Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Standmixer im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 21
Investierte Stunden 78
Ausgewertete Studien 9
Gelesene Rezensionen 708

Standmixer Test - damit zerkleinern Sie richtig - Vergleich der besten Standmixer 2019

Ein Standmixer ist in der KĂŒche unersetzbar, verarbeitet dieser verschiedene Obst- sowie GemĂŒsesorten.Nach ÜberprĂŒfung zahlreicher Tests im Internet hat unser Team eine Bestenliste angelegt, bei der auf Fassungsvermögen, SpĂŒlmaschinenfestigkeit und vieles mehr wertgelegt wurde.

Standmixer Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen
Standmixer - große Auswahl zu gĂŒnstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & KĂ€uferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro Standmixer-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Die Handhabung eines Standmixers ist bequemer und komfortabler, als die eines HandmixgerÀtes bzw. eines Stabmixers. In der amerikanischen Sprache wird der Standmixer Blender genannt. Auch im gastronomischen Bereich wird gerne mit ihm gearbeitet.

Was ist ein Standmixer?

Der Standmixer, gerne auch als Blender bezeichnet, ist ein HaushaltsgerĂ€t, welches Ihnen Ihre Hausarbeit deutlichWas ist ein Standmixer Test und Vergleich? erleichtern wird. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie hĂ€ufig Suppen, Dressings, Smoothies oder Shakes bereiten. FĂŒr alle diese Speisen ist der Stabmixer hervorragend geeignet und bereitet Ihnen diese binnen weniger Sekunden.

Doch dies ist lĂ€ngst nicht alles: Sogar Ihr eigenes Pesto können Sie mit einem Standmixer aus Pinienkernen, Basilikum und HartkĂ€se kreieren. Allen Standmixern im Test gemeinsam ist eine Mix- beziehungsweise Zerkleinerungsfunktion, die Sie fĂŒr die Zutaten Ihrer Wahl nutzen können. Sie können mit dem Standmixer Zwiebeln hacken, Obst und GemĂŒse zerkleinern und sogar Kaffeebohnen zu Pulver verarbeiten.

Die meisten im Handel erhĂ€ltlichen Modelle verfĂŒgen zudem ĂŒber eine Ice Crush Funktion, mit deren Hilfe Sie Eis zerstoßen können. Mit ein wenig Fruchtsaft gemischt, ist dieses Crushed Ice eine willkommene Erfrischung in den heißen Sommermonaten und wird sicher auch Ihren GĂ€sten bei der nĂ€chsten Poolparty schmecken!

Wundern Sie sich nicht, wenn Sie bei Ihrem GerÀt in der Bedienungsanleitung keine Ice Crush Funktion finden; bei einigen Herstellern nennt sich diese auch Pulse Funktion.

Standmixer News

Hersteller von KĂŒchengerĂ€ten bringen regelmĂ€ĂŸig neue GerĂ€te auf den Markt. Es ist deshalb nicht immer einfach, den Überblick zu behalten. Welcher Standmixer, der neu auf dem Markt drĂ€ngt, ist  gut? Und welches GerĂ€t begeistert mit vielen praktischen Funktionen und Features? Erfahren Sie hier, welche aktuellen Neuheiten bei Amazon zu finden sind, und wie diese bei den Konsumenten ankommen.

Diese Neuheiten sind im Jahr 2019 zu empfehlen

Besonders in Bezug auf das Fassungsvolumen und den Funktionen hat es in den letzten Jahren erhebliche VerĂ€nderungen gegeben. Die Standmixer sind heute in der Lage, aus den unterschiedlichsten Zutaten das gewĂŒnschte Produkt zuzubereiten. Ob es nun Smoothies sind oder Dressings, in einer KĂŒche sollte ein Standmixer heute zur Grundausstattung gehören.

– WMF
– Philips
– Klarstein
– Braun
– Bosch
– Severin
– AEG

Diese Hersteller sind auch beim VersandhÀndler Amazon in einer vielfÀltigen Auswahl vertreten. Schauen Sie sich hier die Standmixer-Neuerscheinungen bei Amazon an.

Diese GerÀte sind bei Amazon sehr beliebt:

Zu den Bestsellern bei Amazon gehören weiterhin:

Der Standmixer MMB66G5MDE SilentMixx Pro mit 45.000 U/min.

Der WMF Kult X Multifunktionsmixer mit 25.000 U/min.

Der Philips HR 3655/00 Standmixer mit 35.000 U/min.

Alle drei Produkte werden von Amazon verkauft und versendet.

Der Aufbau eines Standmixers in unserem Test

Aus zwei Haupt-Bestandteilen erbaut, ist der Standmixer mit einem Fuß mit dem Motor, einem Mix-Becher mit einer integrierten Messereinheit und einem Deckel versehen. Dieser Aufbau ist bei allen Mixern der Gleiche.

Die Mixer unterscheiden sich jedoch im Bezug auf die Motor Leistung, auf die Verarbeitung, die QualitĂ€t der einzelnen verarbeiteten Grundstoffe, wie z.B. Glas, Edelstahl oder Kunststoff, die schneidefĂ€higkeit des Messers, die unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen und die verschiedenen vorprogrammierten Funktionen. Diese Unterschiede galt es in unseren ausfĂŒhrlichen Produktberichten genauer miteinander zu vergleichen.

Der Motorblock

Im Fuß des GerĂ€tes ist ein Motor vorhanden, der mit verschiedenen Mixgeschwindigkeiten zu bedienen ist.

Der MixbehÀlter mit Messereinheit

Der Becher wird auf dem Fuß des Standmixers eingesetzt und ist oft aus Glas, Kunststoff oder sogar aus Edelstahl. Im Becher sind rotierende Messer vorhanden, die ĂŒber die Kupplung des Motors in Aktion treten. Dadurch werden alle Zutaten mit einander vermischt und zerkleinert.

Der Deckel

Damit die Nahrungsmittel beim Mixen nicht aus dem BehÀlter austreten können, wird ein Deckel auf dem GerÀt befestigt.

Die Geschichte und Entwicklung des Standmixers

Bereits im Jahre 1922 gab es den ersten Standmixer. Er wurde von Stephen Poplawski erfunden und entwickelt. Damit er SodamixgetrÀnke kreieren konnte, kam ihm die Idee ein solches GerÀt zu entwickeln.

13 Jahre spĂ€ter wurde seine Erfindung nochmals verbessert. Fred Osius entwickelte einen besser funktionierenden Standmixer, den “Waring Blendor”. Die Weiterentwicklung von Fred Osius ist im Prinzip noch heute als Standmixer vorhanden. Lediglich in Aussehen und Design sowie den Materialien hat sich mit den Jahren etwas verĂ€ndert. Aber moderne Standmixer funktionieren immer noch, wie der von Fred Osius entwickelte Prototyp.

