Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_Topfset-test
Getestete Produkte 10
Investierte Stunden 100
Ausgewertete Studien 7
Gelesene Rezensionen 407

Topfset Test 2018 • Die 10 besten Topfsets im Vergleich

Ein gutes Topfset ermöglicht das Kreieren verschiedener Köstlichkeiten.Glücklicherweise hat unser Team, dank Lesung verschiedener Tests im Internet, eine Bestenliste angelegt, welche Spülmaschinenfestigkeit, kaltbleibende Griffe, Innenmaßskalen sowie viele weitere Punkte umfasst.

Topfset Bestenliste 2018

Letzte Aktualisierung am: 

  Le Creuset Mehrschicht Topfset in der Zusammenstellung 5-teiliges Topfset von Schulte-Ufer 4-teiliges Topset von WMF im Topfset Test 4-teiliges Topset von WMF im Topfset Test Rösle 13120 Topfset Elegance 10-teilig Topset Provence von WMF 5-teilig WMF Funktion 4 5-teilig Topf Set (Innenskalierung, Edelstahlgriff) edelstahl Topfset von Warimex 13-teilig Induktionskochtopf 5-teiliges Topfset Korfu von Fissler im Test
  Le Creuset 3Ply Fissler Original Profi Collection Schulte-Ufer Meister-Set Romana WMF Function 4 WMF Premium One Rösle Elegance WMF Provence Plus WMF Function 4 Stoneline 10865 Fissler Korfu
  Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen
ExpertenTesten TÜV-Siegel 1,09
sehr gut
1,11
sehr gut
1,53
gut
1,54
gut
2,15
gut
2,30
gut
2,39
gut
2,50
befriedigend
2,84
befriedigend
2,85
befriedigend
Kundenbewertungen
auf Amazon

3 von 5 Sternen
bei 26 Rezensionen

4.3 von 5 Sternen
bei 116 Rezensionen

3.5 von 5 Sternen
bei 63 Rezensionen

3.5 von 5 Sternen
bei 307 Rezensionen

3.9 von 5 Sternen
bei 101 Rezensionen

3.7 von 5 Sternen
bei 199 Rezensionen

3.8 von 5 Sternen
bei 356 Rezensionen

3.9 von 5 Sternen
bei 32 Rezensionen

3.1 von 5 Sternen
bei 24 Rezensionen

4 von 5 Sternen
bei 88 Rezensionen
Marke Le Creuset Fissler Schulte-Ufer WMF WMF Rösle WMF WMF Stoneline Fissler
Artikelgewicht

10,6 kg

11,1 kg

8,7 kg

8,7 kg

10 kg

14,8 kg

9,2 kg

10 kg

11,1 kg

8,5 kg

Abmessungen

58 x 31,5 x 23 cm

45 x 23 x 29 cm

k.A.

56,5 x 30 x 24 cm

57 x 30 x 24 cm

63 x 35,5 x 36,5 cm

53 x 29 x 27,3 cm

60,5 x 35 x 33 cm

69,5 x 42 x 32 cm

43,4 x 32,4 x 28,8 cm

Material

Edelstahl

Edelstahl

Edelstahl

Edelstahl

Edelstahl

Edelstahl

Edelstahl

Edelstahl

Aluminium

Edelstahl

Stückzahl

5 Stück

5 Stück

5 Stück

4 Stück

6 Stück

14 Stück

5 Stück

5 Stück

13 Stück

5 Stück

Garantie

30 Jahre

10 Jahre

10 Jahre

1 Jahr

1 Jahr

10 Jahre

3 Jahre

1 Jahr

2 Jahre

10 Jahre

Spülmaschinenfest

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Innenmaßskala

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

nein

Umfang

3 Fleischtöpfe mit Deckel
1 Bratentopf mit Deckel
1 Stielkasserolle mit Deckel

2 Bratentöpfe mit Deckel
2 Kochtöpfe mit Deckel
1 Stiekasserolle ohne Deckel

1 Bratentopf mit Deckel
3 Fleischtöpfe mit Deckel
1 Stielkasserolle ohne Deckel

1 Bratentopf mit Deckel
3 Fleischtöpfe mit Deckel

2 Bratentöpfe mit Deckel
3 Fleischtöpfe mit Deckel
1 Stielkasserolle ohne Deckel

Bratentopf 20 cm
Kochtopf 16 cm, 20 cm, 24 cm
Glasdeckel 16 cm, 2 x 20 cm, 24 cm, 28 cm
Bratpfanne 24 cm, 28 cm mit Keramikversiegelung
Stielkasserolle 16 cm
Milchtopf 14 cm mit Teflon Platinum Plus Antihaftversiegelung schwarz
Dämpfeinsatz 20 cm

1 Bratentopf mit Deckel
3 Fleischtöpfe mit Deckel
1 Stielkasserolle ohne Deckel

1 Bratentopf mit Deckel
3 Fleischtöpfe mit Deckel
1 Stielkasserolle

2 Bratentöpfe mit Deckel
1 Kochtopf mit Deckel
1 Stielkasserolle mit Deckel
1 Bratpfanne ohne Deckel
1 Eckpfanne mit Deckel
1 Servierpfanne ohne Deckel
1 Schmorpfanne ohne Deckel

1 Bratentopf mit Deckel
3 Kochtöpfe mit Deckel
1 Stielkasserolle ohne Deckel

Farbe

Silber

Silber

Silber

Silber

Silber

Silber

Silber

Silber

Grau

Silber

Induktionsfähig

ja

ja

nein

ja

ja

ja

ja

ja

k.A.

ja

Backofenfest

bis zu 260°C

bis zu 180°C

k.A.

bis zu 250°C

bis zu 200°C

bis zu 260 °C

bis zu 180°C

bis zu 250°C

k.A.

bis zu 180°C

Besonderheiten
  • gute Qualität
  • schonende Zubereitung
  • spülmaschinenfest
  • 10 Jahre Garantie
  • gut stapelbar
  • gute Qualität
  • rostfrei
  • spülmaschinenfest
  • 10 Jahre Garantie
  • schonende Zubereitung
  • sehr gute Wärmeleitung der Topfböden
  • einfache Handhabung
  • spülmaschinenfest
  • sehr gut stapelbar
  • pflegeleicht
  • gute Qualität
  • schonende Zubereitung
  • spülmaschinenfest
  • Deckel mit Schüttfunktionen
  • Made in Germany
  • kaltbleibende Griffe
  • spülmaschinenfest
  • stapelbar
  • einfache Reinigung
  • stabil
  • robust
  • spülmaschinenfest
  • gekapselter Boden mit Aluminiumkern
  • gefertigt aus rostfreiem Edelstahl 18/10
  • für folgende Herdarten
  • gute Verarbeitung
  • energiesparendes Kochen
  • sicherer Stand
  • spülmaschinenfest
  • einfache Handhabung
  • gutes Material (Cromargan Edelstahl 18/10)
  • für alle Herdarten geeignet
  • rostfrei
  • Made in Germany
  • spülmaschinengeeignet
  • gute Qualität
  • fettarme Zubereitung
  • einfache Reinigung
  • keine Wärmeleitung auf Griffe
  • robust
  • energiesparende Zubereitung
  • spülmaschinenfest
  • rostfrei
  • einfache Reinigung
  • einfache Handhabung
Verarbeitungsqualität
Komfort
Materialbeschaffenheit
Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht
Preisvergleich
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Topfsets - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro  Topfset Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist ein Topfset?

03-2-Karcher-induktionskochtoepfe-Topfset-JasminEin Topfset besteht aus unterschiedlichen Töpfen, in denen delikate Speisen zubereitet werden können. So können Sie in die erste eigene Wohnung ziehen, sich ein komplettes Topfsystem zulegen, in denen in Zukunft die Nahrung hergestellt wird. In Familienhaushalten können die Kochtopfsets ebenfalls gute Dienste leisten, weil die komplette Ausstattung enthalten ist, mit denen gekocht werden kann. Zumeist enthalten die Sets mindestens vier Kochgefäße, manchmal sind es aber auch mehr Töpfe.

Getestete Topfsets, die von berühmten Unternehmen wie Fissler oder WMF hergestellt werden, gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, die sich deutlich unterscheiden. In allen Sets ist aber eine Grundausstattung enthalten, in denen delikate Gerichte zubereitet werden können.

Manche Sets enthalten nur wenige Töpfe. Hier müssen Sie sich mit drei Gefäßen zufrieden geben. Andere Artikel enthalten fünf Töpfe, mit denen in Zukunft gekocht werden kann. Zu dieser umfangreicheren Variante gehört auch unser Vergleichssieger im Topfset Test.

