Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Kochmesser im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 22
Investierte Stunden 110
Ausgewertete Studien 70
Gelesene Rezensionen 534

Kochmesser Test - perfektes Zerkleinern von Gem├╝se und Fleisch - Vergleich der besten Kochmesser 2019

Unter einem Kochmesser ist ein vergleichsweise gro├čes Universalmesser zu verstehen, das in der K├╝che f├╝r verschiedene T├Ątigkeiten eingesetzt werden kann. So nutzt man es zum Schneiden, Wiegen und Hacken von Fisch, Fleisch, Obst und Gem├╝se.┬á

Kochmesser Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen
Kochmesser - gro├če Auswahl zu g├╝nstigen Preisen auf amazon.DE
Gro├če Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & K├Ąuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro Kochmesser-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist ein Kochmesser?

Was ist ein Kochmesser Test und Vergleich?Unter einem Kochmesser ist ein vergleichsweise gro├čes Universalmesser zu verstehen, das in der K├╝che f├╝r verschiedene T├Ątigkeiten eingesetzt werden kann. So nutzt man es zum Schneiden, Wiegen und Hacken von Fisch, Fleisch, Obst und Gem├╝se.

International betrachtet gibt es ganz unterschiedliche Varianten des K├╝chenmessers. Die Ausgestaltung ist jeweils den lokalen Koch- und Esstraditionen geschuldet. So werden die Speisen der asiatischen K├╝che meist bereits weitgehend zerkleinert serviert, w├Ąhrend man in europa die mundgerechte Portionierung h├Ąufig erst w├Ąhrend des Essens vornimmt.

Allen Kochmessern gemein ist eine ├Ąu├čerst scharfe, mit etwa 16 bis 25 Zentimetern relativ lange Klinge sowie ein ausbalancierter Griff, der m├Âglichst gut in der Hand liegt.

Bei europ├Ąischen Kochmessern wird die Klinge zum Griff hin gr├Â├čer und massiver, ganz vorne besitzen sie meist eine Spitze. Durch den ergonomisch ausgeformten Griff liegt das Messer auch bei gr├Â├čerer Krafteinwirkung stabil in der Hand.

Diese Messerform hat sich in Europa auch dort weitgehend durchgesetzt, wo international gekocht wird. Allerdings kann man l├Ąngst auch Messer in anderen traditionellen Formen finden.

So funktioniert ein Kochmesser

Dieser Punkt ist im Prinzip schnell erkl├Ąrt – eigentlich kann ihn jedes Kind beantworten. Ein Kochmesser dient dem Zerteilen, Schneiden oder Hacken von Obst, Gem├╝se, Fleisch, Fisch oder anderen Lebensmitteln, die zum Kochen ben├Âtigt werden. Mit ihrer relativ langen, ├Ąu├čerst scharfen und stabilen Klinge eignen sich die meisten Kochmesser als universell einsetzbares Werkzeug in der K├╝che.

Bei der Arbeit mit dem Kochmesser bietet es sich an, stets f├╝r eine geeignete, saubere Schneideunterlage zu sorgen. Bei einer solchen handelt es sich zumeist um ein Brett aus Holz oder Kunststoff. Werden die Speisen nun auf diesem Brett zerkleinert, lassen sie sich einfacher weiterverarbeiten beziehungsweise in Topf oder Pfanne umf├╝llen. Au├čerdem kann die Klinge des Kochmessers ein St├╝ck weit in das Brett “eintauchen” und wird so besonders geschont. Harte Unterlagen wie Teller oder gl├Ąserne Herdabdeckplatten sind hingegen nicht zu empfehlen. Hier k├Ânnte die Klinge besch├Ądigt werden, au├čerdem besteht eine erh├Âhte Unfallgefahr.

Vorteile und Anwendungsbereiche

Wie funktioniert ein Kochmesser im Test und Vergleich bei Expertentesten?Prinzipiell gibt es unz├Ąhlige Anwendungsbereiche f├╝r ein Kochmesser. Aus diesem Grunde k├Ânnen hier nat├╝rlich nur einige wenige Beispiele genannt werden.

Schneiden

Ganz unabh├Ąngig von den kulinarischen Vorlieben muss in jeder K├╝che geschnitten werden. Vor allem Obst und Gem├╝se, h├Ąufig aber auch Fisch und Fleisch werden bei der Zubereitung geschnitten, zerteilt oder portioniert.

Wiegen

Unter “wiegen” ist die beidseitige, wechselnde Auf- und Abbewegung des Messers zu verstehen. Auf diese Weise lassen sich beispielsweise Kr├Ąuter oder Gem├╝se zerkleinern. Zum Wiegen sind im Handel auch spezielle Schneidebretter erh├Ąltlich, die ├╝ber eine Vertiefung in der Mitte verf├╝gen. So kann das Schnittgut optimal gesammelt werden.

Hacken

Das Hacken ist nicht immer ganz einfach vom Wiegen zu unterscheiden, h├Ąufig gehen beide T├Ątigkeiten auch ineinander ├╝ber. Beim Hacken wird aber zumeist mehr Schwung ausge├╝bt, um relativ harte Speisen zu zerkleinern. Dabei kann es sich beispielsweise um N├╝sse oder Mandeln handeln, aber auch um Zwiebeln, Karotten, Hartk├Ąse oder Schokolade.

Welche Arten von Kochmessern gibt es?

Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Kochmesser Test bei ExpertenTestenAn der europ├Ąischen Standardform eines Kochmessers, auf die im Folgenden nat├╝rlich detailliert eingegangen wird, kann hierzulande eigentlich niemand verzichten. Bei dieser handelt es sich aber nicht um die einzige Variante eines Kochmessers: Abh├Ąngig von den landestypischen Koch- und Essgewohnheiten haben sich in aller Welt ganz unterschiedliche Formen von Kochmessern entwickelt. Auch diese Liste ist nicht vollst├Ąndig, enth├Ąlt aber die wohl wichtigsten und meistgenutzten Varianten des Kochmessers.

Allround-Kochmesser

Das europ├Ąische Allround-Kochmesser ist nahezu ├╝berall zu ganz unterschiedlichen Preisen und in verschiedensten Qualit├Ąten erh├Ąltlich. Diese Form des Kochmessers verf├╝gt ├╝ber eine etwa 16 bis 25 Zentimeter lange Klinge, die vorne spitz ist und in Richtung Griff gro├čer und massiver wird. Generell kann mit einem Allround-Kochmesser fast jede Art von Speisen zubereitet werden. Da der Griff bei der Arbeit stets gut in der Hand liegt, kann auch eine gr├Â├čere Kraft ausge├╝bt werden. Ein kleiner Nachteil dieses Kochmessers ist dessen Gr├Â├če, die bei filigranen Handgriffen manchmal st├Ârend sein kann.

Santoku-Messer

Ein Santoku-Messer ist die japanische Entsprechung des Allround-Kochmessers. Erkennbar ist das Santoku-Messer an seiner “schnittigen” Form: Die Oberseite des Griffs geht meist in (fast) gerader Linie in die Klinge ├╝ber. Dennoch ist die H├Âhe der Klinge in aller Regel insgesamt h├Âher als beim europ├Ąischen Kochmesser.

Der Name des japanischen Messers l├Ąsst sich ├╝brigens ├╝bersetzten mit “Messer der drei Tugenden”, was schlicht bedeutet: Ein Santokumesser eignet sich f├╝r die Arbeit mit Fisch, Fleisch und Gem├╝se. Santokumesser bestehen aus einem besonderen Stahl, der eine hervorragende Sch├Ąrfe garantiert und leicht nachgeschliffen werden kann. Allerdings ist dieser Stahl auch der Knackpunkt des Santoku-Messers, denn traditionell handelt es sich um keine rostfreie Qualit├Ąt.

Tranchiermesser

Welche Arten von Kochmessern gibt es in einem Test?Das Tranchier-Messer unterscheidet sich recht deutlich vom herk├Âmmlichen Kochmesser. Die Klinge ist l├Ąnger und schlanker als beim Allround-Messer und eignet sich daher optimal zum Zerlegen von Fisch oder Fleisch oder zum Schneiden von Kartoffeln. Durch die besonders schlanke Klingenform wird ein Anhaften der Speisen weitgehend vermieden. Dennoch muss ein Tranchiermesser robust gefertigt sein und auch st├Ąrkere Kraftaus├╝bung problemlos wegstecken. Daher besitzt auch das Tranchiermesser einen ergonomisch ausgeformten, stabilen Griff.

