Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
SiebtrÀgermaschinen im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 12
Investierte Stunden 35
Ausgewertete Studien 9
Gelesene Rezensionen 585

SiebtrĂ€germaschine Test - fĂŒr das beliebteste GetrĂ€nk der Deutschen - Vergleich der besten SiebtrĂ€germaschinen 2019

Das beliebte HeißgetrĂ€nk Kaffee lĂ€sst sich praktisch mit einer SiebtrĂ€germaschine aufbrĂŒhen.Um eine Bestenliste erstellen zu können, hat unser Expertenteam verschiedene Tests im Internet ĂŒberprĂŒft und Bewertungen zu Gewicht, Pumpendruck, FiltereinsĂ€tze und vieles mehr aufgezeigt.

SiebtrÀgermaschine Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Die Geschichte der SiebtrÀgermaschine

Grundlage der Entwicklung der Kaffeezubereitung ist verstĂ€ndlicherweise dessen Entdeckung. Wann und wie genau die Genießbarkeit der FrĂŒchte der Kaffeepflanze und deren Weiterverarbeitung bis hin zum fertigen Endprodukt Kaffee entdeckt und entwickelt wurden, lĂ€sst sich nur schwer nachvollziehen und ist stark historischer Legendenbildung unterworfen.

KaffemĂŒhle Als Ursprungsland nimmt die Geschichtswissenschaft heute den SĂŒdwesten Äthiopiens an. Erste ErwĂ€hnungen des Kaffees finden sich aus dieser Region bereits im neunten Jahrhundert. Europa erreicht er schließlich im 16. und 17. Jahrhundert, vor allen Dingen ĂŒber Italien, das bis heute eine große Rolle, vor allen Dingen in der Kaffeezubereitung spielt.

In Deutschland entstehen in der zweiten HĂ€lfte des 17. Jahrhunderts die ersten KaffeehĂ€user. Der echte Kaffee, dem gegenĂŒber eine Vielzahl an sogenannten Ersatzprodukten entwickelt wurden, blieb lange Zeit, aufgrund der hohen Preise, ein Luxusartikel, der nur zu besonderen AnlĂ€ssen und entsprechend feierlich genossen wurde. So gilt die angebotene Tasse Kaffee bis heute als Zeichen von Gastfreundschaft.

Die Geschichte der Kaffeezubereitung ist vor allen Dingen durch die Trennung zwischen manueller und halbautomatischer bzw. vollautomatischer Zubereitung gekennzeichnet. Die verschiedenen Methoden der manuellen Zubereitung fĂŒhren zur bis heute bekannten Form des ÜberbrĂŒhens des Kaffeepulvers mit heißem Wasser in einem geeigneten Filter, mit Auslauf in eine Kanne.

Graef - Profi-Set plus ES85EUSETDiese Methode wurde im 19. Jahrhundert in ersten halbautomatischen Kaffeemaschinen umgesetzt. Elektrische Maschinen sind zunĂ€chst fĂŒr die breite Masse kaum erschwinglich.

In den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts erreicht die erste elektrische Filtermaschine modernen Typs weite Teile der deutschen Bevölkerung. Ihren Siegeszug, der bis heute zu einer Verbreitung in einem Großteil deutscher Haushalte fĂŒhrte, beginnt in den 70er Jahren.

Parallel zur Entwicklung anderer Systeme entwickeln sich die verbreitet als Espressomaschinen bekannten SiebtrĂ€germaschinen. Erste Patente liegen aus dem 19. Jahrhundert vor. Maschinen noch heute gebrĂ€uchlicher Bauart entstehen in Italien im frĂŒhen 20. Jahrhundert.

Erste SiebtrĂ€germaschinen fĂŒr den Hausgebrauch werden bereits ab den 50er Jahren, ebenfalls vornehmlich von italienischen Herstellern angeboten.

Der aktuell bedeutsamste Schritt in der Weiterentwicklung der Kaffeezubereitung ist die Erfindung sogenannter Portionskaffeemaschinen. Als Kaffeepad- und Kaffeekapselmaschinen erobern diese seit den frĂŒhen Jahren des 21. Jahrhunderts zunehmend die Privathaushalte und sind eine große Konkurrenz klassischer SiebtrĂ€germaschinen.

Wie funktioniert eine SiebtrÀgermaschine

Der zentrale Faktor bei der Kaffeezubereitung in einer SiebtrÀgermaschine ist Druck.

DeLonghi - EC 860.M Espresso-SiebtrĂ€germaschineKaffeemehl wird in einen SiebtrĂ€ger, das namensgebende Element der Maschine, mit Siebeinsatz gefĂŒllt und durch AndrĂŒcken mittels eines sogenannten Tampers verdichtet. Anschließend wird der SiebtrĂ€ger mit Hilfe eines Bajonettverschlusses an der Maschine montiert.

In einem Kessel wird gleichzeitig Frischwasser erhitzt, das nach Erreichen der eingestellten BrĂŒhtemperatur, in der Regel 90 °C mit Druck durch das Kaffeemehl gepresst werden kann und ĂŒber einen oder zwei AuslĂ€ufe am SiebtrĂ€ger, in ein oder zwei untergestellte GefĂ€ĂŸe, in der Regel Tassen, lĂ€uft.

Der Druck von etwa 9 bar, bei handelsĂŒblichen SiebtrĂ€germaschinen fĂŒr den Privatgebrauch, entzieht dem Kaffeemehl seine wertvollen und geschmacksrelevanten Bestandteile und bildet aus ihnen, je nach gewĂ€hlter Kaffeesorte, den sofort servierfertigen Espresso, den einem klassischen Kaffee Ă€hnlichen Lungo oder aber die Basis fĂŒr verschiedenste beliebte KaffeespezialitĂ€ten, mit Milch, Milchschaum, Sahne und zahllosen weiteren möglichen Zutaten.

Der fĂŒr den Vorgang der Extraktion notwendige und charakteristische Druck kann dabei, je nach Konstruktion der SiebtrĂ€germaschine, auf unterschiedlichem Wege erzeugt werden. Nach der gewĂ€hlten Art des Druckaufbaus und seiner Umsetzung zur Extraktion, unterscheidet man verschiedene Maschinentypen:

  • Manuelle oder Kolbenmaschinen
  • Halbautomaten
  • Vollautomaten
  • Supervollautomat
Der Druck in einer manuellen SiebtrĂ€germaschine wird ĂŒber einen Kolben erzeugt, der mittels eines Hebels manuell bedient wird.

SiebtrÀgermaschinen dieser Bauart werden heute hauptsÀchlich noch von ausgesprochenen Liebhabern, auch aufgrund ihrer nostalgischen Optik und dem besonders prÀzisen Einfluss auf die Extraktionsgeschwindigkeit geschÀtzt.

Halbautomaten sind die verbreitetste Bauform. Bei Ihnen wird der Druck durch eine elektrische Pumpe erzeugt.

So lange die Pumpe eingeschaltet ist, fließt Wasser durch den montierten SiebtrĂ€ger.

Entgegen seiner Verwendung fĂŒr die Kennzeichnung privater Kaffeemaschinen mit Mahlwerk, sind professionelle Vollautomaten solche SiebtrĂ€germaschinen, bei denen die Wassermenge elektronisch geregelt wird.

Auf Knopfdruck schaltet die Pumpe ein, eine festgelegte Menge Wasser fließt durch den SiebtrĂ€ger und die Pumpe schaltet wieder aus.

Supervollautomaten sind das professionelle Pendant zu den in Privathaushalten so genannten Vollautomaten. Der gesamte Vorgang der Kaffeezubereitung ist dabei automatisiert.

Auf Knopfdruck wird der Kaffee aus Bohnen gemahlen, gepresst, der Druck aufgebaut und der Kaffee extrahiert.

