Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Futterautomaten  im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 8
Investierte Stunden 95
Ausgewertete Studien 6
Gelesene Rezensionen 290

Futterautomat Test - f├╝r die automatische F├╝tterung Ihres Tieres - Vergleich der besten Futterautomaten 2019

Auf Amazon freuen sich viele K├Ąufer ├╝ber die ÔÇ×geniale ErfindungÔÇť von Futterautomaten f├╝r Hunde und Katzen. Wie unsere Auswertung der Kundenrezensionen ergab, gibt es die unterschiedlichsten Beweggr├╝nde f├╝r die Anschaffung. Manche Haustierhalter wollen am Wochenende gern l├Ąnger schlafen, werden von ihren hungrigen Vierbeinern aber schon morgens geweckt; andere sind oft l├Ąngere Zeit nicht zu Hause. Durch den Futterautomaten ├Âffnet sich zeitgenau die Klappe mit dem vorbereiteten Essen. Unser T├ťV-gepr├╝ftes Verbraucherportal hat anhand externer Tests die verl├Ąsslichsten Modelle recherchiert, die sich leicht reinigen und leicht programmieren lassen. Der beliebte Hersteller PetSafe bietet bisher keine Bedienungsanleitung in deutscher Sprache.

Futterautomat Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein Futterautomat?

Das sind F├╝tterungsanlagen f├╝r Haustiere, die sich je nach Tierart sehr unterscheiden. Geht es um einen Hund oder eine Katze, so handelt es sich bei dem Futterautomat um einen Napf mit einer Vorrichtung, die Futtermengen je nach Einstellung in den Napf bef├Ârdert. Von dort aus kann sie das Tier fressen. Futterautomaten f├╝r V├Âgel funktionieren ├Ąhnlich, bieten dem Vogel das Futter aber so an, wie er es am liebsten isst. Es gibt auch Futterautomaten f├╝r Terrarien und Aquarien, die wiederum komplizierter sind. Besonders anspruchsvoll sind sie f├╝r das Terrarium, denn in dieser Umgebung besteht das Futter oft aus noch lebenden Tieren, die zu einem bestimmten Zeitpunkt ins Terrarium freigelassen werden.

Unabh├Ąngig von der Tierart funktionieren Futterautomat jedoch alle gleich. Sie werden vorher mit dem Futter des Tieres bef├╝llt, das haltbar sein muss. F├╝r Nassfutter sind sie deshalb ungeeignet. Das Trockenfutter kann so portioniert werden, wie es das Tier individuell braucht. Anschlie├čend kann eingestellt werden, wann das Tier gef├╝ttert werden soll. Dabei gibt es sehr einfache Systeme, die ganz ohne Strom funktionieren, meistens aber nur f├╝r die Bef├╝llung eines Napfes und nicht etwa f├╝r den Einsatz unter Wasser im Aquarium gemacht sind. Intelligente Futterautomaten funktionieren digital und mit ihnen kann genau getimed werden, wann die F├╝tterung stattfindet und wie viel Futter das Tier bekommen soll. Selbst die Dauer einer F├╝tterung kann bei den High-End-Ger├Ąten genau eingestellt werden, da es bei manchen Tieren wichtig ist, dass sie nicht permanent Futter zur Verf├╝gung haben.

Wie funktioniert ein Futterautomat?

Die Funktionsweise h├Ąngt zun├Ąchst davon ab, ob das Ger├Ąt mit oder ohne Strom betrieben wird und ob es f├╝r ein landlebendes Tier oder eine unter Wasser lebende Tierart gedacht ist.

Einfache Futterautomaten f├╝r landlebende Tiere bestehen aus einem Napf oder lassen zu, dass dieser an sie angebaut wird. Gr├Â├čere Tiere brauchen Futterautomaten, die einen Trog oder Eimer bef├╝llen k├Ânnen.

Entsprechend gr├Â├čer fallen dann nat├╝rlich die┬áAutomaten┬áaus. Der┬áFutterautomat┬áohne Strom- oder Batteriebetrieb funktioniert so, dass nach einem mechanischen Mechanismus die jeweils n├Ąchste Portion Futter freigegeben wird.
Bei Futterautomaten f├╝r Hunde und Katzen ist der Napf beispielsweise in vier Partien aufgeteilt, von denen drei abgedeckelt sind. Der n├Ąchste volle Abschnitt kann an die ├ľffnung im Deckel gedreht werden, was h├Ąndisch geschieht. Dadurch kann Futter vorportioniert und zur richtigen Zeit angeboten werden. Die gleiche Form gibt es mit Batteriebetrieb, wodurch eingestellt werden kann, wann die n├Ąchste Futterportion bereitgestellt wird. Dies funktioniert mit einem Timer. Andere Formen von Futterautomaten ohne Strom und Batterie besitzen ein nach oben laufendes Rohr, in das trockenes Futter eingef├╝llt wird. Durch die Schwerkraft rutscht das Futter in Portionen nach unten. Hierbei kann allerdings nicht eingestellt werden, wann das Tier gef├╝ttert wird. Die Tagesration wird in den Futterautomaten gef├╝llt und rutscht nach und nach in den Napf. Ist er voll, kann nichts mehr nachrutschen. Wird der Napf dagegen geleert, kann wieder neues Futter nachgeschoben werden.

