Beratene Verbraucher:
26890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Getestete Produkte 145
Investierte Stunden 200
Ausgewertete Studien 145
Gelesene Rezensionen 234

Mini-Überwachungskamera Test 2018 • Die 30 besten Mini-Überwachungskameras im Vergleich

Viele Mini Überwachungskameras im Test orientieren sich am Design der größeren Kameras und haben die Funktionen in eine sehr kleine Form gebracht. Sie sind mit den üblichen Funktionen wie Speicher, Akku und Aufnahmetechnik ausgestattet.

Mini-Überwachungskamera Bestenliste 2018

Letzte Aktualisierung am: 

  Die Mini-HD-Überwachungskamera von Somikon im Test überwacht bis zu 1 Jahr lang mit nur einer Akku-Ladung einen Raum, ohne neu geladen werden zu müssen.
  LXMIMI Mini Security Somikon Mini HD Kamera WEIO Spionage-Kamera TODAYI Mini-Kamera WLAN MICROFIRE Mini-Kamera PNZEO W2 Mini Funkprofi Mini Surveillance Cam FREDI Mini WLAN PANNOVO Mini kamera Wifi UYIKOO 1080P volle HD Mini UYIKOO Tragbare Nanny Cam Tangmi Mini Kugelschreiber TODAYI 1080P WLAN IP KAMTRON Minikamera Full HD Ansteker Drahtloses HD NIYPS Mini Kamera Full HD Vaxiuja Ultra-kleinen Runder FREDI 1080p hd mini wlan PNZEO W3 Mini Kamera Tangmi 1080P HD Mini Eternal eye Mini HD Vaxiuja Mini Cam Kamera 1080P PANNOVO Mini Kamera Amyway 1080P FREDI Mini HD 1080P LXMIMI Wifi Mini 1080P FREDI 1080P HD Anviker 1080P HD FREDI Mini WLAN Kamera Tangmi 1080P HD
Angebot¹
Amazon-Angebot

Jetzt 49,98€
statt 78,98€

Sie sparen: 29,00€ (37%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 93,07€
statt 149,90€

Sie sparen: 56,83€ (38%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 50,55€
statt 50,59€

Sie sparen: 0,04€ (%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 57,99€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 47,99€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 20,99€
statt 39,99€

Sie sparen: 19,00€ (48%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 53,99€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 41,99€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 37,98€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 32,98€
statt 65,98€

Sie sparen: 33,00€ (50%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 33,99€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 46,99€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 35,99€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 49,99€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 39,99€
statt 69,99€

Sie sparen: 30,00€ (43%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 26,99€
statt 38,99€

Sie sparen: 12,00€ (31%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 49,99€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 52,99€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 39,99€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 19,99€
statt 65,99€

Sie sparen: 46,00€ (70%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 19,99€
statt 25,99€

Sie sparen: 6,00€ (23%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 31,99€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 29,99€
statt 39,99€

Sie sparen: 10,00€ (25%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 49,99€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 59,98€
statt 99,98€

Sie sparen: 40,00€ (40%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 45,99€
statt 65,99€

Sie sparen: 20,00€ (30%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 29,99€
statt 45,99€

Sie sparen: 16,00€ (35%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 49,99€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 39,90€
 

 

Zum Angebot
ExpertenTesten TÜV-Siegel 1,1
sehr gut
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
2,8
befriedigend
Kundenbewertungen
auf Amazon

3.7 von 5 Sternen
bei 16 Rezensionen
Marke LXMIMI Somikon WEIO TODAYI MICROFIRE PNZEO Funkprofi FREDI PANNOVO UYIKOO UYIKOO Tangmi TODAYI KAMTRON Ansteker NIYPS Vaxiuja FREDI PNZEO Tangmi Eternal eye Vaxiuja PANNOVO Amyway FREDI LXMIMI FREDI Anviker FREDI Tangmi
Gewicht

200 g

52 g

150 g

222 g

200 g

22,7 g

18,1 g

118 g

22,7 g

18,1 g

118 g

36,3 g

81,6 g

27,2 g

18,1 g

81,6 g

81,6 g

181 g

22,7 g

45,4 g

59 g

40,8 g

22,7 g

141 g

59 g

150 g

81,6 g

181 g

141 g

141 g

Maße

19,5 x 12 x 5,2 cm

35 x 65 x 28 mm

21x25x23mm

14,4 x 9,2 x 4,8 cm

14,5 x 9,1 x 4,6 cm

6,5 x 2,6 x 1,4 cm

10,4 x 9,9 x 3,8 cm

10,6 x 8,4 x 7,2 cm

12,4 x 7,4 x 6,6 cm

9,6 x 9,6 x 3,8 cm

11 x 7,4 x 3 cm

14,2 x 1,2 x 1,2 cm

12,4 x 7,9 x 6,6 cm

k.A.

4,1 x 2,8 x 2,3 cm

2,2 x 2,2 x 1,8 cm

k.A.

10,9 x 8,9 x 6,4 cm

6,5 x 2,6 x 1,4 cm

9,6 x 6,8 x 5,4 cm

2 x 1,5 x 2 cm

8,6 x 8,2 x 3,8 cm

12,6 x 7,6 x 6,6 cm

11,4 x 8 x 6,2 cm

13,2 x 7,9 x 6,6 cm

12 x 9,5 x 4,9 cm

10,4 x 8,4 x 7,1 cm

11,2 x 8,2 x 6,2 cm

10,4 x 8,4 x 6 cm

12 x 9,5 x 5 cm

Stromversorgung

Batterien

Akku

Akku

Batterie

k.A.

Batterien

Akku

Akku

Akku

Batterien

Batterien

Batterien

Batterien

Akku

Batterien

Batterie, Akku

Batterien

Akku

Batterien

Akku

Akku

Batterien

Akku

Batterien

Akku

Bat­te­rien

Akku

Batterie

Akku

Batterien

Sichtfeld Betrachtungswinkel

k.A.

180°

k.A.

150 °

150 °

140 °

120°

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

150 °

75 °

360 °

180 °

140 °

k.A.

k.A.

k.A.

140 °

70 °

k.A.

k.A.

k.A.

75 °

180 °

k.A.

Auflösung

HD

HD

Full HD

Full HD

Full HD

HD

Full HD

HD

HD

HD

HD

HD

HD

Full HD

Full HD

Full HD

HD

Full HD

HD

HD

Full HD

Full HD

HD

HD

Full HD

HD

HD

HD

Full HD

HD

Infrarotlicht für Nacht-Betrieb

ja

ja

ja

ja

ja

nein

ja

ja

ja

ja

nein

nein

nein

ja

ja

ja

ja

ja

ja

nein

ja

ja

ja

nein

ja

ja

ja

nein

ja

nein

Mikrofon

ja

ja

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

ja

nein

nein

nein

nein

ja

ja

nein

nein

nein

ja

ja

ja

ja

nein

ja

nein

nein

nein

SD-Karten-Slot

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

nein

Ethernet-Port per LAN-Kabel

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

Einsatzbereich

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

Innen

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

Innen

k.A.

k.A.

Innen/Außen

k.A.

Innen/Außen

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

Innen

Innen/Außen

k.A.

Innen/Außen

k.A.

Innen/Außen

k.A.