NatĂŒrlich sind heutige Standmixer unterschiedlich in der Leistungserbringung. Es gibt sogar Standmixer, die harte GegenstĂ€nde zerkleinern können. DafĂŒr sorgt ein starker Motor mit einer soliden Kupplung. Die handelsĂŒblichen Standmixer sind jedoch fĂŒr einer Zerkleinerung extrem harter GegenstĂ€nde nicht geeignet, da sie zerbrechen wĂŒrden.

Vermutlich werden sich die Funktionen von Standmixern aber auch in den kommenden Jahren weiterhin verbessern und entwickeln.

Wie funktioniert ein Standmixer?

Am Boden des Bechers sind Messer in Sternenform angebracht. Je nach GerĂ€t können diese auch zum leichteren Reinigen entfernt werden. Diese Messer werden beim Einschalten des Standmixers in Bewegung gesetzt und zerkleinern oder vermischen die hinein gegebenen Nahrungsmittel zu einem Brei oder zu Saft. So können innerhalb von kĂŒrzester Zeit aus ein paar FrĂŒchten ein leckerer Smoothie oder aus GemĂŒse eine cremige Suppe entstehen.

So bald der Messerstern mit der Rotation beginnt, werden die Zutaten an die Außenwand des Bechers geschleudert. Dabei entsteht ein so genannter Rotationstrichter. Der Becher ist ansatzweise dreieckig geformt beziehungsweise auch mit Rippen versehen, die den Trichter brechen. Damit kann die enthaltene FlĂŒssigkeit zu den rotierenden Messern strömen und wird noch besser verarbeitet.

Ein Deckel verhindert dabei das Austreten der FlĂŒssigkeit. Einige Standmixer verfĂŒgen auch ĂŒber zusĂ€tzliche Messer und ebenso ĂŒber eine breitere Stellung der Schaltung. Diese Zusatzfunktion ermöglicht auch das Zerkleinern von Eis. Die Funktionsweise von Messern und Messersternen ist entgegengesetzt.

Wie schnell die Messer sich drehen spielt bei der Feinheit der gemixten Nahrungsmittel keine Rolle. Die Höhe der Geschwindigkeit oder zusĂ€tzliche Messer sind nur dafĂŒr verantwortlich, wie schnell das zubereitete Produkt fertig ist. Das hat natĂŒrlich zur Folge, dass die LĂ€rmbelĂ€stigung und die ErwĂ€rmung des Motors geringer ist.

Auf der Mixereinheit befindet sich jeweils ein Deckel, damit die flĂŒssigen Zutaten beim Mixen nicht heraustreten können. Sobald man alle Zutaten in den Standmixer gefĂŒllt und die Starttaste gedrĂŒckt hat, beginnen die meist sternenförmig angeordneten Messer damit, die Zutaten zu einer Art Brei zu verarbeiten.

Dies ist auch der Grund, weshalb der Standmixer sich besonders gut fĂŒr sĂ€mige Suppen und Smoothies eignet. Von seiner Bauform unterscheidet sich der Standmixer also grundlegend vom Stabmixer: Der Stabmixer ist ein flexibles GerĂ€t, welches nach der Arbeit schnell im KĂŒchenschrank verschwinden kann.

Der Standmixer hingegen ist sehr viel schwerer und sollte daher einen festen Platz auf Ihrer Arbeitsplatte zugewiesen bekommen. GrundsÀtzlich können Sie in einem hochwertigen Standmixer alle erdenklichen Zutaten verarbeiten; in einen Hochleistungsmixer können Sie sogar gefrorene Zutaten und Beerenobst geben.

FĂŒr die typische cremige Konsistenz sollten Sie diese nicht alleine in den Mixer geben, sondern mit einer FlĂŒssigkeit wie Mandelmilch, Wasser oder Orangensaft mischen.

Dieser Umstand macht es wiederum möglich, dass der Standmixer nicht so schnell verschleißen kann, wie langsamere GerĂ€te. Schneller Standmixer sind auf jeden Fall stabiler und langlebiger als andere. Je lĂ€nger ein Standmixer arbeitet, desto höher wird die Gefahr, dass Reibungseffekte entstehen können.

Gleichzeitig entsteht jedoch auch ein stĂ€rkerer Emulgierungsvorgang der enthaltenen Zutaten. Dies fĂŒhrt zum Schmelzen von Fetten oder Lösung von Zucker.

Hochwertige Standmixer starten sofort, auch wenn Eis und hĂ€rteres Obst oder GemĂŒse schon enthalten ist. GerĂ€te mit einer geringeren Leistung sollten besser erst nach und nach zugefĂŒhrt werden, damit der Standmixer keinen Schaden nehmen kann. FĂŒr diesen Vorgang sind im Deckel der Becher eines Mixers Öffnungen vorhanden, die das BefĂŒllen enorm erleichtern können.

Wenn feinste FlĂŒssigkeiten zubereitet werden sollen, kann das nur mit besonderen Homogenisatoren funktionieren. Dazu gibt es RĂŒhrstĂ€be zum Dispergieren. Hier wirken starke SchwerkrĂ€fte. Hier entsteht ein schmaler Spalt, der das optimale Zerkleinern und Mixen möglich macht.

Besteht der Becher des Standmixers beispielsweise aus Polycarbonat, birgt er die Gefahr, dass heiße Speisen mit gelösten Bestandteilen, wie Bisphenol versetzt werden können. Das gleiche kann mit diesem Material passieren, wenn der Becher stĂ€ndig in der SpĂŒlmaschine gereinigt wird.

Was lÀsst sich mit einem Standmixer verarbeiten?

Durch den Gebrauch eines Standmixers lassen sich viele Zutaten verarbeiten.

Dazu gehören:

  • Obst (das teilweise auch mit Schale und Kernen oder Steinen hinein gegeben werden kann)
  • GemĂŒse
  • KrĂ€uter
  • NĂŒsse
  • SĂ€fte
  • Sahne, Milch, Joghurt

Prinzipiell lassen sich alle erdenklichen Nahrungsmittel zerkleinern, pĂŒrieren oder mixen. Aber auch Eis kann mit einem Standmixer verarbeitet werden. Einige Mixer besitzen einen extra thermo resist GlasbehĂ€lter, in dem sich sowohl heiße Suppen pĂŒrieren als auch kalte Cocktails mixen lassen.