Wie funktioniert ein Topfset?

Die Funktionsweise der Topfsets bzw. der Kochtöpfe hängt davon ab, aus welchem Material diese bestehen und für welche Herdart sie entwickelt wurden.

In unserem Test der Topfsets möchten wir die Käufer deshalb darauf hinweisen, dass die Abstimmung auf den Herd und auf die individuellen Bedürfnisse nicht vernachlässigt werden darf.

Bei den detaillierten Hinweisen zu den Topfsets erfährt man, ob die Produkte für einen Gasherd, für einen Elektroherd oder für einen Induktionsherd geeignet sind.

Wer sich auskennt, weiß schon beim Check des Materials, ob das Topfset aus Edelstahl, Stahlemaille oder Alu zum Küchenherd passt.

Die moderne Technologie des Induktionskochfelds setzt bei den Kochtöpfen bestimmte Eigenschaften voraus.Wie funktioniert ein Topfset im Test und Vergleich bei Expertentesten? Bei einem Induktionsherd sorgen magnetische Felder für die Erhitzung des Kochtopfs. Das funktioniert jedoch nur dann, wenn der Topf über die entsprechenden Spulen verfügt.

Nur mit einem magnetischen Topfboden wird die Hitze vom Herd übertragen. Wenn das Topfset ungeeignet ist für Induktion, dann bleibt die Küche leider kalt, bis man die geeigneten Kochtöpfe gekauft hat.

Herkömmliche Kochgefäße aus Edelstahl, Alu oder Kupfer können also nicht auf einem Induktionskochfeld eingesetzt werden. Ihnen fehlt der magnetische Kern. Inzwischen gibt es allerdings immer mehr Topfsets, die sowohl für Gas– und Elektroherd geeignet sind als auch für den Induktionsherd.

Auf jeden Fall sollte man sich nicht nur danach richten, welches der offizielle Testsieger der Topfsets ist, sondern auch genau hinsehen, ob sich das Set tatsächlich für den eigenen Herd eignet.

Bei einem klassischen Gasherd oder Elektroherd stehen einem mehrere Optionen offen. Sehr beliebt sind die Topfsets aus Edelstahl. Da dieser rostfrei ist und als sehr langlebig gilt, darf er zur Reinigung sogar in die Spülmaschine gegeben werden. Das macht die Edelstahl-Topfsets aus unserem Test sehr pflegeleicht und dementsprechend auch beliebt.

Für die Wärmefunktion ist oft ein Kern aus Alu verantwortlich. Dieser unterstützt die ideale Verteilung der Hitze. Damit spart man Zeit und Energiekosten. Zum Teil eignen sich diese EdelstahlTöpfe auch für den Induktionsherd. Wer also plant, demnächst eine neue Küche mit Induktionskochfeld zu kaufen, ist mit so einem modernen EdelstahlSet gut beraten.

Welche unterschiedlichen Arten von Topfsets gibt es?

Nach Inspizierung differenzieren sich die angebotenen Sets nicht nur durch eine unterschiedliche Verarbeitungsqualität. Schließlich enthalten einige Artikel weniger Töpfe als andere Angebote. Zumeist erhalten Sie, wenn Sie sich für ein Set entscheiden, nicht nur die Töpfe, sondern auch passende Deckel dazu.

13teiliges Topfset von Warimex mit SpeisenOftmals enthält das Set auch eine Stielkasserolle, in der Saucen zubereitet werden können. In dieser zusätzlichen Kochgelegenheit können auch Fleisch- oder Tofustücke angebraten werden. Die Kasserolle, die nicht in allen Sets enthalten ist, dient zudem dem Schmoren von Gemüse, das besonders schonend zubereitet werden kann. Die Töpfe, die in den Sets enthalten sind, passen auf gängige Herdflächen. Sie sind für Standart-Kochfelder geschaffen, die einen Durchmesser von 16, 20 oder gar 24 Zentimetern aufweisen.

Manche Sets enthalten auch einen zusätzlichen Bratentopf, wie unser Vergleichssieger aus dem externen Praxistest. Manchmal wird das Set auch mit Einsätzen ausgestattet. Viele Verbraucher und Experten favorisieren Sets, in der ein Bratentopf oder eine Kasserolle von mittlerer Größe enthalten ist. Schließlich kann dieser nicht zur Zubereitung von Fleisch, sondern auch zum Schmoren von Gemüse verwendet werden.

Einige Sets sind sehr vielseitig, weil sie hohe Töpfe enthalten, in denen zum Beispiel die Pasta ganz besonders gut gelingt. In Kongruenz zu  diesen Kochtöpfen können auch Suppen und Eintöpfe zubereitet werden. Große Mengen von Gemüse können in derartigen Töpfen, die nicht in allen Sets enthalten sind, schonend zum Verzehr vorbereitet werden. So bleiben wichtige Nährstoffe und Vitamine erhalten.

Manche im Produkttest überprüften Sets bieten nicht nur Töpfe zum Kochen, sondern enthalten weitere Artikel, mit denen besondere Speisen sehr gut gelingen. Sie bieten zum Beispiel Deckelformen, durch die spezielle Gerichte geschaffen werden können. Andere Sets enthalten zudem Milchtöpfe, in denen zum Beispiel Milchreis schonend zubereitet werden kann, ohne dass die Speise anbrennt. Manche Komplettlösung bietet sogar eine Bratpfanne, sodass der Funktionsumfang des Sets noch einmal erweitert wird.

Vorteile eines Topfsets

  • Durch den Ankauf erhalten Sie ein Gesamtsystem, dass alle vorherigen Kochtöpfe ersetzen kann. Die meisten Speisen lassen sich in diesen Gefäßen zubereiten, sodass der kostspielige Kauf von weiteren Töpfen entfällt.
  • In Gegenüberstellung lassen sich die Töpfe zumeist gut ineinander stapeln, sodass nur wenig Raum verbraucht wird. Schließlich achten viele Hersteller darauf, dass sich das Topfset ganz einfach verstauen lässt. So benötigen die Sets oftmals weniger Raum als unterschiedliche Töpfe, die einzeln erworben werden.
  • Der Ankauf eines Sets kostet verglichen zumeist weniger Geld als der Kauf von unterschiedlichen Töpfen.
  • Weil im Set die Töpfe eines Herstellers zusammengefasst werden, können Sie Gefäße im einheitlichen Design und einheitlicher Farbe erstehen. Wenn einzelne Kochtöpfe gekauft werden, kann sich die Optik unterscheiden. Die Sets bieten allerdings Töpfe, die sich durch gleiche Griffe und gleiche Deckel auszeichnen, auch wenn sich die Gefäße anhand der Größe differenzieren lassen. So erhalten Sie Produkte, die sich durch eine einheitliche Optik überzeugen.

Was kostet ein Topfset?

In Abwägung lässt sich viel Geld sparen, wenn die Töpfe im Set gekauft werden. Ein Beispiel ist das Diadem-Plus-Set, dass durch den bekannten Hersteller WMF gefertigt wird. Würden die im Set enthaltenen Töpfe einzeln gekauft werden, entstünden Kosten von stolzen 259 Euro. Wenn Sie stattdessen das Set erwerben, müssen Sie wesentlich weniger Geld investieren. Schließlich kosten die Töpfe im Set nur 149 Euro. In Nebeneinanderstellung beträgt die Ersparnis fast 40 Prozent. Bei anderen getesteten Sets können rund 30 Prozent gespart werden.

Oftmals bieten Händler die Sets als Sonderangebot an. In diesem Fall können Sie zusätzliches Geld sparen.

Die Preisspanne zwischen den einzelnen Sets unterscheidet sich deutlich. Einfachere Ausführungen kosten kaum mehr als 100 Euro. In Gegenüberstellung müssen Sie für teurere Sets, die zumeist besserer Qualität sind, etwas mehr Geld ausgeben. So kostet die von uns getestete Original Profi Collection des renommierten Herstellers Fissler fast 500 Euro.

Auf welche Funktionen müssen Sie beim Kauf eines Kochtopfs achten?

