Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
+++ Unsere Produktempfehlungen in Zeiten der Corona-Krise +++
Whey Proteine im Test auf ExpertenTesten.de
Getestete Produkte 10
Investierte Stunden 16
Ausgewertete Studien 265
Gelesene Rezensionen 256

Whey Protein Test 2020 • Die 10 besten Whey Proteine im Vergleich

Im Sport- und Fitnessbereich sind Nahrungsergänzungsmittel und Aufbaustoffe beliebt, gerade wenn es darum geht, den Muskelaufbau zu fördern und die Fettreduktion anzukurbeln. Zu den wichtigen und gesunden Präparaten gehört Whey Protein, das als Pulver oder in Tablettenform isoliert von anderen Produkten eingenommen werden kann. Die besten Präparate und Marken stellt der Produkttest vor und erklärt die wichtigsten Merkmale der Einnahme und Dosierung.

Whey Protein Bestenliste 2020

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist Whey Protein?

Was ist ein Whey Protein Test und Vergleich?Whey Protein ist der englische Begriff für Molke bzw. das enthaltene Molkeprotein. In der normalen Kuhmilch ist etwa ein Anteil von 3,3 Prozent Protein enthalten, der aus 2,7 Prozent Kasein und 0,6 Prozent Whey Protein besteht. Das Whey Protein ist bei der Herstellung von Milch und Käse ein Nebenprodukt und bildet die Basis für die pulverisierte Form. Während der Käseherstellung erfolgen für die Milchverarbeitung verschiedene Strukturierungsprozesse, darunter die Pasteurisierung, Inokulation und Inkubation. Mit der Zugabe von Lab wird die Milchgerinnung unterstützt, während das Whey Protein abgespalten wird.

Die getrennte Mischung wird dann gefiltert und neutralisiert. Als Konzentrat ist Whey Protein daher im Test und Vergleich wesentlich ergiebiger als der geringe Anteil in der Milch. Hier wird ein hoher Proteinanteil durch Filtration und Mikrofiltration von 80 bis 90 Prozent an Proteingehalt erzielt.

Den Abschluss bildet die starke Erhitzung des gewonnenen Molkeproteins und die Spühtrocknung, die die Pulverform ergibt. Die Zusammensetzung für das Whey Protein bildet im Test und Vergleich dann ein Konzentrat mit einem geringen Anteil an Fett und Kohlenhydraten und einem hohem Anteil an Protein.

Was ist denn ein Whey Protein Test und Vergleich genau?Das komplexe Protein enthält dabei im Test und Vergleich wichtige essentielle Aminosäuren, die der menschliche Körper nicht selbstständig herstellen kann und daher über die Nahrung aufnimmt. Das Konzentrat des Whey Proteins ist die einfachste Form des Molkeproteins und besitzt einen Proteinanteil von 70 bis 80 Prozent. Neben der Ultrafiltration kann das Whey Protein auch als Isolat oder Hydrolysat hergestellt werden, hat einen Kohlenhydratanteil von 8 Prozent und einen Fettanteil von 7 Prozent. Die anderen Herstellungsverfahren bestimmen den Anteil anders, sind in Pulver-, Shake- oder Tablettenform erhältlich. Für den Muskelaufbau sind Proteine wichtig. Die Menge der Muskeln und besonders der Auf- und Abbau im Test und Vergleich hängt mit der Proteinbiosynthese im Körper zusammen.

Die Aminosäureaufnahme über das Molkeprotein stimuliert die Biosynthese und schafft ein ausgewogenes Protein-Gleichgewicht.Da der Körper im Test und Vergleich vor allen Dingen Protein für die Energieumsetzung und den Kraftverbrauch während des Trainings nutzt, entsprechend im Test und Vergleich den Proteinumsatz reduziert und das Muskelprotein abbaut, ist die Zuführung von Eiweiß und Proteinpulver im Vergleich für das Krafttraining notwendig.

Das Molkeprotein bietet im Test Vorteile für ein effizientes Training und wird im Fitnessbereich am häufigsten verwendet. Ebenso kann es eine Diät und Fettreduktion unterstützen, die als Low-Carb-Variante erfolgt.

Wie funktionieren Whey Proteine

Wie funktioniert ein Whey Protein im Test und Vergleich?Molkeprotein wird im Test vom Körper hervorragend aufgenommen und hat als Molke-Produkt im Test und Vergleich daher auch eine sehr hohe biologische Wertigkeit. Whey Protein ist eines der besten Eiweiße und wird durch spezielle Filtrationsverfahren gewonnen und im Proteingehalt erhöht. Dadurch ist es im Test und Vergleich für Sportler für das Krafttraining und den Muskelaufbau so interessant. Molkeproteinpulver hat im Test einen hohen Anteil an essentiellen Aminosäuren und kann im Vergleich als Shake dann auch isoliert eingenommen werden, um dem Muskelaufbau zu steigern. Die Einnahme ist vor und nach dem Training zur Stärkung möglich.

Eine tägliche Einnahme in geeigneter Dosierung gewährleistet im Test die Balance der Proteinbiosynthese im Körper und aktiviert den Protein-Stoffwechsel. Zugleich wird ein Stickstoffverlust ausgeglichen. Die Dosierung hängt jedoch im Test und Vergleich von der Aktivität und der Sportart selbst ab. Auch physische Stressoren benötigten eine unterschiedliche Proteinaufnahme.

