Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_Sony-Fernseher-mit-WLAN-test
Getestete Produkte 11
Investierte Stunden 71
Ausgewertete Studien 6
Gelesene Rezensionen 468

Fernseher mit WLAN Test 2018 • Die 11 besten Fernseher mit WLAN im Vergleich

Ein Fernseher mit WLAN ermöglicht es, im Internet zu surfen oder per Knopfdruck auf die Fernbedienung Filme im Einzelabruf sofort zu starten oder aus Onlinevideotheken abzurufen und noch weiteres.Um zu erfahren welche Fernseher mit WLAN empfehlenswert sind, haben unsere Experten verschiedene Tests verglichen und für Sie eine Bestenliste zusammengestellt.

Fernseher mit WLAN Bestenliste 2018

Letzte Aktualisierung am: 

  Der Fernseher mit WLAN von Samsung GQ55Q7FN im Test und Vergleich bei Expertentesten Der Fernseher mit WLAN von Sony KD-43XE8005 im Test und Vergleich bei Expertentesten Der Fernseher mit WLAN von Grundig 43 GFB 6621 im Test und Vergleich bei Expertentesten Der Fernseher mit WLAN von Telefunken XU50D401 im Test und Vergleich bei Expertentesten Der Fernseher mit WLAN von Sony KDL-32WD755 im Test und Vergleich bei Expertentesten Der Fernseher mit WLAN von JVC LT-50V54JF im Test und Vergleich bei Expertentesten Der Fernseher mit WLAN von Toshiba 24D3763DA im Test und Vergleich bei Expertentesten Der Fernseher mit WLAN von Philips 32PFS6402 12 im Test und Vergleich bei Expertentesten Fernseher mit WLAN von JVC LT-32V4201 im Test und Vergleich bei Expertentesten Der Fernseher mit WLAN von JVC LT-40V54JF im Test und Vergleich bei Expertentesten Der Fernseher mit WLAN von Thomson 32HD5526 im Test und Vergleich bei Expertentesten
  Samsung GQ55Q7FN Sony KD-43XE8005 Grundig 43 GFB 6621 Telefunken XU50D401 Sony KDL-32WD755 JVC LT-50V54JF Toshiba 24D3763DA Philips 32PFS6402/12 JVC LT-32V4201 JVC LT-40V54JF Thomson 32HD5526
  Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen
ExpertenTesten TÜV-Siegel 1,11
sehr gut
1,45
sehr gut
1,77
gut
2,01
gut
2,05
gut
2,11
gut
2,24
gut
2,40
gut
2,45
gut
2,49
gut
2,83
befriedigend
Kundenbewertungen
auf Amazon

3.8 von 5 Sternen
bei 15 Rezensionen

3.7 von 5 Sternen
bei 163 Rezensionen

3.7 von 5 Sternen
bei 270 Rezensionen

3.7 von 5 Sternen
bei 172 Rezensionen

3.3 von 5 Sternen
bei 198 Rezensionen

3.9 von 5 Sternen
bei 132 Rezensionen

3.5 von 5 Sternen
bei 24 Rezensionen

3.9 von 5 Sternen
bei 47 Rezensionen

3.9 von 5 Sternen
bei 132 Rezensionen

3.8 von 5 Sternen
bei 76 Rezensionen

3.8 von 5 Sternen
bei 27 Rezensionen
Marke Samsung Sony Grundig Telefunken Sony JVC Toshiba Philips JVC JVC Thomson
Artikelabmessungen k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A.
Artikelgewicht

21 kg

10,8 kg

9,6 kg

11,5 kg

6,9 kg

13,5 kg

4,5 kg

5,9 kg

5,12 kg

7,25 kg

4,3 kg

Bildschirmdiagonale

138 cm

108 cm

109 cm

127 cm

80 cm

127 cm

61 cm

80 cm

81 cm

102 cm

81,3 cm

Auflösung

3840 x 2160 Pixel

3840 x 2160 Pixel

1920 x 1080 Pixel

3840 x 2160 Pixel

1920 x 1080 Pixel

1920 x 1080 Pixel

1366 x 768 Pixel

1920 x 1080 Pixel

1920 x 1080 Pixel

1920 x 1080 Pixel

1366 x 768 Pixel

Displaytechnologie

QLED

LED

LED

LED

LED

LED

LED

LED

LED

LED

LED

Energieeffizientsklasse

B

A

A+

A+

A

A+

A+

A

A+

A+

A

Tuner-Typ

DVB-T2, DVB-C, DVB-S2

DVB-T2, DVB-C, DVB-S

DVB-T2, DVB-C, DVB-S2, Ci+

DVB-T2, DVB-C, DVB-S2, Ci+

DVB-C,T2,S2 (CI+)

DVB-T2, DVB-C- , DVB-S2

DVB-C, -T2, -S2

DVB-T2, DVB-C, DVB-S2

DVB-T2, DVB-C, DVB-S2, Ci+

DVB-T2, DVB-C, DVB-S, Ci+

DVB-T2, DVB-C, DVB-S2

Garantie

2 Jahre

2 Jahre

2 Jahre

2 Jahre

2 Jahre

2 Jahre

1 Jahr

2 Jahre

2 Jahre

2 Jahre

2 Jahre

4K Auflösung

ja

ja

nein

ja

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

USB-Anschluss

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Besonderheiten
  • Quantum Dot-Technologie
  • hohe Kontraste
  • elegantes Design
  • gute Ton Qualität
  • viele SMART Funktionen
  • gute Verarbeitung
  • natürliche und lebensechte Farben
  • gute Auflösung
  • ClearAudio+
  • Sprachfernbedienung
  • gutes Preis-LeistungVerhältnis
  • gute Bild Verarbeitung
  • integrierte Soundbar
  • Favoritenliste Funktion
  • Full HD
  • gute Bild Verarbeitung
  • einfache Installation
  • ausgewogenes Kontrastverhältnis
  • viele Streaming-Funktionen
  • robuste Fernbedienung
  • gute Ton und Bild Verarbeitung
  • einfacher Aufbau
  • Rauschunterdrückung-Technologien
  • gutes Kabelmanagement
  • viele Anschlussmöglichkeiten
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • mit Bluetooth
  • integrierter Triple-Tuner
  • Full-HD Auflösung
  • Dolby Digital Plus
  • viele Funktionen
  • Video-on-Demand Funktion
  • HD Auflösung
  • viele Anschlussmöglichkeiten
  • leichte Installation
  • gute Bildqualität
  • viele Funktionen
  • ausgewogenes Kontrastverhältnis
  • einfache Sender Sortierung
  • schlankes Design
  • Full-HD Auflösung
  • viele Anschlüsse
  • entspiegeltes Display
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • CI+ Schacht
  • gute Bild Verarbeitung
  • einfache Installation
  • Streaming-Funktion
  • viele Anschlussmöglichkeiten
  • großer Blickwinkel
  • gute Bild Qualität
  • sutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Dolby Digital Plus
  • scharfe HD Auflösung
  • modernes Design
Materialbeschaffenheit
Preis-Leistungsverhältnis
Komfort
Preisvergleich
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Fernseher mit WLAN - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro  Fernseher mit WLAN Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist ein Fernseher mit WLAN?

Samsung MU6179 Fernseher mit WLAN TestEin Fernseher mit WLAN wird auch oft als Smart TV bezeichnet. Genau genommen handelt es sich dabei um zwei verschiedene Dinge, doch beide TV-Geräte sind internetfähig und sich in diese Eigenschaft ähnlich.

Bei dem Fernseher mit WLAN wird die Internetverbindung ohne Kabel hergestellt. Ein Smart TV muss also nicht unbedingt ein WLAN-fähiger Fernseher sein. Durch den Zugang zum Internet bieten die Fernseher mit WLAN jedenfalls viele Möglichkeiten bei der Konnektivität und damit auch bei der Nutzung. Die Schnittstelle zum Internet unterstützt diverse Funktionen, zudem sind viele Fernseher mit WLAN aus dem Test 2018 mit zusätzlichen Schnittstellen ausgestattet. Damit erweitern sich die Möglichkeiten im Multimedia-Bereich enorm.

Wie funktioniert ein Fernseher mit WLAN?

Die Fernseher mit WLAN aus dem Test überzeugen durch viele Extras. Neben der WLAN Funktion haben die Nutzer Zugriff auf weitere Anschlüsse, die ebenfalls kabellos funktionieren oder über USB-Kabel genutzt werden. Mit dem kabellosen Internetzugang bieten die Fernseher mit WLAN ein breites Anwendungsspektrum. Man kann die Mediatheken online abrufen oder die smarten Features des Fernsehers nutzen.