Damit das GerĂ€t nicht falsch gefĂŒllt oder bedient wird, sollte die Bedienungsanleitung und die Empfehlung des Herstellers befolgt werden.

Wie sinnvoll sind Standmixer?

Frisches Obst und GemĂŒse zu einem Smoothie verarbeiten, Tomaten passieren oder kaltes Crushed Ice fĂŒr den Fruchtsaft herstellen – all das lĂ€sst sich schnell und einfach mit dem Standmixer erledigen. Bei diesen Verkleinerungsaufgaben gerĂ€t ein handelsĂŒblicher Stabmixer schnell an seine Grenzen. Wie sinnvoll ein Standmixer wirklich ist, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Zuerst sollten Sie sich natĂŒrlich fragen, fĂŒr was Sie den Standmixer benutzen möchten. Sie wollen nur Obst und GemĂŒse zu einem fruchtigen Smoothie verarbeiten? Dann ist ein Smoothie-Maker dem Standmixer vorzuziehen.

Wenn Sie frischen Saft lieben, sollten Sie eher zum Entsafter greifen. Sie wollen hauptsĂ€chlich Suppen pĂŒrieren? In diesem Fall ist der Stabmixer die bessere Wahl, er nimmt zudem weniger Platz weg.

Falls Sie gerne Crushed Ice zubereiten oder Cocktails trinken, ist ein Ice-Crusher das bessere GerĂ€t. Wenn Sie aber nun mehrere der hier aufgefĂŒhrten Sachen herstellen möchten, kommen Sie um den Kauf eines leistungsstarken Standmixers nicht umhin.

Ist der Standmixer nur ein Platzverschwender in der KĂŒche?

Vielleicht gehören Sie auch zu den Menschen, die denken, dass ein Standmixer ein absoluter Platzverschwender ist in jeder KĂŒche. Er steht auf der Arbeitsplatte und nimmt viel FlĂ€che weg. Wenn Sie allerdings gesund leben wollen, ist ein Standmixer unentbehrlich.

Hier kommt es ganz darauf an, ob Sie den Mixer jeden Tag mindestens ein mal benutzen. Dann ist er sinnvoll und gehört zudem auch auf die ArbeitsflĂ€che, damit er schnell griffbereit ist. Seit einigen Jahren sind Smoothies einer der großen Trends in der Food-Branche.

DafĂŒr werden frisches Obst und GemĂŒse pĂŒriert, beziehungsweise passiert, sodass ein dickflĂŒssiges GetrĂ€nk entsteht. In ihm findet sich die geballte Power aus Vitaminen und Mineralstoffen. Wer gesund leben möchte, der kann so eine große Portion pflanzliche Kost genießen.

In ihrem Urzustand wĂŒrden Sie so viel Obst und GemĂŒse sicher nicht an einem Tag essen, dies haben auch zahlreiche Tests bewiesen. FĂŒr alle, die gesundheitsbewusst sind aber mit Rohkost nicht viel anfangen können, ist der Standmixer zur Smoothie-Zubereitung unverzichtbar.

Dank robuster Ausstattung vielfÀltig einsetzbar

Doch warum ist der Standmixer als Allround-KĂŒchengerĂ€t so sinnvoll? Dank seiner robusten Bauweise mit schwerem Fuß macht er sich beim Zerkleinern nicht selbststĂ€ndig.

Legen Sie Wert auf einen rutschfesten Standfuß. Achten Sie beim Kauf außerdem unbedingt auf das Gewicht des Mixers, umso schwerer, desto sicherer steht das GerĂ€t. Ein starker Motor sorgt fĂŒr die nötige Power, um es mit Eis oder harten NĂŒssen aufzunehmen.

In dem stabilen Kunst- oder GlasbehĂ€lter werden die Lebensmittel sicher aufbewahrt und können nicht auslaufen. Scharfe Messer sorgen dafĂŒr, dass fast jede Nahrung unkompliziert zerkleinert wird.

Das Schnittgut wird wie von Zauberhand in wenigen Sekunden verarbeitet, ohne dass Sie sich wie beim Standmixer selbst mit anstrengen mĂŒssen. Somit ist es das richtige GerĂ€t fĂŒr Gesundheitsbewusste, Feinschmecker und Menschen, die sich in der KĂŒche nicht allzu viel Arbeit machen möchten.

Zahlreiche Einatzmöglichkeiten fĂŒr gesunden und leckeren Genuss

Standmixer sind aber nicht nur fĂŒr gesundheitsbewusste Menschen zweckmĂ€ĂŸig. Auch wenn Sie ein Feinschmecker sind und Ihre Nahrung gern selbst herstellen, ist solch ein GerĂ€t die richtige Wahl.

Da sich mit dem Mixer sogar NĂŒsse zerkleinern lassen, können zum Beispiel Sie ein leckeres Nuss-Pesto herstellen. DafĂŒr einfach Basilikum-BlĂ€tter, Pinienkerne, HartkĂ€se und Olivenöl in den Mixer geben und alles ein paar Sekunden zerkleinern.

Im KĂŒhlschrank aufbewahrt hĂ€lt sich das Pesto noch ein paar Tage. Dieses Beispiel zeigt auch, dass ein Standmixer sehr sinnvoll ist, wenn Sie schnelle Gerichte mögen. FĂŒr ein leckeres Mahl einfach Nudeln auf den Herd kochen, das Pesto mit dem Mixer anrĂŒhren und fertig ist eine im Nu zubereitete Mahlzeit.

Extra-Tipp – Wie kann man VerfĂ€rbungen am MixbehĂ€lter vermeiden?

Vielleicht haben Sie es bei Bekannten oder Freunden schon einmal gesehen – zahlreiche Lebensmittel hinterlassen im Standmixer unschöne VerfĂ€rbungen. Diese lassen sich dann nur noch schwierig entfernen. Das ist besonders bei Betanin, Carotin und Curcumin der Fall.

Bei Mixbechern aus Kunststoff lagern sich die Farbstoffe ab. So gesund wie Smoothies oder Suppen mit Karotten, Rote Beete oder Kurkuma auch sind, nachher sieht der Standmixer nicht mehr schön sauber aus. Doch wie lassen sich diese Ablagerungen verhindern?

Zahlreiche Tests bestĂ€tigten, dass Curcumin nicht wasserlöslich ist. Darum verschafft heißes Wasser mit SpĂŒlmittel auch keine Abhilfe. Besser verwenden Sie Essig oder Alkohol zur Reinigung. Damit weichen Sie den Becher ein paar stunden ein und spĂŒlen ihn dann mit heißem Wasser aus.