Sashimimesser

Der Name klingt japanisch und verr├Ąt bereits, wof├╝r das Sashimi-Messer urspr├╝nglich konzipiert wurde: Sashimi ist eine japanische Spezialit├Ąt, die an Sushi erinnert. Allerdings wird der Fisch in diesem Falle nicht gew├╝rzt und ohne Reis gegessen.F├╝r die Herstellung von Sashimi (oder auch von Sushi) muss der Fisch filietiert werden. Zu diesem Zweck wurde das Sashimimesser entwickelt, dessen Klingenform an ein Weidenblatt erinnert. Diese Klinge ist ├Ąu├čerst filigran und daher besonders scharf. Damit die Klinge dennoch stabil ist, wurde sie nur einseitig angeschliffen. Daher k├Ânnen Sashimi-Messer in Links- oder Rechtsh├Ąndervariante erworben werden. Ganz hochwertige Sashimi-Messer verf├╝gen ├╝ber einen besonderen Schliff, der das Anhaften von Fischteilen oder anderen Speisen verhindern soll.

Neben den unterschiedlichen Messer- und Klingenvarianten muss bei Kochmessern au├čerdem das Material betrachtet werden. Eine Faustregel ist dabei: Billige Kochmesser besitzen eine Klinge aus vergleichsweise minderwertigem Material. Die Klingen von h├Âherwertigen Kochmessern hingegen werden aus mehrlagigem Spezialstahl gefertigt, was man h├Ąufig bereits an der Optik erkennen kann.

Ein weiteres Klingenmaterial, das sich in den letzten Jahren immer mehr durchsetzt, ist die Keramik. Einige Hersteller werben mit der unerreichten Sch├Ąrfe von Keramikklingen, die im Idealfall auch dauerhaft scharf bleiben. Allerdings handelt es sich gerade bei billigen Kochmessern oftmals nicht um massive Keramikklingen, sondern lediglich um billige Metallklingen, die eine Art Keramikbeschichtung erhielten.
Bei diesen, aber auch bei “echten” Keramikklingen ist zu beachten: Das Material ist nicht flexibel und bricht vergleichsweise schnell ab. Au├čerdem k├Ânnen Keramikklingen, so sie einmal stumpf geworden sind, nicht wieder geschliffen werden.

So werden Kochmesser getestet

Nach diesen Testkriterien werden Kochmesser bei ExpertenTesten verglichenIm ersten Moment mag einem ein Kochmesser als ein recht einfaches Produkt erscheinen, dass vergleichsweise einfach zu testen ist: Es muss so scharf sein, dass es sich f├╝r alle Arten von K├╝chenanwendungen eignet. Tats├Ąchlich ist ein Kochmesser aber ein technisch aufw├Ąndiges Produkt, bei dem die Produkttester gro├če Unterschiede feststellen k├Ânnen. Die folgenden Aspekte sind in jedem Produkttest wichtig und entscheiden ma├čgeblich dar├╝ber, ob f├╝r ein Kochmesser eine Kaufempfehlung ausgesprochen werden kann.

Schneiden und hacken

Das A und O bei einem Kochmesser ist dessen Sch├Ąrfe. Daher handelte es sich bei deren ├ťberpr├╝fung auch um den haupts├Ąchlichen Schwerpunkt im Produkttest. Dabei wurde die Schneidwirkung in verschiedensten Disziplinen getestet: Obst und Gem├╝se wurden gesch├Ąlt und geschnitten, Fisch und Fleisch wurden geschnitten und filetiert. Au├čerdem nutzten die Tester die Kochmesser zum Wiegen von frischen Kr├Ąutern sowie zum Hacken von N├╝ssen. Dabei durfte das Kochmesser auch beim Dauereinsatz nicht an Sch├Ąrfe verlieren.

Handhabung

Ein Kochmesser muss stets optimal in der Hand liegen, damit man schnell und sicher damit arbeiten kann. Daher interessierten sich die Produkttester besonders f├╝r die ergonomische Form des Griffs und achteten darauf, dass die Hand in keine st├Ârenden Ecken und Kanten greifen muss. Auch bei gro├čer Krafteinwirkung und mit schwitzenden Fingern darf ein Kochmesser nicht aus der Hand rutschen. Allerdings konnten die Tester an dieser Stelle kaum negative Beobachtungen machen – jedenfalls nicht bei hochwertigen Qualit├Ątsmessern.

Haltbarkeit

Vorteile aus einem Kochmesser Test bei ExpertenTestenIm allt├Ąglichen Gebrauch zeigt sich in aller Regel erst nach Monaten, ob das neu gekaufte Messer stabil und dauerhaft scharf ist. Die Produkttester hatten daf├╝r freilich andere Methoden, mit denen sie Messer bereits innerhalb k├╝rzester Zeit auf ihre Langlebigkeit und dauerhafte Sch├Ąrfe untersuchen konnten. Zwar nutzen sich alle Messer mit Stahlklinge nach einer gewissen Zeit ab, generell sollte dies aber erst nach l├Ąngerem Gebrauch der Fall sein.

In diesem Zusammenhang wollten die Tester auch wissen, ob sich ein Kochmesser auf einfache Art und Weise schleifen beziehungsweise sch├Ąrfen l├Ąsst. In vielen F├Ąllen ist dies mit einem herk├Âmmlichen Messerschleifer in der eigenen K├╝che m├Âglich, bei einigen Kochmessern empfiehlt sich aber auch das Sch├Ąrfen durch den Profi.

Einige wenige Messer besitzen hingegen eine Spezialbeschichtung, die ein Sch├Ąrfen fast unm├Âglich macht. Solche Kochmesser wurden in diesem Aspekt nat├╝rlich weniger gut bewertet, da er sich nicht mit dem Anspruch an eine Langlebigkeit vertr├Ągt.

Reinigung

Selbstverst├Ąndlich muss ein Kochmesser schnell und einfach zu reinigen sein. Dies gilt insbesondere dann, wenn mit einem Messer nacheinander verschiedene Lebensmittel geschnitten werden sollen, beispielsweise zuerst Fleisch und sp├Ąter Gem├╝se.

Im Produkttest wurde ├╝berpr├╝ft, ob nach einem schnellen Sp├╝lvorgang mit handels├╝blichem Sp├╝lmittel noch Speisereste am Messer hafteten. Hier kam es auch auf mikroskopisch kleine Partikel an.

Worauf muss ich beim Kauf eines Kochmessers achten?

Wo kaufe ich einen Kochmesser Testsieger am besten?Alle, die das Kochen als ein notwendiges ├ťbel betrachten, werden den Kochmessern keine besondere Bedeutung beimessen. Allerdings gibt es eine stetig wachsende Zahl an Hobbyk├Âchen, die durchaus gro├čen Wert auf hochwertige Kochutensilien legen. Bei Kochmessern reicht es aber nicht aus, einfach nur auf die Marke oder gar einen h├Âheren Kaufpreis zu achten, um Qualit├Ąt zu erwerben. Mit folgender Checkliste wird der Kauf von Kochmessern aber deutlich einfacher.

Welche Arten von Speisen werden zubereitet?

Ein Universal-Kochmesser eignet sich zur Zubereitung praktisch aller Arten von Speisen. Allerdings haben viele Hobbyk├Âche bestimmte Lieblingsrezepte, f├╝r deren Zubereitung sich eine bestimmte Art von Kochmessern anbietet. Insbesondere die verschiedenen asiatischen K├╝chen haben Kochmesser-Traditionen hervorgebracht, die sich deutlich von der europ├Ąischen Form unterscheiden. Und selbstverst├Ąndlich macht die Zubereitung mit einem “Original-Messer” ganz besonders viel Spa├č. Au├čerdem wird man beim Kochen feststellen, dass die verschiedenen Formen durchaus Sinn machen.