Der WLAN-Zugang selbst wird entweder über einen externen Dongle hergestellt, oder das WLAN ist im Fernseher integriert. Über das WLAN Netzwerk hat man auch in anderen Räumen der Wohnung Zugriff auf die smarten Fernsehprogramme. So lässt sich der WLAN-Fernsehempfang auch über ein Tablet oder ein anderes Endgerät abrufen. Außerdem kann man beispielsweise das Smartphone als interaktive Fernbedienung für den Fernseher mit WLAN einsetzen. Oder man sendet Bild- und Videodateien über den Medienserver oder das Internet auf den Fernseher.

Fernseher My Favorites im Fernseher mit WLAN TestBei der Nutzung eines Fernsehers mit WLAN kommen häufig Apps zum Einsatz. Diese lassen sich ähnlich bedienen wie die Anwendungen des Smartphones. Vom Fernsehgerät mit WLAN greift man auf die bekannten Dienste YouTube oder Netflix zu, um Videos anzuschauen oder um sich über die aktuellen News zu informieren. Je nach Marke gibt es diverse Angebote.

Der Internetzugriff durch den Fernseher funktioniert mit einem vorinstallierten Browser. Des Weiteren fungieren die Fernseher mit WLAN aus dem Test als Bestandteil eines Mediennetzwerks. Sie sine eine Art Schnittstelle, an der DVD-Player, Spielkonsolen und Lautsprecher angeschlossen werden können. Dafür stehen die jeweils erforderlichen Anschlüsse für Audiokanäle und andere Verbindungselemente zur Verfügung. Bei den modernen Testsiegern der Fernseher mit WLAN gehört natürlich die CI+-Schnittstelle dazu. Diese ist für die Decoder-Karten der kostenpflichtigen Kanäle entwickelt worden und für den Empfang und die Entschlüsselung unverzichtbar. Im Vergleich zu den herkömmlichen Fernsehgeräten verfügt ein Smart TV außerdem über HbbTV (Hybrid Broadcast Broadband TV), eine modernisierte Form des früheren Videotextes.

Für einen internetfähigen Fernseher müssen bestimmte Systemvoraussetzungen erfüllt werden, damit man sein Potenzial auch im vollen Umfang nutzen kann. Zumindest ein Breitbandanschluss muss vorhanden sein, gleichgültig, ob es sich um einen Fernseher mit WLAN handelt oder über einen Internetanschluss über Kabel. Die sichere Internetverbindung erlaubt es, über die Oberfläche des Fernsehgeräts online zu gehen. Man kann also in den Online-Videotheken nach Filmen suchen und sie streamen. Dieses Streaming bezeichnet die Filmübertragung über die Schnittstelle des Netzwerks.

Allerdings muss die Übertragungsqualität dafür ausreichend gut sein. Für die HD-Qualität liegt die empfohlene Bandbreite bei mindestens 6 Mbit/s, doch inzwischen ist immer häufiger Full HD gefragt, für das 16 Mbit/s erforderlich sind. Für Ultra HD liegt die Bandbreite je nach Qualitätsanspruch bei 25 oder sogar 50 Mbit/s. Unter anderem hängt die Bandbreite vom Streaming-Dienst und vom Übertragungsverfahren ab.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Die Vorzüge bei einem Fernseher mit integriertem WLAN zeigen sich vor allem in der praktischen Handhabung. Man braucht keine Kabelverbindung zum Internet-Router und kann außerdem auf den externen WLAN-Stick verzichten. Die USB-Schnittstellen am Fernseher bleiben also für andere Geräteverbindungen frei. Zudem erspart man sich das Verlegen von Internetkabeln, was nicht nur im eigenen Haus ein wichtiger Vorteil ist, sondern auch in der Mietwohnung.

Schon während der Installation fällt die einfache Vorgehensweise bei dem Fernseher mit WLAN auf, denn direkt nach dem Einschalten ist das Gerät betriebsbereit und kann online gehen. Für die interaktive Nutzung des Fernsehers muss man also keine langwierigen Aktionen durchführen.

Durch den Internetzugang der modernen TV-Geräte verändert sich das gesamte Fernsehverhalten. Man muss sich nicht an die angegebenen Sendezeiten halten, sondern hat die freie Wahl, wann man seine Lieblingsserie oder ein bestimmtes Programm sieht. Dafür muss man die Sendungen nicht einmal aufnehmen, sondern kann einfach auf die Mediathek gehen oder einen Video-Anbieter auswählen.

Die vielen Zusatzfunktionen erleichtern es den Verbrauchern, auf die Social Media zuzugreifen oder Video-on-Demand zu nutzen. Direkt auf dem großen Fernsehbildschirm erfährt man alles über die interessanten Sendungen und manchmal auch über die Hintergründe. Besonders nützlich ist dabei auch die Verbindung mit dem Heimnetzwerk. So verwandelt sich das TV-Gerät in eine übersichtliche Multimedia-Zentrale.

TechniSat Digit ISIO STC receiver im Fernseher mit WLAN TestFür die aktuellen Fernseher mit WLAN stehen verschiedene Receiver zur Auswahl, die sich auf den Kabelanschluss oder auf den Satelliten abstimmen lassen. Wer dem linearen Fernsehprogramm treu bleibt, der sollte sich für ein Gerät mit Twin-Tuner entscheiden oder einen Twin-Receiver damit koppeln, um zwei Satellitensignale gleichzeitig zu empfangen. So kann man einen Kanal direkt anschauen und parallel dazu einen zweiten aufnehmen.

Die Anwendungen der Fernseher mit WLAN aus dem Testvergleich reichen vom einfachen Fernsehgenuss bis zum Video-Streaming. Mit dem Smart TV wählt man seinen Wunschfilm bei dem entsprechenden Anbieter direkt aus. Teilweise gibt es recht günstige Abos bei Netflix, Amazon Prime Video und anderen Diensten.

Für kurze Videos geht man beispielsweise auf YouTube, des Weiteren stehen einem die Mediatheken der Fernsehsender zur Verfügung. Teilweise sind hier nicht nur die früheren Sendungen zu finden, sondern auch Previews.

SanDisk USB Stick im Fernseher mit WLAN TestDer Fernseher mit WLAN eignet sich außerdem für die interaktive Internetnutzung, also für die sozialen Netzwerke, zum Skypen und zum Anschauen und Übertragen von Dateien auf dem Smartphone oder Tablet. Wenn die Daten von anderen Geräten kommen, lässt sich der Smart TV mit externen Speichermedien wie USB-Sticks nutzen. Besonders praktisch sind die innovativen NAS-Server, die ähnlich wie eine Cloud funktionieren.

Samsung BD-J5500 3D Blu-Ray Player im Fernseher mit WLAN Test

Beim Aufnehmen von Filmen bieten die Fernseher mit WLAN die gleichen Funktionen wie die herkömmlichen TV-Geräte. Das Timen funktioniert nicht viel anders, doch DVDs kommen hier nur noch selten zum Einsatz. Stattdessen werden die aufgenommenen Filme und Fernsehserien auf einer integrierten Festplatte gespeichert. Trotzdem setzen viele Verbraucher noch die klassischen DVD- oder Blu-Ray-Player ein, die sich problemlos mit den WLAN-Fernsehern verbinden lassen.

Durch die Anschlussmöglichkeiten eignen sich die Fernseher mit WLAN aus dem Test auch als Ausgabequelle für Gaming-Stationen. Abhängig von der Game-Generation ist eine hervorragende Auflösung möglich. Natürlich ist das TV-Gerät auch in Kombination mit einem PC zu verwenden. Auf dem großen Bildschirm ist eine Präsentation sehr viel eindrucksvoller als auf dem kleinformatigen Notebook.

Welche Arten von Fernseher mit WLAN gibt es?

devolo dLAN 500 im Fernseher mit WLAN TestBei den Fernsehern mit WLAN aus dem Test ist die WLAN-Funktion üblicherweise integriert. Darum sollen hier die Geräte mit externem WLAN-Modul nicht mit einbezogen werden. Dennoch lohnt es sich für die Kunden, detaillierte Informationen über die individuellen WLAN-Lösungen einzuholen. Dazu gehören beispielsweise die speziellen Systeme Powerline, HomePlug AV und dLAN. Hierbei handelt es sich um eine innovative WLAN-Technik, die nicht direkt mit dem WLAN-Router in Verbindung steht, sondern über das Stromnetz funktioniert. In immer mehr Haushalten nutzen die Verbraucher also die Steckdosen, um online zu gehen. Bei der idealen Ausstattung werden die Signale also nicht über WLAN-Funk ausgestrahlt, sondern sie laufen über die Stromleitung.

