Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Küchenmaschine-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Küchenmaschine die alles kann - gibt's das überhaupt?

Der Traum einer jeden Hausfrau und eines jeden -manns: Die perfekte Küchenmaschine, die einfach alles kann. Aber gibt es das überhaupt? Fast immer hat man den Eindruck, dass die eine etwas kann, was der anderen fehlt und umgekehrt. Doch tatsächlich kann sich jeder die perfekte Küchenmaschine selbst zusammen kaufen, indem der Zubehörkatalog studiert wird. Außerdem: Was perfekt ist, hängt auch mit den Verhältnissen in der eigenen Küche ab, denn nicht jeder hat die selben Voraussetzungen.

Der Platz ist das A und O

Was nutzt eine Küchenmaschine, die aus lauter Platzmangel nach der Verwendung wieder zurück in den Schrank geräumt werden muss? Nichts. Denn das macht niemand mehrmals am Tag. Und dann greifen viele eben doch zum Handrührer oder wählen Geräte, die nichts ortsfest sind bzw. machen die Arbeit sogar gleich lieber per Hand.

Eine Küchenmaschine ist dann perfekt für den eigenen Haushalt geeignet, wenn sie nicht zu groß ist. Nimmt sie so viel Platz ein, dass überhaupt nicht mehr auf der Arbeitsfläche gearbeitet werden kann, handelt es sich sicher um eine Fehlanschaffung. Sie sollte außerdem an einer gut erreichbaren Stelle stehen, so dass sie ohne Aktion zuvor verwendet werden kann. Ansonsten glauben wir, dass man sich immer fragen wird, ob es jetzt auch wirklich nötig ist, die Maschine zu verwenden oder ob es nicht auch anders gehen würde. Und das ist sicher nicht der Sinn der Sache.

Außerdem sollten sämtliche Zubehörteile ebenso gut erreichbar zu finden sein. Das heißt: Nicht im schwer erreichbaren Hochschrank unterbringen, bei dessen Öffnen einem erstmal alles entgegen fällt. Das macht keinen Spaß und wird automatisch ständig vermieden, weil man genau weiß, was einen erwartet. Ordnung hat auch ihren Preis: Man muss sie nämlich halten.

Schnickschnack kann störend sein

Nicht jeder hat die selben Bedürfnisse. Manche Menschen möchten mit ihrer Küchenmaschine tatsächlich nur rühren und das ist auch völlig in Ordnung und keinesfalls “zu wenig” Grund, für die Anschaffung einer Küchenmaschine. Schließlich muss niemand glauben, von nun an ständig aufregende Dinge mit der Küchenmaschine zu machen, die in der Vergangenheit auch nie ein Thema waren. Und ehrlich gesagt: Wer bisher noch nie selbst Brot gebacken hat, wird es trotz Küchenmaschine nun auch nicht plötzlich tun. Wer nie backt und sich nie selbst Säfte presst, der wird das vermutlich, nach einer kurzen Phase der Begeisterung, niemals wieder tun.

Kurzum: Schnickschnack und Teile aus dem Zubehör sind nur dann sinnvoll, wenn der jeweilige Anwender etwas damit anfangen kann.
Viel sinnvoller ist also die Frage: MUSS es überhaupt eine Küchenmaschine sein, die einfach alles kann? Wer braucht das überhaupt? Sie können diesen Anspruch natürlich nicht haben, wenn das wiederum gar nicht Ihrem Bedarf entspricht, denn das kann auch eine Last sein. Ein Schrank, der schon wieder überquillt, weil in ihm zig Aufsätze und Teile zu finden sind, die sich irgendwo an die Maschine anschrauben lassen. Nutzt das etwas, wenn das schlicht nie genutzt wird? Nein. Stellen Sie sich vor der Anschaffung daher lieber die Frage, was SIE speziell eigentlich möchten und brauchen und nicht, wie Sie eine Maschine finden, die alles kann.

Fast jede Maschine ist ein Alleskönner

Tatsächlich gibt es Alleskönner wie Sand am Meer. Sie finden nur wenige Maschinen, die eine gewisse Funktion einfach nicht haben.

Alles lässt sich durch Zubehörteile nachrüsten, sei es nun der Nudelaufsatz, der Fleischwolf, Zerkleinerer oder Presse. Das ist inzwischen fast Standard und bietet fast jeder größere, namhafte Hersteller. Vorab lohnt sich hier ein Blick in den Zubehörkatalog, damit sich vorab schon einschätzen lässt, ob es etwas Wichtiges fehlt.

Aber auch hier gilt: Was wirklich wichtig ist, hängt vom persönlichen Empfinden ab. Für den einen muss es auf jeden Fall möglich sein, mit der Maschine Speiseeis herzustellen, während jemand anders zwingend selbst sein Weizen damit mahlen will. Es gibt trotzdem kaum Maschinen auf dem Markt, denen wichtige Funktionen einfach fehlen.

Und wer gar keinen besonderen Bedarf hat, sondern nur die gängigen Dinge damit machen möchte (rühren, kneten und schlagen), muss nicht befürchten, dass es hier Einschränkungen gibt. Selbst das zerkleinern von Gemüse oder das Raspeln von Salaten ist bei so gut wie jedem Hersteller im Standard dabei.

Am Ende entscheidet die Qualität

Alles können ist das Eine. Aber die wirklich wichtige Frage ist, wie gut die Dinge mit der jeweiligen Maschine funktionieren. Dass eine Küchenmaschine mit einem Schneebesen grundsätzlich Sahne schlagen kann, ist gar nicht die Frage. Das ist eine Mindestanforderung. Wie gut sie das am Ende macht, die lange sie dafür braucht und wie laut sie dabei ist, wird im Alltag der Anwender eine viel größere Rolle spielen.

Ja, eine Maschine kann in der Regel Möhren klein raspeln. Verstopft sie dabei aber ständig, weil die Messer nicht scharf genug sind und nach jeder durch gedrückten Möhre muss sie erst einmal auseinander gebaut werden, damit sie wieder einsatzfähig ist? Das ist kein Zustand und für die Praxis absolut untauglich. Da werden Sie bei einem Alleskönner vielleicht bald merken, dass Sie viel mehr davon haben, wenn einige wenige Funktionen einfach gut oder sogar perfekt ausgeführt werden. Dafür verwenden Sie dann aber lieber ein eigenes Gerät für bestimmte andere Funktionen.

Ob das, was die Küchenmaschine letztendlich kann, für den eigenen Haushalt ausreicht, gibt es keine pauschale Antwort, denn nicht jeder braucht jede Funktion. Das ist eine sehr individuelle Frage, die nur jeder für sich selbst beantworten kann.
Nämlich dann, wenn vorab überlegt wird, was damit nun eigentlich genau gemacht werden soll und worauf Sie selbst großen Wert legen. Worin sehen Sie den Nutzen der Maschine? Dabei hilft Ehrlichkeit: Sie werden nicht plötzlich stundenlang in der Küche stehen, wo Sie alle Jahre zuvor nie gerne standen. Und wem grundsätzlich die Zeit zum Kochen fehlt, der wird sich einige Minuten sparen können, aber nicht nur aufgrund einer vorhandenen Küchenmaschine plötzlich beginnen selbst Pasta herzustellen, die dann überall im Haus zum Trocknen aufgehangen wird.

Einen Alleskönner (bzw. alles, was das Zubehör so hergibt) braucht also wirklich nur, wer auch wirklich alles machen will.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.073 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...