Digitale Futterautomaten funktionieren bereits ausget├╝ftelter. Bei jedem Automaten dieser Art kann eingestellt werden, wann das Tier die n├Ąchste Ration erhalten soll. Wie viel Futter der Futterautomat aufnehmen kann, h├Ąngt ab von der Gr├Â├če des Speichers. Die Gr├Â├če einer Portion ist ebenfalls einstellbar. Abh├Ąngig vom Fassungsverm├Âgen kann das Tier dadurch ├╝ber eine l├Ąngere Zeit mit Futter versorgt werden, auch wenn niemand zu Hause ist, um es zu f├╝ttern. Dennoch werden die normalen Uhrzeiten f├╝r die Mahlzeiten nicht durchbrochen.

Eine Besonderheit stellen Futterautomaten f├╝r Heimtiere dar, die den Mikrochip des Tieres auslesen. Sie k├Ânnen individuell auf ein Tier eingestellt werden und kommen dann zum Einsatz, wenn mehrere Tiere ohne Aufsicht gleichzeitig gef├╝ttert werden sollen. Das Tier steckt seinen Kopf durch ein Loch, das den Zugang zum Futter entweder versperrt oder freigibt. W├Ąhrend es das tut, wird es ├╝ber seinen Mikrochip identifiziert und der Futterautomat erkennt, ob ein anderes Tier die Ration fressen will. Das l├Ąsst er nicht zu. Auf diese Weise k├Ânnen bei Abwesenheit des Halters trotzdem zwei Tiere zeitgleich gef├╝ttert werden und es wird vermieden, dass ein Tier die Ration des anderen frisst oder dessen Futter bekommt, wenn es das nicht soll.

Futterautomaten f├╝r unter der Wasseroberfl├Ąche werden in Aquarien f├╝r Fische eingesetzt. Sie befinden sich ebenfalls unter Wasser und geben das Fischfutter in genauso kontrollierten Mengen ab wie ein Futterautomat f├╝r ein Landtier. Wichtig ist lediglich, dass das Fischfutter haltbar ist. Gut geeignet f├╝r solche Futterautomaten sind Flocken oder K├╝gelchen, die die Fische sofort fressen, wenn diese ins Wasser abgegeben werden. Ist der Futterautomat richtig eingestellt, bleibt nichts ├╝brig und das Wasser im Aquarium kann durch das Futter nicht verunreinigt werden.

Eine Sonderform stellen┬áFutterautomaten┬áf├╝r Terrarien dar. Die hier lebenden Tierarten k├Ânnen je nach Gewohnheiten und Vorlieben der Art zwar mit Trockenfutter oder auch mit toten Futtertieren versorgt werden, viele brauchen aber ab und an oder sogar┬áregelm├Ą├čig lebendes Futter. F├Ąllt eine solche F├╝tterung in die Zeiten, in denen niemand zu Hause ist, kann das schwierig werden.┬á
F├╝r Reptilien, die sich von Mehlw├╝rmern ern├Ąhren, gibt es Futterautomaten, in denen die Mehlw├╝rmer zun├Ąchst bis zur F├╝tterung aufbewahrt werden. Ist es an der Zeit f├╝r die F├╝tterung, ├Âffnet sich nach unten hin ein Gitter und die Mehlw├╝rmer winden sich durch dieses hindurch. Das Reptil kann sich darunter positionieren und W├╝rmer durchs Gitter ziehen. F├╝r Fischarten, die sich auch oder ausschlie├člich von Lebendfutter ern├Ąhren, gibt es ├Ąhnliche Konzepte.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Der Futterautomat bietet gegen├╝ber der F├╝tterung des Tieres in Anwesenheit eines Menschen eine Reihe von Vorteilen.

Zun├Ąchst kommt der Futterautomat dann zum Einsatz, wenn der Halter des Tieres zur F├╝tterungszeit nicht zu Hause ist, das Tier aber eine Weile alleine bleiben kann. Hunde und Katzen entwickeln mit der Zeit einen Fressrhythmus und bekommen genau wie der Mensch Hunger, wenn sie nicht entsprechend gef├╝ttert werden. Bevor sie also zu lang auf ihre n├Ąchste Mahlzeit warten m├╝ssen, erledigt der Futterautomat das und ihr Halter muss nicht nur wegen der F├╝tterung fr├╝her als geplant nach Hause kommen. Bei Tieren, denen es nichts ausmacht, alleine zu sein, kann der Futterautomat die F├╝tterung sogar f├╝r mehrere Tage am St├╝ck ├╝bernehmen. Das ist beispielsweise bei Nagern, im Terrarium und im Aquarium der Fall. Dadurch ist die Versorgung der Tiere w├Ąhrend eines kurzen Urlaubs sichergestellt, solange sie in dieser Zeit auch genug Wasser zur Verf├╝gung haben.

Futterautomaten sind aber auch dann beliebt, wenn sich Halter vor dem Futter ihrer Tiere ekeln. Manche Menschen lieben ihr Reptil oder ihre Fische, wollen deshalb aber noch l├Ąngst nichts mit den Mehlw├╝rmern oder dem Plankton zu tun haben, das ihre Haustiere fressen. Futterautomaten f├╝r Terrarien und Aquarien lassen sich mit lebendem Futter bef├╝llen, ohne dass dieses zwingend angefasst werden muss. Handschuhe bieten bei der Bef├╝llung bestm├Âglichen Schutz. Dadurch ist es einfach m├Âglich, sich auch dann ein solches Tier zu halten, wenn man mit der F├╝tterung Schwierigkeiten hat.