Besonderheiten
  • Klare Nachtsicht
  • Bewegungserkennung
  • Dauerhafte Aufnehmen
  • Einjährige Garantie
  • kompaktes Design
  • Filmt automatisch
  • Neigbarer Kamerakopf
  • Extra-ausdauernder Akku
  • Gute Qualität
  • Praktisch
  • 18 Monate Garantie
  • Gute Qualität
  • Praktisch
  • Faires Preisleistungsverhältnis
  • Hochwertige Verarbeitung
  • EXCELLENT FULL HD
  • WIFI KAMERA EINFACH ZU BEDIENEN
  • NACHTVISION MINIKAMERA
  • Großartig für Reisen
  • Starker Magnet Körper
  • PERSONENDETEKTION
  • Bewegungserkennung Alarm
  • Gute Qualität
  • Schnelle Lieferung
  • Funktionalität
  • Intelligenter Bewegungserkennungsalarm
  • Eingebaute Batterie
  • unterstützt große Speichererweiterung
  • Gute Qualität
  • Schnelle Lieferung
  • leichte Installation
  • Praktisch
  • Gute Qualität
  • Einfach und Innovativ
  • erschwinglicher Preis
  • Begungsmelder
  • Neue verbesser
  • integrierten Lithium-Akku
  • handlich
  • Schnelle Lieferung
  • Akku ist wirklich stark und hält lange durch
  • einfach zu bedienen über die Handy App
  • sehr gute Bildqualität
  • Bewegungserkennung die Toll Funktioniert
  • Unterstützt Micro SD Karten bis 128 GB
  • Sehr klein, tolle Bilder
  • Handlich
  • Gute Erklärung und bedienung
  • Bewegungserkennung
  • Schnelle Lieferung
  • MINI GRÖSSE
  • ZYKLUSAUFNAHME
  • Bewegungserkennung
  • 100% GARANTIE
  • Funktionalität
  • einfache Bedienung
  • Bewegungsmelder-Funktion
  • Vor erster Benutzung vollständig laden
  • ünterstützt bis 32 GB
  • Gute Qualität
  • Kleine Größe Überwachungskamera
  • Bewgungserkennung
  • Alarmnachrichten
  • einfach zu bedienen
  • guter Preis
  • DEUTLICHE NACHTSICHT
  • MINIMALE GRÖßE
  • TRAGBARES DESIGN
  • INTELLIGENTE BEWEGUNGSERKENNUNG
  • Gute Qualität
  • Praktisch
  • Kameras dank Bat­terie-Betrieb fle­xibel ein­setzbar
  • auto­ma­ti­sche Unter­schei­dung von Per­sonen und Gegen­ständen
  • Kamera steu­erbar
  • beson­ders hohe Video­auflö­sung
  • FULL-HD-VIDEOS UND FOTOS
  • BEWEGUNGSERKENNUNG
  • LOOP AUFNEHMEN
  • EINFACH ZU BEDIENEN
  • mit Loop-Funktion
  • Kompaktes Design
  • tragbares Handheld
  • Unterstützung Aufnahme und Lade zur gleichen Zeit
  • Klein und praktisch
  • Funktionalität
  • großes Kamera-Sicht­feld
  • beson­ders hohe Video­auflö­sung
  • als Gegen­sp­rech­an­lage nutzbar
  • Praktisch
  • Gute Qualität
  • großes Kamera-Sicht­feld
  • als Gegen­sp­rech­an­lage nutzbar
  • beson­ders hohe Video­auflö­sung
  • unter­scheidet Per­sonen von Haus­tieren
  • Gute Qualität
  • High Definition
  • Fernbedienung ist mehr Komfort
  • beson­ders hohe Video­auflö­sung
  • unter­scheidet Per­sonen von Haus­tieren
  • als Gegen­sp­rech­an­lage nutzbar
  • Kompaktes Design
  • einfach zu bedienen
  • Motion Detection
  • leistungsfähige Batterie
  • Minimale Größe
  • Loop-Aufnahme
  • Arbeiten beim Laden
  • längere Lebensdauer
  • einfach zu bedienen und zu tragen
  • Gute Qualität
  • eine Vielzahl von erweiterten Funktionen
  • Videoaufzeichnung und gleichzeitiges Aufladen
  • einfach zu bedienen
  • Faires Preis und Leistungsverhältnis
  • Praktisch
  • Funktionalität
  • super klein
  • wertig und robust
  • Gute Qualität
  • Schnelle Lieferung
  • Kinderleichte Konfiguration
  • Integriertes Mikrofon und Audioausgang
  • Internetzugriff per Spartphone notwendig
  • Gute Qualität
  • automatische Verbindung
  • Bewegungserkennungsfunktion
  • Magnet Einfach zu Installieren
  • Gute Qualität
  • handlich
  • Praktisch
  • Hohe detailgetreue Auflösung
  • Schnelle Lieferung
  • Hochwertige Verarbeitung
  • verbesser akku
  • Praktisch
  • Max Unterstützung 32 GB
  • Praktisch
  • super handlich
  • Gute Qualität
  • Die Loop Recording-Funktion
  • Hohe AUFLÖSUNG
  • Perfekt gestaltete mini kamera
  • Video Rekorder
  • Bewegungsüberwachungsfunktion
  • Einfach zu bedienen
  • Kompaktes Design
  • schön & praktisch
  • Hochauflösend
  • Video-Synchronisation
  • Praktisch
Handhabung
Funktionen
Komfort
Preis-/Leistung
Preisvergleich
Mini-Überwachungskameras - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Mini-Überwachungskamera Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist eine Mini Überwachungskamera?

Was ist ein Mini-Überwachungskamera TestDie Mini Überwachungskamera ist eine kleinformatige Kamera, die häufig getarnt eingesetzt wird. Im Allgemeinen lassen sich die Mini Überwachungskameras aus dem Test frei aufstellen oder fest montieren. Sie stehen in zahlreichen Größen und Formen zur Auswahl, sodass man für die verschiedenen Einsatzbereiche jeweils eine andere Tarnung hat. Während eine Mini Überwachungskamera einer Festplatte ähnelt, lässt sich die nächste in einer Lampe oder einem Rauchmelder verbergen. Durch ihre kompakte Größe lassen sich diese Überwachungskameras gut verstecken, sodass sie von Dieben nicht bemerkt wird. Damit eignen sich die Mini Überwachungskameras hervorragend zur Ergänzung der Alarmanlage oder für die klassische Videoüberwachung.

Bei einer herkömmlichen Überwachungskamera handelt es sich zumeist um eine fest installierte Videokamera, die sich mithilfe eines schwenkbaren Elements bewegt und so einen größeren Bereich abdeckt. Eine solche Kamera wird dazu eingerichtet, um beispielsweise ein Geschäft langfristig zu überwachen. Das aufgenommene Bild wird typischerweise live auf einem gekoppelten Bildschirm angezeigt und außerdem aufgezeichnet, falls später eine Auswertung erfolgen soll. Teilweise nehmen die Mini Überwachungskameras auch Standbilder auf. Die normalen Überwachungskameras werden beispielsweise von der Polizei eingesetzt, um die Überschreitung der Geschwindigkeitsbegrenzung festzuhalten. In Kombination mit der Gebäudeüberwachung gelten bestimmte Bedingungen für die herkömmlichen Kameras sowie für die Mini Überwachungskameras aus dem Test 2018, an die sich die Benutzer halten müssen.

Wie funktioniert eine Mini Überwachungskamera?

Wie funktioniert eine Mini Überwachungskamera im Test?Die genaue Funktionsweise der Mini Überwachungskamera richtet sich nach der Bauart sowie nach dem Einsatzort. Häufig wird die Kamera an einem bestimmten Punkt montiert und mit dem Stromnetz verbunden. Es gibt jedoch auch Modelle, die durch einen Akku mit Energie versorgt werden. Eine weitere Verbindung über Kabel oder Funk führt zum PC und dem dazugehörigen Bildschirm. Bei der Auswahl einer Mini Überwachungskamera sollte man also von Anfang an auf die Länge der Anschlusskabel und die geeigneten Anschlüsse achten. Gegebenenfalls benötigt man außerdem zusätzliche Speicherkapazität in Form von SD-Karten oder externen Geräten. Für die Benutzung einer Mini Überwachungskamera gelten strenge gesetzliche Rahmenbedingungen. Man darf nicht überall Videos aufnehmen und sollte sich zunächst mit den rechtlichen Möglichkeiten befassen.

Das gilt unter anderem für den Einsatz von Mini-Kameras am Arbeitsplatz. Eine getarnte Mini Überwachungskamera aus dem Test 2018 ist an ihrer kleinen Bauform und den Optionen für die Montage zu erkennen. Teilweise eignen sich die Mini-Kameras speziell für den Außenbereich, andere sind mit ihren funktionalen Merkmalen ausschließlich für die Benutzung in Innenräumen vorgesehen. Mit ihrer guten Qualität sorgen die Testsieger der Mini Überwachungskameras für klar erkennbare Videoaufnahmen. Teilweise ist auch ein Mikrofon integriert, das den Ton aufnimmt.

Nach einer Aufnahme kann man am gekoppelten Monitor das Video anschauen. Je nachdem, welche Aufgabe die Überwachungskamera hat, kann sie mit einem Bewegungsmelder in Verbindung stehen, der die Aufnahmen bei Aktivierung automatisch auslöst. Für Videoaufnahmen in der Dunkelheit ist eine hohe Lichtempfindlichkeit bei der Mini Überwachungskamera gefragt, zudem sind einige Modelle mit Infrarot ausgestattet, sodass auch Nachtsichtaufnahmen möglich sind. Die Dauer der Videoaufnahmen ist von der Speicherkapazität abhängig. Wenn sich der Speicher nicht direkt an der Mini Kamera befindet, werden die Daten vom PC oder von einem anderen externen Gerät abgespeichert.

Für die Kopplung mit anderen Geräten sind die meisten Mini Überwachungskameras mit mehreren Anschlüssen wie USB und Cinch versehen, sodass sie sich nach Belieben verbinden lassen.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Vorteile & Anwendungsbereiche aus einem Mini Überwachungskamera TestWenn eine gezielte und unauffällige Überwachung gewünscht ist, sind die getarnten Mini Überwachungskameras aus dem aktuellen Test die passende Lösung. Sie machen es möglich, die betroffenen Räumlichkeiten zu observieren, sodass man genau sehen kann, was wann passiert. Eine solche verdeckte Überwachung ist unter anderem bei Detekteien gefragt, doch auch für die privaten Nutzer stehen professionelle Mini Überwachungskameras zur Verfügung.

