Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Weekender im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 18
Investierte Stunden 2000
Ausgewertete Studien 50
Gelesene Rezensionen 500

Weekender Test - fĂŒr das GepĂ€ck eines Wochenendes - Vergleich der besten Weekender 2019

Leder, Canvas oder Kunststoff: Die Weekender sind durch ein recht geringes Eigengewicht gut zu transportieren. Noch einfacher ist es bei den Modellen mit langem Schultergurt. Hier haben die Benutzer die Wahl, ob sie die Tasche an den kĂŒrzeren Griffen fassen oder mit dem Riemen ĂŒber der Schulter tragen.

Weekender Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Weekender im Test 2019: fĂŒr das Wochenend-GepĂ€ck

Lars NYSØM Design Weekender NomadAm Wochenende soll es auf einen Kurztrip gehen? Der Koffer ist zu groß und auch die Reisetasche erscheint als zu unhandlich, denn viel mehr als frische WĂ€sche, den Kulturbeutel und ein paar Utensilien braucht man nicht. Hier kommen die Weekender aus dem Test zum Einsatz.

Sie sind gerĂ€umig genug, um auch die Mitbringsel fĂŒr die Familie einzupacken, und punkten durch ihr praktisches Format. Besonders beliebt sind die Weekender im edlen Design, die mit ihrer gehobenen Optik auch besondere AnsprĂŒche erfĂŒllen.

Viele Weekender eignen sich auf Flugreisen sogar als HandgepĂ€ck. Allerdings muss man hier wirklich sparsam mit dem GepĂ€ck sein, wenn man keinen weiteren Koffer aufgeben möchte. Bei einer GeschĂ€ftsreise mit nur einer Übernachtung kommt man tatsĂ€chlich mit minimalem GepĂ€ck aus.

Von den praktischen Weekendern aus Canvas oder Nylon bis zu den exklusiven Taschen aus Leder gibt es ein breit gefÀchertes Design-Sortiment. Im Allgemeinen ist dieses ReisegepÀck mit zusÀtzlichen InnenfÀchern und oft auch mit einigen Seitentaschen ausgestattet.

So fÀllt es leicht, die wichtigen Reisedokumente, das Smartphone und die Brieftasche herauszuholen, sei es bei der Bahnreise, auf einem Flug oder bei der Fahrt mit dem eigenen Auto.

Was ist ein Weekender?

S-Zone Unisex Weekender dezentBei den Weekender handelt es sich um eine Mischung aus großer UmhĂ€ngetasche und kleiner Reisetasche. Wie der Name anzeigt, wurde der Weekender als Lösung fĂŒr kurze Wochenendtrips entwickelt.

Wenn man nur fĂŒr einen kurzen Zeitraum unterwegs ist, braucht man kein zweites Paar Schuhe oder mehrere Hosen und Hemden. Die Wochenendtaschen im kleinen Format bieten genĂŒgend Innenraum fĂŒr die wichtigen Dinge und sind auch von Frauen leicht zu tragen. Sie bieten sich fĂŒr TagesausflĂŒge sowie fĂŒr bis zu drei Übernachtungen an.

Typischerweise verfĂŒgen die Weekender aus dem Test 2019 nicht nur ĂŒber zwei robuste Tragegriffe, die Ă€hnlich wie bei den klassischen Reisetaschen oben befestigt sind, sondern auch ĂŒber einen Schulterriemen. Dieser sorgt durch seine angenehme Breite fĂŒr einen guten Tragekomfort.

Das Grundmaterial der Weekender – Leder, Canvas oder Nylon – setzt sich in den Riemen meistens fort. Es gibt aber auch Synthetik- und Canvas-Taschen, die mit Lederriemen ausgestattet sind, um die StabilitĂ€t zu verbessern.

Das Fassungsvermögen der Weekender ist meistens grĂ¶ĂŸer, als es auf den ersten Blick erscheint. Trotzdem wissen die Benutzer dieser Reisetaschen, dass sie beim Einpacken gut nachdenken mĂŒssen, denn fĂŒr fĂŒr zu viel GepĂ€ck ist kein Platz vorhanden.

Wie funktioniert ein Weekender?

Der Weekender funktioniert als praktische und kleine Reisetasche. Das Volumen lÀsst sich voll ausnutzen. Durch die stabilen Henkel und den Schulterriemen lÀsst sich der Weekender gut anheben und transportieren, auch wenn er etwas mehr wiegt.

Wie funktioniert ein Weekender?In dem Hauptfach bringt man die großen GepĂ€ckstĂŒcke unter, beispielsweise Schuhe, die Kulturtasche und ein paar WĂ€sche- und KleidungsstĂŒcke. Auch fĂŒr PrĂ€sente und Souvenirs ist ein wenig Platz.

FĂŒr die Papiere, das Portemonnaie und andere Kleinigkeiten gibt es oft ExtrafĂ€cher, die teilweise von außen erreichbar sind. Abgeteilte InnenfĂ€cher sorgen im Inneren des Weekenders fĂŒr mehr Ordnung.

Zum Teil können die Weekender aus dem Testvergleich mit ins Flugzeug genommen werden, da sie durch ihr Format als HandgepĂ€ck gelten. Im Vergleich zu den meisten großen Reisetaschen ist das ein wichtiger Pluspunkt bei den Wochenendtaschen.

Unisex Wochenendtasche im kleinen Format

Wer einen Weekender besitzt, der lernt dadurch, sparsam zu packen und Unnötiges zuhause zu lassen. Das ist bei allen Reisearten von Vorteil.

Die leichten und handlichen Taschen eignen sich fĂŒr das Reisen mit dem Flugzeug, mit der Bahn und mit dem Auto.

Man kann auf weitere UmhÀngetaschen, Handtaschen oder RucksÀcke verzichten und reduziert dadurch sein GepÀck auf das Wesentliche.

So ist man besonders flexibel und braucht immer nur nach seinem Weekender zu greifen: Mehr muss ĂŒber das Wochenende nicht mitgenommen werden.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Vorteile & Anwendungsbereiche von einem WeekenderKurztrips sind ein wichtiger Reisetrend, der sich in den letzten Jahren zu einer wahren Kunst entwickelt hat.

Wenn man nicht mit dem Auto unterwegs ist, sondern fliegt oder Zug fĂ€hrt, sind die Weekender die richtige Lösung, denn sie schließen die LĂŒcke zwischen dem schweren, “richtigen” ReisegepĂ€ck und den einfachen UmhĂ€ngetaschen.

Ein Koffer ist bei dem Familientreffen am Wochenende fehl am Platz und die Reisetasche lÀsst sich auf der Fahrt schwer hochheben. Genau hier kommen die praktischen Weekender zum Einsatz.

Im Vergleich zu anderen GepĂ€ckstĂŒcken punkten die Wochenendtaschen mit einem durchdachten Design und mit attraktiven Details. Besonders gefragt sind die Modelle aus Leder, die mit ihren traditionellen Elementen sehr stilvoll aussehen.

Wer möchte, kann seine Reiseausstattung perfekt aufeinander abstimmen, und zum braunen Leder-Weekender eine Geldbörse und eine kleine Handtasche im gleichen Farbton auswĂ€hlen. So ausgerĂŒstet fĂŒhlen sich vor allem die Frauen auf alles vorbereitet, ob sie zum City-Trip aufbrechen oder eine Dienstreise machen.

Die ideale Form und GrĂ¶ĂŸe fĂŒr das WochenendgepĂ€ck macht die Weekender unverwechselbar. In einer großrĂ€umigen Reisetasche wĂŒrde noch viel Luft bleiben und im Trolley wĂŒrden die KleidungsstĂŒcke durcheinander fallen.

Diese Probleme entstehen durch das knapp bemessene Format der Weekender gar nicht erst. Die Vorteile zeigen sich vor allem in der guten Transportierbarkeit, denn sowohl die kurzen Henkel als auch der lange Riemen machen einem das Tragen bequem.