Wie h├Ąufig wird das Kochmesser benutzt?

Wenn ein Kochmesser ohnehin nur selten benutzt wird, k├Ânnen beim Kauf an manchen Stellen Abstriche gemacht werden. Zwar d├╝rfen bei Sch├Ąrfe, Stabilit├Ąt und Handhabung keine Kompromisse gemacht werden. Ob ein Messer aber besonders langlebig ist beziehungsweise sehr oft benutzt werden kann, bevor es stumpf wird, spielt dann keine zentrale Rolle.

Wer nutzt das Kochmesser?

Einige Kochmesser sind sehr einfach und intuitiv zu handhaben, andere erfordern eine Menge ├ťbung. Vor allem Kinder und Jugendliche sollten erst vorsichtig (und unter Aufsicht!) an die Grundform herangef├╝hrt werden, bevor man zu einem Spezialmesser greift.

Erfahrene K├Âche oder Hausfrauen indes kommen mit jeder Art von Messer klar. Dies sollte man sich besonders dann bewusstmachen, wenn man ein Kochmesser verschenken m├Âchte. Profis haben definitiv bereits mehrere Universalmesser in der Schublade, freuen sich aber ├╝ber eine Erg├Ąnzung durch ein Spezialmesser.

Wie gro├č ist das Budget?

Auch bei Kochmessern ist das Budget nat├╝rlich eine zentrale Frage. Zuerst sollte man sich klarmachen: Zwar gibt es Kochmesser bereits f├╝r wenige Euro beim Discounter oder im Billigladen. Allerdings kann man von diesen Messern nicht viel erwarten.

Meist sind die Griffe und Klingen nicht optimal geformt, zudem werden diese Billigmesser rasch stumpf. Einige Kochmesser verbiegen auch schnell, brechen ab oder verlieren die komplette Klinge, w├Ąhrend man eigentlich nur Gem├╝se schneiden will.Dennoch m├╝ssen Kochmesser nicht unbedingt ein Verm├Âgen kosten. Im aktuellen Test zeigt sich, dass auch Kochmesser guter Markenhersteller f├╝r vergleichsweise wenig Geld zu haben sind und alle Anforderungen erf├╝llen, die an ein modernes Kochmesser gestellt werden.

Was sagen die Produkttester?

Produkttester gehen stets unvoreingenommen an den Test heran und ├╝berpr├╝fen ein Produkt auf Herz und Nieren. Dabei haben die Tester Methoden, die man als Endkunde nicht zur Verf├╝gung hat. So l├Ąsst sich rasch herausfinden, ob sich das billige Messer m├Âglicherweise als Schn├Ąppchen entpuppt oder ob das teure Markenprodukt seinen Preis tats├Ąchlich wert ist.

Kurzinformation zu 7 f├╝hrenden Herstellern

Weltweit gibt es zahllose Hersteller von Kochmessern unterschiedlichster Art. Die Kochmesser, die sich allgemein eines guten Rufs erfreuen, kommen allerdings meist aus Deutschland oder Japan.

Unterschiede zwischen diesen beiden “Messer-L├Ąndern” sind aber nicht nur beim Design erkennbar: W├Ąhrend es in Japan noch eine lebendige Tradition von Handwerksbetrieben gibt, die sich der Herstellung hochwertigster Kochmesser verschrieben haben, dominieren in Deutschland einige bekannte Hersteller den Markt.

Aber nat├╝rlich beschr├Ąnkt sich die Herstellung von Kochmessern nicht allein auf die beiden genannten L├Ąnder.

  • WMF
  • Zwilling
  • Fiskars
  • W├╝sthof
  • Dick
  • Victorinox
  • Fissler
Die WMF Group AG (W├╝rttembergische Metallwaren AG) z├Ąhlt in Deutschland zu den bekanntesten Namen, wenn es um Metallwaren f├╝r die Bereiche K├╝che, Kochen und Genie├čen geht. Die Gr├╝ndung des Vorg├Ąngerunternehmens Straub & Schweizer erfolgte bereits 1853. In dem jungen Unternehmen, das vor allem M├╝hlenturbinen produzierte und europaweit vertrieb, arbeitete zeitweise auch der sp├Ątere Automobilerfinder Gottlieb Daimler.Bereits um das Jahr 1900 besch├Ąftigte das in Geislingen an der Steige ans├Ąssige Unternehmen rund 3.000 Mitarbeiter und hatte sich im heutigen Gesch├Ąftsfeld einen Namen gemacht. Auff├Ąllig ist, dass WMF stets auch um das Wohlbefinden der eigenen Angestellten bem├╝ht war.

Ein Beispiel daf├╝r ist die 1912 errichtete Fischhalle, in der Mitarbeiter Fisch zum Selbstkostenpreis erwerben konnten. So glich WMF die damals stark steigenden Fleischpreise f├╝r die eigene Belegschaft in gewisser Weise aus.Nach einer unr├╝hmlichen Phase w├Ąhrend der NS-Diktatur, die inzwischen aber als komplett aufgearbeitet gilt, fand das Unternehmen nach dem Zweiten Weltkrieg rasch zu alter Gr├Â├če zur├╝ck. Ein Grund daf├╝r war, neben der hohen Produktqualit├Ąt, auch das Engagement des Bauhaus-Sch├╝lers und Produktdesigners Wilhelm Wagenfeld. Dessen Name wird bis heute mit so schlichten wie eleganten Haushaltswaren verbunden, die zudem als ├Ąu├čerst langlebig gelten.

Heute ist WMF in verschiedenen Gesch├Ąftsbereichen aktiv. So stellt das Unternehmen weiterhin Kochgeschirr, K├╝chenger├Ąte und Essbestecke her. Zum Sortiment geh├Âren aber auch Trinkgl├Ąser und professionelle Kaffeemaschinen. S├Ąmtliche Produkte von WMF genie├čen einen hervorragenden Ruf, der auch im Produkttest immer wieder best├Ątigt wird. Zumeist liegen die Preise von WMF-Produkten im oberen Mittelfeld. Besonders in den eigenen Verkaufsfilialen des Unternehmens kann man aber auch immer mal wieder Schn├Ąppchen machen.

Die Zwilling J.A. Henckels AG aus Solingen geh├Ârt zu den ├Ąltesten Traditionsunternehmen in ihrem Bereich. Bereits am 13. Juni 1731 gr├╝ndete der Solinger Messerschmied Peter Henckels sein Unternehmen. Der Name ist auf das am Gr├╝ndungsdatum aktuelle Sternzeichen zur├╝ckzuf├╝hren.Anfangs bezog das Unternehmen seinen Stahl noch weitgehend aus England, setzte aber ab Mitte des 19. Jahrhunderts fast ausschlie├člich auf Stahl aus heimischer Produktion. Ab dieser Zeit nahm Zwilling auch immer wieder an Weltausstellungen teil und erhielt f├╝r seine Produkte erste Medaillen. Au├čerdem wurde das Unternehmen zum offiziellen Stahlwarenlieferanten des ├Âsterreichisch-ungarischen Kaiserhofs.

Seit seinen Anf├Ąngen ist Zwilling ma├čgeblich f├╝r den Ruf der Solinger Schneidwerkzeugindustrie verantwortlich. In den 1920er Jahren war das Unternehmen mit bis zu 1.500 Angestellten sogar das weltgr├Â├čte Unternehmen in seinem Segment. Zu diesem Zeitpunkt hatte Zwilling bereits Tochtergesellschaften in den USA, Kanada und mehreren europ├Ąischen L├Ąndern.

Heute ist Zwilling einer der Marktf├╝hrer in den Bereichen Kochgeschirr und -Zubeh├Âr sowie Schneideerzeugnissen wie Spezialscheren. Die Preise, aber auch die Qualit├Ąt von Zwilling-Produkten bewegen sich fast immer im oberen Bereich.