Anders verhĂ€lt es sich beim Farbstoff Betanin, der fĂŒr die rote in Roter Beete verantwortlich ist. Dieser ist glĂŒcklicherweise wasserlöslich. Es reicht also aus, den MixbehĂ€lter nach dem Benutzen einfach mit kalten Wasser mehrfach zu reinigen.

Wer es ökologischer möchte, der stellt den Becher fĂŒr einige Stunden ins Sonnenlicht. Alternativ lĂ€sst sich der BehĂ€lter auch mit Öl wie Kokosöl oder Olivenöl reinigen. Damit lassen sich auch zukĂŒnftige VerfĂ€rbungen etwas verhindern.

Benutzen Sie unbedingt kaltes Wasser zur Reinigung von Ablagerungen, mit warmen Wasser dringen die VerfĂ€rbungen besonders gut in das Plastikmaterial ein. Wenn Sie den RĂŒckstĂ€nden von Anfang an aus dem Weg gehen wollen, entscheiden Sie sich fĂŒr einen Mixer mit GlasbehĂ€lter. An ihm haften die Farbstoffe viel schlechter als an Plastik.

Welche Funktionen besitzen Standmixer?

Fruchtige Smoothies, erfrischende Sorbets oder gesunde Nussmilch lassen sich im Handumdrehen mit Standmixern herstellen. In unserem Ratgeber erfahren Sie, mit welchen Funktionen die StandgerĂ€te ausgestattet sind und wofĂŒr Sie diese nutzen können.

Zerkleinerungs- und Mix-Funktion

Alle gĂ€ngigen Standmixer bringen von Hause aus ein Mix- und Zerkleinerungsfunktion mit. Damit lĂ€sst sich beispielsweise warmes GemĂŒse zu deftigen Suppen verarbeiten oder Zwiebeln klein hacken.

Etwas mehr Power ist beim Zerkleinern von NĂŒssen und harten Obst und GemĂŒse gefragt. Aber auch Kaffeebohnen lassen sich mit der Zerkleinerungsfunktion in Kaffeepulver verwandeln. Eine weitere Möglichkeit ist das Mahlen von Zucker in Puderzucker. Sehr praktisch, wenn der Puderzucker mal wieder alle ist, aber dennoch benötigt wird.

Die Crushed-Ice-Funktion

In den USA ist Crushed Ice in den warmen Monaten eine wunderbare Erfrischung. DafĂŒr wird zerstoßenes Eis mit Fruchtsaft vermixt und dann langsam gelöffelt oder getrunken. Dieses Eis stellen Sie mit Standmixern her.

Auch auf dem deutschen Markt haben viele StandgerĂ€te ein Crushed Ice Programm, bei einigen Modellen heißt sie auch Pulse-Funktion. Durch die große Power der Mixer können EiswĂŒrfel in kleine StĂŒckchen zerhackt und dann zu Eis, Cocktails oder Sorbet weiterverarbeitet werden.

Wichtig ist es hier, ein ProfigerĂ€t zu wĂ€hlen, das die nötige Power besitzt. Mindestens 1.000 Watt mĂŒssen es schon sein. Auch der Mixer-BehĂ€lter sollte einiges aushalten, da das herum wirbelnde Eis ihm ordentlich zusetzt.

Mit dieser Funktion lĂ€sst sich auch leckeres veganes Eis aus eingefrorenen Bananen herstellen. DafĂŒr reife Bananen in Scheiben schneiden, diese einfrieren, dann in den Mixer geben. Dazu kommt dann noch etwas Sahne, Milch oder Pflanzenmilch. Nun wird alles zu einem sĂ€migen Eis im Standmixer vermixt.

Die Smoothie Funktion

Die leckeren Smoothies sind derzeit buchstÀblich in aller Munde. Wer es sich bei der Herstellung von ihnen leicht machen möchte, der greift zum Standmixer. Viele Modelle haben eine extra Smoothie Funktion, mit der sich die SÀfte im Handumdrehen zubereiten lassen.

DafĂŒr zerkleinern Sie einfach frisches Obst und GemĂŒse, fĂŒllen es in den MixbehĂ€lter, dazu dann noch etwas Wasser geben und nun das Programm starten. Ein paar Sekunden spĂ€ter können Sie sich Ihren leckeren Smoothie ins Glas einschenken.

Mit der speziellen Funktion wird das Obst und GemĂŒse extra fein gemahlen, es entsteht ein besonders sĂ€miges GetrĂ€nk.

Alle Vitamine und Mineralstoffe werden dabei optimal aufgeschlĂŒsselt und können so vom Körper besser aufgenommen werden. Aber auch hier sollten Sie auf ein leistungsstarkes Modell achten. Mindestens 1.000 Watt sind fĂŒr leckere Smoothies nötig.

Die Selbstreinigungsfunktion

Bei einigen kostspieligeren Modellen ist ein Selbstreinigungsprogramm mit an Bord. Das bedeutet, dass der Standmixer sich in diesem Programm selbst sÀubert.

Die Funktion ist nicht unbedingt nötig, da sich viele Mixer ganz unkompliziert reinigen lassen. DafĂŒr fĂŒllen Sie den MixbehĂ€lter bis zur HĂ€lfte mit warmen Wasser, geben ein paar Tropfen SpĂŒlmittel hinzu und schalten das GerĂ€t dann ein paar Sekunden auf höchster Stufe an. Nach dem Entleeren noch ein paar Mal mit klarem Wasser nachspĂŒlen.

 

Was sind die Vorteile/Nachteile der Benutzung eines Standmixers?

Vorteile eines Standmixers

Wenn Sie sich fĂŒr einen Standmixer entscheiden, können Sie von vielen Vorteilen profitieren. Dank der hohen LeistungsfĂ€higkeit lassen sich zahlreiche Speisen unkompliziert herstellen. Suppen, Smoothies und Nuss-Pestos sind nur einige der Möglichkeiten.

Ein weiterer Aspekt ist die Hygiene. Da die Zutaten in einem geschlossenen System bearbeitet werden, kann die ArbeitsflĂ€che und KĂŒche nicht verschmutzten. Auch die Reinigung der Standmixer geht kinderleicht, hier sollten Sie auf Material und die Bauart achten. Positiv ist auch der geringe Arbeitsaufwand zu werten.

Ein Stabmixer muss immer prĂ€zise gehalten und gefĂŒhrt werden, andernfalls verteilen sich die Zutaten in der gesamten KĂŒche. Der Standmixer erledigt die Arbeit ganz allein, Sie mĂŒssen nur die Zutaten einfĂŒllen, die Geschwindigkeitsstufe wĂ€hlen und anschalten.

