke in der GepĂ€ckbranche, was dazu fĂŒhrte, dass der Firmenname in den 1960er Jahren geĂ€ndert wurde. Das Samsonite GepĂ€ck errang viel Aufmerksamkeit, vor allem, als 1967 der erste Koffer aus Polypropylen hergestellt wurde. 1974 prĂ€sentierte das Unternehmen den ersten Reisekoffer mit Rollen.

Die Hartschalenkoffer von Samsonite gehörten also zu den ersten Modellen dieser Art. Andere Hersteller zogen nach und prÀsentierten ebenfalls robuste Hartschalenkoffer. In den 1990ern griffen die Verbraucher jedoch immer öfter zu WeichgepÀck, um das Gewicht zu reduzieren.

Zudem wollte man den Vorteil der flexiblen Form nutzen. Die Nutzungsmöglichkeiten bei Weichschalenkoffern sind vielfĂ€ltiger, allerdings mĂŒssen die Reisenden ein paar Nachteile in Kauf nehmen, denn bei der Robustheit lĂ€sst das WeichgepĂ€ck zu wĂŒnschen ĂŒbrig. Die Kunden mussten sich also zwischen FlexibilitĂ€t und SoliditĂ€t entscheiden.

Die Weiterentwicklung der Materialien hat das Interesse an den Hartschalenkoffern wieder neu geweckt. Unter anderem werden heute Koffer aus den Materialien ABS und Curv hergestellt. Diese zeichnen sich im Vergleich zu den klassischen Hartschalenkoffern durch ein geringeres Gewicht aus und lassen sich spĂŒrbar besser tragen. Die verbesserte QualitĂ€t der einzelnen Elemente sorgt zudem fĂŒr ein zuverlĂ€ssiges Handling.

Das Reisen an sich hat sich in den letzten Jahrzehnten ebenfalls verĂ€ndert und dadurch die Geschichte der GepĂ€ckstĂŒcke beeinflusst. Beim Fliegen gelten strikte Sicherheitsbestimmungen, die durch bestimmte Schlösser erfĂŒllt werden. Anstelle von mehrwöchigen Reisen hat der Kurzurlaub Hochkonjunktur, StĂ€dtetrips sind extrem beliebt, wĂ€hrend der reine Strandurlaub hauptsĂ€chlich von Familien gebucht wird.

Die erhöhte FlexibilitÀt beim Reisen schlÀgt sich in der Vielfalt des ReisegepÀcks nieder. Insgesamt betrachtet gibt es heute wohl weniger Hartschalenkoffer als noch vor 20 oder 30 Jahren. Die verbesserte Materialbeschaffenheit macht diese Koffer in einer gewissen Umgebung jedoch unverzichtbar.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Hartschalenkoffer

Die Reisekoffer mit Hartschale bestehen aus einem strapazierfÀhigen Kunststoff. Die Hartschale wird oft im Spritzgussverfahren hergestellt. Das ist bei den Koffern aus ABS, Polypropylen oder Polycarbonat der Fall.

Bei den Koffern aus Curv kommen Faserverbundwerkstoffe zum Einsatz. Diese verbinden die guten Eigenschaften von Polypropylen und Polycarbonat. Einerseits zeichnet sich Curv durch eine kratzunempfindliche OberflĂ€che und eine lange Haltbarkeit aus, andererseits hat das Material ein geringes Gewicht. Im Vergleich zum Spritzgussverfahren kostet die Produktion von Curv jedoch mehr Aufwand, denn hier mĂŒssen mehrere Fasergewebe aus Polypropylen verbunden werden.

Dies geschieht durch hohe Temperaturen und Druck. Durch den schwierigen Prozess sind die Curv-Koffer recht teuer. Bisher befasst sich ausschließlich die Firma Samsonite mit der Herstellung dieser modernen Hartschalenkoffer aus Curv.

Die traditionellen Hartschalenkoffer aus dem Test sind aus Aluminium hergestellt und gelten als unzerstörbare Reisebegleiter. StĂ¶ĂŸe und StĂŒrze machen dem Material wenig aus. Wenn es doch zu Dellen kommt oder wenn sich mit der Zeit Kratzer sammeln, so beeintrĂ€chtigt das nicht die Funktion und Sicherheit dieser Hartschalenkoffer.