JVC LT-40V54JF Fernseher mit WLAN TestDie verschiedenen Arten der Fernsehgeräte lassen sich vor allem nach Größe kategorisieren. Der alltägliche Standard liegt bei einem 40 Zoll Bildschirm, der für das kleine Wohnzimmer geeignet ist. Wenn der Wohnbereich mehr Platz bietet und man weiter als drei Meter vom Fernseher entfernt sitzt, sollte man sich für einen Fernseher mit WLAN entscheiden, der zwischen 47 und 55 Zoll in der Diagonale misst. Damit erhalten die Zuschauer bereits ein gewisses Heimkino-Erlebnis.

Neben der Größe unterscheiden sich die Fernsehgeräte auch in ihrer Bildschirmtechnik. Die Testsieger der Fernseher mit WLAN haben eine Auflösung von 4k und liefern ein kontrastreiches, perfektes Bild. Diese Geräte gehören in die Top-Kategorie und punkten mit vielen technischen Details. Bei den Standardmodellen ist zumeist ein LCD oder LED Bildschirm eingebaut, des Weiteren gibt es Flachbildfernseher mit Plasmabildschirm oder OLED.

Bei den OLED Modellen handelt es sich um Premium-Geräte, die im Vergleich zu den anderen Fernsehern mit WLAN signifikant teurer sind. Unabhängig von der jeweiligen Bildschirmtechnik können die erstklassigen Fernseher mit WLAN der aktuellen Generation in jeder Hinsicht überzeugen, ob es um die Farbkontraste, die Bildschärfe oder die Energieeffizienz geht. Die folgenden Vor- und Nachteile der Fernseher mit WLAN beziehen sich auf den Vergleich mit herkömmlichen TV-Geräten ohne WLAN-Technik.

Die Vorteile:

  • flexible Nutzungsmöglichkeiten durch Internetzugang,
  • kein LAN-Kabel erforderlich,
  • viele Anschlüsse vorhanden,
  • intuitive Bedienung.

Die Nachteile der Fernseher mit WLAN:

  • teilweise höherer Preis.

So werden die Fernseher mit WLAN getestet

Im Test der Fernseher mit WLAN ging es darum, einerseits die jeweiligen Daten zu vergleichen und andererseits spezifische Qualitätsmerkmale zu erkennen. Die detaillierten Produktinformationen der verschiedenen TV-Geräte sollten bei der Auswahl auf jeden Fall beachtet werden, damit man mit den Funktionen auch zufrieden ist. In diesem Test und Ratgeber der WLAN-Fernseher standen neben den Qualitätseigenschaften auch die reinen Produktdaten sowie spezifische Features im Fokus. Auf der Basis der Untersuchungen sollen die Kunden eine individuelle Entscheidung treffen und dabei immer ihre eigenen Ansprüche und die Umgebungsbedingungen im Auge behalten.

  • Die Bildschirmdiagonale
  • Die Auflösung
  • Die Bildschirmtechnik
  • Die verfügbaren Anschlüsse
  • Der Tuner
  • Die Bildwiederholfrequenz
  • Die Reaktionsgeschwindigkeit
  • Mit oder ohne 3D
  • Das Betriebssystem
Die Diagonale des Fernsehbildschirms ist ausschlaggebend für die Größenauswahl. Standardmäßig beginnen die Fernseher mit WLAN bei einer Bildschirmgröße von 32 Zoll, also bei rund 81 cm. Welche Größe infrage kommt, hängt vom Sitzabstand sowie von der Raumgröße ab. Zudem sollte man natürlich die eigenen Ansprüche nicht übersehen. Gerade die Männer mögen es etwas größer, um beispielsweise Actionfilme oder Fußballübertragungen zu genießen. Auch wenn die UHD-Auflösung das zulässt, sollte man jedoch nicht zu nah an einem großen Fernseher sitzen, sonst wird das Fernsehen nach einer Weile anstrengend.

Die Standardgröße der Fernseher mit WLAN liegt bei etwa 40 Zoll. Damit eignen sich die Geräte nicht nur fürs Wohnzimmer, sondern auch für den Schlafbereich oder für das Jugendzimmer. Die größeren Geräte bis zu 60 Zoll (152 cm) kommen in entsprechend größeren Räumen zum Einsatz. Wenn man ein Heimkino einrichten möchte, darf es auch ein XXL-TV-Gerät mit 65 Zoll und mehr sein.

Die Bildschirmauflösung sollte bei einem Smart TV zumindest den Standard von 1.920 x 1.080 Bildpunkten haben. Damit wird eine gute Bildqualität erreicht, sowohl beim normalen Fernsehprogramm als auch bei DVD-Filmen und bei Games. Häufig haben die aktuellen Fernseher mit WLAN aus dem Test 2018 eine UHD-Auflösung. Das Kürzel UHD bedeutet Ultra High Definition und wird auch unter der Kennzeichnung 4K geführt. Hier liegt die Auflösung bei 3.840 x 2.160 Bildpunkten. Das sind viermal so viele Bildpunkte wie bei Full HD. Entsprechend scharf erscheint die Darstellung. Mit einer solchen Ausstattung überzeugen auch die 2 m großen Fernsehgeräte. Zudem muss man mit einem UHD-Bildschirm keinen Betrachtungsabstand beachten. Allerdings erkennt man das Potenzial der Bildpunkte erst ab einer Größe von 55 Zoll.

Bisher gibt es nur ein begrenztes Filmangebot mit echter UHD-Auflösung, doch auch die aktuellen HD- und SD-Darstellungen werden sehr kontrastreich und pixelfrei dargestellt. Damit sieht das Bild besser aus als bei einem Full-HD-Fernseher. Im Optimalfall unterstützt der Smart TV den HDCP-Standard. Bei anderen Geräten kann man sich für die beste Full-HD-Auflösung entscheiden, um einen 4K-Film anzuschauen.

Die meisten Fernseher mit WLAN haben einen LCD- oder LED-Bildschirm, doch es gibt auch Modelle mit Plasma-Bildschirm. Bei LCD und LED sind flüssige Kristalle für die Durchlässigkeit und Abdunklung der Hintergrundbeleuchtung zuständig. Die LCDs arbeiten mit Leuchtröhren, die mehr Platz benötigen und mehr Energie verbrauchen. Im Gegensatz dazu funktionieren die LED-Bildschirme mit effizienten Kompaktdioden. Die LED-Fernseher lassen sich gut dimmen und verbrauchen trotz ihrer Helligkeit weniger Strom.

Inzwischen werden immer mehr OLED-Displays produziert. Hier handelt es sich um organische LEDs, die keine Hintergrundbeleuchtung benötigen, da sie selbst das Licht produzieren. Hier ist der Bildkontrast besonders hoch und die dunklen Farben wie Schwarz werden perfekt dargestellt. Zurzeit sind die OLEDs allerdings noch recht teuer.