Das bereits 1649 gegr├╝ndete Unternehmen Fiskars geh├Ârt heute zu den bekanntesten Marken aus Finnland. Zu Anfang entwickelte man dort Stahln├Ągel, Hacken und Metallr├Ąder und machte sich bereits durch die besonders gute Qualit├Ąt einen Namen. Daher konnte Fiskars sein Sortiment auch relativ schnell auf Dampfmaschinen, Haushaltsutensilien, Essbesteck, Kerzenst├Ąnder und Scheren ausweiten. Rasch hatte der gleichnamige Ort den Ruf, das “Solingen Finnlands” zu sein.In seiner langen Geschichte konnte Fiskars diesem Ruf stets treu bleiben und sein Portfolio auch durch den Aufkauf weiterer Unternehmen ausbauen. In den Bereichen Haushalt und Garten ist Fiskars, manchmal in Form eines seiner Tochterunternehmen, heute nicht mehr wegzudenken. Produkttester loben immer wieder die hohe Qualit├Ąt der Scheren von Fiskars, zu denen auch Spezialscheren f├╝r den Baum- oder Heckenschnitt geh├Âren. Die Kochmesser von Fiskars sind in Deutschland hingegen weniger bekannt, was ihnen qualitativ aber keinen Abbruch tut. Im Test k├Ânnen auch Kochmesser von Fiskars immer wieder ├╝berzeugen. Das Preisniveau von Fiskars ist insgesamt eher gehoben, allerdings sind die hochwertigen Produkte meist langlebig und von gleichbleibender Qualit├Ąt.
W├Ąhrend der Name der W├╝sthof Dreizackwerk AG insgesamt relativ unbekannt ist, kommen Hobby- wie Profik├Âche bei den Produkten des Solinger Unternehmens regelrecht ins schw├Ąrmen. Bereits seit 1814 produziert das Unternehmen Schneidwaren von h├Âchster Qualit├Ąt. Der als Markenzeichen gesicherte Dreizack kam aber erst 1895 ins Logo und in den Namen des Unternehmens.Die Messer des Unternehmens, das mittlerweile auch Tochtergesellschaften in den USA und in Kanada hat, werden aus einem einzigen St├╝ck geschmiedet. Als Material setzt W├╝sthof auf einen Chrom-Molybd├Ąn-Vanadium-Stahl, dessen genaue “Rezeptur” nat├╝rlich ein Geheimnis des Unternehmens ist. Immerhin ist es aber so hochwertig, dass W├╝sthof-Messer im Test immer wieder hervorragend abschneiden – und zwar im doppelten Sinne. Dies gilt nicht nur f├╝r deutsche Tester, sondern auch international. Neben der hervorragenden Qualit├Ąt wird auch immer wieder das Design der W├╝sthof-Messer ausgezeichnet.
Nat├╝rlich hat so viel Qualit├Ąt ihren Preis. Daf├╝r hat man an einem W├╝sthof-Messer meistens lebenslang Freude.

Auch der Name der Friedrich Dick GmbH ist vor allem in Fachkreisen bekannt. Das Unternehmen, das den Namenszusatz “Traditionsmarke der Profis” tr├Ągt, blickt bereits auf eine sehr lange Geschichte zur├╝ck. Im Jahre 1778 gr├╝ndete Johann Friedrich Dick in Esslingen am Neckar seine Feilenhauerwerkstatt. In schnellem Tempo baute das Unternehmen seine Produktpalette aus und geh├Ârte bald zu den bekanntesten Herstellern von Messern, Spaltern und Spezialwerkzeugen.Schon fr├╝h orientierte sich die Friedrich Dick GmbH an internationalen M├Ąrkten und nahm deshalb beispielsweise bereits an den amerikanischen Weltausstellungen 1893 und 1904 teil.

Bis heute ist die Firma im Besitz der Gr├╝nderfamilie und ist ihrem Markenkern stets treu geblieben. Neben Messern, Scheren, Feilen und Wetzst├Ąhlen produziert man Schleifmaschinen, Spezialwerkzeuge f├╝r das Koch- und Fleischerhandwerk sowie Hufbeschlagswerkzeuge. Insbesondere die Kochmesser von Dick k├Ânnen sich im Test immer wieder bew├Ąhren. Auch Messer der Firma Dick sind selten als Schn├Ąppchen zu bekommen, daf├╝r langlebig und von gleichbleibender Qualit├Ąt.

Wer den Namen Victorinox liest, denkt automatisch an die Taschenmesser des Schweizer Unternehmens. Und tats├Ąchlich handelt es sich bei diesem weltber├╝hmten Produkt um eine Erfindung der 1884 gegr├╝ndeten Firma. Allerdings wird dar├╝ber h├Ąufig vergessen, dass Victorinox auch weitere Produkte herstellt, die ebenfalls von h├Âchster Qualit├Ąt sind. Das besagte Taschenmesser ist zwar weiterhin das Flaggschiff von Victorinox, l├Ąngst kann die Marke aber auch mit anderen Schneidwerkzeugen gl├Ąnzen. Zu diesen z├Ąhlen selbstverst├Ąndlich auch K├╝chen- und Kochmesser.Neben den benannten Schneidwerkzeugen produziert Victorinox mittlerweile auch in anderen Branchen. So tragen auch Uhren, Reisegep├Ąck, Kleidungsst├╝cke und Parf├╝ms den Namen Victorinox, der stets mit einem Versprechen gleichgesetzt wird: Wer Victorinox kauft, erwirbt beste Qualit├Ąt.

Das 1845 gegr├╝ndete, in Idar-Oberstein ans├Ąssige Unternehmen Fissler ist vor allem durch seine T├Âpfe und sein Kochgeschirr bekannt. Die ber├╝hmte “Gulaschkanone”, also eine fahrbare Feldk├╝che, geht auf das pf├Ąlzische Unternehmen zur├╝ck, sp├Ąter weitete man die Produktion auf unterschiedlichstes Kochgeschirr aus. Schon 1900 nutzte man f├╝r die Produktion das rostfreie, strapazierf├Ąhige Aluminium und machte sich auch auf diese Weise einen Namen. So wurde Fissler beispielsweise offizieller Ausr├╝ster f├╝r die K├╝chen des Olympischen Dorfs 1936 in Berlin.Nach dem Zweiten Weltkrieg konnte Fissler fast nahtlos an vorherige Erfolge ankn├╝pfen. Mit dem 1953 vorgestellten Schnellkochtopof mit mehrstufigem Kochventil gelang Fissler rasch die n├Ąchste Revolution. Und bereits seit 1956 produzierte Fissler als erster deutscher Hersteller speziell beschichtete Pfannen (“Teflon-Pfannen”), die ein Anbrennen des Bratguts verhindern k├Ânnen.

Neben dem beschriebenen Brat- und Kochgeschirr stellt das mittlerweile international aufgestellte Unternehmen auch Messer- und Schneidwerkzeuge her. Zwar geh├Ârt Fissler in diesem bereich nicht zu den meistgenannten Herstellern, die Produkte k├Ânnen im Test aber immer wieder ├╝berzeugen.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich ein Kochmesser am besten ein?

Das macht einen Kochmesser Testsieger ausK├╝chen- und Kochmesser geh├Âren zu den Produkten, die man am besten im Internet kaufen sollte. Nat├╝rlich kann man ein Kochmesser auch beim niedergelassenen Fachhandel bekommen, allerdings muss man dort meistens mit einer ├Ąu├čerst geringen Auswahl Vorlieb nehmen. Denn die meisten Einzelh├Ąndler haben spezielle Vertr├Ąge mit einigen wenigen Lieferanten abgeschlossen, die dann ganze Regale mit den Produkten einer einzigen Marke best├╝cken. Entsprechend schwierig ist es, verschiedene Modelle und vor allem unterschiedliche Preise zu vergleichen.

Wie bereits beschrieben, gibt es bei Kochmessern theoretisch eine unglaubliche Vielfalt an Modellen, Designs und Herstellern zu entdecken. Allerdings muss man sich f├╝r den Blick auf das Angebot in voller Breite ins Internet begeben, wo auch gute Vergleiche m├Âglich sind. Begeisterte Hobbyk├Âche k├Ânnen sich hier eine ganze Sammlung unterschiedlicher Kochmesser aus aller Welt zulegen, w├Ąhrend Sparf├╝chse die M├Âglichkeit zum genauen Preisvergleich haben. Hier wird auch deutlich, welch gro├čer Preisaufschlag beim niedergelassenen Fachh├Ąndler zumeist mitbezahlt werden muss.

