Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
+++ Unsere Produktempfehlungen in Zeiten der Corona-Krise +++
E-Bike Klappräder im Test auf ExpertenTesten.de
Getestete Produkte 5
Investierte Stunden 63
Ausgewertete Studien 4
Gelesene Rezensionen 523

E-Bike Klapprad Test 2020 • Die 5 besten E-Bike Klappräder im Vergleich

Das E Bike Klapprad scheidet im Test und im Vergleich zu einem normalen E-Bike nicht schlecht ab. Im Test überzeugt es vor allem durch den Klappmechanismus, der den Platzbedarf beim Transport in Grenzen hält.

E-Bike Klapprad Bestenliste 2020

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein E-Bike Klapprad?

Was ist ein E-Bike Klapprad Test und Vergleich?Die Technik eines herkömmlichen E-Bikes wird bei einem E Bike Klapprad im Vergleich einfach mit dem faltbaren Rahmen kombiniert. Faltfahrräder sind so konstruiert, dass sie sich in der Mitte in zwei ungefähr gleichgroße Teile auseinanderklappen lassen. Der Faltmechanismus erleichtert den Transport, weil das Fahrrad nur noch die Hälfte des Platzes von einem normalen E-Bike benötigt.

Das E Bike Klapprad wird im geklappten Zustand getragen oder gezogen. Die Hersteller verwenden verschiedene Klappmechanismen. Zum Einsatz kommen Schnellspanner, Kupplungen und Scharniere, die den Rahmen in der Mitte trennen. Bei einigen Modellen lassen sich im Vergleich Lenker und Sattelstütze umklappen oder einfahren, um den Platzbedarf zu reduzieren.

Die Herausforderung: Beim Zusammenklappen des E Bike Klapprad dürfen keine Kabel abgeknickt werden. Die Faltmechanik ist im Test mit einer Sicherung ausgestattet. So kann das Klapprad während der Benutzung nicht einfach zusammenklappen.

Wie funktioniert ein E-Bike Klapprad?

Das beste E Bike Klapprad funktioniert im Vergleich wie ein normales Fahrrad. Nur die Sitzposition ist höher und die Reifen sind im Vergleich kleiner, meistens 20 Zoll. Bei einer ausgezeichneten Übersetzung der Gänge ist es aber beim Test nicht unbedingt notwendig, mehr in die Pedalen zu treten. Klappräder sind für das urbane Umfeld konstruiert. Sie eignen sich weniger fürs Gelände.

Anwendungsbereiche

In der Stadt

Das E Bike Klapprad ist ein Pfeiler des urbanen Mobilitätskonzepts, im Vergleich mit weniger Individualverkehr durch das Auto. Durch seine kompakten Maße eignet sich das E Bike Klapprad zum Erledigen von kurzen Wegen. Es ist im Test wendig und findet in jedem Fahrradständer einen Platz. Der Platzbedarf beim Verstauen in der Garage, im Hausflur oder in der Wohnung ist im Test minimal.Wie funktioniert ein E-Bike Klapprad im Test und Vergleich?

Pendler

Sie schätzen ein E Bike Klapprad mit Tretunterstützung, wenn sie einen Teil ihrer Wegstecke mit dem Fahrrad zurücklegen wollen, zum Beispiel vom P&R Parkplatz zur Arbeitsstätte oder vom Wohnort zum Bahnhof oder zur Uni.

Das E Bike Klapprad passt im Test in den Kofferraum von Mittelklasse- und Kleinwagen und kann im Vergleich zu einem normalen Fahrrad in öffentlichen Verkehrsmitteln ohne zusätzliches Entgelt transportiert werden. Die Montage eines sperrigen Fahrradträgers ist im Test nicht mehr notwendig.

Im Urlaub

Bei aktivem Urlaubern reist das beste E Bike Klapprad im Vergleich einfacher per Bahn, im Auto oder im Wohnmobil mit. Es lassen sich mit dem E Bike Klapprad neue Radwege erkunden und der Radius für Aktivitäten erweitert sich, weil mit dem E-Faltrad längere Strecken als zu Fuß bewältigt werden, zum Beispiel bei Städtereisen.

Als Alternative zum Fahrrad

Wer gerne Fahrrad fährt, aber Steigungen aufgrund von gesundheitlichen Einschränkungen nicht mehr bewältigt, der erreicht mit dem E Bike Klapprad mehr Mobilität. Radfahren hat einen positiven Einfluss auf die Gesundheit.

Mit Tretunterstützung beim E Bike Klapprad wird der Körper im Test zu mehr Aktivität angeregt, was einen positiven Einfluss beim Abbau von Körpergewicht und bei Krankheiten von Herz- und Kreislauf haben kann.

Welche Arten von Klapprädern gibt es?

Mit Vorderradmotor

Welche Arten von E-Bike Klapprad gibt es in einem Testvergleich?Der Motor des E Bike Klapprad befindet sich beim Test in der Nabe des Vorderrades. Das ist eine kostengünstige Variante, weil der Motor so mit jeder Schaltung kompatibel ist. Die Hinterradbremse ist frei wählbar. Als Nachteil eines E Bike Klapprad mit Vorderradmotor wird im Vergleich 2017 das höhere Gewicht im Vorderrad gewertet, welches das Fahrverhalten beeinflusst und gewöhnungsbedürftig ist. Die längeren Kabel könnten im Vergleich eine erhöhte Störanfälligkeit zu Folge haben.

Mit Mittelmotor

Der Motor des E Bike Klapprad sitzt hinter dem Tretlager. Der Schwerpunkt des Fahrrades liegt in der Mitte. Beim Test wird ein E Bike Klapprad mit Mittelmotor das beste Fahrverhalten bescheinigt, weil die Gewichtsverteilung optimal ist. Der Mittelmotor vermittelt ein authentisches Fahrgefühl. Ein Mittelmotor kann mit Ketten- oder Nabenschaltung kombiniert werden. Der Anschaffungspreis ist im Test höher als bei einem Vorderrad- oder Hinterradmotor, weil für den Einbau des Motors eine spezielle Öffnung am Rahmen nötig ist.