Format der Weekender

Damit erhöht sich zugleich die Sicherheit, denn den Weekender lĂ€sst man garantiert nicht unbeaufsichtigt. Trotzdem kommt es nicht zu ErmĂŒdungserscheinungen, denn das Gesamtgewicht ist nicht sehr hoch.

Bei den klassischen Weekendern aus dem Test 2019 fÀllt die charakteristische, gerundete Form ins Auge. Diese wirkt elegant und harmonisch.

Im Optimalfall eignen sich die Abmessungen sogar fĂŒr das HandgepĂ€ck im Flugzeug, allerdings ist das nicht bei allen Modellen der Fall.

Die Mischung aus zweckmĂ€ĂŸigem ReisegepĂ€ck und elegantem Taschendesign sorgt fĂŒr große Begeisterung bei den Damen und Herren, die sich fĂŒr die diversen AusfĂŒhrungen interessieren.

Dadurch, dass die Weekender ein so kleines Format haben, hat man fĂŒr den StĂ€dtetrip gleich eine geeignete UmhĂ€ngetasche bei sich.

Wenn das Wochenend-GepĂ€ck im Hotelzimmer bleibt, ist in der Tasche genĂŒgend Platz, um sich etwas Proviant oder ein paar Souvenirs zu kaufen. Eine zusĂ€tzliche Handtasche muss also nicht mitgenommen werden. Das freut vor allem die modebewussten Frauen, die bei der Auswahl ihres Weekenders auf eine besonders elegante oder originelle Optik achten.

Wie bei der Reisetasche ist auch bei dem typischen Weekender eine große Öffnung vorhanden. Diese erleichtert es den Benutzern, ihre Sachen einzupacken und am Zielort auszupacken. In den ZusatzfĂ€chern findet man genĂŒgend Platz, um die Schreibutensilien, die Geldbörse und andere Dinge unterzubringen.

Zum Teil verfĂŒgen die Weekender aus dem Vergleichstest sogar ĂŒber ein gepolstertes Laptop-Fach. Mit den verschiedenen FĂ€chern wird ein gutes Ordnungssystem gewĂ€hrleistet, sodass man nicht lange nach seinen Papieren oder nach dem SchlĂŒssel suchen muss.

Welche Arten von Weekender gibt es?

Die Weekender aus dem Test 2019 stehen in unterschiedlichen Designs und Formaten zur VerfĂŒgung. Die klassischen AusfĂŒhrungen sind in Retro-Optik erhĂ€ltlich und setzen auf glattes Leder, stabile SattelnĂ€hte und Schnallen an den Riemen. Damit erinnern diese Weekender an die kleinen Reisetaschen aus frĂŒheren Zeiten. Mit ihrem funktionalen und eleganten Look erinnern sie an den britischen Country-Stil.

Leder

Das Leder ĂŒberzeugt nicht nur mit seiner Schönheit, denn auch die Robustheit liefert gute Argumente. Mit dem attraktiven und widerstandsfĂ€higen Material haben die Weekender aus Leder eine lange Haltbarkeit, ob sie mit auf die Autofahrt kommen oder als HandgepĂ€ck im Flieger eingesetzt werden.

Zum Teil setzen die Hersteller der modernen Weekender aus dem Test auf Vintage-Leder, das auf alt gemacht ist. Diese Wochenendtaschen machen den Eindruck, als hÀtten sie ihren Besitzer schon auf vielen Reisen begleitet. Hier wirkt die Optik lÀssig und weltmÀnnisch zugleich.

Im Gegensatz dazu sind die Weekender im Businessstil relativ dezent gehalten. Sie können ebenfalls aus Leder gefertigt sein. Üblicherweise haben die Businesstaschen eine ebenmĂ€ĂŸige OberflĂ€che und bieten oft ein Laptopfach. Verglichen mit den freizeittauglichen Weekendern ĂŒberwiegt bei den eleganten Businesstaschen eine strenge LinienfĂŒhrung.

Die Vorteile der Weekender aus Leder:Canvas Weekender, P.KU.VDSL Leder ReisegepÀck Reisetasche

  • attraktive und authentische Optik,
  • solide, unempfindliche MaterialqualitĂ€t,
  • Langlebigkeit,
  • guter Schutz des Inhalts.

Die Nachteile der Leder-Weekender:

  • relativ teurer Preis,
  • das Eigengewicht ist oft höher.

Nylon

Die Weekender aus Nylon sind im VerhĂ€ltnis zu den Ledertaschen spĂŒrbar leichter. Teilweise entsprechen sie dem nĂŒchternen Look des businesstauglichen ReisegepĂ€cks, doch es gibt auch Weekender Testsieger, die sich in auffĂ€lligen Farbmustern prĂ€sentieren.

Hierbei handelt es sich um beliebte Begleiter fĂŒr Damen, die einen Wochenendtrip nach MĂŒnchen oder Amsterdam planen. Die ÜbergĂ€nge zu den großen Shoppern sind bei den kleinen Weekendern beinahe fließend.

Auch sportliche Designs sind bei den innovativen High-Tech-Kunststoffen möglich. Hier punkten die bewĂ€hrten Hersteller von ReisegepĂ€ck mit reißfesten und zugleich flexiblen Materialien. Oft erhĂ€lt man diese Kunststoff-Weekender als passende ErgĂ€nzung zur Koffer-Kollektion.

Eine solcher Weekender eignet sich ersatzweise auch als Sporttasche und bietet Platz genug fĂŒr die Trainingskleidung und fĂŒr kleinere SportgerĂ€te.

Die Vorteile der Synthetik-Weekender:

ECOSUSI Reisetasche Nylon Damen 27L fĂŒr den Flugzeug Sporttasche

  • geringes Gewicht,
  • StrapazierfĂ€higkeit,
  • große Designauswahl vorhanden, von verspielt bis sportlich,
  • relativ gĂŒnstige Preise.

Die Nachteile der Wochenendtaschen aus Synthetik:

  • geringere Lebensdauer als Leder,
  • das weniger feste Material schĂŒtzt den Inhalt nicht optimal.

FĂŒr diejenigen, die den Outdoor-Look lieben, sind die Weekender aus Canvas gut geeignet. Dieses strapazierfĂ€hige Gewebe aus Baumwolle ist leichter als Leder und schwerer als Synthetik. Canvas punktet mit seiner griffigen Haptik und hat wasserabweisende Eigenschaften.

Komplett wasserdicht ist es jedoch nicht, sodass nur ein eingeschrĂ€nkter Feuchtigkeitsschutz vorhanden ist. Oft sind die Canvas-Weekender mit Ledergriffen und Lederriemen ausgestattet, sodass man auf die stilvolle Optik nicht verzichten muss. Schöne Farbdesigns können an den eigenen Stil angepasst werden, ob man mit mehreren GepĂ€ckstĂŒcken verreist oder nur mit dem Weekender unterwegs ist.

Die Vorteile der Canvas-Weekender mit mittlerem Gewicht:Canvas Weekender, P.KU.VDSL Leder ReisegepÀck Reisetasche im Test

  • gute Balance zwischen Handlichkeit und StabilitĂ€t,
  • wasserabweisendes Material,
  • leicht zu verstauen,
  • große Design-Auswahl,
  • vielseitig einzusetzen,
  • erschwinglicher Preis.

Die Nachteile der Canvas-Taschen:

  • nicht komplett wasserdicht.

So werden die Weekender getestet

Welches Material im individuellen Fall das richtige ist, hĂ€ngt davon ab, wie man reist und was man von seinem Weekender erwartet. Hier soll nicht der perfekte Testsieger der Weekender vorgestellt werden, sondern die verschiedenen Merkmale sollen darauf hindeuten, wie groß die Auswahl ist und was man bei der Suche beachten muss.

Worauf legen die Kaufinteressenten mehr Wert: auf ein leichtes Gewicht oder auf Langlebigkeit? Soll das ReisegepÀck einheitlich sein oder darf es auch eine auffÀllige Optik sein, die aus dem Rahmen fÀllt?