Im Handumdrehen sind die Nahrungsmittel zerkleinert. Viel Kraft benötigt auch das ZerstĂŒckeln von Eis und geforenen Speisen wie Obst. FĂŒr einen leistungsstarken Standmixer ist das gar kein Problem.

Vorteile

  • Mit einem Standmixer kann man nahezu alle Speisen pĂŒrieren und zu einem Brei verarbeiten.
  • DarĂŒber hinaus lassen sich mit einem Standmixer sowohl heiße als auch kalte Speisen sehr schnell zubereiten.
  • Auch die Standfestigkeit eines solchen Mixers spricht fĂŒr sich.
  • Standmixer sind leistungsstĂ€rker und robuster als Stabmixer.
  • Viele GerĂ€te besitzen am Becher einen Griff, der eine noch leichtere Handhabung ermöglicht.
  • Vorhandene Sicherheitssysteme sorgen dafĂŒr, dass der Standmixer nur in Gebrauch genommen werden kann, wenn der Messerstern fest im GerĂ€t integriert ist.
  • Löcher und Öffnungen im Deckel machen ein zusĂ€tzliches BefĂŒllen weiterer Zutaten möglich.

Die Nachteile eines Standmixers

NatĂŒrlich gibt es auch beim Standmixer ein paar Nachteile. Als Erstes wĂ€re hier die LautstĂ€rke zu nennen. Leistungsstarke GerĂ€te mit 1000 Watt können fast so laut wie eine Schlagbohrmaschine werden.

Hier empfiehlt es sich, bei der Benutzung Ohrstöpsel zu verwenden. DarĂŒber hinaus nimmt ein Standmixer mehr Platz ein, als ein Stabmixer, der schnell und unkompliziert im Schrank verschwindet.

DafĂŒr ist das StandgerĂ€t aber auch vielseitiger einsetzbar. In puncto Reinhaltung ist der Stabmixer auch etwas im Vorteil, obwohl es heute viele Standmixer-GerĂ€te gibt, die ganz einfach sauber zu halten sind.

Nachteile

  • Die Nachteile eines Standmixers ist seine GrĂ¶ĂŸe. Dementsprechend lĂ€sst er sich nur schwer in der KĂŒche verstauen. Am besten ist es wenn man einen extra Platz hat, an dem man ihn stehen lassen kann.
  • Einige der Standmixer sind auch teilweise schwer zu reinigen, da man sie nur umstĂ€ndlich auseinander nehmen kann.

Wie haben wir beim Standmixertest getestet?

In unserem Test von 13 unterschiedlichen Standmixern haben wir uns zuerst der Lieferung und der Verpackung eines jeden GerÀts gewidmet.

Nachdem wir diese begutachtet haben, gingen wir dazu ĂŒber das Aussehen, das Design und die Beschaffenheit der Materialien genau zu untersuchen.

Je besser ein Standmixer technisch ausgestattet ist, umso besser funktioniert er natĂŒrlich. Deshalb waren fĂŒr uns auch die Daten und die Fakten von großer Wichtigkeit in unserem Test.

Ein weiteres Augenmerk richteten wir auf den Komfort, die Handhabung, die Bedienung und die Verstellbarkeit der getesteten Standmixer.

Dann haben wir uns dem Schnittergebnis eines jeden GerĂ€ts zugewandt und auch hier berichten wir ĂŒber die Leistung der Standmixer.

Ein weiterer Punkt, nachdem wir getestet haben war die Reinigung und die Pflege der GerÀte.

War das Zubehör der einzelnen Standmixer reichhaltig, gab es in unserem Test Pluspunkte dafĂŒr.

Auch die Garantie der Hersteller sowie ihre jeweiligen Serviceleistungen wurden von uns eingestuft.

FĂŒr jeden Standmixer gibt es zum Schluss nochmal eine Zusammenfassung seiner Leistungsmerkmale, damit alles auf einen Blick zu sehen ist.

Auch von der FĂŒllmenge her unterscheiden sich die einzelnen im Handel erhĂ€ltlichen Modelle teilweise stark voneinander. Einige GerĂ€te fassen gerade einmal 600 Milliliter. Wenn Sie also in einem Vierpersonenhaushalt leben, sollten Sie sich fĂŒr einen Standmixer entscheiden, der mindestens 1,2 Liter FlĂŒssigkeit aufnehmen kann.

In punkto Komfort und Handhabung ist es sinnvoll, wenn der Mixer mit einem möglichst langen Stromkabel ausgestattet ist. Dies gibt Ihnen mehr Bewegungsfreiheit. Die Einzelteile des Mixers sollten sich möglichst leichtgĂ€ngig montieren lassen. Ist hier ein zu hoher Kraftaufwand nötig, birgt dies ein unnötiges Verletzungsrisiko und Sie sollten sich lieber fĂŒr einen anderen Standmixer entscheiden. Nach dem Gebrauch sollte sich der Standmixer möglichst einfach reinigen lassen.

Sinnvoll ist in diesem Zusammenhang die Pulsetaste, die einige Mixer bieten – mit dieser Taste reinigt sich der Mixer praktisch von selbst. Der Standmixer sollte Ihnen gut verpackt geliefert werden und ausreichend vor TransportschĂ€den geschĂŒtzt sein.

Gut gefallen im Standmixer Test 2018 vor allem die Produkte, die mit vielfĂ€ltigem Zubehör geliefert werden. Neben einer Bedienungsanleitung finden Sie im Paket hĂ€ufig noch einen StĂ¶ĂŸel, um die einzelnen Zutaten besser nachschieben zu können.

Wird Ihnen eine Trinkflasche mit geliefert, können Sie Ihren fertigen Smoothie mit in das BĂŒro nehmen. Je mehr Zubehörteile im Lieferumfang inbegriffen sind, desto teurer wird der Standmixer natĂŒrlich in der Anschaffung.

Welche Hersteller stellen Standmixer her und was zeichnet sie aus?

Sehr viele namhafte Hersteller produzieren Standmixer. Zu diesen Unternehmen gehören die Marken:

sowie noch viele, weitere Hersteller.

Alle Unternehmen sind stets darum bemĂŒht ihre GerĂ€te stĂ€ndig weiter zu entwickeln und zu verbesser. Dazu gehört natĂŒrlich auch die Erweiterung der Funktionen sowies die Leistung der Standmixer. Die GerĂ€te der Hersteller sind oftmals auch in unterschiedlichen Farben, je nach Geschmack, erhĂ€ltlich.