Und auch die Beratungsqualit├Ąt, die h├Ąufig als Argument f├╝r den Einkauf im Fachgesch├Ąft genannt wird, entpuppt sich bei n├Ąherer Betrachtung oft als kaum gegeben. Denn wenn ein Fachh├Ąndler nur die Kochmesser eines einzigen Herstellers anbietet, wird er genau diese stets in den h├Âchsten T├Ânen loben, aber keine objektiven Vergleiche heranziehen.

Genau diese Vergleiche sind aber online m├Âglich, denn dort lassen sich auch die Ergebnisse von Produktestern genauer in Augenschein nehmen. Die Tester gehen vollkommen unvoreingenommen an die Sache heran und machen keine markenabh├Ąngigen Unterscheidungen. So l├Ąsst sich genau erkennen, welche Messer empfehlenswert sind.

├ťbrigens bieten viele Onlineshops ausf├╝hrliche Informationen zu den angebotenen Produkten, also auch zu Kochmessern. Hier kann man h├Ąufig auch eine Menge Hintergrundwissen bekommen und findet Antworten auch auf die ungern gestellten “dummen Fragen”. Wenn dann doch noch Unklarheiten bleiben, kann man einen Onlineshop per Mail oder telefonisch erreichen – und immer mehr Shops bieten seit einigen Jahren auch einen Livechat an, ├╝ber den freundliche Mitarbeiter gerne zu Diensten sind.

Die Geschichte der Kochmesser

Das Damaszenerstahl im Kochmesser Test und VergleichDie Geschichte des Messers ist so alt wie die Geschichte der Menschheit – strenggenommen sogar noch ├Ąlter. Denn bereits vor mehr als zwei Millionen Jahren fertigten die Vorfahren der heutigen Menschen erste Vorl├Ąufer des Messers. Damals nutzte man freilich die verf├╝gbaren Materialien: Scharfe Steine wurden mit einer Art Griff versehen und konnten dann als eine Art Axt oder Messer genutzt werden. Man darf davon ausgehen, dass diese “Messer” universell genutzt wurden, um alle anfallenden Schneidearbeiten zu erledigen. Es wurden also nicht nur Speisen geschnitten, sondern auch Gr├Ąser, Leder oder d├╝nneres Holz. Und sicher war ein Messer auch eine Waffe.

Bis einige Jahrtausende vor Christi Geburt ├Ąnderte sich an diesem Messer-Modell im Prinzip wenig. Erst mit dem Beginn der Metallverarbeitung konnten Menschen sich genauere Gedanken ├╝ber die Beschaffenheit der Klinge machen. In den meisten F├Ąllen w├Ąhlte man Bronze als Material f├╝r die Klingen, die heutigen Messerklingen bereits sehr ├Ąhnlich waren. Interessant ist, dass sich zahlreiche (Hoch-)Kulturen fast zur gleichen Zeit mit der Herstellung von Messern befassten. Bei den ├ägyptern, R├Âmern oder Griechen entstanden dabei beispielsweise oft wahre Kunstwerke.

Ab dem 8. Jahrhundert von Christus muste man nicht mhr auf die vergleichsweise weiche Bronze zur├╝ckgreifen, sondern konnte Messer aus hartem Eisen herstellen. Damit konnte das Messer seinen Siegeszug endg├╝ltig antreten.
In den folgenden Jahrhunderten setzte sich der Gebrauch von Messern fast ├╝berall durch: Der reiche Adel nutzte sie ebenso wie die armen Bev├Âlkerungsschichten. Allerdings waren Messer damals meistens zu teuer, um mehrere Messer f├╝r unterschiedliche Zwecke zu besitzen. Daher trennte man auch weiterhin nicht zwischen Koch- und Arbeitsmesser.

Die n├Ąchste Revolution kam mit dem Beginn der Industrialisierung. Besonders in Deutschland (und hier vor allem in Solingen) und Japan entwickelten sich zahlreiche Unternehmen, die Messer mit modernsten Materialien und Produktionsmethoden herstellten. Inzwischen hatte man den Stahl als Verbesserung von Eisen erkannt, ab 1907 konnte dieser sogar in rostfreier Qualit├Ąt angeboten werden.

Alles wissenswerte aus einem Kochmesser TestBesagte Unternehmen erkannten die Zeichen der Zeit, setzten auf beste Materialien und hochwertigste Verarbeitung und stellten Messer f├╝r die verschiedensten Verwendungszwecke her. Nun wurde auch bei Gr├Â├če, Material und Klingenform unterschieden, um f├╝r die verschiedensten Verwendungszwecke stets das geeignete Messer zur Verf├╝gung zu haben. Die modernen Produktionsmethoden machten es m├Âglich, beste Messer zu bezahlbaren Preisen anbieten zu k├Ânnen. Auch die ├Ąrmeren Teile der Bev├Âlkerung konnten sich nun verschiedene Messer f├╝r unterschiedliche Arbeiten leisten. Wahrscheinlich entwickelte sich in dieser Zeit auch das heutige Universal-Kochmesser in seiner Grundform.

Heute ist das Angebot an Messern so gro├č wie nie. Alleine die Kochmesser werden in unz├Ąhligen Varianten und Qualit├Ąten zu den verschiedensten Preisen angeboten. Die billigsten Kochmesser lassen sich manchmal auf dem W├╝hltisch im Discounter f├╝r wenige Euro finden, w├Ąhrend teure Kochmesser durchaus mehrere hundert Euro kosten k├Ânnen.

Durch das Internet gibt es l├Ąngst M├Âglichkeiten, an Kochmesser aus aller Welt heranzukommen. Die Preise k├Ânnen so gut verglichen werden wie nie zuvor und die Paketdienste liefern bestellte Kochmesser an jeden Ort dieser Welt. Nat├╝rlich verlieren einige Kochmesser dadurch ihren Exotenstatus. Aber das Internet sichert daf├╝r die gesamte Existenz von so manchem weniger bekannten Messerhersteller.

Trotz der besonders breiten Auswahl verschiedenster Messer in unterschiedlichen Qualit├Ąten kommt es leider immer wieder vor, dass Messer falsch genutzt werden. So greifen viele Menschen beispielsweise zu den kleinen Sch├Ąlmessern, um diese dann wie ein Kochmesser zu nutzen. Allerdings kann das gef├Ąhrlich sein, zudem l├Ąsst sich oft nicht ausreichend Kraft aus├╝ben. Daher weisen nicht nur traditionsreiche Messerhersteller immer wieder darauf hin, dass sie im Verlauf ihrer Geschichte verschiedenste Messer entwickelt haben, die f├╝r diverse Anwendungen optimiert wurden.

Zahlen, Daten & Fakten zu Kochmessern

Wenn jedes K├╝chenmesser f├╝r alle Aufgaben in der K├╝che geeignet w├Ąren, g├Ąbe es nicht so viele Unterschiede. Daher soll im Folgenden auf einige wesentliche Fragen rund um die K├╝che und die dort genutzten Messer eingegangen werden.

Das macht ein gutes Kochmesser aus

Alternativen im Kochmesser TestDie gute Nachricht zuerst: Ob ein Kochmesser gut oder schlecht ist, ist kaum eine Frage des Preises. Generell muss ein Kochmesser nat├╝rlich lebensmittelecht sein, gut in der Hand liegen und so scharf sein, dass es sich zur Verarbeitung aller Arten von Lebensmitteln eignet. Generell gilt, dass lange Klingen besser schneiden als kurze und sich zudem f├╝r vielf├Ąltigere Anwendungen in der K├╝che eignen.

Ansonsten gilt es nat├╝rlich abzuw├Ągen, wer ein Kochmesser wie oft verwendet. Wer im Ferienhaus ein robustes, scharfes Kochmesser vorfindet, wird sich keine Gedanken ├╝ber dessen Langlebigkeit machen. Ganz anders sieht es aus, wenn die richtigen Messer f├╝r die eigene K├╝che angeschafft werden sollen.

Hier ist es meistens am sinnvollsten, auf gute, langlebige Qualit├Ąt zu achten und nicht nur den Preis im Blick zu haben. Denn manch vermeintliche Schn├Ąppchen erweist sich bereits nach kurzer Zeit als Schrott.