Mit Hinterradmotor

Ein Hinterradmotor ist die beste Alternative zum Vorderradmotor. Er legt das Gewicht des Fahrrades auf die Hinterachse und ermöglicht so eine sportliche Fahrweise. Der Einbau des Motors ist aufgrund des langen Kabelwegs komplizierter. Der Einsatz eines Hinterradmotors für ein E Bike Klapprad eignet sich im Vergleich für Fahrräder mit 3-Gang-Ketten- oder Nabenschaltung. Die Rücktrittbremse ist, wenn überhaupt, nur mit Einschränkung möglich. Eher wird im Test eine Hinterradbremse über einen Schalthabel verbaut.

So werden E-Bike Klappräder getestet

Einen besten E Bike Klapprad Test von Stiftung Warentest oder einen Vergleich Ökotest gibt es bisher noch nicht. Speziell für wurden Klappräder ohne Motor oder normale E-Bikes getestet. Autobild hat im Sommer 2018 E Bike Klappräder einem Test unterzogen. Dabei war bei jedem E Bike Klapprad im Test das hohe Gewicht auffällig, denn jedes elektrische Faltrad wog über 20 kg. Das sollte mit vorschreitender Entwicklung der E-Bike-Technik auch leichter gehen. Mögliche Testkriterien sind:

  • Das Faltmaß hat im Test einen Einfluss auf die Verstaubarkeit. E Bike Klapprad Testsieger bringen es auf ein Faltmaß von 88 x 70 x40 cm.
  • verschiedene Fahrmodi für City oder Tour mit mehr oder weniger Tretunterstützung
  • beste Einstellmöglichkeiten von Lenker und Sattel für eine gerade Sitzposition im Test
  • Die einfache Entnahme des Akkus vom E Bike Klapprad für das Nachladen und Verriegelungsmöglichkeiten mit einem Schlüssel, damit der Akku nicht gestohlen wird.
  • Beste Hersteller bei den elektrischen Komponenten für das E Bike Klapprad im Test, bei denen Bosch und Shimano die Platzhirsche sind.
  • Wo wurde der Motor beim Test eingebaut? Als Vorderradmotor, als Mittelmotor oder als Hinterradmotor? Hinterradmotoren schieben deutlich nach vorn, während Vorderradmotoren durch ihr Gewicht die Lenkung des E Bike Klapprad beeinflussen können. Die meisten Nutzer sind von einem Mittel- oder Hinterradmotor überzeugt.
  • Aus welchem Material ist der Rahmen des E Bike Klapprad gefertigt? Bestes Carbon gilt als leichter und hochwertiger als Aluminium, ist aber auch teurer.
  • Wie laufruhig läuft der Motor? Kommt er an Steigungen zurecht?
  • Wie einfach lässt sich das E Bike Klapprad am besten zusammenklappen? Wird es durch Gurte zusammengehalten?
  • Wie hoch ist das Gewicht des E Bike Klapprad, wenn das Fahrrad oft getragen werden muss?

Worauf muss ich beim Kauf eines Klapprad E-Bike sonst noch achten?

Das Gewicht

Ein E Bike Klapprad mit Tretunterstützung wiegt im Test 15 bis 25 kg. Muss das Klapprad regelmäßig über Treppen getragen werden, dann empfiehlt der Kauf eines Faltrades mit weniger Gewicht.

Die Geschwindigkeit

Worauf muss ich beim Kauf eines E Bike Klappprad Testsiegers achten?Ein E Bike Klapprad erreicht mit Tretunterstützung im Test bestens 25 km/h. Ist die Geschwindigkeit höher, schaltet sich der Motor ab. Der Fahrer muss immer in die Pedale treten, damit er eine Tretunterstützung erhält. Mit der Anfahrhilfe, die es nicht bei jedem E Bike Klapprad gibt, sind es gerade einmal 3 oder 6 km/h. Die beste Anfahrhilfe funktioniert ohne Tretunterstützung. Sie ist dafür gedacht, wenn das E-Bike Klapprad im Test einen steilen Anstieg hinauf geschoben werden muss.

Die Anfahrhilfe wird über einen kleinen Druckschalter am Bordcomputer aktiviert. Das E Bike Klapprad darf auf einen Radweg fahren, wenn es nicht schneller wie 25 km/h fährt und die Leistung 250 Watt nicht übersteigt. Helmpflicht und Versicherungspflicht sind nicht notwendig. Als Pedelec mit einer Geschwindigkeit bis 45 km/h ist die Führerscheinklasse M gesetzlich vorgeschrieben. Es besteht Helmpflicht und Versicherungspflicht durch den Kauf eines Versicherungskennzeichens. Der Halter muss mindestens 16 Jahre alt sein.

Die Radgröße

Ein E Bike Klapprad wird im Vergleich mit den Radgrößen 16 Zoll, 18 Zoll und 20 Zoll und vereinzelt größer angeboten. Je kleiner die Räder sind, umso mehr muss im Test in die Pedale getreten werden. Die Gangschaltung hat einen Einfluss auf das Übersetzungsverhältnis.

Wer mit seinem motorisierten E Bike Klapprad am besten abseits der Straßen fahren will, der war im Test 2017 mit einem E Bike Klapprad mit 26“ oder 28“ Zoll Größe gut beraten.
Allerdings erhöht sich mit größeren Reifen das Faltmaß und das E Bike Klapprad benötigt mehr Platz beim Transport.

Die Rahmengröße

Die Größe des Rahmens wird nach der Körpergröße ausgerechnet. Ein größerer Rahmen bedeutet im Test beim E Bike Klapprad automatisch eine bequemere Sitzposition beim Treten.