Die Vorteile der Mini-Kameras gegenüber den großen Aufnahmegeräten zeigen sich zunächst in der unauffälligen Positionierung. Die Geräte sind so klein, dass sie nicht nur an den bekannten Stellen untergebracht werden können, sondern auch am Lampenschirm oder an flexiblen Elementen. Sie benötigen nur sehr wenig Platz und können daher auch in engen Räumen installiert werden. Wenn eine Verkabelung ungünstig ist, stehen den Anwendern auch Mini Überwachungskameras mit Akku zur Verfügung. Das kann beispielsweise für den Einsatz im Auto sehr nützlich sein.

Hier kann eine Kamera im Kleinformat die Beweise nach einem Unfall aufnehmen oder das Geschehen auf der Straße verfolgen. Im Zuge der Diebstahlsicherung sind die Mini Überwachungskameras im Vergleich zu den großen Videokameras besser zu verstecken. Die potenziellen Diebe sehen diese Mini-Kameras nicht und glauben, gute Chancen zu haben. Dabei werden die Innenräume und oft auch der Außenbereich von den Mini-Geräten gut überwacht und stehen mit dem Alarmsystem in Verbindung. Bei Bedarf lassen sich die Mini Überwachungskameras deaktivieren, wenn man selbst das Haus betritt oder wenn man Dienstleister erwartet. Der private Einsatz von Videokameras unterliegt genauen Datenschutzrichtlinien, an die man sich stets halten sollte. Die Kamera darf nur das Geschehen auf dem eigenen Grundstück aufnehmen. Sie muss so eingestellt sein, dass sie keine Bilder vom benachbarten Haus oder Eingang erkennt. Bei der Nutzung in oder vor einem Ladengeschäft kann eine individuelle Beratung helfen, spätere Probleme zu vermeiden. Hier erfahren die Ladenbesitzer, wie sie ihre Überwachungskamera ausrichten dürfen und welche Besonderheiten zu beachten sind. Der private Einsatz von Videokameras aus einem mini Überwachungskamera TestIn einigen anderen Ländern wie den USA sind Mini Überwachungskameras deutlich häufiger vorzufinden. Man setzt sie im eigenen Haus ein, um die Kinder im Blick zu haben und um vermuteten Misshandlungen auf die Spur zu kommen. Zudem wird in einigen Nationen die Überwachung von Mitarbeitern lascher gehandhabt.

In Deutschland ist die heimliche und verdeckte Überwachung jedoch nicht zugelassen. Trotzdem gibt es einige Anwendungsbereiche, in denen die kleinen Überwachungskameras eine sinnvolle Aufgabe haben. Neben der klassischen Überwachung können die Mini-Kameras für Modellbauarbeiten verwendet werden. Die kleinsten Modelle haben einen Durchmesser von nur 3 cm und können daher in Konstruktionen hineingeführt werden, um sich hier einen genauen Überblick zu verschaffen. Zudem sind die Mini-Kameras extrem leicht und lassen sich von fernsteuerbaren Hubschraubern oder Drohnen tragen. Damit eignen sie sich für außergewöhnliche Videoaufnahmen von oben. Bei sportlichen Aktivitäten und auf Ausflügen kommen spezielle Mini-Kameras mit Sport- und Outdoor-Funktionen zum Einsatz.

Hierbei handelt es sich um eine besondere Form der Mini Überwachungskamera, die sehr robust ist und dadurch auch stärkeren Belastungen standhält. Teilweise sind diese Kameras sogar wasserdicht und können beim Tauchen verwendet werden. Oder man filmt sportliche Events damit und hat dabei den Vorteil, nicht ständig eine schwere, große Kamera tragen zu müssen. Hier erweist sich die Miniaturkamera als extrem handlich und diskret, sei es beim Sportfest in der Schule oder beim wichtigen Spiel im Fußballstadion. Die Mini Überwachungskameras, die im Auto eingesetzt werden, kennt man auch als Dashcams. Man montiert sie innen an der Windschutzscheibe, um bei einem Unfall das Geschehen zu rekonstruieren und dadurch den Versicherungsschutz zu verbessern. Die Aufnahmen einer solchen Kamera werden notfalls vor Gericht verwendet, um in einem Ernstfall die nötigen Beweise zu liefern. Dashcams sind allerdings nicht in allen Ländern zugelassen.

In Deutschland sind die datenschutzrechtlichen Bestimmungen zurzeit noch umstritten. Neben den funktionalen Vorzügen der Mini Überwachungskamera ist auch ihr Design für das Interesse einiger Käufer verantwortlich. Teilweise gelten die Miniaturkameras als Sammlerstücke, wenn sie an die früheren Tools der Spione erinnern. Dabei kann es sich um Mini-Kameras in Form von Kugelschreibern oder Brillenetuis handeln. Auch die aktuellen Kameras, die als Schlüsselanhänger oder USB-Stick gestaltet sind, kommen bei den Sammlern gut an.

Die Begeisterung für die Mini-Kameras hat also manchmal auch einen nostalgischen Grund.

Welche Arten von Mini Überwachungskameras gibt es?

Welche Arten von Mini Überwachungskameras gibt es in einem Test?Viele Mini Überwachungskameras im Test orientieren sich am Design der größeren Kameras und haben die Funktionen in eine sehr kleine Form gebracht. Sie sind mit den üblichen Funktionen wie Speicher, Akku und Aufnahmetechnik ausgestattet.

Damit sind sie ebenso sicher zu bedienen wie ihre großen Vorbilder, sie benötigen nur weniger Platz. Durch ihr geringeres Gewicht ist es einfacher, sie an einer bestimmten Stelle zu fixieren, denn hier kann man zumeist auf eine langwierige Montage verzichten. Teilweise reicht eine Aufhängung aus, um sie unauffällig zu positionieren. Bei den getarnten Mini Überwachungskameras gibt es noch einige spezielle Varianten. Zu den kleinsten Geräten gehört die Knopfkamera, die in Möbelstücken oder an der Kleidung verborgen werden. Sie gelten als besonders unauffällig. Wer eine solche Knopfkamera benutzt, fühlt sich fast schon wie ein Spion aus einem alten Film. Auch Mini-Kameras in Form von Stiften erinnern an die früheren Spionagefilme.

Viele dieser Geräte können tatsächlich als Kugelschreiber benutzt werden, doch sie verfügen auch über eine winzige Öffnung für die integrierte Kameralinse. Für das Handgelenk stehen Mini-Kameras zur Verfügung, die wie eine Armbanduhr aussehen. In einem Zimmer sind Uhren ebenfalls eine gute Möglichkeit, eine Kamera zu verbergen. Die große Modellauswahl bei den Mini Überwachungskameras aus dem Test 2018 deutet auf die diversen Einsatzmöglichkeiten hin. Zudem lässt sich daran erkennen, dass man zwischen den installierbaren und den mobilen Kameras unterscheiden kann. Die im Folgenden aufgeführten Vor- und Nachteile beziehen sich auf alle Varianten der Mini Überwachungskameras.

Die Vorteile der Mini Überwachungskamera:

  • durch kleine Form unauffällig unterzubringen,
  • moderne Technik integriert: gute Bildqualität und ausreichend großer Speicher,
  • vielseitige Nutzungsmöglichkeiten vom Modellbau bis zur Sicherheitsüberwachung,
  • geringes Gewicht.

Die Nachteile der Mini Überwachungskamera:

  • relativ empfindliche Technik,
  • ohne Stromverbindung eingeschränkte Akkukapazität.

So werden die Mini Überwachungskameras getestet

So werden die Mini Überwachungskameras getestet Bei dem Test der Mini Überwachungskameras standen mehrere Aspekte im Fokus. Einige Kaufinteressenten haben es auf ein bestimmtes Aussehen oder eine besondere Funktion abgesehen, andere wünschen sich ein Allround-Talent im kompakten Format. Die hier gesammelten Kriterien beziehen sich nicht nur auf die Qualität der Aufnahmen und des Gerätes selbst, sondern auch auf die Eignung für besondere und alltägliche Situationen.

Zudem geht es bei Überwachungskameras auch immer um Diskretion. Am liebsten möchte man sie benutzen, ohne dass es jemand anders mitbekommt. Dennoch müssen sich die Käufer über die gesetzlichen Rahmenbedingungen informieren, um nicht gegen das geltende Recht zu handeln, wenn sie eine Mini Überwachungskamera benutzen. Bei den Mini Überwachungskameras, die in Kombination mit Hobbys wie Sport oder Modellbau verwendet werden, stehen häufig andere Prioritäten im Vordergrund. Hier spielt vor allem die Widerstandsfähigkeit eine relevante Rolle. Doch auch die Bildqualität muss stimmen.