Welche Messer werden in der K├╝che ben├Âtigt?

Die besten Ratgeber aus einem Kochmesser TestWenn man diese Frage an Hobbyk├Âche richtet, so wird sie mit Sicherheit ganz unterschiedlich beantwortet. Denn welche Messer als Standardsortiment in einer K├╝che vorhanden sein sollten, ist sehr abh├Ąngig von den eigenen Koch- und Essgewohnheiten. Dennoch k├Ânnen einige Messer als Grundausstattung genannt werden.

Kochmesser

Das hier ausf├╝hrlich beschriebene Kochmesser ist so universell einsetzbar, dass es in jeder K├╝che unverzichtbar ist.

Brotmesser

Brotmesser sind an ihrer langen, gewellten Klinge zu erkennen. Dieser spezielle Schliff sorgt daf├╝r, dass das Brot beim Schneiden nicht zerbr├Âselt und der Schnitt sch├Ân glatt wird. L├Ąnge und Beschaffenheit der Klinge machen es zudem m├Âglich, ganze Brotlaibe zu zerteilen.

Gem├╝semesser

Auch Gem├╝semesser besitzen eine gez├Ąhnte Klinge, die eine harte Schale recht einfach durchdringen kann. Dennoch wird das Innere der Frucht nicht zerdr├╝ckt, sondern geschnitten. So wird vermieden, dass die Frucht zermatscht. Die meisten Gem├╝semesser haben eine Klingenl├Ąnge von weniger als 10 Zentimetern. Spezielle Tomatenmesser indes sind etwas l├Ąnger, um auch gr├Â├čere Fr├╝chte gut zerteilen zu k├Ânnen.

Sch├Ąlmesser

Bei einem Sch├Ąlmesser handelt es sich um ein sehr kleines Messer mit einer kurzen, nach innen gebogenen Klinge.

Diese Form erleichtert es, rundes Obst oder Gem├╝se zu sch├Ąlen. Mit einem solchen Sch├Ąlmesser l├Ąsst sich die Schale entfernen, ohne dabei zu viel Fruchtfleisch zu erwischen.

Wer K├╝chenmesser verschenken will, sollte sich zuvor ├╝ber die Koch- und Essgewohnheiten des zu Beschenkenden informieren. Unter Umst├Ąnden muss diese Liste dann doch nochmal individuell korrigiert werden. Vielleicht isst er nur selten Brot, will aber mehrmals pro Woche Fleisch oder Fisch filetieren? Dann w├Ąre ein spezielles Filetiermesser sicher eine bessere wahl als das erw├Ąhnte Brotmesser.

Welcher Stahl ist am besten?

Welches Stahl hat im Kochmesser Test gewonnenDie Tatsache, dass es K├╝chenmesser in ganz unterschiedlichen Preiskategorien gibt, legt es bereits nahe: Die Klingenqualit├Ąt ist abh├Ąngig vom genutzten Material. Dabei wird nicht nur zwischen Stahl und Keramik unterschieden: Es gibt auch ganz unterschiedliche Stahlarten und -Qualit├Ąten.

Vorab sei hier kurz auf die Keramikklingen eingegangen: Zwar sind Keramikklingen besonders scharf – und zwar dauerhaft. Daf├╝r sind sie aber nicht flexibel und ├Ąu├čerst sto├č- und bruchempfindlich. Vorsicht ist also nicht nur die Mutter der Porzellankiste, sondern auch des Porzellanmessers.

Bei metallischen Klingen haben sich einige Standards besonders durchgesetzt.

Damaszenerstahl

Bei teuren Kochmessern wird h├Ąufig auf einen mehrlagigen, gefalteten Damaszenerstahl zur├╝ckgegriffen. Vor allem bei japanischen Kochmessern kann die H├Ąrte dieses Stahls 60 bis 65 Rockwell betragen, was als extrem hart gilt. Besonders attraktiv ist auch das seitlich zu sehende Muster, das durch die spezielle Faltung des Stahls entsteht.

Werden Messer aus Damaszenerstahl gut gepflegt, bleiben sie dauerhaft extrem scharf. Sie k├Ânnen aber auch gut geschliffen werden.

Chrom-Molybd├Ąn-Vanadium-Stahl

Die Chrom-Molybd├Ąn-Vanadium-Legierung hat sich insbesondere bei den Solinger Messerschmieden als besonders hochwertig und dauerhaft scharf durchgesetzt. Dieser Stahl, der eine H├Ąrte von 55 bis 58 Rockwell erreicht, ist korrosionsbest├Ąndig und erf├╝llt auch sonst alle Anspr├╝che, die an ein gutes Kochmesser gestellt werden.

Edelstahl X50CrMoV15

Beste Hersteller aus einem Kochmesser Test von ExpertenTestenDer Name dieses Edelstahls klingt nach einer komplizierten chemischen Formel. Und tats├Ąchlich gibt er die Zusammensetzung und die Materialeigenschaften wieder: Das vorausgehende “X” sagt aus, dass es sich um eine rostfreie Legierung handelt. “50” steht f├╝r einen Kohlenstoffanteil von 0,50%, “Cr” bedeutet Chrom, “Mo” Molybd├Ąn und “V” Vanadium. Die abschlie├čende Zahl “15” besagt, dass 15% Chrom in der Legierung stecken.

Insgesamt gelten Messer aus diesem Material als scharf, allerdings auch als weniger korrosionsbest├Ąndig.

VG10

Dieser Stahl besitzt einen Goldanteil und kann extrem scharf geschliffen werden. Zudem ist er h├Ąrter als die meisten anderen rostfreien Stahlsorten.
Auch Damastklingen besitzen h├Ąufig einen Kern aus VG10-Stahl, der die Produkteigenschaften des Messers zus├Ątzlich verbessert.

Auch wenn man als Kunde es also kaum mitbekommt, so sind Kochmesser echte Hightech-Produkte, bei denen auch seltene Metalle genutzt werden. All dies dient dazu, die Arbeit mit dem Kochmesser einfacher und sicherer zu machen und den Spa├č beim Kochen dadurch zu erh├Âhen.

Im Griff steckt freilich deutlich weniger Hightech-Material. Trotzdem machen sich die Hersteller ausf├╝hrliche Gedanken ├╝ber dessen Beschaffenheit. So wird der Griff, der zumeist aus Holz oder Kunststoff besteht, bei den meisten Kochmessern von einer Art Schutznase zur Klinge hin abgegrenzt. So l├Ąsst sich ein Abrutschen der Hand in Richtung Klinge gut verhindern.

Tipps rund um das Kochmesser

Ein Kochmesser mag ein kleines, relativ unscheinbares Produkt sein. Doch allein die Tatsache, dass es ohne Mikroprozessor und Akku auskommt, entscheidet noch nicht dar├╝ber, wie viel technisches Knowhow in einem Kochmesser steckt. Hobbyk├Âche wissen freilich, wie sie aus ihrem liebsten Schneidewerkzeug am meisten herausholen k├Ânnen. F├╝r alle anderen sind hier einige Tipps und wissenswerte Informationen.

  • Tipp 1
  • Tipp 2
  • Tipp 3
  • Tipp 4
  • Tipp 5
  • Tipp 6
Nur gem├Ą├č Verwendungszweck nutzen

W├Ąhrend die Menschen vor Jahrhunderten meistens noch ein einziges Schneidewerkzeug f├╝r alle anfallenden Arbeiten, also auch f├╝r die Zubereitung von Speisen, verwendeten, gibt es heute f├╝r fast jede Anwendung ein anderes spezialisiertes Werkzeug. Damit lassen sich die jeweiligen Arbeiten dann optimal erledigen. Umgekehrt hei├čt das aber auch: Nutzt man ein Werkzeug f├╝r die falschen Arbeiten, kann es besch├Ądigt werden. Ein Kochmesser ist also nur f├╝r die Essenszubereitung gedacht und geeignet. Insbesondere h├Âherwertige Kochmesser w├Ąren f├╝r alles andere ohnehin viel zu schade.