  • Körpergröße 160 bis 165 cm: Rahmengröße 15 bis 16 Zoll
  • Körpergröße 165 bis 170 cm: Rahmengröße 17 bis 17 Zoll
  • Körpergröße 170 bis 175 cm: Rahmengröße 16,5 bis 17,5 Zoll
  • Körpergröße 175 bis 180 cm: Rahmengröße 17,5 bis 18,5 Zoll
  • Körpergröße 180 bis 185 cm: Rahmengröße 18 bis 19 Zoll
  • Körpergröße 185 bis 190 cm: Rahmengröße 19 bis 20,5 Zoll
  • Körpergröße 190 bis 195 cm: Rahmengröße 20,5 bis 22 Zoll

Ein Zoll entspricht 2,54 cm.

Gute Falträder sind mit einem Rahmen aus Aluminium ausgestattet. Er ist rostfrei und leicht und bietet sich für eine langjährige Nutzung an.

Der Akku

Er entscheidet über die Reichweite des E Bike Klapprad. Im Test wird die Reichweite von vielen Faktoren beeinflusst. Das Preis-Leistungs-Verhältnis vom E-Bike Klapprad Testsieger im Test und VergleichDazu gehören die Länge und die Höhe der Tretunterstützung, Geländebeschaffenheiten, das Körpergewicht, das Gewicht des Gepäcks und die Kapazität des Akkus. Mindestens 30 bis 35 Kilometer sollte der Akku schon schaffen. Die besten Akkus für ein E Bike Klapprad schaffen bis zu 80 Kilometer. In der Regel verfügt ein Klapprad E-Bike im Test über einen 36 Volt Lithium-Ionen-Akku.

Die Ladezeit sollte nicht länger als sechs bis sieben Stunden betragen, damit das E Bike Klapprad am nächsten Tag nach dem Test wieder einsatzbereit ist. Wer mit dem E Bike Klapprad viel unterwegs ist, sollte über den Kauf eines Ersatzakkus nachdenken, um die Reichweite des E-Bikes zu erhöhen.

Die Gänge

Je mehr Gänge die Gangschaltung im Vergleich beherbergt, umso flexibler sind die Einsatzzwecke. Im flachen Gelände benötigt des beste E Bike Klapprad weniger Gänge als im bergigen Gelände mit vielen Steigungen. Dann ist es von Vorteil, durch die Wahl eines niederen Gangs den Tretwiederstand im Vergleich im normalen Bereich zu halten.

Die Beleuchtung: Zum Betrieb auf der Straße muss das E Bike Klapprad nicht nur im Test eine Beleuchtungsanlage besitzen. Das ist im Vergleich beim Test bei allen Fahrrädern der Fall. Die Beleuchtungsanlage aus Vorderscheinwerfer und Rücklicht wird im Test nicht mehr wie in den 70er und 80er Jahren über den Dynamo am Vorderrad betrieben, sondern über den besten Akku oder durch eine eigene Batterie gespeist.

Vorstellung der führenden 10 Hersteller

  • Tern
  • BESV
  • Riese und Müller (RM)
  • Kalkhoff
  • Winora
  • Hymer und Knaus
  • Hartje
  • Prophete
  • Fischer
  • GermanXia
Die Marke aus Taiwan gilt nicht nur im Test als Pionier unter den Falträdern mit Tretunterstützung. Der Hersteller setzt sich für eine nachhaltige Zukunft ein, bei der das Fahrrad eine entscheidende Rolle spielt. Tern ermöglicht es seinen Mitarbeitern, mit einem kostenlosen Tern Fahrrad zur Arbeit zu fahren und stellt dafür Duschen und Umkleiden zur Verfügung. Beste Tern Klappfahrräder haben mit der ersten Generation Klappräder nichts mehr gemeinsam. Sie stehen für eine neue Generation Mobilität. Tern wurde 2001 gegründet und führt ein E Bike Klapprad in der Größe von 20 bis 27,5 Zoll. Alle Tern Falträder werden nach dem N-Fold Schema gefaltet. Dabei wird der vordere Teil des Fahrrades nach links geklappt. Das macht das Packmaß des E Bike Klapprad kürzer als bei herkömmlicher Falttechnik. Dafür ist die Breite im Vergleich größer.
BESV gehört zum BenQ-Konzern. Der Hersteller stellt beste Premium Pedelecs her. BESV Falträder haben ein besonders ästhetisches Design. Zudem sollen sie einen Beitrag zu sauberer Umwelt leisten. Ein E Bike Klapprad von BESV ist das PSA 1. Es besticht im Klapprad E-Bike Test durch einen handgefertigten Präzisionsrahmen mit einem Gewicht von 19 kg.
Das deutsche Unternehmen hat seinen Sitz im Süden von Hessen. Als Startschuss für das Unternehmen wird der Bau des ersten vollgefederten Faltrades Birdy gewertet, das es im Vergleich heute immer noch als bestes E-Bike Birdy Hybrid gibt. Der Motor sitzt beim Birdy Hybrid E Bike Klapprad in der Hinterradnarbe, der Akku befindet sich in einer abnehmbaren Lenkertasche. Mit nur 18 kg zählt das Birdy Hybrid E Bike Klapprad im Test zu den leichten E-Bike Klapprädern.
Kalkhoff mit Sitz in Cloppenburg zählt zu den deutschen Fahrradherstellern, die mit dem Erstarken der Elektromobilität einen neuen Aufschwung bekamen. Das Unternehmen wurde 1919 von Heinrich Kalkhoff gegründet. Zu Beginn der Fahrradfertigung wurden ausschließlich Fahrradrahmen hergestellt. Die Fahrradproduktion wurde nach dem Krieg 1950 wieder aufgenommen. Seit 1989 gehört Kalkhoff zur Derby Cycle Cooperation. Einen großen Anteil an der Produktpalette haben E-Bikes und Pedelecs. Mit dem Kalkhoff Sahel hat das Unternehmen auch ein E Bike Klapprad in der Größe von 20 Zoll mit Mittelmotor und Rücktritt für den Test im Angebot.
Das Unternehmen stellt im Vergleich zu andernen Herstellern Fahrräder für die ganze Familie her. Der Gründer von Winora, Engelbert Wiener, baute die ersten Fahrräder für seine Töchter 1921. Derzeit war das eine kleine Sensation, denn es gab damals im Vergleich zu heute noch keine Kinderfahrräder. Der Schweinfurter Hersteller gehört seit 2008 zur Accell-Gruppe aus Niederlanden und ist einer der größten Hersteller von E-Bikes. Er führt mehrere Klappräder E-Bikes mit ästhetischen Rahmenformen im Sortiment. Das beste E Bike Klapprad Winora Fold exp. wiegt im Test 20,9 kg und hat eine Rädergröße von 20 Zoll. Es verfügt über einen Frontantrieb Mionic TranzX PST und einen Lithium-Polymer-Akku sowie über drei Gänge. Bei der Palette E Bike Klapprad Winora Radius kommt im Test ein Mittelmotor von Yamaha mit 250 Watt Leistung zum Einsatz. Der Akku ist am Rahmen verbaut. Eine der besten Neuentwicklungen bei einem E Bike Klapprad von Winora im Vergleich ist die Tragefunktion am Oberrohr. Der Markenname Winora steht für qualitativ hochwertige Fahrräder. Als 2008 der Fahrradmarkt einbrach schloss sich Winora der Derby Cycle Gruppe an und führte den Namen Winora-Staiger.
Hymer stellt wie der Wohnmobilhersteller Knaus im Vergleich Klappräder für Wohnmobile her. Die besten Falträder entstehen in Kooperation mit renommierten E-Bike Herstellern. Mit dem Schweizer Hersteller Flyer entsteht das E Bike Klapprad Hymer Solides, das 24 Kilo Gewicht auf die Waage bringt. Hochwertige Komponenten wie ein Racktime Gepäckträger und ein Schweinwerfer von Bosch sorgen für einen stolzen Preis. Als Motor wird bei Hymer ein Panasonic Mittelmotor verbaut. Spitziger als das Hymer Solides gilt im Test das E Bike Klapprad Knaus PS1, das in Zusammenarbeit mit dem Hersteller Besev, einem Zweiradexperten aus Taiwan, entstand. Der Anrieb in der Hinterradnabe überträgt den Schub direkter. Das E Bike Klapprad aus Kohlenstofffasern wiegt nur 17 kg. Seine Lampen werden nicht von Akkus gespeist, sondern haben eigene Batterien.