Tefal A70544 Duetto Kochtopf Ø 20 cm, induktionsgeeignetWenn Sie sich vor dem Kauf mit z. B. einem Testbericht informieren, ersparen Sie sich viel Ärger. So können Sie ein passendes Kochtopfset erstehen, dass Ihren Bedürfnissen entspricht. Auch eine Kontrolle Ihrer Kochstelle sollten Sie durchführen. Es gibt nämlich verschiedene Herdarten. Je nachdem, ob sie mit Gas, Strom oder Induktion kochen, bieten sich unterschiedliche Produkte an. Die Hersteller der Sets offerieren zum Beispiel Töpfe, die aus Edelstahl, Aluminium oder Stahlemaille bestehen.

Wenn Sie ein ganz besonders modernes Induktionskochfeld verwenden, müssen Sie darauf achten, dass das Set auch auf diesen Kochfeldern arbeitet. Auf derartigen Kochgelegenheiten funktionieren nicht alle Töpfe. Schließlich aktiviert ein Induktionskochfeld mithilfe von Spulen magnetische Wechselfelder, die sich im Topf befinden müssen. Dadurch entsteht die Hitze, die für das Kochen erforderlich ist. Deswegen muss der Topf über einen magnetischen Boden verfügen. Die Vergleichssieger im Topfset Test sind sowohl auf Induktionsfeldern, aber auch auf herkömmlichen Ceranfeldern anwendbar.

Leider lassen sich bestimmte Gefäße, die aus Edelstahl, Kupfer oder Aluminium erschaffen werden, nicht auf den Induktionskochfeldern verwenden, weil diese keinen magnetischen Kern besitzen. Vor dem Kauf sollten Sie also unbedingt darauf achten und vergleichen, dass das Set auch auf einem Induktionskochfeld verwendet werden kann. Auf anderen Herdarten können Sie weitere Töpfe verwenden, die aus unterschiedlichen Materialien erschaffen werden.

Viele Menschen verwenden rostfreien Edelstahl, wenn sie mit Gas oder einem klassischen Elektroherd kochen. Diese langlebigen Produkte sind sogar spülmaschinengeeignet. So sind derartige Sets oftmals ganz besonders pflegeleicht. Oftmals besitzen diese Töpfe, die im Set erhältlich sind, einen Kern aus Aluminium, durch den die Hitze ganz besonders gut verteilt wird. Derartige Gefäße können sogar auf Induktionsherden verwendet werden. So die Auswertung eines Experiments.

Wenn Sie Töpfe im Backofen nutzen wollen, sollten Sie auf die Griffe achten. Griffe die aus Kunststoff bestehen, eignen sich nicht für den Betrieb im Ofen. In Kongruenz benötigen Sie ein Gefäß, dessen Griffe aus Metall geschaffen werden.

Falls Sie unter ganz besonders hohen Temperaturen kochen wollen, sollten Sie auf Töpfe mit Antihaftbeschichtung verzichten. Derartige Gefäße können durch große Hitze beschädigt werden.

GRÄWE® Kochtopf 24 cm, mit 5 Liter-Skala, Serie 'Pro-Line'Achten Sie auch auf die Ausstattung, die sich von Set zu Set unterscheidet. Manche Sets enthalten zusätzliche Pfannen. So entsteht verglichen zwar eine große Nutzungsvielfalt, es wird aber auch in Nebeneinanderstellung viel Platz benötigt. Gerade in kleinen Küchen sollte daher auch auf den Umfang geachtet werden. Vergleichen Sie zudem, wie einfach die Töpfe gestapelt werden können. Bei guter Stapelbarkeit können Sie viel Platz sparen. Die Topfsets aus dem Praxistest, die sich nicht gut verstauen lassen, können gerade in kleineren Küchen kaum verwendet werden.

Beachten Sie nicht nur das Material und den Funktionsumfang. Andere Verbraucher haben bereits vor Ihnen das Produkt erworben, über dass sie in Rezensionen berichten. Leider reichen diese Erfahrungsberichte nicht aus, um sich ein umfassendes Bild vom jeweiligen Topfset zu machen. Empfohlen wird daher, dass Sie sich vor dem Kauf durch seriöse Produktberichte mit genauer Auswertung und Testnote informieren. Eine Hilfe kann der Topfset Test mit einer Vergleichstabelle in diesem Bericht sein.

Die Sets von Herstellern wie WMF oder Fissler wurden genau getestet. Über die Testbedingungen, die für eine objektive Kontrolle erforderlich waren, werden Sie im nächsten Abschnitt aufgeklärt. Dort werden die Prüfungsbedingungen erläutert. Durch die Inspizierung von Vor- und Nachteile der jeweiligen Sets kann Ihnen ein Vergleichssieger im Topfset Test präsentiert werden.

Welche Arten von Topfsets gibt es?

Bei der Vorstellung der zahlreichen Arten von Topfsets in unserem Test geht es neben der Zahl der Kochtöpfe zunächst um die Materialauswahl. Das Material ist ein wichtiges Kriterium für die Kaufentscheidung, denn es sagt Einiges über die Wärmeleitfähigkeit und die Stabilität der Töpfe aus.

Topfsets aus Aluminium haben gute Wärmeeigenschaften und lassen sich gut reinigen und pflegen. Auch beiWelche Arten von Topfset gibt es in einem Test? hohen Temperaturen kommt es nicht so schnell zu Bratenrückständen, denn der Inhalt brennt üblicherweise nicht an. Zudem hat Aluminium ein relativ geringes Gewicht, sodass sich die Töpfe entsprechend leicht handhaben lassen.

Die EdelstahlTopfsets sind deutlich schwerer aber auch robuster als die AluModelle. Gerade die Kochexperten mögen es, wenn die Töpfe sicher und griffig in der Hand liegen. Ein weiterer Vorteil zeigt sich bei der optimalen Aufliegefläche, die auch dann gewährleistet ist, wenn der Topf nur mit wenig Inhalt gefüllt wird. Entsprechend gut ist die Wärmeleitung, vor allem dann, wenn der Edelstahltopf einen Boden mit Aluminiumkern hat.

Auch Kochtöpfe aus Glaskeramik sind beliebt, obwohl die Auswahl hier etwas kleiner ist. Die Glaskeramik ist nicht so robust wie Edelstahl und Alu, dafür schützt sie den Garprozess.

In der gesundheitsbewussten Küche helfen die GlaskeramikTöpfe bei der schonenden Garung mit Niedrigtemperatur oder beim Dünsten: So bleiben Vitamine erhalten und das Aroma kann sich perfekt entfalten.

Kupfertöpfe kommen üblicherweise in einer Profi-Küche zum Einsatz. Mit ihrer starken Wärmeleitung erfordern sie viel Gespür vom Koch, denn das Risiko, dass die Speisen anbrennen, ist relativ groß. Ein komplettes Topfset aus Kupfer sieht toll aus, besonders in einer traditionellen Küche. Das Resultat beim Kochen hängt jedoch stark davon ab, wie erfahren und geschickt der Küchenchef ist.

Auch ein Topfset aus Gusseisen sieht schön aus. Das Gusseisen bringt viel Gewicht mit. Zudem hat das Kochgeschirr aus Gusseisen einen sehr dicken Topfboden. Dieser speichert die Wärme hervorragend und eignet sich deshalb vorrangig für Gerichte, die eine lange Garzeit haben und über einen gewissen Zeitraum warm bleiben sollen, also beispielsweise für Eintöpfe oder Gulasch. Die Wärmeleitfähigkeit ist jedoch nicht so gut, sodass es eine Weile dauert, bis die Speisen erhitzt werden.

Ein Vorteil bei dem Gusseisengeschirr ist ihre Anpassungsfähigkeit: Es eignet sich für den Gasherd, für den Elektroherd und bei Bedarf sogar für den Grill.

Abhängig von den individuellen Gewohnheiten ist es eventuell sinnvoll, sich zusätzlich zum Topfset einen oder mehrere Töpfe aus einem anderen Material zu kaufen. Im Allgemeinen enthalten die klassischen Topfsets keine ausgefallenen Produkte, sondern sie konzentrieren sich nur auf eine Bauart.

Wer gerne mit hoher Hitze kocht, der sollte kein Topfset mit empfindlicher AntihaftBeschichtung verwenden.Welche Arten von Topfset gibt es in einem Test? Hier könnte es schnell zu ungewünschten Beschädigungen kommen. Auch die Auswahl des Kochbestecks spielt eine Rolle, wenn es darum geht, die Beschichtung der Töpfe nicht zu zerkratzen.