Auch das Erhitzen des notwendigen Wassers verlĂ€uft in Maschinen unterschiedlicher Bauarten nach verschiedenen Systemen. Der Grund fĂŒr den Konstruktionsaufwand ist eine weitere wichtige Eigenschaft von SiebtrĂ€germaschinen: neben der Zubereitung von Kaffee, in der Regel Espresso, wird das erhitzte Wasser zur Dampferzeugung genutzt.

Dieser Dampf kann genutzt werden, um zum Beispiel Milchschaum zu bereiten, der fĂŒr zahlreiche KaffeespezialitĂ€ten benötigt wird.
  • Einpreissysteme
  • Zweipreissysteme
Sogenannte Einkreissysteme verfĂŒgen nur ĂŒber einen Kessel, in dem Wasser erhitzt wird. Dieses Wasser wird sowohl zur Kaffeezubereitung also zur Extraktion genutzt, als auch zur Dampferzeugung oder zur Entnahme, zum Beispiel als Teewasser.

Diese Zweifachnutzung stellt dabei einen Kompromiss dar, da beide VorgĂ€nge unterschiedliche AnsprĂŒche stellt. WĂ€hrend die optimale Temperatur fĂŒr das Extraktionsverfahren bei etwa 90°C liegt, liegt die ideale Temperatur zur Dampferzeugung bei ĂŒber 100°C. Da die KaffeequalitĂ€t Vorrang besitzt, wird die Temperatur zu Lasten des Dampfdrucks und der Dampfmenge bei 90°C gehalten.

Bei einigen GerĂ€ten fĂŒr den Hausgebrauch kann manuell zwischen BrĂŒhtemperatur und erhöhter Dampftemperatur umgeschaltet werden.

GebrÀuchliche Zweikreissysteme ermöglichen die getrennte Erhitzung von Wasser zur Dampfbereitung und separaten Entnahme auf der einen und zur Kaffeeextraktion auf der anderen Seite.

Die hierzu erzeugten Temperaturen sind entsprechend unterschiedlich.

Bewerkstelligt wird dies ĂŒber einen großen Kessel, der zu zwei Dritteln mit Wasser gefĂŒllt, auf 120°C erhitzt wird. Der so im oberen Drittel entstehende Dampf kann jederzeit zum MilchaufschĂ€umen genutzt werden, das Wasser im unteren Teil kann zum Beispiel fĂŒr Tee entnommen werden.

In den Kessel eingelassen findet sich ein WĂ€rmetauscher, ĂŒber den eine geringe Menge Wasser unabhĂ€ngig erwĂ€rmt wird. Dieses Wasser, dessen Temperatur unter der des Kessels gehalten wird, dient der Kaffeebereitung.

  • Dualboilertechnik
  • Thermoblock-maschinen
Wie der Name es darlegt, setzt die Dualboilertechnik bei modernen SiebtrÀgermaschinen auf den Einsatz von zwei oder mehreren unabhÀngigen Kesseln.

In der Regel handelt es sich um einen grĂ¶ĂŸeren Dampfkessel und einen oder mehrere kleinere BrĂŒhkessel. Die Temperatur der einzelnen Kessel kann unabhĂ€ngig voneinander geregelt werden.

Gerade fĂŒr den Einsatz in Privathaushalten erweist sich die relativ lange Vorheizzeit der beschriebenen Systeme als hinderlich.

Kesselmaschinen die 15-30 Minuten aufheizen mĂŒssen, sind fĂŒr den spontanen Kaffeegenuss wenig sachdienlich und eine alternativer permanenter Betrieb bei geringen Verbrauchsmengen wenig ökonomisch

Thermoblockmaschinen verzichten vollstÀndig auf Boiler. An ihrer Stelle kommt ein elektrischer Durchlauferhitzer in Kombination mit einer Vibrationspumpe zum Einsatz.

SiebtrĂ€germaschinen fĂŒr den Hausgebrauch

FĂŒr den heimischen Gebrauch wurden die verschiedenen Systeme professioneller SiebtrĂ€germaschinen in vergleichsweise kleinen GerĂ€ten verpackt.

Gaggia - RI8525/01 Carezza DeluxeVerbreitet sind hierbei Systeme, die auf weitgehende Automatisierung setzen. Per Knopfdruck wird eine festgelegte Menge Wasser erhitzt und durch den SiebtrÀger geleitet.

Die Einflussmöglichkeiten des Anwenders sind hierbei deutlich begrenzt und beschrÀnken sich oft auf die Auswahl einer aus mehreren optionalen Voreinstellungen, die sich an verschiedenen beliebten KaffeespezialitÀten orientieren. Professionellere Systeme bieten deutlich mehr individuelle Einflussmöglichkeiten, sind in der Regel jedoch merklich teurer und erfordern mehr Erfahrung im Umgang.

Wer sich grundsĂ€tzlich fĂŒr eine SiebtrĂ€germaschine entscheidet, der sollte einigen Kriterien besonderes Augenmerk widmen, die auch in SiebtrĂ€ger-Tests genau analysiert und bewertet werden und ausschlaggebend fĂŒr Eignung und QualitĂ€t einer Maschine sind:

  • Material und Aussehen
  • Kessel
  • Druck
  • Dampfleistung
  • SiebtrĂ€ger
  • Wasserversorgung
Neben ihrer Funktion macht ganz deutlich auch das Aussehen einer SiebtrĂ€germaschine ihre Beliebtheit aus. Einige Maschinen oder Bauarten haben sich im Laufe ihrer Geschichte geradezu zum Objet d'art, zum Designobjekt entwickelt und stellen in gewisser Weise fast ein Statussymbol, zumindest aber den Beleg fĂŒr eine besondere Lebensart dar.

Kaffeetrinken wird durch sie vom schnöden Koffeingenuss zum weltmĂ€nnischen Selbstzweck erhoben. Dies zeigt sich in der Gestaltung, die ĂŒber reine FunktionalitĂ€t meist hinausgeht sowie in der Wahl der verbauten Materialien. Nicht zuletzt der Preis trĂ€gt dieser Auswahl oft deutlich Rechnung.

Edelstahl, Messing und Kupfer sind beliebte Materialien, die Materialeigenschaften und Aussehen vereinen und sich deshalb besonders eignen. Kunststoff, besonders fĂŒr die MaschinengehĂ€use, ist besonders bei preiswerteren Maschinen beliebt. Trotz seiner positiven Eigenschaften hinsichtlich Gewicht und Reinigungsaufwand ist es wegen optisch geringer Wertigkeit bei Kaffeeliebhabern eher unbeliebt.

Der Kessel ist eines der zentralen QualitÀtsmerkmale einer SiebtrÀgermaschine.

Bauart, GrĂ¶ĂŸe, Material, Wanddicke und daraus resultierendes Gewicht sind ausschlaggebend fĂŒr Belastbarkeit, ZuverlĂ€ssigkeit und Haltbarkeit eines Boilers und damit der gesamten Maschine.

Der Druck, mit dem die Kaffeeextraktion durchgefĂŒhrt wird, ist ausschlaggebend fĂŒr die QualitĂ€t des Endproduktes.

Je feiner das Kaffeemehl im SiebtrÀger gemahlen ist, desto effektiver werden ihm die Aromastoffe entzogen. Je feiner das Kaffeemehl, desto höher der erforderliche Druck.

Hier kommt es maßgeblich auf die gelungene Kombination der beiden Faktoren an. HandelsĂŒbliche SiebtrĂ€germaschinen produzieren fĂŒr gewöhnlich etwa 9 bar Druck. Auf die genauen Herstellerangaben sollte beim Kauf geachtet werden.