Die besten Marken der Standmixer

Standmixer sind echte Allround-Talente und eine große Arbeitserleichterung fĂŒr alle, die gern kochen und backen. Auf dem Markt sind viele GerĂ€ten erhĂ€ltlich, die mit mehr oder weniger Funktionen daher kommen. Dabei gibt es Modelle von verschiedenen Herstellern in unterschiedlichen Preiskategorien. In unserem Ratgeber erfahren Sie alles ĂŒber die besten Marken der Standmixer.

  • WMF
  • Omniblend
  • Russel Hobbs
  • Klarstein

WMF – von Tradition aus gut

Eine der Top-Marken unter den Standmixer-Fabrikanten ist WMF. Der Hersteller WMF steht seit ĂŒber 160 Jahren fĂŒr qualitativ hochwertige KĂŒchengerĂ€te und KĂŒchenzubehör. Das deutsche Unternehmen ist international sehr prĂ€sent und gibt mit seinen Innovationen immer wieder neue Trends vor. Dank der hochwertigen GerĂ€te haben Feinschmecker noch mehr Freude am Kochen und profitieren von der Langlebigkeit der Produkte. NatĂŒrlich spiegelt sich dies auch in den Preisen wieder, aber ab und an lĂ€sst sich auch ein SchnĂ€ppchen machen.

Auch in puncto Standmixer hat WMF einiges zu bieten. Besonders erwĂ€hnenswert ist beispielsweise der WMF Kult Pro Power, ein echter Designmixer fĂŒr jeden Haushalt. Er kommt mit 1.400 Watt daher und ist fĂŒr unter 150 Euro zu haben. In Tests hat das Vier-Klingen-System mit bis zu 24.000 Umdrehungen in der Minute gut abgeschlossen. In den BehĂ€lter passen bis zu 1,8 Liter FlĂŒssigkeit, er besteht aus bruchsicherem Glas. Falls Sie allerdings nicht allzu schwer heben können, ist dieser Mixer fĂŒr Sie eher ungeeignet. Denn durch das Glas wiegt er deutlich mehr als ein Kunststoffmixer. Drei integrierte Programme erlauben mehrere Funktionen. So lassen sich mit ihm leckere Smoothies herstellen oder Crushed Ice. Dank seiner hohen Power sind auch NĂŒsse und gefrorenes Obst kein Problem fĂŒr den Kult Pro Power, wie auch der Name schon verrĂ€t. Alles in allem ist er die richtige Wahl, wenn Sie auf ein robustes, langlebiges GerĂ€t Wert legen, dass zudem auch gut aussieht.

Omniblend – angesagte Marke fĂŒr Food- und Fitnessliebhaber

Der Omniblend Standmixer der Marke Yayago ist seit einiger Zeit schwer angesagt. Yayago steht schon seit mehreren Jahren fĂŒr innovative Standmixer, mit denen sich vor allem Smoothies, Nussmilch und Sorbets herstellen lassen. Er ist fĂŒr unter 300 Euro erhĂ€ltlich und somit die gĂŒnstigere Variante zum sogenannten Vitamix. Der Ombilend V hat 2.200 Watt an Bord und vollfĂŒhrt bis zu 38.000 Umdrehungen in der Minute. Sechs Stahlklingen zerkleinern alles, was in den BehĂ€lter gelangt: Eis, FrĂŒchte, GemĂŒse, NĂŒsse und Co. Positiv ist bei der Power die tolerable LautstĂ€rke zu erwĂ€hnen. Andere GerĂ€te mit dieser Ausstattung sind deutlich lauter.

Russel Hobbs – QualitĂ€tsprodukte mit britischen Touch

Das Unternehmen Russel Hobbs wurde 1952 in England gegrĂŒndet und steht seitdem fĂŒr qualitativ hochwertige KĂŒchengerĂ€te im mittleren Preissegment. Die zwei GrĂŒnder Bill Russell und Peter Hobbs wollten das alltĂ€gliche Leben mit ihren elektrischen KĂŒchengerĂ€ten vereinfachen. Bei den Produkten wird großer Wert auf ein schönes Design gelegt. Falls Sie auf QualitĂ€tsprodukte mit britischen Flair Wert legen, sind die Standmixer von Russel Hobbs empfehlenswert fĂŒr Sie. Ein Beispiel ist der Russel Hobbs Essentials Standmixer 17956-56, der seit Jahren die Verkaufslisten fĂŒr Standmixer mit anfĂŒhrt. Er ist fĂŒr unter 50 Euro erhĂ€ltlich und damit ein gutes Einsteiger-Modell. Mit seiner feuerroten Farbe fĂ€llt er in jeder KĂŒche sofort auf und wird zum echten Hingucker.

Obwohl der Standmixer auf nur 600 Watt kommt, haben Produkttests gezeigt, dass er trotzdem Eis und gefrorenes GemĂŒse zuverlĂ€ssig zerkleinern kann. Dies dauert dann eben etwas lĂ€nger als bei leistungsstĂ€rkeren Mixern. Zwei verschiedene Geschwindigkeitsstufen und eine Funktion zum Eiscrushen sind mit an Bord. Der BehĂ€lter fasst 1,5 Liter und besteht aus Glas. Die Edelstahlklingen lassen sich herausnehmen, was die Reinigung deutlich erleichtert. Wenn Sie ein paar Sachen bei der Benutzung beachten, kann der Russel Hobbs Standmixer gut mit den teureren Modellen mithalten. So sollten Sie beispielsweise zuerst immer die weichen Zutaten in den Mixer geben, erst danach dann die hĂ€rteren. Damit kann das GerĂ€t die Nahrungsmittel dann besser verarbeiten.

Klarstein – Design-Standmixer fĂŒr Profianwender

Das Unternehmen Klarstein aus Berlin steht fĂŒr zeitgemĂ€ĂŸe KĂŒchengerĂ€te mit ansprechendem Design. Klarstein-Standmixer gibt es in unterschiedlichen Ausstattungsvarianten und Preisklassen. Allen gemein ist, dass bei ihrer Herstellung Wert auf Langlebigkeit und Benutzerfreundlichkeit gelegt wird. Der Klarstein Herakles Black Touch kommt mit modernem Design und einem 1.680 Watt Motor daher. Die japanischen Edelstahlklingen schaffen es auf etwa 32.000 Umdrehungen in der Minute. Mit dieser Ausstattung gehört der Mixer zweifelsohne zu den ProfigerĂ€ten. Tests haben gezeigt, dass sich mit ihm mĂŒhelos NĂŒsse und Eis zerkleinern lassen. Zehn Geschwindigkeitsstufen machen ein prĂ€zises Arbeiten möglich. Sechs Automatik-Mix-Programme bieten viele Anwendungsmöglichkeiten. Egal ob Smoothie, Nussmilch oder Kaffeebohnen – dieser Mixer hĂ€ckselt Ihnen fast alles klein. Das große LCD-Display samt Touch-Display erlaubt eine kinderleichte Bedienung. Die grandiose Ausstattung hat natĂŒrlich ihren Preis. Wenn Sie aber eine Profimaschine fĂŒr den tĂ€glichen Gebrauch suchen, ist der Klarstein-Standmixer eine genaue Betrachtung wert.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Standmixers achten?

