Beratene Verbraucher:
26890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_7kg-Waschmaschinen-test
Getestete Produkte 83
Investierte Stunden 66
Ausgewertete Studien 10
Analysierte Kundenmeinungen 483

7 Kg Waschmaschine Test 2018 • Die 25 besten 7 Kg Waschmaschinen im Vergleich

Die meisten Verbraucher nutzen eine 7kg Waschmaschine, um Schmutzwäsche zu säubern.Unser erfahrenes Expertenteam überprüfte zahlreiche Berichte und Tests im Internet, um eine Waschmaschinen-Bestenliste zu bieten, die Programme, Sonderfunktionen, Maße und auch Gewicht für Sie abgleicht.

7 Kg Waschmaschine Bestenliste 2018

Letzte Aktualisierung am: 

  Siemens iQ500 WM14T420 iSensoric Waschmaschine A+++ / 1400 UpM / 7 kg / Weiß / VarioPerfect / Großes Display mit Endezeitvorwahl / Selbstreinigungsschublade [Energieklasse A+++] Haier HW70-1479N Waschmaschine FL / A+++ / 170 kWh/Jahr / 1400 UpM / 7 kg / blaue Anti-Bakterielle Türmanschette und Waschmittelschublade / weiß [Energieklasse A+++] Siemens WM14N120 iQ300 Siemens WM14N120 iQ300 Waschmaschine FL / A+++ / 157 kWh/Jahr / 1390 UpM / 7 kg / Weiß / Spezialprogramm für Sport- und Outdoor-Bekleidung / Imprägnier-Programm / Nachlegefunktion [Energieklasse A+++] AEG LAVAMAT L68470FL Beko WYA 71483 LE Waschmaschine Frontlader / A+++ / 1400 UpM / 7kg / weiß / Mengenautomatik / Watersafe+ / Aquawave Schontrommel / besonders leise [Energieklasse A+++] Samsung WW70K4420YW / EG AddWash Waschmaschine Frontlader / A+++ / 1400UpM / 7 kg / Weiß / AddWash / SmartCheck [Energieklasse A+++] Beko WMB 71643 PTN Waschmaschine Frontlader / A+++ / 1600U/Min / 7kg / weiß / Super Express 14 / Mengenautomatik / Watersafe / ProSmart Inverter Motor [Energieklasse A+++] Bauknecht WM Pure 7G41 Waschmaschine Frontlader / A+++ -10% / 1400 UpM / langlebiger Motor / Nachlegefunktion / Wasserschutz / weiß [Energieklasse A+++] Indesit EWD 71483 W DE Waschmaschine FL / 174 kWh / 1400 UpM / 7 kg / 10840 Liter / MyTime, Schneller als 1 Stunde / Inverter-Motor / leise nur 54 db / Wasserstopp / weiß [Energieklasse A+++] Haier HW70-1479N Waschmaschine FL / A+++ / 170 kWh/Jahr / 1400 UpM / 7 kg / blaue Anti-Bakterielle Türmanschette und Waschmittelschublade / weiß [Energieklasse A+++]
  Siemens iQ500 WM14T420 Haier HW70-1479N Waschmaschine Die Siemens WM14N120 iQ300 Waschmaschine FL im Online Vergleich Siemens WM14N120 iQ300 Waschmaschine Die AEG L68470FL Waschmaschine im Vergleichsbericht Miele WDA 110 WCS Bosch WAQ28422 Serie 6 Beko WYA 71483 LE Samsung WW70K4420YW Beko WMB 71643 PTN Waschmaschine Beko WMY 71433 PTEMG Waschmaschine im Vergleich AEG LAVAMAT L6FB50470 Waschmaschine im Vergleich Siemens WM14P420 iQ500 Waschmaschine FL im Vergleich AEG L6FB54470 Waschmaschine im Vergleich Bauknecht WM Trend 724 ZEN Waschmaschine im Vergleich Bauknecht WM Pure 7G41 Waschmaschine Samsung WF70F5EBP4W/EG Waschmaschine im Vergleich Bauknecht WA Soft 7F4 Waschmaschine im Vergleich Bauknecht WAT Prime 752 Di Waschmaschine im Vergleich Indesit EWD 71483 W DE Waschmaschine Bauknecht WMT EcoStar 732 Di Waschmaschine im Vergleich Beko WWML 716331 MEU Waschmaschine im Vergleich Candy CS G472 D3 Waschmaschine im Vergleich Gorenje WA 7840 Waschmaschine im Vergleich Haier HW70-1479N Waschmaschine FL im Vergleich
Angebot¹
Amazon-Angebot

Preis: 475,00€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 314,98€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 439,00€
statt 599,00€

Sie sparen: 160,00€ (27%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 439,00€
statt 599,00€

Sie sparen: 160,00€ (27%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 364,99€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 849,00€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 484,00€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 349,00€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 464,99€
statt 699,00€

Sie sparen: 234,01€ (33%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 409,00€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 408,90€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 400,99€
statt 549,00€

Sie sparen: 148,01€ (27%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 529,66€
statt 530,67€

Sie sparen: 1,01€ (%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 474,99€
statt 599,00€

Sie sparen: 124,01€ (21%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 429,00€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 409,75€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 502,50€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 349,00€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 399,99€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 325,00€
statt 449,00€

Sie sparen: 124,00€ (28%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 396,99€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 429,33€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 314,98€
 

 

Zum Angebot
Bewertung 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 1,9 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 2,7 2,8 2,9 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4
Fassungsvermögen

7 kg

7 kg

k.A.

7 kg

7 kg

k.A.

7 kg

7 kg

7 kg

7 kg

7 kg

7 kg

7 kg

7 kg

7 kg

7 kg

k.A.

7 kg

7 kg

7 kg

7 kg

7 kg

7 kg

7 kg

7 kg

Gewicht

69 kg

64 kg

69 kg

69 kg

65,4 kg

94 Kg

69 kg

76 kg

61 kg

70 kg

72 kg

68,5 kg

68 kg

68,5 kg

77 kg

65,8 kg

61 kg

65,8 kg

62 kg

66,5 kg

62 kg

70 kg

68 kg

74 kg

64 kg

Geräuschemission beim Waschen

51 dB

64 kg

69 kg

69 kg

58 dB

94 Kg

69 kg

76 kg

61 kg

70 kg

72 kg

56 dB

68 kg

50 dB

77 kg

51 dB

61 kg

51 dB

62 kg

54 dB

62 kg

70 kg

68 kg

74 kg

64 kg

Geräuschemission beim Schleudern

51 dB

64 kg

69 kg

69 kg

58 dB

94 Kg

69 kg

76 kg

61 kg

70 kg

72 kg

56 dB

68 kg

50 dB

77 kg

51 dB

61 kg

51 dB

62 kg

54 dB

62 kg

70 kg

68 kg

74 kg

64 kg

Jährlicher Energie Verbrauch

122 kW

170 kW

157 kW

157 kW

171 kW

179 kW

139 kW

171 kW

157 kW

171 kW

171 kW

171 kW

158 kW

139 kW

157 kW

157 kW

122 kW

174 kW

174 kW

174 kW

174 kW

171 kW

180 kW

166 kW

170 kW

Jährlicher Wasser Verbrauch

8800 Liter

k.A.

9020 Liter

9020 Liter

9499 Liter

10560 Liter

9240 Liter

9020 Liter

7400 Liter

9680 Liter

10560 Liter

9499 Liter

9240 Liter

9499 Liter

9300 Liter

10840 Liter

9400 Liter

10840 Liter

8900 Liter

10840 Liter

8900 Liter

9680 Liter

9600 Liter

9586 Liter

k.A.

Energieeffizienz

A +++

A +++

A +++

A +++

A +++

A ++

A +++

A +++

A +++

A +++

A +++

A +++

A +++

A +++

A +++

A +++

A +++

A +++

A +++

A +++

A +++

A +++

A +++

A +++

A +++

Schleuderwirkung

B

B

B

B

B

B

B

B

B

A

B

B

B

B

B

B

B

B

C

B

C

A

A

B

B

Standardprogramme

?  Schnell/Mix
?  Wolle-Handwäsche
?  Fein/Seide

?  Koch-/Buntwäsche
?  Handwäsche
?  Wolle

?  Schnell/Mix
?  Wolle-Handwäsche
?  Fein/Seide
?  Baumwolle

?  Pflegeleicht
?  Koch-/Buntwäsche
?  Wolle

?  Baumwolle
?  Synthetik
?  Feinwäsche
?  Wolle

?  Baumwolle
?  Pflegeleicht
?  Wolle
?  Feinwäsche

?  Baumwolle
?  Pflegeleicht
?  Feinwäsche
?  Wolle

?  Baumwolle
?  Pflegeleicht
?  Wolle
?  Feinwäsche

?  Kurzprogramm
?  Baumwolle
?  Feinwäsche
?  Wolle

?  Pflegeleicht
?  Feinwäsche
?  Wolle
?  Baumwolle

?  Baumwolle
?  Pflegeleicht
?  Feinwäsche
?  Wolle

?  Feinwäsche
?  Wolle
?  Baumwolle

?  Pflegeleicht
?  Feinwäsche
?  Wolle
?  Baumwolle

?  Baumwolle
?  Pflegeleicht
?  Feinwäsche
?  Wolle

?  Baumwolle
?  Pflegeleicht
?  Feinwäsche
?  Wolle

?  Pflegeleicht
?  Feinwäsche
?  Wolle
?  Baumwolle

?  Baumwolle
?  Pflegeleicht
?  Feinwäsche

?  Baumwolle
?  Pflegeleicht
?  Feinwäsche
?  Wolle

?  Baumwolle
?  Pflegeleicht
?  Feinwäsche
?  Wolle

?  Baumwolle
?  Pflegeleicht
?  Feinwäsche
?  Wolle

?  Baumwolle
?  Pflegeleicht
?  Feinwäsche
?  Wolle

?  Feinwäsche
?  Wolle
?  Baumwolle
?  Pflegeleicht

?  Baumwolle
?  Feinwäsche
?  Wolle

?  Baumwolle
?  Mix/Pflegeleicht
?  Wolle (30°C)
?  Handwäsche (30°C)

?  Baumwolle
?  Synthetik

Spezialprogramme

🔶  Dessous
🔶  Intensiv+Schnell
🔶  Jeans/Dunkle Wäsche
🔶  Outdoor
🔶  Hemden/Business
🔶  Hygiene
🔶  Super 30“/15“
🔶  Steppdecken

k.A.

🔶  Pflegeleicht Plus
🔶  Dessous
🔶  Intensiv+Schnell
🔶  Outdoor
🔶  Hemden/Business
🔶  Schnell/Mix
🔶  Hygiene
🔶  Super 30“/15“
🔶  Steppdecken
🔶  Spülen/Schleudern/Abpumpen
🔶  Wolle-Handwäsche
🔶  Fein/Seide

🔶  Sport- und Outdoor-Bekleidung

k.A.

🔶  Automatic plus
🔶  Jeans/Dunklew
🔶  Express 20
🔶  Oberhemden
🔶  Bügelleicht
🔶  Extraspülen / Stärken

🔶  Dessous
🔶  AllergiePlus
🔶  Wolle-Handwäsche
🔶  Fein/Seide
🔶  ExtraKurz 15“
🔶  Extra Fein
🔶  Pflegeleicht Plus

🔶  BabyProtect

🔶  AddWash
🔶  Smartcheck

🔶  Feinwäsche 20 °C
🔶  BabyProtect
🔶  Buntwäsche Eco
🔶  Hygiene 20 °C
🔶  Mix 40 °C

🔶  Koch–Buntwäsche
🔶  Buntwäsche Eco
🔶  BabyProtect
🔶  Express
🔶  Super Express 14“
🔶  Hygiene 20 °C
🔶  Mix 40 °C
🔶  Hemden
🔶  Dunkles
🔶  Handwäsche 20 °C
🔶  Vorwäsche
🔶  Schnellwaschen
🔶  Pet Hair Removal

🔶  Koch-/Buntwäsche
🔶  Baumwolle Eco
🔶  Pflegeleicht
🔶  Wolle/Seide 🔶  Handwäsche
🔶  20 min – 3 kg
🔶  Cotton 20
🔶  Daunen
🔶  Leichtbügeln
🔶  Schleudern/Pumpen

🔶  Pflegeleicht Plus
🔶  Hemden/Business
🔶  sportivePlus
🔶  Super 15
🔶  Outdoor/Imprägnieren
🔶  Schnell/Mix
🔶  Schonschleudern
🔶  Wolle-Handwäsche
🔶  Fein/Seide

🔶  Koch-/Buntwäsche
🔶  Baumwolle Eco
🔶  Wolle/Seide Handwäsche
🔶  20 min. – 3 kg
🔶  Cotton 20
🔶  Daunen
🔶  Leichtbügeln
🔶  Schleudern/Pumpen

🔶  Mischwäsche
🔶  Handwäsche
🔶  Kurz 30“
🔶  helle Farben
🔶  Baumwolle Eco 60 °C
🔶  My Program – speichert individuelle Waschprogramme

k.A.

