Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Getestete Produkte 5
Investierte Stunden 30
Ausgewertete Studien 8
Gelesene Rezensionen 254

Vollformat-Systemkamera Test 2019 • Die 5 besten Vollformat-Systemkameras im Vergleich

Vollformat-Systemkamera Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen
 
  Nikon D750 Sony Alpha 7M3 Pentax K-1 Mark II Full-Frame SLR Canon 3380C023 YI Technology M1 95017
  Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen
ExpertenTesten TÜV-Siegel 1,08
sehr gut
1,38
sehr gut
1,59
gut
1,99
gut
2,86
befriedigend
Kundenbewertungen
auf Amazon

4.4 von 5 Sternen
bei 124 Rezensionen

4.4 von 5 Sternen
bei 34 Rezensionen

5 von 5 Sternen
bei 3 Rezensionen

4.3 von 5 Sternen
bei 8 Rezensionen

3.7 von 5 Sternen
bei 8 Rezensionen
Marke Nikon Sony Pentax Canon YI Technology
Gewicht

458 g

649 g

1350 g

440 g

440 g

Abmessungen

9,8 x 12,4 x 7,6 cm

9,6 x 12,7 x 7,4 cm

8,55 x 13,65 x 11 cm

13,25 x 7 x 8,5 cm

5,1 x 3,7 x 2,5 cm

Effektive Auflösung

24,3 Mega­pixel

24,2 Mega­pixel

36,4 Mega­pixel

26,2 Mega­pixel

26,2 Mega­pixel

Auflösung gesamt

24,93 Mega­pixel

25,3 Mega­pixel

36,77 Mega­pixel

27,1 Mega­pixel

27,1 Mega­pixel

Sensorgröße

35,9 x 24 mm

35,6 x 23,8 mm

35,9 x 24 mm

35,9 x 24 mm

35,9 x 24 mm

Displaygröße

3,2 Zoll

3 Zoll

3,2 Zoll

3 Zoll

3 Zoll

Digitalzoom

0,7 -fach

4 -fach

0,7 -fach

k.A.

k.A.

Serienaufnahme

6,5 Bilder/s

10 Bilder/s

4,4 Bilder/s

5 Bilder/s

5 Bilder/s

Display neigbar

ja

ja

ja

nein

nein

Integrierter Blitz

ja

ja

ja

ja

nein

Garantie

3 Jahre

1 Jahr

2 Jahre

2 Jahre

5 Jahre

Besonderheiten
  • hoch lichtempfindliches AF-System
  • neigbarer Monitor
  • inklusive Master-Funktion
  • einfache Bedienung
  • solide Leistung
  • schnelle Serienaufnahmen
  • schneller Hybrid-AF
  • gößerer, schnellerer AF
  • neues Bildverarbeitungssystem
  • originalgetreue Farbwiedergabe
  • robustes Gehäuse
  • gute Haptik
  • leises Aus­lö­se­ge­räusch
  • lange Akku­lauf­zeit
  • einfache Bedienung
  • individuell konfigurierbar
  • komfortable drahtlose Verbindungen
  • Vari-Angle Display
  • gute Qualität
  • einfache Bedienung
  • einfache Benutzung
  • robustes Gehäuse
  • intuitive Bedienung
  • gute Bildqualität
  • kompaktes Design
Verarbeitungsqualität
Komfort
Benutzerfreundlichkeit
Preisvergleichsmatrix
Vollformat-Systemkameras - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro Vollformat-Systemkamera-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist eine Vollformat-Systemkamera und wie funktioniert sie?

Die verschiedenen Einsatzbereiche aus einem Vollformat-Systemkamera Testvergleich Eine Vollformat-Systemkamera ist nach einer Gegenüberstellung nach einem Test und Vergleich mit einer Spiegelreflexkamera vergleichbar. Der größte Unterschied besteht darin, dass diese Kameras nicht über eine mechanischen Klappspiegel verfügen. Aus diesem Grund können diese Modelle wesentlich kompakter gebaut werden. Eine weitere Kongruenz besteht in der Möglichkeit, Wechselobjektive zu verwenden. Sie können hier auf eine Vielzahl an Weitwinkel-, Tele-, Zoom- und Festbrennweiten-Objektive zurückgreifen.