Ein Blick auf die Pflegetipps fĂŒr die verschiedenen Materialien kann abhĂ€ngig von den eigenen Gewohnheiten ebenfalls entscheidend sein. Im Folgenden fĂŒhrt dieser Ratgeber die relevanten Aspekte auf, die man vor dem Kauf untersuchen sollte.

Das Material

Kleiner Weekender mit RiemenTypische Materialien fĂŒr Weekender sind Leder, Nylon und andere High-Tech-Kunststoffe sowie Canvas. Wer sich fĂŒr die klassischen Reisetaschen begeistert, fĂŒr den ist Leder ideal.

Ein ordentlich verarbeiteter Leder-Weekender wiegt zwar etwas mehr, dafĂŒr ist er ein schöner Hingucker und zeichnet sich zudem durch eine gute Robustheit aus.

Die Frage nach dem Material ist also einerseits mit der Optik verknĂŒpft, andererseits mit der WiderstandsfĂ€higkeit.

Auch Nylon und Polyurethan gelten als sehr strapazierfÀhig und leiden auch dann nicht, wenn sie unsanft auf dem Boden des Zugabteils landen oder im Kofferraum herumrutschen.

Zudem sind die dĂŒnnen aber reißfesten Kunststoffe sehr flexibel, sodass sich ein solcher Weekender auch in eine enge LĂŒcke stecken lĂ€sst. Canvas ist sozusagen der Mittelweg, wenn es um FlexibilitĂ€t und Gewicht geht. Wer sich zwischen diesen Materialien entscheidet, fĂŒr den spielt oft auch die Haptik eine Rolle. Zudem stellt sich die Frage, ob es ein Naturmaterial oder Kunststoff sein soll.

Das Design

Saint Maniero Premium Reisetasche WeekenderDie Designs der Weekender aus dem Vergleichstest reichen von elegant ĂŒber zweckmĂ€ĂŸig bis hin zu sportlich. Eine traditionelle, handgefertigte Tasche aus schönem, braunem Leder wirkt exklusiv und trotzdem funktional.

Die Weekender aus Nylon können ebenfalls dezent gestaltet sein, es gibt sie aber auch als peppige Trendmodelle fĂŒr die private Wochenendreise ins GrĂŒne. FĂŒr die City und auch fĂŒr die kurze Dienstreise eignen sich schlichte Weekender aus dunklem Leder oder Canvas.

Auch ein Modell aus schwarzem High-Tech-Kunststoff kann fĂŒr die GeschĂ€ftsreise verwendet werden. Frauen greifen gerne zu Taschen in Ă€sthetischer Optik, die zu ihrem Typ passen. Vielleicht soll der Farbton mit dem Mantel harmonieren. Oder es werden alle Reiseaccessoires aufeinander abgestimmt.

Bei den sportlichen und zweckmĂ€ĂŸigen Nylon- und Canvas-Taschen sind manchmal abgesetzte Kanten zu erkennen. Auch bunte Details und ZiernĂ€hte können die IndividualitĂ€t der Weekender betonen. Das erleichtert es den Besitzern, ihre Tasche zwischen vielen anderen wiederzufinden: ideal fĂŒr die Busreise, das Teamevent oder die Sportveranstaltung.

Die Sicherheit

Saint Maniero Premium Reisetasche Weekender Laptopfach

Die meisten Weekender werden mit einem Reißverschluss geschlossen. Die QualitĂ€t dieses Verschlusses sorgt dafĂŒr, dass es hier nicht zu MaterialschwĂ€chen kommt.

Neben dem Hauptfach sollten auch die AußenfĂ€cher einen stabilen Verschluss haben, denn sonst erhöht sich die Gefahr, dass das Smartphone oder der Geldbeutel gestohlen wird.

Neben ReißverschlussfĂ€chern gibt es oft auch FĂ€cher mit Druckknopfverschluss. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann seine Reisetasche mit einer Diebstahlsicherung ergĂ€nzen, falls diese noch nicht vorhanden ist.

Dabei handelt es sich um ein Schloss, das die gefĂ€hrdeten ReißverschlĂŒsse absichert. ZusĂ€tzliche Schnallen ĂŒber dem Reißverschluss und den offenen und geschlossenen FĂ€chern erhöhen ebenfalls die Sicherheit. Trotzdem sollte man auf der Zugreise oder in einer anderen Umgebung seinen Weekender im Blick behalten.

Dadurch, dass diese Reisetasche so klein und leichtgewichtig ist, kann ein zielstrebiger Dieb sie schnell wegnehmen und spÀter in aller Ruhe versuchen, sie zu öffnen.

Der Stauraum und die Innenaufteilung

Weekender StauraumOb es zu einem Kurzbesuch bei Verwandten geht, zu einem geschĂ€ftlichen Termin oder auf einen StĂ€dtetrip, der Weekender braucht ausreichend Stauraum, damit man die wichtigsten Teile darin unterbringen kann. Typischerweise besitzen die Wochenendtaschen eine Öffnung ĂŒber die ganze LĂ€nge, sodass es beim Einpacken und Auspacken keine Probleme gibt.

Im Hauptfach ist der eigentliche Stauraum. Zudem gibt es bei vielen Weekendern aus dem Test spezielle ZusatzfĂ€cher, in denen Platz fĂŒr Schuhe, fĂŒr wichtige Utensilien oder fĂŒr SchmutzwĂ€sche ist. Zum Teil steht auch ein Fach fĂŒr das Notebook zur VerfĂŒgung.

FĂŒr KleingerĂ€te und Stifte sind manchmal EinsteckfĂ€cher vorhanden. Diese helfen dabei, den Kugelschreiber oder das Notizbuch mit einem Handgriff herauszuholen: Langes Suchen wird den Benutzern durch diese FĂ€cher erspart. Mit der richtigen Aufteilung und nĂŒtzlichen FĂ€chern werden die Weekender zu besonders praktischen Begleitern.

Die Tragegriffe und Riemen

Die klassischen Weekender verfĂŒgen ĂŒber zwei Tragegriffe, die sich auf beiden Seiten der großen Öffnung befinden. Sie sind so angebracht, dass man die Tasche leicht anheben kann und sie nicht nach vorne oder hinten kippt.

Die Tragegriffe und Riemen eines Weekenders

ZusĂ€tzlich gibt es oft noch einen langen Riemen, der nach Bedarf abgenommen oder wieder an den dafĂŒr vorgesehenen Ösen befestigt werden kann. Dieser Riemen ermöglicht es, den Weekender ĂŒber der Schulter zu tragen.

So fĂŒhlt sich das Gewicht gleich etwas leichter an, zudem behĂ€lt man die HĂ€nde frei.

Es ist sinnvoll, ein Modell mit verstellbarem Trageriemen zu kaufen, um sicherzustellen, dass die Tasche in der richtigen Höhe ist. Das erhöht einerseits den Komfort, andererseits die Sicherheit.

Je breiter der Riemen und die Henkel sind, desto weniger schneiden diese Elemente in die Hand oder Schulter ein. Zum Teil gibt es auch weiche Polster, die den Transport zusÀtzlich erleichtern.

Worauf muss ich beim Kauf von einem Weekender achten?

Wenn es um die praktischen Merkmale geht, zĂ€hlt vor allem der Tragekomfort, die Aufteilung sowie die robuste Verarbeitung. Schließlich soll der Weekender das Reisen erleichtern und deshalb auch etwas höheren Beanspruchungen standhalten. Neben dem Eigengewicht des GepĂ€ckstĂŒcks zĂ€hlen dabei das Volumen und die mögliche Traglast.

Wer das Gewicht reduzieren möchte, der sollte lieber nach einem leichteren Material Ausschau halten, denn auch wenn man nur wenig GepĂ€ck mitnimmt, sollte der Weekender nicht zu schwer sein. Leder wirkt zwar solide, dafĂŒr muss man hier in Kauf nehmen, dass die Tasche auch ohne viel Inhalt ein gewisses Eigengewicht hat.

Worauf muss ich beim Kauf von einem Weekender achten?