Allerdings sind die Alu-Koffer relativ schwer und eignen sich deshalb nicht so gut fĂŒr Flugreisen. Es handelt sich also eher um LiebhaberstĂŒcke, die bevorzugt in der Premium-Kategorie zu finden sind.

Samsonite Termo Young - Upright 82 in schwarzer Farbe, hergestellt aus leichtem und doch widerstandsfÀhigem Polypropylen Neben den Produktdaten wie Material und Gewicht gibt es noch andere Faktoren, die die Auswahl des geeigneten GepÀcks beeinflussen. Die genaue Form und das Design werden von vielen Reisenden ebenfalls als ausschlaggebendes Argument angegeben.

FĂŒr die angenehme Benutzung beim Transport sind jedoch wichtigere Kriterien entscheidend, beispielsweise die Anzahl der Rollen, ihre QualitĂ€t und ihre LeichtgĂ€ngigkeit. Zudem muss der Griff zusammen mit der Teleskopstange komfortabel zu bedienen sein. AbhĂ€ngig davon, wie man reist, ist auch das Verschlusssystem ein relevanter Punkt.

Die Art des Hartschalenkoffers und die Anzahl der Rollen wirken sich auf die MobilitĂ€t aus und lassen sich passend zu den eigenen AnsprĂŒchen auswĂ€hlen. Bei den Koffern mit zwei Rollen spricht man von Upright Trolleys, die problemlos auch lĂ€ngere Strecken lang gezogen werden können. Das ist praktisch, wenn man ĂŒber Kopfsteinpflaster geht und wenn das Hotel nicht direkt an der Straße liegt. Durch besonders stabile Rollen ist die Bordsteinkante kein großes Hindernis und auch an der Treppe bekommt man keine Probleme.

Die Koffer mit vier Rollen kennt man auch unter dem Begriff Spinner. Sie lassen sich gut auf glattem Boden rollen, beispielsweise am Flughafen oder Bahnhof. Das Manövrieren fÀllt damit besonders leicht, sodass man um Hindernisse bequem herum kommt. In gewissen Situationen kann man einen solchen Spinner ankippen, sodass er nur auf zwei Rollen fÀhrt. Das erleichtert einem das Treppensteigen.

HĂ€ufig sind die Kofferrollen eine Schwachstelle, darum sollte man ihre QualitĂ€t grĂŒndlich checken. Bei Rollen aus Hartplastik muss man mit einem schnellen Verschleiß rechnen. Besser sind Weichgummirollen, die innen einen Kern aus Aluminium haben und auf Kugellagern laufen. Um bei Bedarf eine Reparatur durchfĂŒhren zu können, sollten die Rollen austauschbar sein.

Hartschalenkoffer in 8 Schritten richtig packen

Beim Hartschalenkoffer aus dem Test 2019 gibt es wenig vorzubereiten, dafĂŒr muss man darauf achten, wie man ihn am besten packt.

Wer hĂ€ufig unterwegs ist, der kann seinen Koffer fast im Schlaf packen. Andere Menschen haben hingegen Schwierigkeiten, ihren Koffer so zu packen, dass nichts zerdrĂŒckt und alles schnell wiederzufinden ist.

NatĂŒrlich muss man auch darauf achten, nicht zu viel GepĂ€ck mitzunehmen, gleichgĂŒltig, ob man mit dem Flugzeug, dem Auto oder dem Zug verreist.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3
  • Schritt 4
  • Schritt 5
  • Schritt 6
  • Schritt 7
  • Schritt 8

Schritt 1: Eine Packliste schreiben

Eine Liste mit dem GepÀck hilft dabei, die Reise vorzubereiten. Manch einer hat eine pauschale Packliste, die er vor jedem Trip heraussucht. Reiseapotheke, Kosmetika, WÀsche und Kleidung: Beim Check hakt man die einzelnen Punkte ab, sodass man nichts Wichtiges vergisst.

Schritt 2: Unnötiges zuhause lassen

Wenn man mit Kindern verreist, fÀllt dieser Schritt nicht leicht. Doch auch Erwachsene tun sich schwer damit, sparsam zu packen. Duschgel und WÀscheservice gibt es in fast jedem Hotel. Der Kleinkram kann also zuhause bleiben und man braucht normalerweise keine zwei Shirts pro Tag.