Für eine höchste Bildauflösung bietet sich natürlich eine Vollformat Systemkamera an. Diese besitzt einen Bildsensor, der dem Kleinbildformat 24 x 36 mm entspricht. Bei einer genauen Inspizierung und Analyse wird nach einer Nebeneinanderstellung mit einer DSLR deutlich, dass diese Systemkameras etwas kleiner als herkömmliche Vollformat-DSLRs sind. Dies liegt unter anderem daran, dass durch den Wegfall des Spiegels der Sensor näher an das Objektiv gerückt ist.

Wie Testinstitute nach einem Test und Vergleich mitgeteilt haben, besitzt eine Vollformat-Systemkamera keinen optischen Sucher mehr. Stattdessen sind diese Kameras mit einem elektronischen Sucher ausgestattet. Hierbei handelt es sich um einen kleinen Monitor, der im Vergleich zu einem optischen wesentlich mehr Bild- und Aufnahmeinformationen bereitstellt. Die Handhabung und Bedienung erfolgt wie bei einer herkömmlichen DSLR.

Welche Arten von Vollformat Systemkameras gibt es?

Die Vollformat-Systemkamera im DSLR-Design

Die meisten aktuellen Vollformat Systemkameras besitzen nach einer Studie optisch eine große Übereinstimmung mit den herkömmlichen DSLRs. So besitzen diese Kameramodelle oberhalb noch einen kleinen Buckel, der eigentlich für das Dachprisma einer DSLR gedacht ist.

Nach einer Untersuchung von unabhängigen Experten ist eine Vollformat Systemkamera spiegellos, sodass nur noch für den integrierten Blitz und den Blitzschuh diese Auswölbung bei den meisten Modellen benötigt wird.

Im Vergleich zu einer DSLR verfügt eine solche Systemkamera über einen sehr großen Bajonettanschluss. Daran lassen sich Objektive mit größerem Durchmesser befestigen, die zugleich eine hohe Lichtstärke mit sich bringen. Ansonsten wurde in einem Praxistest festgestellt, dass eine Systemkamera sämtliche Funktionen bietet, die auch eine DSLR auf Lager hat. In Bezug auf die Bildqualität müssen sich diese Kameras nicht verstecken.

Vorteile:

  • hohe Bildqualität
  • hoher Funktionsumfang
  • wartungsarm, da ohne Spiegel
  • speziell für lichtstarke Objektive dank großem Bajonettanschluss geeignet

Nachteile:

  • relativ teuer
  • Abmessungen fallen etwas größer aus

Die Vollformat-Systemkamera im Kompakt-Design

Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Vollformat-Systemkamera Testvergleich Einige Hersteller bieten eine Vollformat Systemkamera im Design einer traditionellen Kleinbild-Kompaktkamera an. Auch bei diesen Modellen können Sie verschiedene Wechselobjektive montieren. Auf einen Dachprismen-Buckel verzichten diese Kameras, sodass Sie hier sehr kompakte Ausführungen erhalten. Dennoch können diese Modelle mit einem externen Blitz ausgestattet werden und verfügen meist auch über einen internen Blitz. Darüber hinaus bieten diese Kameras mit einem elektronischen Sucher auch ein rückwärtiges Display mit Live-View-Modus. Leistungsmäßig müssen sich diese Modelle nicht hinter den größeren Systemkameras verstecken.

Vorteile:

  • hohe Bildqualität
  • hoher Funktionsumfang
  • wartungsarm, da ohne Spiegel
  • kompaktes Design

Nachteile:

  • relativ teuer
  • zum Teil geringere Objektivauswahl

Kurzinformation zu führenden 5 Herstellern

Bevor Sie sich für einen Vergleichssieger oder Testsieger entscheiden, möchten wir Ihnen kurz die bekanntesten Hersteller vorstellen.