Futterautomaten┬ánehmen einem Tierhalter auch dann┬áviel Arbeit ab, wenn er sich eine Tierart h├Ąlt, die st├Ąndig Futter zur Verf├╝gung haben muss.┬á
Bei Landtieren ist das selten ein so gro├čes Problem, dass ein Futterautomat wirklich notwendig w├Ąre. Ausnahmen gibt es nat├╝rlich immer, etwa dann, wenn die Welpen einer H├╝ndin oder die Kitten einer Katze gerade beginnen, festes Futter zu fressen. Die Mengen, die dann an Nachschub zur Verf├╝gung stehen m├╝ssen, sind nicht unerheblich. Vielmehr gibt es Fisch-, Amphibien- und Reptilienarten, die dauerhaft auf Futtersuche sind und gesundheitliche Probleme entwickeln k├Ânnen, wenn sie dann nichts bekommen. Ihre Halter stehen vor der Entscheidung, entweder sehr viel zu Hause zu sein, um st├Ąndig nach dem Futter schauen zu k├Ânnen – oder aber sie stellen den Tieren einen Futterautomaten zur Verf├╝gung und stellen auf diese Weise die Versorgung ihrer Haustiere sicher.

Praktisch sind Futterautomaten auch f├╝r gr├Â├čere Tiere, die den ganzen Tag ├╝ber auf der Weide oder im Stall stehen. Da es nicht immer m├Âglich ist, ihnen rechtzeitig ihr Futter zu bringen, k├Ânnen sie dieses aus einem Futterautomaten erhalten. Gerade, wenn sich die Weide etwas weiter entfernt befindet, kann sich der Tierhalter durch einen Futterautomaten einen weiten Weg zu seinen Tieren ersparen. Besonders dann, wenn die Tiere in den warmen Monaten des Jahres auch nachts drau├čen bleiben k├Ânnen, w├╝rde es gar keinen Sinn machen, sie nur zur F├╝tterung zur├╝ck in den Stall zu holen. Auch dann kommt der Futterautomat zum Einsatz und erspart letztendlich auch den Tieren viel Stress. Er muss dann lediglich nachgef├╝llt werden, wenn er leer ist, doch er ist in der Zwischenzeit genauso programmierbar wie ein Futterautomat f├╝r ein im Haus lebendes Tier.

Welche Arten von Futterautomaten gibt es?

Preislich reichen Futterautomaten von sehr g├╝nstigen Modellen bis hin zu recht teuren Ausf├╝hrungen. Das h├Ąngt davon ab, was sie k├Ânnen, wie viel Arbeit sie dem Tierhalter abnehmen und wie viel Futter sie beinhalten k├Ânnen.

F├╝r Hunde und Katzen gibt es┬áFutterautomaten┬ámit angeschlossenen N├Ąpfen. Das Futter wird in eine Speichervorrichtung gef├╝llt und dann nach und nach freigegeben. Bei den Modellen ohne Batterien┬áschiebt die Schwerkraft neues Futter nach unten in den Napf, wenn das Tier diesen geleert hat.

Programmierbare Modelle erlauben die Einstellung, wann die n├Ąchste Portion gegeben werden soll und wie gro├č sie sein darf. Andere Modelle bestehen nur aus dem Napf, der in mehrere Segmente unterteilt ist. Wie bei einer Gew├╝rzdose befindet sich im Deckel eine ├ľffnung, der eins dieser Segmente pro Ration freigibt. Sie funktionieren mit Batterien und lassen auf diese Weise zu, dass der Tierhalter einstellt, wann die n├Ąchste Ration freigegeben werden soll. Befinden sich mehrere Hunde oder Katzen im Haushalt, k├Ânnen trotzdem Futterautomaten eingesetzt werden – sofern die Tiere gechipt sind. Jeder Futterautomat wird zun├Ąchst auf den Chip eines Tieres eingestellt. Das jeweilige Tier steckt den Kopf durch ein breites Loch, um ans Futter zu kommen. Dabei wird sein Chip ausgelesen. Ist es das richtige Tier, kann es ungehindert fressen, bei einem anderen Tier wird der Napf abgedeckt und das Tier kommt nicht ans Futter heran. Auf diese Weise k├Ânnen mehrere Tiere mit unterschiedlichen Futterarten versorgt werden. F├╝r Katzen gibt es mittlerweile sogar Futterautomaten, die Nassfutter k├╝hlen und ihnen das Trockenfutter ersparen.

Komplexer ist die Welt der Futterautomaten f├╝r wasserlebende Tiere. F├╝r Fische gibt es Automaten, die sich im Aquarium und im Teich einsetzen lassen. Sie werden mit trockenem Futter bef├╝llt und geben dieses je nach Einstellung frei. Damit sie das k├Ânnen, sind diese Futterautomaten alle batteriebetrieben. F├╝r Fische, die sich nur von lebender Nahrung wie Plankton ern├Ąhren, gibt es ebenfalls bef├╝llbare Futterautomaten, die daf├╝r sorgen, dass die Nahrung auch lebend bei den Fischen ankommt. Reptilien im Terrarium brauchen oft ebenfalls lebende Nahrung, beispielsweise W├╝rmer. F├╝r diese gibt es spezielle Futterautomaten, an denen ein Gitter oder ein Boden mit feinen L├Âchern angebracht ist, sodass die W├╝rmer zur F├╝tterungszeit nicht einfach auf den Boden rutschen. Stattdessen winden sie sich nach unten und das Reptil kann sich unter dem Automat aufstellen, um sie herauszuziehen. Viele Reptilien brauchen das, da sie tote Nahrung verweigern oder sie nicht fressen, wenn sie nicht das Gef├╝hl bekommen, sie erst jagen zu m├╝ssen.