  • Wenn Sie einen Standmixer kĂ€uflich erwerben möchten, sollten Sie auf jeden Fall die Leistung der GerĂ€te miteinander vergleichen. Je höher die Leistung ist, desto mehr Zutaten und gegebenenfalls auch andere Dinge können mit ihm zerkleiner, gemixt oder pĂŒriert werden. Eine Leistung von ĂŒber 500 Watt ist hier ratsam.
  • Die Messer des GerĂ€tes sollten einander entgegen gesetzt angebracht sein. Dieser Umstand garantiert ein gleichmĂ€ĂŸiges Zerkleinern und PĂŒrieren der eingegebenen Zutaten.
  • Auch das Volumen, das der BehĂ€lter fassen kann, ist ein Aspekt auf den beim Kauf zu achten ist. Je kleiner ein Becher ist, desto umstĂ€ndlicher und langwieriger ist nĂ€mlich seine Handhabung. Wir empfehlen GerĂ€te, die ĂŒber ein Fassungsvermögen von mindestens 1,5 Liter verfĂŒgen.
  • Die Schalter sollten leicht zu bedienen sein bei einem Standmixer, das erleichtert dessen Handhabung enorm.
  • Ebenso ist eine gute Standfestigkeit von Wichtigkeit. Steht ein Standmixer gut, ist auch die Sicherheit fĂŒr den Benutzer höher. Erhöht sich die Mixstufe, können minderwertige GerĂ€te anfangen zu “wandern”. Deshalb sollte der bevorzugte Standmixer auf jeden Fall ĂŒber rutschfeste Materialien am Fuß verfĂŒgen.
  • Ebenso sollte die Möglichkeit vorhanden sein, wĂ€hrend des Betriebes weitere Zutaten einfĂŒllen zu können. Dies ermöglicht eine Öffnung im Deckel des Bechers.
  • Die einfache Reinigungsmöglichkeit sollte ebenfalls gegeben sein und nicht vernachlĂ€ssigt werden, da ein Standmixer sonst oft schwierig zu reinigen ist. Deshalb sollten die Messer auch immer einzeln entnommen werden können. Im Optimalfall kann Ihr Standmixer in nur wenigen Momenten auseinander- und wieder zusammen gesetzt werden. Weiterhin haben wir bei unserem Test festgestellt, dass ein Smoothie Ausguss, der bei einigen GerĂ€ten vorhanden ist, eigentlich unnötig ist und nur zusĂ€tzliche Reinigungsarbeiten erforderlich macht.
Letztendlich hĂ€ngt die Entscheidung des Kaufs eines Standmixers jedoch von den AnsprĂŒchen ab, die Sie an ihn stellen und ist individuell verschieden.

Welche positiven Aspekte bietet einem der Standmixer Kauf im Internet im Vergleich zum Kauf beim FachhÀndler?

Wenn Sie die Möglichkeit in Betracht ziehen einen Standmixer zu erwerben, sollten Sie auch die Alternative eines Kaufs im Internet nicht von der Hand weisen:

Vergleichen statt raten
Im Internet können Sie ungleich mehr Produkte miteinander vergleichen, als es in einem herkömmlichen GeschĂ€ft fĂŒr Elektroartikel der Fall ist. Außerdem können Sie unabhĂ€ngige Bewertungen und Testurteile zu Rate ziehen und werden hierbei nicht von einem HĂ€ndler ĂŒber den Tisch gezogen.

Klicken statt schleppen
Wer den Kauf im Internet bevorzugt, kann ganz einfach vom eigenen Zuhause aus einen Standmixer aussuchen und bestellen. LĂ€stige Wege entfallen damit komplett. Ebenso entfĂ€llt der Transport der GerĂ€te, da ein Transportunternehmen vom Hersteller beauftragt wird den Artikel zu liefern. Wer im Internet einen Standmixer auswĂ€hlt, spart somit Zeit, Geld und auch Körperkraft, die man sehr gut fĂŒr andere Dinge verwenden kann.

Abgerockt statt abgezockt
Auch der Kauf an sich ist unkompliziert gestaltet, da ein Standmixer relativ schnell, mit nur wenigen Clicks bestellt und bezahlt werden kann. Ebenso ist die Zahlung einfach, diese kann in Sekundenschnelle getĂ€tigt werden und verhindert das oftmals störende, aber auch gefĂ€hrliche MitfĂŒhren von Bargeld komplett.

Support statt GleichgĂŒltigkeit
Aber es gibt noch weitere, positive Aspekte, die fĂŒr den Kauf eines Standmixers im Internet sprechen. Die Service- und Garantieleistungen der Hersteller sind meistens hochwertiger als bei einem FachhĂ€ndler. Schon online können viele, nĂŒtzliche Servicedetails in Anspruch genommen oder herunter geladen werden. Einige Unternehmen bieten sogar eine kostenlose GarantieverlĂ€ngerung an.

GĂŒnstig statt Überteuert
Wer ein GerĂ€t z.B. ĂŒber Amazon erwirbt, zahlt auch oft einen gĂŒnstigeren Preis und erhĂ€lt generell bessere Konditionen als bei anderen HĂ€ndlern.

Hilfe statt Ablehnung
Wer auf die Schnelle ein Ersatzteil benötigt oder andere Fragen zu einem GerÀt hat, erhÀlt auch hier in der Regel eine schnellere und bessere Bedienung als bei einem FachhÀndler, da man hier ebenfalls direkt online auf das Unternehmen und seine Mitarbeiter zugreifen kann.

Diese ist jedoch nicht mit dem Angebot im World Wide Web vergleichbar; allein beim Shoppingriesen Amazon finden Sie zum Suchbegriff Standmixer 48 Ergebnisseiten.

Dies beweist im Test eindrucksvoll: Online haben Sie eine riesige Auswahl und können sich in Ruhe das Modell aussuchen, welches am ehesten Ihren Anforderungen entspricht.

Die meisten bekannten Onlineshops liefern Ihnen Ihren neuen KĂŒchenhelfer zudem versandkostenfrei nach Hause. So können Sie sich getrost die Suche nach einem Parkplatz und das GedrĂ€nge an der Kasse ersparen.