Zur Montage oder zur freien Benutzung

Für die Überwachung und damit auch für die Ergänzung des Diebstahlschutzes werden die Mini-Kameras meistens fest eingebaut. Daher wünschen sich die Benutzer unauffällige und leicht zu installierende Geräte. Wenn eine dauerhafte Montage geplant ist, kann die Kamera mit einem Kabel ausgerüstet werden, um die Stromversorgung sicherzustellen.

Bei einer vorübergehenden Nutzung ist auch eine Mini Überwachungskamera mit Akku sinnvoll. Für den Einsatz beim Sport oder im Auto werden ausschließlich kleine und leichte Mini Überwachungskameras mit Akku eingesetzt. Sie lassen sich mit einer stabilen Halterung problemlos an die Jacke heften oder an einem Sportgerät festclipsen. Eine Dashcam wird hingegen mit einer Scheibenhalterung an der Frontscheibe des Fahrzeugs befestigt.

Des Weiteren stehen Mini-Kameras in Form von Münzen, Schlüsselanhängern oder Stiften zur Verfügung, die gar keine Befestigung benötigen.

Die Bild- und Videoqualität

Ob die Mini-Kamera für berufliche oder private Zwecke verwendet wird, ohne eine ausreichende Bildqualität erzielt man mit diesen Geräten nicht den erhofften Erfolg. Die heutigen Testsieger der Mini Überwachungskameras nehmen gestochen scharfe Bilder auf, auch wenn die Lichtverhältnisse nicht optimal sind. So kann man den jeweiligen Einsatzbereich zu jedem Zeitpunkt im Auge behalten. Für eine zuverlässige Aufnahmequalität sollte man zu einer Mini-Kamera mit HD greifen. So bleibt das Bild auch bei einer Vergrößerung auf dem Computerbildschirm scharf.

Das Handling

Gerade bei den kleinen Kameras kommt es auf eine einfache Bedienung an. Übersichtliche Beschriftungen und leicht erreichbare Bedienelemente sind unverzichtbar. Für die Tasten ist jedoch weniger Platz als bei einer Standard-Kamera. Daher erfüllt eine Taste oft mehrere Funktionen. Wer die Anleitung ausführlich liest, sollte keine Probleme haben, das Gerät zu handhaben. Allerdings gibt es einige Mini Überwachungskameras, die etwas einfacher zu bedienen sind, während andere mit komplexen und schwer verständlichen Funktionen und Bedien-Optionen größere Probleme bereiten.

Der Speicher

Die günstigeren Mini-Kameras haben oft nur eine geringe Speicherkapazität, sodass man einen externen Speicherchip braucht. Bei den besseren Kamerageräten steht mehr Speicher zur Verfügung, trotzdem sollte man daran denken, dass die Aufnahmen nach einer gewissen Zeit den Speicherplatz blockieren.

Entweder benötigt man nun neue Speicherkapazität oder man überspielt die bisher gespeicherten Aufnahmen.

Die Akkulaufzeit

Bei den Mini Überwachungskameras mit Akku ist die Akkukapazität ein wichtiger Aspekt. Teilweise werden die Kameras mit einer Laufzeit von maximal 99 Stunden bezogen auf die Daueraufnahmen beworben, bei etwa drei Jahren Standby-Zeit. Tatsächlich kann man nach der Installation einer solchen Überwachungskamera über einen langen Zeitraum Aufnahmen durchführen und diese im Anschluss genau auswerten. Für die Langzeitüberwachung, beispielsweise im Zusammenhang mit dem Diebstahlschutz oder mit einer professionellen Observierung durch Detektive, ist eine solche Akkukapazität jedenfalls ausreichend.

Die Anschlüsse

Die Mini-Kameras stehen mit unterschiedlichen Anschlussoptionen zur Auswahl. Zu den aktuellen Standards gehört der USB-Anschluss, wobei es sich um USB 2.0 oder USB 3.0 handeln kann. Mit dem passenden USB-Kabel verbindet man die Mini Überwachungskamera mit dem PC, dem Smartphone oder einem anderen Gerät. Die USB-Verbindung macht es auch möglich, die Aufnahme auf dem TV anzuschauen. Das ist beispielsweise ideal für Luftaufnahmen, die man zuvor mit der Mini-Kamera an der Drohne gemacht hat. Manche Mini Überwachungskameras verfügen neben den USB-Buchsen noch über zusätzliche Anschlussoptionen.

Mit oder ohne Bewegungsmelder

Im Zusammenhang mit einer Überwachungskamera kann auch ein Bewegungsmelder zum Einsatz kommen. Wenn die Kamera mit einem solchen Melder ausgestattet ist, wird sie in dem Moment aktiviert, wenn der Sensor eine Bewegung erkennt. Nun beginnt die Aufnahme der Kamera.

Wenn der Bewegungsmelder keine Bewegung mehr registriert, schaltet er die Videoaufnahme wieder ab.

Die Lichtempfindlichkeit

Mit einer hohen Lichtempfindlichkeit kann die Kamera auch bei schwachem Licht gute Aufnahmen machen. Teilweise ist außerdem eine Infrarotfunktion eingebaut. Diese ermöglicht es, Nachtsichtaufnahmen herzustellen. Das ist gerade bei der Sicherheitsüberwachung in Gewerberäumen sinnvoll.

Teilweise lohnt sich die Kamera mit Infrarotaufnahme auch als Ergänzung für den Diebstahlschutz in der privaten Wohnung.

Worauf muss ich beim Kauf von Mini Überwachungskameras achten?

Worauf muss ich beim Kauf von Mini Überwachungskamera Testsiegers achten?Wenn man nach einer Mini Überwachungskamera sucht, sollte man zuerst einmal über den hauptsächlichen Einsatzzweck nachdenken. Einige dieser Kameras sind für den Außenbereich entwickelt worden und bringen eine robuste Ausstattung mit, während andere ausschließlich für den Indoor-Bereich geeignet sind und empfindlicher auf Temperaturschwankungen und andere Einflüsse reagieren. Für den Innenbereich gibt es besonders kleine und unauffällige Kameras, die sich gut tarnen lassen. Die Art der Überwachungskamera richtet sich unter anderem danach, ob man sie flexibel benutzen oder fest installieren möchte.

Eine Mini Überwachungskamera kann beispielsweise im Rauchmelder versteckt werden, wo sie den Heimbereich überblickt. Allerdings „sieht“ diese Kamera oft nur in eine Richtung, was man beim Einbau berücksichtigen sollte. Sie kann also nur einen bestimmten Bereich abdecken, sodass eventuell der Einsatz einer zweiten Kamera sinnvoll ist, wenn man den kompletten Raum überwachen möchte. Wenn die Mini-Kamera getarnt werden soll, kommen Geräte für den Einbau in einem Radiowecker oder in einem Medienplayer infrage. Eine solche Tarnung verbirgt die Kamera perfekt, allerdings handelt es sich bei den typischen Spycams für die Kopplung mit Multimedia-Geräten um Modelle mit weniger guter Bildqualität.

Die Käufer sollten lieber zu einer Kamera mit Full HD greifen, die eindeutig bessere Bilder liefert. Die Entscheidung für eine Überwachungskamera hängt einerseits von der gewünschten Tarnung ab, andererseits von der Qualität der Aufnahmen. Bei einer Mini Überwachungskamera geht man davon aus, dass sie möglichst gut verborgen sein soll, doch letztendlich muss auch die Bildqualität in Ordnung sein, sonst sind die Videos kaum zu erkennen. Wenn man seine Mini-Kamera für den Sport oder für andere Hobbys wie Modellbau benutzen will, sollte sie nach Möglichkeit flexibel einzusetzen sein und darf nicht viel wiegen. Mit einem geringen Gewicht kann sie beispielsweise von einer Drohne oder einem anderen fernsteuerbaren Flugobjekt getragen werden, um Luftaufnahmen zu machen. Oder die Kamera wird auf dem Fahrradhelm montiert, um die eigene rasante Fahrt aufzunehmen. Ein solcher Outdoor-Einsatz ist für die Kameratechnik eine gewisse Belastung, daher sollte sie möglichst widerstandsfähig sein. Nur dann hält die Mini Überwachungskamera den Stößen und anderen Beanspruchungen stand, ohne dass Störungen auftreten.

Kurzinformation zu führenden 7 Herstellern

Die Mini Überwachungskameras im Test kommen von Herstellern aus verschiedenen Sparten. Typischerweise haben die Unternehmen, die solche Kameras produzieren, einen technischen Hintergrund. Es gibt aber auch Marken aus der Sport- und Spielzeugbranche, die funktionale Mini-Kameras präsentieren. Gerade bei Überwachungskameras spielen natürlich auch die Sicherheitsexperten eine gewisse Rolle. Sie richten ihr Produktsortiment auf einen umfassenden Diebstahlschutz und eine professionelle Überwachung aus.

Hier sind die Mini-Kameras eine Ergänzung des klassischen Sortiments mit großen Videokameras und kompletten Alarmsystemen.