Die Fernseher mit WLAN bieten diverse Anschlussmöglichkeiten. Zum Standard gehören USB, HDMI und gegebenenfalls LAN, auch wenn der WLAN-Anschluss vorgesehen ist. Des Weiteren ist üblicherweise ein CI+ Schacht für die Pay-TV-Karte vorhanden, und die Buchse für die SD-Speicherkarte darf ebenfalls nicht fehlen. Mit einem HDMI-Kabel am entsprechenden Anschluss ist eine verlustfreie Übertragung von Bild und Ton möglich. Daher sind viele moderne Fernsehgeräte mit mehreren HDMI-Buchsen versehen. Ein Blick auf die Version zeigt, welche HD-Qualität unterstützt wird. Bei einem UHD-TV sollte ein HDMI Anschluss der Version 2.0 vorhanden sein.
In dem Fernseher mit WLAN ist ein Tuner für den störungsfreien Empfang eingebaut. Besonders gefragt sind die Geräte mit Triple-Tuner. So ein Triple-Tuner funktioniert mit allen drei Empfangsarten: Kabel, Satellit und terrestrische Antenne, also DVB-C, DVB-S/S2 und DVT-T/DVB-T2HD. Wenn der Fernseher über diesen Triple-Tuner verfügt, kann man auf den externen Receiver verzichten. Einige Fernsehgeräte haben jedoch nur einen Twin-Tuner und unterstützen daher nur zwei Empfangsarten.
Mit der Bildwiederholfrequenz wird angegeben, wie hoch die Anzahl der dargestellten Bilder pro Sekunde ist. Der Wert wird in Hertz (Hz) angegeben. Mit steigendem Wert wirken die Filmabläufe immer flüssiger und ruckelfreier. Bei Sportereignissen und Actionfilmen fällt eine Wiederholungsfrequenz ab 200 Hz besonders auf. Auch für schnelle Gaming-Szenen eignen sich die höheren Frequenzen.
In den Fernseher mit WLAN aus dem Test 2018 sind leistungsfähige Prozessoren eingebaut, zudem arbeiten diese Geräte mit einem großen Arbeitsspeicher und starken Grafikkarten. Dadurch ist ein gleichmäßiger Ablauf möglich, ob Filmszenen oder Apps dargestellt werden. Sehr nützlich sind diese Leistungsmerkmale auch beim Aufbau von Internetseiten. Wenn man sich hingegen für ein Einsteigergerät mit geringerer Leistung entscheidet, dauert das Aufrufen einer Website etwas länger.
Wer mit seinem Fernseher nicht nur kabellos ins Internet gehen möchte, sondern sich außerdem den perfekten 3D-Filmgenuss wünscht, der sollte auf die 3D-Funktion achten. Das TV-Gerät muss auf diese dreidimensionale Darstellung ausgelegt sein, zudem braucht man die entsprechende 3D-Brille dafür. Bei vielen 3D-Fernsehern mit WLAN gehören mindestens zwei solcher Brillen zum Lieferumfang.
Bei vielen Fernsehern mit WLAN haben die Hersteller ihr eigenes System eingesetzt, doch es gibt auch offene Betriebssysteme. Es ist also möglich, dass die verschiedenen Marken mit dem gleichen OS arbeiten. Das Betriebssystem des Gerätes ist an der Benutzeroberfläche zu erkennen, die eine gezielte Konfiguration unterstützt und eine einfache Bedienung erlaubt. Manche Benutzer wünschen sich eine Oberfläche, die ähnlich wie beim Smartphone funktioniert, andere haben spezielle Anforderungen und richten sich alles neu ein. Teilweise kommen Symbolleisten zum Einsatz, die die smarten Funktionen des TV-Gerätes aktivieren, andere setzen auf bildüberlagernde Menüs. In den meisten Fällen lassen sich die Symbole der Apps nach Bedarf anordnen, sodass sich die Benutzeroberfläche gezielt anpassen lässt. Die Menüsteuerung sollte möglichst übersichtlich sein und auf einen Blick zeigen, welche Anwendungen verfügbar sind.

 

Worauf muss ich beim Kauf von Fernsehern mit WLAN achten?

CSL - USB 3.0 AC1200 WLAN Adapter im Fernseher mit WLAN TestEin Fernseher mit WLAN ist internetfähig und bietet die Möglichkeit, auf Streaming-Dienste wie Netflix zuzugreifen. Nicht immer ist auf den ersten Blick zu erkennen, ob es sich bei dem ausgewählten Fernsehgerät um einen Smart TV mit WLAN handelt, oder ob ein Kabel für die Internetverbindung nötig ist. Das LAN-Kabel an sich ist dabei nicht das Problem, doch abhängig von der Wohnsituation kann es Schwierigkeiten mit dem Verlegen geben. Einige moderne Fernseher haben zwar keine integrierte WLAN-Funktion, doch sie lassen sich mit einem WiFi-Dongle zum internetfähigen TV-Gerät aufrüsten.

Bei der Suche nach einem geeigneten Fernseher mit WLAN aus dem Test stehen viele wichtige Dinge auf dem Prüfstand. Zu den aktuellen Favoriten gehören die Geräte mit HDR (High Dynamic Range). Hierbei handelt es sich um eine ausgereifte Technik, die für eine verbesserte Dynamik sorgt. Auch bei den bewegten Bildern wird eine hohe Leuchtkraft der Farben erzielt, worin sich die HDR-Fernseher von den herkömmlichen Geräten unterscheiden.

Die zahlreichen Bezeichnungen der TV-Hersteller sorgen bei den Käufern jedoch oft für Verwirrung. Um wieder etwas Ordnung in die Sache hineinzubringen, setzen nun immer mehr Marken auf Smart TV mit „Ultra HD Premium“. Dieses Gütesiegel kennzeichnet die herausragende Bildqualität und basiert auf der UHD-Alliance, einer Zusammenarbeit von renommierten Herstellern. Die natürlichen Farbtöne überzeugen durch gute Helligkeitswerte und detailreiche Nuancen.

Vor der Entscheidung für einen Fernseher mit WLAN sollte man auch das Betriebssystem prüfen. Dieses zeigt sich in der Bedienoberfläche und sollte möglichst übersichtlich gestaltet sein. Beim Schalten durch die Programme, beim Zugriff auf das Internet und bei individuellen Einstellungen des Fernsehers sollte es schnell gehen. Hierbei hilft eine intuitive Bedienung, die eine gewisse Grundstruktur braucht.
So fällt den Benutzern das Manövrieren durch die Menüs leicht und es kommt nicht zu Schwierigkeiten, wenn man eine Sendung programmiert oder eine App startet. Bei einem Fernseher mit Android-Betriebssystem kennt man die typischen Abläufe bereits vom Smartphone. Andere TV-Geräte funktionieren ebenfalls mit komfortabel zu bedienenden Systemen wie WebOS, Firefox OX oder Tizen.

Kurzinformation zu führenden 7 Herstellern

WLAN-Fernseher findet man bei den bekannten Herstellern aus dem Multimedia-Bereich. Im Test der Fernseher mit WLAN haben sich vor allem die folgenden Unternehmen etabliert.

  • Samsung
  • Panasonic
  • Sony
  • Hisense
  • LG Electronics
  • Philips
  • Loewe Technologies
Der südkoreanische Konzern Samsung gehört im Zusammenhang mit Elektronik und Multimedia zu den Marktführern. Für die Herstellung von Fernsehgeräten ist das Unternehmen Samsung Electronics zuständig, das im Jahr 1969 gegründet wurde. Innovation und Design prägen die hochklassigen Technikprodukte, ob man sich bei den Samsung Fernsehern mit WLAN umsieht oder bei Smartphones.
Bei Panasonic handelt es sich um einen Elektronikkonzern aus Osaka, Japan. Die Panasonic Fernseher der neuen Generation machen das Heimkino fast schon zum Alltag. Hier finden die Käufer das Siegel Ultra HD Premium, das die herausragende Qualität der Fernseher mit WLAN kennzeichnet. Als einer der großen visionären Hersteller gehört Panasonic zu den ersten Marken, die diese technische Klasse bieten.
Sony ist ein japanischer Konzern, der sich vorwiegend auf die Unterhaltungselektronik konzentriert. Zu diesem Schwerpunkt gehören auch die Fernseher mit WLAN. Eins der besonders beliebten Geräte ist der Sony Bravia TV, der zahlreiche Smart-Funktionen bietet.
Bei Hisense handelt es sich um einen international aufgestellten Elektronikkonzern, der aus China stammt. Neben den Fernsehern mit WLAN, die bei den Testsiegern auftauchen, produziert Hisense auch andere Unterhaltungs- und Haushaltselektronik.
LG Electronics hat seinen Stammsitz in Seoul, Südkorea. Die Sparte Home Entertainment hat als Schwerpunkt Flachbildschirme sowie Computer und Fernseher. Nicht nur Privatanwender, auch Geschäftskunden entscheiden sich für das gute Preis-Leistungs-Verhältnis von LG. Neben den Fernsehern mit WLAN findet man im Sortiment von LG Electronics auch die damit kompatiblen Audio-Geräte, Blu-Ray-Player und weiteres Zubehör für das Heimkino.
Philips ist ein niederländischer Konzern, dessen deutsche Tochter auf die Elektronikbranche spezialisiert ist. Die Unterhaltungselektronik mit den Fernsehern übernimmt eine Hauptrolle in diesem Unternehmen. Doch die Philips GmbH hält noch weitere wichtige Produkte für die Verbraucher bereit. Unter anderem findet man hier kleine Haushaltshelfer sowie Weiße Ware.
Loewe Technologies blickt auf eine lange, wechselhafte Geschichte zurück. Das Unternehmen mit Sitz in Kronach, Oberfranken, hat sich in der Branche der Unterhaltungs- und Kommunikationstechnik einen Namen gemacht. Seit Frühjahr 2014 ist die GmbH wieder im operativen Geschäft tätig. Dabei wird das Unternehmen von diversen Tochtergesellschaften im europäischen Ausland unterstützt. Die UHD-Fernseher von Loewe gehören eindeutig mit zu den Top-Geräten.