Die Farbe und das Design spielen fĂŒr viele Kaufinteressenten eine wichtige Rolle, doch es gibt auch Personen, denen andere Details wichtig sind. Vielreisende statten sich gerne mit einem kompletten Set aus Koffern und Taschen aus, sodass alles zusammenpasst.

Das ist jedoch nicht unbedingt nötig, da gerade beim Kurztrip nur der Weekender mitkommt. Wer es bunt mag, entscheidet sich fĂŒr eine trendige, knallige Tasche, wĂ€hrend viele andere zu den dezenten Wochenendtaschen greifen.

Gerade im Business-Bereich treten die Weekender eher zurĂŒckhaltend auf. Hier steht neben dem gedeckten Design die Innenaufteilung im Vordergrund.

Ob aus Leder oder einem anderen Material: Die Weekender fĂŒr GeschĂ€ftsleute verfĂŒgen oft ĂŒber ein abgepolstertes Fach fĂŒr das Notebook, ĂŒber Organizer-FĂ€cher fĂŒr Dokumente, Stifte und Ă€hnliche GegenstĂ€nde sowie ĂŒber ReißverschlussfĂ€cher fĂŒr Brieftasche, SchlĂŒssel und Smartphone.

Die infrage kommenden Materialien haben alle ihre Vorteile aber auch EinschrĂ€nkungen. Letztendlich liegt es an den potenziellen KĂ€ufern, sich fĂŒr ein Modell zu entscheiden. Neben dem persönlichen Stil spielen dabei die funktionalen Merkmale eine Rolle.

Im Allgemeinen stehen bei der Auswahl zunĂ€chst die Funktionen im Vordergrund und die Optik sorgt schließlich fĂŒr die endgĂŒltige Entscheidung. Der eigene Geschmack, die AnsprĂŒche an die FunktionalitĂ€t und das QualitĂ€tsbewusstsein sind also die hauptsĂ€chlichen Aspekte, die einen zum individuellen Weekender Testsieger fĂŒhren.

Kurzinformation zu fĂŒhrenden 7 Herstellern

Die Hersteller der Weekender kommen teilweise aus der ReisegepĂ€ck-Branche, teilweise aus dem Sportbereich. Auch die Experten fĂŒr Lederaccessoires und Taschen bieten interessante Modelle an. Zu den Favoriten gehören dabei die folgenden 7 Unternehmen.

Da es schwierig ist, eine Abgrenzung zwischen den fĂŒhrenden Marken und der Konkurrenz zu ziehen, soll die hier aufgestellte Liste lediglich als Beispiel dienen. FĂŒr die Kunden soll das eine Anregung sein, sich ĂŒber diese und andere Hersteller zu informieren und sich im breiten Taschensortiment umzusehen.

  • Sid & Vain
  • Reisenthel
  • Samsonite
  • Brics
  • Oilily
  • Herschel
  • Ronin's Active Travel Gear
Der Grundstein fĂŒr die Marke Sid & Vain wurde im Jahr 2010 gelegt, als zwei Stanford-Studenten eine neue Marktidee hatten. Sie strebten danach, den traditionellen und zeitlosen College-Stil auch auf die Ledertaschen zu ĂŒbertragen. LĂ€ssig, modern und mit Retro-Details, so sollten die coolen und funktionalen Accessoires aussehen. Neben den Weekendern wurden auch andere Taschen designt. Inzwischen sind die Produkte aus Leder, Canvas und Baumwolle auf der ganzen Welt erhĂ€ltlich, denn im Internet erfreut sich die Marke Sid & Vain großer Beliebtheit. DafĂŒr ist die nachhaltige Produktion in Kombination mit der hochwertigen QualitĂ€t verantwortlich.
Das Unternehmen Reisenthel besteht seit dem Jahr 1971. Es prÀsentiert stolz seine funktionalen Taschen, die im Alltag und in der Freizeit eingesetzt werden. Kreative Designs und die Konzentration auf eine Top-Ausstattung machen Reisenthel zu den Favoriten, wenn es um Weekender und andere praktische Accessoires geht. Um die Fans bei der Stange zu halten und um neue Kunden anzulocken, erarbeitet das Unternehmen weitere Lösungen und sieht immer noch das Potenzial zu Verbesserungen und Verfeinerungen.
Einer der Top-Experten fĂŒr GepĂ€ck jeder Art ist Samsonite. Das Unternehmen hat seinen Stammsitz in Denver, USA. Es besteht seit 1910 und konnte seitdem mit vielen Produkten ĂŒberzeugen. FrĂŒher waren es vor allem Hartschalenkoffer, heute hat sich das Sortiment deutlich erweitert. Die Samsonite Weekender sind unter anderem bei GeschĂ€ftsreisenden sehr beliebt.

Brics wurde 1952 in Mailand ins Leben gerufen. GrĂŒnder war Mario Briccola. Das Familienunternehmen entwickelte sich zu einer globalen Marke fĂŒr hochklassige, handgefertigte Lederwaren und Reisetaschen. Die Firmenphilosophie setzt auch heute noch auf Kunstfertigkeit, einen hohen Anspruch an Ästhetik und Stil, BestĂ€ndigkeit und QualitĂ€t. Die diversen Produkte ĂŒberzeugen mit einem modischen Design, einer herausragenden Handwerkskunst und einer starken Zukunftsorientierung.

Oilily ist ein niederlĂ€ndisches Unternehmen, das seit den 1960er Jahren besteht. Zu Beginn produzierte die Marke Kinderkleidung und hatte dabei vor allem die kreative Entwicklung im Blick. Der geschickte Einsatz von Farben und attraktiven Dessins zeigt sich auch bei den Accessoires von Oilily. Nicht nur fĂŒr Damen stehen gemusterte und schlichte Weekender zur VerfĂŒgung: Auch MĂ€nner können in dem breiten Sortiment fĂŒndig werden.
Die kanadische Marke Herschel existiert seit 2009. Die FirmengrĂŒnder sind die BrĂŒder Jamie und Lyndon Cormack. Bekannt sind vor allem die RucksĂ€cke und City-Backpacks von Herschel, doch auch die Weekender und anderen Reisetaschen des Labels haben ihre Freunde. Charakteristisch fĂŒr die Produkte des jungen Unternehmens sind mehrfarbige Muster, funktionale Aufteilungen und ein geringes Eigengewicht. Das macht die Herschel Taschen zu trendigen Begleitern, die nicht nur bei jungen Leuten gefragt sind.
Ronin's Active Travel Gear ist eine Hamburger Outdoor-Marke, bei der vorwiegend sportliche und funktionale AusrĂŒstung entwickelt wird. Das Team befasst sich mit funktionsoptimierten Accessoires, die von Sportlern, Abenteurern und Reisenden gekauft werden. ZweckmĂ€ĂŸigkeit und AuthentizitĂ€t, das sind wichtige Kriterien bei der Fertigung der Ronin's Weekender. FĂŒr die KĂ€ufer bedeutet das ein hohes Maß an ZuverlĂ€ssigkeit.

 

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Weekender am besten?

Im FachgeschĂ€ft fĂŒr ReisegepĂ€ck, im Accessoire-Shop oder in der Taschenabteilung eines Kaufhauses: Weekender findet man in verschiedenen LĂ€den. Auch in einem MarkengeschĂ€ft kann man Erfolg haben, auch wenn die Auswahl hier eingeschrĂ€nkt ist.

BAOSHA HB-14 Übergroße Canvas Reisetasche Frauen DamenDie Suche direkt im Laden gestaltet sich jedoch oft etwas langwierig, ob man bereits eine feste Vorstellung hat oder nicht. Vor allem der Preisvergleich erfordert Geduld, denn hierfĂŒr muss man mehrere GeschĂ€fte besuchen und darf nicht vergessen, wo der favorisierte Weekender am gĂŒnstigsten war.

Wer online kauft, der erspart sich den Weg von einem Laden in den nĂ€chsten. Hier braucht man nur auf den nĂ€chsten Internet-Shop zu klicken, um die Preise zu vergleichen. Oder man geht gleich auf die Preisvergleichsseite, wo auf einen Blick zu sehen ist, wo ein bestimmter Weekender am gĂŒnstigsten ist.