🔶  Energiesparen
🔶  Outdoor
🔶  Flecken
🔶  Wolle
🔶  Dunkle Wäsche
🔶  Jeans
🔶  Kurzprogramm

🔶  Antiflecken 100-Programm
🔶  Antiflecken 45“
🔶  Wolle-Programm
🔶  Dunkle Wäsche
🔶  Weiß
🔶  Öko Baumwolle
🔶  Bettwäsche
🔶  Buntwäsche
🔶  Daunen
🔶  Extra Finewäsche

🔶  Spezielle Programme für Mischwäsche, Wolle
🔶  Baumwolle Eco
🔶  15° Green&Clean
🔶  Vorwäsche
🔶  Intensivspülen
🔶  Schleudern
🔶  Spülen und Schleudern
🔶  Drehzahlreduzierung

🔶  Sportwäsche
🔶  Sportschuhe
🔶  Baby-Wäsche
🔶  Seide & Vorhänge🔶  Vorwäsche
🔶  Eco-Baumwolle 60 Grad
🔶  Nur Abpumpen

🔶  15° Green&Clean
🔶  FreshFinish
🔶  Mischwäsche-Programm
🔶  Schleudern
🔶  Spülen und Schleudern

🔶  Koch-/Buntwäsche
🔶  Buntwäsche Eco
🔶  BabyProtect
🔶  Express
🔶  Super Express 14“
🔶  Sport
🔶  Mix
🔶  Hemden
🔶  Dunkles
🔶  Handwäsche 20 °C
🔶  Schleudern + 🔶  Abpumpen
🔶  Vorwäsche
🔶  Spülen Plus

🔶  Kochwäsche
🔶  Baumwolle +
🔶  Vorwäsche
🔶  EcoMix 20°C
🔶  Mischwäsche
🔶  Kurz 59 Min.
🔶  Kurz 14/30/44 Min.
🔶  Abpumpen & Schleudern
🔶  Jeans
🔶  Baby
🔶  Handwäsche
🔶  Extra Spülen
🔶  Hygiene+
🔶  Leichtbügeln

🔶  Bio
🔶  Leise plus
🔶  Ultra schwarz
🔶  Ultra weiß
🔶  Sport
🔶  Quick17
🔶  zwei Meine Wäsche-Individualprogramme
🔶  SterilTub-Hygiene-Reinigungsprogramm
🔶  Schleudern
🔶  Spülen
🔶  Weichspülen

🔶  Öko
🔶  Vorwäsche
🔶  Handwäsche
🔶  Sport 25min
🔶  Mix
🔶  Spülen
🔶  Schleudern
🔶  Intensiv
🔶  Extra Spülen

Besonderheiten
  • VarioPerfect
  • Extraspülen
  • Knitterschutz System
  • Start / Pause mit Nachlegefunktion
  • Speed/eco
  • Sparsam und effizient
  • Hygienisches Plus dank antibakterieller Behandlung
  • Flexibel und freizeitfreundlich durch Endzeitvorwahl
  • Wasserschutz für maximale Sicherheit
  • 3D-Oberwassersystem
  • WaterPerfect: Mengenautomatik
  • iQdrive: Energiesparenste und leiseste Motorentechnologie
  • Anti-vibration Design: Mehr Stabilität und Laufruhe
  • Schaumerkennung
  • Intelligenter, langlebiger und leiser iQdrive-Motor
  • Nachlegefunktion
  • Hochwertige Edelstahltrommel
  • Dessous-Programm
  • Power-Jet Technologie
  • XXL Trommelöffnung
  • Touch - Technologie
  • ProSense - Technologie
  • ProSense - Mengenautomatik
  • WaterControl-System (WCS)
  • Mengenautomatik
  • Wassermengenzähler
  • Knitterschutz
  • Restlaufanzeige
  • EcoSilence Drive™: extrem energiesparend und leise im Betrieb bei besonders hoher Lebensdauer
  • VarioPerfect™: spart bis zu 65 % Zeit oder 50 % Energie
  • AllergiePlus / ECARF Qualitätssiegel
  • VarioTrommel™: schonend waschen dank einzigartiger Trommel-Struktur
  • Nachlegefunktion
  • Kindersicherung
  • ermittelt die Mengenautomatik selbstständig
  • ProSmart Inverter Motor
  • Schleudern mit bis zu 1.400 U/Min
  • Allergikerfreundlich
  • ECO Trommelreinigung
  • Diamond Pflegetrommel
  • Diamond Pflegetrommel – sanftes und schonendes Waschen
  • Mengenautomatik
  • Kindersicherung
  • Automatische Unwuchtkontrolle
  • 10 Jahre Motorgarantie
  • Die clevere Lösung für vergessene Wäschestücke: die Nachlegefunktion
  • Pet Hair Removal
  • XL-Chromtür mit 34 cm Einfüllöffnung
  • Multifunktionsdisplay
  • Watersafe
  • Mengenautomatik
  • ProSense Technologie
  • max. Schleuderdrehzahl: 1400 U/min
  • ProTex Schontrommel
  • Aqua Control System mit Alarm
  • extra große Einfüllöffnung (340 mm)
  • Durchflusssensor für optimalen Wasserverbrauch
  • SoftTrommel: besonders schonende Wäschepflege
  • WaterPerfect Plus
  • aquaStop-Schlauch
  • iQdrive: energiesparenste und leiseste Motorentechnologie
  • ProSense Technologie
  • Aqua Control System mit Alarm
  • nverter Motor – Extrem leiser Betrieb und längere Lebensdauer
  • max. Schleuderdrehzahl: 1400 U/min
  • Extra Spülen
  • PremiumCare
  • ZEN-Technologie
  • 15° Green und Clean
  • FreshFinish
  • EcoMonitor
  • Energieoptimierte Grundprogramme
  • 1400 UpM variabel einstellbar oder ohne Endschleudern
  • Nachlegefunktion
  • Nachlegefunktion
  • Dunkle Wäsche
  • SchaumAktiv-Technologie
  • Digital Inverter Motor
  • Eco Trommelreinigung
  • Smartcheck
  • Ideal für Allergiker: 1-5 Spülgänge
  • EcoTech Mengenautomatik
  • Digital Motion Technology
  • Startzeitvorwahl
  • Dynamic Inverter-Motor
  • Kindersicherung
  • 1200 UpM variabel einstellbar oder ohne Endschleudern
  • Übersichtliches Display mit Restzeitanzeige
  • Separate Programmablaufanzeige über LED
  • Automatischer Schutz vor Wasserschäden - Mehrfachwasserschutz+
  • SoftOpening und die automatische Trommelpositionierung
  • Startzeitverzögerung
  • regulierbare Schleuderdrehzahl bis max. 1400 U/min
  • Anti-Overflow-System
  • Startzeitvorwahl
  • Knitterschutz
  • 1200 UpM variabel einstellbar oder ohne Endschleudern
  • Geräuschemission Waschen/ Schleudern
  • FreshFinish
  • Startzeitvorwahl
  • SoftOpening
  • Variable Schleuderwahl: 1600/1200/800/600/
  • Mengenautomatik
  • Automatische Unwuchtkontrolle
  • Aquafusion - optimale Ausnutzung des Waschmittels
  • Einsatz für Flüssigwaschmittel
  • 4 Kurzwaschprogramme
  • Konnektiviät (per App steuerbar)
  • Mengenautomatik
  • Startzeitvorwahl
  • Restlaufanzeige
  • UseLogic-SensorIQ-Mengenautomatik
  • zentraler Einhand-Programmwahlknopf
  • LED-Display
  • Energiesparmodus (automatische Standby-Abschaltung)
  • Startzeitvorwahl
  • Blaue Anti-Bakterielle Türmanschette und Waschmittelschublade
  • AquaProtect Schlauch
  • Schontrommel
  • Endzeitvorwahl bis 24 Stunden
  • Manuell einstellbar: Temperatur, Schleuderdrehzahl
Verarbeitung
Komfort & Handhabung
Preis- / Leistung
Produktbericht     Produktbericht   Produktbericht           Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht   Produktbericht Produktbericht Produktbericht   Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht
Preisvergleich
Große Auswahl an 7 Kg Waschmaschinen zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 7 Kg Waschmaschine Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutzkostenlose Lieferung ab 29 Euro

Wissenswertes zur Waschmaschine

Die Waschmaschine wird mit schmutziger Wäsche befüllt

Der Wäschevollautomat ist ein technisches Gerät, welche man in beinahe jeder deutschen Hausgemeinschaft findet – laut Statistik findet man in 95,6 Prozent der deutschen Haushalte eine Waschmaschine zum Waschen der schmutzigen Kleidung. Spätestens nach zehn Jahren hat ein solches Gerät ausgedient und es ist an der Zeit, dass man sich für ein neues Produkt von einer der bekannten Marken wie Beko WMB, AEG, Bosch, Bauknecht, Siemens oder einem anderen Testsieger in punkto Energieeffizienzklasse, Mengenautomatik, Aquastop, Fassungsvermögen (Füllmenge), WPS und WCS etc. entscheidet.

Was man beim Erwerb einer neuen Maschine im Auge behalten sollte, welches die gängigsten und beliebtesten Geräte sind und vor allen Dingen wer unser Vergleichssieger ist, soll nachfolgender Artikel beschreiben. Denn bei uns durchläuft jedes Produkt wie bei Stiftung Warentest einen umfangreichen Test in zahlreichen Kategorien wie der Energieeffizenzklasse. Weiterhin lesen Sie in folgendem Text, wie man einen Waschautomaten am besten anschließt und entkalkt. Ebenso werden Sie sicher die diversen Statistiken zu diesem Thema interessieren. Bleiben Sie gespannt was unser Testsieger im Vergleichstest wird.

Welche Arten von Waschautomaten gibt es?

frontladerZu Beginn hat jeder eine große Auswahl an Herstellern wie Bosch, Beko WMB, Bauknecht, Siemens und vielen weiteren Anbietern. Hierbei sollte man sich vorab informieren in welchem Preissegment man sich bewegen will, welche Funktionen dieses Modell haben sollte und natürlich welche Art von Waschmaschine man bevorzugt. Grundsätzlich unterscheidet man bei Waschmaschinen zwei Arten, den Frontlader und den Toplader. Frontlader sind mit etwa 90 Prozent Marktanteil die am häufigsten vorkommenden Modelle; die Schmutzwäsche wird beim Frontlader bequem über ein großes Bullauge an der Vorderseite in die Geräte eingegeben so wie auch bei unserem Vergleichssieger. Bei dem Frontlader handelt es sich in der Regel um frei stehende Modelle, die also an jeden beliebigen Ort in Küche oder Bad zum Waschen und Schleudern aufgestellt werden können. Dies ist ein Grund, weshalb Sich der Verbraucher überwiegend für einen Frontlader entscheidet.

Wer ein unterbaufähiges Gerät bevorzugt, wird bei den Maschinen, welche an der Frontseite befüllt werden, natürlich ebenso fündig. Die gängigen Geräte bei einem Frontlader sind die mit etwa 60 Zentimeter Breite und 85 Zentimeter Höhe; gut kann man bei wenig Platzangebot darauf oder darunter einen Waschtrockner bzw. Wäschetrockner platzieren. Bedenken sollte man allerdings, dass dann meist noch ein spezieller Bausatz benötigt wird. Dieser verhindert beim Schleudern während eines Waschgangs und der daraus resultierenden Schleuderwirkung ein Kippen oder Abstürzen des Gerätes und beugt somit Schäden vor. Denn ohne Bausatz bei aufeinander gestellten Maschinen kann ab rund 1400 UPM eine Maschine schon mal davon rutschen. Und wer die Funktion Aquastop hat kann sich auch zusätzlich vor Wasserschäden schützen. Dies ist ein Sicherheitsmechanismus, welcher bei Defekten im Schlauch die Wasserzufuhr unterbricht. Wer detaillierte Informationen zum Aquastop sucht, wird neben unserem Test auch bei Stiftung Warentest fündig.

Die Größe der Trommel bei einem Frontlader ist häufig sehr unterschiedlich; einige Waschmaschinenmodelle fassen bis zu fünf Kilogramm Schmutzwäsche; bei anderen Geräten variiert das Fassungsvermögen zwischen acht Kilogramm und mehr. Gute Frontlader mit einer Anzeige des Fassungsvermögens sind im Handel bereits ab etwa 250 Euro erhältlich; nach oben hin sind preislich natürlich keine Grenzen gesetzt. Die Toplader hingegen sind von der Bauart her meist ein wenig schmaler und eignen sich daher auch gut für den kleinen Bedarf. Bei diesen Modellen befindet sich die Einfüllöffnung auf der Oberseite des Gerätes; dies ist besonders rückenschonend und daher für Senioren optimal geeignet.

topladerEin Vorteil bei einem Toplader ist, dass man den Waschvorgang bei Bedarf unterbrechen und nachträglich vergessene Wäsche zugeben kann. Toplader sind nur etwa 45 Zentimeter breit und so auch für die Singlewohnung bestens geeignet. Nachteil dieser Bauform ist, dass diese nur maximal sechs Kilogramm Wäsche aufnehmen kann. Toplader sind mit einem Einstiegspreis ab 350 Euro etwas teurer als Frontlader. Ein weiterer Nachteil ist, dass man bei diesen Waschmaschinen das Waschgeschehen nicht beobachten und kontrollieren kann. Was oft der Grund ist, weshalb sich der Verbraucher laut Tests meistens für einen Frontlader bei der Auswahl einer Waschmaschine als auch einem Wäschetrockner entscheidet.

Weiterhin sind im Handel die sogenannten Mini Waschmaschinen erhältlich. Da diese allerdings nur zwischen zwei und vier Kilogramm Wäsche fassen und auch vom Komfort her einige Wünsche offen lassen, sind sie eher für das Wohnmobil geeignet als für die Wohnung. Starke Verschmutzungen lassen sich mit diesen Modellen kaum entfernen.

Sehr beliebt sind ebenso die Waschtrockner. Bei diesen Modellen handelt es sich um eine Kombination aus Waschmaschine und Kondensationstrockner.

Nachteil dieser Variante ist, dass der Waschtrockner meist nur eine halbe Trommelladung Wäsche aufnehmen kann. Unter Umständen muss man also zwei Trocknungsvorgänge bei einem Waschtrockner bzw. Wäschetrockner hintereinander einplanen. Dadurch wird allerdings der Stromverbrauch höher und die Energieeffizienz sinkt

Wer allerdings nur ein geringes Platzangebot hat, ist mit solch einer Kombination sehr gut beraten. Waschtrockner werden als Front- und als Toplader angeboten. Wobei der Frontlader hier bei der Kaufentscheidung oftmals der „Testsieger“ ist.

Weiterhin unterscheidet man folgende Arten von Waschmitteln:Die Indesit XWE 81683X WSSS DE "Innex" Waschmaschine FL im Onlinebericht.

  • Vollwaschmittel gibt es meist in Pulverform. Dieses ist für beinahe alle Temperaturbereiche gut geeignet. Da dieses Waschmittel allerdings Bleichmittel enthält, sollte man es ausschließlich für weiße Wäsche verwenden, da es bunter Wäsche unter Umständen die Farbe entziehen könnte.
  • Buntwaschmittel oder Colorwaschmittel sind sowohl in Pulverform als auch in flüssiger Form erhältlich. Diese Waschmittel eignen sich für alle bunten Textilien, die bei Temperaturen zwischen 20 und 60 Grad Celsius gewaschen werden. Sogenannte Farbübertragungshemmer verhindern dabei, dass sich die Bekleidungsstücke untereinander verfärben.
  • Feinwaschmittel sind für besonders empfindliche Textilien gut geeignet. Diese Waschmittel sind ein Waschprogramm von bis zu 30 Grad Celsius beziehungsweise für die Handwäscheprogramme gut geeignet.
  • Spezialwaschmittel und Weißmacher: Diese beiden von der Werbung besonders angepriesenen Waschmittel sollen dunkle Farben vor dem Verblassen schützen beziehungsweise weißen Textilien zu einem strahlenden Weiß verhelfen. Auf diese Spezialwaschmittel kann man allerdings getrost verzichten, da sie zwar ihren Zweck erfüllen, dafür aber Hautreizungen verursachen können und die Umwelt schädigen.
  • Weichspüler ist dann sinnvoll, wenn Ihre Wäsche gewaschen ist und Sie diese auf der Leine trocknen. Dieser Weichspüler bewirkt, dass die Wäsche besonders gut riecht und angenehm weich und flauschig ist. Wer seine Wäsche im Trockner trocknet, kann auf Weichspüler im Waschgang allerdings getrost verzichten.

Ob man sich für ein Mittel in Pulverform oder in flüssiger Form entscheidet, ist Geschmackssache. Allerdings ist Pulverwaschmittel deutlich effizienter und schafft selbst hartnäckigste Flecken. Weiterhin ist das Pulverwaschmittel günstiger in der Anschaffung und belastet auch die Umwelt nicht so stark wie flüssiges Waschmaschinenmittel. Natürlich kann in unserem Vergleichssieger beides verwendet werden.

Funktionen und Waschprogramme: Welche brauchen Sie wirklich?