Ausdauersportler nehmen eine andere Dosis zu sich als Kraft- oder Radsportler. Die Dauer und Intensität der Leistung kann davon abhängen, wie viele Einheiten an Proteinen aufgenommen werden. Für den Muskelaufbau beim Kraftsport mit sehr intensiven Trainingseinheiten, z. B. beim Bodybuilding oder Gewichtstemmen, ist eine höhere Proteinzufuhr notwendig als bei Ausdauersportarten.
Empfohlen ist eine tägliche Einnahme vom 1,8 Gramm bis 3 Gramm Whey Protein, um den Muskelzuwachs überhaupt zu gewährleisten. Rad- und Laufsportler dagegen benötigten im Test und Vergleich nur eine Menge von 1 bis 1,5 Gramm Molkeprotein am Tag. Ähnliche Dosierungsempfehlungen gibt es für intermittierende Aktivitäten, z. B. für Basketball- oder Fußballspieler. Abhängig ist die Dosierung im Vergleich jedoch immer auch von der körperlichen Beschaffenheit, dem Gewicht und der Körpergröße.

Die Zusammensetzung von Molke und Whey Protein

Die genaue Funktionsweise von einem Whey Protein im Test und Vergleich?Molke besteht aus 94 Prozent Wasser, 4 Prozent Milchzucker bzw. Laktose, aus Milchsäure, Vitamin B1, B2 und B6, aus Kalium, Kalzium, Phosphor und etwa 1 Prozent Whey Protein. Das gewonnene Konzentrat als Pulver enthält entsprechend eine ähnliche Zusammensetzung mit einem Molkeproteinanteil zwischen 25 und 90 Prozent. Selbst wenn auf der Verpackung oder auf dem Shake 100 Prozent Whey Protein angegeben sind, kann diese Zahl im Test und Vergleich nicht erreicht werden, da im Molkeprotein immer auch noch Anteile von Kohlenhydraten und Fetten enthalten sind. Das Proteinpulver enthält im Vergleich jedoch etwa 9 wichtige und essentielle Aminosäuren. Diese sind:

  • Methionin
  • Lysin
  • Leucin
  • Histidin
  • Isoleucin
  • Phenylalanin
  • Tryptophan
  • Threonin
  • Valin.
Sie bieten gegenüber anderen Proteinen, darunter Casein, Kreatin, Soja oder Ei-Protein, eine bessere Löslichkeit des Pulvers.

Anwendungsbereiche und Vorteile der Why Proteine

Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Whey Protein TestvergleichMolkeproteinpulver ist im Vergleich für gesunde Menschen problemlos und auch bei kranken Menschen eine Hilfe, um Muskeln aufzubauen. Viele Präparate bieten im Vergleich zusätzliche wertvolle Inhaltsstoffe, darunter eine Kombination aus Whey Protein und Vitamin D, durch die nicht nur der Muskelaufbau und die Leistungsfähigkeit verbessert, sondern auch das Wohlbefinden und die Kraft gesteigert werden.

Ebenso kann Whey Protein mit Vitaminen Verhärtungen durch verursachten Muskelschwund reduzieren, die meistens im Alter auftreten. Der erhöhte Proteinbedarf ist laut Studien jedoch im Test und Vergleich besonders bei Menschen wichtig, die regelmäßig Sport treiben und eine ausgewogene Ernährung anstreben. Das ermöglicht auch die Deckung einer positiven Netto-Protein-Balance.

Proteinreiche Diäten

Eine Low-Carb-Diät mit der erhöhten Aufnahme vom Proteinen und Eiweißen führt nachweislich zu einem schnelleren Fettabbau und sorgt zusätzlich für ein ausgezeichnetes Sättigungsgefühl, so dass während der Diät das Durchhalten nicht allzu schwer fällt. Proteinreiche Ernährungsformen bieten dabei auch eine Gewichtsreduktion ohne Muskelaufbau.

 Die Einnahme vom Molkeprodukten und Whey Protein ersetzt dann den Verzehr proteinhaltiger Lebensmittel und stärkt die Muskulatur während der Diät. Für das Abnehmen genügt im Test und Vergleich meistens schon das Whey Protein Konzentrat als Diätshake. Für den Muskelaufbau eignen sich Isolate und Hydrolysate besser.

Unterstützung beim Krafttraining

Die verschiedenen Einsatzbereiche aus einem Whey Protein TestvergleichDurch die Aufnahme von Whey Protein als gesonderter Proteinshake wird nicht nur der Körper allgemein gekräftigt, sondern der Aufbau aller Kraft- und Muskelbereiche, besonders im Ober- und im Unterkörper erzielt. Hervorragend ist Whey Protein bei einem Widerstandstraining, beim Gewichtheben und Bodybuilding. Auch für Eigengewichtsübungen lohnt die Einnahme vor dem Training.

Das Gewichtstraining kann bereits in der Einstiegsphase durch Whey Protein Präparate ergiebiger gemacht und ein schnellerer Zuwachs an Muskelmasse erreicht werden. Im Vergleich zu anderen Proteinarten, darunter Soja oder Casein, ist ein Kraftzuwachs zu verzeichnen, der dann auch Auswirkungen auf den Muskelmassenaufbau im Test und Vergleich hat. Hier lohnt sich die Einnahme vom Whey Protein Isolat für eine signifikante Steigerung.

Effizienter Muskelaufbau

Whey Protein hilft dem Körper, Muskeln aufzubauen und steigert die Proteinbiosynthese. Beim Training wird der Muskel immer gereizt und in der Proteinzufuhr beeinträchtigt. Eine zusätzliche Aminosäureaufnahme übe die Ernährung, hier dann in der Form von Whey Protein Pulver, stimuliert und unterstützt die Biosynthese und die Protein-Balance.