Schritt 3: Erst das Schwere, dann das Leichte

Zuerst kommen die schweren GegenstĂ€nde in den Hartschalenkoffer. Das sind Schuhe, Kulturtasche und Ă€hnliche Dinge. Die leichten Sachen kommen nach oben, sodass sie nicht so schnell knittern können. Beim Hartschalenkoffer sollte man daran denken, dass sich die untere Seite innen befindet, also an der Verbindung zwischen den zwei HauptfĂ€chern. Wenn man alles richtig nach Gewicht einsortiert hat, befinden sich die leichten, nicht knitterfreien KleidungsstĂŒcke also weiter außen und oben.

Schritt 4: Rollen statt falten

Wenn man den Inhalt des Koffers stark komprimieren möchte, sollte man die KleidungsstĂŒcke einrollen. So benötigen sie noch weniger Platz, als wenn man sie faltet. Zudem bleiben gerade T-Shirts beim Einrollen relativ faltenfrei.

Schritt 5: Jede LĂŒcke ausnutzen

Kleine LĂŒcken zwischen den grĂ¶ĂŸeren Teilen lassen sich mit Slips oder Socken ausfĂŒllen. Auch das Innere des Schuhs bietet sich dafĂŒr an, Socken hineinzustecken. So wird der Hartschalenkoffer besonders platzsparend gepackt.

Schritt 6: FlĂŒssigkeiten sichern

Wer FlĂŒssigkeiten im Koffer transportiert, sollten diese in eine wasserdichte Tasche oder in einen Plastikbeutel geben. ZusĂ€tzlich kann man ein Klebeband ĂŒber dem Deckel anbringen, damit sich dieser nicht löst und die FlĂŒssigkeit sich nicht im Inneren des Koffers ausbreitet.

Schritt 7: Richtig sortieren: Was gehört in den Koffer, was ins HandgepÀck?

Wichtige Arzneimittel gehören auf der Flugreise ins HandgepĂ€ck, denn im Koffer sind sie im Notfall nicht erreichbar. Gegebenenfalls muss man laut Bestimmungen der Fluglinie flĂŒssige Medikamente in eine PlastiktĂŒte stecken. Empfindliche Elektronik kann man meistens ebenfalls im HandgepĂ€ck mitnehmen. Wenn es im aufgegebenen Hartschalenkoffer zu einer BeschĂ€digung von teuren GerĂ€ten kommt, sind diese nur bedingt versichert. Auch teure Wertsachen tragen viele lieber direkt bei sich und bewahren sie nur ungern im Koffer auf.

Schritt 8: Den Koffer schließen

Wenn alles im Koffer untergebracht ist, wird dieser geschlossen. Man kennt diese Szene: Auch mit viel Kraft lĂ€sst sich der prall gefĂŒllte Koffer kaum zusammendrĂŒcken. Wer clever gepackt hat, sollte jedoch kein Problem haben, die eine Seite auf die andere zu klappen und so herunterzudrĂŒcken, dass der Verschluss eingerastet werden kann. Um den Hartschalenkoffer zu sichern, dreht man zuletzt noch den SchlĂŒssel im Schloss herum und steckt diesen am besten in die Geldbörse, wo er nicht verloren geht.

 

10 Tipps zur Pflege

Ein Hartschalenkoffer aus dem Test braucht hin und wieder ein paar Pflegeeinheiten. Meistens reicht eine schnelle Reinigung außen und innen, doch gelegentlich sollte man ihn etwas genauer kontrollieren und etwas grĂŒndlicher sĂ€ubern. Im Folgenden werden ein paar Tipps aufgelistet, die bei der Reinigung und Pflege der Hartschalenkoffer helfen.