Unser Vergleichssieger und jede anderen hochwertigen Maschinen bzw. Modelle bieten bis zu 15 verschiedene Waschprogramme; für den herkömmlichen Haushalt sind viele dieser Programme allerdings überflüssig. Berücksichtigen sollte man beim Bezug einer Waschmaschine, dass es je nach Hersteller wie Bauknecht, Bosch, Siemens, Beko oder auch Samsung unterschiedlich viele Programmarten gibt. Wichtig ist, dass mindestens nachfolgende fünf Programme bei einem Frontlader als auch einem Toplader vorhanden sind:Whirlpool AWO 7748 Waschmaschine Frontlader

  • Standardprogramm für Baumwolle 60 Grad Celsius
  • Standardprogramm für Baumwolle 40 Grad Celsius
  • Pflegeleichtprogramm
  • Schonprogramm für empfindliche Textilien 30 Grad Celsius
  • spezielles Programm für Wolle 30 Grad Celsius

Diese vorgenannten Programme reichen völlig aus, um alle Textilien sauber zu bekommen. Wissen sollte man, dass Baumwolle ein recht unempfindliches Gewebe ist, welches auch eine hohe Schleuderzahl wie 1200-1400 Reversionen gut aushält. Einige Mischgewebe hingegen sollten nur bei einer geringen Schleuderzahl mit geringer Schleuderwirkung gewaschen werden; die Pflegeleicht- beziehungsweise Schonprogramme sind speziell auf diese Art der Textilien mit einer niedrigen Schleuderwirkung ausgerichtet. Dabei wird die dreckige Kleidung bei bis zu maximal 1400 Reversionen gewaschen und durch die geringe Schleuderwirkung innerhalb der Trommel bleibt das Gewebe unbeschädigt.

Besonders empfindlich sind Textilien aus Wolle, Seide oder Kaschmir. Um die Schönheit dieser Kleidungsstücke möglichst lange zu bewahren, sollte man diese ausschließlich mit den dafür vorgesehenem Waschprogramm waschen und schleudern. Eine zu hohe Schleuderwirkung würde das feine Gewebe beschädigen, daher ist hier Vorsicht geboten. Diese kostenbaren Textilen sollten auf keinen Fall in einen Waschtrockner oder Wäschetrockner für die schnelle Trocknung, da diese sonst eingehen.

Neben diesen Grundprogrammen bieten moderne Maschinen noch eine Vielzahl an Zusatzprogrammen an, die vielleicht durchaus interessant sind. Ein spezielles Waschprogramm für Outdoorbekleidung beispielsweise soll diese nicht nur waschen, sondern gleichzeitig imprägnieren. Auch ein spezielles Waschprogramm für Jeans kann sinnvoll sein, um Jeansartikel aller Art möglichst gut beim Schleudern zu schützen.

Damit die unterschiedlichen Waschprogramme auch tatsächlich ihren Zweck erfüllen, sollte man immer versuchen das richtige Waschmittel in einem Waschprogramm zu verwenden. Waschmittel in Pulverform ist für Baumwolle aller Art gut geeignet, während man für empfindliche Textilien eher zu flüssigem Waschmittel greifen sollte. Zudem hat man hier die Wahl zwischen einem biologisch abbaubaren oder einem herkömmlichen Waschmaschinenmittel.

Lohnenswert kann ebenso ein sogenanntes ECO-Programm mit hoher Engergieeffizienzklasse sein, denn mit diesem leistet man einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. Nachteil dieser Programme mit dem Label „Energieeffizienz“ ist, dass sie meist sehr lange dauern. Die meisten Waschmaschinen und Wäschetrockner der Marken Bosch, Beko WMB, Siemens, Bauknecht, Samsung und Co. weisen mittlerweile mindestens ein ECO-Waschprogramm mit hoher Energieeffizienzklasse auf. Stiftung Warentest bewertet in ihrem Test diese Modelle in der Regel immer positiv.

Beim Erwerb einer neuen Waschmaschine sollte man sich genau überlegen, welche Programme man tatsächlich benötigt, denn je mehr Waschprogramme und Raffinessen wie WPS, WMB, Mengenautomatik und Aquastop eine Maschine anbietet, desto höher ist meist deren Anschaffungspreis.

Energieeffizienz und Energieeffizienzklasse

EnergielabelEines der wichtigsten Auswahlkriterien beim Selektieren von neuen Maschinen der zahlreichen Anbieter wie Bosch, AEG, Bauknecht, Samsung, Siemens und Beko WMB ist die sogenannte Energieeffizienzklasse. Diese wurde natürlich auch beim Vergleichssieger als wichtiges Kriterium im Test erachtet. Die Energieeffizienzklasse gibt an, wie viel Strom die Waschmaschine verbraucht. Erkenntlich durch das Energielabel von außen auf den Maschinen, welches die jeweilige Energieeffizienz symbolisiert. Insbesondere Haushalte, in welchen die Waschmaschine mehrmals in der Woche im Einsatz ist, sollten auf eine günstige Energieeffizienzklasse Wert legen. Hochwertige Maschinen verfügen über die Energieeffizienzklasse A+++, doch auch Geräte der Klassen A++ und A+ sind durchaus empfehlenswerte Modelle laut unserem Test. Diese Waschmaschinen mit hoher Energieeffizienzklasse bzw. Energieeffizienz sind selbstverständlich häufig Testsieger bei Tests wie bei Stiftung Warentest. Darüber hinaus kann man auch beim Waschpulver- und Wasserverbrauch etwas einsparen, indem man ein Modell kauft bei welchem eine Mengenautomatik vorhanden ist, die den Wasserverbrauch und Waschpulveranteil kontrolliert und je nach Bedarf der Füllmenge anpasst.

Waschmaschinen mit der Energieeffizienzklasse A verbrauchen weniger als 0,19 kWh; bereits die mit Energieeffizienzklasse A+ verbrauchen im Vergleich dazu 20 Prozent weniger Energie in kWh. Wer sich für eine Waschmaschine der Klasse A+++ entscheidet, kann sogar bis zu 60 Prozent kWh im Vergleich zur Klasse A einsparen. Zudem ist die Höhe der kWh abhängig von der Höhe der Gradzahl bei einer vollbeladenen Waschmaschine oder einem Wäschetrockner bzw. Waschtrockner. Sprich bei 60 Grad Vollbeladung wird mehr Strom in kWh pro Waschgang verbraucht als bei 40 Grad und Teilbeladung. Hier kann man je nachdem welche Art von Maschine man für den eigenen Bedarf benötigt nochmals ein Augenmerk auf die Energieeffizienzklasse und die Mengenautomatik legen, um zumindest in diesen Punkten möglichst günstig hinzukommen. Denn als Familie bzw. Mehrpersonenhaushalt wird man einen hohen Wasserverbrauch durch volle Maschinen kaum vermeiden können.

Alles in allem ist es also absolut lohnenswert, sich eine Waschmaschine mit einer guten Energieeffizienzklasse die zudem in einem Test (unser Vergleichstest oder siehe auch Stiftung Warentest) der Testsieger ist anzuschaffen, auch wenn diese zunächst etwas teurer ist. Wobei laut Stiftung Warentest auch günstige Waschmaschinen und Waschtrockner gut waschen und schleudern. Mittlerweile haben die Hersteller wie Bauknecht oder Siemens eine große Auswahl mit Geräten hoher Energieeffizienzklasse. Dieser Anschaffungspreis wird sich laut Test bereits nach einigen Monaten der Benutzung wieder relativiert haben.

Darauf müssen Sie bei der Wahl Ihrer neuen Waschmaschine achtgeben

Neben der oben bereits erwähnten Energieeffizienzklasse gibt es eine Vielzahl weiterer Faktoren, welche man beim Auswählen einer Waschmaschine berücksichtigen sollte. Bei der Entscheidungsfindung können Sie unseren Vergleichstest oder einen anderen Test wie den von Stiftung Warentest zu Rate ziehen, um den persönlichen „Testsieger“ zu finden. Wichtig ist zum Beispiel das Fassungsvermögen der Waschmaschine. Große Familien sollten sich für ein Modell von Bauknecht, Siemens oder einem anderen Hersteller entscheiden, welches mindestens acht Kilogramm Wäsche fasst; für den Singlehaushalt hingegen reicht eine Maschine mit fünf Kilogramm Fassungsvermögen völlig zum Waschen und Schleudern.

Miele WDA 110 WCS Waschmaschine FrontladerNicht nur der Stromverbrauch ist für die meisten Endverbraucher wichtig, auch der durchschnittliche Wasserverbrauch ist von entscheidender Bedeutung (siehe auch Stiftung Warentest Testsieger im Test 2018). Auf dem Energielabel, mit welchem jede Waschmaschine ausgestattet ist, erkennt man auf den ersten Blick den durchschnittlichen Wasserverbrauch der Waschmaschine (ausgegangen wird dabei stets von 220 Waschladungen im Jahr). Allerdings erweist sich der tatsächliche Wasserverbrauch höher als angegeben. Daher ist es von Vorteil ein Gerät mit Mengenautomatik auszuwählen, welches unter anderem den Wasserverbrauch auf das jeweilige Waschprogramm entsprechend anpasst. Den Wasserverbrauch kann man auch vorbeugen indem man ein Gerät mit WPS beziehungsweise Water-Proof-System nimmt, welches für den Fall, dass der Schlauch undicht ist sofort die Wasserzufuhr unterbricht. Der Sicherheitsmechanismus genannt „Aquastop“ verhindert gleichzeitig auch noch Wasserschäden. In der Regel sind Funktionen wie Mengenautomatik und Aquastop bei dem Großteil der Anbieter wie beispielsweise Bauknecht oder Siemens bereits mit in das Modell integriert.

Auch das vorhandene Platzangebot sollte in die Kaufentscheidung eingeplant werden. Dieses Platzangebot bestimmt, ob man sich für einen Front- oder einen Toplader entscheidet. Wenn sehr wenig Platz zur Verfügung steht, sind Wasch-Trockner-Kombinationen eine tolle Alternative, denn diese vereinen zwei Geräte in einem.

Wer die Waschmaschine in der Wohnung aufstellen möchte, da kein Keller vorhanden ist, sollte daran denken, dass diese nicht allzu laut ist, wenn gewaschen wird. Auf dem Energielabel jeder Waschmaschine oder auch dem Waschtrockner ist der Geräuschpegel in Dezibel angegeben. Das Betriebsgeräusch der Geräte sollte 50 Dezibel nicht überschreiten; beim Schleudervorgang sollten es nicht mehr als 70 Dezibel beim Schleudern an sich sein.

Eine gute Waschmaschine sowie ein guter Waschtrockner sollten einfach zu bedienen sein. Zu viele Knöpfe können für Verwirrung sorgen. Diese Bedienleiste sollte sich im oberen Bereich der Waschmaschine befinden, so dass man sich nicht umständlich bücken muss. Unabhängig davon ob dies ein Frontlader oder Toplader ist. Für eine bequeme Bedienung ist ebenso ein ausreichend großes Füllloch von Vorteil. Zu den besonderen Features, welche einige Waschmaschinen und Waschtrockner anbieten, zählen die Startzeitvorwahl sowie die Anzeige der Restlaufzeit. Besonders berufstätige Menschen, die nur wenig Zeit haben, legen auf diese Extras gleichfalls wie die Anerkennung „Testsieger“ großen Wert.

Bei der Startzeitvorwahl sollte man beachten, dass die Maschine unter Umständen längere Zeit im Standby Betrieb ist, was einen zusätzlichen Stromverbrauch in KWH bedeutet und sich nicht positiv auf die Energieeffizienz auswirkt. Sinnvoll kann ebenso ein sogenannter Beladungssensor auch Mengenautomatik genannt sein. Die Mengenautomatik misst das Gewicht der in der Maschine befindlichen Wäsche und schlägt eine entsprechende Dosierung vor. Durch die Mengenautomatik wird der Wasserverbrauch entsprechend der jeweiligen Füllmenge niedrig gehalten. Beim Mechanismus „Aquastop“ oder auch WPS – Water-Proof-System wird bei einem Defekt im Schlauch umgehend die Wasserzufuhr unterbrochen. Mengenautomatik, Aquastop und WPS sind daher sehr wichtige Funktionen bei der Auswahl einer Waschmaschine oder auch eines Wäschetrockners, da durch die Reduktion von Wasserverbrauch ebenso eine hohe Energieeffizienzklasse erreicht bzw. erhalten wird.

aquastopZu guter Letzt sollte man auch die entsprechenden Sicherheitseinrichtungen an der Waschmaschine berücksichtigen. Ein Aquastop beispielsweise schützt vor Wasserschäden und unnötigem Wasserverbrauch, die sowohl in der Mietswohnung als auch im eigenen Haus ärgerlich sind. Bei etwaigen Rissen im Schlauch oder kaputten Ventilen sollten gute Waschmaschinen diese Defekte über einen entsprechenden Warnmelder anzeigen, denn ansonsten ist der Wasserverbrauch enorm hoch. Im Schadensfall ruft man einen teuren Kundendienst an. Welche hier gut abgeschnitten haben können Sie beim Test von 2017 bei Stiftung Warentest nachlesen.

Wenn man alle vorgenannten Aspekte durchdacht hat, sollte man sich überlegen, ob man die Waschmaschine bei einem örtlichen Händler oder im Internet bestellt. Online Angebote sind häufig deutlich günstiger, wie jeder dritte Test so auch Stiftung Warentest beweist. Leider sieht man die Maschine dann nicht in natura und muss sich auf die Kundenbewertungen anderer Käufer oder die aus einem Test wie bei Stiftung Warentest verlassen. Sinnvoll kann es sein, wenn der Anbieter das Altgerät gleich mitnimmt, denn so spart man sich teure Entsorgungskosten. Als Kunde ist man häufig mit der großen Auswahl an Waschmaschinen sowie Wäschetrocknern von Herstellern wie Siemens, Beko WMB, Bauknecht oder Bosch überfordert. Deshalb können Sie in unserem Test nochmal alles vergleichen, um dann schnellstmöglich den Ihren Bedürfnissen entsprechenden „Testsieger“ auswählen zu können.

Stiftung Warentest empfiehlt übrigens besonders jene Top- oder Frontlader, die über einen Warmwasseranschluss verfügen. Bei diesen Automaten, wie auch bei unserem Vergleichssieger, muss das Wasser vor dem Waschgang nicht erst erhitzt werden, was zusätzliche Energie verbraucht. Maschinen mit einem Warmwasseranschluss können laut unserem Test und anderer Tests in punkto Stromverbrauch um die Hälfte günstiger als herkömmliche Waschmaschinen sein. Dadurch haben diese eine hohe Energieeffizienzklasse.

Im Schnitt hält eine Waschmaschine etwa zehn Jahre. Daher sollte man sich genau überlegen, für welches Modell man sich entscheidet und diese am besten nach den eigenen Bedürfnissen auswählen. In diversen Tests, wie von Stiftung Warentest, findet man gute Hilfestellungen und interessante Fakten zu den jeweiligen Maschinen. Egal ob Sie sich für die Marke Bosch, Bauknecht, AEG, Miele, Beko oder Siemens entscheiden – eine gute Waschmaschine sollte in erster Linie Ihren ganz persönlichen Bedürfnissen entsprechen. Machen Sie Ihren eigenen Test und vergleichen Sie alle Modelle in unserer Tabelle, um Ihren Testsieger zu finden.