  • Panasonic
  • Nikon
  • Canon
  • Go Pro
  • ABUS
  • iTracker
  • SOMIKON

Der Konzern Panasonic hat seinen Ursprung im Jahr 1918. Als japanischer Hersteller von elektronischen Produkten und Komponenten hat sich Panasonic als einer der bedeutendsten Experten auf dem Weltmarkt etabliert. Neben den zuverlässigen und hochfunktionalen Kameras präsentiert das Unternehmen innovative Computergeräte und die dazugehörige Peripherie. Auch in der Haushaltselektronik gehört Panasonic zu den Marktführern.

Das japanische Unternehmen Nikon ist vor allem für seine Fotokameras und Objektive bekannt. Auch andere optische Geräte wie Ferngläser und Mikroskope gehören zum Programm des Traditionsunternehmens. Im frühen 20. Jahrhundert begann das Unternehmen, das damals noch Nippon Kogaku hieß, mit der Herstellung von optischen Gläsern, später kamen Objektive hinzu. Seit den 1940er Jahren kennt man den Experten für optische Elektronik unter dem Markennamen Nikon.
Auch Canon stammt aus Japan. Dieses Unternehmen besteht seit 1937 und ist zum aktuellen Zeitpunkt der größte Kamera-Hersteller weltweit. Zusätzlich zu den diversen Kameras produziert Canon außerdem diverse Artikel aus dem Digital Imaging Bereich, beispielsweise Scanner und PC-Drucker. Des Weiteren findet man im Produktsortiment Ferngläser, Videokameras, Fax- und Kopiergeräte sowie Mikrofilm-Lesegeräte. Mit seinen Mini Überwachungskameras, die zu den Testsiegern gehören, setzt Canon ein deutliches Signal für Qualität und Präzision.
Bei Gopro handelt es sich um ein Unternehmen aus den USA, das vorwiegend Action-Camcorder herstellt. Diese Kameras für Sportler zeichnen sich durch eine kleine Form und eine starke Robustheit aus. Damit eignen sie sich perfekt für den Outdoor-Einsatz. Zurzeit plant Gopro die Markteinführung einer eigenen Drohne, die die Anwendungsbereiche der Action-Kameras im Kleinformat erweitern soll.
ABUS ist ein altes, familiengeführtes Unternehmen im Bereich der Sicherheitstechnik. Neben der renommierten, ausgereiften Schließtechnologie werden hier auch Überwachungskameras gefertigt. Ein gutes Beispiel ist die Nadelöhr Super-Mini-Kamera von ABUS, die sich unauffällig in einem Raum integrieren lässt.
iTracker ist eine Marke, die von der Adam Vertriebs-GmbH & Co. KG in Oldenburg entwickelt wurde. Von iTracker kommen ausgefeilte Mini-Autokameras, also Dashcams. Der Spezialist für die kleinen Überwachungskameras im Auto punktet mit einem cleveren, diskreten Design und einer hervorragenden Bildqualität.
Die Marke SOMIKON konzentriert sich auf die Fertigung von diversen Kameratypen und dem entsprechenden Zubehör. Von SOMIKON kommt die kleinste WLAN Kamera der Welt. Auch spezielle Kameralösungen werden hier entwickelt, beispielsweise Endoskop-Aufnahmegeräte und eine innovative Kamera-Ausstattung für das iPhone.

 

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meine Mini Überwachungskamera am besten?

Wo kaufe ich meinen Mini Überwachungskamera Testsieger am besten?Eine Mini Überwachungskamera findet man im Fotofachgeschäft oder im Elektronikmarkt. Es gibt leider immer weniger Fachgeschäfte für Kamerabedarf, sodass man auf die kundenfreundliche und kompetente Beratung im Laden meistens verzichten muss. Im Elektrofachmarkt ist das Sortiment zwar etwas größer, dafür muss man bei der Kundenberatung normalerweise ein paar Abstriche machen.

Mit etwas Glück landen die Käufer jedoch bei einem Berater, der sich mit der Thematik gut auskennt und ihnen die vielen Produktdetails der Mini Überwachungskameras genau erklärt. Für umfassende Erläuterungen und präzise Beschreibungen kann man aber auch einfach ins Internet gehen und hier die Recherche starten.

Das Angebot der Mini Überwachungskameras aus dem Test ist in den Online-Shops sehr groß. Indem man die Filter anklickt, verkürzt sich die Liste der angezeigten Kameras und wird auf die eigenen Wünsche angepasst. Die Filter beziehen sich auf bestimmte Merkmale und auch auf die Preiskategorie. Wenn man nur noch wenige Mini-Kameras vergleichen möchte, sollte man die dazu aufgeführten Kundenmeinungen durchlesen. Die subjektiven Erfahrungen, die mit den Testsiegern der Mini Überwachungskameras gemacht wurden, können die eigene Kaufentscheidung maßgeblich beeinflussen.

Wenn viele andere Käufer mit der priorisierten Kamera zufrieden waren, greift man gerne zu. Wenn jedoch die Bewertungen der Kunden jedoch nicht so positiv ausfallen, fällt die Entscheidung zugunsten einer anderen Kamera aus. Bevor man im Internet etwas kauft, kann man mit dem Händler direkt Kontakt aufnehmen. Über Mail, Chat oder Telefon ist es möglich, mehr über die Mini Überwachungskameras und ihre Technik zu erfahren. Auch wenn man Fragen zum Bestellprozess oder zum Liefertermin hat, hilft das Service-Team gerne weiter. Die Online-Bestellung selbst dauert nicht lange und ist vor allem bei den Trusted Shops eine sichere Sache.

Nur wenige Tage später erhält man seine neue Mini-Kamera und kann sie sofort einsetzen. Falls etwas nicht in Ordnung sein sollte oder ein Umtausch gewünscht ist, kontaktiert man den Händler erneut, um über die Rücksendebedingungen und andere Optionen zu sprechen. Bei einem Kauf im Geschäft müsste man dieses erneut aufsuchen, während bei der Internet-Bestellung höchstens der Weg zur Post ansteht.

Es hat sich übrigens gezeigt, dass die Internet-Besteller sehr viel gründlicher recherchieren und mehr lesen, als die Käufer im Geschäft. Tatsächlich kennen sich die Online-Käufer oft gut mit der Thematik der Mini-Kameras aus. Die ausführlichen Produktbeschreibungen und Tests der Mini Überwachungskameras, die online zu finden sind, erweisen sich also als extrem nützlich.

Da man beim Surfen mehr Zeit hat als im Laden und nicht auf die Uhr schauen muss, lässt sich die Bestellung problemlos von zuhause aus durchführen, ohne an Öffnungszeiten oder andere Einschränkungen zu denken.

Wissenswertes & Ratgeber

Wissenswertes & Ratgeber aus einem Mini Überwachungskamera TestZwei wichtige Punkte der Mini Überwachungskamera sind bereits in ihrer Bezeichnung enthalten: Es handelt sich um eine Kamera im Mini-Format und sie dient der Überwachung. Neben diesen Haupteigenschaften gibt es noch viele andere wissenswerte und erwähnenswerte Fakten. Dieser Ratgeber zu den Mini Überwachungskameras aus dem Test soll aufzeigen, wie wichtig die genaue Darstellung ist.

Nur bei einer hohen Bildqualität erfüllen die Kameras ihren eigentlichen Zweck. Inzwischen sind selbst die günstigeren Mini-Kameras mit einem ordentlichen Sensor ausgerüstet, sodass die Videoaufnahmen zumindest VGA-Qualität haben. Die modernen Mini Überwachungskameras mit HD-Aufnahmequalität liefern noch bessere Bilder. Abgesehen von der Bildqualität sollte man auch einige andere Funktionsmerkmale überprüfen. Gerade bei einer Überwachungskamera sollte man sich fragen, ob ein Bewegungssensor integriert ist und ob auch eine Nachtsichtfunktion vorhanden ist.

Informationen zur Netzwerkverbindung der Kamera sind ebenfalls wichtig. Braucht man hierfür ein Kabel oder ist eine WLAN Übertragung möglich? Und wie sieht es mit der Aufnahmekapazität aus: Ist die Kamera mit einem SD-Speicher ausgerüstet, braucht man einen externen Speicher oder werden die Daten im Netzwerk gespeichert? Wer eine Mini Überwachungskamera aus dem Test 2018 in seinem Haus einbaut, sollte die rechtlichen Bedingungen kennen. Nicht immer und überall darf eine solche Kamera zum Einsatz kommen. Filme und Fotos dürfen grundsätzlich nur auf dem eigenen, privaten Grundstück aufgenommen werden.