Auch SiebtrĂ€germaschinen fĂŒr den Hausgebrauch verfĂŒgen in der Regel ĂŒber die Möglichkeit zur Dampferzeugung zur Zubereitung von Milchschaum.

Ausschlaggebend ist auch hier die Art der Dampferzeugung (Einkreis-, Zweikreis- oder Dualboilersystem) sowie die konkrete Dampfmenge, die von der Maschine bereitgestellt wird.

Der SiebtrÀger ist nicht nur namensgebend, er hat auch wichtigen Einfluss auf den Umgang mit einer SiebtrÀgermaschine und die QualitÀt ihrer Ergebnisse.

Die Verbindung zwischen SiebtrĂ€ger und Maschine muss dabei allem voran druckfest und dicht sein. Der Druck der Maschine darf ausschließlich durch das im SiebtrĂ€ger liegende Sieb. Dabei sind Material und Gestaltung dieses Siebeinsatzes maßgeblich fĂŒr die QualitĂ€t des Kaffees.

Die Lochung beeinflusst die Durchflussgeschwindigkeit und das Material stellt neben der Belastbarkeit, Haltbarkeit und einfachen Reinigung des Siebes auch die geschmacksneutrale Kaffeeproduktion sicher.

Der Siebeinsatz muss passgenau sitzen, sollte gleichzeitig jedoch auch einfach herauszulösen und zu reinigen sein.

Professionelle SiebtrĂ€germaschinen, wie sie in der Gastronomie zum Einsatz kommen, verfĂŒgen ĂŒber einen Anschluss an eine Wasserleitung. FĂŒr den privaten Einsatz lohnt der damit verbundene Aufwand selten. SiebtrĂ€germaschinen fĂŒr den Hausgebrauch sind deshalb fĂŒr gewöhnlich mit einem Wassertank ausgestattet. Dessen maximale FĂŒllmenge sowie die Art seiner BefĂŒllung sind maßgebliche Komfortmerkmale.

Ein großer Tank muss seltener befĂŒllt werden, hat dafĂŒr einen höheren Platzbedarf. Ein abnehmbarer Tank ist leichter zu befĂŒllen, erfordert aber genaueres Augenmerk auf die Art der Verbindung mit dem GerĂ€t, da hier auf Dauer Undichtigkeiten entstehen können.

Richtig Tampern mit der SiebtrÀgermaschine

Das richtige Tampern entscheidet darĂŒber, ob aus der SiebtrĂ€germaschine ein geschmackvoller Espresso, oder nur dĂŒnne Plörre kommt. Es geht darum, das Espressopulver mit einem Tamper im Sieb anzudrĂŒcken. Denn wĂŒrde das heiße Wasser durch das lockere Pulver durchlaufen, wĂŒrde der Kaffee zu wĂ€ssrig und geschmacksarm. Die fein gemahlenen Bohnen mĂŒssen also angedrĂŒckt werden und dies soll gleichmĂ€ĂŸig und mit einem Druck von etwa 15 kg geschehen.

Wie erreicht man beim Anpressen einen Druck von 15 kg?

Ein GefĂŒhl dafĂŒr können Sie bekommen, wenn Sie mit der Hand auf eine Personenwaage drĂŒcken. Zeigt die Waage 15 kg, ist dies etwa der Druck den Sie mit dem Tamper ausĂŒben sollten. So genau muss es natĂŒrlich nicht sein. Mit der Zeit werden Sie schon die passende Technik und Ihr persönliches Ritual entwickeln. Manche Besitzer einer SiebtrĂ€germaschine klopfen noch zusĂ€tzlich von außen an die Seiten Tamper SiebtrĂ€germaschinedes Siebs, andere verwenden den Tamper mit einer Drehbewegung. Wichtig ist, dass der Tamper die richtige GrĂ¶ĂŸe fĂŒr Ihr Sieb hat.

Manche Menschen variieren die Festigkeit auch: Morgens etwas krÀftiger, am Abend nicht so stark.

Wenn Sie es genau haben möchten, können Sie auch einen dynamometrischen Tamper kaufen. Durch eine kleine Feder wird der Druck gesteuert. Sie drĂŒcken einfach bis ans Ende der Feder nach unten und schon sollte es perfekt sein. FĂŒr echte SiebtrĂ€ger-Fans könnte das allerdings zu anspruchslos sein.

Bewertungskriterien fĂŒr die Wahl einer SiebtrĂ€germaschine

Bei teuren ProfigerĂ€ten aber auch bei hochpreisigen SiebtrĂ€germaschinen fĂŒr den Privatgebrauch handelt es sich oft um handgefertigte Kunstwerke, die ĂŒber fast jeden Zweifel an QualitĂ€t und Verarbeitung erhaben sind. Gerade bei gĂŒnstigen Einsteigermodellen lohnt sich jedoch ein Blick auf sichtbare QualitĂ€tsmerkmale und die Handhabung.

  • Woraus besteht das GehĂ€use und wie wirkt die Verarbeitung?Beem Germany - i-Joy CafĂ© Ultimate
Besonders bei gĂŒnstigen KunststoffgehĂ€usen sollte auf eine solide, passgenaue Verarbeitung geachtet werden. Je nach System können durch eingesetzte Pumpen durchaus Vibrationen entstehen, die zu GerĂ€uschbildung fĂŒhren können.

Gleichzeitig mĂŒssen besonders all jene Teile vor BerĂŒhrung geschĂŒtzt werden, die sich im Betrieb erhitzen oder Strom fĂŒhren. Das Gesamtgewicht der Maschine ist zudem ausschlaggebend fĂŒr eine einfache und gefahrlose Bedienung.

Allzu leichtgewichtige GerÀte können beim Montieren des SiebtrÀgers leicht in Bewegung geraten.

  • Wie hochwertig sind SiebtrĂ€ger und Siebeinsatz?
Der Bajonettverschluss des SiebtrÀgers sollte möglichst einfach zu bedienen sein. Da hier hoher Druck anliegt und prÀzise abgedichtet werden muss, ist trotzdem ein gewisser Kraftaufwand notwendig.

Eine hochwertige Verarbeitung verhindert zuverlĂ€ssig ein unerwĂŒnschtes Verkanten. Ein handlicher und stabiler Griff ermöglichen eine unkomplizierte BefĂŒllung, Montage, Demontage und Entleerung.

  • Wie sind wichtige Bedienelemente gestaltet?
Die Bedienung und damit die Art der Bedienelemente ist von der Bauweise der SiebtrÀgermaschine abhÀngig.

Einfach ausgedrĂŒckt: je professioneller die Maschine, je grĂ¶ĂŸer die mögliche individuelle Einflussnahme auf den BrĂŒhvorgang, desto erklĂ€rungsbedĂŒrftiger die Bedienung und desto wichtiger der Bedienkomfort.

Bei modernen, bedienerfreundlichen GerÀten wird oft mit Sofatouch-Tasten oder einfachen Druckknöpfen und Schaltern gearbeitet.

Beem Germany - Perfect Ultimate 20Diese starten meist ein vorgegebenes BrĂŒhprogramm, auf das der Nutzer nicht direkt Einfluss nehmen kann. Hier gilt es den Bedienkomfort anhand der KnopfgrĂ¶ĂŸe, Kennzeichnung, Druckwiderstand und Anordnung zu beurteilen.

Professionellere GerÀte setzen hingegen oft auf Hebel und Ventile, die eine sehr individuelle Einflussnahme auf Druck und Wasserdurchfluss ermöglichen. Ihre Anordnung und Bedienbarkeit sollte eingehend beurteilt werden.

Gleiches gilt fĂŒr MilchaufschĂ€umdĂŒsen soganennte Milchlanzen. In der Regel seitlich an der GerĂ€tefront angebracht, dienen sie dazu, Dampf in ein GefĂ€ĂŸ mit Milch zu pumpen, aus der in Folge Milchschaum entsteht. Die DĂŒsen, meist aus Metall, Kunststoff oder einer Kombination, sind mal gerade, mal zur einfacheren Bedienung gebogen oder angewinkelt und oft beweglich angebracht.

