Beratene Verbraucher:
26890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_3D Beamer-test
Zurück zur 3D Beamer-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Optimaler Abstand von Beamer und Leinwand

Beamer im Heimkino.Beim Aufstellen eines Beamers stellt sich immer die Frage nach dem optimalen Abstand zwischen Projektor und Leinwand. Diese ist aber gar nicht so leicht zu beantworten, da sie von vielen verschiedenen Faktoren abhängt. In erster Linie geht es aber um die eigenen Ansprüche.

Großes Bild oder kleines Bild

Zunächst stellt sich die Frage, wie groß das Bild eines Projektors ausfallen soll. Nicht wenige Geräte sind problemlos in der Lage, Bilddiagonalen von drei Metern und mehr zu erzeugen. Das ist aber gar nicht immer gewünscht. Viele haben gar nicht so viel Platz im eigenen Wohnzimmer, andere bevorzugen ganz bewusst kleinere Bildausschnitte.

Generell bedeutet ein größeres Bild immer einen gewissen Abfall der Bildqualität. Einzelne Bildpunkte werden größer, wodurch Inhalte an Schärfe verlieren. Darüber hinaus lässt auch die Leuchtkraft eines Beamers bei weiten Entfernungen spürbar nach. Für große Entfernungen und ein entsprechend riesiges Bild empfehlen sich daher abgedunkelte Räume.

Ein kleineres Bild lässt sich sehr viel einfacher generieren und ist auch in etwas helleren Räumen problemlos möglich. Nutzer freuen sich dann über eine hervorragende Bildqualität. Es gilt aber auch hier, einige Dinge zu beachten. Wer seinen Beamer vorwiegend alleine nutzt, hat in der Regel keinerlei Probleme. Für gemütliche Filmabende mit Freunden oder Familie bietet sich aber natürlich ein etwas größeres Bild an.

Darüber hinaus spielt auch die Geräuschentwicklung eines Beamers eine Rolle. Steht das Gerät in einiger Entfernung, ist dies fast schon zu vernachlässigen. Bei geringeren Entfernungen steht das Gerät aber in direkter Nähe der Nutzer und kann sich daher mit einem lauten Betriebsgeräusch spürbar negativ auf das Nutzungserlebnis auswirken. Wer also den Einsatz in geringen Entfernungen plant, sollte beim Kauf auf eine möglichst leise Kühlung achten.

Die richtige Leinwand

Nicht selten geht es bei der Positionierung eines Beamers darum, eine vorhandene Leinwand möglichst gut auszufüllen. Aus diesem Grund ist die Wahl der richtigen Leinwand auch ein nicht zu unterschätzender Faktor.

Grundsätzlich kann ein Beamer auch schon auf einer weißen Wand erstaunlich gut projizieren. Einzige Voraussetzung ist, dass die Wand möglichst flach ist.

Bei einer Raufasertapete stören hingegen kleine Schatten den Gesamteindruck. Eine dedizierte Leinwand ist daher in jedem Fall die bessere Wahl. Hier gibt es aber nicht nur verschiedene Größen zur Auswahl, sondern auch ganz unterschiedliche Arten. Günstige Leinwände strahlen einfallendes Licht sehr breit zurück. Das hat den Vorteil, dass auch aus einem Winkel noch alles problemlos sichtbar ist.

Leinwände aus der Oberklasse konzentrieren sich hingegen darauf, einfallendes Licht möglichst exakt wieder zurückzuwerfen. Daraus resultiert eine extrem hohe Bildqualität, worunter jedoch der Blickwinkel leidet. Überlegen Sie sich also gut, welche Option für Ihre Ansprüche sie richtige ist.

Hinsichtlich der Größe einer Leinwand können Sie getrost Ihrem Bauchgefühl vertrauen. Entscheiden Sie sich einfach für ein Format, das am besten zu Ihren Wünschen sowie dem eigenen Wohnzimmer passt. Den Beamer können Sie anschließend immer noch darauf einstellen.

Die technische Seite

Asus P2B Premium LED-BeamerAbseits von persönlichen Vorlieben spielt beim optimalen Abstand von Beamer und Leinwand auch die Technik eine Rolle. So gibt es für verschiedene Setups ganz bestimmte Entfernungen, die für ein optimales Bild sorgen. Es gibt aber in dieser Hinsicht keine allgemeingültigen Empfehlungen. Welche Entfernung die beste ist, hängt unter anderem von den Räumlichkeiten, der Leinwand und dem Beamer selbst ab.

Es lohnt sich hierbei ein Blick ins Handbuch. Fast alle Hersteller listen darin Entfernungen auf, die sich für unterschiedliche Szenarien anbieten. Wer kein Handbuch für seinen Beamer parat hat oder keine entsprechenden Einträge findet, kann den Abstand auch selbst berechnen. Dafür gibt es bei Beamershop24.net einen nützlichen Rechner, der zahllose Beamer von fast allen wichtigen Herstellern berücksichtigt. Tragen Sie dort einfach die entsprechenden Daten ein und Sie erhalten eine hervorragende Orientierung für den optimalen Abstand von Beamer und Leinwand.

Der optimale Sitzabstand

Die perfekte Größe des Bildes hängt maßgeblich davon ab, wie weit Sie in der Regel von der Leinwand entfernt sitzen. Auch hier gilt, je weiter weg Sie sich befinden, desto größer sollte das Bild ausfallen. Bei einem Abstand von nur 1 bis 2 Metern reicht schon ein Bild mit etwa 50 Zoll Diagonale völlig aus, selbst bei mehreren Zuschauern.

Für echtes Heimkino sind aber natürlich größere Abstände wünschenswert. Bei Abständen von 5 Metern oder mehr empfehlen sich Bilddiagonalen von wenigstens 90 Zoll, um ein blickfüllendes Erlebnis zu liefern. Nehmen Sie bei der Positionierung von Beamer und Leinwand also unbedingt Rücksicht darauf, wo Sie in der Regel sitzen werden.

Leuchtstarke Bilder

Eine nicht zu unterschätzende Rolle beim richtigen Abstand von Beamer und Leinwand spielt auch die Leuchtkraft eines Geräts. Je weiter die Leinwand entfernt ist, desto mehr streut auch das Licht, was sich in einer geringeren Helligkeit bemerkbar macht.

Gerade bei günstigen Beamern mit wenig Leuchtkraft sind deshalb weite Entfernungen zum Teil überhaupt nicht möglich, ohne dass die Bildqualität zu sehr leidet.

Wer also ein solches Setup anstrebt, sollte beim Kauf eines Beamers auf eine möglichst hohe Leuchtstärke achten, die meist in Lux angegeben wird. Darüber hinaus spielt auch die Belichtung in einem Raum eine große Rolle. Scheint die Sonne am Tag direkt in ein Zimmer, so sind extrem hohe Leuchtstärken nötig, um noch ein gutes Bild zu erhalten und die Entfernung muss entsprechend niedriger gewählt werden.

Wer aber einen Raum auch problemlos abdunkeln kann, ist in dieser Hinsicht flexibler. Auch hier kommen also wieder ganz individuelle Dinge zum Tragen, die jeder für sich selbst feststellen muss.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (917 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...