Nutztiere wie K├╝he oder Pferde haben ebenfalls Futterautomaten, die sie beispielsweise dann versorgen, wenn sie Tag und Nacht drau├čen auf der Weide verbringen. Sie sind dazu gedacht, die Tiere mit Erg├Ąnzungs- oder Kraftfutter zu versorgen. Ein solcher Futterautomat hat nat├╝rlich ein weit gr├Â├čeres Fassungsverm├Âgen als die Variante f├╝r ein Heimtier. Au├čerdem l├Ąsst sich nicht einstellen, wie viel Futter jedes einzelne Tier bekommen soll. Sie ersparen jedoch dem Halter der Tiere, nur zur F├╝tterung zur Weide zu fahren, wenn die Tiere f├╝r l├Ąngere Zeit dort bleiben sollen. Sie w├Ąren auch im Stall einsetzbar, werden dort aber selten verwendet. An ihnen muss ein Eimer oder Trog befestigt werden, denn sie haben keine eigene Vorrichtung f├╝r das Futter. Sie ├Ąhneln einem Silo und sind strombetrieben.

So werden die Futterautomaten getestet

Ein Futterautomat muss das Tier mit Nahrung versorgen, solange sein Halter nicht zu Hause ist, um die Aufgabe selbst zu ├╝bernehmen. Das Tier muss also zur richtigen, gewohnten Zeit die notwendige Futtermenge bekommen und soll diese wie gewohnt fressen k├Ânnen. Hinzu kommt nat├╝rlich, dass die F├╝tterung nach wie vor artgerecht passiert und bei Lebendfutter auch die lebenden Futtertiere nicht zu Schaden kommen. Hier kennt der Tierschutz klare Grenzen. H├Ąlt ein Futterautomat diese Versprechen, kann er ohne Bedenken mit nach Hause genommen werden.

Zun├Ąchst kommt es bei einem┬áFutterautomaten┬áTestsieger darauf an, ob er eine artgerechte F├╝tterung erlaubt. Das bedeutet im ersten Schritt, dass das Tier in einer gesunden, nat├╝rlichen K├Ârperhaltung fressen kann. Es soll sich┬ánicht verrenken m├╝ssen, um ans Futter zu kommen.┬áArtgerechte F├╝tterung┬áhei├čt auch, dass die F├╝tterung zur┬árichtigen Zeit und in der richtigen Menge┬ágew├Ąhrleistet ist.
Manche Tiere brauchen ├Ąhnlich wie der Mensch regelm├Ą├čig kleine Portionen, nicht zu viel und nicht zu wenig. Andere hingegen m├╝ssen st├Ąndig Futter zur Verf├╝gung haben oder sogar st├Ąndig fressen, da sie andernfalls gesundheitliche Probleme bekommen. Das trifft auf manche Fische zu, aber auch auf Meerschweinchen. Kann sich der Futterautomat an diese Bed├╝rfnisse anpassen, kann er bedenkenlos eingesetzt werden.

Besonders angenehm ist es, wenn der Futterautomat┬áim Test nicht nur erlaubt, mehrere Portionen anzubieten. Auch wichtig ist es, dass das Tier diese in einstellbaren zeitlichen Abst├Ąnden bekommt. Eine einfache Einstellbarkeit der Fressgewohnheiten und die Ausrichtung des Futterautomaten┬ázeichnet einen hochwertigen Testsieger aus. Pluspunkte gibt es in einem Test, wenn mehrere in der Menge frei einteilbare Portionen in den Automaten gegeben werden k├Ânnen, denn dann eignet er sich auch f├╝r l├Ąngere Abwesenheit.

Sind der Napf leer, die Mehlw├╝rmer alle gefressen und der Speicher f├╝r die Fisch-Flocken leer, muss der Futterautomat gereinigt werden. Daf├╝r bleibt oft nicht viel Zeit – und die will man als Tierhalter auch gar nicht investieren m├╝ssen. Eine einfache Reinigung bringt im Produkttest deshalb Pluspunkte.

Schlussendlich ist es wichtig, dass der Futterautomat┬áTestsieger bezahlbar bleibt. Es gibt so manche nicht ganz billige High-Tech-L├Âsung auf dem Markt, genauso wie sehr g├╝nstige Alternativen. Es spricht nichts dagegen, sich diese anzuschaffen, wenn sie den Bedarf erf├╝llen und Mensch und Tier das Zusammenleben erleichtern. Dennoch kommt es aufs Preis-Leistungs-Verh├Ąltnis im Test an. Leistet ein anderes Produkt gleich viel oder als die hochpreisige Variante – oder erf├╝llt ein sehr g├╝nstiger Futterautomat seinen Zweck nicht richtig – dann sind Alternativen besser.

Worauf muss ich beim Kauf eines Futterautomaten achten?

Beim Kauf eines Futterautomaten steht im Vordergrund, ob er sich mit der Art von Futter bef├╝llen l├Ąsst, die f├╝r das Tier artgerecht ist und die es auch annimmt. Mag die Katze kein auf dem Markt erh├Ąltliches Trockenfutter, dann bringt es nichts, jede Sorte noch einmal auszuprobieren – nur, um festzustellen, dass sie der Samtpfote immer noch nicht schmecken. Sie brauchen einen Futterautomaten f├╝r Nassfutter, wenn sie nur dieses fressen. ├ähnlich anspruchsvoll ist die Wahl eines Futterautomaten f├╝r Reptilien oder Fische, die sich von lebender Nahrung ern├Ąhren. In diesem Fall muss nicht nur beachtet werden, dass es dem Haustier selbst gut geht. Die lebende Nahrung unterliegt den Gesetzen des Tierschutzes. Sie kann nicht einfach wie totes Futter in einen Futterautomaten gef├╝llt werden, wenn sie dadurch leiden w├╝rde. Wenn es eine stimmige Option nicht gibt, dann kommt ein Futterautomat schlichtweg nicht in Frage.