Die Bedienbarkeit stellt neben der Dampfmenge ein wichtiges Komfortmerkmal dar, da gerade bei sehr preiswerter AusfĂŒhrung das MilchaufschĂ€umen schnell zum Geduldsspiel oder sogar zur VerbrĂŒhungsgefahr werden kann.

Einige moderne Maschinen verzichten vollstĂ€ndig auf AufschĂ€umdĂŒsen und integrieren stattdessen kompakte Milchschaumautomaten. Hierbei wird entweder eine Zuleitung mit einem separaten GefĂ€ĂŸ oder direkt einer MilchtĂŒte verbunden oder ein eingelassener Tank mit Milch befĂŒllt. Auf Knopfdruck wird nun Milchschaum produziert, der direkt in ein TrinkgefĂ€ĂŸ gezapft werden kann.

Die Frage nach der SchaumqualitÀt und damit die Bewertung solcher Milchschaumautomaten im Vergleich zum klassischen, manuellen AufschÀumen mit Dampf, ist eine sehr subjektive Beurteilung.
  • Wie hoch ist die Dampfleistung? DeLonghi - ECOV 311.GR Espresso-SiebtrĂ€germaschine
Bei Modellen ohne automatische Milchschaumbereitung spielt die Dampfversorgung eine wichtige Rolle. Der Dampf wird benötigt, um Milch zu erhitzen und aufzuschĂ€umen. HierfĂŒr ist der entsprechende Dampfdruck und eine ausreichend verfĂŒgbare Dampfmenge erforderlich.

Gerade kleine Maschinen mit kleinen Kesseln zeigen hier hĂ€ufig SchwĂ€chen. Zudem kann nicht bei allen Maschinen zeitgleich Kaffee gebrĂŒht und Milch aufgeschĂ€umt werden. Dies setzt getrennte KreislĂ€ufe fĂŒr den BrĂŒhvorgang und die Dampfproduktion voraus.

  • Wohin mit den Tassen? 
FĂŒr den richtigen Kaffeegenuss ist auch das passende TrinkgefĂ€ĂŸ von großer Bedeutung. FĂŒr jede mögliche KaffeespezialitĂ€t findet sich die passende Tasse. Von besonderer Bedeutung ist dabei das VorwĂ€rmen der Tassen.

Grade die geringe FlĂŒssigkeitsmenge eines Espresso wĂŒrde in einer nur zimmerwarmen Tasse schnell abkĂŒhlen. Eine Möglichkeit besteht darin, Tassen vor Verwendung mit heißem Wasser, möglich auch mit Dampf aus der SiebtrĂ€germaschine, vorzuwĂ€rmen.

Viele Maschinen verfĂŒgen jedoch zudem ĂŒber einen eingebauten TassenwĂ€rmer. In der Regel in die GehĂ€useoberseite eingearbeitet, findet sich eine AbstellflĂ€che, je nach MaschinengrĂ¶ĂŸe, fĂŒr mehrere Tassen, die dort durch AbwĂ€rme des eingeschalteten GerĂ€tes diese aufwĂ€rmt und warmhĂ€lt.

Außerdem verdient die FlĂ€che, auf der die Tassen wĂ€hrend des BrĂŒhvorgangs abgestellt werden. Diese ist in der Regel mit einem Abtropf versehen. Dessen Fassungsvermögen, der notwendige Aufwand zu Leerung und Reinigung sowie die GrĂ¶ĂŸe der AbstellflĂ€che sind weitere Komfortmerkmale.

Einige der AbstellflĂ€chen bei modernen SiebtrĂ€germaschinen sind zudem höhenverstellbar und bieten so die optimale Auslaufhöhe fĂŒr alle Arten von KaffeegetrĂ€nken und entsprechende Tassen.

Zubehör Neben der reinen Maschine ist einiges Zubehör erforderlich. Einige Hersteller rĂŒsten ihre Maschinen mit allem aus, das notwendig ist, andere beschrĂ€nken sich auf das Notwendigste.

Manche Hersteller sparen hier bei der QualitÀt, andere liefern dem Wert der Maschine angemessen Hochwertiges.

Alternativen zur klassischen SiebtrÀgermaschine

Die SiebtrĂ€germaschine ist fĂŒr viele Kaffeeliebhaber das Nonplusultra. Trotzdem bringt das System im alltĂ€glichen Gebrauch auch Nachteile mit sich.

So ist die Zubereitung mit etwas Aufwand und einiger Übung der notwendigen Handgriffe verbunden. Hier bietet der Handel einige Alternativen, die gehobenen Kaffeegenuss bei gleichzeitig hohem Bedienkomfort versprechen.

Vollautomaten

Verschiedene Einzelschritte mĂŒssen bei der Zubereitung eines Kaffees mit einer klassischen SiebtrĂ€germaschine nacheinander durchgefĂŒhrt werden:

  • Kaffee mahlenGaggia - RI8427/11 Gran Prestige
  • Kaffeemehl in den SiebtrĂ€ger einfĂŒllen
  • Kaffeemehl durch Pressen verdichten
  • SiebtrĂ€ger montieren
  • BrĂŒhvorgang starten
  • wenn notwendig, Milch manuell aufschĂ€umen
  • SiebtrĂ€ger demontieren, leeren, wenn nötig reinigen
Vollautomaten (in ihrer professionellen, gastronomischen Verwendung als Supervollautomaten bezeichnet), automatisieren all diese Einzelschritte und lassen sie auf Knopfdruck nacheinander und optimal aufeinander abgestimmt ablaufen:
  • Ein eingebautes Mahlwerk produziert, aus Kaffeebohnen in einem VorratsbehĂ€lter, frisches Kaffeemehl, wobei zumeist der Mahlgrad eingestellt werden kann.
  • Gaggia - RI8525/01 Carezza DeluxeAnschließend wird dieses Kaffeemehl automatisch dosiert und in die sogenannte BrĂŒhkammer, auch Extraktionskammer genannt, transportiert.
  • Die BrĂŒhkammer wird automatisch unter einen Kolben bewegt.
  • Das Kaffeemehl wird zusammengepresst.
  • Die fĂŒr das gewĂ€hlte GetrĂ€nk notwendige Menge Wasser wird durch das Kaffeemehl gepresst.
  • Der Kaffee lĂ€uft durch den Auslauf in die Tasse.
  • Die BrĂŒhkammer fĂ€hrt in Ausgangsposition.
  • Das Kaffeemehl wird heraus gedrĂŒckt und fĂ€llt in einen AuffangbehĂ€lter.
Einige Vollautomaten verfĂŒgen zudem ĂŒber einen integrierten MilchaufschĂ€umer, der bei Wahl eines entsprechenden GetrĂ€nkes automatisch die notwendige Menge warme Milch oder Milchschaum produziert und in die Tasse leitet.

QualitĂ€t und nicht zuletzt der Preis dieser Vollautomaten ist in der Hauptsache von der QualitĂ€t der eingesetzten BrĂŒhgruppe, in der der gesamte BrĂŒhvorgang ablĂ€uft und der Bauart des Mahlwerks abhĂ€ngig. Hier gibt es zahlreiche Unterscheidungs- und QualitĂ€tsmerkmale, die sich letztlich in einer sehr breiten Varianz im Preis ausdrĂŒckt.

Die meisten Vollautomaten verfĂŒgen zusĂ€tzlich ĂŒber automatisierte Reinigungsprogramme, die in regelmĂ€ĂŸigen Intervallen durchgefĂŒhrt werden können und einen vergleichsweise geringen Arbeitsaufwand darstellen.