Schleudertouren und Restfeuchte

Die Schleuderzahl beim Schleudern bestimmt die Waschwirkung, also wie trocken beziehungsweise nass die Wäsche (Restfeuchte) aus der Maschine kommt. Bei empfindlichen Textilien wie Seide oder Kaschmir ist die Restfeuchte meist deutlich höher als bei Baumwolle. Diese Textilien werden bei einer geringeren Schleuderzahl gewaschen, um die empfindlichen Fasern bestmöglich zu schützen, was eine hohe Restfeuchte im Gewebe zur Folge hat. Eine geringe Restfeuchte ist vor allem dann sinnvoll, wenn man die Wäsche nach dem Waschvorgang in den Trockner geben möchte. Ist die Wäsche weniger nass (Restfeuchte), benötigt der Wäschetrockner oder auch Waschtrockner genannt verständlicherweise weniger Energie, um die Restfeuchte zu trocknen. Strom bzw. KWH kann man reduzieren, wenn man die Kleidung auf einen Wäscheständer hängt, damit die Restfeuchte von selbst trocknen kann. Eine hohe Restfeuchte durch geringes Schleudern ist auch von Vorteil, wenn man knitterfreie Kleidung zum Bügeln möchte.

Bei der Schleuderwirkung unterscheidet man die Klassen A, B und C. Bei Schleuderklasse A arbeitet die Maschine mit 1400 bis 1.600 Umdrehungen in der Minute; die Restfeuchte liegt dann bei unter 45 Prozent. Wählt man Schleuderklasse C (besonders bei empfindlichen Kleidungsstücken), liegt die Restfeuchte bei bis zu 63 Prozent, da es nur zu 1.000 bis 1.200 Umdrehungen in der Minute kommt. Sprich die Restfeuchte ist abhängig von der Höhe der Schleuderzahl beim Schleudern während einem Waschprogramm. Und eine empfindliche Füllmenge wird bei unter 1400 UPM und dementsprechend hoher Restfeuchte geschleudert.

Diese geringere Schleuderzahl hat jedoch auch den Vorteil, dass sich weniger Falten in der Kleidung bilden beim Waschen. Für sehr empfindliche Textilien sollte man nicht mehr als 800 Umdrehungen in der Minute auswählen, um die Restfeuchte zu erhalten. Handtücher und Bettwäsche hingegen vertragen 1400 bis 1.600 Reversionen pro Waschgang recht gut.

Wichtige Aspekte in unseren Waschmaschinen Test

Bei den einzelnen Tests der Geräte haben wir auf diese Aspekte besonderen Wert gelegt:

  • Waschmaschinen BauartBauknecht WA PLUS 634 Waschmaschine Frontlader
  • Nennkapazität
  • Energieeffizienzklasse
  • Jährlicher Energieverbrauch
  • Jährlicher Wasserverbrauch
  • Geräuschemission in db
  • Energieverbrauch pro vollständigem Betriebszyklus
  • Maximale Schleuderdrehzahl
  • Installationstyp
  • Waschwirkungsklasse
  • Gewicht
  • Zusatzfunktionen
  • Bedienungsanleitung
  • Installation und Anschluss
  • Inbetriebnahme
  • Bedienung
  • Funktionalität
  • Waschergebnis
  • Kundenservice

waescheNeben den technischen Kriterien, die Experten besser beurteilen können als Laien, ist gerade bei der Bedienung der Maschine der Ottonormalverbraucher als Testperson gefragt. Im Gegensatz zu anderen renommierten Testinstituten, wie etwa Stiftung Warentest, vertrauen wir neben den Experten auch den individuellen Kundenmeinungen in unserem Test. Denn wer kann die Bedienbarkeit, Waschwirkung und das intuitive Zurechtfinden in den Menüs und Waschprogrammen besser beurteilen als der regelmäßige Benutzer?

In unserer Übersichtstabelle haben wir die Ergebnisse der Tests für Sie strukturiert und vergleichend aufgebaut. Sie finden hier neben dem aktuellen Testsieger die gesamten Merkmale der einzelnen getesteten Modelle und deren Waschwirkung auf einen Blick. Zusätzlich dazu geben Ihnen unsere Produktberichte aus dem Test ein noch detailliertes Bild über die Funktionen, die Vorteile und Nachteile der einzelnen Modelle während des alltäglichen Gebrauchs.

Denn wahrscheinlich gibt es Dinge, über die Sie noch nicht einmal nachgedacht haben, wie etwa den Wasserverbrauch oder einen Vergleich der Folgekosten für den Waschmaschinenbetrieb, gerechnet auf die gesamte Lebensdauer in KWH. Ob es da wirklich günstiger ist, in teure Modelle wie von Bosch zu investieren um über die Zeit hinweg – wie vom Hersteller groß beworben – kräftig zu sparen werden wir Ihnen an Hand von Beispielen aufzeigen. Hierzu können Sie auch mehr bei Stiftung Warentest ergänzend nachlesen.

Bei uns finden Sie alle Kriterien die aus unserem Test hervorgehen, die für die Wahl einer Waschmaschine – egal ob Toplader oder Frontlader – entscheidend sind um Ihren persönlichen Testsieger zu entdecken: angefangen bei Produktberichten über Datenblättern bis hin zu Videos. Wir vergleichen für Sie Waschvollautomaten im Test, damit Sie die passende finden und dabei auch noch den Geldbeutel beim Kauf und bei der Nutzung (Wasserverbrauch und Stromverbrauch in KWH) schonen können.

Damit ermöglichen wir unseren Besuchern mit unserem einzigartigen Waschmaschinen Test ein optimales Wascherlebnis!

Was macht einen sinnvollen Waschmaschinen Test aus?

Anders als z.B. bei dem Test von Stiftung Warentest oder anderen herkömmlichen Tests gehen wir bei unseren Waschmaschinen-Tests einen anderen Weg. Neben den fachlichen Aspekten, die wir durch unser Expertenteam beurteilen lassen, ist auch die Bedienung und das intuitive Zurechtkommen mit der Waschmaschine ein wichtiges Testkriterium in unserem Test.

Denn letzten Endes benutzen keine Waschmaschinen-Experten, sondern in erster Linie technische Laien die Geräte. Deshalb achten wir bei der für die Tests entscheidenden Analysen nicht nur strikt auf Funktionsweise und Technik wie Mengenautomatik und Aquastop, sondern bewusst auch auf die Handhabung der einzelnen Modelle, die unerfahrene Benutzer testen.

Warum Sie besser auf Produktberichte als auf Werbeslogans vertrauen

Wir beenden das Rätselraten und bieten Daten, Fakten und klare Vergleichsergebnisse statt der allbekannten Werbesprüche oder Verkaufsslogans. Damit unsere Tests aktuell bleiben testen wir regelmäßig verschiedene Waschmaschinen und fügen neue Ergebnisse bzw. Testresultate zu unserer bestehenden Liste der getesteten Geräte hinzu. Diese unabhängigen Produkt-Bewertungen sind für uns im Test der Schlüssel bei einer zielgerichteten Entscheidungsfindung hin zu Ihrem persönlichen Testsieger und abseits der Marketingkampagnen: niemand testet Produkte wie wir es tun in unserem Test.

Denn die Versprechen einiger Hersteller und die Realität klaffen leider oft weit auseinander. Was nützt beispielsweise der Ultra-Schnellwaschgang, welcher einen geringen Wasserverbrauch hat, wenn das Waschergebnis hier nicht zufriedenstellend ist? Und auch der Stromverbrauch in KWH höher ist durch mehrmaliges Schleudern?

Wir möchten Kunden diese Enttäuschungen ersparen, denn immer wieder werden Produkte von Herstellern wie beispielsweise Bauknecht, Siemens und Beko wegen einigen wenigen – stark beworbenen – Funktionen gekauft, die sich im Nachhinein als unausgereift oder technisch mangelhaft herausstellen. Deshalb sehen wir gerade bei diesen Auslobungen besonders genau hin.

Worauf Sie beim Waschmaschinen Kauf achten sollten

Welche Wäsche passt zu welchem WaschprogrammEine Waschmaschine kostet nicht nur den ein oder anderen Euro, sondern ist auch ein Gerät, das man sich nicht alle 2 Wochen neu anschaffen möchte. Deshalb sollte man schon vor dem Bezug der Waschmaschine ausführliche Vergleiche, einen Test wie von Stiftung Warentest und Produktberichte zu Rate ziehen, um ein böses Erwachen, z.B. zu hoher Wasserverbrauch, zu vermeiden.

Unsere unabhängigen und fachmännisch qualifizierten Produktberichte helfen Ihnen auf diesem Weg. In Anbetracht immer mehr gefälschter Kundenbewertungen und aggressivem Marketing diverser Hersteller und Händler verstehen wir uns als eine der führenden Ratgeberseiten rund um das Thema „Waschmaschine“, die Kunden ehrlich und kompetent berät.

Bevor Sie sich mit dem Kauf einer neuen Waschmaschine beschäftigen sollten Sie überlegen, welche Anforderungen Sie an das Gerät stellen. Eine Waschmaschine einer 5-köpfigen Familie wird vor anderen Herausforderungen stehen als ein kleines Gerät für eine Single- oder Studentenwohnung. Während bei manchen Käufern – bedingt durch die zahlreichen Waschvorgänge mit hoher Füllmenge oder durch die eigene Einstellung – der ökologische Aspekt und die Ressourcenschonung im Vordergrund stehen ist für andere die Leistung der für den Kauf ausschlaggebende Punkt. Im folgenden haben wir einige Kriterien für Sie zusammengestellt, die Ihnen bei der grundsätzlichen Überlegung „Welche Waschmaschine möchte ich denn“ helfen werden:

  • Wie viel Platz haben Sie zur Verfügung?
  • Wie viel Wäsche möchten Sie pro Woche waschen?
  • Welchen Bedienkomfort stellen Sie sich vor?
  • Auf welche Zusatzfunktionen legen Sie wert?
  • Welche Waschprogramme nutzen Sie bis jetzt oder möchten Sie bei der neuen Waschmaschine nutzen?
  • Möchten Sie eher schnelle Waschvorgänge?
  • Welche Energieeffizienzklasse würden Sie bevorzugen?
  • Legen Sie Wert auf einen geringen Wasserverbrauch?
  • Wo haben Sie sich Ihr Budget für den Waschmaschinenkauf gesetzt?
  • Suchen Sie einen Vergleichssieger oder eher den Preis-/ Leistungssieger?

Wenn Sie diese Fragen alle problemlos beantworten können sollten Sie über eine berufliche Zukunft in der Waschmaschinen-Industrie nachdenken. Als durchschnittlicher Kunde haben Sie weder von technischen Feinheiten noch von der Vielzahl der Möglichkeiten, die moderne Waschmaschinen bieten, das optimale Verständnis.

Keine Sorge – das benötigen Sie auch nicht!

In unserem intuitiven Test filtern wir aus der Masse an Waschmaschinen, die derzeit auf dem Markt z.B. bei Beko, Bauknecht oder Samsung zu kaufen sind, genau die Modelle heraus, die zu Ihren Wünschen, Vorstellungen und natürlich auch Ihrem Budget passen!

Warum Sie beim Waschmaschinen Kauf auf das Internet setzen sollten

tueroeffnung_des_testsiegers_bekoAbgesehen vom Händlersterben in den letzten Jahren sind wir überzeugt, dass der Waschmaschinen Kauf im Internet für die Interessenten deutlich mehr Vorteile als Nachteile mit sich bringt. Während Sie in einem lokalen Geschäft eine begrenzte Auswahl zur Verfügung haben, steht Ihnen im Internet die komplette Waschmaschinen-Auswahl zur Verfügung – bei Bedarf sogar weltweit. Darüber hinaus können Sie parallel einige Tests wie unseren Vergleichstest oder den von Stiftung Warentest einsehen, um schnellstmöglich die optimale Wahl zu treffen.

Gleichzeitig können Sie sich online bequem von zu Hause aus, in aller Ruhe über in Frage kommenden Waschmaschinen und Händler wie Bauknecht, Samsung oder Beko WMB informieren, Produktberichte (Test) studieren oder Ihren persönlichen Waschmaschinen-Vergleichssieger küren: ganz ohne Druck, ohne Stress, ohne Verkäufer, die Sie von bestimmten Produkten, die sie zufällig auch gerade verkaufen, überzeugen wollen. Abgesehen von der Vielfalt und den unabhängigen Ratgebern (Stiftung Warentest) bietet das Internet auch preislich gesehen in den meisten Fällen erhebliche Vorteile. Durch das Fehlen der Kosten, die ein stationärer Laden mit Einrichtung, Verkaufspersonal, breiter Werbung etc. hat, können Online-Händler Waschmaschinen zu fast konkurrenzlosen Preisen anbieten.

Doch auch hier gilt: Augen auf beim Waschmaschinenkauf. Es tummeln sich in der scheinbaren Anonymität des Internets leider nicht nur seriöse Waschgeräte Anbieter. Auch immer mehr schwarze Schafe versuchen mit Scheinfirmen, oft aus dem Ausland betrieben, zahlungswillige Waschmaschinen Käufer um die Kaufsumme zu erleichtern. Damit Sie hier auf Nummer sicher gehen und die Lieferung der Waschmaschine nicht zum Zitterthema wird empfehlen wir Ihnen den Einkauf auf Amazon.

Siemens iQ500 WM14T420 iSensoric Waschmaschine A+++Neben einer schnellen und unkomplizierten Abwicklung ist hier auch der Zahlungsverkehr über SSL verschlüsselt und geschützt. Die Lieferung erfolgt schnell, auf Beschwerden wird eingegangen und Sie räumen ein Problem beim Waschmaschinen Kauf damit schon einmal aus dem Weg. Zusätzlich dazu bietet Amazon verschiedene Zusatzleistungen, wie etwa einen Liefer- und Abholservice, die Entsorgung Ihrer alten Waschmaschine, eine fachmännische Installation und Inbetriebnahme oder auch eine mögliche Garantieverlängerung über die gesetzliche Frist hinaus an.

Damit gelingt auch bei weniger heimwerklich begabten Käufern oder Kunden im 5. Stock das Aufstellen der Waschmaschine ohne nervenaufreibende Probleme. Vorab kann man bequem von daheim aus Berichte wie den von Stiftung Warentest und unseren Vergleichstest zur Auswahl des passenden Gerätes und Herstellers wie Miele oder Bauknecht zu Rate ziehen, um anschließend per Mausklick das Modell zu bestellen.

Um auf die Vorteile des Internet-Waschmaschinen-Kaufs zurückzukommen: wenn Sie keinen großen Wert darauf legen, das Gerät bereits vorab „live“ zu sehen bietet das Internet mit wertvollem Informationsmaterial, fairen Preisen und unkomplizierter Handhabung bei der Auswahl, Bestellung, Zahlungsabwicklung und am Ende dem Aufstellen des Waschautomaten in der eigenen Waschküche oft deutlich mehr Vorteile, als Sie in einem herkömmlichen Laden vor Ort finden können. Insbesondere unsere Waschmaschinen-Vergleichstabelle und die einzelnen Produktberichte der Wäschevollautomaten (Frontlader und Toplader) aus unserem Test werden Ihnen wertvolle Vergleichsmöglichkeiten liefern!

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Lesen unserer Produktberichte!

Stromverbrauch bei Waschmaschinen. Die Neuheiten.