  • Tipp 1
  • Tipp 2
  • Tipp 3
  • Tipp 4
  • Tipp 5
  • Tipp 6
  • Tipp 7
  • Tipp 8
  • Tipp 9
  • Tipp 10
Tipp 1: Die Rollen des Hartschalenkoffers sollten am besten aus einem robusten Alu-Kern bestehen, der von Weichgummi umhĂŒllt wird. Die Fachleute raten zu Koffern mit austauschbaren Rollen. Wie diese montiert werden, erfĂ€hrt man in der dazugehörigen Gebrauchsanweisung.
Tipp 2: Der Koffer sollte nicht zu grob behandelt werden. Vor allem die Rollen können empfindlich sein und dĂŒrfen deshalb nicht ĂŒber harte, spitze Steine oder ĂŒber Sand gezogen werden. Wenn sich Sand, Schmutz und Steinchen festsetzen, benötigen die Rollen eine Reinigung. Mit einer BĂŒrste lassen sich diese kleinen Teile wieder gut ablösen.

Tipp 3: Eine zu grĂŒndliche Reinigung kann das Material des Hartschalenkoffers aus dem Test 2019 angreifen. Darum sollte man ĂŒberlegen, ob das trockene Abwischen oder Aussaugen eventuell ausreicht. Außen muss ein Koffer nicht perfekt sauber sein, schließlich kommt er ohnehin mit vielen anderen Koffern zusammen und wird auf dem verschmutzten Rollband transportiert. Die Außenseite ist deshalb vor allem fĂŒr den Schutz des Inhalts verantwortlich. Wenn man jedoch schon schmutzige HĂ€nde bekommt, nur weil man den Koffer außen berĂŒhrt hat, ist wohl doch langsam eine grĂŒndlichere SĂ€uberungsaktion fĂ€llig.

Tipp 4: Nach dem Entleeren des Koffers darf nichts mehr im Innenraum bleiben. Alte TaschentĂŒcher, Schnipsel von Rechnungen und auch der frĂŒher benutzte AnhĂ€nger außen am Hartschalenkoffer sollten ebenfalls entfernt werden.
Tipp 5: Um groben Schmutz und Staub zu entfernen, bĂŒrstet man die harte OberflĂ€che des Koffers ab. Auch die Seiten innen lassen sich mit einer weichen, trockenen BĂŒrste oder mit einem kleinen Besen abfegen, sodass sich der Staub löst. Zum Aufsaugen der gelockerten Staub- und Schmutzpartikel verwendet man den Staubsauger mit einem Polsteraufsatz. Auch die kleinen Innentaschen im Koffer sollten dabei nicht ĂŒbersehen werden. Damit man bei dieser Arbeit keine kleinen SchmuckstĂŒcke aufsaugt, muss zuerst nachgesehen werden, ob sich vielleicht noch etwas in den SeitenfĂ€chern befindet.
Tipp 6: Vor der großflĂ€chigen Feuchtreinigung des Hartschalenkoffers sollte man zuerst testen, wie das Material auf diese Behandlung reagiert. Wenn die kleine Teststelle danach erfolgreich gesĂ€ubert ist, kann man den Koffer komplett feucht abwischen. HierfĂŒr nimmt man eine milde Seifenlauge oder einen schonenden FlĂŒssigreiniger. Die RĂŒckstĂ€nde des Reinigungsmittels werden nach der Reinigung feucht abgewischt, damit keine Spuren mehr zurĂŒckbleiben.
Tipp 7: Schmutzflecken werden mit einem feuchten Schwamm entfernt. Gegebenenfalls greift man zu einem Reinigungsprodukt. Üblicherweise eignet sich fĂŒr diese Aktion ein milder Haushaltsreiniger zum SprĂŒhen.
Tipp 8: FĂŒr die Reinigung der Innenseite aus festem Kunststoff verwendet man ein sauberes, leicht befeuchtetes Tuch. Wenn der Koffer eine Innenpolsterung aus Textil hat, wird dieser Stoff einfach abgesaugt. Vor dem Schließen sollte der Koffer richtig trocken sein, damit kein Schimmel entstehen kann.
Tipp 9: Nach der Reise mit dem Hartschalenkoffer kann es im Inneren des GepĂ€ckstĂŒcks nach verschwitzter WĂ€sche, nach Sonnencreme oder nach anderen Dingen riechen. Dieser Geruch verfliegt, wenn man den Koffer fĂŒr mehrere Tage lang offen lĂ€sst, sodass er auslĂŒften kann. Falls der Geruch nach dem LĂŒften und der Reinigung noch nicht verschwunden ist, verwendet man einen Geruchsentferner. Zuviel davon sollte man aber nicht nehmen, sonst wird der Duft im Koffer zu intensiv.
Tipp 10: Damit der Hartschalenkoffer bei der Aufbewahrung nicht feucht wird oder unangenehme GerĂŒche annimmt, muss er richtig gelagert werden. Um ihn vor Staub zu schĂŒtzen, kann man ihn abdecken, doch nach Möglichkeit sollte der Koffer “atmen”. FĂŒr einen angenehmen Duft legt man ein StĂŒck Seife hinein. Im feuchten Kellerraum ist ein Hartschalenkoffer nicht gut aufgehoben, doch gegebenenfalls hilft ein Trocknungs-Beutel, die Feuchtigkeit zu vertreiben.