Korrekt aufbewahren

Scharfe Klingen sind so empfindlich wie gef├Ąhrlich. Daher sollten K├╝chenmesser m├Âglichst so aufbewahrt werden, dass sich die Klingen nicht an anderen K├╝chenutensilien reiben k├Ânnen. Auch sollten sich die Klingen verschiedener Koch- und K├╝chenmesser gegenseitig nicht ber├╝hren. Gleichzeitig ist darauf zu achten, dass die Kochmesser f├╝r Kleinkinder unzug├Ąnglich aufbewahrt werden. Eine gute Aufbewahrungsl├Âsung kann daher ein Messerblock sein, der auf der Arbeitsplatte oder in einem der H├Ąngeschr├Ąnke steht. Dessen F├Ącher sind so beschaffen, dass die Messerklingen geschont werden.

Gleich nach der Benutzung reinigen

Nat├╝rlich wurden Kochmesser daf├╝r hergestellt, mit Lebensmitteln in Kontakt zu kommen. Dennoch sollte dieser Kontakt nur kurzzeitig erfolgen, denn durch anhaftende Speisen entstehen S├Ąuren, die die Klinge eines Kochmessers angreifen.

Am besten wird ein Kochmesser unmittelbar nach der Benutzung von Hand mit einem milden Sp├╝lmittel gereinigt. Dabei nutzt man am besten einen relativ weichen Sp├╝llappen. Anschlie├čend wird das Messer mit einem trockenen, sauberen Geschirrtuch abgetrocknet. Sofern m├Âglich, sollte ein Kochmesser nie lange im Wasser liegen bleiben.

Nicht im Geschirrsp├╝ler reinigen

Wenn ein Kochmesser im Geschirrsp├╝ler gereinigt werden soll, muss es zwingend daf├╝r geeignet sein. Auch ist dann unbedingt darauf zu achten, dass sich das Kochmesser und anderes Besteck w├Ąhrend des Reinigungsvorgangs nicht ins Gehege kommen k├Ânnen, denn davon kann ein Kochmesser abstumpfen.

Selbst wenn ein Kochmesser prinzipiell als sp├╝lmaschinenfest gilt, ist auch dieses am besten von Hand zu reinigen. Denn so l├Ąsst sich die Reinigungs- und Trocknungsprozedur deutlich abk├╝rzen, was der dauerhaften Qualit├Ąt des Messers zugutekommt.

Nur gem├Ą├č Herstellerangaben sch├Ąrfen

Kochmesser k├Ânnen aus den unterschiedlichsten Materialien bestehen, die auch beim Sch├Ąrfen individuelle Anforderungen haben. Um den Stahl einer Messerklinge nicht zu zerst├Âren, sollten die Angaben des Herstellers also unbedingt beachtet werden. Bei einigen Spezialmessern kann es sein, dass die Klingen nur von Profis gesch├Ąrft werden sollten, damit sie dauerhaft nutzbar bleiben. Dies gilt insbesondere bei Kochmessern mit Spezialbeschichtung.

Defekte Kochmesser nicht benutzen

Auch Kochmesser k├Ânnen Defekte aufweisen. Diese betreffen h├Ąufig die Klingen, oft aber auch den Griff. Gerade bei billigen Kochmessern kommt es immer wieder vor, dass sich die Klinge vom Griff l├Âst, was unter Umst├Ąnden sehr gef├Ąhrlich sein kann. Daher sollten defekte Kochmesser nie benutzt werden: Manchmal lassen sich Defekte reparieren, manchmal m├╝ssen kaputte Messer aber auch einfach ausgetauscht werden.

N├╝tzliches Zubeh├Âr

Schneidebrett

N├╝tzliches Zubeh├Âr von Kochmessern im TestUm die Klinge eines Kochmessers zu schonen, sollte man stets auf eine geeignete Schneideunterlage achten. Diese darf nicht komplett hart, also nicht aus Glas oder Stein gefertigt sein. Holz oder Kunststoff indes geben der Klinge so weit nach, dass sie hier beim Schneiden minimal “eintauchen” kann.

Wichtig ist, dass solch ein Schneidebrett eine geeignete Gr├Â├če hat. Eine umlaufende Furche am Rand dient dem Auffangen von entstehender Fl├╝ssigkeit. Bei einigen Schneidebrettern gibt es zu diesem Zweck au├čerdem eine Vertiefung in der Mitte.

├ťbrigens sind Schneidebretter aus Holz, entgegen anderslautender Ger├╝chte, in aller Regel hygienischer als Bretter aus Kunststoff. Zudem verf├╝gt Holz ├╝ber eine Art “Selbstheilungskraft”: Wenn beim Schneiden tiefere Schnitte im Holz entstehen, so schlie├čen sich diese mit der Zeit automatisch.

Messerblock

Wenn man hochwertige Kochmesser kauft, so bekommt man diese zumeist in einer stabilen Box mit einem speziell ausgeformten Schubfach aus Schaumgummi. Generell ist es sinnvoll, Messer in dieser Originalverpackung aufzubewahren, allerdings ist das Ein- und Auspacken auf die Dauer schon sehr umst├Ąndlich und zeitraubend. Ein Messerblock ist da eine gute Alternative. Hier hat jedes Messer sein spezielles Fach, in welchem die Klinge geschont wird. Trotzdem sind alle Messer sofort griffbereit.

Von einigen Kochmesserherstellern kann man auch bereits best├╝ckte Messerblocks bekommen. Nat├╝rlich ist dann gew├Ąhrleistet, dass jedes Messer optimal ins Fach passt. Allerdings hat der Hersteller hier nat├╝rlich bereits eine Vorauswahl an Messern getroffen, die mit dem Messerblock geliefert werden. Wer sich lieber jedes einzelne Messer selber aussucht, sollte also lieber einen leeren Messerblock kaufen und selbst best├╝cken.

Handschuhe

D├╝nne Einweghandschuhe sind wichtige Utensilien in der K├╝che. Denn so k├Ânnen nicht nur die H├Ąnde gesch├╝tzt werden vor starken Ger├╝chen (beispielsweise durch Knoblauch) oder Sch├Ąrfe (etwa durch Chili).

Auch ist es m├Âglich, die nass gewordenen Handschuhe vor dem Griff zum Kochmesser abzustreifen oder durch frische Handschuhe zu tauschen. So hat man w├Ąhrend der Arbeit mit dem Messer immer eine saubere, trockene Hand und kann die Klinge entsprechend sicher f├╝hren.

Messersch├Ąrfer

Ein Messersch├Ąrfer oder -Schleifer fand sich fr├╝her in jeder K├╝che. Im Zuge der aufkommenden Wegwerfgesellschaft kamen diese pfiffigen Ger├Ąte zwischenzeitlich allerdings fast aus der Mode: Oft kaufte man einfach neue Messer, wenn die alten stumpf geworden waren. Heute wird freilich wieder deutlich mehr Wert auf Qualit├Ąt gelegt, also kommen die Messersch├Ąrfer ebenfalls wieder zur├╝ck. Allerdings ist Vorsicht geboten: Einige Messer verf├╝gen ├╝ber eine Spezialbeschichtung oder eine speziell geformte Klinge und k├Ânnen daher gar nicht oder nur vom Profi geschliffen werden. Au├čerdem ist auf die unterschiedlichen Qualit├Ąten bei Messersch├Ąrfern zu achten. Auch hier lohnt es sich, nach dem Urteil der Produkttester Ausschau zu halten.

W-Fragen zum Kochmesser

Was ist ein Kochmesser?

Das beste Zubeh├Âr f├╝r Kochmesser im TestEin Kochmesser ist das universelle Schneidwerkzeug in der K├╝che. Im Gegensatz zum sogenannten K├╝chenmesser ist es deutlich gr├Â├čer und liegt insgesamt besser in der Hand.

Wof├╝r wird ein Kochmesser benutzt?

Mit seinem ergonomischen Griff und der spitzen, vergleichsweise langen Klinge eignet es sich f├╝r die Zubereitung aller Arten von Lebensmitteln. Zwar gibt es f├╝r viele Speisen speziell geformte K├╝chenmesser, die h├Ąufig auf alte Traditionen zur├╝ckgehen. Fast immer ist ein universelles Kochmesser aber ebenso gut verwendbar.