Als Hersteller von Reise- und Wohnmobilen fand das Unternehmen Hymer 1923 bei Bad Waldsee seinen Anfang. Aber erst Erwin Hymer machte sich 1956 im Vergleich mit Erwin Bachem und mit der Fertigung der ERIBA-Turing–Baureihe selbstständig. Das Hymermobil ging im Vergleich 1972 in Serienfertigung. Hymer steht heute wie Tempo Taschentücher als Marke und Trendsetter für einen hohen Standard bei Reisemobilen. Hymer Klappräder E-Bikes sind als Zubehör für Hymer Reisemobile gedacht.

Knaus Tabbert ist ein Hersteller von Kastenwagen, Reisemobilen und Caravans. Knaus verwirklicht seit 1960 Urlaubsträume. Als Vollsortimenter im Mittelpreissegement hält Knaus für jedes Budget die passende Auswahl an teil- und vollintegrierten Reisemobilen und Caravan Utility Vehicles mit effektivster Raumnutzung auf kleinstem Platz bereit.

Elektrische Hartje Falträder gehören zum Sortiment i:SY. Das sind markante Kompaktbikes mit bester und hochwertiger Ausstattung, die sich im Faltfahrräder Test agil und leicht mit durchdachten Details präsentiert. So wächst der Rahmen des E Bike Klapprad im Testbericht von einer Körperhöhe von 150 cm bis 190 cm durch seine durchdachte Geometrie. Martin Kuhlmeier ist der Erfinder von i:SY. 2007 wurde das E Bike Klapprad i:SY auf den Markt gebracht. Die Null-Serie bestand im Vergleich zu heute gerade einmal aus drei Fahrrädern. Biketec aus Kirchberg in der Schweiz war ab 2008 für die Elektrifizierung des E Bike Klapprad zuständig. 2009 wurden die ersten i:SY Fahrräder mit Panasonic Motor ausgeliefert. 2013/14 lief der Lizenzvertrag für i:SY-Flyer aus. Seitdem wird jedes E Bike Klapprad i:SY bei Hartje in Hoya in Niedersachsen gefertigt. Sie erhalten den besten Bosch-Motor. Der Rahmen des i:SY wird in der hauseigenen Lackieranlage pulverbeschichtet. Das elektrifizierte i:SY Faltrad wird in mehreren Versionen produziert. Das E Bike Klapprad i:SY Drive E bis zu einer Körpergröße von 190 cm erhält eine Manufaktur Option für eine individuell gewünschte Ausstattung. Das E Bike Klapprad i:SY Drive E XXL mit verstärktem Rahmen ist für Fahrer bis 210 cm Körpergröße geeignet. Das i:SY Lite ist kein E-Bike, sondern ein Faltrad. Zudem ist das Model als Lastenahrrad als i:SY Cargo erhältlich. Bei Hartje arbeiten 550 Mitarbeiter, 100 Saisonarbeitskräfte und 250 Vertriebsmitarbeiter.
E-Bikes Klappräder des Herstellers sind im Vergleich zu anderen Herstellern oft in Discountern erhältlich. Sie gehören zum niedrigen bis mittlerem Preissegment und sind neben dem Markennamen Prophete auch unter der Bezeichnung Rex zu finden. Das muss kein Mangel sein, denn ein E Bike Klapprad von Prophete überzeugt im Test und auf der Straße. Prophete wurde 1908 durch Hermann Paul Prophete als mechanische Werkstatt gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Fahrradhandel in Rheda-Wiedenbrück neu aufgestellt. Fahrräder wurden unter dem Namen Ems-Fahrräder verkauft. Von 1990 bis ins Jahr 2000 expandierte der Fahrradhersteller mit dem Ziel, sich im Fachhandel zu etablieren. Das war ein Irrtum, denn 2011 schloss die Fahrradfabrik in Reha-Wiedenbrück, um Kosten zu sparen. Fahrräder für Discounter werden ab sofort in Rumänien und Indien hergestellt. Prophete führt für den Test das beste E Bike Klapprad Navigator mit Vorderradmotor und Samsung Akku im Sortiment.
Der Hersteller Fischer führt mehrere E-Bike Klappräder in der Auswahl. Seit 1860 ist die Marke Fischer durch das Veloziped des Erfinders Moritz Fischer fest mit Fahrrädern verbunden. Jedoch erst seit 1949 gilt Fischer als Wegbereiter für hochwertige Fahrräder, die im Test nicht teuer sind und die trotzdem Made in Germany gefertigt werden. Seit 2012 beschäftigt sich Fischer mit E-Bikes. Sie zählen zu den Pedelecs, die mit Tretunterstützung bis 25 km/h schnell sind. Ein Bike Klapprad von Fischer gilt als klein und fein. Der Akku ist im Rahmen versteckt. Er treibt den besten Bafang Hinterradmotor an.