Eines der wichtigsten Kaufkriterien, wenn man sich eine neue Waschmaschine zulegen möchte, ist die Energieeffizienz. Denn Waschmaschinen galten früher als wahre Energieriesen. Heute wird beim Wäsche waschen und schleudern, dank neuen Technologie, wie der Mengenautomatik und Aquastop (Schutz vor Wasserschäden) erheblich viel an Energie (KWH) und Wasserverbrauch eingespart … und die Wäsche wird trotzdem weißer und sauberer als je zuvor. Waschmaschinen haben, wie andere Haushaltsgeräte auch, ihre Energieeffizienzklassen. Hier ist gibt es mittlerweile auch Neuerungen zu verzeichnen. Waren es anfangs noch die energieeffizientesten Waschmaschinen, die mit A+++ ausgezeichnet waren, wird nun auch mit Sternchen gearbeitet. Also: A+++*, A+++** und A+++*** … Es heißt heute also genauer hinschauen beim Waschmaschinenkauf.

Auf die Temperatur kommt es an

Heute muss nicht mehr alles bei 60 oder gar 90°C gewaschen werden. Häufig reicht es selbst für Kochwäsche aus, sie auf 30°C waschen zu lassen. Je kälter gewaschen wird, desto weniger Energie verbraucht. Das wissen nicht nur die Waschmaschinen, das weiß auch jede gute Hausfrau und jeder gute Hausmann. Heute verbraucht die moderne, intelligente Waschmaschine in etwa 30 Cent bei einem Waschgang bei 30°C. Wird mit 90°C gewaschen, so sind es 70 Cent, die uns der Waschgang kostet.

Auf das Alter der Maschine auch

Auch wenn die oben genannten Werte Durchschnittswerte sind, so haben wissenschaftliche Untersuchungen gezeigt, dass der Energieverbrauch in Cent pro Lebensjahr der Waschmaschine um 1 Cent ansteigt. Vernachlässigt wird hier allerdings, zu Ungunsten neuerer Waschmaschinen, dass diese mittlerweile mit integrierter Füllstandsmessung bzw. Mengenautomatik sowohl den Wasserbedarf als auch Waschpulver- und Weichspülermenge pro Waschgang automatisch entsprechend der Füllmenge regulieren und so auch wahre Energie (KWH) und bares Geld eingespart werden kann. Darüber hinaus kann auch die Funktion Aquastop oder WPS für den Fall, dass der Schlauch undicht ist, energieeffizient sein. Denn diese stoppen automatisch die Zufuhr des Wassers und beugen Wasserschäden bei Ihnen Zuhause vor. Noch mehr detaillierte Informationen zu Energieeffizienz bei Stiftung Warentest und unserem Vergleichsportal nachzulesen.

Integrierte Mengenautomatik

Schaut man auf die technischen Neuerungen bei Waschmaschinen ist es vor allem die integrierte Mengenautomatik der Geräte, welche ins Auge springt. Die Mengenautomatik ist die Neuerung, mit der aktuell am meisten Energie in KWH eingespart werden kann und den neuen Waschmaschinen zu ihrer neuen Energieeffizienzklasse A+++ mit Sternchen verhilft. Hinzukommend kann man mit der Mengenautomatik auch Waschpulver sparen.

Fazit

Energiearm Wäsche waschen und schleudern ist heute mehr möglich denn je durch Funktionen wie Mengenautomatik und Aquastop. Für eine typische Kleinfamilie mit normalen Waschverhalten ergeben sich jährlich etwa 80 Euro, die durch die Waschmaschine und das Wäsche waschen anfallen. Neuerungen gab es auch bei dem auszeichnen der Energieeffizienzklassen, denn schon lange reichen die bekannten Auszeichnungen nicht mehr aus. Jetzt ist es der Stern, der für einen besonders sparsamen Energieverbrauchin KWH steht. Auch wenn hier nochmal genauer hinzusehen ist. Bei den klassischen Markennamen wie z. B. Bauknecht kann man sich in der Regel darauf verlassen, dass sie sich an den allgemeingültigen Normen orientieren. Bei No-Name Produkten kann es schon mal passieren, dass bei der Energieangabe lediglich der Strom-, nicht aber der Wasserverbrauch mit in die Bewertung einbezogen wird. Wenn Sie wirklich auf Nummer sicher gehen wollen, orientieren Sie sich zum Beispiel an unserem Vergleichssieger.green-1968582_1280

Um weiter Energie (KWH) zu sparen, ist die ‚integrierte Füllstandmessung‘ oder auch Mengenautomatik genannt sowie der Aquastop entwickelt worden. Durch diese füllt sich die Waschmaschine nur immer so voll mit Wasser, wie es die jeweilige Wäscheladung benötigt. Mit der Mengenautomatik lässt sich wirklich Bares sparen … auch wenn es eigentlich gilt die Waschmaschine immer nur dann anzuschmeißen, wenn sie auch tatsächlich gefüllt ist. Ist dies selten der Fall, lohnt es sich bei einer Neuanschaffung ebenfalls darauf zu achten, dass das Füllvolumen wie auch das Trommelvolumen kleiner sind, als bei der alten Maschine … und je kleiner eine Maschine ist, desto weniger Energie (KWH) wird in der Regel auch verbraucht.

Aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Es gibt nämlich mittlerweile auch Mini-Waschmaschinen mit Füllvolumen von 2 bis 3 Kilogramm, die extra für Wohnmobile und zum Campen mit der Familie ausgelegt sind. Doch diese kleinen Wäschehelfer sind, verglichen mit ihren großen Brüder, doch noch wahre Energieverbraucher … sie ziehen ordentlich Storm in KWH und als Alternative für einen Ein-Personenhaushalt mit ganz wenig Wäsche wahrhaft ungeeignet.

Die kleinsten regulären Waschmaschinen mit gesunder Energiebillianz fassen 5 kg Trommelvolumen … und zwischen Trommelvolumen und Füllvolumen gibt es auch erhebliche Unterschiede. Zwar nicht beim Energieverbrauch, aber bei der tatsächlichen Menge an Wäsche, die pro Waschgang gewaschen werden kann … und hier kann man selbst nicht auf die Angaben der ‚Großen‘ vertrauen. Denn kennt man nicht den Unterschied Füllvolumen und Trommelvolumen, klappt es auch nicht mit der 7kg Wäsche. In diesem Sinne … einfach weiterlesen.

Statistiken, Zahlen, Daten und Fakten rund um die Waschmaschine

waschmaschine-antikNachfolgend nun einige interessante Zahlen, Daten und Fakten rund um die Waschmaschine: Dass 95,6 Prozent aller deutschen Haushalte mit einer Waschmaschine von einer der Marken wie z.B. Bauknecht oder Beko WMB ausgestattet sind, wurde in der Einleitung bereits erwähnt. Wussten Sie aber beispielsweise, dass die normale Waschmaschine im Jahr 1995 noch etwa 270 Kilowattstunden Strom im Jahr verbrauchte; moderne Waschmaschinen heute jährlich mit nur 200 Kilowattstunden auskommen? Die Waschmaschine tragen in einem durchschnittlichen Haushalt zu etwa fünf Prozent der Stromkosten bei.

Der in Deutschland am häufigsten verkaufte Waschmaschinenhersteller übrigens ist Miele. Das im Jahr 1899 in Gütersloh gegründete Unternehmen ist für seine vortreffliche Qualität und sein moderates Preis-/Leistungsverhältnis bekannt. Nicht nur im Bereich der Waschmaschinen, auch im Bereich anderer Elektrogeräte hat sich der Hersteller Miele zum Marktführer etabliert.

Die ersten Miele Waschmaschine kam bereits im Jahr 1907 auf den Markt. Miele Waschmaschinen zeichnen sich durch zahlreiche technische Raffinessen wie der Mengenautomatik und Aquastop sowie durch eine ansprechende und moderne Optik aus. Waschmaschinen dieses Herstellers sind etwas teurer in der Anschaffung als bei Anbietern wie Bauknecht und Beko, jedoch ist dies eine Investition, die man gewiss nicht bereuen wird. Waschmaschinen der Firma Miele sind für ihre sehr lange Lebensdauer bekannt; Miele Waschmaschinen halten 20 Jahre und länger.

Auf Kundenwunsch bietet der Hersteller Miele nicht nur die vom Gesetzgeber vorgeschriebene Garantie von zwei Jahren, sondern eine bis zu zehnjährige Garantie. Weiterhin ist Miele für die patentierte Schontrommel bekannt, welche die Wäsche bestmöglich schützt. Zu den weiteren besonderen Features, für welche Miele bekannt ist, zählen unter anderem:

  • Fleckenoption: Mit dieser lassen sich 23 verschiedene und besonders hartnäckige Flecken gezielt behandeln
  • Intensivflutung: Durch diese wird die Waschwirkung um bis zu zehn Prozent gesteigert
  • Power Wash: garantiert höchste Sauberkeit in maximaler Zeit
  • Schaumregulierung: verhindert eine übermäßige Schaumbildung
  • WPS: dieses Waterproof System sorgt durch gleich zwei Ventile für ausreichend Sicherheit

Bosch WAY28742 Home Professional Waschmaschine FrontladerWenn Sie sich für eine Waschmaschine „made in Germany“ interessieren, ist der Hersteller Miele sicher die erste Wahl. Doch auch die Firmen Bosch und Siemens bieten ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis. Bosch und Siemens fertigen in etwa dieselben Geräte an, verkaufen diese natürlich unter einem anderen Namen und einigen kleinen Anpassungen im Design.

Dies liegt daran, dass Siemens Ende 2014 an Bosch verkauft wurde, allerdings weiter unter dem Namen Siemens seine Produkte vertreibt. Der Hersteller Bosch ist als „Spezialist für sparsame Geräte“ bekannt und überzeugt nicht nur mit einem sparsamen Verbrauch, sondern auch mit einer besonders starken Schleuderleistung.

Weiterhin überzeugen Waschmaschinen der Marke Bosch mit zahlreichen Features wie beispielsweise einer Unwuchtkontrolle, einem Dosierassistenten sowie einem Knitterschutz. Eine Besonderheit von Bosch ist die „Vario Perfect“ Funktion. Diese ist besonders sparsam oder auch besonders schnell – je nachdem, wo die persönlichen Präferenzen liegen.

Trends im Bereich Waschmaschine

Gorenje W 98F65 I I Waschmaschine FLWie bei allen anderen Elektroartikeln gibt es auch bei den Waschmaschinen stets neueTrends. Ob man diese jedoch alle benötigt, sei dahingestellt. Recht neu ist beispielsweise der Trend, die Waschmaschine mit dem Fernseher zu vernetzen: Auf dem Bildschirm des Fernsehers erscheint dann eine Information, wann die Wäsche fertig ist.

Ein weiterer beliebter Trend bei den Waschmaschinen der Zukunft sind die extra großen Trommeln. Passten früher maximal acht Kilogramm Wäsche in das Gerät, sind zehn Kilogramm und mehr heute keine Seltenheit mehr. Die Samsung „Crystal Blue“ Waschmaschine bietet sogar ein Fassungsvermögen für zwölf Kilogramm Wäsche – für Großfamilien sicher interessant. Moderne Waschmaschinen sorgen weiterhin bereits bei niedrigen Temperaturen von nur 20 Grad Celsius für strahlend weiße Wäsche. Möglich machen dies unter anderem optimierte Bewegungen der Waschtrommel, eine individuelle Bedampfung der Wäsche und modernste Schaum-Technologien.

Ein Trend der Zukunft ist die Waschmaschine ohne Wasser. Glaubt man der Designerin Elie Ahovi, wird die Wäsche in dieser Waschtrommel bereits nach fünf Minuten strahlend weiß. Das Geheimnis ist Trockeneis. Hierbei handelt es sich um eine feste Form von Kohlendioxid, welche sich mit der Kleidung verbindet und Schmutz und Fett binnen Sekunden löst.

So beladen Sie eine Waschmaschine richtig

Skizze inklusive Abmessungen und Frontöffnung bei Vorderlader-WaschmaschineWenn Sie eine Waschmaschine überladen, kann es zu zahlreichen Problemen führen und hat gleichzeitig negative Auswirkungen auf die Effizienz der Wäsche. Eine überfüllte Waschmaschine führt die Wäsche oft in einer einzigen großen Masse innerhalb der Waschtrommel. Die Kleidung wird nicht gegeneinander bewegt und in der Folge kann auch das Waschmittel sich weder richtig auflösen noch zirkulieren. Die Wäsche wird nicht richtig gewaschen werden.

Auch eine Unterbelastung kann Probleme verursachen, insbesondere wenn sich das Gewicht der Kleidung auf einer Seite der Trommel ansammelt. Dadurch gerät die gleichmäßige Rotation aus dem Zentrum und ein „Klopfen“ der Waschmaschine kann die Folge davon sein. Davon abgesehen ist das Waschen weniger Kleidungsstücke durch annähernd denselben Ressourcenverbrauch deutlich kostspieliger und keinesfalls umweltschonend.

Wie viel Wäsche sollte ich in die Waschmaschine stecken?

Versuchen Sie die Wäsche mit leichtem Druck in die Trommel einzuführen und füllen Sie die Waschmaschine, bis der Spalt zwischen den Kleidungsstücken und der Oberkante der Waschtrommel etwa eine Handbreit ist. Die Waschmaschine wirkt dann oft schon zu voll. Beachten Sie dabei, dass sich die Befüllung nach Einfluss des Wassers vom Volumen noch einmal deutlich verkleinern wird. Vermeiden Sie aber in jedem Fall, die Wäsche fest in die Waschmaschine zu drücken. Dadurch kann sich die Massen evtl. nicht mehr ordnungsgemäß drehen und die Zirkulation während des Schleudervorgangs funktioniert nicht mehr.

Das Zu-wenig-Befüllen der Waschmaschine

Zu wenig Wäsche in der Waschmaschine kann ebenfalls Probleme verursachen. Durch eine fehlende Masse können einzelne Kleidungsstücke in Folge des Spins zu einem Ungleichgewicht während dem Waschzyklus führen.

Kann meine Waschmaschine waschen, während ich außer Haus oder im Bett bin?

Waschmaschinen müssen nicht langweilig weiß sein: das beweist die getestete blaue Waschmaschine aus dem Hause Beko!Ohne auf unsere Vergleichsergebnisse und Produktberichte vorzugreifen ein grundsätzlicher Tipp: verzichten Sie auf die Automatik-Start Programme und lassen Sie Ihre Waschmaschine nicht unbeaufsichtigt waschen. Ähnlich wie bei anderen Elektro-Großgeräten – vgl. Trockner, Geschirrspüler, etc. – kann auch bei modernen Waschmaschinen ein Brandfall während oder nach dem Waschvorgang auftreten.

Wir empfehlen, dass mindestens ein Rauchmelder in der Nähe der Waschmaschine positioniert ist. Gerade alte Waschmaschinen Modelle (mindestens über 10 Jahre) haben oft keinen Schutz gegen Überhitzung. Wenn der Timer oder das Thermostat ausfällt dann erhitzt sich das Wasser im Inneren auf bis zu 100° Grad Celsius.