Das heißt, dass die öffentliche Straße direkt davor nicht auf den Aufnahmen erscheinen darf. Die Überwachungskamera muss also auf den eigenen Eingangsbereich ausgerichtet sein. In dem Moment, wenn Fremde damit aufgenommen werden, muss man sich an die geltenden Richtlinien des Datenschutzes halten. Das bedeutet, dass man die Kameraaufnahmen nicht veröffentlichen darf. Wenn man innerhalb der Wohnung eine Kamera installiert, lässt sich damit ein recht großer Bereich überwachen. Eine Prüfung des Sichtfeldes zeigt, ob man die Mini Überwachungskamera eventuell noch etwas anders ausrichten muss oder ob man eine zweite Kamera benötigt, weil einige Stellen im Raum noch nicht abgedeckt sind.

Die Historie der Überwachungskameras, die im nächsten Kapitel folgt, gibt Aufschluss über die Einsatzmöglichkeiten sowie über die Verfeinerungen in der Kamera-Elektronik.

Die Geschichte der Mini Überwachungskamera

Erfindung der Mini Überwachungskamera im ÜberblickMini-Kameras werden bereits seit den 1930er Jahren in Serie gebaut und vertrieben. Hierbei handelte es sich anfangs um Kameras, die Bilder mit einer Kantenlänge von weniger als 2 cm lieferten. Bald darauf folgten Miniaturkameras, die mit fotografischen Platten von 2,5 cm Kantenlänge arbeiteten. Die Weiterentwicklungen in der Fotografie schritten rasant fort, sodass man ebenso wie bei den größeren Kameras auch bei den Mini-Geräten bald Negative einsetzte. Noch später ging man vom klassischen Negativ-Format auf das digitale Format über.

Die technischen Verbesserungen im Laufe des 20. Jahrhunderts führten dazu, dass für die Kameras immer andere Formen und Modellvarianten möglich wurden. Inzwischen handelt es sich bei der Mini Überwachungskamera des 21. Jahrhunderts um ein sehr vielseitiges Gerät, das an verschiedenen Standorten seine Aufgabe perfekt erfüllt. Bei der fixen Positionierung sowie im mobilen Einsatz bewähren sich diese Mini-Kameras als zuverlässige und wandlungsfähige Begleiter. Mit der aktuellen Technologie können selbst die Kameras im Miniaturformat Filme von zwei Stunden und mehr aufnehmen und speichern.

Inzwischen lassen sich die Aufnahmen problemlos vergrößern. Die moderne HD-Technologie sorgt selbst bei einer starken Vergrößerung für eine hohe Auflösung und liefert entsprechend gute Bilder. Von den 1930er Jahren bis in die 1970er Jahre wurden die Mini-Kameras häufig im Zusammenhang mit Spionage-Aktivitäten verwendet. Diesen Anklang haben gerade die Miniaturkameras in Stiften und anderen Kleingeräten noch heute. Daher sind die traditionellen Mini Überwachungskameras besonders bei Sammlern sehr beliebt. Sie erinnern an die James Bond Filme und erlauben einen Blick in die technischen Tüfteleien aus früheren Jahrzehnten.

Der heutige Stand der Kameratechnik sieht etwas anders aus. Die aktuellen Mini Überwachungskameras aus dem Test 2018 arbeiten mit digitalen Daten und komprimieren in ihrem kleinen Format eine ausgereifte Technik. Die Bildsensorik ist durch eine rückseitige Belichtung extrem klein geworden und auch die Objektive konnten verkleinert werden. Hinzu kommen die innovativen Prozessoren, die ebenfalls kaum noch Platz benötigen. Seit kurzer Zeit sind Action-Cams im Kleinformat ebenfalls sehr gefragt. Hier geht es weniger um Überwachungs- und Sicherheitstechnik, sondern eher um das Filmen von Sportereignissen oder anderen Aufnahmen für den Zeitvertreib. Hier kommen die Mini Überwachungskameras aus dem Test beim Zusammenbauen von Spielzeug, bei Luftaufnahmen mit einem Quadrocopter oder bei der Verfolgung von sportlichen Wettbewerben zum Einsatz.

Interessant ist auch die Verwendung mit den aktuell gefragten Drohnen.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Mini Überwachungskamera

Zahlen, Daten, Fakten aus einem Mini Überwachungskamera TestEine Mini Überwachungskamera ist mit einem winzigen Objektiv ausgestattet, das nur ein paar Millimeter Durchmesser hat. Damit qualifiziert sich eine solche Kamera vor allem für verdeckte Aufnahmen. Unter anderem sind es Detektive, die mit solchen Mini Überwachungskameras aus dem Test 2018 unterwegs sind. Oder man verwendet die Kameras zusammen mit einem Sicherheitssystem, das die Alarmanlage komplettiert.

Die mobilen Mini Überwachungskameras befinden sich beispielsweise in einem Stift, in der Armbanduhr oder im USB-Stick. Auch wenn die Verkaufszahlen zeigen, dass diese Miniaturkameras eher die Ausnahme sind, zeigen vor allem die Sammler ein großes Interesse daran. Bei diesen Mini Überwachungskameras denkt man automatisch an verdeckte Ermittler und Agenten, doch die Fakten deuten darauf hin, dass diese Form der Spionage so gut wie ausgedient hat. Bei den aktuellen Testsiegern der Mini Überwachungskameras ist die digitale Bildqualität sehr gut.

Teilweise handelt es sich dabei um Spiegelreflexkameras mit digitalem Aufnahme-Sensor. Unter anderem kommen hier Bildsensoren wie Four Thirds und 1 Zoll zum Einsatz. Anders als bei Sensoren im Standardformat oder APS-C sind die Bildchips deutlich kleiner, zudem braucht eine solche Kamera nur ein sehr kleines Objektiv. Die platzsparenden Prozessoren der heutigen Technologie passen sich ebenfalls dem kleinen Format an, ebenso wie die rückseitig belichteten Sensoren. Zu den modernen Mini Überwachungskameras gehören die netzwerkgestützten Geräte. Für ein solches Modell braucht man keine eigene Infrastruktur, denn die Kamera wird in das Netzwerk integriert, das bereits vorhanden ist. Diese Einbindung funktioniert direkt über den Browser, auf den man über den Computer zugreift und die entsprechenden Einstellungen an der Kamera vornimmt.

Im Vergleich zu den herkömmlichen Kameras haben die innovativen Testsieger der Mini Überwachungskameras eine signifikant höhere Bildauflösung. Zudem können die Nutzer über das netzwerkgestützte System jederzeit auf die Kamera zugreifen, auch wenn sie sich an einem anderen Ort befinden. Mit der geeigneten Software auf dem Notebook oder einer App auf dem Smartphone kann man seine eigenen Einstellungen anpassen und die Aufnahmen der Kamera anschauen. Wenn die Mini Überwachungskamera das hauseigene Alarmsystem ergänzt, ist auch die Kopplung mit dem Bewegungsmelder möglich. Wenn eine Bewegung erkannt wird, erfolgt die entsprechende Weiterleitung der Meldung. Ob man sich für ein WLAN oder LAN Netzwerk entscheidet, hängt von der Umgebung sowie von den eigenen Prioritäten ab.

Die genauen Daten der Mini Überwachungskamera beziehen sich auf die Brennweite und die Empfindlichkeit des Objektivs. Hier gibt es gewisse Unterschiede bei den Kameras für den Outdoor- und Indoor-Einsatz. Draußen soll die Überwachung oft einen größeren Bereich abdecken, daher ist hier eine entsprechend große Brennweite sinnvoll. In Innenräumen kommt es hingegen eher auf den weiten Winkel an, der auch mit einer kleineren Brennweite erreicht wird. Bei stärkerer Sonneneinstrahlung kommt ein blendengesteuertes Kameraobjektiv zum Einsatz, während für einen schattigen Ort ein lichtempfindliches Objektiv die bessere Wahl ist. Die Bildqualität hängt unmittelbar mit der Auflösung der modernen Mini Überwachungskamera zusammen. Für die private Nutzung, wenn die Anforderungen nicht so hoch sind, werden oft Kameras mit bis zu 1,3 Megapixeln empfohlen.

Für höhere Ansprüche und Bilder mit ausreichend Beweiskraft sind hingegen 3 Megapixel der Standard.

Mini Überwachungskamera in 6 Schritten richtig einrichten

Eine Mini Überwachungskamera aus dem Test lässt sich in einem bestehenden Haus oder in einem Neubau bedarfsgerecht einbauen. Sie eignet sich gegebenenfalls auch zum Nachrüsten einer bereits installierten Alarmanlage. Häufig handelt es sich bei den Mini Überwachungskameras um ein Funksystem. Bei der kabellosen Verbindung hat man es bei der Einrichtung leichter, zudem braucht man keine Stromkabel, wenn es sich um eine Akku-Miniaturkamera handelt. Die Funkübertragung der modernen Mini-Kameras wird auf die entsprechenden Empfänger eingestellt, kann aber auch an ein Smartphone oder an den PC erfolgen.