Mängel werden ausgeglichen, der Muskelaufbau aktiviert und animiert. Der Abbau während des Trainings wird durch Whey Protein wieder ausgeglichen und das Muskelwachstum in Verbindung mit der Effizienz eines abwechslungsreichen Trainings und der danach folgenden Regenerationsphase weiter aufrechterhalten. Die Proteinumsatzrate bei gesunden und sportlich aktiven Menschen liebt bei etwa 2 Prozent am Tag. Die beste Wirkung erzielt eine Dosis von 20 bis 40 Gramm vor dem Training.

Gesunder Zusatz als Nahrungsergänzungsmittel

Wo und wie kann ich einen Whey Protein Testsieger richtig anwendenAls reines Molkeprodukt ist Whey Protein ein gesundes Nahrungsergänzungsmittel ohne Zusatzstoffe. Nebenwirkungen sind selten der Fall, betreffen nur eine Überdosierung oder eine Empfindlichkeit gegenüber einer erhöhten Proteinaufnahme. Dann können die Nieren zu stark belastet werden oder Protein im Urin enthalten sein.

Whey Protein gilt als eines der hochwertigsten Eiweiße und enthält damit auch die meisten essentiellen Aminosäuren, darunter das wertvolle Leucin, Valin und Isoleucin.

Da Muskeln aus Aminosäuren bestehen, die stark kettenförmig stark verzweigt sind, benötigten Muskeln umso weniger Protein, je hochwertiger es ist. Die biologische Wertigkeit beim Whey Protein ist hoch. Ausgedrückt wird mit der Wertigkeit, wieviel Zellenwachstum eine bestimmte Proteinmenge erreicht. Beim Whey Protein ist eine biologische Wertigkeit von 104 gewährleistet, die über der von einem Hühnerei mit 100 als Referenzwert liegt. Der Körper verarbeitet das Whey Protein im Test und Vergleich deutlich schneller, was den Muskelaufbau fördert, besonders bei der Einnahme am Morgen und kurz vor und nach dem Training.

Das Whey Protein gelangt sehr schnell in die Muskulatur, da es aus kleinsten Molekülen besteht, die der Darm auch hervorragend im Test absorbiert. Im Vergleich zu dem Milchprotein Casein ist der Prozess schneller, daher gilt das Whey Protein als gesundes anaboles Protein.

Welche Whey Protein Modelle gibt es in einem Testvergleich?Das Whey Protein im Test und Vergleich steigert im Körper zusätzlich auch die Gluthathion-Produktion, die dafür verantwortlich ist, die Körperzellen vor freien Radikalen zu schützen. Molke ist daher ein gutes Antioxidans, wobei das Whey Protein als Radikalfänger fungiert.

Freie Radikale führen zur Alterung der Zellen und des Körpers und verursachen bei starker Aktivität auch diverse Erkrankungen. Sie schädigen gesunde Körperzellen, reduzieren die Elastizität der Haut und beeinflussen den Blutfluss. Whey Protein fängt freie Radikale ab und steigert die Produktion des natürlichen Eiweißes Glutathion in den Zellen.

Steigerung der Leistungsfähigkeit

Kraft und Leistung bestimmen die körperliche Kondition und die ergiebigen positiven Veränderungen der Physiologie. Während des Kraft- und Widerstandstrainings erzielt Whey Protein eine deutliche Leistungssteigerung, nicht nur bei Bodybuildern, sondern auch bei Sportlern mit relativ magerer Muskel- und Fettmasse.

Durch die Einnahme von Whey Protein vor dem Training können mehr Wiederholungen erreicht und auch die Gewichtsmasse, die gestemmt wird, erhöht werden. Vorteile bietet das Whey Protein besonders durch die schnelle körperliche Verarbeitung und die damit verbundene schnellere Wirkung auf den Körper als Proteinquelle. Gleiches gilt für andere Sportarten und die Verbesserung der sportartspezifischen Laufagilitätsleistung.

Förderung eines gesunden Schlafs und der inneren Ruhe

Selbst auf die seelische Ausgeglichenheit hat Whey Protein eine günstige Wirkung. Die Ausschüttung des Glückshormons Serotonin wird durch die Aminosäure Tryptophan angekurbelt, wodurch der Stoffwechsel angeregt und die innere Balance gefunden wird. Dieses ist im Whey Protein als Aminosäure enthalten. Gefördert wird ein besserer und gesünderer Schlaf. Dazu gewinnt der Körper eine höhere Resistenz gegen Stress und Hektik und ist in der kognitiven Leistung effizienter.

Vor- und Nachteile im Überblick:

Vorteile

  • Whey Protein ist ein gesundes und schnell wirkendes Nahrungsergänzungsmittel
  • die Einnahme ist als Pulver oder in Tablettenform möglich
  • der Körper verarbeitet das Whey Protein effizient und schnell
  • die Darmverträglichkeit ist bewiesen
  • Whey Protein unterstützt den Muskelaufbau
  • es fördert kürzere Erholungszeiten und eine schnellere Regeneration der Muskeln
  • es aktiviert die Kraft und Leistungsfähigkeit des Körpers
  • Whey Protein beschleunigt den Stoffwechsel
  • es begünstigt hormonelle Abläufe
  • es stärkt das Immunsystem
  • Whey Protein ist ein wichtiges Antioxidans und reduziert die Zellalterung und Anfälligkeit des Körpers
  • bei einer Diät ersetzt Whey Protein den Verzehr eiweißreicher Nahrung und liefert dem Körper die wichtigen wertvollen Proteine, die ansonsten entzogen werden
  • der Blutzuckerspiegel wird stabilisiert
  • mehr Energie wird durch die Einnahme von Whey Protein für die Fettverbrennung bereitgestellt
  • Whey Protein hat eine gute Bioverfügbarkeit und biologische Wertigkeit
  • Whey Protein hat den höchsten Anteil essentieller Aminosäuren
  • als Isolat ist Whey Protein auch bei einer Laktoseintoleranz verträglich

Nachteile

  • die Dosierung muss beachtet werden
  • Nebenwirkungen entstehen durch eine Überdosierung oder Unverträglichkeit
  • Whey Protein als Shake kann einen etwas künstlichen oder bitteren Geschmack haben
    ein erhöhter Proteinanteil im Urin kann die Nierentätigkeit ungünstig beeinflussen
  • als tierisches Produkt kann Whey Protein Müdigkeit oder Akne auslösen, wenn es regelmäßig eingenommen wird
  • ein erhöhter Blutdruck kann durch tierisches Protein bei manchen Menschen im Test die Folge sein

Welche Whey Proteine gibt es im Handel?

