Beratene Verbraucher:
26890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_Einbaukuehlschrank-test
Zurück zur Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Smeg

Der italienische Hersteller setzt auf ungewöhnliches Design.

Vor allem die 50er-Jahre dienen als Vorbild für das breite Segment an Retro-Kühlschränken.

Somit distanziert sich Smeg eindeutig von der normalerweise „weißen Ware“ und bringt bunte Farben in die Küche.

In diesem Infotext stellen wir Unternehmen und Kühlschranksortiment vor.

 

Das Unternehmen

Als Vittorio Bertazzoni im Jahr 1948 die Marke Smeg gründet, produzierte das italienische Unternehmen zunächst nur Gasherde. In den 1960er-Jahren kamen Geschirrspüler hinzu und im folgenden Jahrzehnt erweiterte der Hersteller das Sortiment um Kochmulden und Einbaubacköfen. Seit den 1990er-Jahren gehören auch Spülen, Dunstabzugshauben und farbenfrohe Kühlschränke zum Sortiment des Haushaltsgeräteherstellers. Mittlerweile umfasst die Produktpalette auch Elektrokleingeräte und Waschmaschinen. Somit ist Smeg ein Haushaltsgerätehersteller mit breitem Sortiment.

Bereits seit Mitte der 1970er-Jahre arbeitet das Unternehmen eng mit Architekten und Designern zusammen, die sich für das außergewöhnliche Design aller Geräte von Smeg verantwortlich zeigen. Das italienische Unternehmen hat verschiedene Designpreise erhalten und positioniert sich als Haushaltsgerätemarke für italienisches Design. Unter den Kühlschränken fallen besonders die Modelle im Stil der 50er-Jahre auf. Das Unternehmen konzentriert die Produktion der Haushaltsgeräte an drei Standorten in Norditalien.

Welche Kühlschranktypen gibt es von Smeg

Smeg produziert Einbaugeräte und frei stehende Modelle.

Als Sondermodelle gehören außerdem Weinkühl- bzw. Temperierschränke und Minibars in außergewöhnlichem Design zum Sortiment des italienischen Herstellers.
Smeg unterscheidet darüber hinaus Retro-Kühlschränke, wobei es sich bei diesen Modellen streng genommen ebenfalls um Standgeräte handelt. Hier vermuten wir, dass sich der Hersteller von anderen Marken absetzen will, indem er die Retro-Kühlschränke mit einer eigenen Kategorie in den Vordergrund rückt. Somit produziert Smeg:

  • Modelle mit Gefrierfach als Einbaugeräte
  • frei stehende Kühlschränke mit oder ohne Gefrierfach
  • frei stehende Kühl-Gefrierkombinationen und Side-by-Side-Geräte
  • sowie Weinkühlschränke und Minibars.

Die Einbaugeräte bieten Smeg passend für die Nischenhöhen: 88, 102, 122, 140 oder 178 cm an. Somit orientiert sich der italienische Hersteller am Standard der Einbauküchen, sodass Verbraucher für jede Nischengröße ein passendes Modell finden. Allerdings liegt der Schwerpunkt des Herstellers nicht bei dieser Bauform, sodass nur eine begrenzte Auswahl zur Verfügung steht. Smeg produziert keine Kühl-Gefrierkombinationen zum Einbau in einen Küchenschrank. Wer nur sehr wenig Gefriergut lagern möchte, findet jedoch Einbaugeräte mit kleinem Gefrierfach (ca. 15 Liter Nutzungsvolumen). Smeg legt die Einbaugeräte entweder auf Schlepptürtechnik oder auf Festtürmontage aus. Neben diesen klassischen Einbaugeräten mit Gefrierfach führt die italienische Marke auch kompakte Weinkühlschränke, die sich für eine Nischenhöhe von 45 cm eignen.

Der überwiegende Teil des Sortiments besteht aus Standkühlschränken. Im Bereich der Side-by-Side-Geräte bietet der Hersteller sowohl Modelle nach amerikanischer Bauart als auch French-Door-Modelle an.
Teilweise besitzen diese Modelle einen Spender für Wasser, Eiswürfel und Chrushed Ice, wobei die Wasserversorgung per Festwasseranschluss erfolgt. Außerdem produziert Smeg große Weinkühlschränke, die nahezu 200 Weinflaschen in Standardgröße (0,75 Liter) aufnehmen. Eher ungewöhnlich sind die Weinkühlschränke mit einer Gefrierschublade, die sich mithilfe der Temperaturregelung auch als Kühl- oder Frischezone nutzen lässt. Darüber hinaus gibt es unter den Standgeräten vereinzelte Vollraumkühlschränke, die somit kein Gefrierfach besitzen.