Gerade bei einem WLAN-System hat man die Möglichkeit, auch von einem anderen Standort auf die Kamera zuzugreifen. Das bietet den Benutzern eine hohe Sicherheit, wenn sie in den Urlaub fahren oder das Dienstgebäude von unterwegs aus prüfen möchten. Bei den verschiedenen Mini Überwachungskameras aus dem Vergleichstest gibt es gewisse Unterschiede, die sich auf die Einbindung der Geräte ins Heimnetz beziehen. Je nach Technikstand der Kamera braucht man ein LAN-Kabel für die Kopplung mit dem Netzwerk, oder man stellt einfach über WLAN die Verbindung her. Teilweise stellen die Markenhersteller eine geeignete Setup-Software bereit, die den Nutzern die Einrichtung der Mini Überwachungskamera erleichtert.

Über die entsprechende Benutzeroberfläche kann man den Router anklicken und so die WLAN Verbindung herstellen. Ohne ein solches Programm kostet es etwas mehr Aufwand, die Netzwerkadresse einzugeben. Die nötigen Schritte für die Installation und Netzwerkanbindung der Mini Überwachungskameras werden im Folgenden an einem Beispiel genauer erklärt. Eine pauschale Anleitung gibt es jedoch nicht, daher sollte man die Herstelleranweisung zu den Geräten genau befolgen.

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3
  • Schritt 4
  • Schritt 5
  • Schritt 6

Die Kamera ans Stromnetz anschließen Wenn es sich um eine Kamera ohne Akku handelt, wird sie ersten Schritt an das Stromnetz angeschlossen. Dafür ist sie mit einem Netzstecker ausgerüstet. Wenn die Stromzufuhr sichergestellt ist, kann man das an den ersten Bewegungen der Mini Überwachungskamera erkennen oder an dem Aufleuchten der integrierten LED-Lampe. Der Anschluss der Kamera mit dem Netzwerkrouter ist erst danach möglich.

Die Mini Überwachungskamera mit dem Router koppeln Nun wird die Mini-Kamera mit dem Netzwerkrouter gekoppelt. Bei der Erstinstallation empfiehlt es sich, dafür ein LAN-Kabel einzusetzen, denn wenn man sofort über die WLAN-Einwählfunktion geht, kann es Schwierigkeiten geben. Das LAN-Kabel wird in die dafür vorgesehene Buchse der Kamera gesteckt und in eine noch nicht belegte LAN-Buchse am Netzwerkrouter. Wenn die LEDs am Router und auch an der Kamera leuchten, steht die Verbindung.
Die App für das Setup nutzen Bei einigen Mini Überwachungskameras aus dem Test lässt sich die Installation über eine App oder ein PC-Programm steuern. Wenn man die Verbindung vom Smartphone oder Computer aus hergestellt hat, hat man direkten Zugang zum Bedienmenü der Kamera und kann sowohl auf die Einstellungen als auch auf die Videoaufnahmen zugreifen.
Die IP-Adresse des Routers eintragen Ohne ein komfortables Setup-Programm braucht man die IP-Adresse der Mini Überwachungskamera. Diese findet man über die Benutzeroberfläche des Routers. Man öffnet dafür ein Browserfenster und tippt die Router-IP-Adresse, die sich auf der rückwärtigen Seite des Gerätes befindet, in der Browserzeile ein. Wenn man eine Fritz!Box hat, braucht man nur „fritz.box“ in der Zeile einzutragen. Mit der Bestätigung durch die Taste „Enter“ wird eine Liste angezeigt, die alle angeschlossenen Netzwerke aufführt. Wenn man die Auflistung nicht sofort sieht, muss man eventuell das Menü nach Begriffen wie Netzwerk oder Heimnetzwerk durchsuchen.
Die IP-Adresse der Kamera suchen In der Liste der gekoppelten Geräte sollte die IP-Adresse der Kamera zu erkennen sein. Die Bezeichnungen sowie die Anschlussart der Geräte (beispielsweise Kabel) sind dabei behilflich. Typischerweise steht hier eine Eintragung wie „IP Camera“ oder nur „IP Cam“. Wenn nur wenige Geräte am Router angeschlossen sind, ist die Identifizierung schnell erledigt. Bei mehreren Geräten kann ein Blick auf die LAN-Buchse bei der Suche nach der Kamera helfen. Bei der ermittelten IP der Mini Überwachungskamera steht die zugehörige IP-Adresse. Diese setzt sich aus einem Zahlencode zusammen, die acht bis zehn Ziffern enthält. Am besten kopiert man die gesamte Ziffernfolge und öffnet anschließend ein neues Fenster im Browser. Wenn es Probleme bei der Ermittlung der Kamera-IP gibt, hilft eventuell die CD-Rom im Zubehör der Mini Überwachungskamera. Mithilfe der auf der CD enthaltenen Software wird die IP-Adresse schnell im Netzwerk erkannt. Teilweise verfügen die Kameras auch über eine feste IP-Adresse. Diese findet man unten an dem Gerät oder eventuell in der Gebrauchsanleitung.
Die Benutzeroberfläche der Kamera bedienen Um die Nutzeroberfläche der Mini-Kamera zu öffnen, bestätigt man die Eingabe der IP-Adresse im Browserfenster. Diese Oberfläche gibt den Anwendern die Möglichkeit, sich anzumelden. Damit man später schnellen Zugang auf diese Benutzeroberfläche hat, empfiehlt es sich, die Adresse gleich als Favorit zu speichern. So gelangt man über seinen Browser in Zukunft direkt zur Kamera. In der Anleitung der IP-Kamera erfährt man das Standard-Passwort, das für das erste Einloggen benötigt wird. Seltener ist dieses Passwort an der unteren Seite der Mini-Kamera vermerkt. Wenn man eingeloggt ist, kann man dieses Passwort ändern und auf der Oberfläche seine eigenen Konfigurationen vornehmen. So lässt sich die Mini Überwachungskamera individuell einstellen und man kann sie nach Bedarf regeln.

 

10 Tipps zur Pflege

Die Mini Überwachungskameras haben verschiedene Eigenschaften, je nachdem, ob sie für den Innenbereich oder für außen entwickelt wurden. Damit die Technik nicht leidet und die Kamera gute Bilder liefert, ist eine regelmäßige Reinigung und Pflege nötig. Dabei sollte man gewisse Dinge berücksichtigen, um die Mini Überwachungskamera nicht zu beschädigen.

  • Tipp 1
  • Tipp 2
  • Tipp 3
  • Tipp 4
  • Tipp 5
  • Tipp 6
  • Tipp 7
  • Tipp 8
  • Tipp 9
  • Tipp 10

Bevor man seine Kamera reinigt oder spezielle Wartungsarbeiten durchführt, sollte man sie von der Stromversorgung trennen oder den Akku entnehmen. Ansonsten schaltet sich die Mini Überwachungskamera möglicherweise aus Versehen ein, was man jedoch vermeiden sollte. Wenn es sich um eine montierte Kamera in der Wohnung oder im Auto handelt, empfiehlt es sich, das Gerät zu lösen oder aus der Halterung zu nehmen. Dabei sollte man vorsichtig sein, damit die Mini-Kamera nicht herunterfällt.