Probieren Sie den Standmixer in Ruhe zu Hause aus, denn Sie haben ein RĂŒckgaberecht von 14 Tagen. Vielleicht haben Sie ja schon ein bestimmtes Modell im Auge? In diesem Fall empfiehlt sich ein Online Preisvergleich, wie Sie ihn beispielsweise ĂŒber idealo recht einfach durchfĂŒhren können. FĂŒr den Kauf im ElektrofachgeschĂ€ft um die Ecke spricht eigentlich nur die persönliche Beratung der FachverkĂ€ufer.

Wir sind daher der Meinung, dass der Kauf eines Standmixers im Internet im Vergleich zu herkömmlichen HĂ€ndlern die kostengĂŒnstigere und optimalere Alternative ist.

Das richtige Zubehör fĂŒr den Standmixer

Mit einem Standmixer lassen sich unzĂ€hlige Speisen und GetrĂ€nke herstellen. Im Lieferumfang ist alles erhalten, was Sie fĂŒr die Benutzung benötigen. Trotzdem gibt es einiges an Zubehör, was das Kochen mit dem Standmixer noch benutzerfreundlicher macht.

Die Trinkflasche fĂŒr fruchtige Smoothies

Gesundheitsbewusste wissen die belebende Wirkung von Smoothies schon lange sehr zu schĂ€tzen. In der letzten Zeit finden die fruchtigen GetrĂ€nke aus Obst und GemĂŒse immer mehr AnhĂ€nger.

Egal ob reiner Obstsmoothie oder Smoothie aus grĂŒnem GemĂŒse: Vor dem Genuss steht die Zubereitung. Die gelingt am besten mit einem Standmixer, denn so werden dank der scharfen Messer Obst und GemĂŒse zerkleinert und Vitamine aufgespalten.

Dies alles gelingt in dem MixbehĂ€lter, ohne die KĂŒche schmutzig zu machen. Falls Sie den Smoothie dann mit zur Arbeit oder zum Sport nehmen möchten, sollten Sie als Zubehör eine Trinkflasche kaufen.

Darin lĂ€sst sich der Smoothie dann ganz einfach aus dem Standmixer-Krug einfĂŒllen. Ein sinnvolles Zubehör zum Smoothie machen sind außerdem RezeptbĂŒcher, in denen Sie alles Wissenswerte ĂŒber die fruchtigen Drinks und Ihre Zubereitung erfahren. Mit ein paar Superfoods wie Chia oder Matcha können Sie Ihren Smoothie außerdem noch aufpeppen.

Messbecher fĂŒr Cocktails und Co.

Sicherlich nicht ganz alltĂ€glich, aber durchaus denkbar ist die Herstellung von Cocktails mit dem Standmixer. DafĂŒr einfach die Zutaten in den Mixer geben und dann miteinander vermischen. Dabei empfiehlt es sich aber, einen kleinen Mixbecher fĂŒr Cocktails zu benutzen.

Andernfalls könnte die Mischung etwas zu stark werden. Eine weitere Möglichkeit ist es, ganz wie in Amerika Crushed Ice mit Schuss herzustellen. Auch hier leistet so ein kleiner Mixbecher gute Arbeit.

Obwohl auf dem MixbehĂ€lter der Standmixer eine Maßangabe ist, lohnt es sich dennoch, einen richtigen Messbecher zu benutzen. Denn wenn Sie mehrere FlĂŒssigkeiten miteinander verwenden, lassen sich die einzelnen Mengen leichter mit einem separaten Messbecher berechnen.

Ersatzteile fĂŒr den Fall der FĂ€lle

Falls Ihr Standmixer mal einen Defekt hat, lohnt es sich, nach Ersatzteilen Ausschau zu halten. Bekannte Marken wie WMF oder Klarstein bieten hierfĂŒr zahlreiche Möglichkeiten. So gibt es beispielsweise die Klingen, die die Lebensmittel zerkleinern einzeln zu kaufen. Sind Ihre Messer stumpf oder defekt, können Sie also nur die Klingen ersetzen und mĂŒssen kein neues GerĂ€t erwerben.

Gleiches gilt fĂŒr den MixbehĂ€lter. Ist er kaputt oder hat unschöne VerfĂ€rbungen, lĂ€sst er sich mit dem Ersatzkrug schnell auswechseln. Möglicherweise ist aber auch der Deckel des Standmixers undicht, auch hierfĂŒr gibt es im Handel Ersatz.

Endlich Ruhe mit Mixer-GehÀusen

Ein Ă€ußerst praktisches Zubehör ist das Mixer-GehĂ€use fĂŒr den Standmixer. Es besteht aus durchsichtigem Kunststoff und wird ganz einfach ĂŒber den Mixer gestĂŒlpt. Produkttests haben bewiesen, das die GerĂ€sche so um die HĂ€lfte reduziert werden können.

Eine Schaumstoffmatte im Inneren gibt dem GehÀuse Halt und verhindert so lautes Hin und Her rutschen. Damit lÀsst sich der Mixer auch an gerÀuschsensiblen Orten wie in Cafés oder Bars benutzen. Auch zu Hause sind Mixer-GehÀuse sinnvoll.

Falls Sie frĂŒh Ihren Smoothie fĂŒr die Arbeit mixen wollen, aber die Familie nicht mit den lauten GerĂ€schen wecken, oder spĂ€tabends noch eine Suppe kredenzen möchten.

Nussmilchbeutel fĂŒr gesunde Nussmilch aus Kokosnuss und Mandel

FĂŒr lactoseintolerante Menschen bietet ein Standmixer die Möglichkeit, aus Kokosnuss, Mandel oder HaselnĂŒssen seine eigene pflanzliche Milch herzustellen. DafĂŒr werden beispielsweise Mandeln und Wasser in den Mixer gegeben und miteinander zerkleinert. Heraus kommt dann eine milchige FlĂŒssigkeit, die sehr lecker schmeckt und gesund ist. Etwas störend sind die Schalenreste von den Mandeln. Hier können Nussmilchbeutel als Zubehör fĂŒr den Mixer helfen.

Die Mandelmilch einfach durch den Nussbeutel sieben, die Reste bleiben dann im Beutel hĂ€ngen. Sie können somit Nussmilch wie aus dem Supermarkt genießen und viel Geld sparen. Die Mandelreste eignen sich als Mandelmehl fĂŒr Kuchen oder Brötchen. Die TĂŒte nach dem Entleeren ganz einfach in der Waschmaschine oder SpĂŒlmaschine waschen und danach trocknen lassen.

Ratgeber

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3.280 Bewertungen. Durchschnitt: 4,79 von 5)
Loading...