Die meisten Waschmaschinen haben eine dritte Ebene am Druckschalter (der Druckschalter steuert die Wasserstände in der Maschine). Diese dritte Ebene soll vor Überfüllung durch das Einschalten der Wasserpumpe schützen, wenn der Wasserspiegel über den Normalstand steigt. Dies funktioniert problemlos, wenn ein defektes Füllventil die Ursache für den steigenden Wasserpegel ist. Allerdings wird die Mehrzahl der Überfüllungen durch eine Blockade in dem Drucksystem bewirkt. Dieses Sicherheits-Feature funktioniert nicht, wenn eine Blockade die Luft in die Druckleitung stoppt.

Viele Leute mögen ihre Waschmaschine gezielt während der Nacht nutzen, um auf den kostengünstigeren Nachtstrom zurückgreifen zu können. Wenn Sie bereit sind, dieses Sicherheitsrisiko einzugehen, dann stellen Sie sicher, dass der Waschvorgang so spät wie möglich startet. Dadurch reduzieren Sie die Zeit, zwischen dem Ende des Waschvorgangs und Ihrem Aufwachen in der Früh. Neben praktischen Gründen – die gewaschene Kleidung liegt nicht so lange nass und zusammengeknüllt in der Maschine – spielen hier auch Sicherheitsüberlegungen eine wichtige Rolle. Sollte es während des Waschvorgangs zu Schwierigkeiten kommen – sei es im Bezug auf Wasser, Feuer oder Strom – so verkürzen Sie damit die Zeit, bis Sie wach sind und ggf. Probleme entdecken.

UPDATE: Die meisten modernen Waschmaschinen sind jetzt total elektronisch per Software, die in die Hauptplatine eingebaut ist, gesteuert. Eine solche Maschine wird typischerweise mit Wahltasten und LCD- oder LED-Displays gesteuert. Verglichen mit den alten Modellen aus früheren Tests haben diese Waschmaschinen von heute i.d.R. deutlich bessere Schutzmechanismen als alte Modelle. Die automatische Steuerung reagiert auf Störungen oft mit einer Auszeit (was zu einem Abbruch des Programms führt und einen Fehlercode bzw. blinkende Lichter anzeigt), wenn es zu lange dauert, Probleme beim Befüllen oder Ablassen des Wassers gibt oder sich die Temperatur über einen Sollwert erhitzt. Bei unseren getesteten Produkten hat sich auch die Unwuchtkontrolle und die Anzeige für Überdosierung als wertvolles Hilfsmittel im alltäglichen Gebrauch herausgestellt.

Für wen eignet sich eine 7kg Waschmaschine?

Waschmaschinen gibt es in unterschiedlichen Größenordnungen. Die 7kg Waschmaschine ist aber der Standard, der in den meistens Haushalten zu finden ist. Dabei bezieht sich die Kilogrammangabe auf das Fassungsvermögen, nicht aber auf das Eigengewicht der Waschmaschine. Dieses beträgt durchschnittlich das Fassungsvermögen x 10. Auch hinsichtlich der Maße, ist die 7kg Waschmaschine der Standard. Sie misst 60cm in der Breite und 85cm in die Höhe. Wer weniger Platz zum Aufstellen seiner Waschmaschine hat, muss definitiv schon mal auf weniger voluminöse Objekte zurückgreifen und mit 5 kg Waschvolumen auskommen oder zu einer Miniwaschmaschine greifen, wie sie mittlerweile für Wohnmobile hergestellt werden. Diese fassen zwischen 2 und 3 Kilogramm Wäsche.

7kg genug für eine Kleinfamilie

Klassisch sind die 7g, typisch für Privathaushalte zwischen 5 und 8 Kilogramm. Waschmaschinen, die zwischen 9 und 15 kg an Fassungsvermögen haben, sind eher selten in Privathaushalten zu finden. Erwerben kann man diese Giganten von Herstellern wie Bauknecht, Beko, Samsung, AEG, Siemens oder Bosch dennoch. Doch bezieht man eine Waschmaschine oder einen Wäschetrockner mit 7 kg Fassungsvermögen, gilt es immer auch auf die Größe der Trommel zu achten. Denn 7 kg heißen hier nicht immer 7 kg. Das Trommelvolumen ist also auch maßgeblich … es entscheidet sogar noch mehr als das Fassungsvermögen darüber, ob die Waschmaschine für einen geeignet ist, oder nicht. Wie sieht es also mit der Größe der Trommel der Maschine aus und welches Fassungsvermögen eignet sich für welchen Haushalt? Eine kurze Übersicht soll es eben zeigen:Beko WMB 71643 PTN1

Wer die Wahl hat

Schaut sich seine persönlichen Lebensumstände an und die Größe seiner Familie, für die Wäsche gewaschen werden muss. Maschinen fangen bei 3 bis 5 kg Fassungsvolumen an. Das ist ideal für Single– und Ein-Personenhaushalte. Mehr als 5 kg Wäsche können sie aber in den seltensten Fällen aufnehmen. Sogar eher weniger. Bei einer Trommelgröße von 6 bis 7 kg ist eine Kleinfamilie mit bis zu drei Personen gut versorgt. Zwar fassen diese Modelle in den seltensten Fällen volle 7kg Wäsche, aber ausreichend für ein Elternpaar mit ein oder zwei kleinen Kindern, ist diese Größe der Trommel und die damit verbundene Waschwirkung auf jeden Fall. In diesem Bereich gibt es auch die meisten Modelle von den Marken wie Bosch, Bauknecht, AEG, Beko, Siemens oder Samsung auf dem Markt zur Auswahl. Diese wurden zudem in der Regel auch schon einem Test unterzogen, was bei der Auswahl hilft. Mit 8kg Trommelgröße sind Familien mit 4 und mehr Personen im Haushalt gut versorgt. Hier passt auch 7 kg Wäsche problemlos in die Trommel. Diese Trommelgröße wird übrigens auch allen ans Herz gelegt, die viele Wäsche waschen müssen, wie Sport- und Arbeitskleider. Großfamilien, mit sehr hohem Waschaufkommen greifen in der Regel auf eine Maschine mit einer Waschtrommel von 9 kg mit einer guten Energieeffizienzklasse, geringem Wasserverbrauch und einer großen Auswahl an Waschprogrammen zurück.

Wenn die Trommel nicht gefüllt wird

Dann gibt es mittlerweile intelligente Waschmaschinen mit Energielabel, die nur soviel Wasser verwenden, wie es die hineingetane Wäsche auch wirklich benötigt wird. Alle anderen Modelle waschen mit zu viel Wasser, was zu einem erhöhten Wasserverbrauch und somit auch einen Verbrauch von Energie kommt. Dementsprechend sinken diese Geräte in der Energieeffizienzklasse rapide nach unten. Also lieber warten, bis die Trommel gefüllt ist und dann die Waschmaschine anschmeißen. Ob die eigene Waschmaschine übrigens nur so viel Wasser verwendet, wie benötigt wird, erkennt man über eine ‚integrierte Füllstandsmessung oder eben auch Mengenautomatik genannt. Wird Wäsche übrigens immer mit zu viel Wasser gewaschen, schadet das nicht nur dieser, sondern auch der Waschmaschine selbst. Je größer übrigens das Fassungsvermögen, desto größer ist auch der Wasser- und Stromverbrauch. 

Am besten also immer eine Waschmaschine kaufen, die den eigenen Waschbedürfnissen am nächsten kommt, die wird dann Ihr persönlicher Testsieger. Die 7kg Waschmaschine passt in jeden Familienhaushalt mit normalen Waschbedürfnissen.

Wo findet die Waschmaschine ihren Platz?

Waschmaschinen finden da ihren Platz wo die Wohnungen und Häuser, in denen sie aufgestellt werden sollen, ihre Wasseranschlüsse haben. In Häusern, ob Ein- oder Mehrfamilie gibt es hierfür in der Regel einen eigenen Waschkeller, der mit den entsprechenden Anschüssen wartet, dass er mit Waschmaschine und Trockner bestückt wird.

Da wo Platz ist!

In Wohnungen finden Waschmaschine und Trockner häufig Platz im Badezimmer oder in der Küche. Hier entscheidet der Platzfaktor meistens, wo der beste Platz für die Waschmaschine ist. Der zur Verfügung stehende Platz ist auch dafür ausschlaggebend, wie groß die Waschmaschine sein kann, also wieviel Ladevolumen möglich ist. Ebenfalls entscheidet der Platz häufig darüber, ob es ein Front- oder Toploader sein wird, der von nun an die dreckige Wäsche des ganzen Haushalts waschen darf.AEG L78275TL Waschmaschine Toplader

Tipps und Tricks fürs Ungetüm

Waschmaschinen sind von Natur aus groß und gar nicht mal so leicht in den eigenen vier Wänden unterzubringen. Der Wasseranschluss schränkt schon einmal ein bei der Platzauswahl. Doch mit den richtigen Tipps und Tricks, muss es gar nicht auffallen, dass die Waschmaschine im Badezimmer oder der Küche untergebracht ist. Wir zeigen wie und präsentieren die in oder andere kreative Idee, wie die Waschmaschine attraktiv und nützlich in das eigene Zuhause integriert werden kann. So findet eine jede Waschmaschine ihren perfekten Platz in den eigenen vier Wänden.

Ein Unterbau im Badezimmer

Wer nicht gerne auf seine Waschmaschine schaut, kann ihr im Badezimmer einfach einen eigenen Schrank zuweisen. Türen zu und schon ist die Waschmaschine aus der Sicht verschwunden … und aus den Augen, aus dem Sinn … wie gut, dass mittels App und Smartphone daran erinnert wird, wenn der Waschgang beendet ist. Je nach Badezimmereinrichtung und farblicher Gestaltung kann so auf jeden Fall die Waschmaschine optimal integriert werden. Sie gehört einfach dazu und wird nicht mehr als störendes Element in der Einrichtung empfunden. Gewusst wie und schon passt es!

Abstellkammer in Waschküche umwandeln?

Wenn es denn mit dem Wasseranschluss klappt … dann kann man seine kleine ungenutzte Abstellkammer hervorragend in eine Mini-Waschküche umwandeln. Schön mit Einbauschränken, Wandregalen und anderem Schnickschnack? Einfach mal kreativ sein und sich austoben und den inneren Hobbyhandwerker in sich entdecken. Dann findet man nicht nur einen guten Platz, der optimal ausgenutzt wird, für seine Waschmaschine, sondern darf auf die Eigenleistung auch noch stolz sein.Beko WMI 71443 PTE Waschmaschine

Platzsparen und in die Höhe bauen

Wer viel wäscht und auch viel trocknen muss, der muss sich nicht nur um einen Platz für die Waschmaschine sorgen, sondern auch noch für den Trockner. Denn die viele Wäsche lässt sich einfach nicht adäquat in der ganzen Wohnung trocknen. Hier heißt der Ratschlag ‚hoch hinauf‘ und die beiden Haushaltsgeräte übereinander stapeln. In der Regel kommt die Waschmaschine dabei nach unten. Entsteht hier mal ein Leck, so ist der Trockner zumindest nicht in Gefahr durch auslaufendes Wasser beschädigt zu werden.

Für den perfekten Geräteturm ist es übrigens sinnvoll, zwischen den Geräten einen Zwischenbaurahmen zu setzen. So sanft wie heute Waschmaschinen schleudern, ist oft aber auch nicht mehr notwendig. Sicher ist aber sicher.

Fazit

Clever. Gewusst wie, wird die Waschmaschine zum attraktiven Einrichtungsgegenstand und stört nicht mehr. Auch wenn die Waschküche doch so ihre Vorteile bietet. Denn hier hat man schließlich einen Raum nur für die Wäsche, ähnlich irgendwie aber, wie der umfunktionierte Wandschrank. Wenn dieser schick hergerichtet ist, hat man sozusagen auch seine kleine Waschküche … oder erst recht, wenn die Waschmaschine in ihrem eigenen Schrank in der Küche installiert, angeschlossen und genutzt wird.

Waschmaschinen richtig anschließen und einrichten

Das Aufstellen und Anschließen einer Waschmaschine sollte man am besten dem Fachmann überlassen. Wer ein wenig Ahnung vom Fach hat, kann dies jedoch auch selbst recht gut bewerkstelligen. Dies spart teils nicht unerhebliche Kosten, die ein versierter Klempner zweifelsohne erheben wird. Zunächst müssen Sie prüfen, ob ein Strom- und ein Wasseranschluss vorhanden sind; beide sollten nicht allzu weit voneinander entfernt sein.

Auch ein geeigneter Abfluss sollte in Reichweite vorhanden sein. Wenn am von Ihnen ausgewählten Standort bereits einmal eine Waschmaschine stand, werden mit Sicherheit alle benötigten Anschlüsse bereits vorhanden sein. Nun entfernen Sie die Transportsicherung der Waschmaschine, die sich meist an den Füßen und an der Waschtrommel befindet. Stellen Sie die Waschmaschine an den vorgesehenen Platz und schließen Sie den Zulaufschlauch an den Maschinenhahn an.

Lassen Sie zur Wand hin zwischen 30 und 50 Zentimeter Platz, damit Sie gut und ohne Platzprobleme arbeiten können. Verbinden Sie nun den Ablaufschlauch mit der Ablaufmöglichkeit für die Waschmaschine. In den meisten Wohnungen sind entsprechende Anschlussmöglichkeiten vorhanden. Alle Wohnungen verfügen zudem über Wasserhähne speziell für Waschmaschinen, an welchen Sie den Zulaufschlauch mit dem entsprechenden Gewinde anstecken.

Der Zulaufschlauch sollte möglichst gerade sitzen; eine besondere Dichtung ist hier meist nicht erforderlich. Stecken Sie anschließend den Stecker in die Steckdose und starten Sie einen Probe-Waschdurchgang. Bei der Steckdose sollte man darauf achten, dass es sich um eine spezielle Schutzkontakt Steckdose handelt, die bestenfalls separat abgesichert ist. Wenn der erste Probelauf gelungen ist, können Sie die Waschmaschine an ihren endgültigen Platz stellen. Achten Sie dabei darauf, dass alle Anschlüsse auch im täglichen Gebrauch stets gut zu erreichen sind!

Wenn Sie Ihr Haus für längere Zeit verlassen, sollten Sie sowohl die Strom- als auch die Wasserversorgung unterbrechen. Die Waschmaschine sollte auf einem festen Untergrund stehen; notfalls kann man eine Matte aus Gummi unter die Maschine legen, um einen festen und sicheren Stand zu gewährleisten. Solch eine Matte verhindert auch, dass die Waschmaschine während des Waschvorgangs ihren Platz verlässt.

Hier noch einmal alle wichtigen Schritte beim Anschließen der Waschmaschine kurz zusammengefasst:

  • Transportsicherung entfernen
  • Schläuche für Abwasser und Zuwasser an die Maschine anschließen (der Schlauch für den Ablauf ist in der Regel geriffelt, jener für den Zulauf ist glatt – so können sie diese gut auseinanderhalten)
  • den Abwasserschlauch an das entsprechende Abwassersystem anschließen
  • den Zuwasserschlauch an das Zuwassersystem anschließen
  • Strom an das Stromnetz anschließen
  • Probelauf durchführen

Wäsche richtig sauber waschen

Damit die Wäsche wirklich richtig sauber wird, sollte man das richtige Waschprogramm auswählen. Moderne Maschinen verfügen über eine Vielzahl an unterschiedlichen Programmen für jeden Bedarf. Standard einer jeden Waschmaschine sind in der Regel ein Kochprogramm für besonders stark verschmutzte Wäsche sowie ein Buntprogramm für den täglichen Einsatz.