Der Spezialist aus Köln widmet sich seit 2001 der Elektromobilität. Mit ergonomischem Design, modifizierten Antrieben und einer intuitiven Bedienung überzeugt ein GermanXia E Bike Klapprad im Test. GermanXia stellt zum Vergleich E-Bikes, E-Antriebe, E-Scooter und Teile für E-Autos her. Mit der Reihe Mobilmaster führt GermanXia beste TÜV-geprüfte elektrische Falträder im Sortiment, die sich nicht zuletzt durch einen günstigen Preis auszeichnen. Als Rahmenmaterial kommen Alu und Carbon zum Einsatz. Die Vielfalt beim E Bike Klapprad Testsieger 2017 reicht von Bosch und Continental Mittelmotoren bis zu Vorderrad- und Hinterradmotoren.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich mein E-Bike Klapprad am besten?

Während beim Fahrradhändler vor Ort im Vergleich meistens nur ein oder zwei E-Bike Klappräder verfügbar sind, ist die Auswahl im Internet um einiges größer.

Online sind alle Hersteller und jedes E Bike Klapprad, nicht nur das aktuelle und beste E Bike Klapprad, sondern auch die Vorjahresmodelle zum reduzierten Preis erhältlich.
Die Preisgestaltung ist im Vergleich moderater, weil Kosten für Verkaufsräume und Kundeberater wegfallen. Zudem geben die Kundenbewertungen darüber Auskunft, was es Positives und Negatives über das beste E Bike Klapprad im Test zu berichten gibt.

Diese Vor-und Nachteile schildern Kundenrezensionen

Vorteile aus einem E-Bike Klapprad TestvergleichNegative Produktbewertungen beziehen sich im Vergleich häufig auf ein E Bike Klapprad aus der Preisklasse um die 500 Euro. Dann sind Qualitätsmängel, wie Befestigungsschellen aus Kunststoff und falsch montierte Bremsbelege keine Seltenheit. In dieser Preisklasse muss man auch im Test Einschränkungen bei der Akkuleistung des E Bike Klapprad hinnehmen. Dieser kann bei sehr günstigen Falträdern auch aus Blei sein. Moderne Akkus für ein E Bike Klapprad arbeiten im Test mit Lithium-Ionen-Akkutechnik ohne Memory-Effekt.

Für ein High End E Bike Klapprad muss man aber tiefer in die Tasche greifen. Kundenrezessionen weisen im Vergleich darauf hin, dass die Verstellhöhe der Sattelstütze zu kurz sein kann. Dann muss nicht nur zum Test eine neue Sattelstütze, nach Möglichkeit gefedert, nachgekauft werden. Gleiches könnte für den Lenker gelten.

Der Versand eines E Bike Klapprad erfolgt meistens per Spedition. Das kann im Test zu extra Lieferkosten führen und es ist eine Terminabsprache notwendig. Die Käufer freuen sich, dass ein E Bike Klapprad im Vergleich zu anderen Fahrrädern schon zu 90 Prozent montiert ist. Der restliche Zusammenbau geht schnell vonstatten. Meistens müssen nur noch die Pedale und der Lenker umgeklappt werden. Vor der ersten Fahrt mit dem E Bike Klapprad werden noch alle Schraubverbindungen nachgezogen. Wenn der Frontscheinwerfer, aber nicht das Rücklicht des E Bike Klapprad oder gar beides nicht über den Motor sondern mit einer extra Batterie betrieben werden, kann der Batteriewechsel schnell ins Geld gehen.

Ohne Motorunterstützung fährt sich ein E Bike Klapprad nicht so leicht wie ein normales Klapprad. Das wird im Test oft als Nachteil gewertet, wenn der Akku vor Ende der Fahrt aufgebraucht ist. Oft wird bei einem E Bike Klapprad im Test ein Sattel von einfacher Qualität verbaut.

Wer am besten hochwertiger oder weicher sitzen möchte, der sollte sich nach dem Test einen anderen Sattel nach seinen Bedürfnissen kaufen. Die Bremsen eines E Bike Klapprad werden manchmal als zu schwach empfunden, ganz besonders die Hinterradbremsen. Oft hilft es dann, die Bremsbeläge auszuwechseln oder die Vorderradbremse mehr zu benutzen. Alternativ kann vor dem Vergleich der Kauf eines besten E Bike Klapprad mit Scheibenbremsen abhelfen.