Nach diesen Testkriterien werden Whey Protein bei uns verglichenWhey Protein wird im Test aus Milch gewonnen, wobei diese zwei Proteinsorten enthält, einmal das Whey Protein und zum anderen das Casein-Protein. Bei der Herstellung von Käse aus Milch werden beide Proteine getrennt und gesammelt. In der Molke ist etwa ein Anteil von 3 Prozent Whey Protein enthalten, das durch Filtration gewonnen wird, wobei Milchzucker und Milchfett gelöst werden.

Das Endprodukt des Whey Protein hat daher dann auch eine unterschiedliche Qualität und hängt mit der Filtrationsmethode zusammen. Die günstige Variante ist das Konzentrat, für den Muskelaufbau besser sind Isolat und Hydrolysat. Bereits nach etwa 30 Minuten nach der Einnahme vom Whey Protein Konzentrat hat der Körper die Aminosäuren verarbeitet, die so schnell ins Blut gelangen. Die reinere Form des Isolats hat noch einmal eine bessere Wirkung. Im Handel sind auch Whey Protein Mischungen erhältlich.

Shake und Pulver – Konzentrat

Die günstigste Form ist das Whey Protein Konzentrat, das wenig Fett enthält und eine gute biologische Wertigkeit aufweist. Meistens liegt der Proteinanteil beim Konzentrat bei 70 bis 80 Prozent. Gewonnen wird das Konzentrat aus Ultrafiltration und ist eines der Rohstoffe in Molkereien. Das Nährstoffverhältnis ist geringer als der beim Whey Protein Isolat.

Auch ist die Herstellung wesentlich einfacher. Der Fett- und Laktosegehalt ist moderat und gut verträglich. Whey Protein Konzentrat ist pulverförmig und häufig auch ein Bestandteil in modernen Diätshakes. Für die Fettreduktion ist das Whey Protein Konzentrat hervorragend geeignet.

Pulver und Filtration – Isolat

Folgende Eigenschaften sind in einem Whey Protein Test wichtigDas Whey Protein Isolat ist reiner und hochwertiger, besonders gut für den Aufbau von Muskelmasse geeignet. Der Körper verarbeitet das Whey Protein besonders schnell und ergiebig. Es erreicht dabei im Pulver einen Proteinanteil zwischen 90 und 96 Prozent, der deutlich über dem vom reinen Whey Protein Konzentrat liegt.

Auch sind mehr essentielle Aminosäuren enthalten.Die Herstellung kann in zwei verschiedenen Verfahren erfolgen. Zum einen werden die Whey Proteine durch ein Ionenaustauschverfahren absorbiert und herausgelöst, wobei das Endresultat dann mehr Salze enthält. Milchzucker und Laktose sind dagegen zu einem sehr geringen Anteil enthalten, was für die biologische Wertigkeit von Vorteil ist. Das andere Verfahren ist die Mikrofiltration, bei dem keinerlei Salze im Test und Vergleich verwendet werden.

Hier liegt der Proteingehalt bei etwa 95 Prozent mit sehr geringem Kohlehydrat-, Fett- und Laktoseanteil. Daher ist das Whey Protein Isolat auch bei einer Laktoseintoleranz unproblematisch, da der Anteil unter einem Prozent liegt.

Tabletten und Kapseln – Hydrolysat

Die Handhabung vom Whey Protein Testsieger im Test und VergleichWhey Protein Hydrolysat entsteht durch die Weiterverarbeitung des Whey Protein Konzentrats oder des Whey Protein Isolats. Dieses ist das teuerste Produkt und bietet die höchste Bioverfügbarkeit. Hergestellt wird das Whey Protein Hydrolysat durch das Hydrolyse-Verfahren.

Dabei werden die Proteinketten in kleinste Peptide bzw. Fragmente aufgespalten. Die Mikroproteinmoleküle können durch ihre winzige Größe so hervorragend vom Körper absorbiert werden. Das Whey Protein ist dann umso teurer und hochwertiger, dsto höher der Hydrolyse-Grad ist. Erhältlich ist es als Pulver, Tabletten oder Kapseln. Nachteilig ist hier lediglich der bittere oder eintönige Geschmack. Whey Protein Hydrolysat ist auch häufig ein Anteil in Proteinmixpräparaten und wird als sehr hochwertiges Protein beigegeben.

Mögliche Test – Kriterien – so wird Whey Protein in einem Vergleich getestet:

Die einfache Bedienung vom Whey Protein Testsieger im Test und VergleichWhey Protein kann als Pulver oder in Tablettenform gekauft werden, wobei für einen Test und Vergleich vor allen Dingen die Nahrungsergänzungsmittel in Pulverform interessant sind. Diese werden in der Menge, Löslichkeit, im Geschmack und in der Wirkung ausgiebig getestet, dabei die Markenprodukte auch einander in ihren Vor- und Nachteilen gegenübergestellt.