 

NĂŒtzliches Zubehör

Das Zubehör fĂŒr die Hartschalenkoffer aus dem Test wird vorrangig dazu eingesetzt, vernĂŒnftig zu packen und sicher zu reisen.

Zu den wichtigen Zubehörteilen fĂŒr den Koffer gehört die Kofferwaage: Sie kontrolliert das Gesamtgewicht des gefĂŒllten Koffers und erleichtert damit die Vorbereitung auf die Flugreise. Ein kurzer Blick auf die Waage zeigt an, ob man schon das Übergewicht erreicht hat oder ob noch ein paar Schuhe mit hinein dĂŒrfen.

Durch eine zuverlĂ€ssige Kofferwaage erspart man sich Extra-GebĂŒhren bei der GepĂ€ckaufgabe am Flughafen, zudem verkĂŒrzt sich dadurch die Wartezeit.

GleichgĂŒltig, ob man mit dem Flieger, dem Auto oder der Bahn verreist, ein AdressanhĂ€nger am Koffer erleichtert es, das GepĂ€ck im Notfall wiederzufinden. Im Flugzeug ist dieser KofferanhĂ€nger unverzichtbar, vor allem, wenn man sich fĂŒr ein Standardmodell entschieden hat, das am GepĂ€ckband ohne AnhĂ€nger leicht zu verwechseln ist.

Wer auf eine erhöhte Sicherheit setzt, fĂŒr den sollte der Koffer ĂŒber ein stabiles Schloss und einen zusĂ€tzlichen Gurt verfĂŒgen. Diese Elemente gehören bei einigen Hartschalenkoffern aus dem Test zum Lieferumfang, doch man erhĂ€lt sie auch einzeln.

Der Gurt muss in seiner LĂ€nge auf die GrĂ¶ĂŸe des Koffers abgestimmt sein, damit er nicht wegrutscht. Einige Reisende entscheiden sich auch fĂŒr eine KofferhĂŒlle, die den gesamten Hartschalenkoffer umgibt und vor dem versehentlichen Öffnen schĂŒtzt.

Innen sind die Hartschalenkoffer mit Kreuzgurten oder mit breiten Packriemen ausgestattet. Diese sind sicher am Rand fixiert und lassen sich zum Teil austauschen. Auch die bereits vorhandenen Raumteiler können beim Packen nĂŒtzlich sein und sind bei einigen Koffern auszuwechseln. Mit solchen Elementen wird das Kofferpacken zu einer besonders ordentlichen Angelegenheit.

Wenn der Koffer ĂŒber kein separates Schuhfach oder ein gepolstertes Laptop-Fach verfĂŒgt, kann man auch einzelne Taschen hinzukaufen. Diese sind zwar nicht direkt im Hartschalenkoffer integriert, sie bieten aber trotzdem einen guten Schutz. FĂŒr Dokumente gibt es ebenfalls separate Taschen, die die nötige StabilitĂ€t bieten. Auf der GeschĂ€ftsreise ist man also vor eventuellen BeschĂ€digungen gut geschĂŒtzt.

Als ErgĂ€nzung zum Hartschalenkoffer gibt es noch viele andere GepĂ€ckstĂŒcke. Wer seinen großen Koffer an der GepĂ€ckaufgabe abliefert, der braucht noch eine geeignete Tasche fĂŒrs HandgepĂ€ck.