Portionsmaschinen

Beem Germany - i-Joy CafĂ© UltimateZunehmender Beliebtheit erfreuen sich in den letzten Jahren sogenannte Portionsmaschinen. In der Gestalt von Kaffeepadmaschinen und Kaffeekapselmaschinen unterscheiden sie sich technisch maßgeblich von klassichen SiebtrĂ€germaschinen und auch von Kaffeevollautomaten, versprechen dabei aber vergleichbare und qualitativ hochwertige Ergebnisse in Form verschiedener KaffeespezialitĂ€ten.

Vorgefertigtes Kaffeemehl in PortionsbehĂ€ltern – Kaffeepads aus Filterpapier oder Kapseln aus Aluminium – werden in die Maschine eingelegt und auf Knopfdruck mit einer genau dosierten Menge Wasser durchströmt. Dabei arbeiten Pad-Maschinen mit geringem (etwa 2 bar) und Kapsel-Maschinen mit hohem Druck (etwa 15 bar).

Das Endprodukt wird gegebenenfalls noch mit ebenfalls in der Maschine produziertem Milchschaum weiter verarbeitet.

Einige Systeme produzieren Milch und Milchschaum aus Milchpulver in zusÀtzlichen Kapseln, Pads oder separaten Kammern in solchen.

SiebtrÀgermaschine vs. Vollautomat vs. Portionsmaschine

Jedes der beschriebenen Systeme ist durch VorzĂŒge und Nachteile gekennzeichnet, die vor einer Kaufentscheidung abgewogen werden sollten.

SiebtrÀgermaschinen

DeLonghi - EC 860.M Espresso-SiebtrÀgermaschineVorteile

  • optimale KaffeequalitĂ€t
  • maximale Einflussnahme auf den BrĂŒhvorgang
  • grĂ¶ĂŸte Vielfalt an Kaffeevarianten
  • grĂ¶ĂŸte Auswahl an Kaffeesorten
  • Kaffeemaschine als Designobjekt und Statussymbol
  • hohe Wertigkeit und lange Haltbarkeit der GerĂ€te durch mögliche Wartung und Reparatur
Nachteile
  • hoher Preis
  • anspruchsvolle Bedienung
  • hoher Reinigungs- und Wartungsaufwand

Kaffeevollautomaten

Graef - Profi-Set plus ES85EUSETVorteile

  • einfache Bedienung
  • große Auswahl an Kaffeesorten
  • einfache Reinigung
  • lange Haltbarkeit durch Wartung und Reparatur bei Markenherstellern
  • Wenig Zubehör erforderlich
Nachteile
  • hoher Preis im Vergleich zu einfachen Kaffeemaschinen
  • begrenzter Eingriff in den BrĂŒhvorgang
  • preiswerte Modelle mit empfindlichen und anfĂ€lligen Bauteilen (BrĂŒhgruppe und Mahlwerk)
  • teilweise starke GerĂ€uschentwicklung

Portionsmaschinen

Kenwood - ES 021 kMixVorteile

  • geringer Anschaffungspreis
  • einfache Bedienung
  • einfache Reinigung
  • schnelle Einsatzbereitschaft
Nachteile
  • geringere KaffeequalitĂ€t durch vorgemahlenen Kaffee
  • begrenzte Auswahl an Kaffeesorten
  • hoher Tassenpreis
  • fragwĂŒrdige UmweltvertrĂ€glichkeit (Kaffeekapseln)
  • begrenzte Wartungsmöglichkeiten

ERGEBNIS

FĂŒr einen echten Kaffeeenthusiasten stellt sich nicht die Frage, ob es eine SiebtrĂ€germaschine sein soll, sondern höchstens welche es sein darf. Ausschlaggebend ist hier oft das Budget. Klar ist fĂŒr den Kenner, dass selbst gĂŒnstigere Einsteigermodelle allen anderen Varianten vorzuziehen sind.

Nur mit der klassischen SiebtrĂ€germaschine hat man volle Kontrolle ĂŒber den BrĂŒhvorgang und damit ĂŒber das Endergebnis, nur mit ihr wird Kaffeekochen zur Kunst erhoben.

Beem Germany - Perfect Ultimate 20Kaffeevollautomaten sind die alltagstaugliche Variante. Der Einfluss auf den BrĂŒhvorgang ist hier begrenzt, dafĂŒr entfallen manuelle Einzelschritte zugunsten der Automatik.

Die Auswahl der Kaffeebohne und ein möglicher Einfluss auf Mahlgrad und Wassermenge ermöglichen jedoch eine Àhnliche Varianz an fertigen KaffeegetrÀnken.

Der Grad ein Einflussnahme ist jedoch von Modell zu Modell unterschiedlich. Einige einfache GerÀte bieten lediglich eine kleinere Auswahl an StandardgetrÀnken.

Als Zwischenstufe finden sich echte SiebtrĂ€germaschinen, die ebenfalls ĂŒber eine Programmautomatik mit geringer Einflussnahme gesteuert werden. Hier unterscheiden sich Vollautomat und SiebtrĂ€germaschine nur durch die Trennung der Arbeitsschritte bei der SiebtrĂ€germaschine, das separate Mahlen, EinfĂŒllen und Pressen.

Aus der Verbindung unterschiedlicher GerĂ€te in einem Vollautomaten ergibt sich zudem eine höhere StörungsanfĂ€lligkeit. Ein Defekt in einer Komponente kann das gesamte System außer Funktion setzen.

Portionsmaschinen sind eher als Stufe zwischen einfachen Filterkaffeemaschinen und Vollautomaten zu betrachten. Zwar werden auch hier verschiedene Kaffeesorten angeboten und mit Druck gearbeitet es bestehen jedoch deutliche Unterschiede zu SiebtrÀgermaschinen.

Der Druck ist, besonders bei Pad-Maschinen deutlich geringer, die KaffeemehlqualitĂ€t ist schwer zu kontrollieren und in Tests regelmĂ€ĂŸig Anlass zu Kritik und negativen Bewertungen und die Kaffeepreise liegen umgerechnet auf das Kilo Kaffee oft noch ĂŒber dem Preis einer hochwertigen Bohne.

Die richtigen Bohnen

KaffeebohnenEiner der grĂ¶ĂŸten VorzĂŒge einer SiebtrĂ€germaschine ist die Möglichkeit der Auswahl der Kaffeebohne und der Einfluss auf die ideale Verarbeitung.

Kaffeebohnen werden heute bereits in großer Auswahl von zahllosen Herstellern angeboten. Selbst bei Discountern findet sich inzwischen ein umfangreiches Angebot verschiedener Bohnen zu unterschiedlichsten Preisen.

Bohnensorte, Herkunft, GrĂ¶ĂŸe, Röstungsgrad und nicht zuletzt die QualitĂ€t der Bohnenauswahl bestimmen maßgeblich das Ergebnis und den Preis und sorgen durch zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten fĂŒr eine riesige Vielfalt.

Sorten

Es gibt etwa 90 verschiedene Arten von Kaffeepflanzen, aus deren FrĂŒchten, den Kaffeekirschen die Samen entnommen und durch Fermentierung und Röstung zu Kaffeebohnen fĂŒr die Weiterverarbeitung zu Kaffee genutzt werden könnten.

Es haben sich jedoch zwei Sorten etabliert, die alle anderen Sorten fast vollstÀndig verdrÀngt haben: die aus Afrika stammenden Sorten Arabica und Robusta.

  • Arabica-Kaffees
  • Robusta-Kaffees
  • Mischungen
Mit mehr als 60% Marktanteil ist die Sorte Arabica die weltweit verbreitetste Kaffeesorte. Sie gedeiht in Höhenlagen, was ihr den Namen „Hochlandkaffee“ verlieh und wird in SĂŒd– und Zentralamerika sowie in Ostafrika angebaut.