Wie wird ein Kochmesser aufbewahrt?

Am besten bewahrt man Kochmesser so auf, dass sie f├╝r kleine Kinder nicht zu erreichen sind. Au├čerdem sollten die Klingen der Messer besonders gesch├╝tzt sein. Wenn Kochmesser also in der Schublade liegen, bewahrt man sie am besten in der Originalverpackung auf. Ansonsten ist ein Messerblock perfekt geeignet, denn dessen einzelne F├Ącher bieten f├╝r die Klingen optimale Bedingungen zur Aufbewahrung.

Wird jedes Kochmesser stump?

Generell kann man davon ausgehen, dass sich jedes Kochmesser mit der Zeit abnutzt. Dies gilt auch f├╝r besonders hochwertige Kochmesser und ist kein Zeichen f├╝r mangelnde Qualit├Ąt.

Wie kann man ein Kochmesser sch├Ąrfen?

Um ein Kochmesser zu sch├Ąrfen, kann man zu Wetzstahl, Wetzstein oder Messersch├Ąrfer greifen. Allerdings kann man nicht jedes Messer schleifen und sollte sich mit teuren Kochmessern lieber an einen Profi wenden.

Wo kann man ein Kochmesser kaufen?

Kochmesser gibt es im Supermarkt, im Fachhandel oder online. Beim Onlinekauf hat man allerdings die gr├Â├čte Auswahl und meist die besten Preise.

Was kostet ein Kochmesser?

Die billigsten Kochmesser gibt es bereits f├╝r wenige Euro. Qualit├Ątsmesser, wie sie auch von Profik├Âchen genutzt werden, kosten aber durchaus einige hundert Euro. F├╝r den Hausgebrauch des Hobbykochs bieten sich Kochmesser an, deren Preis zwischen 30 und 100 Euro liegt.

Wie lassen sich Unf├Ąlle mit dem Kochmesser vermeiden?

Wie viel kostet ein Kochmesser TestsiegerEin Kochmesser sollte nur mit trockener, sicherer Hand gef├╝hrt werden. Kleine Kinder, aber auch alkoholisierte Personen sollten nicht mit dem Kochmesser arbeiten. Wichtig ist auch, mit den Fingern nie zu nahe an die Klinge zu kommen. K├Ąse oder Karotten sollten also im Zweifelsfall nicht bis zum letzten Rest gleichm├Ą├čig geschnitten werden, denn das Ergebnis k├Ânnte sonst ├Ąu├čerst unangenehme Folgen haben.

├ťbrigens sind Verletzungen, die durch stumpfe Messer entstehen, meistens schmerzhafter und gef├Ąhrlicher als solche, die ein scharfes Messer verursacht. Ein guter Grund also, regelm├Ą├čig zum Wetzstahl oder -Stein zu greifen.

Welches Zubeh├Âr ist unbedingt erforderlich?

Um sicher mit dem Kochmesser zu arbeiten, wird unbedingt ein geeignetes Schneidebrett aus Holz oder Kunststoff ben├Âtigt. Dieses Brett verf├╝gt manchmal ├╝ber eine Vertiefung in der Mitte sowie eine ├Ąu├čere Rille, die entstehende Fl├╝ssigkeit auff├Ąngt. ├ťber die Ecken des Bretts l├Ąsst sich die Fl├╝ssigkeit dann sehr einfach abkippen.

Wie wird ein Kochmesser gereinigt?

Wichtig ist auch, das Messer nach dem Schneiden oder zwischen den Arbeitsschritten reinigen zu k├Ânnen. Am besten befindet sich also ein Sp├╝lbecken in der N├Ąhe. Notfalls tut es aber auch mal ein sauberes, trockenes Tuch. So kann auch bei der Arbeit auf dem Grillplatz der gr├Âbste Schmutz rasch vom Kochmesser entfernt werden.

Alternativen zum Kochmesser

Die besten Alternativen zu einem Kochmesser im Test und VergleichEin Kochmesser kann zwar die Alternative f├╝r zahlreiche andere Messerarten darstellen. Allerdings ist ein Kochmesser selbst kaum durch andere Schneidwerkzeuge zu ersetzen. Freilich kann man f├╝r einige Arbeiten in der K├╝che zu anderen Ger├Ąten greifen, ein Kochmesser werden diese aber nie vollst├Ąndig ersetzen. F├╝r begeisterte Hobbyk├Âche lohnt es sich trotzdem, ├╝ber den Erwerb einiger zus├Ątzlicher Utensilien und K├╝chenger├Ąte nachzudenken.

Kleinere Sch├Ąl- und Gem├╝semesser

F├╝r viele filigrane Arbeiten in der K├╝che ist das vergleichsweise gro├če Kochmesser ├╝berdimensioniert. Um zu besseren Ergebnissen zu gelangen und Unf├Ąllen vorzubeugen, sollte es in der K├╝che unbedingt auch eine Auswahl kleinerer Messer geben. Auch bei kleinen K├╝chenmessern gibt es ├╝brigens Standardformate, die sich f├╝r verschiedene Arbeiten eignen.

Filetiermesser

Ein Filetiermesser besitzt eine lange, schlanke Klinge und eignet sich recht gut zum Filetieren von Fisch und Fleisch. Zwar ist diese Arbeit generell auch mit einem Kochmesser zu erledigen, mit dem Filetiermesser geht sie aber schneller und einfacher von der Hand.

Wiegemesser

Wenn es um das Wiegen oder Hacken von Lebensmitteln geht, beispielsweise von Zwiebeln, Kr├Ąutern oder N├╝ssen, so gibt es mit dem Wiegemesser eine gute Alternative zum Kochmesser. Denn dieses Messer, das in aller Regel aus zwei gebogenen, parallel verlaufenden Klingen besteht, kann durch seine zwei Griffe an den Enden noch einfacher bedient werden. Die Rundform ist eine zus├Ątzliche Erleichterung bei der Arbeit.

Ein Wiegemesser wird allerdings fast ausschlie├člich mit zugeh├Ârigem Schneidebrett genutzt, das sich von einem gew├Âhnlichen Schneidebrett in Form und Beschaffenheit deutlich unterscheidet. So ist es kleiner, daf├╝r aber aus deutlich dickerem Holz. Zur Mitte hin formt sich das Brett zu einer Mulde, deren Konturen idealerweise exakt zur Rundung der Messerklingen passt.

H├Ącksler oder K├╝chenmaschine

Gr├Â├čere Mengen von Lebensmitteln lassen sich mit einem H├Ącksler oder einer K├╝chenmaschine besonders gut zerkleinern. Durch ein rotierendes, motor- oder handbetriebenes Messer werden die Lebensmittel schnell und einfach zerkleinert.Kleine Mengen w├╝rden sich im vergleichsweise gro├čen Beh├Ąlter der Maschine verlieren. Sobald es aber um gr├Â├čere Portionen geht oder mehrere Lebensmittel nicht nur zerkleinert, sondern auch miteinander vermischt werden sollen, ist das Ger├Ąt optimal.Ein weiterer Vorteil von H├Ącksler oder K├╝chenmaschine zeigt sich beim Hinblick auf die Konsistenz, die erreicht werden soll. Durch eine stufenlose oder mehrstufige Regulierbarkeit der Geschwindigkeit l├Ąsst sich sowohl eine grobe Zerkleinerung als auch ein staubfeines Ergebnis erreichen. Sofern die Lebensmittel viel Fl├╝ssigkeit enthalten, erreicht man abh├Ąngig von der Geschwindigkeit ein st├╝ckiges oder fl├╝ssiges Ergebnis.

Links und Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/Kochmesser

https://www.zwilling.com/de/de/anwendung-und-pflege/messer-schaerfen.html

https://lebensmittelinfo.net/ratgeber/kochen/kuchenmesser

https://www.kochen-essen-wohnen.de/kuechenmesser-infos.html

https://www.abendblatt.de/hamburg/article122144271/Tipps-von-den-Profis-Diese-Messer-brauchen-Sie-wirklich.html

https://emmikochteinfach.de/meine-kuechenhelfer/kochmesser/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.103 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...