Kunden lieben die Anfahrhilfe ihres E Bike Klapprad. Mit dieser ist es leichter das Klapprad, das immerhin um die 20 kg wiegt, zu schieben. Fehlt die Anfahrhilfe, auch wenn sie nur 3,2 km/h schnell geht, ist es im Test kaum möglich, das E Bike Klapprad ohne entsprechenden Krafteinsatz eine steile Rampe hinauf zu schieben.

Die meisten Klapprad E-Bikes eignen im Test sich ab einer Körpergröße von 165 cm. Dann ist die Sattelstütze auf ihrer niedrigsten Einstellhöhe angekommen. Wer kleiner ist, der sollte speziell ein E Bike Klapprad für seine Körpergröße aussuchen.

Darauf legen Käufer großen Wert

Alle Erfahrungen vom E-Bike Klapprad Testsieger im Test und Vergleich

Wird das E Bike Klapprad oft getragen, den legen Käufer viel Wert auf eine Grifffunktion, die den Transport erleichtert. Das kann das Oberrohr des Fahrrades oder an einer anderen Stelle sein, die sich im zusammengeklappten Zustand gut greifen lässt. Zudem sollte das E Bike Klapprad im Vergleich zusammengeklappt sicher stehen. Ganz vorzüglich funktioniert das bei Modellen von Brompton, die ohne Akku nur 13,7 kg wiegen. Klappräder sind im Vergleich zu einem normalen Fahrrad nicht zur Montage eines Kindersitzes vorgesehen. Wer den Nachwuchs mit dem E Bike Klapprad transportieren will, sollte ein normales E-Bike kaufen.

Nutzer raten beim Kauf, auf die Bereifung zu achten. Bei billigen glatten Reifen kann es sein, dass das E Bike Klapprad im Vergleich in der Kurve rutscht oder schnell ein Platter gefahren wird. Alternativ hilft ein Austausch der Bereifung nach dem Kauf. Der Motor könnte bei einem E Bike Klapprad Test als etwas laut empfunden werden. Das ist eine Gewöhnungssache, denn ein geräuschloser E-Antrieb ist nicht möglich.

Je höher die Tretunterstützung gewählt wird, umso lauter ist das Motorengeräusch. Ganz geräuschlos fährt das E Bike Klapprad im Klapprad Test nur mit ausgeschalteter Motorunterstützung. Die Auswahl des Klapprades sollte nach dem Einsatzzweck erfolgen.

So passen manche Modelle gut in ein Wohnmobil und andere lassen gut in Bus oder Bahn transportieren. Ein günstiges E Bike Klapprad bewältigt im Vergleich zu teuren Modellen vor allem kurze Einkaufswege.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte der Klappräder

Alles wissenswerte aus einem E-Bike Klapprad TestDas erste Faltrad wurde vermutlich 1878 von William Grout in Großbritannien entwickelt. Als Hochrad ließ sich das Vorderrad in vier Teile zerlegen, die mit dem gefalteten Rahmen Platz in einem Koffer fanden. 1896 kam die heutige Form des Klapprades mit Diamantrahmen in Umlauf, dass in der Mitte des Rahmens gefaltet wurde. Leutnant Baden-Powell entwickelte um 1900 ein in drei Teile zerlegbares Faltrad für militärische Zwecke.

In den 1970 Jahren erlebten die Falträder in der Bundesrepublik im Vergleich einen Aufschwung mit einem Drittel der Marktanteile. In der ehemaligen DDR wurden sie in den 80er Jahren populär. Der Hersteller Mifa verkaufte bis 1990 rund 2,8 Mio. Stück. 1980 entwickelte Brompton Bicycle Limited in England ein Klapprad zum Test, das nicht in der Mitte gefaltet wurde. Das Gelenk saß im Vergleich zu anderen Falttechniken nahe am Lenkerkopf. Zudem konnten Hinterrad und Antriebseinheit durch eine Federung mit Schwinge umgeklappt werden. Mit umgeklappten Lenker, und versenkter Sattelstütze erreicht das Faltrad ein sehr kleines Packmaß. Es macht Brompton Fahrräder zu den kleinsten Klapprädern, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind. In den 1990Jahren waren Falträder im Vergleich zu andern Fahrrädern wenig populär.

Erst nach der Jahrtausendwende begann ein neuer Aufschwung der Klappräder. Falträder wurden mit Alurahmen, Federgabeln und hochwertigen Schaltwerken ausgestattet. Fast jeder Fahrradhersteller führt mittlerweile auch ein E Bike Klapprad mit Tretunterstützung im Sortiment. Sie sind eine Nische im Fahrradmarkt, die seit ca. 2010 der Nachfrage nach E-Mobilität in den Städten gerecht wird. Klappräder sind in der Regel nicht für sportliches Fahren im Gelände gedacht.

Die kleineren Reifen und die längeren Stangen von Lenker und Sattel sind im Test nicht aerodynamisch und es gibt im Vergleich wenige Möglichkeiten, zusätzliches Gepäck zu transportieren.

Das E Bike Klapprad spielt seine Stärken im Test durch das Einsparen von Platz und den Funfaktor aus und unterstreicht seine Stärken durch die Tretunterstützung. Nutzer können zwischen einem günstigen Discountermodell zwischen einem hochwertigen E Bike Klapprad mit Vollfederung und Testsieger Elektromotoren wählen.

Zahlen, Daten, Fakten rund um Klappräder

Alle Zahlen und Daten aus einem E-Bike Klapprad Test und VergleichIn den 1970 Jahren hatten Klapprädern einen Marktanteil von 35 Prozent. Davon sind E-Falträder im Vergleich zu heute noch weit entfernt. Doch das Einkaufsverhalten der Kunden aber zeigt: Klappräder liegen im Trend. Vor allem in Großstädten liegt ein E Bike Klapprad im Trend, weil es wenig Platz beansprucht. Das E Bike Klapprad wird vor allem von jungen Menschen gefahren, um kurze Distanzen von der Arbeitsstelle zum Wohnort oder zur Haltestelle zurückzulegen. Im Gegensatz zu früher lassen sich Klapp- und Falträder beim Testen wesentlich schneller zusammenfalten, mit etwas Übung in 20 Sekunden.