 

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Fernseher mit WLAN am besten?

Einen Fernseher mit WLAN aus dem Test 2018  kauft man heute meistens im Elektromarkt oder online. Viele Elektrofachmärkte haben heute einen eigenen Online-Shop und bieten einen Telefon- und Chat-Service an. So braucht man auch bei der Internet-Bestellung nicht auf die Beratung zu verzichten.

In den Geschäften sind meistens nur die Topseller zu finden, denn die Lagermöglichkeiten begrenzen die Auswahl. Die Online-Händler brauchen weniger Lagerkapazität, da sie die bestellten Fernseher mit WLAN nicht selbst aufbewahren, sondern oft direkt vom Hersteller zu den Kunden liefern. Dadurch haben die Internet-Shops die Möglichkeit, günstige Preise anzubieten, denn die Kosten für große Lagerflächen entfallen.

Für die Kunden bietet der Online-Kauf viele Vorteile. Man kann unabhängig von der Uhrzeit und vom Aufenthaltsort seinen Fernseher mit WLAN bestellen und findet sich außerdem ohne Hilfe schnell zurecht. Die Filter und die Sortierungen unterstützen die Käufer bei ihrer Produktsuche. Wer mehr Details wissen möchte, als die Produktbeschreibung enthält, liest sich die Erfahrungen anderer Kunden durch. Hier erfahren die Kaufinteressenten, wie hoch die Zufriedenheit ist und ob eventuell Probleme bei der Nutzung des Fernsehers aufgetreten sind.

Lieferung von Paket im Fernseher mit WLAN TestDie Internet-Bestellung selbst ist recht zügig durchgeführt, sodass man nur noch auf die Lieferung warten muss. Diese erfolgt üblicherweise innerhalb von ein paar Tagen, wenn das Fernsehgerät lieferbar ist. Bei den Testsiegern der Fernseher mit WLAN kann es hin und wieder zu Engpässen kommen, sodass man mit einer gewissen Wartezeit rechnen muss. Möglicherweise hat man bei einem anderen Online-Shop mehr Glück. Ob man in diesem Fall etwas mehr bezahlt oder lieber noch abwartet, hängt von den persönlichen Prioritäten ab.

Die Lieferung nach Hause erspart den Käufern den Weg ins Geschäft und die Sorge, dass auf dem Transportweg etwas kaputt gehen könnte. Wenn die Online-Händler mit dem Versand beauftragt werden, liegt die Haftung bis zur Auslieferung bei ihnen. Unabhängig davon, ob man den Fernseher mit WLAN im Geschäft oder online gekauft hat, sollte man bei Funktionsstörungen oder anderen Problemen sofort Kontakt mit dem Verkäufer aufnehmen. Beim Einkauf im Ladengeschäft muss man sich nun erneut auf den Weg machen. Wenn man das Fernsehgerät online bestellt hat, klärt man alles telefonisch, per Mail oder Chat. Gegebenenfalls muss man das TV-Gerät zurücksenden, wenn keine andere Lösung angeboten wird. Der maximale Aufwand besteht also darin, das Paket zur Post zu bringen.

Wissenswertes & Ratgeber

Die technischen Hintergründe der Fernseher mit WLAN befassen sich mit wissenswerten Produktdaten, beispielsweise mit der Bildqualität. Wie hoch die Auflösung tatsächlich ist und ob sich UHD lohnt, hängt laut Ratgeber von der hauptsächlichen Nutzung des Fernsehers ab.

Bei den Einsteiger-Modellen reicht oft ein kleiner Fernseher mit HD-ready-Auflösung. Solche Smart TVs eignen sich als Zusatzgerät im Jugend- oder Gästezimmer. Für die Gelegenheitsnutzer muss es ebenfalls kein teures Gerät sein, allerdings ist die WLAN-Funktion durchaus sinnvoll. Wenn man keinen großen Wert auf eine schnelle Geschwindigkeit beim Senderwechsel oder bei der App-Nutzung legt, reicht ein Fernseher mit WLAN aus der mittleren Kategorie aus.

Haier H7000 Serie 55 im Fernseher mit WLAN TestFür die Primetime-Fernsehsendungen sollten die Bildqualität und die Geschwindigkeit jedoch besser sein. Hier sind die smarten UHD-TVs gefragt, die mit einem Programmführer und mit schnellen Zugriffmöglichkeiten auf die Online-Dienste ausgestattet sind. Für diese Geräte muss man allerdings auch etwas mehr Geld ausgeben. Beim Streaming oder beim Abrufen der Mediatheken profitieren die Nutzer von einem gezielten Handling und von schnellen Reaktionen.

Die Fernseher mit WLAN aus der Premium-Klasse sind auf die Ansprüche von Heimkino-Fans zugeschnitten. Hier sind keine Kompromisse erforderlich, weder bei der Bilddarstellung noch bei der Tonqualität. Auch die Vielseitigkeit dieser Fernsehgeräte mit Komplettausstattung passt sich an die Wünsche der Verbraucher an.

Die Geschichte der Fernseher mit WLAN

Vintage Fernseher im Fernseher mit WLAN TestDie früheren Fernseher waren als Röhrengerät aufgebaut. Diese Braunsche Röhre war bis zu den 1990er Jahren unverzichtbar, um die Bildpunkte zum Leuchten zu bringen. Entsprechend raumgreifend war die Gesamtform der früheren Fernsehgeräte. Um Bilder auf der Leuchtschicht des Bildschirms entstehen zu lassen, versetzte die Kathode im hinteren Bereich die Elektronen in Bewegung, sodass sie auf der Anode des Bildschirms auftrafen.

Um 2000 wurden jedoch immer mehr Flachbildfernseher auf den Markt gebracht. Diese grundlegende Veränderung war durch eine verbesserte Bildschirmtechnologie möglich. Heute scheint diese Übergangszeit vom Röhrengerät zum Flachbildfernseher länger zurückzuliegen. Tatsächlich wurden erst im Jahr 2006 mehr Flachbildmodelle als Röhrenfernseher verkauft.

Zusammen mit der Bildschirmtechnik veränderte sich auch die Bildqualität. Mit der Einführung von HDTV kam ein neuer Standard auf den Weltmarkt, der als Minimum 720 Bildzeilen hatte. Damit gilt ein Fernseher als hochauflösend. Schon einige Röhrenfernseher entsprachen dem HDTV-Standard.

Flachbildschirm Fernseher im Fernseher mit WLAN TestImmer mehr Unternehmer gaben die Produktion von Röhrenfernsehern auf. Als einer der letzten Hersteller von Röhrenfernsehern in Europa stellte auch Philips im Jahr 2011 die Produktion ein. Der Flachbild-Fernseher hatte übernommen.

Der allmähliche Übergang vom analogen zum digitalen Empfang begann etwa in den 1990er Jahren. Teilweise empfingen die Fernseher das Bild durch analoge Technik, während der Ton bereits digital übertragen wurde. Im Zuge der Digitalisierung wurden die Bereiche Empfang und Bildausgabe getrennt voneinander behandelt. Mittlerweile ist für beide Segmente die digitale Funktion der Standard. Bei den volldigitalen Fernsehern spricht man auch von IDTV.

Die Weiterentwicklung hat unter Berücksichtigung der Verbraucherwünsche das Fernsehgerät in eine Medienzentrale verwandelt. Was mit dem PC und dem Smartphone möglich ist, sollte auch der Fernseher können, genau dieser Gedanke steckt hinter der Internet-Anbindung des TV. Während die konventionellen Fernseher nach und nach aus der Mode kommen, bieten die modernen Fernseher mit WLAN die Möglichkeit, direkt ins Internet zu gehen. DVDs sind unpraktisch und benötigen Platz, während Streaming viel bequemer zu handhaben ist. Genau hier zeigen sich die Vorzüge der innovativen Smart TVs, die mit Kabel oder über WLAN online gehen.

Der aktuelle Trend bei der Nutzung der Multimedia-Zentrale geht dahin, den Fernseher mit diversen Geräten wie PC, Spielkonsole oder Smartphone zu verbinden. In Zukunft wird sich der Fernseher mit WLAN wahrscheinlich noch besser in das Smart Home Netzwerk integrieren lassen.