Unter den Standgeräten gehören die meisten Modelle zu den Retro-Kühlschränken, wobei Smeg sowohl die klassische Bauart mit Gefrierfach als auch Kühl-Gefrierkombinationen produziert.

Die Größen reichen von der Homebar mit gut 30 Liter Nutzungsvolumen bis zu den Kühl-Gefrierkombinationen, die insgesamt bis zu 230 Litern fassen.
Unter diesen farbenfrohen Kühlschränken fällt ein Modell besonders auf: Smeg produziert einen kleinen Kühlschrank (100 Liter Fassungsvolumen), dessen Gehäuse die Form der Kühlerpartie eines Fiat 500 besitzt. Obwohl dieses Design für einen Kühlschrank ungewöhnlich ist, können wir dieses Design bei näherer Betrachtung nachvollziehen. Dieser Fiat 500 kam im Jahr 1957 auf den Markt und setzt somit das Design der anderen Retro-Kühlschränken fort.

Während Smeg beim Design eigene Wege geht, vertraut der Hersteller bei der Aufteilung der Innenräume dem Bewährten. Somit stehen verschiedene Einlegeböden, Türfächer und Gemüsefächer zur Verfügung.

Obwohl das Äußere der Geräte ein altes Design wiederaufleben lässt, verbirgt sich in den Kühlschränken aktuelle Technik
Für die Beleuchtung und die Temperaturanzeige verwendet Smeg LEDs. Wenn die Kühlschranktür zu lange offensteht, ertönt ein Warnsignal: Dieser Technik war bei den „alten Eisschränken“ noch undenkbar.

Die Besonderheiten der Kühlschränke von Smeg

Der italienische Hersteller legt besonderen Wert auf ein auffälliges Design.

Während die Inspiration für die Retro-Kühlschränke im stromlinienförmigen Design der 50er-Jahre liegt, zeichnen sich die übrigen Kühlschränke durch ein sehr elegantes und modernes Design aus. 
Für den italienischen Hersteller dürfen diese Kühlschränke durchaus cremefarben oder schwarz sein, wobei andersfarbige Griffe zusätzliche Akzente setzen. Bei den Retro-Modellen bietet Smeg ein ganzes Spektrum kräftiger Farben. Sogar Modelle mit Farbmustern produziert der Hersteller. Wie bei klassischen Eisschränken sind die Ecken und Kanten abgerundet und als Griff verwendet der Hersteller einen silberfarbenen Horizontalbügel. Dieses Design vollendet der ebenfalls silberfarbene Schriftzug des Herstellers im oberen Bereich der Tür.

Die Retro-Kühlschränke sind Teil einer Designlinie, die auch andere Haushaltsgeräte umfasst. Somit besteht häufig die Möglichkeit, auch Geschirrspüler, Dunstabzugshaube oder Kaffeemaschine im gleichen Design zu kaufen.

Bei den technischen Ausstattungsmerkmalen ist die Urlaubsschaltung einiger Modelle erwähnenswert, da unser Kühlschrank Test gezeigt hat, dass nicht alle Hersteller ihre Geräte mit dieser praktischen Funktion ausstatten.

Achtung!

  • Der Wechsel des Türanschlags ist bei den Retro-Kühlschränken dieser Marke nicht möglich. Allerdings bietet der Hersteller diese Modelle in zwei Varianten an: links angeschlagen und rechts angeschlagen. Wir empfehlen daher, vor dem Kauf genau zu überlegen, wo der Kühlschrank stehen soll und welcher Türanschlag somit erforderlich ist.

Fazit:

Kein Modell des italienischen Herstellers erfüllt die Voraussetzungen der Effizienzklasse „A+++“. Bei den sparsamsten Modellen entspricht der Stromverbrauch der Klasse „A++“.

Allerdings bietet Smeg außergewöhnliches Design, sodass die Retro-Kühlschränke zum Blickfang in jeder Küche werden.
Wer also einen Kühlschrank im Design der 50er-Jahre sucht, findet bei Smeg eine große Auswahl. Der italienische Hersteller verbindet das Design der „guten alten Zeit“ mit moderner Technik.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (759 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...