Das Falten, ohne sich die Finger schmutzig zu machen, zeugt von 30 Jahren Ingenieurskunst. Im Vergleich zu den besten Fahrrädern zählen klein zusammengefalteter Klappräder zum Handgepäck. Eine extra Fahrkarte für das Fahrrad muss nicht gelöst werden, wenn es nicht schneller als 25 km/h fährt. Das ist ein Vorteil für Pendler, die in der Woche mehrmals mit der Bahn fahren. Wer mit dem Flugzeug verreisen möchte, muss den Akku des E Bike Klapprad zuhause lassen.

Dieser darf im Vergleich nicht im Flugzeug transportiert werden. Vor dem Betreten eines öffentlichen Gebäudes, Restaurants oder Kino sollte das Faltrad in einer Tasche verstaut werden. Das Vello Faltrad lädt sich als E Bike Klapprad im Vergleich beim Fahren selbst auf.

Es ist mit dem Energierückgewinnungssystem K.E.R.S. aus der Autoindustrie ausgestattet. Die gewonnene Energie wird bei Bedarf wieder eingespeist. Das spart das Laden eines Akkus. Winterbetrieb und Meerluft schaden dem E Bike Klapprad bei Nebeneinanderstellung mit anderen Fahrrädern durch Schmutz und abgelagertes Salz.

Das Klapprad in wenigen Schritten richtig montieren

Schritt 1

Schritt 1

Das E Bike Klapprad wird im Klapprad Test im zusammengeklappten Zustand geliefert. Nach dem Auspacken wird die Lenkstange herausgezogen und arretiert.

Schritt 2

Schritt 2

Vor dem Auseinanderfalten wird der Fahrradständer ausgeklappt.

Schritt 3

Schritt 3

Danach wird der auseinandergeklappte Rahmen des E Bike Klapprad zusammengefügt und mit der Befestigungstechnik verankert.

Schritt 4

Schritt 4

Anschließend werden die Pedale in die richtige Stellung gebracht und die Sattelstütze auf die passende Höhe eingestellt.

Schritt 4

Schritt 4

Zum Schluss wird der Lenker ausgerichtet. Der Aufbau eines E Bike Klapprad als bester Testsieger ist in rund einer Minute erledigt.

9 Tipps zur Pflege

Tipp 1

Tipp 1

In regelmäßigen Intervallen vom Fachmann auf die Funktionstüchtigkeit überprüfen lassen

Tipp 2

Tipp 2

Verschleißteile wie die Bremsen oder Antriebskette kontrollieren und nach eine Vergleich austauschen.

Tipp 3

Tipp 3

Reifen auf Abnutzung überprüfen.

Tipp 4

Tipp 4

Bei längeren Standzeiten regelmäßig eine Probe des Luftdrucks machen oder das E Bike Klapprad aufhängen.

Tipp 5

Tipp 5

Über den Winter lohnt es sich laut einer Erhebung, den kleinsten Gang einschalten, damit die Bowdenzüge entspannt sind.

Tipp 6

Tipp 6

Schmutz regelmäßig mit einem feuchten Lappen und einem umweltverträglichen Reinigungsmittel entfernen.

Tipp 7

Tipp 7

Die Kette mit einem Kettenreinigungsmittel reinigen und anschließend wieder neu schmieren.

Tipp 8

Tipp 8

Hochwertiger Lack des E Bike Klapprad mit Hartwachs konservieren.

Tipp 9

Tipp 9

Eine Reinigung von Hand schont nicht nur das Material, sondern schadhafte und verschlissene Teile werden in Übereinstimmung schneller erkannt.

Nützliches Zubehör

Normale Klappfahräder lassen sich nach Eignungsprüfung mit einem Pedix E-Antrieb zum E-Bike nachrüsten. Die Kosten dafür sind in Kongruenz mit einem Kaufpreis für ein E Bike Klapprad vergleichbar.

Als Zubehör nicht nur für den Klapprad E Bike Klapprad Testsieger sind Gepäckträger und Haltevorrichtungen für Einkaufskörbe und Einkaufstaschen erhältlich.

Zum Transport des Klapprades selbst bieten die Hersteller in der Auswertung des Test passende Koffer oder belastbare Packtaschen an. Lenkertaschen nehmen im Test sowohl Werkzeuge oder Kleinigkeiten wie das Smartphone auf, die sonst in der Hosentasche transportiert werden.

Stiftung Warentest Klapprad E-Bike Test

Die besten Ergebnisse aus einem E-Bike Klapprad TestStiftung Warentest oder Ökotest haben E Bike Klappräder aktuell noch nicht getestet. Testberichte und Möglichkeiten zum Vergleichen gibt es nur von Käufern und Nutzern. Die Testergebnisse beim E Bike Klapprad reichen von den Kriterien „Sehr gut“ bis „Befriedigend“. E Bikes Klappräder von Tern schneiden im E Bike Klapprad Test 2017 besonders gut ab. Auf den nächsten Plätzen folgen Klappräder von Germania, Falter und Fischer. Die E Bike Klapprad Testsieger überzeugen durch einen durchdachten Faltmechanismus, der leicht zu bedienen und trotzdem sicher ist. Ohne Carbonrahmen liegt das Gewicht im Durchschnitt bei 20 kg. Nur wenige Modelle liegen darunter, sind aber dafür deutlich teurer.