Das kann eine schmale Businesstasche sein, ein Rucksack mit Laptop-Fach oder ein spezielles GepĂ€ckstĂŒck von einem Spezialisten fĂŒr Reisebedarf. Manche Reisende verwenden auch eine normale UmhĂ€ngetasche als HandgepĂ€ck.

Zum erweiterten Zubehör fĂŒr die Testsieger der Hartschalenkoffer gehören Kamerataschen, Geldbörsen und viele weitere Accessoires. Diese BehĂ€ltnisse sind teilweise auf das Design der Koffer abgestimmt, sodass man stilecht unterwegs ist und seine Sachen gleich auf den ersten Blick erkennt. Bei der Ankunft im Hotel kann es also nicht zu Verwechslungen kommen.

Neben dem Zubehör sollte man sich auch ĂŒber die Ersatzteile informieren. Möglicherweise mĂŒssen die Kofferrollen nach einigen EinsĂ€tzen ausgetauscht werden. Oder man braucht einen neuen AnhĂ€nger, der sich ĂŒblicherweise leicht am Griff fixieren lĂ€sst.

Alternativen zum Hartschalenkoffer

Als alternatives GepĂ€ckstĂŒck zum Hartschalenkoffer aus dem Test 2019 bietet sich der Weichschalenkoffer an. Dieser steht in den gleichen GrĂ¶ĂŸen zur VerfĂŒgung, sodass es bei dem Fassungsvermögen keine Unterschiede gibt.

Anders als beim klassischen Hartschalenkoffer lĂ€sst sich der Weichschalenkoffer jedoch oft erweitern. So hat man durch das zusĂ€tzliche Volumen mehr Platz fĂŒr die Souvenirs, die man unterwegs kauft. Das WeichgepĂ€ck ist im VerhĂ€ltnis zum Hartschalenkoffer etwas leichter, dafĂŒr leidet der Inhalt stĂ€rker unter den StĂ¶ĂŸen und den anderen Ă€ußeren EinflĂŒssen.

Die modernen Business-Trolleys haben ebenfalls eine relativ flexible AußenhĂŒlle und sind nicht so strapazierfĂ€hig wie die Hartschalenkoffer. Durch ihre Business-Ausrichtung eignen sie sich fĂŒr die ordentliche Aufbewahrung von geschĂ€ftlichen Dokumenten, Laptop und Kleidung. Bei den Trolleys fĂŒr Business-Leute sind die Abmessungen hĂ€ufig stark begrenzt. Damit sollen sich diese GepĂ€ckstĂŒcke fĂŒrs HandgepĂ€ck qualifizieren.

Die Rucksack-Trolleys eignen sich besonders fĂŒr Aktiv-Reisende. Durch die Rollen muss man sie nicht stĂ€ndig auf dem RĂŒcken tragen, sondern kann das Gewicht bequem hinter sich her ziehen. Normale Reise-RucksĂ€cke ohne Rollen haben ebenso wie Reisetaschen ein besonders geringes Eigengewicht, dafĂŒr lassen sie sich gar nicht rollen. Dieses WeichgepĂ€ck kommt vorwiegend bei Auto- und Bahnreisen zum Einsatz.

WeiterfĂŒhrende Links und Quellen

ReisegepÀck: Die Geschichte des Koffers
Trolleys, die Fortschritt definieren.
Samsonite ist ein international tÀtiger Hersteller von ReisegepÀck wie Koffern und Reisetaschen.
Hartschale oder WeichgepĂ€ck? Welcher Koffer ist fĂŒr welche Reise am besten geeignet?
Einen Koffer reinigen
Tipps fĂŒrs Koffer packen – unsere Checkliste fĂŒr Ihr FluggepĂ€ck
Top Tipps: Koffer packen fĂŒr ein Wochenende in der Stadt
Wochenendausflug Packliste

Weitere Tests:

Die besten Aktentaschen im Vergleich
Die besten Reisetaschen im Vergleich
Die besten Yogataschen im Vergleich
Die besten Sporttaschen im Vergleich
Die besten Sporttaschen im Vergleich
Die besten Weekender im Vergleich
Die besten Koffer Sets im Vergleich
Die besten RucksÀcke im Vergleich
Die besten WanderrucksÀcke im Vergleich

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.014 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...