Weiterhin ist wichtig, dass das Tier versteht, wie der Futterautomat funktioniert, und ihn auch annimmt. Manche Tiere begreifen nicht, dass sie bei einem Futterautomaten den Kopf durch ein breites Loch stecken m├╝ssen, der erst ihren Microchip ausliest. Andere wollen das schlichtweg nicht und entscheiden sich lieber daf├╝r, das Futter stehen zu lassen. Probleme kann es auch bei ├Ąngstlichen Tieren geben, selbst einfache Futterautomaten k├Ânnen ihnen Angst machen. Bevor das Haustier also wirklich mit dem Futterautomaten alleine gelassen wird, sollte es an diesen herangef├╝hrt werden. Tierhalter k├Ânnen ihre Lieblinge meistens gut genug einsch├Ątzen, um zu ahnen, ob sie einen Futterautomaten vielleicht nur mit gutem Zureden oder gar nicht akzeptieren werden. Hat das Tier etwa Angst vor pl├Âtzlichen Ger├Ąuschen oder Bewegungen, muss der Futterautomat so ausgesucht werden, dass er dem Tier dadurch garantiert keine Angst einjagt.

Beim Kauf eines┬áFutterautomaten┬ásollte sich der Tierhalter au├čerdem nie auf das erstbeste Produkt einlassen. Gerade, wenn er sich im Tierfachhandel umsieht und st├Âbert, entdeckt er das betreffende Produkt bestimmt g├╝nstiger im Preisvergleich.
Das w├╝rde nur ├ärger bringen, wenn der teurere Futterautomat aus dem Fachhandel doch unbesehen mitgenommen w├╝rde. Au├čerdem ist es sinnvoll, sich vorher ├╝ber Erfahrungen anderer Halter zu informieren und sich gerade bei teureren Futterautomaten vorher Tests anzusehen. Steht die Frage im Raum, ob die F├╝tterung noch artgerecht m├Âglich ist, sollte vor dem Kauf vielleicht auch der Tierarzt konsultiert werden. Besser informiert man sich vor dem Kauf eines Futterautomaten etwas gr├╝ndlicher, anstatt dann vor dem Problem zu stehen, das Ger├Ąt gar nicht einsetzen zu k├Ânnen, wie man es sich an der Kasse gedacht hat.

Spricht nichts Grunds├Ątzliches gegen den Einsatz eines Futterautomaten, sollte man das gew├╝nschte Modell darauf ├╝berpr├╝fen, ob es f├╝r den individuellen Anwendungsfall geeignet ist. Hat man ein Tier zu versorgen, das Tag und Nacht frisst, muss der Futterautomat rund um die Uhr laufen, auch wenn man zu Hause ist. Geht es darum, dass man die Katze auch einmal ein Wochenende oder eine Nacht alleine lassen will, sofern ihr das nichts ausmacht, dann muss der Futterautomat die richtige F├╝llmenge besitzen, um ihr mehrere Mahlzeiten nacheinander anzubieten. Soll hingegen nur der Hund seine Portion Trockenfutter bekommen, wenn man einen Abend ins Kino geht, dann reicht auch ein ganz einfacher Futterautomat.

Kurzinformation zu f├╝hrenden Herstellern

  • Trixie┬á
  • Karlie┬á
  • Juwel┬á
  • SureFeed┬á
  • JBL┬á
Trixie: den Hersteller von Tierbedarf findet man in jedem gut sortierten Tierfachhandel. Trixie stellt Futterautomaten f├╝r Hunde, Katzen, Nager und andere Tierarten her.
Karlie: direkt daneben im Regal steht die Marke Karlie. Auch von diesem Hersteller gibt es preiswerte Futterautomaten f├╝r jede Haustierart.
Juwel: im Aquarium ├╝bernimmt der Hersteller Juwel die F├╝tterung von Fischen. Die Futterautomaten des Herstellers sind batteriebetrieben und somit problemlos auf jedes Bed├╝rfnis der Wasserbewohner einstellbar.
SureFeed: der Futterautomat von SureFeed liest den Microchip eines Haustieres aus und identifiziert, ob nicht gerade ein anderes Tier versucht, sich eine fremde Futterration abzuholen. Die Futterautomaten f├╝r Hunde und Katzen sind ideal f├╝r Haushalte mit mehreren Tieren.
JBL: dem Terrarienbesitzer ist die Marke JTL ein Begriff. Das Modell Artemio ist das Mittel der Wahl, wenn ein Reptil in der Abwesenheit seines Halters Lust auf Lebendfutter bekommt. Artgerecht ist das f├╝r das hungrige Haustier und f├╝r sein (noch) lebendes Futtertier.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meinen Futterautomaten Testsieger am besten?

Ein Futterautomat ist ein leicht verst├Ąndliches Produkt, das alle offenen Fragen sp├Ątestens mit der Lekt├╝re der Bedienungsanleitung beantwortet.

