Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Zurück zur Crosstrainer-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Crosstrainer vs. Nordic Walking – der große Vergleich!

Noch bis vor wenigen Jahren wurde im Allgemeinen milde darüber gelächelt, wenn Städter mit ihren Stöcken wie im Hochgebirge durch den bretterebenen Park gewalkt sind. Inzwischen ist aus dem Nordic Walking nicht nur ein Trend geworden, das Nordic Walking hat sich sogar zu einem etablierten Sportklassiker gemausert. Denn worüber einst gelächelt wurde ist heute Volkssport. Und das hat wirklich gute Gründe.

Vorteile vom Nordic Walking

Achten Sie beim Kauf eines Wanderstocks auf ein Punkte.Der größte Vorteil des Nordic Walking ist, dass er besonders effektiv ist. So werden beim Nordic Walking zum Beispiel etwa 45 Prozent mehr Kalorien verbraucht als beim gewöhnlichen Gehen. Darüber hinaus werden durch den Einsatz der Stöcke auch viel mehr Muskeln in den Bewegungsablauf eingebunden.

Insgesamt werden beim Nordic Walken bis zu 85 Prozent der Muskeln beansprucht. Allein deshalb ist Nordic Walking ein so effektives Training. Aber damit noch nicht genug. Denn durch den Einsatz der Stöcke findet auch ein viel größerer Sauerstoffaustausch im Körper statt. Das Herz-Kreislaufsystem wird hervorragend trainiert und die Ausdauer wird verbessert.

Neben Kraft und Ausdauer schult das Nordic Walking auch die Koordination. Gerade am Anfang ist es für Ungeübte oft nicht so einfach, die Stöcke während des Gehens richtig zu setzen. Der Schwierigkeitsgrad steigt, je schneller die Geschwindigkeit beim Gehen ist.

Der richtige Stockeinsatz sieht übrigens folgendermaßen aus. Wenn das linke Bein vorne ist, muss die rechte Hand ebenfalls vorne sein. Das rechte Bein und die linke Hand sind dann hinten.

Die Vorteile des Crosstrainers

Bei einem Crosstrainer werden die Bewegungsabläufe des Nordic Walking simuliert. Daher können Sie auf einem Crosstrainer auch einen gleichwertigen Trainingseffekt wie beim Nordic Walking erwarten. Dementsprechend hat der Crosstrainer auch die gleichen Vorteile zu bieten, die das Nordic Walking mit sich bringt.

Über den richtigen Bewegungsablauf müssen Sie sich auf dem Crosstrainer, anders als beim Nordic Walking, allerdings keine Gedanken machen. Denn wenn Sie Ihr linkes Bein nach vorne bewegen, dann bewegt sich die Griffstange der rechten Hand automatisch nach hinten.

Dennoch schult auch das Training auf dem Crosstrainer die Koordination. Immerhin sind Sie aufgrund der Griffstangen an einen bestimmten Bewegungszyklus festgelegt. Sie können mit Ihren Armen also nicht frei schwingen, so wie Sie es beispielsweise beim Joggen tun würden.

Wo liegen die Unterschiede?

Die Art der Bewegung ist beim Nordic Walking und beim Training auf dem Crosstrainer beinahe identisch. Deshalb könnte man den Crosstrainer auch als eine „Schlechtwetteralternative“ zum Nordic Walking bezeichnen. Um nun aber herauszustellen, welche der beiden Varianten in der Tat die beste Wahl ist, muss man die Nachteile beleuchten.

Die Nachteile des Crosstrainers

Der Hammer Crosstrainer Crosslife XTR trainiert Ihr Herz-Kreislauf-System optimal.Der erste Nachteil des Crosstrainers ist der Kostenfaktor. Denn die Anschaffung des Trainingsgerätes kann mehrere Hundert Euro kosten. Es gibt natürlich auch preiswerte Geräte. Wir empfehlen jedoch beim Kauf auf Qualität zu achten. Denn gute Qualität bedeutet in den meisten Fällen auch eine gewisse Langlebigkeit.

Neben den Anschaffungskosten entstehen auch noch Folgekosten. Zu den Energiekosten, die beim Betreiben des Gerätes entstehen, kommen dann auch noch die Kosten für Wartungsmittel (wie zum Beispiel Schmierstoffe oder Reinigungsmittel) hinzu.

Ein nicht zu unterschätzender Nachteil des Crosstrainers ist die Langeweile, die bei regelmäßigem Training auf dem Gerät aufkommen kann. Der immer gleiche Bewegungsablauf lässt schnell die Motivation sinken. Neue Reize sind kaum zu erwarten. Die einzigen Mittel, das Training interessanter zu gestalten ist die Unterhaltung. Mit TV oder Musik können die Trainingslängen überbrückt werden.

Nachteile des Nordic Walking

Nordic Walking ist eine Freiluftsportart. Deshalb kann sie wetterbedingt nicht immer ausgeführt werden. Wobei mit der richtigen Kleidung vor allem kältere Temperaturen gut ausgeglichen werden können. Bei sehr warmen Temperaturen ist das Training im Freien jedoch keinesfalls empfehlenswert. Auch bei eisigen Temperaturen und bei starken Niederschlägen ist Nordic Walking kein Vergnügen.

Ein weiterer Nachteil beim Nordic Walking ist das Verletzungsrisiko. Durch den kontrollierten Bewegungsablauf ist das Verletzungsrisiko beim Nordic Walking natürlich deutlich geringer als beispielsweise beim Joggen oder auch beim Radfahren. Allerdings kann es bei unebenem Untergrund immer passieren, dass man umknickt oder stolpert.

Fazit: Nordic Walking und Crosstrainer ergänzen sich perfekt

Wie beschrieben können Sie sich vom Nordic Walking und vom Training auf dem Crosstrainer vergleichbare Trainingsergebnisse erhoffen. Vor allem wenn Sie Gewicht reduzieren möchten und Ihre Ausdauer verbessern möchten, sind diese beiden Trainingsmethoden absolut perfekt für Sie geeignet.

Damit Sie bei jedem Wetter und zu jeder Stunde trainieren können, empfehlen wir Ihnen die Kombination aus Nordic Walking und Crosstrainer. Bei schönem Wetter ist das Nordic Walking in der freien Natur natürlich um ein Vielfaches angenehmer als das Training im heimischen Wohnzimmer. Zudem können Sie im Freien auch zusammen mit anderen trainieren.

Das macht gleich viel mehr Spaß und hält die Motivation hoch. An grauen Wintertagen können Sie hingegen in ihrem gemütlichen Wohnzimmer trainieren und dabei ihre Lieblingsserie im Fernsehen anschauen.

Die zusätzliche Anschaffung von Nordic Walking Stöcken ist kein großer Kostenfaktor. Einmal zwischen 20 und 70 Euro investiert, und Sie können jahrelang mit Ihren Stöcken durch Parks, Wälder oder durch das Gebirge walken.

Rein vom Kostenfaktor betrachtet ist das reine Nordic Walking übrigens nicht unbedingt viel günstiger als ein Crosstrainer. Denn im Laufe der Jahre müssen Sie immer wieder neue Schuhe und neue Bekleidung kaufen. Und gerade hochwertige Funktionsbekleidung ist nicht ganz billig.

Betrachten wir die beiden Trainingsvarianten jedoch vollumfänglich, dann müssen wir feststellen, dass sie sich perfekt ergänzen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.631 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...