Wenn man sich noch nicht auf eine Tasche festgelegt hat, lohnt sich das Stöbern in den großen oder spezialisierten Online-Shops. Über die Kategorien gelangt man zum ReisegepĂ€ck und zu den Weekendern. Die hier vorhandene Auswahl kann durch Filter eingegrenzt werden, indem man eine Farbe oder ein Material anklickt. Zudem ist eine Sortierung möglich, beispielsweise nach Beliebtheit oder Preis.

Bis zur Kaufentscheidung braucht man beim Shoppen in der Stadt oft mehrere Stunden, wÀhrend es im Internet nur wenige Minuten lang dauert. Selbst wenn man sich bei der Entscheidung schwer tut, sollte die Auswahl in maximal einer Stunde erledigt sein.

Danach muss man nur noch den Bestellvorgang anstoßen, was nicht viel Zeit in Anspruch nimmt. Wer sich bereits bei dem Online-HĂ€ndler registriert hat, der muss nicht einmal seine persönlichen Daten eingeben.

Der Weekender wird in den “Warenkorb” gelegt, man entscheidet sich fĂŒr den Standardversand oder eine Expresslieferung und klickt schließlich die gewĂŒnschte Zahlungsart an.

Die Sicherheit der Online-HĂ€ndler kann ĂŒber die PrĂŒfsiegel kontrolliert werden. Das ist auch sinnvoll, denn wer eine Lastschrift zulĂ€sst, der sollte sichergehen, dass der VerkĂ€ufer seriös ist. So ist der Internet-Kauf ebenso sicher wie der Direktkauf im GeschĂ€ft.

Falls man mit dem gelieferten Weekender unzufrieden ist, weil er anders aussieht als auf dem Foto und nicht der Produktbeschreibung entspricht, ist eine RĂŒcksendung möglich. Wie man hier vorgeht und ob durch den Umtausch Kosten fĂŒr die KĂ€ufer entstehen, erfĂ€hrt man in den detaillierten Lieferkonditionen der HĂ€ndler.

Wissenswertes & Ratgeber

Wenn man mit dem Weekender unterwegs ist, fĂ€llt auf, welche Details wichtig sind und was eventuell noch fehlt. FĂŒr bestimmte EinsĂ€tze kann beispielsweise ein separates Fach fĂŒr die Schuhe oder fĂŒr feuchte Textilien sinnvoll sein.

So wird der andere Inhalt nicht schmutzig oder nass. Zudem sorgen weitere Innentaschen und AußenfĂ€cher fĂŒr mehr Ordnung und helfen dabei, wichtige Reisepapiere oder andere Dinge im Notfall schnell zu finden.

Dieser Ratgeber fĂŒr die Weekender aus dem Test 2019 soll außerdem auf die praktischen Vorteile dieser handliche Reisetaschen hinweisen. An dem Schulterriemen lĂ€sst sich der Weekender ebenso leicht tragen wie eine UmhĂ€ngetasche, trotzdem kann er in vielen FĂ€llen die grĂ¶ĂŸere Reisetasche ersetzen.

FĂŒr einen Kurztrip braucht man oft nur wenige Sachen. Wenn man nur eine Nacht woanders schlĂ€ft, mĂŒssen nur der Kulturbeutel und die WechselwĂ€sche mitgenommen werden. DafĂŒr sind die Reisetasche und der Koffer definitiv zu groß.

Weekender Designer ReisetascheWer es besonders bequem mag, kann sich bei den Weekendern mit herausziehbarer Zugstange und Rollen umschauen. Diese Taschen verwandeln sich in eine Art Trolley, allerdings benötigen sie weniger Platz beim Transport, verglichen mit dem klassischen Koffertrolley.

Ein Blick in die folgende Geschichte des ReisegepĂ€cks weist darauf hin, warum die heutigen Weekender Testsieger so gefragt sind: Inzwischen reist man anders als frĂŒher. Die FlexibilitĂ€t spielt dabei eine vorrangige Rolle, des Weiteren rĂŒckt die nachhaltige QualitĂ€t der Reisetaschen immer stĂ€rker in den Fokus.

Dieser Ratgeber zum Weekender soll die Kaufinteressenten auch ĂŒber ein paar wichtige Grundregeln informieren. Im Vergleich zu anderen GepĂ€ckstĂŒcken ist diese Reisetasche so leicht, dass sie mit einem Griff weggenommen werden kann.

Hier lĂ€sst sich der Weekender eher mit einer UmhĂ€ngetasche vergleichen als mit einem Koffer. FĂŒr die Reisenden heißt das, dass sie verstĂ€rkt auf ihre Umgebung achten mĂŒssen. Am besten ist es, den Weekender immer festzuhalten und niemals stehen zu lassen.

Ohnehin ist es wenig ratsam, die handlichen Taschen auf dem Boden abzustellen, doch auch auf einer Balustrade oder auf einem Stuhl in der Wartezone des Flughafens sollte man aufpassen. Wenn man im Flugzeug oder in der Bahn sitzt und den Weekender im GepĂ€ckfach ĂŒber sich weiß, ist man jedoch auf der sicheren Seite.

Die Geschichte der Weekender

Im Laufe der Zeit hat sich die Beschaffenheit der GepĂ€ckstĂŒcke stark verĂ€ndert. Das hĂ€ngt damit zusammen, dass das Reisen an sich in frĂŒheren Jahrhunderten eine andere Bedeutung hatte.

Vor allem die Erholungsreisen wurden erst relativ spĂ€t entdeckt: Bis dahin gingen die Menschen auf Forschungsreise oder machten sich auf den Weg, um bestimmte Personen zu treffen. In gewissen Phasen siedelten auch viele Menschen um, wobei sie natĂŒrlich ihr ganzes Hab und Gut mitnehmen wollten.

Grauer Herren Vintage WeekenderAuch als der Tourismus im frĂŒhen 19. Jahrhundert allmĂ€hlich einsetzte, gab es vorwiegend die großen Schrankkoffer und Ă€hnliche sperrige BehĂ€ltnisse fĂŒr die Kleider und die anderen Dinge, die man mit auf die Reise nahm. In den ZĂŒgen standen große GepĂ€ckabteile zur VerfĂŒgung, die Platz fĂŒr die riesigen Truhen hatten. Zum Teil konnten diese Truhen gestapelt werden und in den aufklappbaren Schrankkoffern gab es Kleiderstangen und SchubfĂ€cher. Wer so reiste, der brauchte auch das nötige Personal, um die schweren Transportsysteme zu befördern.

Die Zeit der kleineren Koffer begann erst im 20. Jahrhundert. Reisen wurde immer attraktiver, was dazu fĂŒhrte, dass der Platz in den Eisenbahnen enger wurde. Auch die nun beliebte Urlaubsfahrt mit dem Auto machte es nötig, das GepĂ€ck zu verkleinern.

In den 1970er Jahren wurden außerdem Flugreisen erschwinglich. Die Hersteller passten sich an die verĂ€nderte Nachfrage an und produzierten Koffer, die extrem stabil waren und den harten AnsprĂŒchen beim Be- und Entladen standhielten. Bald wurde auch der Trolley erfunden, den man nicht immer tragen musste, sondern auch rollen konnte.

FĂŒr das Reisen mit dem Zug und dem Auto etablierte sich die Reisetasche. Mit ihrer flexiblen Beschaffenheit ist sie noch immer gefragt, wenn man in den Urlaub fĂ€hrt. Zudem sind die Reisetaschen durch ihr Material leichter als Koffer. Je nachdem, wie lange die Reise wĂ€hrt, wird eine mittlere oder große Reisetasche zum Begleiter.

Etwa seit 2000 ist das Interesse an Kurzreisen signifikant angestiegen. Das hĂ€ngt einerseits mit dem vielfĂ€ltigen Angebot der Reiseunternehmen zusammen, andererseits mit der Bereitschaft, auch fĂŒr einen Kurzaufenthalt viele Kilometer zu fahren oder zu fliegen.