  • Nikon
  • Canon
  • Sony
  • Leica
  • Panasonic
Die japanische Nikon Corporation gehört zu den führenden Kameraherstellern und bietet mit der Z-Serie hochwertige Vollformat-Systemkameras mit einer Auflösung bis 45,7 MP an.
Die japanische Canon Inc. gehört ebenfalls zu den führenden Kameraherstellern und bietet mit der neuen Canon EOS R Serie innovative Vollformat Systemkameras mit einer Auflösung bis 30,3 MP an.
Auch die japanische Sony Corporation bietet mit der Alpha-9- und Alpha-7R-III-Serie erstklassige Vollformat Systemkamera an.
Die deutsche Leica Camera AG ist für ihre Oberklasse-Kameras weithin bekannt und bietet mit der Leica SL Serie erstklassige Vollformat-Modelle an.
Die japanische Panasonic Corporation bietet mit seiner neuen Lumix DC-S1-Serie professionelle Vollformat-Systemkameras mit einer Bildauflösung bis 47,3 MP an.

 

So werden Vollformat-Systemkameras getestet

Auch wenn wir selbst keinen Test vorgenommen haben, können wir Ihnen nach einer Erhebung von Testinstituten einige wichtige Testkriterien nahelegen.

Bildsensor

Nach diesen wichtigen Eigenschaften wird in einem Vollformat-Systemkamera Test geprüft Auch wenn in der Sensorgröße eine Ähnlichkeit vorliegt, verwenden Hersteller unterschiedliche Sensorarten. Vornehmlich werden für Vollformatkameras schnelle CMOS-Sensoren mit einer Größe von 24 x 36 mm eingesetzt. Durch Überlagerung mehrerer Sensorebenen können höhere Bildauflösungen erreicht werden, wie zum Beispiel beim Foveon-X3-Verfahren.

Bildauflösung

Wie Testinstitute nach einem Produkttest und Vergleich angeführt haben, sollte ein Vollformatsensor mindestens eine Bildauflösung von 24 MP erreichen. Viele aktuelle Kameramodelle kommen auf eine noch höhere Auflösung von weit über 45 MP.

Display

Die hier in der Vergleichstabelle aufgeführten Vollformat-Systemkameras verfügen über ein rückwärtiges Display, welches zum Teil schwenkbar ist.

Hierüber können Sie nicht nur im Live-View-Modus fotografieren und sogar filmen, sondern auch Ihre erstellten Fotos wiedergeben. Für eine Eignungsprüfung sollten Sie auf ein großes und schwenkbares Display zurückgreifen.

Serienbildaufnahme

Eine gute Vollformat Systemkamera sollte über eine rasche Serienbildfunktion verfügen. 10 Bilder pro Sekunde stellen hier schon ein Minimum dar. Testinstitute haben nach einem Testlauf und Versuch festgestellt, dass viele aktuelle Modelle wesentlich schneller sind.

Objektivauswahl

Bei einem Test und Vergleich von renommierten Testinstituten wurde herausgefunden, dass ein wichtiges Test- und Kaufkriterium die Anzahl der zur Verfügung stehenden Objektive maßgeblich ist. Da jeder Hersteller einen anderen Bajonettanschluss bereitstellt, können Sie nur auf die herstellereigenen Original-Objektive oder Modelle von Drittanbietern zurückgreifen. Die meisten Objektive erhalten Sie für die Marken Nikon und Canon.

Häufige Mängel und Schwachstellen – darauf muss ich beim Kauf einer Vollformat Systemkamera achten!

Die wichtigsten Vorteile von einem Vollformat-Systemkamera Testsieger in der Übersicht Canon EOS RP mit Abstrichen

Kunden haben nach einer Auswertung die Leistung der EOS RP verglichen und dabei festgestellt, dass Canon an allen Ecken in Bezug auf Qualität und Leistung gespart hat. So ist der Ein-Ausschalter so ungünstig angeordnet, dass die Kamera sich beim Tragen von selbst einschalten kann. Ebenso wurde auch an der 4K-Videoqualität gespart. Die Kamera erreicht hier nur durchschnittliche Werte. Selbst eine DSLR mit APS-C-Sensor liefert hier bessere Ergebnisse. Nicht unerwähnt bleiben soll auch die geringe Serienbildgeschwindigkeit. Für einen solchen Preis hätte Canon etwas mehr anbieten können.