Arabica Kaffees zeichnen sich durch stÀrkere SÀure, wenig Bitterstoffe, eine helle Créma und feine Geschmacksnuancen aus.

Etwa 30% der Weltproduktion entfallen auf Robusta-Bohnen. Anbaugebiete sind die Flachlande SĂŒdostasiens (speziell Vietnam) und Westafrika.

Robusta-Kaffees sind wegen ihres starken Geschmacks und einer bitteren, strengen Note nicht bei allen Kaffeetrinkern beliebt.

Die ĂŒberwiegende Mehrheit der Kaffeeröster setzt auch auf Mischungen der genannten Sorten und Herkunftsorte.

Dies dient zum einen der QualitÀtsoptimierung, als auch der Geschmackskomposition.

Bearbeitung und Röstung

Nach der Ernte werden die Bohnen getrocknet, fermentiert und anschließend geröstet. Die beiden ersten Schritte finden noch im Herkunftsland statt, wobei die verwendeten Methoden und die Sorgfalt, zum Beispiel bei der Trocknung, sich maßgeblich auf die QualitĂ€t des Endproduktes auswirken.

Kaffeebohnen BearbeitungDie Röstung durch den Kaffeeröster ist ein komplizierter Vorgang, dessen einzelne Komponenten ausschlaggebend fĂŒr QualitĂ€t und Geschmack der so verarbeiteten Bohne und damit des daraus gewonnenen Kaffees sind.

  • Röstdauer
  • Temperatur
  • Temperaturverlauf
  • Röstverfahren
  • Kombination oder Trennung der Bohnen unterschiedlicher Herkunft
Jeder einzelne Faktor nimmt Einfluss auf das Endergebnis und kann nach Belieben und Erfahrung des Rösters angepasst werden.

QualitÀt

KaffeebohnenDie Auswahl der Bohne, ihre Verarbeitung und die Röstung bestimmen die QualitÀt eines Kaffees. Dabei fallen in Tests immer wieder auch Negativbeispiele ins Auge.

Eine Vielzahl an BohnenbruchstĂŒcken anstelle kompletter Kaffeebohnen, deutlich verbrannte oder ungenĂŒgend geröstete Bohnen, selbst verdorbene Bohnen, ein Zeichen mangelnder Trocknung oder Schalenreste sind leider keine Seltenheit und deutlichen Zeichen mangelhafter QualitĂ€t, die sich auch im Geschmack bemerkbar macht.

Der große Vorzug der SiebtrĂ€germaschine besteht darin, dass man hier mit ganzen Bohnen arbeitet, so die QualitĂ€t also zumindest optisch kontrollieren kann, wohingegen man bei fertig gemahlenem Kaffee kaum vom reinen Augenschein etwas ĂŒber die QualitĂ€t sagen kann.

Die Crema

Wenn man von SiebtrĂ€germaschinen spricht, dann spricht man von Espresso und wenn man von Espresso spricht, muss man von der Crema sprechen. Sie ist das unverkennbare Zeichen fĂŒr einen Kaffee aus einer SiebtrĂ€germaschine und Indikator fĂŒr KaffeequalitĂ€t und sorgfĂ€ltige Zubereitung.

Die Crema, das ist der feine Schaum, der bei einem Espresso aus der SiebtrĂ€germaschine zĂ€hflĂŒssig oben auf dem Kaffee schwimmt und den Großteil des Aromas mitbringt.

Kaffee-SchaumSie bildet sich aus Kaffeebohnenöl, Proteinen, Zuckerarten und Kohlendioxid und ihre Menge, ihre Farbe und ihre Standfestigkeit verraten dem Kenner alles, was er ĂŒber den Kaffee wissen muss, noch vor dem ersten Schluck.

  • Zu wenig Crema zeugt von zu fein gemahlenem, zu altem oder zu wenig Kaffee bei der Zubereitung oder gar von einer ungepflegten Maschine oder schlecht gereinigten Tassen.
  • Sehr dunkle Crema spricht ebenfalls fĂŒr zu fein gemahlenen oder aber zu stark gerösteten oder ĂŒberdosierten Kaffee. Auch kann eine zu hohe BrĂŒhtemperatur oder ein zu starkes Anpressen des Kaffeemehls verantwortlich sein.
  • Ist die Crema zu hell, wurden alte Bohnen verwendet oder zu grob gemahlen. Auch kann die BrĂŒhtemperatur in diesem Fall zu niedrig gewĂ€hlt worden sein.
  • Hat die Crema keinen Stand, war vielleicht die Tasse zu stark vorgeheizt oder auch gar nicht oder der Wasserdruck war zu niedrig.
Fest steht auf jeden Fall, dass die Crema ein Produkt der Kombination Mahlung, Pressung und Wasserdruck ist, weshalb echte Crema auch nur mit einem echten SiebtrÀger entsteht.

Bei Portionsmaschinen und den meisten Kaffeevollautomaten, die auf den ersten Blick oder laut Herstellerwerbung eine Crema liefern, handelt es sich dagegen um eine kĂŒnstlich hergestellte Crema, deren Ursprung in einem speziellen Ventil liegt, das Kaffee mit Luft aufschĂ€umt. Mit einer Crema hat dies wenig zu tun, hat bei weitem nicht deren Geschmack und lĂ€sst keine RĂŒckschlĂŒsse auf die KaffeequalitĂ€t zu.

NĂŒtzliches Zubehör

Viele Hersteller legen ihren GerÀten bereits das meiste notwendige Zubehör bei, wer jedoch auch hier auf höchste QualitÀt und individuellen Geschmack setzt, wird im Zubehörhandel reichlich bedient.

KaffeemĂŒhlen

Graef - Profi-Set plus ES85EUSETEine KaffeemĂŒhle ist fĂŒr die Arbeit mit einer SiebtrĂ€germaschine unerlĂ€sslich und muss in der Regel separat angeschafft werden.

Die Wahl der richtigen KaffeemĂŒhle kann grundsĂ€tzlich mit der gleichen Sorgfalt und dem gleichen Aufwand betrieben werden, wie die nach der richtigen SiebtrĂ€germaschine.

Auch bei KaffeemĂŒhlen gibt es zahlreiche Unterscheidungs- und QualitĂ€tsmerkmale, verschiedene Systeme, Tests und Bewertungen sowie eine große Vielfalt an Angeboten und Preisen.

GrundsÀtzlich unterscheidet man:

  • MĂŒhlen mit Schlagmahlwerk
  • elektrische MĂŒhlen mit Scheibenmahlwerk
  • elektrische MĂŒhlen mit Kegelmahlwerk
  • HandmĂŒhlen
Eine KaffeemĂŒhle soll die Kaffeebohnen zerkleinern und dabei möglichst keinen negativen Einfluss auf die QualitĂ€t oder das Aroma nehmen. Deshalb sollte eine gute KaffeemĂŒhle
  • Zerkleinerung ohne zu erhitzen
  • ein gleichmĂ€ĂŸig homogenes Kaffeemehl auch aus unterschiedlichsten Bohnen erzeugen
Graef - Profi-Set plus ES85EUSETInsbesondere MĂŒhlen mit Schlagmahlwerk werden deshalb von den meisten Kaffeeliebhabern abgelehnt.

Neben den unterschiedlichen Systemen finden sich zahllose unterschiedliche Bauformen.

Neben KaffeemĂŒhlen, die Kaffeebohnen in grĂ¶ĂŸeren Mengen in einen AuffangbehĂ€lter mahlen, finden sich auch solche, die speziell fĂŒr die Verwendung mit SiebtrĂ€germaschinen konzipiert sind.