Am Wochenende nach Paris, fĂŒr zwei Tage quer durch Deutschland zur Hochzeit des besten Freundes: Das alles ist kein Problem mehr. Im Internet hat man die Reisebuchung schnell erledigt, sodass man nur noch eine Tasche fĂŒr das KleingepĂ€ck braucht.

So entstand die Nachfrage nach dem Weekender: Diese Reisetasche im Kleinformat orientiert sich im Design an den klassischen Ledertaschen, doch ihr eigentlicher Durchbruch ist noch nicht so lange her.

Im VerhĂ€ltnis zu den herkömmlichen Reisetaschen ist der Weekender besonders kompakt und wird deshalb nur mit dem Nötigsten gefĂŒllt. Die grundsĂ€tzlichen Funktionsmerkmale wurden beibehalten: zwei Tragegriffe, ein Schulterriemen und einige EinsteckfĂ€cher innen und außen.

Die Entwicklung der Weekender hĂ€ngt auch mit dem erhöhten Bedarf an HandgepĂ€ck-Koffern zusammen. Bei der Auswahl einer Tasche fĂŒrs HandgepĂ€ck im Flugzeug ist es wichtig, die genauen Grenzwerte der Fluglinien zu kennen.

Denn sobald die Maximalmaße ĂŒberschritten werden, darf die Tasche nicht mehr mit in den Passagierraum genommen werden. Wer sparsam packt und sich fĂŒr den flugzeugtauglichen Weekender entscheidet, der braucht keinen Koffer aufzugeben und bei der Ankunft nicht auf die GepĂ€ckausgabe zu warten: Heutzutage reist man im wahrsten Sinne des Wortes mit ganz leichtem und kleinem GepĂ€ck.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Weekender

Der Weekender lÀdt dazu ein, das Wochenende woanders zu verbringen, und dient von Anfang an dem Spargedanken: Man spart GepÀck und damit auch Gewicht.

Wie schwer und handlich diese Wochenendtasche tatsĂ€chlich ist, lĂ€sst sich am besten herausfinden, indem man den Weekender einmal voll bepackt und dann ĂŒber die Schulter nimmt. Durch diesen Test stellt man fest, ob der Riemen die richtige LĂ€nge hat und wie sich die genauen Produktdaten in der Praxis auswirken.

Nicht bei jedem Weekender aus dem Test 2019 ist ein Schulterriemen vorhanden. Wenn man die Tasche jedoch nicht wie eine UmhĂ€ngetasche schultern kann, muss man sie an den Griffen tragen. Das bedeutet, dass man nicht mehr beide HĂ€nde frei hat, zudem fĂŒhlt sich das Gewicht schwerer an.

Bei vielen Weekend-Taschen kann der lange Riemen abgenommen und verstellt werden. Je breiter der Schulterriemen ist, desto besser verteilt sich das Gewicht. Oft ist eine Polsterung vorhanden, die dafĂŒr sorgt, dass der Riemen nicht in der Schulter einschneidet. Wenn der Weekender schwer beladen ist, ist ein gepolstertes Element am Schulterriemen deshalb sehr nĂŒtzlich.

FĂŒr die sichere und ordentliche Aufbewahrung bieten sich die Weekender mit durchdachter FĂ€cher-Aufteilung an. Einige Taschen haben lediglich ein Hauptfach und verfĂŒgen auch an der Außenseite ĂŒber keine zusĂ€tzlichen FĂ€cher, wĂ€hrend andere mit mehreren EinschĂŒben, Reißverschlusstaschen und abgeteilten InnenfĂ€chern ausgestattet sind.

FĂŒr bestimmte GegenstĂ€nde lohnen sich gepolsterte FĂ€cher: Hier sind Smartphone, Laptop und andere empfindliche GerĂ€te gut untergebracht. Wer mit dem Zug oder Flugzeug reist, fĂŒr den bietet sich außerdem ein Extrafach fĂŒr die Papiere und die Reisedokumente an.

Die genauen Produktdetails der getesteten Weekender zeigen beispielhaft, wie die Standardmodelle beschaffen sind. Das Eigengewicht liegt typischerweise bei etwa 1 kg, doch es gibt auch schwere Taschen, die bis zu 1,8 kg wiegen. Mit einer LÀnge zwischen 50 und 55 cm, einer Breiten von 20 bis 30 cm und einer Höhe zwischen 25 und 40 cm passen die Weekender leicht in den Kofferraum oder ins Zugabteil.

Oft sind die Taschen so geformt, dass sie mit ihren Maßen als HandgepĂ€ck im Flugzeug akzeptiert werden. Trotz dieser kompakten GrĂ¶ĂŸe ist in dem Weekender genĂŒgend Platz fĂŒr die wichtigsten Dinge, die man auf seinem Kurztrip braucht.

Viel mehr als der Kulturbeutel, die WechselwÀsche, gegebenenfalls ein Ersatzoberteil und die Papiere passt in die kleine Tasche nicht hinein.

Weekender in 5 Schritten richtig packen

Ob der Weekender fĂŒr den Trip am Wochenende ausreicht, hĂ€ngt davon ab, wie man packt und was man plant. Wichtig ist zunĂ€chst, dass der Weekender auf die eigenen BedĂŒrfnisse abgestimmt ist. Wenn das Hauptfach schon voll ist, sobald man das zweite Paar Schuhe hineingelegt hat, sollte man die Schuhe entweder zuhause lassen oder sich fĂŒr einen grĂ¶ĂŸeren Weekender entscheiden.

Einige Menschen haben ihr ReisegepĂ€ck im Handumdrehen zusammengesucht, andere brauchen lĂ€nger fĂŒr diese Vorbereitung und entscheiden sich immer wieder um. Wer viel reist, der greift ohne viel Nachdenken zu seinen wichtigen Sachen. Wenn man auf seinen bisherigen Kurztrips notiert hat, welche Dinge man tatsĂ€chlich braucht und wie man Platz sparen kann, reduziert sich das GepĂ€ck immer weiter, bis der Weekender auch fĂŒr eine viertĂ€gige Reise ausreicht.

Die folgenden Tipps sollen zeigen, wie man beim Packen am besten vorgeht. Bevor es ans Einpacken geht, sollte man jedoch eine grundsĂ€tzliche Strategie haben, damit der Weekender nicht zum Platzen gefĂŒllt wird.

Vielreisende wissen, was sie wirklich benötigen, und setzen abhĂ€ngig vom Reiseziel auf das Motto: “You can buy”. Das bedeutet so viel wie: Alles, was man vor Ort kaufen kann, muss man nicht mitnehmen.

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3
  • Schritt 4
  • Schritt 5

Schritt 1: Das Schwere kommt zuerst

Damit die leichten und eventuell empfindlichen GegenstĂ€nde nicht zerdrĂŒckt werden, kommen zuerst die schweren Sachen in den Weekender hinein. Das ist zumeist die Kulturtasche. Beim Packen der Kulturtasche lassen sich Platz und Gewicht einsparen, indem man kleine Proben anstelle von kompletten Shampoo-Flaschen mitnimmt. Bei einem Hotelaufenthalt oder bei einem Familienbesuch kann man diese Dinge gleich zuhause lassen.

Schritt 2: Den Platz gut ausnutzen: die Schuhe

Wenn neben der Kulturtasche noch Platz vorhanden ist, folgen nun die Schuhe. Damit nichts verschmutzt, steckt man die Schuhe einzeln in TĂŒten. Der Platz im Schuh lĂ€sst sich ĂŒbrigens ebenfalls ausnutzen, indem man die StrĂŒmpfe oder Strumpfhosen hineinsteckt. Das stabilisiert zugleich die Schuhe, sodass sie ihre Form nicht verlieren.