Für die Reinigung von Kameras gibt es spezielle Pflege-Sets. Die Produkte sind für die effektive und schonende Trockenreinigung der Kamera-Objektive und/oder der Sensoren entwickelt worden. Auch für die Pflege von Filtern, Linsen und Displays sind diese Sets gut geeignet. Sie entfernen Fingerabdrücke, Staub und Fettflecken von den verschiedenen Bauteilen der Kameras.
Gegen fest haftende Verschmutzungen am Kameragehäuse hilft Isopropyl-Alkohol. Man braucht nur ein wenig von diesem Alkohol auf ein befeuchtetes Tuch zu geben. Anschließend wischt man damit die Stellen sauber. Selbst klebriger Schmutz lässt sich mithilfe von Isopropyl-Alkohol gut entfernen, ohne dass das Gehäuse darunter leidet.
Die Linse der Mini Überwachungskamera ist für ein einwandfreies Bild verantwortlich und braucht deshalb eine gründliche Pflege. Allerdings ist sie sehr empfindlich, darum muss man bei ihrer Reinigung behutsam vorgehen. Im Allgemeinen wird für diese Arbeit ein befeuchtetes Mikrofasertuch empfohlen. Dieses hilft dabei, die Kameralinse vorsichtig abzutupfen. Spätestens, wenn man auf den Kamera-Aufnahmen unsaubere Stellen erkennt, ist diese Spezialbehandlung der Linse nötig.
Für die Reinigung des Gehäuses verwendet man zumeist ein trockenes Tuch, das möglichst weich sein sollte. Die meisten Hersteller raten dazu, ein weiches Mikrofasertuch dafür einzusetzen. Gerade bei den Indoor-Überwachungskameras aus dem Test ist diese Trockenreinigung ausreichend. Doch wenn die Schmutzpartikel etwas hartnäckiger sind, darf das Tuch auch ein wenig befeuchtet werden. Ein bisschen mildes Spülmittel sollte dem Kameragehäuse ebenfalls nicht schaden.
Bei der Behandlung mit einem feuchten Tuch ist darauf zu achten, dass die Feuchtigkeit nicht in die Ritzen vom Gehäuse dringt. Wenn das Innere der Mini-Kamera nass wird, wird eventuell ein Kurzschluss ausgelöst, und das darf auf keinen Fall passieren. Sonst muss man mit einem nicht wieder zu reparierenden Schaden an der sensiblen Gerätetechnik rechnen.
Auf scheuernde Reinigungsmittel und aggressive Produkte sollte man bei der Pflege der Mini Überwachungskameras aus dem Test unbedingt verzichten. Auch ein Schwamm mit kratziger Oberfläche ist tabu. Wenn das Gehäuse durch eine unsachgemäße Reinigung beschädigt wird, lassen sich die Folgen oft nicht mehr rückgängig machen.
In einigen Gebrauchsanweisungen der Überwachungskameras findet man ein paar Profi-Tipps für die Fehlerbehebung. Allerdings sollte man die Kamera innerhalb der Garantiezeit nicht selbst auseinandernehmen, um etwas zu reparieren. Im Allgemeinen verfällt die Gewährleistung, sobald man das Gehäuse öffnet.
Bei Funktionsstörungen wendet man sich am besten an den Händler oder Hersteller. Hier erfährt man, welche Reparaturbetriebe in der Nähe aufgesucht werden können. Innerhalb der Garantiezeit sollte man Wartungs- und Reparaturarbeiten ausschließlich von zertifizierten Fachleuten durchführen lassen.
Neben der Reinigung sollte man auch die Funktionalität im Blick behalten. Das bedeutet, dass hin und wieder die Energiezufuhr kontrolliert werden sollte. Bei Akku-Geräten ist ein regelmäßiger Check der Akkus erforderlich. Wenn man nicht sicher ist, wie lange die Laufzeit noch ist, tauscht man sie vorsichtshalber aus.

 

Nützliches Zubehör

Nützliches Zubehör aus einem Mini Überwachungskamera TestBei der Benutzung der Mini Überwachungskameras aus dem Test 2018 kommen diverse Zubehörelemente zum Einsatz. Diese sind beim gewerblichen Einsatz sowie bei der privaten Anwendung der Kameras hilfreich. Es kann sich um Befestigungselemente handeln oder um Verbindungsteile. Die Fach- und Elektrogeschäfte bieten eine Vielzahl von Zubehör für die Mini-Kameras an. Unter anderem bekommt man hier Verbindungskabel, USB-Sticks und Ladegeräte. Zudem stehen Elemente zur Verfügung, die das Verbergen der Mini Überwachungskameras leichter machen.

Das können Kleiderbügel, Tassen oder Lichtschalter sein. Kugelschreiber und Brillen mit Mini-Kamera ergänzen die Auswahl und können für die separate Überwachung oder ergänzend eingesetzt werden. Über die entsprechenden Anpassungen lassen sich die Geräte auf die individuelle Situation einstellen, ob man die Mini Überwachungskamera mit sich führt oder fest installiert. Zu der geeigneten Ausstattung der integrierten Mini Überwachungskamera im Haus gehört beispielsweise ein Bewegungsmelder. Wenn dieser mit der Kamera zusammengeschaltet wird, aktiviert er die Aufnahmen, sobald sich etwas im Raum bewegt. Dadurch erhöht sich die Diebstahlsicherheit im eigenen Haus oder in dienstlich genutzten Räumen.

Ein Infrarotlicht und andere Extras erweitern die Sicherheitsmaßnahmen und die Möglichkeiten. Abhängig von der Speicherkapazität der ausgewählten Mini Überwachungskamera kann man weitere Speichermedien verwenden. Hier stehen den Benutzern SD-Karten oder externe Speicherplatten zur Verfügung. Des Weiteren sind Anschlüsse, Adapter und Kabel nützlich, wenn man seine Kamera mit einem Monitor oder PC verbinden möchte. Dabei kann es sich um die praktischen USB-Kabel handeln oder um Cinch-Verbindungen. Je nachdem, wie die Energieversorgung der Mini Überwachungskameras geregelt ist, benötigt man eventuell Ersatzakkus, Batterien oder ein Stromkabel.

Diese Teile sind bei den Kameras aus dem aktuellen Test im Lieferumfang beinhaltet, doch manchmal kann ein Austausch anstehen und man muss die Komponenten nachrüsten. Als Ergänzung einer Überwachungskamera kann man außerdem ein Mikrofon verwenden. Dieses wird separat aufgestellt oder direkt mit der Kamera verbunden. Nicht alle Mini Überwachungskameras aus dem Test haben eine dazugehörige Tarnung. Tarn-Elemente lassen sich jedoch gut nachrüsten und anpassen. Das können vorbereitete Bücher sein, die in ihrem Buchrücken ein Loch haben, oder Gefäße, die wie Dekorationsobjekte aussehen aber eine spezielle Vorrichtung für die Mini-Kamera haben. Des Weiteren stehen den Käufern spezielle Kameramodule zur Auswahl, die durch ihre Bauweise ohne Gehäuse besonders leicht zu verbergen sind.

Für die WLAN Mini Überwachungskameras braucht man zwar kein Kabel, dafür ist es sinnvoll, die zusätzlichen digitalen Geräte auf die Situation anzupassen. Die Ergänzung mit weiteren Überwachungssystemen ist durch WLAN besonders einfach. Unter anderem ist die Erweiterung mit einem Alarmsignal oder anderen Komponenten für den Diebstahlschutz möglich. Die verschiedenen Komponenten lassen sich über den PC, das Tablet oder das Smartphone genau kontrollieren. Dafür braucht man natürlich die richtige Software oder App. Mit den zahlreichen Programmierfunktionen lässt sich das Zuhause perfekt absichern und überwachen.

Auch für Büros und andere Räumlichkeiten stehen die geeigneten Mini Überwachungskameras und ergänzende Systeme zur Verfügung. Bei den meisten WLAN Mini Überwachungskameras von heute handelt es sich um Plug-and-play Geräte. Diese brauchen keine umständliche Installation, sondern sie werden im Handumdrehen mit der vorhandenen Netzwerktechnik gekoppelt und lassen sich gleich im Anschluss gezielt regulieren.

Wenn es sich um Kameras mit Drehfunktion handelt, benötigt man eventuell eine spezielle Halterung, falls diese nicht zum Lieferpaket gehört.

Alternativen zur Mini Überwachungskamera

Alternativen zur Mini Überwachungskamera im TestDie Mini Überwachungskamera ist in vielen Einsatzbereichen der Testsieger. Allerdings ist für bestimmte Umgebungen eine größere Überwachungskamera die etwas bessere Wahl. Ein umfassendes, innovatives System für den Diebstahlschutz und eine professionelle Überwachung hat im Allgemeinen ein höheres Sicherheitsniveau als die kleinen Kameras.

Für die großen Überwachungskameras muss man jedoch auch deutlich mehr bezahlen. Eine Mini-Kamera aus dem Test eignet sich perfekt für die getarnte Überwachung, gleichgültig, ob das Gerät selbst die Form eines anderen Gegenstands hat oder ob die Kamera durch ihr Miniaturformat geschickt platziert wird. Sie eignet sich jedoch vorwiegend für „kleine“ Lösungen und kann im Allgemeinen nicht mit den großen Überwachungssystemen mithalten.

Wer für Sport und Freizeit nach einer Alternative zur Mini Überwachungskamera sucht, der entscheidet sich möglicherweise für eine einfache Action-Cam. Diese ist allerdings größer und wiegt mehr, sodass der Einsatzbereich etwas eingeschränkt ist. Manche greifen auch zum Smartphone, um ihre sportlichen Erfolge aufzunehmen oder um die Leistungen der eigenen Kinder zu verfolgen.

Das Smartphone und die klassische Kamera können hier sehr hilfreich sein, doch sie zeigen nur die übliche Perspektive. Im Gegensatz dazu kann die Mini Überwachungskamera aus dem Test auch von einer Drohne getragen werden, um beispielsweise den Hürdenlauf aus der Höhe zu filmen. Diese Möglichkeit hat man mit einem Smartphone nicht. Ähnliches gilt auch für Aufnahmen auf einer Feier oder einem anderen besonderen Event. Hier zeigt sich noch ein anderer Vorteil der Mini Überwachungskamera, die durch ihre Unauffälligkeit tolle Schnappschüsse und andere Aufnahmen liefert.

Allerdings sollte man wissen, dass die privaten Aufnahmen mit der verborgenen Mini-Kamera nicht öffentlich gemacht werden dürfen.

Weiterführende Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (141 Bewertungen. Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...