Waschmaschine WA Champion 64, 6 kgDarüber hinaus sollte eine gute Waschmaschine ein Programm speziell für empfindliche Wäsche besitzen; mit diesem kann man unter anderem Textilien aus Seide, Gardinen oder Ähnliches waschen. Ein gutes Waschprogramm nützt allerdings wenig, wenn man nicht das geeignete Waschmittel verwendet. Es hat sich herausgestellt, dass Waschpulver besonders für unempfindliche Textilien wie Baumwolle gut geeignet ist, während empfindliche Textilien wie Seide oder Kaschmir lieber mit einem flüssigen Waschmittel gewaschen werden sollten.

Besonders stark verschmutzte Kleidungsstücke benötigen häufig eine spezielle Vorbehandlung, da ein Waschgang in der Maschine dann nicht ausreicht. Besonders hartnäckige Flecken wie Blut, Wein, Wachs oder Tinte sollte man mit einigen bekannten Hausmitteln vorbehandeln. Bei Blutflecken ist Backpulver ein gutes Hausrezept, während bei Rotweinflecken Glasreiniger als echter Geheimtipp gilt. Kugelschreiberflecken hingegen bekommt man gut aus Textilien raus, wenn man das entsprechende Kleidungsstück vor dem Waschgang in der Maschine in einem Milchbad einweicht.

Ein Tipp zum Schluss: Um möglichst viel Strom zu sparen, sollte man die Maschine stets gut befüllen. Die mengenmäßig richtige Befüllung sorgt ebenso dafür, dass die Wäsche perfekt sauber wird. Wenn man die Programme Koch- oder Buntwäsche auswählt, kann man die Maschine ruhig bis oben hin befüllen. Bei allen Pflegeleichtprogrammen und auch beim Programm „Handwäsche“ ist es dagegen empfehlenswert, die Maschine nur bis zur Hälfte zu füllen.

Leider verschätzt man sich beim Gewicht der einzelnen Kleidungsstücke recht schnell, daher nachfolgend eine kleine Übersicht über die Gewichtsangaben der gebräuchlichsten Bekleidungsstücke:

  • Bettlaken: zwischen 800 und 1.100 Gramm
  • Geschirrtuch: etwa 100 Gramm
  • Hose aus Baumwolle: etwa 500 Gramm
  • Slip/Unterhose: circa 100 Gramm
  • Schlafanzug aus Baumwolle: 500 Gramm
  • Damenpullover aus Mischgewebe: 200 Gramm
  • Bluse: zwischen 100 und 200 Gramm
  • Badetuch aus Baumwolle: je nach Größe zwischen 200 und 1.200 Gramm

Pflegehinweise im Überblick

Damit Sie möglichst lange Freude an Ihrer Kleidung haben, sollten Sie stets die jeweiligen Pflegehinweise beachten. Nachfolgend gibt es eine kurze Zusammenfassung über die wichtigsten Pflegehinweise für Textilien:

  • Temperatur: Das kleine Symbol in Form eines Waschzubers mit einer Temperaturanzeige darin zeigt Ihnen genau an, bei welcher Temperatur Sie dieses Kleidungsstück maximal waschen dürfen
  • ein beziehungsweise zwei waagerechte Striche unter dem Waschzuber symbolisieren, dass dieses Kleidungsstück am besten in einem Schon- beziehungsweise Feinprogramm gewaschen wirdDie Bauknecht WAK 83 Waschmaschine FL ist sehr empfehlenswert.
  • ein Waschzuber mit einer Hand darin sagt aus, dass dieses Kleidungsstück im Waschprogramm „Handwäsche“ gewaschen werden sollte – die meisten Waschmaschinen verfügen über dieses Zusatzprogramm
  • Findet man auf dem Etikett einen durchgestrichenen Waschzuber, bedeutet dies, dass das Material nicht in der Maschine gewaschen werden, sondern stattdessen lieber in die Reinigung gegeben werden sollte
  • Je nachdem, wie viele Punkte sich in dem Bügeleisen auf dem Etikett befinden, können Sie das Kleidungsstück bei bestimmten Temperaturen bügeln. Ist ein Punkt im Bügeleisen, können Sie die Bügeltemperatur auf maximal 110 Grad Celsius einstellen, bei zwei Punkten sind maximal 150 Grad Celsius erlaubt. Ist das Bügeleisen durchgestrichen, sollten Sie das Kleidungsstück besser nicht bügeln.
  • Ein Quadrat mit einem Kreis in der Mitte soll den Trockner darstellen. Ist dieser durchgestrichen, sollten Sie das Kleidungsstück auf der Leine trocknen und nicht in den Trockner geben.
  • Ein Dreieck gibt Hinweise darauf, ob das Kleidungsstück gebleicht werden kann. Allein das Dreieck sagt aus, dass sowohl Chlor- als auch Sauerstoffbleiche erlaubt sind. Sind im Dreieck zwei Striche eingezeichnet, sollte man auf Chlorbleiche wenn möglich verzichten. Ist das Dreieck komplett durchgestrichen, ist auch Sauerstoffbleiche nicht erlaubt; diese ist jedoch in den meisten Vollwaschmitteln vorhanden.
  • Findet man in den Pflegeetiketten einen Kreis, gibt dieser Aufschluss über die mögliche chemische Reinigung.

5 Tricks, wenn die Waschmaschine stinkt

Ein übelriechender Geruch aus der Waschmaschine ist ein Greuel für die meisten Hausfrauen, zumal sich dieser auch häufig auf die Wäsche überträgt. Um diesem vorzubeugen, sollte man die Maschine von Zeit zu Zeit bei 95 Grad Celsius einmal laufen lassen, denn diese hohen Temperaturen töten Keime und Bakterien aller Art ab. Einmal im Monat ist ein Koch-Waschgang daher zu empfehlen.

Schlechte Gerüche entstehen auch dann, wenn das Restwasser in der Waschtrommel nicht schnell genug verdunsten kann. Nach einem Waschgang sollte man die Tür also stets einen Spalt offen lassen.

Was tut man aber, wenn sich der unschöne Geruch einmal festgesetzt hat? Aktivieren Sie zunächst einen Kochwaschgang, ehe Sie das Flusensieb gründlich reinigen. Auch das Behältnis für das Waschmittel kann Schimmel angesetzt haben – um selbst hartnäckigste Verstopfungen zu beseitigen, sollten Sie dieses Fach in einem Gemisch aus Wasser und Essig einweichen lassen.

Waschmaschinen in 3 Schritten entkalken

waschmaschine-reinigerMindestens zwei Mal im Jahr sollte die Waschmaschine entkalkt werden; dies kann die Lebensdauer einer Waschmaschine deutlich erhöhen. Das Entkalken ist wichtig, um unschöne Ablagerungen zu entfernen; diese wiederum entstehen vor allem dann, wenn man ausschließlich bei niedrigen Temperaturen wäscht. Besonders in Gegenden mit einem hohen Wasserhärtegrad lagern sich schnell Kalkschichten auf den Innenteilen der Maschine an.

Wie hoch der Härtegrad Ihres Wassers ist, können Sie beim Umweltamt erfragen. Das Entkalken ist zudem wichtig, um den Energieverbrauch der Waschmaschine möglichst gering zu halten. Zum Entkalken eignen sich Säuren aller Art. Zitronensäure ist dabei ein besonders beliebtes Hausmittel, denn anders als Essig greift diese die Schläuche der Maschine nicht an. Lösen Sie 100 Gramm Zitronensäure in zwei Litern Wasser auf und geben Sie die Lösung direkt in die Trommel und nicht in die Waschmittelschublade.

Wählen Sie nun das Programm „Kochwäsche ohne Vorwäsche“ und lassen Sie die Maschine einmal durchlaufen. Wenn Ihre Waschmaschine eine Pausetaste besitzt, können Sie diese drücken und das Programm für etwa eine Stunde anhalten – so kann die Zitronensäure besonders gut einwirken. Im Handel sind ebenso spezielle Entkalker für Waschmaschinen erhältlich, die man gut verwenden kann.

Gleichzeitig mit dem Enkalkungsvorgang sollte man den Waschmittelbehälter gründlich säubern. Bei den meisten Modellen kann man diesen bequem entnehmen und unter heißem Wasser reinigen.

Neue Technologien bei der Waschmaschine

Leisere Waschmaschinen? Geringerer Energieverbrauch? Intelligentes Waschen mit App und Smartphone? Die gespuckten Töne der Hersteller sind laut, deutlich und klar. Doch welche Neuheiten haben sich bei der Waschmaschine wirklich durchgesetzt und wie schlagen sich diese auf den Einkaufspreis nieder?

Neue Trends gleich alte Trends.

green-1974055_1920Im Rahmen der diesjährigen Neuerungen haben sich die Haushaltsgerätehersteller vornehmlich auf zwei Aspekte fokussiert: (1) das Einsparen von Energien und (2) der Reduzierung von Lärm und Geräuschentwicklung. Das Ergebnis ist eindeutig. Die neuen Waschmaschinen laufen mit weniger Vibration und sind daher um einiges leiser als ihre Vorgänger. Auch verbrauchen sie weniger Wasser und somit weniger Energie.

Die smarte Waschmaschine kann den Wäschetrommlerinhalt wiegen und Milliliter genau Wasser hinzugeben. Auch waschen moderne Waschmaschinen im 2-Phasen-Modus. Erst wird der Schmutz gelöst, dann wird bei Bedarf hartnäckige Flecken gebleicht. Es ist die neuste ‚Spin'n'Spray‘-Technik, die dieses Wunder möglich macht. So sind auch hartnäckige Rotwein- und Kaffeeflecken auf der weißen Tischdecke Vergangenheit. Statt dessen holt man eine weiße, neu aussehende Tischdecke aus der Waschmaschine.

Gleiches gilt übrigens auch für den Stromverbrauch. Neue, moderne Waschmaschinen verbrauchen weniger und sind somit energiesparender als ihre Vorgänger.

Neue Trends mit Wirkung?

Auch wenn in diesen Technologiebereichen weiter entwickelt wird, so wird mit neuen Technologien sehr sparsam umgegangen. Die vor drei Jahren vorgestellte Technologie der optimalen, automatischen Waschmitteldosierung hat zwar Staunen hervorgerufen, sich aber nicht wirklich bei den Verbrauchern durchsetzen und etablieren können. Im Bereich der Waschmaschinen scheint man an die natürliche Grenze ihrer technologischen Weiterentwicklung gestoßen zu sein.

Trend zum Smarthome geht weiter

Samsung WF70F5EBP4WWas 2013 auf der IFA angefangen hat, hat heute auch die Waschmaschine erreicht. Diese lassen sich mittlerweile problemlos über App und Smartphone steuern und bedienen. Auch melden sie sich, wenn eine Wäscheladung fertig ist, so dass man die Maschine von überall ausschalten kann. So kann eben auch Energie gespart werden und man muss nicht erst warten, bis man wieder zuhause ist, um die Waschmaschine auszuschalten.

Von selbst hängt sich die Wäsche leider aber noch nicht auf. Programmeinstellung und Eingabe von Waschmittel, Weichspüler und Co. lassen sich mittlerweile auch für die besonders akkuraten Wäsche-Wascher per Smartphone eingeben, steuern und bedienen. Eine Kombi-Waschmaschine mit integriertem Trockner gibt es leider auch noch nicht. Das wäre doch mal eine Idee, mit der man wahre Zeit sparen könnte. Oder bügelschonendes Wäschewaschen, damit man sich das Bügel im Anschluss sparen kann? Auch das wäre eine Innovation, die beim Verbraucher sicherlich gut ankommen würde.

Fazit

Unsere Waschmaschinen werden immer leiser und vibrieren mit weniger Nachklang. Das freut besonders diejenigen, die für ihre Waschmaschine keinen eigenen Raum zur Verfügung haben, sondern diese im Badezimmer oder der Küche aufstellen müssen. Das Liebesspiel mit der Extravibration hat aber seitdem auch etwas gelitten. Dafür verbrauchen die Waschmaschinen auch weniger an Energie, und zwar auf zweierlei Weise. Weniger Wasser! Weniger Strom! Da freut sich ein jeder.

Den Sprung zur Wäscheerkennung und automatischen Auswahl der Waschprogramme, einschließlich Dosierung von Waschmittel, Weichspüler, Fleckensalz und Wasser haben die neuen Waschmaschinen aber noch nicht geschafft. Bis zu diesen intelligenten Geräten darf der Verbraucher wohl noch etwas warten … und zuvor erstmal lernen, wie Wäsche richtig zu trennen ist, wann eine Waschmaschine tatsächlich voll ist, auf wieviel Grad Frotteehandtücher und Unterwäsche zu waschen sind und wieviel Waschmittel Weichspüler und Co wirklich in die Waschmaschine muss.

Denn hier stoßen Verbraucher und Waschmaschinenentwickler an ihre natürliche Kommunikationsgrenze, und ganz so viel Verantwortung mag man einem technischen Gerät, wie der Waschmaschine dann doch nicht geben, auch wenn sie bessere, saubere Wäsche waschen würde, wenn man sich einmal vertiefend mit der ganzen Thematik rund um die dreckige Wäsche befassen würde. Nicht umsonst gibt es extra ‚Verfahrensentwickler Waschen‘, die mit Herzblut versuchen saubere Wäsche zu waschen und das möglichst, unter einfacher Bedienung und Handhabung ihren Verbrauchern ermöglichen wollen.

Spannendes. Aufregendes. Wissenswertes rund um die Waschmaschine

Die Waschmaschine. Unser Freund und Helfer gegen dreckige Wäsche, stinkende Socken und hässlichen Rotwein auf der Tischdecke. Ein jeder Haushalt besitzt zumindest eine … oder etwa nicht? Das herauszufinden ist leider nicht möglich, aber im vergangenen Jahr wurden, laut Statista, 3,3 Millionen Waschmaschinen in Deutschland verkauft. Seit 2011 ist der Preisindex für Waschmaschinen übrigens kontinuierlich gesunken. Das bedeutet das heute Waschmaschinen günstiger zu erwerben sind, als sie es früher einmal waren. Aber so ist es ja immer mit neuen Innovationen.

Die erste ‚vollautomatische Waschmaschine‘

Denn ihren Einzug in den Privathaushalt schafft die Waschmaschine es erst nach dem 2. Weltkrieg. Genauer? 1946 wurde in Amerika die erste vollautomatische Waschmaschine für Privathaushalte präsentiert. 1951 war dieses Modell dann auch in Deutschland erhältlich. Ideen zum maschinellen Waschen und reinigen von Kleidungsstücken gab es allerdings schon seit Ende des 18. Jahrhunderts.

Übrigens wurden die ersten Waschmaschinen in Deutschland an Privathaushalte für einen Tag verliehen. Dieses Vorgehen ist in einigen (ärmeren) Ländern unserer Welt immer noch üblich. Schließlich ist, trotz fallendem Smeg WHT914LSIN Stand WaschmaschinePreisindex, die Waschmaschine eine größere finanzielle Investition. Heute wie damals. Mit der vollautomatischen Waschmaschine war ihr Durchbruch für die privaten Haushalte geschaffen. Sie brachten eine enorme Einsparung an Zeit mit sich. Im Gegensatz dazu stiegen die Ansprüche an Sauberkeit und Hygiene der Wäsche. Weniger Wäsche ist es deswegen trotzdem nicht geworden. Eher noch mehr … denn Wäsche wird heute, mehr als früher, häufiger gewechselt und schneller gewaschen. Vielleicht ist dies bezüglich mal wieder ein Umdenken angesagt.