Schritt 3: WĂ€sche und Kleidung einpacken

Nach den schweren GegenstĂ€nden folgen die leichteren Teile. Bei der UnterwĂ€sche kommt es auf ein paar Knicke nicht an. Die KleidungsstĂŒcke sind im Optimalfall knitterfrei oder zumindest bĂŒgelleicht. Trotzdem sollte man die leichten Sachen nach oben legen. Vor dem Einpacken der KleidungsstĂŒcke kann man diese entweder perfekt zusammenlegen oder einrollen. Diese Rolltechnik wird auch von GeschĂ€ftsreisenden gerne benutzt. Durch das Zusammenrollen lĂ€sst sich das Volumen im Weekender perfekt ausnutzen, zudem verringert sich die Gefahr von unschönen Knicken. Falls doch etwas knittert, nimmt man die Kleidung bei der Ankunft am Zielort aus dem Weekender und hĂ€ngt sie sofort auf einen BĂŒgel. Wenn man ein Hemd im etwas feuchten Badezimmer des Hotels aufhĂ€ngt, verschwinden die Knicke schnell wieder.

Schritt 4: Vorsicht mit zerbrechlichen GegenstÀnden

Wenn eine Brille oder andere zerbrechliche Dinge mitgenommen werden, sollte man diese mit weichen GegenstĂ€nden schĂŒtzen. Die eingerollte Kleidung bietet eine gute DĂ€mpfung. Ein Brillenetui sorgt fĂŒr noch mehr Sicherheit, es nimmt aber auch etwas mehr Platz in Anspruch.

Schritt 5: Die EinzelfÀcher nutzen

FĂŒr die Aufbewahrung von Bargeld, Kreditkarte und Ausweis sollte man eine Geldbörse mitnehmen. Diese findet meistens in einem Extrafach ihren Platz. Bei vielen Weekendern handelt es sich dabei um ein Außenfach mit Reißverschluss. Zudem gibt es weitere AußenfĂ€cher, in denen man seine Reisedokumente und Tickets unterbringen kann. Sie beinhalten die Bahnreservierung, das Flugticket, die ausgedruckte BestĂ€tigung der Hotelreservierung und Ă€hnliche Reiseunterlagen. Einige Weekender aus dem Testvergleich sind außerdem mit FĂ€chern fĂŒr das Smartphone, die Kamera und die entsprechenden Kabel ausgestattet. Manchmal ist sogar ein Laptopfach an der Seite vorhanden.

 

10 Tipps zur Pflege

Die zweckmĂ€ĂŸigen und oft auch attraktiven Weekender aus dem Test sollen natĂŒrlich fĂŒr lĂ€ngere Zeit gut aussehen und zuverlĂ€ssig den Inhalt zusammenhalten, auch wenn sie oft eingesetzt werden.

Die folgenden Pflegetipps zeigen, wie man seine Reisetasche sauber hĂ€lt. Auch bei den Modellen in authentischer Used-Optik sollte man auf eine sorgfĂ€ltige Reinigung achten, damit das GepĂ€ck nicht frĂŒhzeitig altert und an einigen Stellen verschleißt.

  • Tipp 1
  • Tipp 2
  • Tipp 3
  • Tipp 4
  • Tipp 5
  • Tipp 6
  • Tipp 7
  • Tipp 8
  • Tipp 9
  • Tipp 10
Tipp 1: Wenn man nach dem Kurztrip wieder zuhause ist, sollte die Tasche komplett entleert werden. Nach dem Auspacken schĂŒttelt man den Weekender am besten mit der Öffnung nach unten aus. So fallen kleine KrĂŒmel, gebrauchte TaschentĂŒcher, leere BonbonhĂŒllen und andere Kleinteile wie BĂŒroklammern heraus. Diese Dinge sollte man erst einmal entsorgen, bevor man zum nĂ€chsten Schritt ĂŒbergeht und mit der eigentlichen Reinigung beginnt.
Tipp 2: Den Innenraum sieht man von außen nicht, trotzdem sollte er grĂŒndlich gereinigt werden. Ansonsten wird der Weekender zu einer Bakterienfalle. FĂŒr die Reinigung des Innenfachs nimmt man ein feuchtes Tuch. Nach dem Auswischen lĂ€sst man alles gut trocknen, bevor man die Tasche erneut benutzt oder geschlossen aufbewahrt.
Tipp 3: Die Weekender aus Leder erfordern etwas mehr Pflegeaufwand. Schon vor dem ersten Einsatz kann ein ImprĂ€gnierspray verwendet werden. Welche Produkte hierfĂŒr geeignet sind und wie sinnvoll diese vorbeugende Maßnahme gegen Flecken ist, kann man in der Produktbeschreibung des Herstellers erfahren.
Tipp 4: Wenn eine Ledertasche feucht geworden ist, stopft man sie zum Trocknen mit zerknĂŒlltem Papier aus. Zeitungspapier hat eine besonders hohe Saugkraft und beschleunigt den Trocknungsprozess. Der Standort zum Trocknen sollte gut durchlĂŒftet sein, denn auch das wirkt sich auf die Trocknungsdauer aus.
Tipp 5: FĂŒr Verschmutzungen auf Leder eignet sich ein spezieller Reinigungsschwamm, den man im FachgeschĂ€ft erhĂ€lt. Auch die Online-HĂ€ndler fĂŒr Lederaccessoires und GepĂ€ck haben oft solche SchwĂ€mme oder Leder-Radiergummi in ihrem Sortiment.
Tipp 6: Im Anschluss an die sorgfĂ€ltige Reinigung des Leders wird oft eine Intensivpflege empfohlen. Die Hersteller liefern den Verbrauchern oft direkte Tipps, welche Pflegemittel hier infrage kommen. GrundsĂ€tzlich kann man die gleichen Produkte benutzen, die auch fĂŒr Lederbekleidung eingesetzt werden. Im Normalfall sind Schuhpflegemittel aber nicht fĂŒr die Pflege von Weekendern und Taschen geeignet.
Tipp 7: Um Materialien wie Canvas und Nylon zu reinigen, kann man zunĂ€chst einen Staubsauger verwenden. Dieser entfernt Staub und lose Schmutzpartikel von der Außenseite und auch aus dem Innenraum der Weekender.
Tipp 8: Schmutz auf dem Baumwoll- oder Kunststoff kann feucht abgewischt werden. Hierbei sollte man die einzelnen FĂ€cher nicht ĂŒbersehen, sondern ebenfalls sĂ€ubern. Danach lĂ€sst man alles durchtrocknen, bevor man den Weekender bis zur nĂ€chsten Reise verstaut.
Tipp 9: Bei der Benutzung des Weekenders sollte man ihn nicht ĂŒber den Boden schleifen lassen, sondern pfleglich behandeln. Auch wenn es sich um ein robustes Material handelt, können sonst mit der Zeit Schleifspuren an der Unterseite entstehen. Die umsichtige Handhabung sorgt dafĂŒr, dass diese GepĂ€ckstĂŒcke nicht ĂŒberstrapaziert werden.
Tipp 10: UnabhĂ€ngig vom Material sollte man versuchen, die Weekender nicht zu sehr der NĂ€sse auszusetzen. Auch wenn in der Beschreibung Begriffe wie “wasserfest” oder “wasserabweisend” stehen, kann mit der Zeit Wasser eindringen. Das ist nicht nur fĂŒr den Inhalt der Reisetasche ungĂŒnstig, sondern die Feuchtigkeit kann auch den Weekender selbst auf Dauer beschĂ€digen. Wenn es regnet, sollte man die Tasche also nicht auf dem BĂŒrgersteig abstellen. Einen leichten Regenschauer halten die meisten Weekender jedoch problemlos aus.

 

NĂŒtzliches Zubehör

Mit einem Weekender und Koffer auf Reisen gehen.

Als Zubehör fĂŒr die getesteten Weekender stehen diverse GepĂ€ckstĂŒcke zur VerfĂŒgung. Man kann seine Wochenendtasche gleich mit mehreren anderen Taschen und Koffern als Set kaufen, sodass man auf alle Reisen vorbereitet ist.