Menge und Dosierung

Das Preis-Leistungsverhältnis sollte stimmen. Im Test und Vergleich wird daher der Preis pro Kilogramm untersucht, die Verpackungsmenge und die Herstellerempfehlung für eine optimale Dosierung. Der Verbrauch sollte nicht zu hoch, der Anteil an Protein und Aminosäuren dagegen pro Gramm angemessen sein. Einige Hersteller bieten im Test und Vergleich auch Abos und Großpackungen an. Getestet werden zunächst verschiedene kleinere Mengen.

Löslichkeit des Pulvers

Entscheidend für einen guten Proteinshake ist die Löslichkeit des Pulvers. Der Test und Vergleich bewertet dabei, wie schnell sich das Pulver in verschiedenen Flüssigkeiten auflöst, ob das Pulver klumpt oder eine cremige Konsistenz hat, ob es für Milch und Wasser geeignet ist.

Der Test zeigt dabei deutlich, dass Whey Protein eine sehr hohe und gute Löslichkeit zeigt, die deutlich besser ist als bei anderen Pulvern und Nahrungsergänzungsmitteln.

Geschmacksrichtungen

Das Preis Leistungs-Verhältnis vom Whey-Protein Testsieger im Test und VergleichViele Hersteller bieten eine gute Auswahl an verschiedenen Geschmacksrichtungen, so dass die Einnahme von Whey Protein im Test und Vergleich auch abwechslungsreich oder nach Vorlieben erfolgen kann. Geschmacksrichtungen, die als beliebt gelten, sind vor allen Dingen Schoko, Vanille, Karamell, Banane, Erdbeere, Brownie, Cookie, Kokosnuss, Kaffee, Mango oder Erdnuss.

Verzehrempfehlung und Dosierung

Ein Bewertungskriterium ist im Test und Vergleich die Dosierungsanleitung und die vom Hersteller angegebene Tagesverzehrempfehlung. Auch wird überprüft, welche Angaben auf der Verpackung enthalten sind, ob ein Dosierungslöffel dabei ist und ob für die Einnahme pro Shake eine angemessene Dosierung erfolgt. Getestet wird, wie viel Pulver auf wieviel Flüssigkeit verwendet werden muss und wie sich die Konsistenz auszeichnet. Ebenso wird überprüft, ob das Produkt als Zwischenmahlzeit oder Mahlzeitersatz geeignet ist.

Wirkung und Trainingsunterstützung

Entscheidend für eine gute Wirkung ist im Test und Vergleich der Anteil an Aminosäuren und Protein, ebenso die enthaltenen Vitamine, Mineralien und weiteren Inhaltsstoffe. Getestet wird entsprechend, was im Whey Protein Pulver enthalten ist und wie sich die Wirkung beim Training zeigt.

Das betrifft den Muskelaufbau, die Knochenerhaltung, die Leistungssteigerung und die Anregung des Stoffwechsels.

Was muss ich beim Kauf von Whey Protein beachten?

Worauf muss ich beim Kauf eines Whey Protein Testsiegers achten?Für den Kauf von Whey Protein spielen im Test und Vergleich vor allen Dingen die Qualität, Menge und Geschmacksrichtung eine Rolle, ebenso der Proteinanteil und der Brennwert des Produkts. Etwas besser sind immer Whey Protein Isolate.

Aber auch die Konzentrate haben ihre Vorteile, wenn es um die schnelle Löslichkeit des Pulvers, den guten Eiweißanteil und die Geschmacksrichtung geht. Letztere sind etwas günstiger, können auch mit hochwertigen Mineralstoffen und Vitaminen angereichert sein.

Packungsgröße

Wer sich mit Eiweißshakes und Molkeproteinpulver noch nicht so auskennt, kann zunächst auf kleinere Packungsgrößen zurückgreifen, um vor allen Dingen die Wirkung und Verträglichkeit zu testen, aber auch die verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Viele bevorzugen bestimmte Marken, die auch eine günstige Tagesdosierung erlauben. Whey Protein Pulver gibt es in Packungsgrößen zwischen 500 Gramm bis 2,5 Kilogramm.

Inhaltsstoffe und Nährwerte

Nach diesen Testkriterien werden Whey-Protein bei uns verglichenGeachtet werden kann beim Kauf auf die Inhaltsstoffe des Pulverprodukts und die allgemeinen Nährstoffe. Diese sind sowohl in der Produktbeschreibung der Herstellerprodukte angegeben als auch auf der Verpackung selbst. Besonders gut ist natürlich reines Whey Protein mit wenigen Zusatzstoffen. Auch spielt der Anteil an Milchzucker, Kohlenhydraten und Fett eine Rolle für den Brennwert und die Anzahl der Kalorien pro Shake.

Proteinanteil

Ein hoher Proteinanteil ist der Sinn und Zweck solcher Eiweißshakes mit natürlichem Molkeproteinpulver. Bei Whey Protein Isolat liegt der Gehalt bei 90 bis 96 Prozent, bei Konzentrat dann zwischen 25 und 80 Prozent. Angaben, die von 100 Prozent Whey Protein sprechen, sind falsch und sollten skeptisch betrachtet werden. Wichtiger ist der Anteil pro Gramm. Für ein normales Krafttraining genügt ein Eiweißgehalt ab 25 Gramm pro Shake.

Geschmack und Geruch

Für die tägliche und häufigere Einnahme sollte der Shake aus Proteinpulver gut schmecken, nicht nur mit Milch angerührt, sondern auch mit Wasser. Verschiedene Geschmacksrichtungen beeinflussen den Geruch und das Aroma.

Verzichtet werden sollte auf Produkte mit Süßungsmitteln, Zusatz- und Farbstoffen und Aspartam. Lecker schmecken Vanille, Schoko, Nougat, Kokos, Ananas, Banane, Erdbeere und Karamell.