In unserem Test der Topfsets haben wir festgestellt, dass es bei der Ausstattung große Unterschiede geben kann. So gibt es bei einigen Sets nicht nur Kochtöpfe, sondern auch Pfannen in mehreren Größen. Damit erweitern sich die Nutzungsmöglichkeiten, allerdings braucht das Kochgeschirr auch mehr Stauraum in der Küche. Wer nur eine kleine Küche mit wenig Schränken hat, sollte deshalb genau überlegen, welche Töpfe und Pfannen wirklich benötigt werden.

In diesem Zusammenhang ist es hilfreich, dass viele Topfsets gestapelt werden können. So spart man Platz ein und kann auch noch das Essgeschirr im Schrank unterbringen. Selbst wenn die Küche groß ist, sollte man es nicht mit dem Kochgeschirr übertreiben. Schließlich sind die Töpfe nicht nur für die einmalige Benutzung gedacht, sondern sie sollen häufiger verwendet werden.

Im Folgenden führen wir die Vorteile sowie die Nachteile der Kochtopfsets in ein paar kurzen Stichpunkten auf. Damit soll den Kaufinteressenten bei der Auswahl eines Topfsets geholfen werden. Bei dieser Überlegung hilft es, sich die wichtigsten Dinge noch einmal vor Augen zu führen.

Die Vorteile

Günstiger Gesamtpreis des Komplettsets im Vergleich zu einzelnen Kochtöpfen,einheitliche Gestaltung für eineVorteile aus einem Topfset Test bei ExpertenTesten schöne Optik,durch Stapeln sind die Topfsets sehr platzsparend,alles in einem Paket: praktische Zusammenstellung,gezielt für den eigenen Bedarf auszuwählen

Die Nachteile

Durch Komplettpreis relativ teure Erstanschaffung,Abstimmung auf individuellen Bedarf kann schwierig sein,eingeschränkte Auswahl.

Wie wurden die Topfsets getestet?

Im Rahmen einer ausführlichen Untersuchung wurden die Sets von unterschiedlichen Herstellern in einem Praxistest auf die Probe gestellt. Dabei wurden unter anderem Töpfe von WMF, Fissler und Silit getestet. Unter Erhebung der Vor- und Nachteile wurden unterschiedliche Speisen gekocht, um die jeweiligen Sets zu vergleichen.

Die Reinigung und das Material

Schnellkochtopf_Fissler19Überprüft wurden unter anderem die Materialien, aus denen die Töpfe bestehen. So wurden Töpfe aus Aluminium und Edelstahl getestet. Es gibt optisch eine Ähnlickeit aber sonst einige deutliche Unterschiede. So sind viele Sets, die aus Edelstahl gefertigt werden, besonders sparsam, weil das Material wenig Wärme nach Außen abgibt. Daher konnten viele Sets aus dem stählernen Material den Topfset Test mit besonders guten Testergebnissen bestehen.

Andere Sets bestehen aus Aluminium. Diese Töpfe lassen sind nicht spülmaschinengeeignet. Der Boden kann sich unschön verfärben, wenn er dem Spülmittel und der Maschine ausgesetzt wird. Ganz anders die Produkte aus Edelstahl, die auch in der Spülmaschine gereinigt werden können. Im Warentest erzielten diese Sets zumeist etwas bessere Testergebnisse, weil auch die Reinigung in das Endergebnis des Topfset Tests einflossen.

Die Deckel

TV Unser Original 08822 Bratoni Aluguss-Kochtopf, 24 cmÜberprüft wurden aber nicht nur die Reinigung und das Material, aus denen die Töpfe des jeweiligen Sets geschaffen sind. Getestet wurde die Verarbeitungsqualität der Gefäße und auch unter anderem die Qualität des Deckels. Wenn der Deckel in der Eignungsprüfung gut schließt, geht wenig Energie verloren. Töpfe, die mit gut schließenden Deckeln ausgestattet sind, erleichtern zudem das Dünsten mit wenig Wasser.

Dabei bleiben Nährstoffe und Vitamine von verschiedenem Gemüse erhalten, wie einige Experimente ergaben. So konnten die Töpfe, die mit einem gut schließbaren Deckel ausgestattet sind, im Produkttest bessere Ergebnisse erzielen als die Sets, bei denen der Deckel nur unzureichend schließt.

Der Topfboden

Bei der praktischen Analyse der Töpfe wurde auch der Boden untersucht. Wenn dieser nicht optimal aufliegt, kann viel Energie verbraucht werden. Die Temperatur verteilt sich in Abwägung weitaus schlechter als bei den Gefäßen, die gut auf dem Herd platzierbar sind. Wenn eine gleichmäßige Verteilung der Energie gegeben ist, wird die Gefahr des Anbrennens reduziert. In Topfset Test schlossen die Sets mit ausgezeichneter Testnote ab, die sich durch eine optimale Auflagefläche auszeichnen.

Die Zeit des Aufheizens

GRÄWE® Kochtopf 24 cm, mit 5 Liter-Skala, Serie 'Pro-Line'Während des Testlaufs prüften wir auch die Zeit, die vergeht, bis der Topf aufgeheizt ist. Eine kurze Zeitspanne erleichtert das Kochen. Dabei wird zudem Energie gespart, weil die notwendigen Temperaturen viel schneller erreichbar sind. Derartige Töpfe reagieren viel schneller als andere Gefäße, die wir ebenfalls getestet haben. Bei unseren Untersuchungen konnten nur die Sets gute Ergebnisse erzielen, die sich in kurzer Zeit aufheizten.

Fettarmes Kochen

Viele Hersteller versprechen, dass in ihren Töpfen nur wenig Fett verwendet werden muss. Es wurde mit wenig Öl und Butter gebraten, um dieses Werbeversprechen zu testen. Bei Töpfen, bei denen es funktionierte, bekamen gute Testnoten. Dabei ist auch getestet worden, ob das zu bratende Lebensmittel anhaftet. In der Eignungsprüfung wurde zum Beispiel Fleisch in den Töpfen zubereitet. Wenn es sich sanft durchbraten ließ, wurden gute Noten vergeben.

Die Griffe

Kochtopf mit LauchWenn Sie für die Familie oder für Freunde kochen, kennen Sie die Hektik, die entstehen kann. Daher wurde auch geprüft, ob sich die Töpfe unter Zeitdruck verwenden lassen. Schließlich denken nicht alle Menschen daran, den Topfgriff mit einem Lappen zu umfassen, wenn Eile geboten ist.

Daher ist in einem Versuch zum Beispiel getestet worden, wie heiß die Griffe werden. Wenn die Gefahr bestand, dass die Finger verbrennen, erfolgte in der Analyse eine negative Bewertung. Eine schlechte Note konnte auch vergeben werden, wenn sich die Gefäße nur schlecht greifen ließen, weil die Handgriffe zu klein geraten sind.

Die Hygiene

Allerdings erfolgten negative Bewertungen nicht nur in der Kategorie der Handhabung. Schließlich kann sich zum beispielsweise Wasser in einigen Glasdeckeln sammeln. So können auch Lebensmittelreste in das Innere der Deckel gelangen, wenn zum Beispiel Suppen gekocht werden. Falls sich im Rand des Deckels derartige Reste befanden, erfolgte eine negative Beurteilung auf das Testergebnis.

Nach den Untersuchungen, in deren Rahmen zunächst zehn Sets geprüft wurden, sind die Vor- und die Nachteile der Verarbeitung bekannt. Stärken und Schwächen bei der Handhabung der Töpfe wurden erkannt und außerdem eine einfache Reinigung dieser festgestellt. Nach dieser Erhebung konnten Testbericht erfolgen.

Es entstanden detaillierten Berichte, die im Topfset Test auf dieser Internetseite publiziert werden. Dort wird über Stärken und Schwächen aufgeklärt, die während der praktischen Nutzung der Töpfe entdeckt wurden. Zudem wird über gewisse Qualitätsmerkmale informiert, durch die sich die Topfsets unterscheiden. So können Sie sich ein eigenes Bild machen, um genau das Set zu erwerben, mit dem Sie in Zukunft schmackhafte Speisen zubereiten

Topfset Test Urteil Stiftung Warentest

Beim Topfset Test der Stiftung Warentest testete das Verbrauchermagazin 2017 zwölf Topfsets aus Edelstahl und vier aus Aluminium. Auch wenn sich Topfsets optisch nicht besonders unterscheiden, haben sie doch sehr große Unterschiede in der Qualität. Etwa wie gleichmäßig die Wärme verteilt wird und ob die Griffe heiß werden. Auf der gleichen Herdplatte brauchen drei Liter Wasser in zwei unterschiedlichen Töpfen einmal nur zwölf und einmal ganze 21 Minuten bis sie kochen.