Neben der ausgereiften und sich ständig weiterentwickelnden Technik der Fernseher mit WLAN ist auch das modernisierte Design zu beachten. Die Geräte werden wohnzimmertauglich und fügen sich auf dezente oder futuristische Weise in die Umgebung ein. Als Steuerelement oder als Heimkino, der Fernseher macht vieles mit.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Fernseher mit WLAN

Die Flachbildfernseher mit WLAN präsentieren sich in verschiedenen Formaten. Einige Verbraucher setzen hauptsächlich auf Größe, doch das Bild zeigt die gewünschte Wirkung nur bei dem richtigen Sitzabstand. Wenn man zu nah vor dem Bildschirm sitzt, treten Unschärfen deutlicher hervor. Grundsätzlich wird ein Betrachtungsabstand empfohlen, de drei- bis viermal so groß ist wie die Bilddiagonale. Wenn es sich um einen HDTV handelt, sollte die Distanz mindestens doppelt so groß sein wie die Diagonale.

Sony KD-55XE7005 Bravia im Fernseher mit WLAN TestDie genauen Zahlen zur Auflösung spielen ebenfalls eine Rolle. Als Full HD werden Bildschirme mit 1.920 x 1.080 Pixel bezeichnet. Dies ist der Mindeststandard für die normal großen Fernseher mit WLAN. Inzwischen stellen die verschiedenen Marken immer mehr 4K-Fernseher her, die mit einer Auflösung überzeugen, die viermal so hoch ist wie bei Full HD. Ein flächendeckendes Angebot für 4K-Filme steht jedoch momentan noch nicht zur Verfügung. Daher sollten sich die Kunden überlegen, ob sich die Kosten für die innovative 4K-Technik lohnen.

In dem Produktdatenblatt des Fernsehers mit WLAN findet man außerdem eine detaillierte Angabe zur Bildwiederholrate. Für die Darstellung von schnellen Bewegungen sollte diese Rate bei mindestens 100 Hertz liegen. Um flüssige Abläufe anzuzeigen, arbeiten die Fernseher mit einem Trick. Sie errechnen die Zwischenbilder für die Bewegungsrichtung und unterstützen damit die gleichmäßige Bildführung. Einige Flachbildfernseher haben sogar eine Bildwiederholrate von 200 Hertz, doch ab 100 Hertz fällt der Unterschied kaum noch auf.

Wer den anvisierten Fernseher mit WLAN im Geschäft betrachtet, sollte dabei nicht das Standard-Video aus der Vorführung anschauen, sondern auf ein echtes Programm zugreifen. So lässt sich feststellen, wie das alltägliche Bild aussieht. Zudem sollte man sich die echte Bildwiederholfrequenz bestätigen lassen, denn manchmal tricksen die Hersteller in den Angaben und zählen die Messwerte zusammen, um höhere Zahlen zu erreichen.

Die Anzahl der Buchsen zeigt an, wie viele Geräte man an seinem Fernseher mit WLAN anschließen kann. Im Allgemeinen sollte ein solches Fernsehgerät zumindest über zwei USB-Buchsen verfügen, um eine externe Festplatte, einen USB-Stick oder eine Kamera einzustecken. Für die Übertragung von Bild und Ton stehen meistens drei HDMI-Anschlüsse zur Verfügung, die dem aktuellen Standard entsprechen sollten.

Für das Decodieren von Pay-TV-Sendern braucht man eine Kartenschnittstelle. Hierbei handelt es sich um die CI+ Schnittstelle, die beispielsweise mit der Sky-Karte oder mit einem HD-Angebot genutzt werden kann. Wenn sich diese Schnittstelle direkt am Fernseher befindet, braucht man keinen extra Receiver, um das Pay-Fernsehen zu entschlüsseln.

Fernseher mit WLAN in 8 Schritten richtig verbinden

Beim Anschließen des Fernsehers mit WLAN aus dem aktuellen Test stehen den Benutzern zwei Optionen zur Auswahl. Man kann ein externes WLAN-Modul anschließen oder den integrierten Online-Zugang des Fernsehgerätes nutzen. Bei dem Smart TV ist der WLAN-Zugang bereits integriert, sodass kein Dongle oder WLAN-Stick erforderlich ist.

Die Verbindung mit dem Internet und auch mit dem Heimnetzwerk erfolgt bei den Fernsehern mit WLAN ohne Kabel. Die im Gehäuse eingebaute WLAN-Antenne unterstützt die schnurlose Kommunikation, sodass man auf ein Kabel verzichten kann. Teilweise ist es auch möglich, eine WLAN-Antenne nachzurüsten.

Hier soll kurz erklärt werden, wie man mit dem Fernseher mit WLAN ins Internet geht. Die genauen Schritte sind geräteabhängig, daher ist die folgende Beschreibung lediglich ein Beispiel. Auf jeden Fall gelingt die Verbindung zum Router ohne Kabel.

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3
  • Schritt 4
  • Schritt 5
  • Schritt 6
  • Schritt 7
  • Schritt 8
Die automatische Verbindung

Wenn man den Fernseher mit WLAN und auch den Router auf DHCP stellt, muss die IP Adresse nicht eingegeben werden. In diesem Fall erfolgt die Kopplung von Fernseher und Router automatisch.

Die Verbindung über das Menü

Bei eingeschaltetem Fernseher geht man mithilfe der Fernbedienung in das Menü hinein. Auf diese Seite gelangt man direkt über die Menü-Taste der Bedienung. Nun wechselt man zu den TV-Einstellungen. Abhängig vom Gerät muss auch die Setup-Seite für die WLAN-Verbindung aufgerufen werden.

Das Netzwerk-Setup aufrufen

In den Einstellungen oder im Setup wählt man das Netzwerk aus und danach die Netzwerkeinstellungen. Teilweise wird dieser Menüpunkt auch als Netzwerk-Setup oder Drahtlosverbindungen bezeichnet.

Den Suchlauf aufrufen

Nach dem Aufrufen der WLAN-Einstellungen und des Netzwerk-Setups beginnt der Suchlauf und die verfügbaren Netzwerke werden angezeigt. Eventuell muss diese Suche auch manuell angestoßen werden. Die detaillierten Benutzerhinweise findet man bei den WLAN-Einstellungen.

Das WLAN auswählen

Nun wird das eigene WLAN aufgerufen, um den Fernseher damit zu verbinden. Hierfür gibt es meistens zwei Möglichkeiten. Entweder gibt man die PIN beziehungsweise das Passwort vom WLAN ein, oder man verwendet die WPS-Funktion. Diese zweite Option ist nur möglich, wenn der Router über die entsprechende Verbindungstaste verfügt. Während diese Taste gedrückt wird, sucht der Fernseher gleichzeitig das WLAN, bis die Verbindung automatisch hergestellt wird.

Gegebenenfalls die Einstellungen prüfen

Im Menü des Fernsehers lässt sich nach dem Verbinden mit dem Netzwerk die Signalstärke checken. Zudem sind zusätzliche Einstellungen möglich. Oder man löscht die WLAN-Verbindung, wenn sie nicht stark genug ist, und versucht es später erneut.

Die Verschlüsselung

Wenn der Fernseher mit WLAN verbunden ist, muss die Verschlüsselung stimmen. Ohne die richtige Verschlüsselung entsteht eine Schwachstelle in der Internetverbindung. Daher sollte man am Router eine sichere WPA2 Verschlüsselung einrichten.

Gegebenenfalls die Übertragungsqualität checken und verbessern

Durch den Aufstellort und die Stärke des WLAN-Netzes kann die Übertragungsgeschwindigkeit beeinflusst werden. Möglicherweise hilft ein Repeater, das WLAN-Signal zu verstärken, oder man muss über einen andere Positionierung der Geräte nachdenken.

 

10 Tipps zur Pflege

JVC LT-50V54JF im Fernseher mit WLAN Test

Ein Fernseher mit WLAN braucht eine gezielte Pflege, darf aber auf keinen Fall mit den falschen Mitteln behandelt werden. Einerseits ziehen diese Elektrogeräte viel Staub an, andererseits ist vor allem der Bildschirm sehr empfindlich. Daher ist es wichtig, bei der Reinigung vorsichtig zu sein. Wenn der Bildschirm verschmiert oder matt wird, kann es teuer werden. Die folgenden Tipps zur Reinigung der Fernseher aus dem Test zeigen, was sinnvoll ist und auf welche Utensilien man lieber verzichten sollte.