Kurzinformationen zu den führenden Herstellern und Marken:

  • All Stars
  • Foodspring
  • Multipower
Von der Marke „All Stars“ gibt es eine gute Auswahl verschiedener Kraft- und Muskelaufbaupulver, die verschiedene Inhaltsstoffe und Geschmacksrichtungen aufweisen. Der Proteinanteil ist bei „All Stars“ allgemein etwas höher und reiner. Whey Protein wird dabei häufig als Mischung aus Konzentrat und Isolat angeboten, z. B. mit dem Geschmack „Schoko“, „Vanille“, „Erdbeere“ oder „Cookies und Cream“. Die Löslichkeit der Pulversorten ist gut, die Verpackung ansprechend und in luftdichter Dose. „All Star“ liefert die Produkte direkt vom Hersteller, hat auch andere Nahrungs- und Sportergänzungsmittel im Angebot.
Foodspring“ ist eine beliebte Marke für Fitness- und Sportnahrung und stammt aus Deutschland. Unterstützen sollen die Produkte ein ausgewogenes Training und eine gesunde Lebensweise. Von „Foodspring“ gibt es verschiedene Whey Protein Drinks und Pulver in günstiger Vorratspackung. Preislich sind die Produkte pro Kilogramm etwas teuer, können z. B. in Geschmacksrichtungen wie „Schoko“, „Vanille“ oder „Kokosnuss“ lecker schmecken. Der Geschmack trifft dabei den vieler Konsumenten. Das Pulver kann in Milch und Wasser gelöst werden.
Die Marke „Multipower“ steht für kraftspendende und hochwertige Produkte, darunter auch das beliebte Whey Protein als Isolat und in sehr reiner und proteinreicher Form. Die Verpackung ist sehr ansprechend, das Pulver zum Teil auch in größerer Menge erhältlich. Geschmacksrichtungen sind z. B. „Vanille“, „Kaffee“, „Karamell“, „Schoko“, „Erdnuss“, „Banane“, „Erdbeere“ oder „Keks und Creme“. Pro Shake bietet „Multipower“ einen Proteinanteil von 24 Gramm, der für den Muskelaufbau ausreicht.

Fachhandel vs. Internet – wo kaufe ich mein Whey Protein am besten?

Wo kaufe ich einen Whey Protein Test- und Vergleichssieger am besten?Whey Protein gibt es im Handel, in Fitnesstudios, in Sportgeschäften und im Internet. Für den Kauf empfiehlt sich die Bestellung im Internet, da die Produkte hier etwas günstiger zu haben sind und in größerer Auswahl zur Verfügung stehen.

Zwar ist eine persönliche Beratung wie im Handel vor Ort nicht möglich, jedoch kann der interessierte Verbraucher auf viele Test- und Vergleichsseiten zurückgreifen, um sich ausführlich über das Produkt zu informieren. Die Bestellung und Lieferung ist schnell und zuverlässig. Hersteller bieten Proteinshakes meistens als Pulver und Vorratspackung an, die dann in verschiedenen Geschmacksrichtungen gekauft werden kann.

Häufige Kriterien anhand von Kundenrezensionen – diese Vor- und Nachteile schildern Kundenrezensionen:

Whey Protein gibt es meistens in Pulverform in Behältern oder Nachfülltüten. Kunden bevorzugen bekannte Marken und bewerten dann die Dosierung, den Geschmack, die Löslichkeit und Verträglichkeit des Pulvers.

Auch der eigentliche Proteinanteil spielt für manche Kunden eine Rolle, wenn das Whey Protein Präparat für den Muskelaufbau verwendet wird. Der Anteil an essentiellen Aminosäuren sollte bei mindestens 30 bis 50 Prozent liegen.

Vorteile im Überblick

  • eine gute Körperverwertung
  • eine gute Einbindung in den Tagesablauf
  • leckere und abwechslungsreiche Geschmacksrichtungen
  • Beschleunigung des Muskelaufbaus
  • ein spürbarer Leistungsschub nach der Einnahme
  • eine hervorragende Löslichkeit in Milch und Wasser
  • eine sinnvolle Verzehrempfehlung durch den Hersteller
  • hochwertige Roh- und Inhaltsstoffe
  • eine schön cremige und leckere Konsistenz

Nachteile im Überblick

  • eintöniger Geschmack
  • schlechte Löslichkeit in Milch oder Wasser
  • ein zu geringer Proteinanteil
  • unpraktische Verpackung
  • zu kurzes Haltbarkeitsdatum
  • merkwürdige Farbgebung
  • chemische Zusatzstoffe
  • unangenehmer Geruch
  • ein zu geringer Aminosäuregehalt
  • Whey Protein als Pulver lässt sich nur mit Milch mischen

Tipps und Tricks – die richtige Einnahme von Whey Protein für Sportler

Auf diese Tipps müssen bei einem Whey-Protein + Testsiegers Kauf achten?Eingenommen wird Whey Protein als Konzentrat und Isolat in Pulverform. Angerührt wird das Pulver als Shake oder Sportdrink, wobei Isolat die reinste verfügbare Form des Whey Proteins ist, dabei fett- und laktosefrei und ohne Kohlenhydrate. Es weist mehr Protein pro Gramm auf als das Konzentrat und ist daher für Sportler und für den Muskelaufbau besser geeignet. Dafür ist es im Einkauf etwas teurer als Konzentrate oder Proteinmischungen.

Aber auch das Konzentrat hat einen hohen Aminosäuregehalt und Proteinanteil. Meistens haben diese Pulver pro Glas einen Kalorienwert von 130 kcal und einen etwas höheren Anteil an Fett und Laktose. Alternativ gibt es Mischungen aus Konzentrat und Isolat mit gutem Aminosäureprofil.