Es zeigte sich, dass die besten Topfsets teuer sind. Der Testsieger ist Fissler Intensa für ca 500 Euro. Die Wärme wird gut verteilt, die Griffe werden nicht heiß, die Deckel lassen sich feststecken, die Töpfe lassen sich wunderbar stapeln und verstauen: laut Stiftung Warentest stimmt an diesem Topfset einfach alles, weshalb es sogar noch vor den teuersten Töpfen von AMC liegt – eine Topfsetmarke, die es nach dem Tupperwaren-Prinzip nur im Direktverkauf gibt.

Die Stiftung Warentest macht außerdem darauf aufmerksam, dass sowohl Fissler als auch WMF nur einige Topfsets (wie den Testsieger) wirklich in Deutschland produzieren. Wenn das Topfset anstatt mit „Made in Germany“ mit „Fissler Germany“ gekennzeichnet ist, wurde es in China produziert.

Die vier besten Hersteller

Kochtöpfe werden bereits seit tausenden Jahren gefertigt. Bis heute existieren traditionsreiche Unternehmen, die diese praktischen Küchenhelfer herstellen. Diese Unternehmen haben in den vergangenen Jahrzehnten starke Konkurrenz bekommen. Schließlich existieren jüngere Hersteller, die ebenfalls gute Kochtöpfe produzieren. Oftmals bieten die Produzenten von Kochtöpfen die Produkte im Set an. Im Topfset Test werden Ihnen die bekanntesten Unternehmen vorgestellt, die hochwertige Sets produzieren. Dabei handelt es sich um renommierte Hersteller wie Fissler, WMF oder Silit.

  • Fissler
  • WMF
  • Rösle
  • Schulte-Ufer

Markenqualität aus Rheinland-Pfalz

Die Fissler GmbH ist ein deutsches Unternehmen, dass sich auf die Fertigung von Kochgeschirr spezialisiert hat. Der in der rheinland-pfälzischen Stadt Idar-Oberstein beheimatete Betrieb wurde bereits vor mehr als 150 Jahren begründet. Schon 1845 entstand die Grundlage, als Carl Phillip Fissler ein Installationsfachgeschäft eröffnete. Es vergingen allerdings einige Jahrzehnte, bis Fissler im entstehenden Deutschen Reich bekannt wurde. Im Jahr 1892 entwickelte der Hersteller eine fahrbare Küche, die als „Gulaschkanone“ in die Weltgeschichte einging. Die Erfindung wurde verwendet, um Menschen mit Nahrung wie Eintopfgerichte zu versorgen.

Schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts verwendete Fissler Aluminium, um Küchen- und Hausgeräte zu fertigen. Aufgrund des neuartigen Materials erreichte Fissler viele Verbraucher, die fortan ihre schmackhaften Speisen  mit den Kochtöpfen des Herstellers herstellen. Die Produkte von Fissler wurden aber auch auf gigantischen Luxuslinern eingesetzt.

So stellte das Unternehmen zu Beginn der 30er Jahre das Spezialgeschirr her, dass auf deutschen Schiffen wie der Europa oder der Bremen verwendet wurde. Die Küchen des Olympischen Dorfes, das vor den Olympischen Spielen des Jahres 1936 in Berlin entstand, wurden ebenfalls mit Produkten von Fissler ausgestattet.

In den Zeiten des Wirtschaftswunders entwickelte Fissler den ersten Schnellkochtopf, der mit einem mehrstufigen Ventil ausgestattet war. Auch bei anderen Kochgeräten erwies sich Fissler in den fünfziger Jahren als innovativer Hersteller. So präsentierte das Unternehmen bereits 1956 Pfannen, die mit einer Beschichtung aus Teflon versehen waren.

Mit einer guten Qualität der Produkte war Fissler in den folgenden Jahrzehnten nicht nur in Deutschland erfolgreich. Schließlich wurden die Töpfe des Herstellers auch in andere europäische Länder exportiert. Kurz vor der Jahrtausendwende eroberte der deutsche Hersteller endgültig den Weltmarkt. Nun konnten auch asiatische Verbraucher die Produkte von Fissler erwerben, die dort schnell zu begehrten Statussymbolen avancierten.

Auch in Deutschland sind die von Stiftung Warentest getesteten Produkte von Fissler oftmals hochwertige Alternativen, die viele Verbraucher favorisieren. Die Küchengeräte werden heute durch etwa 700 Mitarbeiter erschaffen, die dazu beitragen, dass die Fissler GmbH einen gewaltigen Umsatz erzielt. Im Jahr 2012 waren es 206 Millionen Euro Umsatz, die durch den Hersteller generiert wurden. Zum aktuellen Sortiment gehören unter anderem Töpfe, Pfannen und Woks. Der Hersteller bietet viele Töpfe auch im praktischen Set an.

Spezialist für Kochtöpfe und Küchengeräte

Die Aktiengesellschaft WMF ist einer der traditionsreichsten Hersteller von Küchenartikeln. Die Ursprünge des Unternehmens lassen sich bis in das 19. Jahrhundert zurückverfolgen. Heute ist der Hersteller einer der bekanntesten Produzenten von hilfreichen Küchenartikeln, die aus Glas oder Metall erschaffen werden.

Schon 1853 entstand das Unternehmen „Straub & Schweizer“, aus dem 1880 die „Württembergische Metallwarenfabrik“ (WMF) hervorgehen sollte. Das Unternehmen konnte sich durch Küchenprodukte schnell einen Namen machen. Schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts arbeiteten mehr als 3.000 Mitarbeiter für den Konzern. Diese produzierten unter anderem Kochtöpfe, die in vielen Haushalten eingesetzt wurden.

Bis in die 60er Jahre sollte sich die Anzahl der Angestellten verdoppeln. Damals erarbeitete sich WMF durch schlichte und zugleich funktionale Haushaltsgeräte einen guten Ruf. Die Produkte wurden durch den Bauhaus-Schüler Wilhelm Wagenfeld erdacht, der das einzigartige Design vieler Töpfe prägen sollte, die in diesen Jahren entstanden. So erarbeitete sich WMF seinen Ruf als Hersteller von minimalistischen Küchengeräten, der auch noch heute gilt.

Schon damals wurden die Produkte des Testsiegers in eigenen Filialen verkauft, die in vielen Städten der Bundesrepublik entstanden. Noch heute existiert ein Filialnetz, das mehr als 200 Dependancen umfasst. Die aktuellen Töpfe des Unternehmens, dass zurzeit mehr als 6.000 Mitarbeiter beschäftigt, können aber auch im klassischen Einzelhandel und über das Internet erworben werden.

Zur WMF gehören einige Marken, die zum Bekanntheitsgrad des Unternehmens beitragen. Das Unternehmen besitzt zudem Töchterfirmen, die ebenfalls Kochtöpfe und Küchengeräte produzieren. So gehört der Hersteller Silit, der 1920 begründet wurde, zu WMF. Die Marken Auerhahn und Kaiser Backformen sind ebenfalls im Besitz des Unternehmens.

Als Spezialist für Küchengeräte erzielt WMF gewaltige Umsätze. Mit seinen Messern, Bestecken und Kochtöpfen generierte das Unternehmen im Jahr 2012 rund eine Milliarde Euro Umsatz. Zum aktuellen Sortiment des Herstellers gehören unterschiedliche Sets, die verschiedene Töpfe umfassen.

Kochtöpfe aus dem Allgäu

Die Rösle GmbH & Co. KG ist in der beschaulichen Kreisstadt Marktoberdorf beheimatet, die in Bayern gelegen ist. Die im bayrischen Allgäu beheimatete Firma wurde 1888 gegründet. Damals eröffnete Karl Theodor Rösle einen Spenglereibetrieb, aus dem sich später der Hersteller von Küchengeräten entwickeln sollte. Schon 1903 wurden stromlose Küchengeräte erschaffen, die aus Emaille bestanden.

In den folgenden Jahrzehnten produzierten die Mitarbeiter des Unternehmens auch Küchenartikel, die aus Chrom oder Messing erschaffen wurden. In den 30er Jahren entwickelte der Hersteller die ersten Küchengeräte und Bestecke, die nicht rosten konnten, weil Edelstahl verarbeitet wurde. Dieses Sortiment wurde auch nach den Geschehnissen des Zweiten Weltkriegs erweitert.