Diese komplette Ausstattung enthĂ€lt oft Koffer und Reisetaschen in verschiedenen GrĂ¶ĂŸen. Dazu gehört zudem eine passende Kulturtasche. Wenn diese jedoch zusammen mit dem Weekender benutzt wird und kein weiteres GepĂ€ckstĂŒck mitgenommen wird, mĂŒssen die Formate zusammenpassen.

Das bedeutet, dass der Kulturbeutel deutlich kleiner sein muss als der Weekender, sonst ist nicht mehr viel Platz fĂŒr die anderen wichtigen Dinge.

Im Kulturbeutel bringt man seine Kosmetikartikel unter, von der ZahnbĂŒrste bis zu den Beauty-Utensilien. Die meisten Kulturtaschen verfĂŒgen ĂŒber abgeteilte FĂ€cher, sodass nichts durcheinandergerĂ€t. Einige haben an der Außenseite eine AufhĂ€ngung, die sich am Haken im Hotelbadezimmer befestigen lĂ€sst.

NĂŒtzliches Zubehör Weekender Reisen.Andere verfĂŒgen ĂŒber einen kleinen Tragehenkel und können damit leicht transportiert werden, wenn man nicht mit dem kompletten Weekender auf die Zugtoilette gehen möchte. Ebenso wie die anderen GepĂ€ckaccessoires stehen auch die Kulturbeutel in vielfĂ€ltigen Designvarianten zur Auswahl.

Wer möchte, kann seinen Kosmetikbeutel farblich und stilistisch auf den Weekender abstimmen. Leder, Kunststoff oder Baumwolle, auch hier haben die Kaufinteressenten bei der Suche nach einem Kulturbeutel die freie Wahl.

FĂŒr die Kurzreise gibt es noch viel weiteres Zubehör. Wenn man mit einem Weekender aus dem Test unterwegs ist, möchte man jedoch keine weitere UmhĂ€ngetasche bei sich tragen. Deshalb kann eventuell eine Bauch- oder GĂŒrteltasche der geeignete Begleiter sein.

Diese kleine Tasche, die man am Körper trĂ€gt, bietet einen guten Schutz. Sie beinhaltet die Geldbörse und den Ausweis sowie die Papiere, die man wĂ€hrend der Reise vorzeigen muss. Als Alternative fĂŒr die GĂŒrteltasche kann man auch eine Brusttasche verwenden.

ReisepasshĂŒllen, GepĂ€ckanhĂ€nger, Adapterstecker und Ă€hnliche nĂŒtzliche Dinge kommen ebenfalls bei dem Kurzreisen zum Einsatz. ZusĂ€tzliche Accessoires sind kleinformatige Reisenecessaires, HandyhĂŒllen und faltbare Tragetaschen, die man erst auf dem RĂŒckweg benötigt, um Souvenirs darin zu transportieren.

Saint Maniero Premium Reisetasche Weekender im TestDie Geldbörsen gelten einerseits als zweckmĂ€ĂŸiges Accessoire und andererseits als Fashion-Statement. Zu den klassischen Modellen gehört die Brieftasche fĂŒr Herren, die zumeist aus Leder oder Kunstleder besteht.

Diese Geldbörsen punkten durch gedeckte Farben und eine schlichte Optik. Frauen greifen ebenfalls gerne zu diesen businesstauglichen Portemonnaies, doch oft entscheiden sie sich auch fĂŒr trendige, bunte Geldbeutel.

Im Vergleich zu den Brieftaschen fĂŒr MĂ€nner sind die Geldbeutel fĂŒr Frauen oft deutlich grĂ¶ĂŸer. Das hĂ€ngt damit zusammen, dass MĂ€nner ihre Börse in die Hosen- oder Jacketttasche stecken, wĂ€hrend die Frauen ihre Geldbörse lieber in die Handtasche packen oder eben in den Weekender.

FĂŒr den Outdoor-Bereich gibt es Geldbeutel aus Nylon und anderen strapazierfĂ€higen Kunststoffen. Diese sind oft sportlich designt und fallen durch krĂ€ftige Farben ins Auge.

Gegebenenfalls kann es sinnvoll sein, Packtaschen zu verwenden. Diese nehmen selbst keinen Platz weg, sondern dienen dazu, die einzelnen GepĂ€ckstĂŒcke voneinander zu trennen. Wenn der Weekender kein WĂ€sche- oder Nassfach hat, verhindert die dĂŒnne Packtasche, dass die noch frische WĂ€sche nicht mit den bereits benutzten Teilen in Kontakt kommt. Auch fĂŒr den Badeanzug ist eine solche Packtasche ideal.

Ob man auch einen klappbaren Regenschirm oder anderes Zubehör mitnimmt, hÀngt davon ab, wohin man reist und wie stark man sich bei seinem GepÀck einschrÀnken möchte beziehungsweise muss. Bei der Flugreise bleibt der Schirm sicherlich zuhause, denn er nimmt nur unnötig Platz weg.

Alternativen zum Weekender

Herren Weekender mit Tragegriffen.Als Alternative zu dem Weekender eignen sich die grĂ¶ĂŸeren Reisetaschen, allerdings sind diese oft nur halb gefĂŒllt, wenn man nur fĂŒr zwei oder drei Tage wegfĂ€hrt. Im Auto ist das ein kleineres Problem, es sei denn, man ist zu viert unterwegs und jeder hat ein großes GepĂ€ckstĂŒck bei sich.

Kleine Trolleys können ebenfalls verwendet werden. Hier besteht das Problem jedoch darin, dass die Trolleys nicht flexibel sind. Einige dieser Koffer mit Rollen haben zwar eine Erweiterungsfunktion, doch die Grundform kann nicht verkleinert werden.

Im Vergleich zu den Testsiegern der Weekender kann der Trolley zwar bequem gerollt werden, dafĂŒr eignet er sich nicht fĂŒr alle AnsprĂŒche und eignet sich beispielsweise nicht als HandgepĂ€ck.

Junge Leute greifen gerne zum Rucksack. RucksĂ€cke gibt es in diversen GrĂ¶ĂŸen, sodass es kein Problem ist, ein Modell zu finden, das vom Volumen her dem Weekender Ă€hnelt. Je nach Packsystem lĂ€sst sich der Innenraum ebenso gut ausnutzen und verfĂŒgt oft auch ĂŒber zusĂ€tzliche FĂ€cher.

Dadurch, dass man den Rucksack auf dem RĂŒcken trĂ€gt, bleiben beide HĂ€nde frei. Zudem verteilt sich das Gewicht hervorragend, was sich positiv auf die Haltung auswirkt. DafĂŒr ist die Sicherheit etwas geringer, denn man kann nicht sehen, was hinter einem geschieht.

In einigen Bereichen fĂŒhlen sich andere Reisende außerdem durch RucksĂ€cke gestört, was ebenfalls damit zusammenhĂ€ngt, dass man keine Augen im Hinterkopf hat. Durch eine unbedachte Bewegung rutscht der Rucksack womöglich dem nĂ€chsten an die Seite oder sogar an den Kopf: Diese Gefahr besteht beim Weekender nicht.

Die moderne HandgepĂ€cktasche ist perfekt fĂŒr die Flugreise und ist damit ein guter Ersatz fĂŒr die Weekender aus dem Test 2019. Bei der HandgepĂ€cktasche steht jedoch die FunktionalitĂ€t im Fokus, sodass man keine zu hohen AnsprĂŒche an das Design haben darf.

WeiterfĂŒhrende Links und Quellen

Was ist eine Weekender Tasche?
Weekender Tasche packen: Tipps + Tricks
GoFeminin Kurztrip geplant? Dann packen Sie mal Ihren Weekender!
Reisetasche DIY – Weekender selbst herstellen
Vor- und Nachteile leichter Koffer

Alternativen:

Die besten Riesetaschen im aktuellen Test
Die besten Koffer im aktuellen Test
Die besten RucksÀcke im aktuellen Test
Die besten WanderrucksÀcke im aktuellen Test
Die besten TrekkingrucksÀcke im aktuellen Test
Die besten Wickeltaschen im aktuellen Vergleich

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (987 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...