Wenn es schnell gehen muss, ist der Tierhandel sicherlich die sinnvollste Option. Wenn die Tierart nicht allzu exotisch ist, die daraus fressen soll, dann befinden sich hier einige Modelle zur Auswahl. Futterautomaten f├╝r Hunde und Katzen sind hier jederzeit vorr├Ątig. Wer Beratung braucht, sucht ebenfalls gern den Fachhandel auf, denn eine grundlegende Produktberatung kann dieser bieten. Auch kann man das Produkt vor Ort auspacken und es sich ansehen. Wer den Hund dabei hat, kann diesem bei der Gelegenheit ein Leckerli in den Futterautomaten legen und sich davon ├╝berzeugen, dass der Hund das Ger├Ąt annimmt.

Viele Tierhalter kaufen ihren Futterautomaten aber dennoch online, da sich das f├╝r sie einfach mehr lohnt. Eine umfangreiche Beratung brauchen sie gar nicht. Sie haben sich online informiert und m├Âglicherweise eine bessere Beratung erhalten, als sie sie vor Ort bekommen h├Ątten. Wenn es sich nicht gerade um den alt eingesessenen Laden in der Kleinstadt handelt, haben viele Verk├Ąufer im Tierladen gar keine umfangreiche Erfahrung mehr mit ihren Produkten. Anspruchsvolle Fragen zum Futterautomaten k├Ânnen sie manchmal gar nicht beantworten, sodass sich Kunden eher an Foren und Info-Websites von Fachleuten wenden. Online gibt es mehr Rabattaktionen, Sales und Gutscheincodes als im station├Ąren Handel; gerade der Tierhandel bietet ohnehin selten und schon gar nicht planbar Rabatte auf Ausr├╝stung wie Futterautomaten. Der Online-Kauf f├Ąllt deswegen gerne g├╝nstiger aus – f├╝r genau das gleiche Ger├Ąt, das man im Tierhandel f├╝r mehr Geld gesehen hat. Futterautomaten f├╝r exotische Tierarten oder Modelle, die wenig gefragt sind, sind im Tierfachhandel m├Âglicherweise gar nicht vorr├Ątig. Auch, um diesen Bedarf zu decken, sehen sich Halter solcher Tiere eher online um. Hinzu kommt, dass sie sich auf diese Weise die Fahrt zum Ladengesch├Ąft sparen, denn oft liegen Tierl├Ąden nicht gerade in der N├Ąhe der gut erreichbaren Innenstadt.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte der Futterautomaten

Futterautomaten sind eine recht neue Erscheinung auf dem Markt. F├╝r Nutztiere in der Landwirtschaft gibt es vergleichbare Konstrukte schon seit einigen Jahrzehnten. Der Landwirt wollte sich damit lange Wege und viel Aufwand ersparen, Nutztiere zu f├╝ttern, die sich Tag und Nacht auf einer weiter entfernten Weide befinden und nicht zur F├╝tterung zur├╝ck in den Stall kommen.

F├╝r Heimtiere entstand der Bedarf an┬áFutterautomaten, als immer mehr Menschen berufst├Ątig waren, Single-Haushalte aufkamen und das Problem entstand, dass Tiere wie Hunde und Katzen den ganzen Tag ├╝ber alleine blieben.┬á
Trotz des Tieres w├╝nscht man sich nach wie vor die Flexibilit├Ąt, f├╝r einige Stunden am Abend mit den Freunden in die Bar zu gehen und erst sp├Ąter nach Hause zu kommen. Ein Haustier kann grunds├Ątzlich einige Stunden alleine bleiben, braucht aber trotzdem seine F├╝tterungen zu festen Uhrzeiten, wenn es sich an diese gew├Âhnt hat.

Der Bedarf entstand nat├╝rlich nicht nur f├╝r Hunde und Katzen, sondern auch f├╝r alle anderen Arten von Haustieren. Mussten diese fr├╝her in eine Urlaubsbetreuung gegeben werden, wenn man auch nur f├╝r wenige Tage am St├╝ck nicht im Haus war, konnten sie durch den Futterautomaten alleine bleiben und waren dennoch versorgt. F├╝r Fische, Amphibien und Reptilien ist das die einfachste L├Âsung, denn es ist nicht ganz leicht, eine Betreuung f├╝r sie zu finden, die sich mit ihnen wirklich auskennt. Gerade ein Aquarium w├Ąre auch nicht einfach an den Ort der Betreuung zu transportieren. Dadurch haben Futterautomaten die Haltung solcher Tiere angenehmer und leichter zu realisieren gemacht, sodass sie auch f├╝r Menschen geeignet sind, die nicht dauerhaft zu Hause sind.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Futterautomaten

Das Fassungsverm├Âgen eines┬áFutterautomaten┬áist entscheidend f├╝r den Kauf. Je nach Anwendungsfall kann es reichen, wenn er das Tier ausnahmsweise f├╝r einen Abend versorgt – es kann aber auch sein, dass er mehrere Tiere ├╝ber einige Tage hinweg f├╝ttern k├Ânnen soll, wenn der┬áHalter verreist ist.
Um zu entscheiden, ob das Fassungsverm├Âgen reicht, hilft eine einfache Formel. Der Tagesbedarf aller zu versorgender Tiere wird mit der Anzahl an Tagen multipliziert, die man maximal abwesend sein will. Deckt sich das mit dem Fassungsverm├Âgen, dann wird der Futterautomat gute Dienste leisten.