  • Tipp 1
  • Tipp 2
  • Tipp 3
  • Tipp 4
  • Tipp 5
  • Tipp 6
  • Tipp 7
  • Tipp 8
  • Tipp 9
  • Tipp 10
Bevor man mit der Reinigung des Fernsehers mit WLAN beginnt, sollte das Gerät ausgeschaltet werden. Wenn eine gründliche Säuberungsaktion ansteht, zieht man am besten den Stecker und wartet, bis sich der Fernseher abgekühlt hat.
Für die kleine Reinigung zwischendurch eignet sich ein weiches Staubtuch oder ein Swiffer. Damit lassen sich die Oberflächen schnell und ohne viel Aufwand entstauben. Zumindest einmal in der Woche sollte man auf diese Weise für etwas mehr Sauberkeit sorgen.
Für die gründliche Feuchtreinigung des Fernsehbildschirms eignen sich weiche, fusselfreie Tücher aus Mikrofaser. Im Anschluss an das behutsame, feuchte Abwischen der Oberfläche sollte man mit einem zweiten Tuch alles gut nachtrocknen.
Gegen Staub und Schmutz in den Ecken und Ritzen des Fernsehers hilft ein Pinsel mit weichen Borsten. Auch eine Druckluft-Dose, die man beispielsweise beim Foto-Zubehör findet, eignet sich dazu, die schwierigen Stellen zu reinigen.
Manchmal reicht die Behandlung mit dem feuchten Mikrofasertuch nicht aus, um Schlieren vom Bildschirm zu entfernen. Dann greift man gerne zum milden Fensterreiniger. Dieser darf jedoch keinen Essig und auch keine Zitronensäure enthalten. Einige Hersteller von Putzmitteln geben spezielle Hinweise und vermerken, dass sich das Produkt nicht für die Reinigung von LCDs eignet. Im Zweifelsfall sollte man lieber etwas vorsichtiger sein und die Finger vom Fensterreiniger lassen.
Aggressive Reiniger mit Lösungsmitteln, Alkohol und Scheuermittel sind tabu, sowohl für den Fernsehbildschirm als auch für das Gehäuse. In vielen Reinigungsmitteln sind Schleifpartikel enthalten, die Kratzer verursachen. Außen am Fernseher hinterlassen sie unschöne Spuren und der Bildschirm kann dadurch stark beschädigt werden.
Von einigen Herstellern gibt es spezielle Reinigungsmittel für Bildschirme. Das kann ein leicht anzuwendendes Gel sein, das direkt auf die Bildschirmfläche gesprüht wird. Anders als andere Sprühmittel läuft das Gel nicht herab, sondern es lässt sich mit dem dazugehörigen Tuch gut verteilen und entfernt alle Staubspuren. Ein solcher Bildschirm-Spezialreiniger hat oft eine staubabweisende Wirkung.
Für die Bildschirmreinigung gibt es neben den Reinigungsmitteln auch eine spezielle Versiegelung. Hier sorgen Nanopartikel dafür, dass die Schmutzpartikel nicht zur Bildschirmfläche durchdringen. So lässt sich der Schmutz ganz leicht abwischen.
Neben der Reinigung sollte man sich auch mit der technischen Pflege des Fernsehers mit WLAN beschäftigen. Durch den Internet-Zugang besteht das Risiko, dass ein Schadcode auftaucht. Vor allem, wenn viele Apps installiert werden, erhöht sich die Gefahr von Malware. Unerlaubte Anwendungen, die nicht geprüft wurden, greifen womöglich auf die im Fernseher eingebaute Webcam zu. Man sollte deshalb keine Drittanbieter-Apps aktivieren und die Entwickleroptionen im Fernsehgerät ausschalten.
Die IT-Wartung gehört ebenfalls zur umfassenden Pflege des WLAN-Fernsehers. Dabei geht es beispielsweise um die regelmäßigen Updates der Firmware. Durch das Aufspielen dieser Aktualisierungen erhält der Fernseher mit WLAN ein Upgrade, das neue Funktionen aktiviert. Zudem lassen sich eventuelle Sicherheitslücken schließen und die Fehlerquote reduziert sich.

 

Nützliches Zubehör

Sony BDV-E4100 Surround System im Fernseher mit WLAN TestWenn der Fernseher mit WLAN aus dem Test zum Mittelpunkt im Wohnbereich wird, kann man auf diverse Zubehörteile zugreifen. Zu den wichtigen Bausteinen eines Heimkino-Systems gehrt neben dem TV-Gerät die geeignete Soundanlage. Je nach Größe des Raums bietet sich dafür ein Surroundsystem der Klasse 7.1 oder 5.1 an. Hier erhalten die Zuschauer ein dreidimensionales Klangerlebnis. Wenn das Zimmer etwas kleiner ist, kommt eine 2.1-Anlage zum Einsatz. Auch eine Soundbar kann den herkömmlichen Klang vom Fernseher ergänzen und das Vergnügen aufwerten. Sie lässt sich besonders einfach anschließen und ist mit ihrer Elektronik perfekt auf die Wiedergabe des Mehrkanaltons ausgelegt.

Panasonic DMP-BDT384EG 3D Blu-Ray Player im Fernseher mit WLAN TestAuch wenn der Fernseher mit WLAN oft zum Streamen verwendet wird, kann er weiterhin mit dem Blu-Ray- oder DVD-Player in Verbindung stehen. Dieser Player sollte in seinen Features zum TV-Gerät passen. Hier lohnt sich beispielsweise ein Blick auf die 3D-Fähigkeit. Wenn man gerne 3D-Filme ansieht, dürfen natürlich auch die 3D-Brillen nicht vergessen werden. Diese müssen auf die vorhandene 3D-Technologie des Fernsehers abgestimmt sein, um richtig zu funktionieren.

Die WLAN-Fernseher aus dem Test 2018 sind natürlich für Pay-TV vorbereitet. Damit die Bezahlsender auch decodiert werden können, braucht man die entsprechende Smartcard. Diese schiebt man einfach in den entsprechenden Slot am Fernsehgerät. Je nachdem, welche Bilder und Videos man anschaut und eventuell speichert, kann außerdem ein zusätzlicher USB-Stick oder eine USB-Festplatte speziell für den Fernseher gekauft werden.

Der Internetzugang erfolgt bei den Fernsehern mit WLAN kabellos, doch für das Stromkabel und für die Verbindungskabel zu anderen Geräten kann es sinnvoll sein, Kabelkanäle zu verwenden. Dieses Kabelzubehör verhindert Stolperfallen und macht die diversen Kabel so gut wie unsichtbar. Auch für die Mietwohnung stehen geeignete Kabelkanäle zur Auswahl, die keine Verschraubung benötigen, sondern einfach verklebt werden.

UNIVERSAL FERNBEDIENUNG im Fernseher mit WLAN TestFür die Bedienung des Fernsehers mit WLAN aus dem Test gibt es die geeignete Fernbedienung. Doch man kann auch über den Bildschirm surfen. Wenn man eine Tastatur für die Menüführung nutzt, ist das sehr viel entspannter als das umständliche Manövrieren mit der Fernbedienung.

Teilweise bieten die Hersteller dazugehörige Tastaturen an, die über Bluetooth funktionieren, also kein Kabel benötigen. Hier ist zusätzlich zu den Tasten ein Touchpad vorhanden, des Weiteren gibt es Funktionstasten, die den Programmwechsel oder die Veränderung der Lautstärke erleichtern.

Wenn man mit der WLAN-Verbindungsqualität nicht ganz zufrieden ist, stehen weitere Komponenten zur Verfügung. Man kann beispielsweise einen USB-WLAN-Adapter nutzen, um die Übertragung zu verbessern. Oder man setzt einen WLAN-Repeater ein, der ein zuverlässiges Verstärkungsergebnis erreicht.

10 Fragen zum Fernseher mit WLAN

Frage 1: Wie wird der Fernseher ohne großen Aufwand mit WLAN verbunden?

Die Einrichtung des WLAN-Zugangs richtet sich nach der Funktionsweise des Fernsehers. Man gelangt über das Setup-Menü oder die Einstellungen zu den entsprechenden Optionen.

Teilweise reicht es auch aus, die Verbindungstaste am Router zu drücken und gleichzeitig den Suchlauf des Fernsehers zu aktivieren, bis die WLAN-Verbindung steht.

Frage 2: Wo liegen die Fehlerquellen, wenn die WLAN-Verbindung zwischen Fernseher und Router nicht funktioniert?

