TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Türreck-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Gesundheitliche Vorteile vom Klimmzugtraining

Klimmzugstange

Wie jedes regelmäßige Sporttraining haben auch Klimmzüge viele Vorteile. Allen voran steht der Muskelaufbau, der sich vorwiegend auf den Oberkörper bezieht. Mit einem richtigen Trainingsplan wird aus dem universellen Klimmzugtraining ein individuelles, gezieltes Fitnesstraining, das sich im Allgemeinen als sehr effektiv erweist.

Ebenfalls vorteilhaft ist, dass man Klimmzüge so gut wie überall machen kann. Das gilt vor allem für die Klimmzugstangen, die sich an der Tür befestigen lassen. Ein paar Handgriffe reichen aus, und schon sitzt die Stange so fest, dass man mit dem Training anfangen kann. Selbst im Hotelzimmer funktioniert die spezielle und flexible Türmontage, wenn die Voraussetzungen stimmen.

Auch diejenigen, die keine Klimmzugstange besitzen, können die einfachen Übungen durchführen: In vielen Parks gibt es Lauf- und Fitness-Strecken, auf denen man einfache Recks findet. Zudem eignen sich teilweise auch stabile Äste als Reckstange, oder man benutzt die Gerüste auf einem Spielplatz, um sich daran hochzuziehen. Als besonders vorteilhaft gelten jedoch die flexibel montierbaren Klimmzugstangen bzw. Recks, die für den Einsatz zuhause entwickelt wurden. Man muss also nicht unbedingt ins Fitnesscenter gehen, um das Klimmzugtraining auszuführen.

Mit den Klimmzügen werden vor allem das V-Kreuz und der Bizeps trainiert. Wenn diese Muskeln gekräftigt sind, dann wirkt sich das positiv auf die gesamte Körperhaltung aus und entlastet schwächere Muskelgruppen.

Abhängig von der Griffposition kann der Bizeps an der Klimmzugstange noch stärker trainiert werden oder man konzentriert sich mehr auf die Rückenmuskulatur. Beides gibt einem deutlich mehr Sicherheit, denn in einem starken Körper fühlt man sich einfach wohler.

Gesundheitliche Vorteile vom Klimmzugtraining

Neben der Kräftigung der Muskulatur geht es auch um die Beweglichkeit und um die Fettverbrennung. Das Klimmzugtraining hilft außerdem bei der Verbesserung der Koordinationsfähigkeit und wirkt damit gewissen Alterungserscheinungen entgegen. Allerdings sollte man immer auf die richtige Haltung achten und auch die Atmung nicht vernachlässigen. Denn je anstrengender das Training ist, umso mehr Sauerstoff braucht der Körper.

Die Verbrennung von Kalorien steht oft auf der Prioritätenliste weit oben, wenn man sein Training plant. Deshalb machen nicht nur Männer Klimmzüge, sondern auch Frauen interessieren sich für diese gezielte Trainingsmethode. Ähnlich wie bei Liegestützen werde gleich mehrere Muskelgruppen angesprochen, wodurch sich der Energieverbrauch erhöht. Gleichzeitig bekommt der Kreislauf einen starken Anschub, was wiederum den Nachbrenneffekt verstärkt. Auch noch mehrere Stunden nach dem Training verbraucht der Körper also mehr Kalorien als ohne Workout.

Die Aktivierung des Kreislaufs ist wichtig für eine gute Durchblutung und stärkt zudem das Herz. Es lohnt sich also, mindestens zweimal in der Woche an der Klimmzugstange zu trainieren, um fit zu werden oder zu bleiben. Im Vordergrund des Klimmzugtrainings stehen zwar der Muskelaufbau und die Stabilisierung der Gelenke, aber auch sonst haben Klimmzüge ein paar wichtige gesundheitliche Vorteile.

Klimmzugstange

Wenn man im Laufe des Klimmzugtrainings die Schultern besser stabilisieren kann, dann hat man auch in alltäglichen Situationen mehr Kraft und verrenkt sich nicht so schnell, wenn einmal etwas Schweres gehoben werden muss. Gerade bei ungewohnten Bewegungen oder bei dem Anheben eines höheren Gewichts über die eigene Kopfhöhe kommt es sonst zu Schmerzen. Die richtige Ausführung von Klimmzügen gibt einem die nötige Muskelstärke und vermeidet eine falsche Haltung.

Als effektive Übung für den Rücken sind Klimmzüge schon seit vielen Jahren beliebt. Nicht nur Sportler schwören auf ein solches Training, denn auch im normalen Leben ist es wichtig, sich vor Rückenleiden zu schützen. Tatsächlich kann ein gut trainierter Rücken frühzeitige Schmerzen vermeiden, die beispielsweise dann drohen, wenn man viel im Sitzen arbeitet oder oft schwere Lasten tragen muss. In diesem Zusammenhang hilft das Klimmzugtraining dabei, sonst oft vernachlässigte Muskeln zu aktivieren. Auf diese Weise lassen sich ständige Rückenschmerzen vermeiden, die Schultern verkrampfen nicht so schnell und man fühlt sich insgesamt fitter.

Grundsätzlich handelt es sich bei den Übungen an der Klimmzugstange um natürliche Bewegungsabläufe. Wenn man diese häufig wiederholt, so wird die Kraft in den Armen, Schultern und im Rücken aufgebaut. Das zeigt auch eine gewisse Wirkung für den Bauch und für die anderen Muskelpartien des Körpers, denn im Grunde genommen muss der gesamte Körper die Spannung halten, wenn man Klimmzüge macht. So kommt es zu einem bewussteren Umgang mit dem eigenen Körper und zu einem verbesserten Lebensgefühl, wenn man auf die inneren Signale hört.

Allerdings braucht man oft eine gewisse Vorbereitungszeit, um die nötige Kondition für das Klimmzugtraining zu erhalten. Im Fitnessstudio bekommt man eine individuelle Unterstützung durch die Trainer, die einem beratend zur Seite stehen. Eine solche Hilfe kann gerade für den Anfang des Trainings sehr sinnvoll sein.

Klimmzüge sind eine besondere Form des Eigengewichttrainings. Dieser Begriff bezieht sich auf das Workout, das auf der Grundlage des individuellen Körpergewichts funktioniert. Man muss sein eigenes Gewicht an der Klimmzugstange hochziehen, das heißt: Je mehr man wiegt, desto schwerer ist das Training. Bei übergewichtigen Personen kann diese Funktionsweise zum Problem werden, deshalb ist es eventuell notwendig, seinen Hausarzt zu konsultieren. Eventuell hilft ein spezielles Powerband, das als ergänzendes Element zur Klimmzugstange die Übungen erleichtert.

Klimmzugstange

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3.060 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...