Normalerweise ist ein Futterautomat darauf ausgelegt, ein einzelnes Tier zu versorgen. Darauf sollte man beim Kauf achten, wenn man mehrere Tiere damit f├╝ttern will. Au├čerdem sollte man sich dar├╝ber informieren, ob das Vorhaben ├╝berhaupt funktionieren wird, denn manche Tierarten werden aggressiv gegen ihre Artgenossen, wenn sie gef├╝ttert werden und andere Mitfresser ebenfalls ihre Ration bekommen. In diesen F├Ąllen w├Ąre es gef├Ąhrlich, mit Futterautomaten f├╝r mehrere Tiere zu arbeiten. Sie m├╝ssten zur F├╝tterung getrennt werden, damit sie sich nicht gegenseitig verletzen. Alternativ k├Ânnte man sich mit zwei Futterautomaten behelfen, die r├Ąumlich voneinander getrennt sind, sodass die Tiere bei der F├╝tterung nicht auf zu engem Raum sitzen.

Wenn ein Tier mit einem Futterautomaten versorgt wird, ersetzt das nicht die F├╝rsorge durch seinen Halter. Tiere wie Fische oder Reptilien brauchen zwar keine Streicheleinheiten, jedoch sollte trotzdem in regelm├Ą├čigen Abst├Ąnden ihr Gewicht und Fressverhalten kontrolliert werden. Der Futterautomat birgt das Risiko, dass Unregelm├Ą├čigkeiten oder Probleme beim Fressen nicht erkannt werden k├Ânnten, wenn das Tier immer nur in Abwesenheit seines Halters frisst. Dasselbe gilt f├╝r Hunde oder Katzen, die auch nur eine Mahlzeit des Tages aus dem Futterautomaten bekommen, diese daf├╝r aber regelm├Ą├čig.

FAQ

Kann ein Tier ausschlie├člich aus dem Futterautomaten versorgt werden?

Manchen Tieren macht es nicht aus, ihr Futter nur aus dem Futterautomaten zu bekommen. Fische und Reptilien oder Arten, die st├Ąndig fressen m├╝ssen, profitieren davon sogar. Der Halter kann sich die F├╝tterung von Lebendfutter damit einfacher machen. Wichtig ist aber, dass der Halter der Tiere gelegentlich darauf achtet, wie die Tiere fressen. Fressen sie genug und greifen sich mehrere Tiere dabei nicht gegenseitig an, spricht nichts gegen diese Art der F├╝tterung.

M├╝ssen Futterautomaten gereinigt werden?

Der Futterautomat muss genauso h├Ąufig gereinigt werden wie ein Napf oder eine andere Vorrichtung zur F├╝tterung des Tieres.

Je h├Ąufiger er gereinigt wird, desto weniger Arbeit ist damit im Endeffekt verbunden, da sich keine hartn├Ąckigen Verschmutzungen bilden k├Ânnen. Es gen├╝gt allerdings, den┬áFutterautomaten┬ádann zu reinigen, wenn er vollst├Ąndig entleert ist. Bis dahin entstehen noch keine Verschmutzungen, die die Qualit├Ąt des Futters beeintr├Ąchtigen k├Ânnen.
Anders ist das bei Futterautomaten f├╝r Nassfutter bei Katzen. Diese m├╝ssen nach jeder Mahlzeit gereinigt werden und das Nassfutter ist auch nicht l├Ąnger als einige Stunden haltbar.

Schadet ein Futterautomat dem Fressverhalten?

Tiere, die keine Schwierigkeiten damit haben, genug zu fressen, werden das Futter aus einem Futterautomat problemlos annehmen. Es gibt allerdings vereinzelte w├Ąhlerische Tiere, die auch nicht alles anstandslos fressen. Bei diesen kann es sein, dass sie die Nahrungsaufnahme aus einem Futterautomaten verweigern. Besonders oft kommt das vor, wenn der Futterautomat in seinem Aufbau nicht der Vorrichtung ├Ąhnelt, die das Tier kennt. Bei Hunden und Katzen etwa kann es eine Weile dauern, bis sie bereit sind, den Kopf durch das Loch zu stecken, der ihren Chip ausliest und sie vor der F├╝tterung identifiziert.

N├╝tzliches Zubeh├Âr

Sinnvolles Zubeh├Âr f├╝r einen Futterautomaten h├Ąngt ganz von der Art des Tieres und der Funktionsweise des Futterautomaten ab.

Soll lebendes Futter ├╝ber einen Futterautomaten verf├╝ttert werden, kann es sinnvoll sein, den Automaten mit Handschuhen zu bef├╝llen. Daf├╝r k├Ânnen Einweghandschuhe oder auch Gummihandschuhe zum Absp├╝len verwendet werden. Viele Tierhalter wollen nicht unbedingt mit dem Lebendfutter ihrer Haustiere in Ber├╝hrung kommen und k├Ânnen das vermeiden, indem sie bei der Bef├╝llung Handschuhe tragen.

Eine Alternative zu Handschuhen kann f├╝r jeden Futterautomaten eine Dosierhilfe in Form einer kleinen Kelle oder eines Messbechers sein. Bei trockenem Hunde- oder Katzenfutter liefern manche Hersteller ohnehin eine Dosierhilfe mit. Diese kann verwendet werden, um genau die richtige Menge in den Futterautomaten einzuf├╝llen.