Die Produkte von Rösle kamen damals vor allem in der professionellen Gastronomie zum Einsatz. Später sollten auch andere Verbraucher die Artikel des Herstellers erwerben können. Schließlich bot der bayrische Hersteller auch Artikel für den Hausgebrauch an. Vor allem durch Innovationen wie den Weißwurstheber konnte sich der Hersteller einen guten Namen machen.

Heute produziert Rösle mehr als 500 Produkte, die in über 50 Länder der Welt exportiert werden. Zahlreiche Artikel des Herstellers wurden mit begehrten Design-Preisen ausgezeichnet. Das Unternehmen, das unter anderem Kochtöpfe im Set anbietet, beschäftigt zurzeit rund 70 Mitarbeiter. In den vergangenen Jahren wurden Dependancen in den USA, in China und in Frankreich eröffnet. So könnte sich Rösle in Übereinstimmung neue Märkte erschließen, in denen die Produkte ebenfalls angeboten werden.

Nebenbei sicherte sich das Unternehmen sogar einen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde. Der Hersteller errichtete einen gewaltigen Kochlöffel, der in der bayrischen Heimat des Unternehmens steht. Diese Nachbildung eines Kochlöffels ist 10,01 Meter hoch. Er ist das Wahrzeichen des Unternehmens, dass auch in Zukunft Kochtöpfe herstellen wird.

Hochwertige Kochtöpfe im Set

Auf einer Abdachung des rechtsrheinischen Schiefergebirges liegt die Kleinstadt Sundern, die zum Sauerland gehört. Dort hat die Josef Schulte KG, die sich durch die Produktion von hochwertigen Küchengeräten ein gewisses Renommee erworben hat, ihren Firmensitz. Das Unternehmen, das unter anderem Kochtöpfe im Set anbietet, entstand vor fast 130 Jahren.

Damals begründete Josef Schulte ein Unternehmen, nachdem er zuvor im Nebenberuf Wandleisten zur Befestigung von Feuerungsgeräten gefertigt hatte. Als sich der gelernte Packer mit Gardinenstangen zum Ausziehen einen breiten Kundenstamm erarbeitet hatte, machte er sich selbstständig. Schulte gab die Arbeitsstelle auf, um 1886 die Josef-Schulte-Ufer KG zu gründen.

In den kommenden Jahrzehnten wurde die Palette der Produkte stetig erweitert. Bis heute produziert Schulte-Ufer hochwertige Küchenprodukte, die sich durch ein eingängiges Design und sinnvolle Funktionen auszeichnen. In der langen Geschichte entwickelte der Hersteller besondere Küchenutensilien, die ihrer Zeit voraus waren. So wurde in den Produktionshallen der erste metallische Topf erdacht, der in der Spülmaschine gereinigt werden konnte.

Mit seinen Artikeln erzielte Schulte-Ufer gewaltige Verkaufserfolge. Ein Beispiel ist die Serie Romana i, die unter anderem Töpfe und Pfannen umfasst. Die Artikel der Serie, die heute als Klassiker des modernen Designs gelten, wurden mehr als fünf Millionen Mal erworben. Die Töpfe und Pfannen werden auch im Set verkauft. Das sonstige Sortiment umfasst unter anderem Brat- und Kochgeschirr. Dabei verarbeiten die Mitarbeiter von Schulte-Ufer besondere Materialien wie Kupfer.

Die Kochtöpfe des Herstellers werden oftmals im Set angeboten. Alle Kochgeräte werden aber nicht mehr im saarländischen Sundern produziert, denn das berühmte Werk in Sundern wurde 2013 geschlossen. Die Produkte werden nun im Ausland gefertigt. Das Design und die Vorgaben werden aber nach wie vor im Sauerland erdacht, dort existiert zudem ein Werksverkauf. Wer nicht ins Sauerland fahren möchte, kann die Töpfe und Küchenprodukte von Schulte-Ufer auch über das Internet oder den regionalen Fachhandel erwerben.

Internet oder Fachhandel: wo kaufen Sie Ihr Topfset am besten?

4 Töpfe und eine Pfanne von RösleKochtöpfe, die im Set erhältlich sind, können Sie an unterschiedlichen Orten kaufen. Einige regionale Händler bieten die praktischen Sets an. Große Warenhausketten wie Galeria Kaufhof oder Karstadt offerieren oftmals eine Auswahl, aus der Sie frei wählen können. Eine wesentlich größere Auswahl wird über bekannte Onlineshops wie Amazon angeboten. So können Sie entscheiden, an welchem Ort Sie ein Set kaufen wollen.

Im regionalen Fachhandel

Ein Ankauf über den regionalen Fachhandel ist mit Nachteilen verbunden. Schließlich müssen Sie zunächst ein Ladengeschäft aufsuchen. Die anstrengende An- und Abfahrt muss in diesem Fall in Kauf genommen werden. Zum Einkauf gehört oftmals eine zeitraubende Parkplatzsuche. Wenn der passende Parkplatz gefunden ist, entstehen durch die immensen Gebühren, die anfallen können, oftmals weitere Kosten.

Im Kaufhaus

Im Kaufhaus können Sie zumeist nur aus einer kleinen Auswahl von Sets wählen. Hier bieten die manchmal überforderten Mitarbeiter, die zahlreiche Produkte kennen müssen, lediglich eine eingeschränkte Beratung. So entsteht die Gefahr, dass Sie sich für das falsche Produkt entscheiden, weil Sie sich nicht umfassend informieren können. Ein Preisvergleich zeigt zudem, dass die Sets im klassischen Ladengeschäft zumeist etwas teurer sind.

Im Onlineshop

Mit dem BEEM Germany F1000.575 Omni Perfect Schnellkochtopfset können leckere Speisen zubereitet werdenWenn Sie ein Set über das Internet erwerben, entfallen die lästigen Anfahrts- und Abfahrtswege. Sie benötigen lediglich einen Computer, der mit dem Netz verbunden ist. Wenn Sie diesen Satz lesen, sind alle Voraussetzungen erfüllt. Im Internet können Sie die Kochtöpfe zumeist zu günstigeren Preisen erwerben. Auch den Vergleichssieger, der im Testlauf genau auf die Probe gestellt wurde, erhalten Sie online etwas günstiger als im Einzelhandel. Das Netz ist zudem der Ort, an dem Sie sich umfassend über die Sets informieren können. Es gibt verschiedene Warentests mit Vergleichstabelle, die Ähnlichkeit mit dem Topfset Test haben. So wird die Gefahr eines Fehlkaufs reduziert.

Nachdem Sie Ihr Topfset gefunden haben, müssen Sie nur noch bestellen. Gerade bei einer Order über Amazon sind nur wenige Mausklicks erforderlich, um das Set zu erhalten. Danach vergehen zumeist nur einige Tage, bis das Produkt nach Hause geliefert wird. So entfällt der lästige Transport des Sets, das einige Kilos wiegen kann. Stattdessen werden die Töpfe in einer sicheren Verpackung ganz einfach an die Haustür gebracht.

Aus diesen Gründen wird der modernere Ankauf über das Internet empfohlen, durch den Sie Zeit, Nerven und Geld sparen.

Zuvor sollten Sie sich gut informieren. Der Topfset Test bietet unabhängige Rezensionen, die nach ausführlichen Prüfungen der Sets entstanden sind. Sie sollten diese Produktberichte unbedingt berücksichtigen, damit Sie ein Produkt erwerben, mit deren Bestandteilen Sie viele Jahre schmackhafte Speisen zubereiten können. Durch die Berücksichtigung der Berichte und auch auf das eventuelle zurückgreifen auf unseren Vergleichssieger, ersparen Sie sich die Gefahr des Fehlkaufs.

Mit der Hilfe des Topfset Tests finden Sie mit Sicherheit das Set, dass zur schonenden Zubereitung von Ihren Lieblingsspeisen ideale Dienste leistet.

Die Geschichte der Topfsets

Die Kochtopfsets gibt es seit einigen Jahrzehnten, aber Kochtöpfe selbst existieren schon seit Tausenden von Jahren. Schon lange bevor der Mensch den Herd erfand, wurden Töpfe benutzt, um Speisen über Feuer zu garen. In der Jungsteinzeit und auch in späteren Kulturen stellte man diese Töpfe aus Keramik her. Auch noch in der griechischen und römischen Antike formte man die Gefäße für die Küche aus Keramik und Ton, denn Metall war damals noch extrem teuer. Ein Relikt dieser Zeit ist der klassische Römertopf.