Sony Alpha 7 E-Mount mit leichten Mängeln

Obwohl viele Kunden die Alpha 7 E-Mount nach einem Test und Vergleich gelobt haben, wurde festgestellt, dass zum Aufladen des Akkus kein Ladegerät mitgeliefert wird. Zu dem zeigt nach einem Experiment und einer Probe von Testinstituten der elektronische Sucher leichte Farbstiche. Darüber hinaus ist die Bedienung mithilfe des Touchscreen-Monitors noch etwas umständlich. Hier mangelt es insbesondere an der Einstellung der Fokus-Messfelder.

Beim Testen haben Kunden angemerkt, dass die angebotenen Objektive zu dieser Kamera ein schlechteres Preis-Leistungsverhältnis bieten als die Objektive von anderen Markenherstellern.

Nikon Z6 ohne Augen-Autofokus

Die Nikon Z6 Vollformat Systemkamera erreicht überwiegend positive Kundenbewertungen. Wie ein Testergebnis von unabhängigen Testern gezeigt hat, verfügt die Kamera im Vergleich zur Sony A7 III noch nicht über einen Augen-Autofokus. Damit lassen sich bewegte Objekte noch präziser nachverfolgen. Zudem ist der klappbare Monitor nur im Querformat verwendbar.

Sony Alpha 7M2 E-Mount mit lauten Kamerageräuschen

Die Handhabung vom Vollformat-Systemkamera Testsieger im Test und Vergleich Kunden haben nach einem Test und Vergleich festgestellt, dass die Kamera sehr laute Auslösegeräusche verursacht, die leider nicht abstellbar sind. Zudem erreicht die 7M2 mit einem SEL-2870-Objektiv schlechtere Bildergebnisse trotz größeren Bildsensors anstatt bei der kleineren Systemkamera RX 100.

Nikon Z7 kein Ersatz für DSLR Nikon D850

Bei einer persönlichen Abwägung und Kontrolle durch unabhängige Tester haben diese angegeben, dass die Nikon Z7 nicht unbedingt gegen eine Nikon D850 ausgetauscht werden muss. In Bezug auf Optik und Haptik kann hier die D850 besser überzeugen.

Das sagen Verbraucherportale

Die Stiftung Warentest hat zuletzt im Februar 2019 rund 550 Digitalkameras getestet. Hierbei wurden auch Systemkameras mit und ohne Sucher auf Herz und Nieren überprüft. Tester vergleichen hier die wichtigsten Funktionen, wie zum Beispiel Handhabung, Sucher und Monitor, Videofunktion, Blitzlichtleistung, Ausstattungsmerkmale, Verarbeitungsqualität und Bildqualität.

Interessant ist, dass hier auch die spiegellosen Vollformat-Modelle einem Test unterzogen worden sind. Insbesondere die neuen Modelle von Sony und Nikon haben je ein gutes Testergebnis sowie eine gute Testnote erzielt. Das Testportal Öko Test hat leider bisher keine Vollformat-Systemkameras getestet.

FAQ

Welche Hersteller bieten die meisten Wechselobjektive?

Folgende Eigenschaften sind in einem Vollformat-Systemkamera Test wichtig

Wie Testinstitute nach einem Warentest festgestellt haben, bieten die Markenhersteller Canon, Nikon und Sony die meisten Wechselobjektive für ihre Systemkameras an.

Welche Vorteile bietet eine Vollformat-Systemkamera?

Neben einer erstklassigen Bildauflösung sind diese Kameras kompakter und leichter gebaut als eine vergleichbare Spiegelreflexkamera. Zudem sind diese durch Wegfall eines Klappspiegels wartungsarmer.

Was ist ein Vollformat-Systemkamera Kit?

Bei einem Vollformat-Systemkamera Kit handelt es sich um ein günstiges Angebot, bei dem die Kamera mit einem Wechselobjektiv im Set verkauft wird.

Worauf ist bei der Verwendung einer Vollformat-Systemkamera zu achten?

Eine elektronische Vollformat-Systemkamera benötigt viel Energie. Aus diesem Grund sollten Sie sich mit ausreichend Ersatzakkus versehen.

Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (80 Bewertungen. Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...