Diese KaffeemĂŒhlen mahlen entweder auf Knopfdruck die passende Menge zur BefĂŒllung eines SiebtrĂ€gers oder der AuffangbehĂ€lter verfĂŒgt ĂŒber eine Dosierfunktion.

ZusÀtzlich ist an diesen GerÀten meist bereits ein Tamper montiert, mit dem das frisch gemahlene Kaffeemehl sofort angepresst werden kann.

Tamper

TZS First Austria - Design 1050Sogenannte Tamper liegen in einfacher AusfĂŒhrung den meisten SiebtrĂ€germaschinen herstellerseitig bei. FĂŒr die ambitionierte Kaffeezubereitung taugen diese jedoch meist nur bedingt. Nach seiner Funktion werden Tamper in Deutschland auch KaffeedrĂŒcker, Kaffeepresser oder Kaffeestempel genannt.

Der Zubehörhandel bietet eine Vielzahl hochwertiger Tamper, die neben der reinen Funktion vom Ă€sthetischen Wert betrachtet werden mĂŒssen und auch preislich mehr darstellen, als ein simples Werkzeug. Ein guter Tamper vereinfacht jedoch ganz klar eine der wichtigsten Aufgaben bei der Kaffeezubereitung, das Anpressen des Kaffeemehls.

GebrÀuchliche Materialien sind, neben Kunststoff bei einfachen Modellen, Aluminium, Edelstahl und Holz.

MilchaufschÀumer

Cappuccino, Latte Macchiato, Milchkaffee – zahlreiche KaffeespazialitĂ€ten basieren, neben dem Kaffee, auf unterschiedlich dosierter, heißer Milch und Milchschaum.

Beem Germany - i-Joy CafĂ© UltimateBei der klassischen SiebtrĂ€germaschine werden diese Zutaten mit Dampf, den die Maschine produziert, zubereitet. Eine MilchschaumdĂŒse wird hierzu in ein geeignetes GefĂ€ĂŸ mit Milch getaucht und so lange, unter geeigneter Auf- und AbwĂ€rtsbewegung heißer Dampf eingeblasen, bis die Milch sich erwĂ€rmt und stabiler Schaum entsteht, der dann, je nach Rezept, mit dem Kaffee gemischt wird.

Das einfachste, notwendige Zubehör ist in diesem Fall ein geeignetes MilchaufschÀumkÀnnchen. In der Regel aus Edelstahl, handelt es sich hierbei um einen kleinen Stieltopf oder ein KÀnnchen mit hitzefestem Griff.

Der Rand ist dabei meist rund gebogen oder mit einem Ausgießer versehen, der es ermöglicht, warme Milch abzugießen. Milchschaum wird ĂŒblicherweise mit einem geeigneten Löffel umgefĂŒllt.

Wer sich die, grade bei kleinen EinsteigergerĂ€ten, teilweise recht diffizile Aufgabe des MilchaufschĂ€umens mit Dampf ersparen möchte, fĂŒr den bietet der Handel verschiedene Alternativen.

Neben elektrischen Schneebesen und manuellen AufschÀumern mit Pumpmechanismus, mit denen vorgewÀrmte Milch aufgeschÀumt werden kann, sind hier besonders elektrische MilchaufschÀumer zu nennen. Optisch Àhneln diese GerÀte hÀufig Wasserkochern.

In ihnen wird die Milch erwĂ€rmt und mit einem eingebauten RĂŒhrwerk aufgeschĂ€umt. Bei einigen Modellen kann das RĂŒhrwerk ausgetauscht und ebenfalls kalte Milch aufgeschĂ€umt werden.

AbschlagbehÀlter

Graef - Profi-Set plus ES85EUSETEine gut eingestellte SiebtrĂ€germaschine, der korrekte Wasserdruck, die richtige Menge Kaffeemehl in der korrekten Mahlung richtig angedrĂŒckt, ergeben zusammen einen optimalen Extraktionsprozess, der dem Kaffee den Großteil seiner wertvollen Geschmacks- und Aromastoffe entzieht.

Übrig bleibt der sogenannte Kaffeetrester. Bevor der nĂ€chste Kaffee gebrĂŒht werden kann, muss dieser sorgfĂ€ltig aus dem SiebtrĂ€ger entfernt werden. Die einfachste Methode hierfĂŒr ist das Leeren ĂŒber einem AusschlagbehĂ€lter.

Der runde oder eckige BehĂ€lter aus Hartkunststoff, Metall oder Holz verfĂŒgt ĂŒber einen herausnehmbaren Stab, den Abschlagbalken aus Silikon, mit einem Metallkern, auf den der SiebtrĂ€ger geschlagen wird, damit das verbrauchte Kaffeemahl herausfĂ€llt.

Ein AusschlagbehÀlter sollte stabil, standfest, leicht zu entleeren und unproblematisch zu reinigen sein. Auch hier finden sich einfache preiswerte Modelle, wie auch hochwertig verarbeitete und designte Modelle zu entsprechend hohen Preisen.

SiebtrÀgermaschinen reinigen und pflegen

Sauberkeit ist eine der Grundvoraussetzungen fĂŒr dauerhaft hohe KaffeequalitĂ€t und ungetrĂŒbten Genuss. Man unterscheidet hierbei die regelmĂ€ĂŸige Reinigung, nach jedem BrĂŒhvorgang und eine solche, die in der Regel zumindest wöchentlich durchgefĂŒhrt werden sollte.

TĂ€gliche Reinigung

Graef - Profi-Set plus ES85EUSETEinige Schritte sind empfohlen, wenn man ĂŒber den Tag hinweg oder auch ĂŒber mehrere Tage nicht auf gleichbleibende KaffeequalitĂ€t verzichten möchte:

  • Eine regelmĂ€ĂŸige Reinigung der Dampflanze, nach jeder Verwendung, ist aus hygienischen GrĂŒnden besonders wichtig. Hierzu werden Milchreste einfach mit einem feuchten Tuch abgewischt. Ein kurzer Dampfstoß entfernt Milchreste aus dem DĂŒsenkopf.
  • Das Sieb im SiebtrĂ€ger sollte regelmĂ€ĂŸig gereinigt werden. Ein einfaches DurchspĂŒlen und anschließendes Auswischen sollte Kaffeemehlreste und Kaffeeöle zuverlĂ€ssig entfernen. Sogenanntes Flushen, das heißt, ein kurzer Wasserstoß durch die BrĂŒhgruppe, ohne montierten SiebtrĂ€ger, entfernt nicht nur Kaffeemehlreste, es sorgt, besonders bei Zweikreismaschinen, zudem dafĂŒr, dass BrĂŒhwasser in optimaler Temperatur vorgehalten wird.
  • Mit einer GruppenbĂŒrste können nach dem BrĂŒhvorgang KaffeemehlrĂŒckstĂ€nde schonend entfernt werden.
  • Der AuffangbehĂ€lter unter der AbstellflĂ€che fĂŒr Tassen sollte regelmĂ€ĂŸig geleert und gereinigt werden.

Wöchentliche Reinigung

Um hartnĂ€ckigere Verschmutzungen zu entfernen und langfristig eine mangelfreie Funktion der SiebtrĂ€germaschine zu gewĂ€hrleisten, empfiehlt sich eine grĂŒndlichere Reinigung im Wochenturnus.