Unter anderem kamen auch Materialien wie Speckstein bei der Herstellung von Kochtöpfen zum Einsatz. Erst später ging man dazu über, für die Töpfe Gusseisen, Messing und Kupfer zu verwenden. Die Entwickler fanden heraus, wie gut die Wärme von diesen Materialien weitergeleitet wird. Auch Aluminium kam im 19. Jahrhundert hinzu.

Die Erfindung des elektrischen Herdes wirkte sich natürlich stark auf die Verfeinerung der Kochtöpfe aus. Man brauchte Kochgeschirr, das einen ebenen Boden hatte, denn ohne diesen war die Wärmeübertragung nur unregelmäßig. So entstanden die Kochtöpfe mit plangedrehtem Topfboden. Spätere Weiterentwicklungen wie Cerankochfelder und Induktionskochfelder führten ebenfalls zur Neuentwicklung von Spezialtöpfen. So braucht man für den Induktionsherd einen Topf mit ferromagnetischem Boden.

Alles wissenswerte aus einem Topfset TestNeben dieser Wärmefunktion hat sich auch bei der Beschichtung der Töpfe viel getan. Etwa seit den 1930er Jahren beschäftigten sich die Hersteller mit dem Thema der Oberflächenbeschichtung: Diese sollte verhindern, dass sich Speisen einbrennen, und zudem die Reinigung erleichtern. Typische Beschichtungen sind Teflon, Email und Edelstahl.

Dass man für jede Art von Speisen und Zubereitungsart einen speziellen Kochtopf braucht, ist ein relativ moderner Gedanke, der nicht von allen Sterneköchen geteilt wird. Worüber sie sich jedoch einig sind, das ist die Grundidee: So braucht man zum schonenden Garen einen Kochtopf mit gleichmäßiger Wärmeverteilung und einer Beschichtung, auf der die Speisen nicht haften bleiben, während das scharfe Anbraten auf einem robusten Topfboden besonders gut durchzuführen ist.

Als typische Töpfe im Haushalt kommen die klassischen Bratentöpfe zum Einsatz, die früher nur in wenigen Größen zu kaufen waren und heute in vielen Sonderformaten zur Verfügung stehen. Die Stielkasserolle, ein Suppentopf und ggf. auch Pfannen sind ebenfalls unverzichtbar, und zwar schon seit vielen Jahren.

Die Topfsets, die seit Mitte des 20. Jahrhunderts angeboten werden, machen es den Benutzern möglich, gleich eine Komplettausstattung zu kaufen. Früher war es vorrangig die Aufgabe der Hausfrau, sich um das Essen und damit auch um die Kochtöpfe zu kümmern. Mit der Zeit veränderte sich natürlich das Design.

Anfangs waren die Kochtopfsets außen von farbigen Blumenmustern geziert, in den 1970er Jahren waren es beispielsweise bunte Streifen. Inzwischen sind es vor allem die Edelstahltöpfe, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Andere Kochtopfsets werden durch eine einheitliche Optik in Schwarz, Rot oder anderen dekorativen Farben gekennzeichnet.

Seit dem 20. Jahrhundert arbeiten außerdem immer mehr Hersteller mit hitzebeständigem Glas. Dieses Jenaer Glas überzeugt ebenfalls durch seine gute Wärmeleitfähigkeit und Stabilität.

Zahlen, Daten, Fakten rund um das Topfset

Nüchtern betrachtet, geht es bei den Topfsets aus dem Test um Funktionalität und Effizienz. Deshalb befassen wir uns in diesem Kapitel mit den relevanten Fakten, die sich auf die Wärmeleitfähigkeit beziehen sowie auf die gezielte Handhabung der Töpfe. Hier stehen die effizienten Eigenschaften der Materialien, die verstärkten Böden sowie die Verbindung zwischen Kochtopf und Deckel im Fokus.

Nur wenn das Topfset die Ansprüche an die Effizienz und die praktische Nutzung erfüllt, macht das Kochen Spaß. Alle Zahlen und Daten aus einem Topfset TestDurch einen verstärkten Boden kühlen die Speisen im Topf nicht so schnell aus: Das heißt, dass man die Hitze der Herdplatte herunterschalten kann, was sich wiederum positiv auf den Energieverbrauch auswirkt. Das Kochergebnis wird dadurch nicht beeinträchtigt.

Viele erfolgreiche Marken setzen auf innovative Materialmischungen, die die Vorzüge von Edelstahl, Alu und Kupfer miteinander verbinden. Auf diese Weise erhalten die Topfböden eine optimale Verstärkung, die einerseits sehr leitfähig ist und andererseits durch ihre Sicherheit und Stabilität überzeugt.

Wer sich gesund ernähren möchte, der sollte auf eine ausgewogene Kost achten sowie auf die richtige Zubereitung der Speisen. Bei der Auswahl eines Topfsets beinhaltet das unter anderem die Kontrolle der Abriebfestigkeit. Die modernen Töpfe aus beständigem Material zeigen sich im Allgemeinen sehr zuverlässig und lebensmittelsicher, sodass grundsätzlich keine Probleme in dieser Hinsicht auftauchen sollten.

Die Testsieger der Topfsets eignen sich oft für alle Herdarten, sodass ein Wechsel vom Gasherd zum Elektroherd unproblematisch sein sollte. In der detaillierten Produktbeschreibung der Töpfe erfahren die Käufer, ob sie sich sowohl für ein Ceranfeld als auch für den Induktionsherd eignen. In jedem Fall muss der Topfboden plan sein, damit er richtig aufliegt und keine Wärmeenergie verloren geht.

Zudem verteilt sich die Wärme gleichmäßiger, wenn es zwischen dem Topfboden und der Herdplatte keine Unebenheiten gibt. Dadurch kommt es zu einer effizienten Erhitzung der Speisen, des Weiteren verringert die verbesserte Wärmeverteilung das Risiko, dass etwas anbrennt.

Die statistischen Zahlen zeigen, wie hoch die Lebensdauer von hochwertigen Markentöpfen ist. Gerade wenn man ein Topfset kauft, möchte man die Einheit der Kochtöpfe präsentieren. Doch nicht alle Töpfe werden gleich häufig benutzt. Bei älteren Topfsets kann man manchmal an der ausgeblichenen Farbe erkennen, welche Kochtöpfe besonders oft im Einsatz waren und welche nur selten verwendet wurden. Die modernen Topfsets zeigen kaum noch Verschleißspuren, sodass das komplette Kochgeschirr auch noch nach mehreren Jahrzehnten wie neu aussieht.

Bei der Werbung, dass einige Töpfe lebenslange Begleiter sind, handelt es sich also nicht unbedingt um eine geschönte Übertreibung. Tatsächlich sind viele Kochtöpfe so robust und gut verarbeitet, dass sie auch bei der täglichen Benutzung noch von einer Generation an die nächste weitergegeben werden. Die Beständigkeit des Materials macht das attraktive Kochtopfset manchmal sogar zu einem Erbstück.

Fragen und Antworten zu Topfsets

Wo entsorge ich ein Topfset?

Ein altes, zerkratztes oder völlig angebranntes Topfset ist meist nicht mehr zu gebrauchen. Dann hilft nur noch der Gang zum Wertstoffhof oder Altmetallsammler. Viele Einrichtungen freuen sich über noch gut erhaltene alte Topfsets und Händler bieten gerne eine Neu-gegen-Alt-Aktion an.

Welche Topfsets sind für Induktion geeignet?

5 teiliges Topfset von FisslerViele Topfsets sind induktionsgeeignet, die durch das klassische Induktionssymbol auf dem Topfboden gekennzeichnet sind. Das Symbol besteht aus einer Linie, die zu mehreren Schlaufen verläuft. Wer sich nicht sicher ist, ob der Topf induktionsgeeignet ist, kann einen Versuch mit einem haftenden Magneten machen.

Welche Topfsets sind für Gas geeignet?

Topfsets, die auf einem Gasherd benutzt werden, sollten stabile und hitzebeständige Griffe haben. Am besten eignen sich Töpfe mit Keramik-, Teflon- oder Emaillebeschichtung. Diese kommen mit weniger Fett zum Anbraten aus und sie tragen auf dem Boden das gängige Gasherd-Symbol. Außerdem lassen sie sich blitzschnell per Hand oder in der Spülmaschine reinigen.

Welche Topfsets sind für Ceran geeignet?

Bei einem Herd mit Ceranfeld ist es wichtig, dass das Topfset die Herdplatte nicht zerkratzt. In der Regel sind Topfsets aus Edelstahl die beste Wahl, da sie die Wärme bestens leiten und einfach zu reinigen sind.