Die Motoren laufen gut und die Reichweite des E Bike Klapprad stimmt im Test mit den Erwartungen der Nutzer überein. Im Angebot der Fahrradhersteller werden seltener Mittelmotoren verbaut. Sie sind für ein E Bike Klapprad im Vergleich zu anderen Motoren zu klobig. Heck- und Frontmotoren passen nach der Analyse der Fahrradhersteller besser zum Einsatzzweck des Klapprades. Frontmotoren haben zudem einen günstigen Einfluss auf die Preisgestaltung. Eine bessere Kraftübertragung wird laut Untersuchung aber den Heckmotoren bescheinigt.

Der Akku sitzt in Abwägung entweder versteckt im Hauptrohr des E Bike Klapprad oder zwischen Hinterrad und Sattelrohr. Die erste Variante hat einen positiven Einfluss auf den Schwerpunkt des Fahrrades.

Die zweite Variante sorgt für mehr Laufruhe, weil sich der Radabstand des E Bike Klapprad im Test vergrößert. Mehrheitlich erhalten Elektro Klappräder eine zufriedenstellende Beurteilung durch Käufer oder Testportale.

Dennoch sind keine oder nur ganz wenige vollgefederten Modelle erhältlich und die Reichweite des Akkus liegt E Bike Klapprad Test etwas unter der Reichweite normaler E-Bikes.

Häufig gestellte Fragen zu E-Bike Klappräder

Welches Klapprad E Bike hat einen Mittelmotor?

Das German Xia ist ein E Bike Klapprad mit Mittelmotor. Der German 8Fun Mittelmotor hat ein maximales Drehmoment von 80 NM. Er wird mit einem 468 Wh Lithium-Ionen Akku von Samsung/Panasonic komplettiert. Der Hersteller verspricht eine Reichweite von 145 km. Das Hercules E-Bike Rob Fold R7 E Bike Klapprad besitzt als Testergebnis mit dem Bosch Acitve Line Plus Motor mit einer Leistung von 250 Wh im Praxistest einen Mittelmotor. Der 400 Wh Akku kommt von Bosch.

Welches E Bike Klapprad fährt mit Bosch Motor?

Die besten Fragen zu einem E-Bike Klapprad im Test und VergleichDie Hersteller Hercules, Tern, Wanderer, Xenion und der ungarische Hersteller Gepida statten ihre Falträder nach der Inspizierung mit einem Motor von Bosch aus. Bosch Motoren ermöglichen laut Studie sportliches und entspanntes Fahren in jedem Gelände. Dafür stehen im Test die Modelle Active Line, Active Line Plus, Performance Line und Performance Line CX zur Auswahl. Sie gewährleisten eine Unterstützung bis 25 km/h mit einer Leitung von 250 Watt. Die Performance Line Speed für Pedelecs ist bis 45 km /h schnell.

Welches E Bike Klapprad hat einen Rücktritt?

Hier lohnt es sich, die Ähnlichkeit der Modelle Monz Pro Velo, German Xia, Hercules Rob Fold, Enik Alu Falt E-Bike und die E2 Serie von Bike and Care zu vergleichen. Die Auswahl ist nur ein Beispiel für ein E Bike Klapprad mit Rücktritt. Ein Rücktritt ist im E Bike Klapprad Vergleich öfter verfügbar als bei einem E Bike Klapprad erwartet.

Wie kann ich ein Klapprad zum E-Bike umrüsten?

Ein Hersteller von Antriebstechnik für ein E Bike Klapprad ist Pendix, der den Antrieb komplett mit Akku anbietet. Der bürstenlose Tretlagermotor mit einer Leistung von 250 W und einem Drehmoment von 50 Nm besitzt drei Schaltstufen und wird in Deutschland gefertigt. Der Umbau kann als Versuch wegen der nötigen Spezialwerkzeuge in einer Fachwerkstatt erfolgen. Der Motor ist für alle Fahrradmarken mit handelsüblichem Tretlager und BSA 68 oder 73 Standradgewinde und für alle Radgrößen im Produkttest geeignet.

Wie schneidet ein E Bike Klapprad von Riese und Müller ab?

Das E Bike Klapprad Birdy von Müller und Riese schneidet im Test gut ab. Es überzeugt im Vergleich durch exzellente Fahreigenschaften trotz der kleinen 18 Zoll Laufräder und ausgeklügelte Detaillösungen. Die Federung wird als sensibel eingeschätzt. Rahmen und Lenkstange gelten in der Gegenüberstellung als verwindungssteif.

Was ist das beste E Bike Faltrad?

Alle Wichtige Fragen aus einem E-Bike Klapprad Test und VergleichIm Test von Autobild kam das E Bike Klapprad Tern Vektron im Test 2018 auf den ersten Platz als Vergleichssieger. Tern ist ein Hersteller mit langer Faltraderfahrung, die sich im Testlauf und im wirklichen Betrieb auszahlt.

Besonders das geringe Packmaß und der leichte Klappmechanismus überzeugten im Test.

Was ist das leichteste e-Bike Faltrad?

Das E Bike Klapprad Tube E-Bike von Hersteller Bernd Thomas wiegt im Experiment als Test nur 11,1 kg.

Welches E Bike Klapprad eignet sich für das Wohnmobil?

Am besten kooperiert im Test ein E Bike Klapprad eines Wohnmobilherstellers.

Warum braucht ein E-Bike Klapprad eine Anfahrhilfe?

Mit der Anfahrhilfe, die auch als Schiebhilfe bekannt ist, lässt sich das E Bike Klapprad im Test einfacher steile Rampen an Kelleraufgängen oder Brücken hinaufschieben. Zum Kontrolle der Anfahrhilfe wird die Schiebhilfe-Taste an der Bedieneinheit gedrückt.

Welches E Bike Klapprad kostet bis 1000 Euro?

In der Vergleichstabelle sind das die Modelle Remington City Folder, Tooco Elektro Klapprad und das Provela Elektro Faltrad.

Weiterführende Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen. Durchschnitt: 4,76 von 5)
Loading...