Zur Reinigung kann sich eine Flaschenb├╝rste als sinnvoll erweisen. Sie kommt gut in verwinkelte Ecken des Futterautomaten, an die man andernfalls nicht so leicht herank├Ąme. Unabh├Ąngig davon, womit der Automat bef├╝llt war, ist eine gr├╝ndliche Reinigung wichtig. Zun├Ąchst w├╝rde das Tier darunter leiden, wenn es mit seinem Futter Verschmutzungen fressen m├╝sste. Bald aber k├Ânnte auch der Futterautomat selbst verstopfen und w├╝rde nicht mehr die richtige Menge Futter durchlassen. Solche Verunreinigungen lassen sich dadurch vermeiden, dass der Futterautomat regelm├Ą├čig gereinigt wird, bevor es ├╝berhaupt zu hartn├Ąckigem Schmutz kommt.

Tierhalter, die ihre Haustiere normalerweise mit Nassfutter ern├Ąhren, sollten f├╝r den Fall der F├Ąlle ein vertr├Ągliches┬áTrockenfutter griffbereit haben. In den meisten┬áFutterautomaten┬ákann nur haltbare Nahrung eingef├╝llt werden; Ausnahmen sind Futterautomaten f├╝r Katzen, die auch eine kleine Menge Nassfutter ├╝ber einige Stunden k├╝hl halten k├Ânnen.┬á
Damit sie nicht irgendwann vor der Situation stehen, zur F├╝tterungszeit nicht zu Hause zu sein und dem Tier dann nichts anbieten zu k├Ânnen, empfiehlt sich dieser kleine Vorrat an Trockenfutter – sofern das Tier nicht ohnehin damit gef├╝ttert wird.

Alternativen zum Futterautomat

Allzu viele Alternativen zum Futterautomat gibt es nicht, wenn das Tier f├╝r eine Weile ohne menschliches Zutun versorgt werden soll.

Eine M├Âglichkeit w├Ąre, lediglich einen┬ágr├Â├čeren Napf, eine sehr gro├če Heuraufe oder einen anderen gro├čen Beh├Ąlter zu kaufen, damit eine Portion f├╝r die┬áZeit der Abwesenheit bereit gestellt werden kann. Das Vorhaben scheitert aber schon daran, dass manche Tiere dann die komplette Portion ├╝ber kurze Zeit fressen und nichts mehr ├╝brig haben, wenn die n├Ąchste Mahlzeit ansteht. Sie haben dann zwar rechnerisch ihre Ration bekommen. Allerdings kann ein solches┬á├ťberfressen das Risiko von Verdauungsproblemen┬áund ernsten Komplikationen bergen.
F├╝r Tiere, die st├Ąndig fressen m├╝ssen, um nicht zu erkranken, ist das keine sinnvolle L├Âsung. Futter auf Vorrat kann dagegen gut funktionieren, wenn Hunde oder Katzen ihr Trockenfutter ohnehin nur st├╝ckchenweise fressen. F├╝r die Dauer eines Tages w├Ąren sie damit versorgt. Sehr intelligente Hunde w├╝rden mit der Zeit m├Âglicherweise sogar lernen, dass sie sich ihr Futter einteilen m├╝ssen.

Manche Tierhalter versuchen, sich einen Futterautomaten selbst zu bauen. Bei manchen Tierarten wie H├╝hnern funktioniert das gut, denn es gibt sinnvolle Anleitungen und das Ergebnis muss optisch nach nichts aussehen – es befindet sich ohnehin drau├čen. Halter von Heimtieren verzichten eher auf diese Methode, denn der Futterautomat steht drinnen und sie m├╝ssten schon Informatik studiert haben, um einen programmierbaren Futterautomaten wie aus dem Fachhandel zu konstruieren. Angesichts dieser M├Âglichkeit erscheint es doch einfacher, den Futterautomaten einfach zu kaufen.

Nimmt das Haustier diesen nicht an, bleibt die Option, die Nachbarn um Hilfe zu bitten. W├Ąhrend eines Urlaubs sind sie vielleicht bereit, die F├╝tterung eines anspruchslosen Tieres wie einer Katze oder eines Nagers zu ├╝bernehmen. Findet sich kein Nachbar oder jemand aus dem Freundeskreis, gibt es professionelle Tierbetreuungen. Sie kosten nicht wenig, verstehen sich aber auf die Tierart und wissen, was zu tun ist. Der Halter kann ganz beruhigt in den Urlaub fahren und sein Tier bestens versorgt wissen – auch in jeder Hinsicht au├čerhalb der F├╝tterung.

Weiterf├╝hrende Links und Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/Futterautomat┬á– grundlegende Infos zu Futterautomaten f├╝r Haus- und Nutztiere

http://www.huehner-info.de/infos/stall_futterautomat_self.htm┬á– eine Anleitung f├╝r einen selbst gebauten Futterautomaten f├╝r H├╝hner

http://www.bachflohkrebse.de/ratgeber/fischfutter/futterautomaten/┬á– Expertentipps rund um Futterautomaten f├╝r wasserlebende Tiere in Teichen und Aquarien

http://www.dogforum.de/index.php/Thread/203208-Futterautomat/┬á– Tipps und Meinungen ├╝ber die Nutzung des Futterautomaten zur Erziehung des Hundes

http://www.mietzmietz.de/index.php/Thread/97334-Erfahrungen-mit-dem-vollautomatisch-elektrisch-gekuehlten-Futterautomat-CATSOMAT/┬á– f├╝r die Katze gibt es Futterautomaten, die das Nassfutter k├╝hlen und den Tieren so das Trockenfutter ersparen, das sie normalerweise aus dem Futterautomaten fressen m├╝ssten. Katzenhalter geben ihre Erfahrungen wieder.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.635 Bewertungen. Durchschnitt: 4,68 von 5)
Loading...