Für die Dosierung gelten typische Richtlinien wie die Art des Sports und das Gleichgewicht zur Körpergröße und dem Körpergewicht des Anwenders. Die Einnahme kann morgens direkt nach dem Aufstehen erfolgen und dann vor und nach den jeweiligen Trainingseinheiten. In dieser Zeit nimmt der Körper die Proteine am besten auf und verarbeitet sie schnell und effizient. Der Tagesbedarf unterscheidet sich für Nicht-Sportler, Ausdauer- und Kraftsportler.

Menschen, die eine Diät unterstützen möchten, jedoch wenig Sport treiben, sollten etwa 0,5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht einnehmen. Normale Fitness- und Freizeitsportler benötigten etwa 1,2 Gramm, Läufer und Ausdauersportler 1,8 bis 2 Gramm und Leistungs- und Kraftsportler eine deutlich höhere Dosis, die bis zu 2,5 und 3 Gramm am Tag reichen kann.

Für ein typisches Training gilt eine empfohlene Dosis von etwa 25 bis 30 Gramm pro Getränk. Diese kann der Körper am besten verarbeiten und schnell in Aminosäuren umwandeln. Daher macht eine höhere Dosierung auch keinen Sinn, da das Protein immer gut verwertet werden muss. 30 Gramm pro Portion sind dafür bestens im Test und Vergleich geeignet.

Folgende wichtige Hinweise müssen bei einem Whey-Protein + Testsiegers Kauf beachtet werden?Die Einnahme erfolgt angerührt mit Wasser oder Milch. Der Proteinshake mit Wasser ist kalorienärmer als der Mix mit Milch. Auch verzögert Milch zum Teil den Verdauungsprozess und die Verwertung im Körper. Dagegen schmeckt der Shake mit Whey Protein Pulver und Milch etwas besser.

Eignung von Whey Protein

Fast schon traditionell wird Protein von Athleten, Sportlern und Bodybuildern eingenommen, wobei es vor allen Dingen um die Förderung des Muskelaufbaus geht. Darüber hinaus hat Proteinpulver jedoch im Test und Vergleich auch andere positive Auswirkungen auf den Körper und macht darüber hinaus den Verzehr von eiweißhaltigen Nahrungsmitteln unnötig.

Whey Protein wirkt sich auf Körper und Geist aus, fördert die innere Gelassenheit, einen gesunden Schlaf und die Hormonproduktion. Das betrifft besonders die Serotonin-Ausschüttung, die durch die Aminosäure Tryptophan angeregt wird. Auch hilft Molkeprotein bei der Gewichtsabnahme, erzielt ein Sättigungsgefühl, dient der Wundheilung und sogar teilweise bei der Krebsbehandlung. Als Antioxidans stärkt das Molkeprotein das Immunsystem und kurbelt den Stoffwechsel und die Leistungsfähigkeit an.

Daher eignet es sich besonders gut für Menschen, die auf einen höheren Proteinanteil angewiesen sind, darunter Kraft- und Ausdauersportler, Bodybuilder, Leistungssportler oder Menschen, die Fett reduzieren und eine Diät starten möchten.

Gerade für den Beginn eines ausgiebigen Gewichtstrainings ist die Einnahme von Whey Protein vor und nach dem Training empfehlenswert. Für den Muskelaufbau ist das Whey Protein Isolat etwas besser als das Konzentrat oder verschiedene Mischungen.

Stiftung Warentest Whey Protein Test – die Ergebnisse

Stiftung Warentest und vergleichbare Seiten haben bisher noch keinen Test und Vergleich mit Whey Protein Präparaten durchgeführt. Ein Test betraf allerdings Produkte und Nahrungsergänzungsmittel im Bereich der Eiweißpräparate, die ebenfalls einem Muskelaufbau dienen können und als Pulver und Shake zubereitet werden.

Grundsätzlich ist eine eiweißreiche Nahrung für ein intensives Muskel- und Krafttraining von Vorteil und kann mit Ergänzungsmitteln unterstützt werden.
Für Produkte mit Molkeprotein können entsprechend unabhängige Test- und Vergleichsseiten für eine Beratung genutzt werden, die die besten Produkte vorstellen und über die Anwendung und Dosierung informieren.

FAQ – die wichtigsten Fragen zum Thema “Whey Protein“:

Ist Whey Protein ungesund?

Alle Fakten aus einem Whey Protein Test und VergleichDie positive Auswirkung des Molkeproteins auf den Körper ist bei vorgegebener und eingehaltener richtiger Dosierung bewiesen. Dennoch können auch Nebenwirkungen auftreten, wobei der positive Effekt jedoch überwiegt. Das betrifft Phasen eines intensiven Trainings oder den Rahmen einer Diät, wobei die wertvollen Proteine eine gute Zusatzversorgung des Körpers garantieren und Mangelerscheinungen weniger auftreten.

Einige günstige Produkte können eine Überempfindlichkeit bewirken, die besonders das Milcheiweiß und die Laktose betreffen. Auch kann eine Überdosierung eine Belastung für die Nieren sein. Die Einnahme ist daher immer abhängig von der körperlichen Verfassung und den benötigten Trainingseinheiten.

Kann Whey Protein Konzentrat mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln kombiniert werden?

Da es sich um ein gesundes und natürliches Produkt handelt, ist die Kombination mit anderen Präparaten unbedenklich und kann z. B. mit Eiweißshakes, Creatin, Glutamin oder Fatburner verbunden werden. Hier gilt es dann lediglich, die Dosierung angemessen zu gestalten. Auch kann die Einnahme von Molkeprotein mit einer proteinreichen Nahrung kombiniert werden, wenn ein entsprechender Ausgleich geschaffen wird.