  • Graef - Profi-Set plus ES85EUSETDas BrĂŒhsieb sollte grĂŒndlich unter Zuhilfenahme von Kaffeefettlöser gereinigt werden.
  • Die Dampflanze sollte so weit wie möglich demontiert werden und möglichst ĂŒber Nacht in Milchschaumreiniger eingeweicht werden, um verbliebene Milchreste vollstĂ€ndig zu entfernen.
  • Mittels Blindsieb sollte die BrĂŒhgruppe gereinigt werden. Das normale Lochsieb wird gegen einen Einsatz ohne Löcher ausgetauscht. Mit etwas Kaffeefettlöser wird der SiebtrĂ€ger wieder montiert und der BrĂŒhvorgang gestartet. Hierdurch wird die BrĂŒhgruppe gespĂŒlt und gereinigt. Da Druck und heißes Wasser entweichen können, ist hierbei besondere Vorsicht geboten. Anschließend sollte einige Male ohne SiebtrĂ€ger der BrĂŒhvorgang ausgelöst werden, um Reinigungsmittelreste restlos zu entfernen.
  • Alle weiteren Teile: SiebtrĂ€ger, Blindsieb und Lochsieb sollten ebenfalls mit Kaffeefettlöser gereinigt werden. Plastikteile sollten nicht mit diesem in BerĂŒhrung kommen. Zum Abschluss sollten alle Teile grĂŒndlich unter fließendem Wasser abgespĂŒlt werden.
  • Nach Montage aller gereinigter Teile schließt ein letztmaliges SpĂŒlen der BrĂŒhgruppe die wöchentliche Reinigung ab.

Entkalken der SiebtrÀgermaschine

Je nach lokaler WasserhĂ€rte empfiehlt sich fĂŒr ungetrĂŒbten Kaffeegenuss die Verwendung eines Wasserfilters.

Trotzdem ist eine regelmĂ€ĂŸige Entkalkung der SiebtrĂ€germaschine empfohlen, auch um langfristig SchĂ€den am GerĂ€t zu vermeiden.

Eine Entkalkung sollte immer ausschließlich nach den Vorgaben des Herstellers und mit von diesem empfohlenen Reinigern durchgefĂŒhrt werden. Genaue Informationen kann man der jeweiligen Bedienungsanleitung entnehmen.

Bekannte Hersteller

SiebtrĂ€germaschinen genießen seit vielen Jahren wachsende Beliebtheit. Besonders GerĂ€te die sich fĂŒr Privathaushalte eignen, werden trotz der damit verbundenen Investition deutlich gefragt.

Mit der Nachfrage wuchs in den letzten Jahren auch das Angebot. Verschiedene Hersteller ĂŒberzeugen dabei bei SiebtrĂ€germaschinen-Tests immer wieder mit ihrem Angebot.

  • De'Loghi
  • ECM
  • Gastroback
  • La Pavoni
  • Quick Mill
Seit 1977 betÀtigt sich die italienische Firma De'Longhi erfolgreich im Segment der HaushaltsgerÀte. Die Firma hat sich seit vielen Jahren einen Namen auch in der Produktion von SiebtrÀgermaschinen und vor allen Dingen Kaffeevollautomaten gemacht.

SiebtrĂ€germaschinen werden von De'Longhi als Espressomaschinen in vergleichsweise einfacher AusfĂŒhrung im unteren Preissegment angeboten.

Die ECM Manufacture GmbH zÀhlt zu den Premiumherstellern von SiebtrÀgermaschinen in ProfiqualitÀt.

Die EdelstahlgerĂ€te ĂŒberzeugen durch klassisches Design, liegen aber auch preislich deutlich im professionellen Bereich.

Die Gastroback GmbH ist ein breit aufgestellter Anbieter fĂŒr HaushaltsgerĂ€te aller Art. Neben klassischen SiebtrĂ€germaschinen finden sich auch passende KaffeemĂŒhlen und MilchaufschĂ€umer.

Gastroback bietet sowohl gĂŒnstige EinsteigergerĂ€te, als auch ein breites Angebot im mittleren Preissegment und einige hochpreisige Premiummodelle.

Die italienische Firma La Pavoni bietet sowohl professionelle als auch semiprofessionelle SiebtrÀgermaschinen.

Besonders beliebt sind die Àsthetisch ansprechenden Kolbenmodelle, mit ihrer bei echten Liebhabern beliebten Technik des manuellen Druckaufbaus.

Ebenfalls aus Italien stammen seit 1945 die verschiedenen Modelle der Firma Quick Mill. Im mittleren und oberen Preissegment werden auch SiebtrĂ€germaschinen fĂŒr den privaten Gebrauch angeboten.

Als nĂŒtzliche Alternative zu Kaffeevollautomaten, bietet Quick Mill Kombinationen aus SiebtrĂ€germaschine und separater KaffeemĂŒhle in einem GehĂ€use.

Fachhandel vs. Internet

Besonders im Semiprofessionellen und professionellen Bereich sind SiebtrĂ€germaschinen hĂ€ufig mit grĂ¶ĂŸeren Investitionen verbunden. Das Vertrauen in eine Bezugsquelle ist dabei Grundvoraussetzung.

oneConcept - Solari EdelStahlDa der Bedienungskomfort bei SiebtrĂ€germaschinen ein maßgebliches Entscheidungskriterium darstellt, werden vielen Interessierten Bilder und meist werbende Produktbeschreibungen meist nicht ausreichen und eine ausgiebigere Begutachtung des echten GerĂ€tes gewĂŒnscht sein. Insofern ist hier der Fachhandel klar im Vorteil.

Das Internet bietet jedoch die Möglichkeit, sich eingehend mit den harten Fakten eines Angebotes zu befassen und so zum Beispiel technische Daten verschiedener GerÀte zu vergleichen.

SiebtrĂ€germaschinen Tests und Kundenbewertungen bieten zudem die Möglichkeit, Schwachstellen aufzudecken, die erst im Laufe einer Nutzung auffallen wĂŒrden.

Der Kauf im Fachhandel bietet zudem auch langfristig einen Ansprechpartner vor Ort, der auch im Garantie- oder GewĂ€hrleistungsfall unkompliziert zur VerfĂŒgung steht.

Gerade Premiumhersteller bieten jedoch ungeachtet der Bezugsquelle ein Netz an Servicepartnern, die fĂŒr Reparatur und Wartung zur VerfĂŒgung stehen. Der Kauf im Internet bietet zudem eine gute Möglichkeit zum Preisvergleich zwischen zahlreichen Anbietern.

Gerade bei hochpreisigen Angeboten ist schon ein minimaler prozentualer Unterschied oft mit maßgeblichen Preisunterschieden verbunden. Zudem bietet das Internet ein umfangreiches Zubehörangebot.

Fazit

KaffeeEine semiprofessionelle SiebtrĂ€germaschine ist fĂŒr viele Kaffeeliebhaber ein Wunschtraum. Professionelle GerĂ€te werden oft zu Preisen angeboten, die fĂŒr eine private Nutzung nur selten zu rechtfertigen sind. Trotzdem entscheiden sich immer wieder Enthusiasten fĂŒr eine Anschaffung und Hersteller tragen dem Kundenwunsch auch mit erschwinglichen Einsteigermodellen Rechnung.

Bei der Entscheidung fĂŒr ein bestimmtes Modell spielt nicht selten der Ruf des Herstellers eine Rolle. Außerdem ist das Design ein wichtiges Entscheidungskriterium. Hat man sich fĂŒr eine Maschine entschieden, ermöglicht passendes Zubehör und eine sorgfĂ€ltige Auswahl der bevorzugten Kaffeesorte mit wenig Übung die Zubereitung verschiedenster KaffeespezialitĂ€ten, die sich mit GastroqualitĂ€t messen können und einen einfachen Filterkaffee blass aussehen lassen.

Alternativ zur Anschaffung einer SiebtrĂ€germaschine bieten viele Hersteller Kaffeevollautomaten, die vergleichbare Ergebnisse mit deutlich geringerem Aufwand versprechen. EinschrĂ€nkungen bei der Einflussnahme auf den komplexen BrĂŒhvorgang machen hieraus fĂŒr echte Liebhaber jedoch einen minderwertigen Kompromiss.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3.010 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...