Wenn die WLAN-Verbindung nicht klappt, sollte man die Sicherheitseinstellungen am Router prüfen und nachschauen, ob die Ports 80 und 443 offen sind. Des Weiteren sollten die Cloud Protection und die versteckte oder unsichtbare SSID deaktiviert sein. Da sich die zahlreichen Router teilweise stark unterscheiden, gibt es keine einheitliche Lösung, darum sollten die Nutzer im Handbuch nachschlagen oder beim Hersteller fragen.

Frage 3: Was bringt der WLAN-fähige Fernseher im Alltag?

Das klassische Fernsehen ist zwar noch immer angesagt, doch Streamingdienste und Mediatheken haben immer mehr Zulauf. Man braucht sich also nicht mehr nach dem vorgegebenen Fernsehprogramm zu richten, sondern ist viel flexibler in den Zeiten und beim Angebot. Zudem braucht man kein Smartphone oder Notebook, um sich über das Programm zu informieren, sondern kann das Fernsehgerät für die Recherche nutzen.

Frage 4: Warum kommt es beim WLAN-Fernsehen manchmal zu Aussetzern?

Die Funkwellen der WLAN-Verbindung können durch stabile Mauerwände, Decken aus Stahlbeton und auch durch große Einrichtungsstücke gestört werden. Gerade bei den hochauflösenden Fernsehern mit WLAN fallen solche Störungen schnell auf, wenn die Wiedergabe ruckelt. Gegebenenfalls hilft ein WLAN-Repeater, der das Signal verstärkt, ein Kanalwechsel, eine Umpositionierung des Routers oder ein Powerline-Set.

Frage 5: Was sind Powerline, dLAN oder HomePlug AV?

TP-Link TL-WPA4220 AV600 WLAN Powerline Adapter im Fernseher mit WLAN TestWer seinen herkömmlichen Fernseher WLAN-tauglich machen möchte, der kann dafür die Stromleitung nutzen. Hier erfolgt die Internet-Verbindung über die Wandsteckdose gleich hinter dem Fernsehgerät. Die Datenpakete werden bei Powerline, dLAN und HomePlug AV direkt über die Stromleitung gesendet, die als Netzwerkanschluss dient.

Frage 6: Wie funktioniert das im Fernseher integrierte WLAN-Modul?

Das integrierte WLAN-Modul ist für die kabellose Verbindung der Media Bridge zum Router zuständig. Diese Media Bridge wird auch als WLAN-zu-LAN-Adapter oder als Ethernet Converter bezeichnet und eignet sich auch zum Nachrüsten von älteren TV-Geräten auf WLAN.

Frage 7: Wie lässt sich ein WLAN-Adapter nachrüsten?

Der WLAN-Adapter ist eine günstige Möglichkeit, den Fernseher aufzurüsten. Teilweise gehört ein solcher WLAN-Stick bereits zum Zubehör dazu, bei anderen Anbietern kann man ihn separat nachkaufen und so eine drahtlose Verbindung zum Netzwerk herstellen. Die erforderliche Hardware befindet sich direkt auf dem Stick und braucht keine weitere Installation, sodass die Nachrüstung mit einem Handgriff erledigt ist.

Frage 8: Was bedeutet HbbTV im Zusammenhang mit WLAN-Fernsehern?

Bei HbbTV handelt es sich um die neue Form des Teletexts. Das Kürzel bedeutet Hybrid Broadcast Broadband TV und bezieht sich auf die Informationen, die wie bisher über das klassische Fernsehsignal kommen. Durch die Internet-Verbindung gibt es allerdings sehr viel mehr aktuelle Informationen, auf die man in Echtzeit Zugriff hat und für die außerdem eine Personalisierung möglich ist.

Frage 9: Welche Informationen erhält man bei der Nutzung vom Smart TV mit HbbTV?

Samsung 55” GQ55Q7FN im Fernseher mit WLAN TestNeben dem neuen Teletext profitiert man bei den modernen Fernsehern mit WLAN und HbbTV von vielfältigen Informationen, die die Programmauswahl erleichtern. Über die simple Navigation findet man detaillierte Angaben zum Fernsehprogramm. Auch die Auswahl des Sendezeitpunkts wird so zum Kinderspiel.

Frage 10: Wie funktioniert das Streaming mit dem WLAN-Fernseher?

Im Test der Fernseher mit WLAN spielt das Streaming eine große Rolle. Hierfür geht man ins Internet, stöbert in den Online-Videotheken und leiht sich den Wunschfilm aus. Anschließend wird der ausgewählte Film über die entsprechende Schnittstelle übertragen, sodass man das perfekte Kinoerlebnis genießen kann, und das oft schon relativ kurz nach Erscheinen der aktuellen Blockbuster.

Alternativen zum Fernseher mit WLAN

Lenovo 110-15IAP Notebook im Fernseher mit WLAN TestAls Alternative für den Fernseher mit WLAN kann man auch einen PC oder ein Notebook benutzen. Vor allem junge Leute warten mit dem Kauf eines großen Fernsehers ab und sehen die Filme und Sendungen oft auf ihrem kleinformatigen Laptop. Im Vergleich zu den Fernsehern mit WLAN aus dem Test 2018 bieten diese Laptops jedoch nicht die gleiche Wiedergabequalität. Bei der Übertragung gibt es keine Unterschiede, doch der kleine Bildschirm hat längst nicht die Leistung wie die modernen Fernseherbildschirme.

Eine weitere Alternative zum WLAN-Fernseher aus dem aktuellen Test ist ein Fernsehgerät mit LAN-Kabel.

Hier erweist sich die Übertragung als besonders zuverlässig und oft auch schneller, verglichen mit WLAN. Das Verbindungskabel ist unanfällig gegen eventuelle Störungen und überträgt auch große Datenmengen ohne Verlust. Auch bei der Installation verursacht der LAN-Fernseher keine Probleme.
Allerdings kann das LAN-Kabel in bestimmten Bereichen unpraktisch sein oder im Weg liegen. Möglicherweise muss man mit Kabelkanälen arbeiten oder Löcher bohren, um das Kabel sicher zu verlegen. Das ist jedoch nicht in jeder Wohnung möglich.

GigaBlue USB Wlan-Adapter WLAN im Fernseher mit WLAN TestDie einfache Variante besteht darin, einen normalen WLAN-Stick zu benutzen. Das funktioniert jedoch nicht bei allen Fernsehern, zumindest raten viele Hersteller davon ab. Tatsächlich scheint diese Aufrüstung häufiger erfolgreich zu sein, als man meint. Wichtig ist, dass der Fernseher WLAN-tauglich ist und auf die Unterstützung mit einem solchen WLAN-Stick ausgelegt ist. Die entsprechende Kennzeichnung findet man in den

Produktdetails und manchmal auch auf der Homepage des Herstellers. Grundsätzlich sind die Smart TVs mit einem eigenen Betriebssystem ausgerüstet, das die geeigneten Treiber benötigt. Das bedeutet, dass bei den verschiedenen Fernsehern mit WLAN-Vorbereitung lediglich die Treiber eingesetzt werden können, die zum herstellereigenen System passen.

Die verschlankte Version der Fernseher mit WLAN sind die Fernsehgeräte ohne Internetzugang. Hier sind die Nutzungsmöglichkeiten jedoch eingeschränkt, denn man hat lediglich Zugriff auf die üblichen Fernsehprogramme. Allerdings lassen sich die Lieblingssendungen bei Bedarf leicht aufnehmen, sodass man sie zu einem anderen Zeitpunkt sehen kann.

Weiterführende Links und Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/Fernsehger%C3%A4t#Fernsehger%C3%A4t_als_Medienzentrale_und_Internet-Anbindung
http://www.sueddeutsche.de/digital/tipps-zum-kauf-eines-fernsehers-was-muss-ein-fernsehgeraet-mitbringen-um-internettauglich-zu-sein-1.1597535
https://www.heise.de/ct/artikel/Fernseher-kaufen-Tipps-fuer-das-richtige-TV-3567903.html
https://praxistipps.chip.de/fernseher-mit-wlan-verbinden-so-gehts_91799
http://www.computerbild.de/artikel/avf-Ratgeber-Kurse-TV-Spezialreinigungsmittel-Flachbildfernseher-432530.html
https://my-digital-home.de/wlan/fernseher-ans-internet-anschliessen-so-geht-es-einfach-und-schnell
https://www.pcwelt.de/tipps/X-beliebige_WLAN-Sticks_am_Smart-TV_nutzen-Fernseher-8793161.html
https://www.homeandsmart.de/was-ist-ein-smart-tv

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (437 Bewertungen. Durchschnitt: 4,71 von 5)
Loading...