Das Symbol für ceranfeld-geeignete Topfsets sieht wie eine übliche Herdplatte aus.

Was ist das günstigste Topfset?

5teiliges Topfset von Schulte-UferGünstige Topfsets sind bei vielen Möbelhäusern, Discountern und Online-Shops im Angebot, die aufgrund ihrer einfach gehaltenen Funktionsweise so günstig sind. Ein 5-teiliges Topfset aus Edelstahl, dass für Ceran-, Gas- und Induktionsfeld geeignet ist, kostet bei günstigen Anbietern zwischen 25 und 60 Euro.

In Übereinstimmung ist die Lebensdauer des Topfsets ist meist niedriger als bei teureren Modellen und sollte vor dem Kauf mit eingeplant werden.

Wie reinige ich mein Topfset?

Auf den Böden der Töpfe ist meist ein Spülmaschinenzeichen abgebildet, das die Reinigung in der Spülmaschine erlaubt. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, spülen Sie das Topfset mit der Hand in lauwarmem Wasser und einem Tropfen Spülmittel. Bei hartnäckigeren Verkrustungen hilft Zitronen- und Essigsäure sowie Natronpulver, die mit etwas Wasser vermischt, auf dem Herd aufgekocht und mit einem Schwamm abgespült werden.

Welches Material ist für ein Topfset ideal?

5teiliges Topfset von WMFDie Materialien für ein Topfset können sehr unterschiedlich ausfallen: Das gängigste Material ist meist Edelstahl. Es ist günstig in der Produktion und wie mehrere Studien und Experimente ergeben haben, hitzebeständig, rostfrei und leicht zu reinigen ist.

Darüber hinaus gibt es Topfsets aus Emaille, Keramik, Kupfer, Aluminium u. v. m. Je nach Herdart empfiehlt sich also ein bestimmtes Material, dass die Hitze bestens abgibt und für ein optimales Kochen und Braten sorgt.

Welche Topfsets sind für den Backofen geeignet?

Nicht alle Topfsets sind für den Ofen geeignet: Dabei ist es manchmal nötig, ein Gericht anzubraten und anschließend im Ofen weiter zu schmoren.

Vor allem Topfsets mit Kunststoffgriffen sollten nicht in den Ofen gegeben werden, da sie die hohen Temperaturen nicht aushalten. Viele Hersteller geben bei ihren von Stiftung Warentest getesteten Produkten an, ob das Topfset für den Backofen geeignet ist oder nicht.

Welche Topfsets verhindern ein Anbrennen?

Schnell ist es passiert und das Gericht ist angebrannt: Bei Topfsets, die mit Keramik oder Teflon beschichtet sind, ist ein Anbrennen seltener der Fall. Vor allem heiße Fette wie Öl oder Butter sorgen dafür, dass das Gericht anbrennt. Ständiges Rühren hilft dem entgegen und vermeidet verkrustete Töpfe.

Welche Topfsets eignen sich für den Camping-Urlaub? 

Wer gerne mit einem Wohnmobil auf Reisen geht, der sollte natürlich auch für die korrekte Ausrüstung sorgen. Kochgeschirr und komplette Sets dürfen nicht fehlen. Empfehlenswert sind Sets aus Edelstahl. Diese überzeugen mit einer sehr hohen Qualität und somit einer langen Haltbarkeit. Die Sets gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungen und sie sind zudem auch sehr preiswert.

Wo gibt es Topfsets zu kaufen?

Topfsets aus verschiedenen Materialien und für unterschiedliche Herdarten gibt es in Einrichtungs- und Möbelhäusern zu kaufen. Oftmals bieten Discounter ein günstiges Topfset für einen bestimmten Zeitraum an. Des Weiteren werden Sie in Online-Shops fündig. Diese geben wertvolle Tipps und eine Auflistung der einzelnen Funktionsweisen, sowie Testsieger aus verschiedenen Studien werden gekennzeichnet.

Nützliches Zubehör

Um ein Kochtopfset sinnvoll einsetzen zu können, ist auf die perfekte Ausstattung zu achten. Die Griffe sind so fixiert, dass sie sich im Normalfall nicht lösen können. Je nach Qualität kann allerdings ein Austausch der Griffe erforderlich sein.

Wenn es sich um Handgriffe handelt, die am Topf selbst festzuschrauben sind, dann ist es kein Problem, Ersatzgriffe zu fixieren. Beim Kauf dieser Zubehör– bzw. Ersatzelemente muss man darauf achten, dass diese auch mit dem Topf selbst kompatibel sind.

Das Zubehör für die Topfsets aus unserem Test umfasst außerdem die jeweils passenden Topfdeckel. Im Allgemeinen gehören diese zur Lieferung der Sets dazu. Teilweise stellen die Markenunternehmen auch einzelne Deckel zur Verfügung. So lassen sich die Töpfe ergänzen oder ein Austausch der alten Topfdeckel ist möglich.

Die Auswahl der geeigneten Deckel richtet sich zunächst nach der genauen Abmessung.

Je besser der Topfdeckel mit der oberen Kante des Gefäßes zusammenpasst, desto weniger Luft kann ausdringen. Außerdem wird so der Inhalt vor dem Abkühlen geschützt.

Die Deckel sind mit verschiedenen Griffen erhältlich. Für welche Form und welches Design man sich im Einzelnen entscheidet, das hängt davon ab, welches Material man bevorzugt und welche Deckel besonders sicher zu handhaben sind.

Ein Glasdeckel bietet den nötigen Durchblick, während Deckel aus Edelstahl oder einem anderen blickdichten Das beste Zubehör für Topfset im TestMaterial angehoben werden müssen, um festzustellen, ob das Wasser schon kocht. Hier hilft ein Deckelgriff, der wärmeresistent ist und sich ohne Topflappen berühren lässt.

Das weitere Zubehör für die Topfsets aus dem Test bezieht sich vor allem auf die Zusätze, mit denen sich die Funktionalität der Töpfe erhöht. So gibt es für bestimmte Kochtöpfe spezielle Dampfeinsätze, die nicht nur beim Schnellkochtopf eine schonende Garung der Speisen gewährleisten.

Ebenfalls wichtig sind die Untersetzer, die es erlauben, die dekorativen Topfsets nicht nur auf dem Herd einzusetzen, sondern auch am Esstisch. Auf einem hitzebeständigen Untersetzer findet der große Nudeltopf einen sicheren Platz, wenn man sich direkt am Küchentisch hinsetzt, um das Mittagessen zu genießen. Am Esstisch braucht man zumindest zum Auftun der Suppe einen soliden Untersetzer, damit der Tisch nicht unter der Hitze des Topfes leidet.

Die Utensilien, die beim Kochen eingesetzt werden, zählen ebenfalls in die Kategorie des Zubehörs. Kochlöffel und Pfannenwender, Schneebesen und weiteres Kochbesteck sollte passend zu den Töpfen ausgewählt werden, damit die Beschichtung nicht zerkratzt oder abgerieben wird.

Alternativen zum Topfset

Ein Topfset beinhaltet manchmal mehr Gefäße, als man im Alltag benötigt. Deshalb bieten die erfahrenen Die besten Alternativen zu einem Topfset im Test und VergleichMarkenhersteller und Händler auch kleine Sets an. Als Alternative kann man die Kochtöpfe natürlich auch einzeln kaufen. Hinsichtlich der Funktionalität ändert sich dadurch nichts. Es kann jedoch schwieriger werden, die einzeln gekauften Töpfe ineinander zu stapeln.

Außerdem ist die Optik nicht unbedingt einheitlich. Nicht jeder legt darauf Wert, aber wer sich eine harmonischwe Küche wünscht, fühlt sich mit dem kompletten Topfset auf der sicheren Seite. Gerade bei der Erstausstattung entscheiden sich junge Leute gerne für den Einzelkauf oder sie „erben“ die Töpfe ihrer Eltern.

Weiterführende Links und Quellen

1.   https://de.wikipedia.org/wiki/Kochtopf

2.   http://www.wmf.com/de/toepfe-pfannen/toepfe/topf-sets.html

3   http://www.fissler.de/service/bedienung_und_pflege/schnellkochtopf_faq.html

4.   http://www.gute-haushaltstipps.de/putztipps/angebrannte-toepfe-reinigen.php

5   http://www.bild.de/lifestyle/2016/haushaltsgeraete/welcher-topf-fuer-welches-essen-49451704.bild.html

Ratgeber

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.251 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...