Denn Energie und Wasser lässt sich nicht nur durch eine moderne Waschmaschine einsparen, sondern auch, wenn allgemein weniger, aber mit Bedacht und Sorgfalt die persönliche Wäsche gewaschen wird. Jeanshosen und auch mancher Pullover lassen sich durchaus mehrmals die Woche tragen, ohne dass sie gewaschen werden müssen. In den 60ger / 70ger Jahren wurde die Waschmaschine dann endgültig 'salonfähig‘ und zum preisgünstigen Standard, den ein jeder Haushalt sein Eigen nennen kann. So auch heute. Geht man, laut Statista, davon aus, dass in Deutschland 40,96 Millionen Privathaushalte existieren, so weiß man auch, wie viele Waschmaschinen im Umlauf sind. Für jeden Haushalt nämlich eine.

Damit ist ein jeder zweite Deutsche stolzer Besitzer einer Waschmaschine, und die gesamte anfallende Wäsche der Nation wird von rund der Hälfte Waschmaschinen bestritten. Solche Fakten sind doch auch mal interessant, oder nicht?

Damit die Waschmaschine laufen kann

Ist sie mit einem Stromanschluss sowie einem Abwasser- und einem Frischwasseranschluss ausgestattet. Je nach Waschmaschinentyp gibt es aber auch Anlagen, die auf den Strom zum Erhitzen des Wasser verzichten können, da sie direkt an die zentrale Warmwasserversorgung des Haushaltes angeschlossen werden. Hinsichtlich der für einen Waschgang aufzubringenden Energie lassen sich aber keine Unterschiede der verschiedenen Anschlussmöglichkeiten feststellen.

V-Zug Adora S Stand Was passiert beim Waschen. Die Phasen im Überblick 

Ein Waschgang besteht aus unterschiedlichen Phasen, die vollautomatisch durchlaufen: (0) Einweichen, (1) Vorwäsche, (2) Hauptwäsche, (3) Spülen, (4) Weichspülen / Stärken und (5) Endschleudern. Das Einweichen wird nicht von allen Waschmaschinen angeboten und ist auch von dem jeweiligen Waschprogramm abhängig.

Bei der Vorwäsche werden große Schmutzmengen wie Sand und Staub aus der Wäsche befreit. Auch stark verdreckte Arbeitskleidung sollte mit Vorwäsche gewaschen werden. Die Hauptwäsche erledigt den Rest. Es werden alle Schmutzpartikel aus Kleidung und Wasser herausgelöst. Es folgt das Spülen. Hier wird, in mehreren Durchläufen, das Wasser und der Schmutz aus der Kleidung gespült. Je nach zu reinigender Wäsche folgt ein Stärken oder Weichspülen. Diese Extra-Waschmittel werden immer im letzten Spülgang eingeführt. Dann folgt das Endschleudern, so dass das Wasser aus der Kleidung gezogen wird und diese nicht mehr triefnass sind.

FAQ zum Thema Waschmaschine

Welches Produkt gilt allgemein als Waschmaschinen Testsieger?

Als allgemeiner Testsieger geht das Modell Beko WML 51432 MEU bei zahlreichen Tests im Internet hervor. Die Waschmaschine bietet zahlreiche Programme und überzeugt dank geringer Geräuschemission. Erfahren Sie hier auch mehr zu unserem Vergleichssieger.

Welche ist die beste Waschmaschine?

Die beste Waschmaschine ist laut diversen externen Tests die Beko WML 51432 MEU. Der jährliche Verbrauch liegt bei 148 kW. Dabei werden unterschiedliche Programme von Kochwäsche bis BabyPprotect geboten.

Waschmaschinen Bewertung – was sind die wesentlichen Punkte?

Die Waschmaschine Beko WML 51432 MEU hat bei unzähligen Tests im Internet Spitzenbewertungen erhalten. Das Gerät besticht aufgrund von Energieeffizienz A++, geringer Geräuschentwicklung und unterschiedlicher Programme wie Spülen, Handwäsche, Super Express und BabyProtect.

Nützliches Zubehör

Damit die Waschmaschine einwandfrei arbeitet, ist das entsprechende Zubehör nötig. Dieses muss bei Bedarf ausgewechselt werden; die meisten Teile können Sie auch als Laie problemlos austauschen. Nachfolgend sollen daher die wichtigsten Zubehörteile einer Waschmaschine beschrieben werden.

Der Ablaufschlauch
waschmaschine-schlauch1

Der Ablaufschlauch ist eines der wichtigsten Zubehörteile für die Waschmaschine, denn dieser sorgt dafür, dass das schmutzige Wasser aus der Maschine in das Abwasser geleitet wird. Wenn eine neue Waschmaschine gekauft wird, ist der Ablaufschlauch grundsätzlich im Lieferumfang enthalten. Mit der Zeit kann es jedoch passieren, dass dieser undicht wird. Auch hier schützt die Funktion WPS oder Aquastop vor Wasserschäden im Haus oder der Wohnung.

In diesem Fall muss er ausgewechselt werden, was in der Regel nicht sehr schwierig ist. Der Ablaufschlauch, der grau und geriffelt ist und aus Kunststoff besteht, sollte möglichst temperaturbeständig sein, da das Wasser in der Waschmaschine bis zu 95 Grad Celsius heiß werden kann. Auch muss der Schlauch resistent gegenüber Chemikalien sein, welche in den Waschmitteln enthalten sind. Ablaufschläuche gibt es als Meterware. Dies bedeutet, dass Sie die Länge des Schlauches Ihren Anforderungen entsprechend kaufen können. Ein flexibler Ablaufschlauch ist universell einsetzbar und könnte ebenso zum Anschluss einer Geschirrspülmaschine oder eines Wäschetrockners verwendet werden.

Ablaufschlauchverbinder

Ein sogenannter Ablaufschlauchverbinder ist immer dann von Nöten, wenn der Abstand zwischen der Waschmaschine und dem Anschluss für das Abwasser sehr groß ist. Nun haben Sie die Möglichkeit, entweder einen besonders langen Anlaufschlauch zu kaufen oder aber zwei Schläuche miteinander zu verbinden. In diesem Fall benötigen Sie einen Ablaufschlauchverbinder. Dieses kurze Rohrstück wird jeweils in die Enden der Schläuche gesteckt; dieser besteht wahlweise aus Messing, Edelstahl oder Kunststoff. Die meisten dieser Verbinder sind für Durchmesser von 20 bis 32 Millimeter geeignet.

Entkalker

Damit Sie lange Freude an Ihrer Waschmaschine haben, sollten Sie diese zwei Mal im Jahr entkalken. Wenn Sie nicht auf altbekannte Hausmittel wie Zironensäure oder Essigessenz zurückgreifen möchten, sollten Sie sich im Handel einen speziellen Entkalker kaufen. Setzt sich der Kalk einmal an Heizstäben, Schläuchen oder die Wassertrommel fest, hat dies nicht nur zur Folge, dass die Wäsche nicht mehr richtig sauber wird, im schlimmsten Fall ist die ganze Waschmaschine nicht mehr zu retten.

Für welchen Entkalker Sie sich entscheiden, hängt unter anderem von der Wasserhärte in Region ab. Diese Wasserhärte wird in Millimol pro Liter angegeben. Bei einem Wert von unter 2,5 mmol/l können Sie auf einen Entkalker getrost verzichten, denn dann sind kaum Ablagerungen zu befürchten.

Ab einem Wert von 4 mmol/l hingegen muss zwingend eine zusätzliche Entkalkung der Waschmaschine erfolgen, damit man lange Freude ab dieser hat. Damit Kalkablagerungen gar nicht erst entstehen, kann es ebenso ratsam sein, einen speziellen Entkalker bei jedem Waschgang mit in die Maschine zu geben.

Flusensieb
waschmaschine-flusensieb

Läuft das Wasser aus Ihrer Waschmaschine nicht mehr richtig ab oder ist die Wäsche von Flusen übersät? Dann könnte es sein, dass das Flusensieb verstopft ist. Dieses Flusensieb befindet sich meist im unteren Bereich auf der Vorderseite der Maschine hinter einer Klappe versteckt. Damit dies richtig arbeitet, sollte es von Zeit zu Zeit gereinigt werden.

Nicht nur Flusen filtert dieses Sieb, sondern auch alle Kleinteile, welche eventuell in den Hosentaschen vergessen wurden. Bevor man das Flusensieb zum Reinigen entnimmt, sollte man ein entsprechend großes Gefäß unter die Maschine stellen, da häufig noch etwas Wasser aus der Öffnung austritt. Das Flusensieb kann leicht unter fließendem Wasser gereinigt werden, nachdem man es aus der Maschine entnommen hat. Mindestens zwei Mal im Jahr sollte man das Flusensieb reinigen; am besten erledigen Sie dies gleichzeitig mit dem Entkalkungsvorgang.

Heizstab

Der Heizstab ist ein wichtiges Zubehörteil in der Waschmaschine, da dieser das Wasser auf die notwendige Temperatur erhitzt. Leider setzt sich auf diesem besonders gerne Kalk fest, so dass dieser unter Umständen ausgewechselt werden muss. Wenn die Wäsche nicht mehr richtig sauber wird oder muffig riecht, könnte dies ein Indiz dafür sein, dass der Heizstab defekt ist.

Gut erkennen können Sie dies, wenn Sie während des Waschens an das Bullauge fassen: Ist das Wasser kalt, könnte der Heizstab defekt sein. Auch wenn die Sicherung Ihrer Waschmaschine häufig herausfliegt, kann dies en Hinweis auf einen defekten Heizstab sein. Sollten Sie sich dennoch nicht sicher sein, ob Ihr Heizstab einwandfrei funktioniert, können Sie dies mit einem im Handel erhältlichen Prüfgerät leicht feststellen. Ein Heizstab ist in der Anschaffung nicht all zu teuer, der Einbau könnte sich allerdings als schwierig erweisen, da sich dieser an der Rückseite des Gerätes befindet.

Laugenpumpe

Der Laugen- oder Ablaufpumpe kommt eine entscheidende Bedeutung für das einwandfreie Funktionieren der Waschmaschine zu. Deren Hauptaufgabe besteht darin, das Laugenwasser aus der Maschine abzupumpen; in einer Spülmaschine findet man solch eine Pumpe ebenso. Diese Laugenpumpe befindet sich in der Waschmaschine hinter dem Flusensieb. Dass die Laugenpumpe defekt ist, erkennt man dann, wenn das Laugenwasser in der Trommel verbleibt und nicht abgepumpt wird. Grundsätzlich unterscheidet man die Magnetpumpe und die Pumpe mit Asynchronmotor; erstgenannte ist in der Anschaffung deutlich preisgünstiger. Wenn Sie die Pumpe alleine ohne Hilfe eines Fachmannes auswechseln möchten, empfiehlt es sich, vor dem Ausbau Fotos von den Anschlüssen zu machen.

Zulaufschlauch
waschmaschine-schlauch

Eine ähnlich große Bedeutung wie dem Ablaufschlauch kommt auch dem Zulaufschlauch zu. Dieser sorgt dafür, dass das zum Waschen benötigte Wasser in die Maschine geleitet wird. Dieser Schlauch kann gleichzeitig mit einem Aquastop ausgestattet sein, um Wasserschäden zu verhindern.

In diesem Fall spricht man von einem Sicherheits- oder Aquastopschlauch. Jeden handelsüblichen Zulaufschlauch kann man mit einem Aquastop nachrüsten. Diesen Aquastop gibt es sowohl in der mechanischen als auch in der elektronischen Variante. Wenn der Schlauch undicht ist, ist es die Aufgabe des Aquastopps, die Wasserzufuhr zu unterbrechen.

Waschmittel

Die beste Waschmaschine nützt Ihnen ohne das geeignete Waschmittel nur wenig. Im Handel sind nicht nur eine Vielzahl an Herstellern, sondern auch verschiedene Arten von Waschmitteln erhältlich. So unterscheidet man einerseits Waschmittel in Pulverform sowie flüssiges Waschmittel, ebenso wie Voll-, Bunt- und Feinwaschmittel. Herkömmliche Waschmittel bestehen aus den nachfolgend genannten Inhaltsstoffen:

  • Tenside als Hauptbestandteil – diese machen etwa 25 Prozent eines Waschmittels aus
  • Wasserenthärter beugen der Entwicklung von Kalk vor
  • Alkalien
  • Enzyme – diese sorgen für eine besonders zuverlässige Fleckentfernung
  • Kernseifen für die Entwicklung von Schaum
  • Silikone
  • Duftstoffe

Alternativen zur Waschmaschine

waschbrettWer auf der Suche nach einer Alternative zur herkömmlichen Waschmaschine ist, findet durchaus sinnvolle Alternativen. Die ökologische Waschmaschine „Drumi“ beispielsweise arbeitet mit Fußantrieb. Dieses aus Kanada stammende Modell verbraucht keinen Strom, schützt daher die Umwelt und wäscht bis zu sieben Wäscheteilen in nur fünf Minuten.

Pro Waschgang benötigt die ökologische Waschmaschine etwa zehn Liter Wasser. Die Wäsche wird bei dieser Waschmaschine gemeinsam mit dem Wasser und einem Reinigungsmittel in die Trommel gegeben, dann heißt es für fünf Minuten kräftig in die Pedale treten. Sicher ist dies keine Lösung für die Wäscheberge mehrköpfiger Familien, für den gelegentlichen Einsatz jedoch eine denkbare Alternative.

Eine weitere Alternative zur Waschmaschine ist das amerikanische Produkt „Never Wet“. Dieses arbeitet auf der Grundlage von Trockeneis und soll Flecken aller Art wie von Zauberhand verschwinden lassen. Mit diesem Spray sprüht man Kleidungsstücke oder auch Schuhe ein; der Schmutz perlt auf diesem ab und hat somit keine Chance.

Der Trend der Zukunft geht klar zu wassersparenden und umweltschonenden Modellen. Vor allem die im Waschmittel enthaltenen Tenside belasten die Umwelt stark. Daher arbeiten Forscher auf der ganzen Welt daran, ökologisch abbaubare Tenside aus Bakterien oder Pilzen herzustellen. Auch der sogenannte „Magic Washing Ball“, welcher mit Keramikperlen gefüllt ist und mit in die Waschmaschine gegeben wird, ist ökologisch unbedenklich. Die Perlen bestehen zu 82 Prozent aus Mineralien und wandelt das Leitungswasser in Seifenlauge um.

Weiterführende Links und Quellen

https://www.waschmaschinekaufen.com/kaufberatung
http://www.computeruniverse.net/kaufberatung/282-30001477/waschmaschinen.asp

http://www.bild.de/shopping/home/waschmaschine-10897212.bild.html
http://www.waschmaschine.net/miele/
https://www.waschmaschine.de/
http://www.waschen.com/waschmaschine-anschliessen.html

Ratgeber