Wie viel Whey Protein empfiehlt sich als Tagesdosis?

Das hängt von der Körpergröße, den Körpergewicht und der sportlichen Aktivität und Leistung ab. Krafttraining und Bodybuilding benötigt die meisten Molkeproteine, die dann bei einer Tagesdosis von 2 bis 3 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht liegt. Normale sportliche Aktivitäten oder Ausdauersport erfordert eine deutlich geringere Menge, die bei 1,5 bis 1,8 Gramm liegt.

Wann ist die Einnahme von Whey Protein am besten?

Wann ist die Einnahme von Whey Protein am besten im Test?Auch die Einnahme ist im Vergleich zur Dosierung von der körperlichen Fitness abhängig. Günstig ist eine Einnahme am Morgen direkt nach dem Aufstehen oder vor bzw. nach dem Training. Hier kann der Körper das Molkeprotein am besten verarbeiten und absorbieren.

Wie wird Whey Protein eingenommen?

Molkeprotein gibt es in Pulverform und als Tabletten oder Kapseln. Gängig sind Konzentrate oder Isolate, die als Pulver zu einem Getränk oder Shake angerührt werden. Das ist mit etwa 20 bis 30 Gramm pro Glas ausreichend, wobei das Pulver entweder in Wasser oder Milch aufgelöst wird.

Die Löslichkeit bei Whey Proteinen ist besonders hoch, so dass der Drink flüssig und lecker schmeckt, auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich ist. Günstig ist die Einnahme zwischen den Mahlzeiten oder teilweise im Test und Vergleich auch als Mahlzeitersatz.

Wie hilft Whey Protein bei der Gewichtsabnahme?

Allgemein kurbelt Molkeprotein den Stoffwechsel an und fördert die Fettverbrennung. Durch den Mahlzeitersatz mit hohem Proteinanteil ist ein schnelleres Sättigungsgefühl erreicht, während die Gewichtsreduktion durch die geringere Kalorienzufuhr eingeleitet wird. Bei einer Diät empfiehlt sich entweder das Whey Protein Konzentrat oder Isolat.

Letzteres hat weniger Fett und Kohlenhydrate und damit auch weniger Kalorien. Verbunden wird die Einnahme von Proteinpulver mit einer ausgewogenen Ernährung und regelmäßigem Sport. Dann steht der Gewichtsreduktion im Test und Vergleich nichts im Wege.

Ist das Whey Protein auch für Vegetarier geeignet?

Molkeprotein ist ein Molkeprotein und für Vegetarier geeignet, die auch ansonsten Milchprodukte zu sich nehmen. Für Veganer ist das Nahrungsergänzungsmittel dann entsprechend nicht geeignet, da es sich um ein tierisches Produkt handelt.

Was ist bei der Einnahme von Whey Protein bei einer Laktoseintoleranz zu beachten?

Was ist bei der Einnahme von Whey Protein bei einer Laktoseintoleranz zu beachten im Test?Wer im Test und Vergleich an einer Laktoseintoleranz leidet, muss auf die Einnahme des Molkeprodukts und Whey Proteins nicht verzichten. Isolat enthält einen so geringen Laktoseanteil, dass es bedenkenlos im Test und Vergleich eingenommen werden kann. Bei Molkeprotein Konzentraten ist der Laktoseanteil höher, häufig jedoch ebenfalls kein Problem.

Welches Protein ist besser für den Körper geeignet – Whey Protein oder Casein Protein?

Natürlich gibt es im Test und Vergleich neben den Milchproteinen auch pflanzliche Proteine, die z. B. aus Soja gewonnen werden. Die höchste biologische Wertigkeit bei den Milchproteinen hat jedoch das Whey Protein. Gegenüber dem Casein Protein wird es schneller absorbiert und verwertet. Casein wiederum wird in etwa 6 bis 7 Stunden abgebaut, während das Molkeprotein als Aminosäuren im Vergleich bereits nach 30 Minuten ins Blut übergeht.

Ist Whey Protein für die Nieren schädlich?

Die Belastung für die Nieren wächst im Test und Vergleich nur dann, wenn die Dosierung und Einnahme übertrieben werden. Da Kraftsportler meistens auch andere eiweißreiche Nahrung zu sich nehmen, kann der Proteinanteil am Tag manchmal auch stark ansteigen. Die regelmäßige Überbelastung führt dann im Test und Vergleich zu Nierenproblemen und sollte bei der Einnahme immer bedacht werden.

Gleiches gilt im Test und Vergleich auch für eine ständige proteinreiche Nahrung. Schwierigkeiten bekommen Menschen, die bereits an Nierenfunktionsstörungen oder Nierensteinen leiden. Eine erhöhte Proteinzufuhr kann auch zu Hautproblemen führen, wenn nicht genügend Wasser getrunken wird.

Alternativen zu einer Whey Protein

Die besten Alternativen zu einem Whey Protein im Test und VergleichAlternativen zur Einnahme von künstlichem Konzentrat und Molkeprotein Pulver bleiben im Test und Vergleich natürlich proteinreiche Nahrungsmittel, wobei besonders Magerquark, Joghurt, Käse und Ricotta den höheren Whey Protein Anteil enthalten, der etwa bei 20 Prozent liegt.

Auch verschiedene Proteindrinks, Eiweißshakes und Egg-Pulver und Drinks sind ein typisches Ergänzungsmittel, jedoch im Vergleich zum Whey Protein Präparat in der Wirkung weniger schnell und ergiebig. Caseinpulver ist im Test und Vergleich für die Einnahme vor dem Schlafengehen besser geeignet, da hier eine langsamere Verwertung durch den Körper erfolgt.

Links:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen. Durchschnitt: 4,65 von 5)
Loading...